Skip to content

Die „Damen“ der „Freitags-Community“ oder die 13 Punkte

21. September 2010

Gastbeitrag von fidelche

Die „Damen“ der „Freitags-Community“ sind mittlerweile mit ihrer Mischung aus beleidigenden, obszönen, vulgären, sexuell orientierten, betroffenen und gespielt höflichen „Kommentaren“ weit über die Grenzen des „Freitags“ bekannt. Um das vereinte Auftreten der „Damen“ hier einmal transparent zu machen, versuche ich in komprimierter Form den „sinngemäßen“ Ablauf einer Freitagsdiskussion nachzustellen. Die „brennenden“ Fragen die sich daraus folgend an die „Damen“ und die Freitagsredaktion/Freitagsmoderation ergeben sind: a) Ist das  gemeinsame Auftreten der „Damen“ in der beschriebenen Form so mit dem „Freitag“ abgesprochen gewesen? b) Wurde dieses Auftreten der „Damen“ und diese „Diskussionskultur“ von der Redaktion gefordert, gefördert oder nur  gebilligt? Es wäre sehr schön, wenn die Freitags-Redaktion oder eine der „Damen“ sich um Aufklärung bemühen würde.

1. Ich stellte ein Blog ein. (egal welches – immer derselbe Ablauf)

2. Rahab: fidelche, was schreibst du hier für einen Blödsinn. Du bist so dumm, dass du brummst. Du kennst wohl nur die Missionarsstellung. Hast du dir wieder mal mit Rainer Kühn einen auf dem Balkon runtergeholt?

3.Titta: Rahab, ich stimme zu. Danke für deinen lustigen Kommentar. Was hab ich gelacht.

4. Rahab: in meinen augen trittst du hier in der fc als ein dr.mengele und ein eichmann auf. widerwärtig. deine fragen sind so dumm – du mußt ein bezahlter schreiberling sein! …kriegst du ohne das keinen mehr hoch oder was?

5. Dame.von.Welt: fidelche, Sie sollten darüber auch noch nicht mal mutmaßen, sondern sich lieber der dringlichen Nacharbeit an Ihrem Diskussionsstil widmen.

6. Titta: Sehr gut Rahab. Bussi. Was hab ich wieder gelacht.

7. Rahab: Sag was zu Solon und dazu, dass du deinen schwengel für die einzig wahre gesetzesquelle hältst

8. Titta: Sehr gut Rahab. Ich lieg am Boden vor lachen

9. Dame.von.Welt: Danke Rahab für die Klarstellung. Was auch meine letzte Anmerkung zu Ihrer @fidelche, ‘Religionskritik’ sein wird – mir fehlt’s bei Ihnen, wie gesagt, zu sehr an einem Mindestmaß an Kenntnis über Religion, Texte und Exegese, um mir vorstellen zu können, es käme hier etwas ‘raus, das mir auch nur irgendwie zu neuen Erkenntnissen verhelfen könnte.

10. fidelche:Rahab, wieso bist du so schlecht gelaunt. Was sollen deine sexuell orientierten Beleidigungen in deinen letzten Kommentaren? Haben deine Elaborate etwas mit Blutungen zu tun?

11. thinktankgirl:Unfassbar was sich fidelche hier in seinem letzten Kommentar erlaubt. Ich werde das der Redaktion melden, dass fidelche hier mit dem Wort Blutungen Rahab in unfassbarer Weise beleidigt.

12: Dame.von.Welt: Unerhörtes Verhalten von fidelche.

13. Titta: Sehr gut Rahab. Bussi. Was hab ich wieder gelacht.

Advertisements
68 Kommentare leave one →
  1. 21. September 2010 21:01

    Schlagend ist natürlich die Nr. 11 – und beispielhaft.
    Deprimierend wie je Titta, aber so ist sie halt.
    Die Frage ist ja, Fidelche, was war zuerst, Ursache oder Folge?
    Huhn oder Henne?

    Gefällt mir

    • 21. September 2010 22:06

      Ja, Rainer, die 11 ist stark, zugegeben, 5 und 6 sind jedoch auch nicht zu vernachlässigen.

      Fußballergebnisdienst:
      Hoffenheim -Bayern 1:2
      (Die Bayern scheinen die Kurve zu kriegen)
      Mainz-Köln 2:0
      (Wahnsinn Mainz: 5 Spiele-5 Siege)

      Gefällt mir

      • 21. September 2010 23:12

        Ja, alles ein Spieltag: die 11, die 5 und die 6 wieder mal knapp an der Roten Karte vorbei, Schiedsrichter, setz die Brille auf;
        aber die Derbys: das Karnevalsderby und das Hoffenheim-Bayern-Derby. Vgl. Titanic, oder auch nicht. Lachen kann man schließlich auch hier.

