Skip to content

AW: Sperrung und Entschuldigung

30. Juli 2010

Sehr geehrte Freitag-Redaktion,

ich bitte um Entschuldigung für die Provokationen. Mir war nicht klar, dass eine Kritik am nationalsozialistischen Mutterkreuz, eine Kritik am nationalsozialistischen Lebensborn e.V. und eine Kritik an den antisemitischen, sozialdarwinistischen und völkischen Theorien Silvio Gesells  eine Provokation für Freitags-User ist. Ich war bisher der Meinung damit könnte ich nur Anhänger von übrig gebliebenen „Heinrich-Himmler-Fanclubs“ provozieren. Ich wurde nun eines besseren belehrt. Für Ihren Publizisten Uwe Theel ist NS Lebensborn scheinbar nur „marginal“ problematisch. Er berief sich auf das DHM und betonte die Lebensborn Opferzahlen seien gering gewesen. Bereits zu einem früheren Zeitpunkt nannte, laut „fidelches cosmos“,  Ihre Userin „thinktankgirl“ die antisemitischen, sozialdarwinistischen, völkischen und eugenischen Theorien Silvio Gesells   e m a n z i p a t o r i s c h  !

Für Ihre Souveränität im Blog möchte ich mich bedanken. Ihr Mitarbeiter Herr Kosok bat mich freundlich  keine Links auf das „Tabublog“  „fidelches cosmos“ zu setzen, was ich befolgte. Die Bloggerin „Rahab“ hielt sich nicht daran. Darauf bekam Sie die „gelbe Karte“ von Herrn Kosok. Meinen höchsten Respekt dafür.

Liebe Freitags-Redaktion, ich war nur sehr kurz in Ihrem Forum. Per Zufall stieß ich über „fidelches cosmos“ in ihre Community. Ich gestehe ganz offen, dass ich bestürzt bin, dass in Deutschland Ansichten wie beispielsweise von „thinktankgirl, Uwe Theel, Rahab und Phineas Freak“ in einem  m o d e r i e r t e n  Forum möglich sind.

Für diesen neuen Erfahrungswert und den dadurch für mich gewonnenen Erkenntniszugewinn danke ich Ihnen ganz herzlich. Meine Überreste des Blogs “thinktankboy“, können Sie gerne löschen. Ich habe nicht vor, mich zukünftig in Ihrem Forum von Ihren “thinktankgirls“ beleidigen zu lassen.

Ihr „thinktankboy“

Dieses Mail schickte ich heute Vormittag an die Redaktion. Ich bekam, wie erwartet, keine Antwort. Im Freitags-Forum gibt es nun ein Blog von „Achtermann“ mit dem Titel „Goodby thinktankboy„. Dass es in der Community auch kluge Blogger gibt, belegt dieses Blog. Ich frage mich nur, weshalb wird „thinktankgirl“ und Co nicht auf ihre unhaltbaren Aussagen angesprochen? Wenn ich die Kommentare der „Damen“ lese fällt mir der „Vorschlag“ von „fidelche“ in einem früheren Blog ein: „Für die dümmsten „Freitags-Frauen“, die Burka-Befürworterinnen und die Ahmadinejad-Anhängerinnen sollte eine Burkapflicht eingeführt werden. Zumindest für drei Wochen.“

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. 31. Juli 2010 08:15

    Bemerkenswerte Erfahrung!

    Gefällt mir

  2. boxer permalink
    3. August 2010 11:06

    Bereits zu einem früheren Zeitpunkt nannte, laut „fidelches cosmos“, Ihre Userin „thinktankgirl“ die antisemitischen, sozialdarwinistischen, völkischen und eugenischen Theorien Silvio Gesells e m a n z i p a t o r i s c h !

    Hab ich bereits gelesen.
    Scheint ein „lustiger Haufen“ zu sein!