        Gefällt mir

  2. 21. September 2010 21:59

    Meine große Hoffnung ist, dass uns Rahab in die Mysterien ihres Wirkens einweiht. Welcher Deal lief zwischen Redaktion und ihr? Gibt es denn gar keine Möglichkeit mehr darüber zu erfahren?
    Oh, gebenedeite Rahab sprich zu uns!
    Sprich nur ein Wort (so detailliert wie möglich), so wird meine Seele gesund.

    Gefällt mir

  3. Rahab permalink
    21. September 2010 22:35

    kurzum: männerfeindlich. solltest du nach-taggen!

    womit sich deine frage nach der redaktion undsoweiter wohl erübrigt hätte.

    Gefällt mir

    • 21. September 2010 23:13

      Ich finde die Fragen jetzt schon erhellender als die nicht zu erwartenden Antworten.

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        21. September 2010 23:17

        schon mal was von improvisation gehört?

        Gefällt mir

    • 22. September 2010 09:29

      Rahab 21/09/2010 22:35

      So weiß ich weiß sitzen in der Redaktion auch Männer.
      Die Frage hat sich nicht erübrigt.
      Gefordert, gefördert oder nur gebilligt?

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        22. September 2010 09:32

        frag sie selbst!
        ich weiß es nicht.
        und: es interessiert mich auch nicht.

        im unterschied zu dir bin ich auf bestätigung durch höchste stellen nicht angewiesen.

        Gefällt mir

        • 22. September 2010 13:22

          @Rahab 22/09/2010 09:32
          Ich hab die Redaktion während meiner aktiven Zeit gefragt, kurz nach meiner Deaktivierung und in einem offenen Brief. Es kam nie eine Antwort. Ich glaub die Freitag-Redaktion mag mich nicht besonders.

          Dass keiner der aktiven Freitags-Blogger auf mein Blog verlinken darf, spricht Bände. Du hattest wegen Missachtung dieses Gebotes schon einmal eine „gelbe Karte“ von JJK bekommen. So weit ich weiß warst du seitdem diesbezüglich sehr brav. Immerhin hältst du dich an diese Regel des Freitag. Ich halte es für irgendwie peinlich, wenn sich erwachsene Menschen solche Dinge vorschreiben lassen.

          Im Unterschied zu dir bin ich auf solche „höchsten“ Stellen nicht angewiesen und möchte zukünftig auch möglichst wenig mit ihnen zu tun haben.

          Gefällt mir

        • 22. September 2010 15:15

          WTL hat, gegen den Freitagskampfnamen UT, gestern diese Seite hier verlinkt, bekam eine Editierung und die gelbe Karte. der Donnerstag (rechts außen) und ut (links unten) wollen WTL als RK erkannt haben und eröffnen verschwörungstheorethische Kommentarfolgen. Nix gelernt, aber dabei, ja: mittendrin.
          Für Rahab zum Dahindenken …

          Gefällt mir

        • reflexione galore permalink
          22. September 2010 15:22

          rainer kühn schrieb: „der Donnerstag (rechts außen) und ut (links unten) wollen WTL als RK erkannt haben und eröffnen verschwörungstheorethische Kommentarfolgen. “ folge-wirkung? so nach über einem jahr paßt man sich seinem umfeld vielleicht an. transparenz scheint es nur wenig zu geben.

          Gefällt mir

  4. Rahab permalink
    22. September 2010 01:51

    ansonsten ist die darstellung zwar nett, aber leider nicht realitätsgerecht (soweit sich das für das www so sagen läßt)

    nachdem fidelches amery-blog sich bald als flop entpuppte – er konnte einfach nachfragen nicht beantworten sondern wechselte auf den ‚du-bist-hamas-modus – stellte sich ungehaltenheit ein. die mit jedem weiteren blog wuchs.
    ich für mich kann sagen, dass ich je länger um so öfter versuchte, das zeuch zu ignorieren, aber …
    der hit war der religions-blog!
    und mit der Gesell und ttg … aber das hatten wir ja schon…

    dass da anscheinend ein paar damen zueinandergefunden haben
    tja, soll vorkommen
    geplant war das nicht
    und die damen rumpeln ja auch immer mal wieder aneinander
    weil … ja, wie es so ist, sie denken halt jede so vor sich hin
    scheinen aber in humor nicht gänzlich unbewandert, womöglich sogar ein bißchen ähnlich gewirkt zu sein

    fidelche kam und kommt da nicht mit
    was wohl daran liegt, dass er in gruppen denkt

    na ja…

    Gefällt mir

    • 22. September 2010 07:42

      schon mal was von springprozession gehört?

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        22. September 2010 08:51

        spring-wus?

        wieso ist es so schwierig, anzunehmen, dass es so ist wie ich schreibe?

        ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass es überhaupt nichts mit aufklärung und so weiter zu tun hat, mir ständig zu erklären, was ich eigentlich denke – wo doch grad zu lesen stand, was ich denke/tue…?

        Gefällt mir

    • 22. September 2010 09:18

      Leider sind die 13 Punkte sehr realitätsgerecht. Zu 90% sind es Originalzitate. Bei 10 und 11 reiche ich die Originale hier nach(Ein Thema des Religionsblogs waren die biblischen Turteltaubenspenden für Regelblutungen):

      thinktankgirl schrieb am 11.04.2010 um 15:29
      fidelche schrieb am 11.04.2010 um 11:31
      Liebe Rahab, kann es sein, dass Dein gestriges Elaborat etwas mit einer Blutung zu tun hat.
      Warum bist Du denn so unausgeglichen? So kenn ich Dich ja gar nicht.

      @Redaktion
      Dieser Spruch aus der sexistischen Mottenkiste gehört gelöscht!“

      Was du über den Améry-Blog schreibst ist grotesk. Was deine befreundeten Israelhasser, Antizionisten und Antisemiten (von thinktankgirl über alien59 bis zu dir) dort losließen war unerträglich. Wer Israel antisemitisch beschimpft, kann natürlich nicht die Hamas kritisieren. Das wurde in dem Blog sehr deutlich. Ich war bereits damals mit Konkret-Autoren in Kontakt, die dies bedeutend härter formulierten, als ich jetzt. Außerdem bekam ich in dem Blog Zustimmung von einem Freitag-Mitarbeiter, der dies resigniert feststellte.

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        22. September 2010 09:27

        und? war es etwa nicht sexistische mottenkiste?

        was hab ich eigentlich zu dem müll gesagt? habe ich überhaupt was dazu?
        falls nein: soll ich es nachholen?

        Gefällt mir

        • 22. September 2010 15:19

          Hallo? Ur sach! Watschn.

          Gefällt mir

        • reflexione galore permalink
          22. September 2010 15:28

          wenn frau das schon als sexistische mottenkiste erkannt hat, warum sollte dieser quatsch denn dann einen löschungsantrag hergeben? kann man das gegenüber denn soooo schlecht einschätzen oder wie er’s gemeint hat? frau, frau, frau. (kopfschütteln)

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          22. September 2010 17:10

          ich beschwer mich so gut wie nie wegen sexistischem müll – ich lang dann auch mal rein – und zu

          es gibt allerdings ein, zwei punkte, da werde ich richtig wütig. der eine ist, wenn mir wer auch immer schwangerschaftsabbruch-mäßig auf den ovarien rumtrampelt und der andere ist sexuelle gewalt – da hört bei mir der spaß auf.
          ich mache kein geheimnis daraus, dass ich selbst ‚opfer‘ wurde – aber ich habe ganz entschieden was dagegen, wenn mich wer auch immer weiter viktimisieren will. so viel dazu.

          ansonsten sind zoten kein männliches privileg!

          Gefällt mir

  5. 22. September 2010 08:32

    Knigge-Internet Regel Nr.10:
    „Schließen Sie Trolle aus
    Lassen Sie sich nicht von unangenehmen Zeitgenossen zu unüberlegten Reaktionen verleiten. Die sogenannten „Trolle“ sind nicht am eigentlichen Thema interessiert, sondern wollen nur Menschen in Misskredit bringen oder Diskussionen sabotieren. Blockieren Sie diese Personen in ihrer Kontaktliste.“

    Das trifft ziemlich gut auf die Damenwelt zu, die Du hier beschreibst. Was ich allerdings nicht glaube, ist, daß da ein gezieltes Gruppenverhalten vorliegt.

    Aber die Absicht, Blogs tot zu diskutieren und an der Sache ständig solange vorbei zu kommentieren, bis niemand mehr Lust hat, was Sinnvolles beizutragen, liegt doch des Öfteren vor.

    Beste Grüße
    Hermanitou

    Gefällt mir

    • 22. September 2010 09:27

      Hermanitou, mag sein dass du Recht hast und kein gezieltes Gruppenverhalten vorlag. Auffällig war es aber schon, dass die Damen meist gemeinsam in der beschriebenen Form auftraten. Mich interessiert vor allem die Rolle der Moderation. Die Frage ist, hat sie es gefordert, gefördert oder nur gebilligt. Im Zusammenhang mit der Deaktivierungspraxis des Freitag ist die Frage, meiner Meinung, berechtigt.

      Beste Grüße
      fidelche

      Gefällt mir

      • 22. September 2010 15:25

        „die Absicht, Blogs tot zu diskutieren“ von den Damen und noch anderen – da glaube ich, hat Hermanitou für alle Blogs von Fidelche das Richtige getroffen.
        Und ich denke, die Zeitungsmoderation hätte so etwas zu erkennen und zu unterbinden gehabt.
        Links sollte freie Rede sein (dürfen).
        Und ich denke, der Freitag hat eine wichtige (Gegen-)Stimme verloren. Er hat mit der Sperrung von Fidelche eine Chance vertan.
        Leider. Aber ist so.
        Dazu hat sich jeder (Freitagsaffiner) kritisch zu verhalten.

        Gefällt mir

  6. 22. September 2010 10:16

    Liebe Leute

    In Blogs/Foren reagieren nach einer gewissen Zeit sich ähnelnde Menschen aufeinander, suchen gezielt nach sich und hängen sich dann dort hinein. Das muss man von Redaktionsseite nicht steuern, diese Muster ergeben sich ganz von selbst. Ich denke, dass die Redaktion selbst ein eher kritisches Auge darauf wirft, da die Manifestation von Gruppen in Foren nicht zwingend positiv ist, sondern schnell dazu führen kann, dass sie mehr Einfluss besitzen, als es für den Betreiber und das Gesamtziel gut ist, was man im Freitag ja auch sehr gut sehen kann. Ich mag mich irren, doch ist es ja kein Zufall, dass dort irgendwie der Drive raus ist. Das mag auch an einem überzogenen Interesse und einer Art Fan-Kultur liegen, die sich dann in überdrehtem Engagement oder in Aggression artikuliert. Unterm Strich führt das dann zu Effekten, wie sie hier beschrieben sind.

    Ich glaube, das Kernproblem liegt auch darin, dass dieses Blatt selbst nicht so recht weiß, was es will – Community sein, eine Community führen, Abgrenzung oder doch eher Integration und wenn, wie? Soll man sich gleich machen mit den Bloggern oder sich dann doch auf seinen Status zurück ziehen und sich bejubeln lassen? Ja – alles nicht so einfach. Und was dazu kommt: Die treuesten Fans sind nicht nur im Fußball die, die am schwersten zu handhaben sind, denn sie reagieren allzu oft überzogen, also überengagiert – und zwar in jede denkbare Richtung.

    In jedem Fall scheint es mir so, dass der seitens des Freitag propagierte „Weiche Sozialismus“ und das, was in den Blogs geschrieben und kommentiert wird, immer weiter auseinander zu driften. Die Folge ist – wie man dort sehen kann – eine Art Auflösung und Verflachung. Als ich den Freitag als Magazin-Versuch kennenlernte, fand ich ihn äußerst interessant. Davon ist nicht viel übrig geblieben. Für mich ist die Zeit wieder in den Mittelpunkt gerückt. Zwar läuft auch dort viel kreuz und quer, wie in Communitys üblich, doch insgesamt halte ich sie für die deutlich bessere Plattform – inhaltlich wie technisch. Das rührige Gehabe des Freitag ist zwar irgendwie charmant, interessiert mich als Leser/Kunden jedoch herzlich wenig.

    Gefällt mir

    • 22. September 2010 15:28

      „Ich mag mich irren, doch ist es ja kein Zufall, dass dort irgendwie der Drive raus ist.“ Ja, und als politischer Leser (der d e s h a l b auch gerne den Freitagsboulevard mitmacht), muß ich feststellen, daß er seit Fidelches Sperrung raus ist, der Drive.

      Gefällt mir

  7. 22. September 2010 10:19

    Ach ja – zum Thema Boulevard und Freitag. Ich schätze, hätte ich diesen Artikel im Freitag gepostet, wäre ich von den Damen standrechtlich erschossen und von den dauerrattigen irgendwie linken Männlein gesteinigt worden – verbal, versteht sich.

    http://www.metropolenmond.de/node/156

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      22. September 2010 11:06

      nö. weder – noch. von mir hättest du schallendes gelächter geerntet. falls ich es nicht einfach als uninteressantes gegreine zur seite gelegt hätte

      zu dem, worum es – auch – geht, habe ich dir mal dieses rausgesucht
      http://www.ruendal.de/aim/pdfs/Meuser.pdf

      denn mir fiel dazu das stichwort ‚homosoziale reproduktion‘ ein.
      die wirkt immer noch, bei der zeit übrigens sehr viel stärker als beim freitag. aber sie wird schwächer, brüchiger, öfter durchbrochen, durcheinandergebracht – und sie verunsichert.

      das liegt auch daran, dass frauen sich immer weniger auf ‚gruppenverfolgung‘ berufen sondern darauf bestehen, als subjekt (aber nicht unterworfene) gelesen und adressiert zu werden.

      das kriegen manche jungs einfach noch nicht hin. weshalb sie versuchen, die gruppe (bzw. autorität in gestalt einer redaktion z.b.) auszumachen, von der sie annehmen, dass sie hinter dem steckt, was da eine geschrieben hat. statt sich mit dem gedanken vertraut zu machen, dass z.b. Rahab als eine schreibt, die eine lange und wechselhafte geschichte wie praxis hat. (Was für die anderen, als ‚damen‘ apostrophierten genauso der fall ist – und je länger ich darüber nachdenke, umso mehr fällt mir die ähnlichkeit zu meinen kurdischen mandanten auf, die ihre frauen gern zu den kindern zählten – drei mal darfst du raten, was da passierte!)

      als girlie läßt sich das einfach nicht abtun. und das nicht nur, weil ich in meinem postklimakterischen leichtsinn vielleicht gern mal die komische alte mime – aber girlie? netter versuch, aber dadurch machst du mich (oder andere) auch nicht mehr kleiner.

      mit AS verhält es sich so ähnlich. weil: ich schreib doch nicht Emma ab! auf dass du (oder sonst ein knabe) seine bekannte reibungsfläche wiederentdecken kann.
      die diskussionen in der frauenbewegung sind und waren wesentlich vielfältiger, bunter und tiefschürfender als das, was du dort zu lesen bekommst.
      und sie finden auch nicht mehr ausschließlich in irgendwelchen frauengruppen statt – sondern eben mitten unter allen.

      ich bin gleich-berechtigt? also! dann bewege ich mich auch als eine solche. und zwar überall. mit allem, was dazugehört, das risiko von irrtum und scheitern inbegriffen. ist bei buben ja auch nicht anders. oder?

      Gefällt mir

      • reflexione galore permalink
        22. September 2010 12:16

        ich glaube, rainer hatte in dem strang zur moderation gesagt, sie sei überfordert. nicht mangels könnens, sondern da sie zu wenig zeit zum gegenlesen haben, zu wenige leute sind usw.. ich kenne leute, die (kleinere/private) foren betreiben und war selbst eine kurze zeit mod und weiß, wie hoch die verantwortung ist und was alles aus rechtlicher sicht beachtet werden muss. im grunde müsste jedes post und jeder link gegengelesen werden und im zweifelsfall mit den kollegen und dem admin besprochen werden. sehr zeitaufwändig eben. tiefscharfs darstellung von gruppendynamik in foren wird niemand abstreiten, der selbst involviert war oder ist. das können auch medienwissenschaftler, -psychologen und informatiker sowie kommunikationsforscher bestätigen.
        was die damengruppe betrift, sehe ich es wie hermanitou: bestimmt nicht gezielt, doch gruppendynamisch und durch die o.g. tatsachen von zu wenig moderation gestützt. sass man vermuten könne, es sei gezielt, ist für mich nachvollziehbar aus folgenden gründen: wenn mitarbeiterinnen wie tessa und eva-ricarda (und vielleicht auch maike h.) in ihren profilen oder an anderen stellen dieselben interessen (feminismus, mode, popmusik,…) vertreten, wirkt das natürlich irgendwie schon wie ein grüppchen, das andere userinnen mit dem „stereotypen weiblichen linken“ inhalt feminismus, vertreten müsste.

        Gefällt mir

        • 22. September 2010 15:34

          Eine Gruppendynamik, r.g., die mir bis in den Telefonhörer flog. Ich entnahm dem Telefon, daß alle ganz toll seien, machte mich dann aber schnell zum Buhmann, weil meine drei-bis viermaligen Beendigungsbekundungen solchen Telefonierens aufgrund des nimmersatten Redeschwalls doch damit endeten, — daß ich den Hörer einfach aufgelegt habe. – Es war meine einzige Rettung vor einer Vertreterin der Damen.

          Gefällt mir

      • 22. September 2010 12:34

        Naja, Rahab. Das ist jetzt mal wieder Deine bekannte billige Arroganz. Dabei geht dir völlig unter, dass ich in dem Artikel gerade Stellung beziehe zugunsten echter Emanzipation/Gleichheit. Und das ist genau das, was ich meine: Dieser eingefärbte ideologische Blick, der nichts als Abgehobenheit und Verweigerung zum Ergebnis hat, dabei niemandem hilft, außer dem eigenen Ego, das immer wieder brüllt: Ich bin im Besitz der Wahrheit – alle anderen sind doof. Borniertheit, Rahab, hilft niemandem – nicht mal Dir selbst, weil du dich damit diskreditierst.

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          22. September 2010 13:02

          du hast stellung bezogen zu was?
          nein, hast du nicht – das heißt, du hältst gleichheit für das, was du als dir ähnlich erkennen kannst.

          ich bin definitiv zu alt für girlsm.
          meine töchter würden dir allerdings für solch eine beschreibung mit dem arsch ins gesicht springen – um es mal ganz deutlich zu sagen. deiner arroganz wegen.

          nimm zur kenntnis: wir reden nicht mehr über emanzipation, also etwas, was frauen auch dürfen dürfen sollen. wir reden über empowerment. zu dem gehört, dass jede (und jeder) subjekt, also rechtssubjekt=selbst recht-setzend, ist.
          ohne vorherige erlaubnis
          und ohne nachträgliche billigung
          durch irgendeinen mann

          weil sich das ding mit geltung und anerkennung von der durch männer abgelöst hat.

          ideologie? na, dann guck mal in den spiegel!

          Gefällt mir

        • 22. September 2010 13:23

          Um Erlaubnis geht es überhaupt nicht. Aber das wirst du nie begreifen, da du dich ja hier wie überall im Besitz der Wahrheit wähnst. Mit Menschen, die verlangen, Diskussionen wären deshalb unrechtmäßig, weil sie für sich schon Beschlüsse gefasst haben, bringen niemandem etwas – und zu dieser Gruppe gehören Menschen wie du. Dein Männerhass ist schon pathologisch – sinnlos, hier weiter zu diskutieren. Dir kann man auch x mal predigen, dass sich der Text nicht gegen Emanzipatorisches richtet, du wirst es aufgrund deiner dir eigenen Voreingenommenheit ohnehin nicht begreifen (wollen). Zum Glück gibt es genug Frauen, mit denen eine derartige Diskussion möglich ist und die den Kern begreifen. Solche wie Du gehören mangels Verhaltensbildung nicht dazu – weder in dieser, noch in anderen Diskussionen.

          Gefällt mir

        • reflexione galore permalink
          22. September 2010 13:34

          rahab schrieb: „ohne vorherige erlaubnis und ohne nachträgliche billigung durch irgendeinen mann“ sicher trifft diese tatsache manchmal zu, doch an anderen stellen agiert dieses als konstrukt nur im hinterkopf. ich sehe es pragmatisch. ich glaube auch nicht, dass man mit „gleichheit“ nur etwas, das einem selbst ähnelt, beschreiben kann. das ginge gar nicht, denn unterschiede wird es immer geben. menschen ticken in meinen augen viel gleicher als viele annehmen, auch männlein und weiblein sind sich viel ähnlicher als die gesellschaft uns an unterschieden einredet. dass „die gesellschaft“ allerdings, wie einige feministinnen sagen, dafür verantwortlich sei, dass bei der geburt ein kind mit zipfel schlüpft und das andere nicht, halte ich für absolut abgeschwurbelt.

          Gefällt mir

        • reflexione galore permalink
          22. September 2010 13:36

          sollte heißen: das andere kind „ohne“ zipfel.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          22. September 2010 13:39

          das muß ich auch nicht mehr begreifen – denn ich brauche sie nicht.

          was du dagegen begreifen lernen solltest, ist, dass es wirklich so ist.

          anders gesagt: du hinkst mit deinem artikel den frauenbewegten diskussionen ganz gewaltig hinterher.

          im übrigen ‚darfst‘ du deinen artikel diskutieren
          mit allen, welche bock darauf haben
          ich hätte zu der diskussion beigesteuert, weshalb ich darauf, solche artikel zu diskutieren, keinen bock (mehr) habe.
          auch das ist diskussion – allerdings keine affirmation.
          damit wirst du leben müssen.

          pathologischer männerhaß – mach dich nicht lächerlich! meinst du, es lohnt den gefühlsaufwand?

          Gefällt mir

      • reflexione galore permalink
        22. September 2010 13:42

        um noch pragmatischer zu sein: mich ärgert die realität mit ihrer ungleichbehandlung viel mehr als konstrukte, die nicht immer auf jede situation übertragbar sind. das sind aber auch eher kleinigkeiten im baumarkt oder in er autowerkstatt.

        Gefällt mir

        • 22. September 2010 13:52

          Tja – was soll ich sagen. Ich behandle Frauen und Männer in meiner Umgebung gleich, bis auf die Tatsache, dass ich mit Männern keinen Sex habe. Das ist aber auch die einzige Unterscheidung. Männer wie Frauen haben aus meiner Sicht gleiche Rechte, aber auch gleiche Pflichten. Ich unterscheide in zuverlässig, ehrlich, gütig, konstruktiv, fair etc. – aber nicht Mann und Frau. Demzufolge steht auch jede Seite gleichermaßen in der Kritik. Ganz einfach. Dabei bin ich Frauen gegenüber nicht nachsichtiger, weil sie Frau sind und Männern gegenüber nicht, weil ich ja auch Mann bin. Derlei liegt mir fern. Nur Vollidioten verfolgen geschlechtsspezifisches Lagerdenken.

          Gefällt mir

        • 22. September 2010 13:57

          @ Tiefscharf 22/09/2010 13:52
          So sollte es sein.
          Rahab und viele im Freitag sehen das leider anders.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          22. September 2010 14:06

          hihi
          anders sehen viele im freitag das auch nicht
          ich auch nicht
          als lesbe würde ich sagen: ich mach keine unterschiede, allerhöchstens insofern, dass ich mit männern keinen sex habe

          allerdings gibt es zuweilen so punkte, an denen es hakt. bei den punkten, die mir so auffallen, mache ich darauf aufmerksam – manchmal auch unter hinweis darauf, dass androzentrisches denken und männliche hegemonialität am wirken sind, immer noch (was übrigens nicht so wahnsinnig verwunderlich ist, das hat ja auch eine lange geschichte…) oder was anderes
          das gefällt nicht immer.
          so what?

          was mit lagerdenken nichts zu tun hat
          sondern mit gleichheit

          dies postulat gilt nämlich auch für kritik

          Gefällt mir

        • reflexione galore permalink
          22. September 2010 14:23

          „bei den punkten, die mir so auffallen, mache ich darauf aufmerksam – …“ vieles fällt dir eben nicht auf, weil’s dir gerade nicht in den kram paßt. ich mußte doch schon sehr schmunzel, dass weinsztein in seinem türkeiblog seine schwägerin so gewollt und ausführlich als „dominat, ohne kopftuch und gebildet“ beschrieben hatte (wer hätte das gedacht, dass es „solche“ frauen dort gibt? da staunt der laie aber!). das ist dasselbe, wenn ich meine hörbücher aus der reihe „starke stimmen“ von „brigitte“ sehe: betont „stark“ müssen wir sein, wir frauen. wenn wir es uns nur lange genug einreden, werden wir’s. und dann in einem anderen blog dieses „blut-ist-dicker-als -wasser-geblubber“, als weinsztein den verteidiger der witwen und waisen miemt. sowas braucht die frauenwelt, ächz. DAS fällt den emanzipierten und unabhängigen frauen nicht auf, wenn’s gerade in den kram paßt.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          22. September 2010 14:46

          ne, rg,
          ich kenne viele solcher frauen
          ohne kopftuch
          und mit auch

          mich wundert fast garnichts mehr, was das anbelangt ( na ja, flüchtlinge ob mit oder ohne anerkennung, das ist vielleicht noch mal ne welt für sich)

          und ich habe viele entwicklungen von frauen miterlebt
          bei männern auch….

          ich habe da diversity gelernt, by doing

          auch deshalb ärgere ich mich manchmal, wenn mir von tiefscharf die emanzipation a la emma serviert wird oder das burka-verbot als anti-patriarchalischer akt

          weil ich weiß, lebenspraktisch erfahren habe, dass vieles anders ist
          und anders weiter

          welchen anderen blog von weinsztein meinst du?

          Gefällt mir

        • reflexione galore permalink
          22. September 2010 14:58

          @rahab: jetzt hab ich dir aus versehen einen daumen gegeben;o) wollte nur antworten. ich gleube, es waren zwei blogs. der von hibou, in dem alien beleidigt ist und er sich dann wieder, um dendonnerstag anzumotzen, bei ihr und dir einschleimt. in dem anderen lobt er seine frau und sein persönl. umfeld, die heile welt eben. aber wehe, wenn andere von ihrem „kleinen“ kreis anfängen, das ist dann ja keine „richtige“ diskussion. der verteidiger der witwen und waisen darf natürlich über haus und hof, also persönl. erfahrungen sprechen. das dürfen nur bestimmte user zum kuscheln. keinen bock zum suchen gerade.

          Gefällt mir

        • 22. September 2010 15:41

          Ich sag mal: Nach der gelben Karte und nach einiger Diskussion auswärts hatte Rahab in den letzten drei Wochen:: ein gute Phase. Die scheint mir jetzt wieder vorbei. – Und so kenne ich das ja.

          Gefällt mir

  8. 22. September 2010 12:49

    @tiefscharf, und @ reflexione galore
    Alles richtig was ihr schreibt. Der Freitag weiß nicht was er will. Das Auftreten der Damen hat was mit Gruppendynamik zu tun. Die Moderation ist überfordert. Und, für mich sehr wichtig: Die Moderation (tessa und eva-ricarda und maike) dürfte die“ politischen Auffassung“ der „Damen“ teilen. Die Herren Kosok und Kabisch vermutlich auch. Ich kann mir ansonsten beim besten Willen nicht ihr Verhalten beispielsweise in den Gesell-Blogs (thinktankgirl/Rahab) erklären. Dazu kommt das Verhalten der Moderation in meinen übrigen Blogs. Während Rahab und Co. ihre nun schon oft zitierten Beleidigungen ungehindert posten durften, wurden belegbare Feststellungen von mir zensiert. Gegen Ende meines Améry-Blogs schrieb ich an Uwe Theel: „Wenn du alle Kommentare aufmerksam lesen würdest, könntest Du in diesem Forum feststellen, dass es linken Antizionismus/Antisemitismus gibt.“ 15 Minuten später wurde dieser Kommentar gelöscht und das Blog geschlossen. So lief es in fast allen meinen Blogs. Ich würde dieses Verhalten nicht nur mit Überforderung der Moderation begründen. Man muss sich nur die Freitags-Artikel und die Freitags-Blogs zum Thema Israel ansehen um in diesen Vorgängen eine eindeutige politische Motivation der Moderation zu erkennen.

    Und Tiefscharf, richtig wer diesen Artikel im Freitag gepostet hätte, „wäre ich von den Damen standrechtlich erschossen und von den dauerrattigen irgendwie linken Männlein gesteinigt worden.“ Aber nicht vergessen, es sind fast alles Originalzitate der entsprechenden Damen, nur eben in komprimierter Form aufgeführt.
    Fast wie im richtigen Freitags-Leben eben.

    Gefällt mir

    • reflexione galore permalink
      22. September 2010 13:11

      „fidelche schrieb: „Ich würde dieses Verhalten nicht nur mit Überforderung der Moderation begründen. Man muss sich nur die Freitags-Artikel und die Freitags-Blogs zum Thema Israel ansehen um in diesen Vorgängen eine eindeutige politische Motivation der Moderation zu erkennen.“ die frage ist auch, inwieweit die moderation freie hand hat, welche linie sie fahren und was „von oben“ vorgegeben ist. vielleicht dürfen sie gar nicht anders – du sprachst den kopfschüttelnden freitagmitarbeiter an. oder, falls sie recht frei sind, einigen sie sich nach beratung mit den kollegen nach der mehrheit. ich habe natürlich keinen einblick und es sind lediglich vermutungen. es könnte auch sein, dass die mod mit diesem sehr „speziellen“ thema zu wenig vertraut ist und nicht beurteilen kann, und dieses aus zeitmangel UND bequemlichkeit einfach vom tisch haben wollte.

      Gefällt mir

      • 22. September 2010 13:55

        @ reflexione galore 22/09/2010 13:11

        Volle Zustimmung, was du schreibst. Ich vermute, vor allem, beim Thema Silvio Gesell war die Moderation überfordert. Kosok und Co. wussten ganz einfach zu wenig über Gesells Theorien und den „Chiemgauer“. Aus Zeitmangel könnte sich die Moderation, dann an thinktankgirls, Uwe Theels und Leuschs „Kritik“ an mir angeschlossen haben. Außerdem wollten sie thinktankgirl schützen, die unglaublich dumme Sätze in den Blogs geschrieben hat.

        Die Frage nach der „freien Hand“ hab ich mir auch gestellt. Laut JJK wurde mein Rauswurf einstimmig beschlossen (meinte er mal in Rahabs Blog). Vermutlich kann sich ein einfacher Angestellter (immerhin geht es um den Arbeitsplatz) dem Druck nicht entziehen. Die finanzielle Situation des Freitags ist kein Geheimnis. Ich hab leider auch keinen Einblick was intern ablief und abläuft. Kann also auch nur vermuten. Auf meine Nachfragen bekam ich keine Antworten.

        Gefällt mir

    • 22. September 2010 15:56

      Letztlich ist es – bei einer politischen Blogsetzung wie im Falle Fidelche im Freitag – ganz offensichtlich eine politische Entscheidung, ob eine Zeitung solche Diskussionsrunde ihr eigen nennen will. Wenn die Redaktion sieht, daß viele alteingesessene Blogger sich getroffen fühlen, dann ist sie ein bürgerliches Parlament: die Mehrheit