    Gefällt mir

  3. 10. August 2010 18:18

    Daß Jan Kosok vom Freitag die Bloggerin „Rahab“ mit einer „gelben Karte“ bedachte, habe ich mit Freude sozusagen live miterlebt. Daß sie dann die rote Karte nahezu herausfordert – und nichts folgt, mag eine Tendenz beschreiben. Oder auch nicht.
    Als jemand, dem dieses Blatt seit seiner Volkszeitungsvorzeit am Herzen liegt, habe ich den Eindruck, daß das Zeitungschiff heute mitten im schwierigen Gewässer selbst keine Eindeutigkeit mehr interpretieren kann. Untiefen gelten inzwischen vielleicht sogar als vorteilhaft gegenüber den tragenden Tiefen unter dem Schiff. Na ja, nur so eine Metapher …

    Gefällt mir

  4. 13. August 2010 10:43

    „Daß Jan Kosok vom Freitag die Bloggerin „Rahab“ mit einer „gelben Karte“ bedachte, habe ich mit Freude sozusagen live miterlebt. Daß sie dann die rote Karte nahezu herausfordert – und nichts folgt, mag eine Tendenz beschreiben. Oder auch nicht.“
    Das hab ich auch live miterlebt. Zudem habe ich erfahren dass man nicht auf mein Blog verlinken darf. Mein Blog fidelches cosmos ist Tabu im Freitag. Da es nicht überall Tabus gibt verlinke ich hier noch ein paar Mal:
    fidelches cosmos
    Aufklärungsblog
    Blog gegen die Dummheit
    Blog gegen Antisemitismus

    Gefällt mir

  5. Rahab permalink
    13. August 2010 12:36

    öööh – ich hab es auch live miterlebt… der hinweis auf Hamlet’s „and thus makes conscience cowards of us all“ war (gerügt) meinem temperament geschuldet – und wohl nicht so ganz verkehrt, wallah!

    Gefällt mir

    • 13. August 2010 13:54

      Liebste gebenedeite Rahab,

      hat Dich dieses Live-Erlebnis nicht auch zum Nachdenken gebracht?

      Deine Frage und Dein Verweis auf: „Ist der Freitag eine antisemitische Zeitung?“
      und
      fidelches cosmos ist Tabu für Freitagsblogger. Also, aufpassen liebe Kinder, sonst wird Papi böse.

      Mich hat das an die Vertreibungsgeschichte aus dem Paradies erinnert. Die Menschen durften nicht vom Apfel der Weisheit essen. Der Apfel war tabu. Da die Menschen aber nach Weisheit dürstet, haben sie von Apfel gebissen. Soweit ich weiß war es eine Frau. Eva glaub ich, hieß sie.

      „Ich glaube an den Menschen, und das heißt, ich glaube an seine Vernunft! … Die Verführung, die von einem Beweis ausgeht, ist zu groß. Ihr erliegen die meisten, auf die Dauer alle.“ Bertolt Brecht Leben des Gallilei

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        13. August 2010 14:16

        nu? was hätt ich nun sollen denken, deiner ungebendeiten meinung nach…

        Gefällt mir

  6. f2look permalink
    14. August 2010 14:45

    @Rahab
    „nu? was hätt ich nun sollen denken, deiner ungebendeiten meinung nach…“

    Zum Beispiel, dass Denkverbote, Informationsverbote, Linkverbote und Zensur eigentlich „das Ding“ von totalitären Staaten sind. Erstaunlich das sich erwachsene Menschen so was bieten lassen! (evt. sind sie nicht so erwachsen)

    Offenbar hat „fidelche“ ins „Schwarze“ (oder ins „Braune“?) getroffen.

    … denk ich mir, ganz ungebenedeit:)

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      14. August 2010 19:20

      das ist alles, f2look?

      dass ich das (zensur) denke, und zwar in alle möglichen richtungen, hätte fidelche eigentlich bekannt sein müssen. weshalb ich annahm, es gäbe da noch weiteres, worauf ich unmöglich selbst kommen könnte.

      dass fidelche gern damit hausieren geht, er hätte den freitag etc als was ganz schlimmes entlarvt – das ist geschenkt! die wiederholung (auch durch andere) macht das auch nicht wahrer.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: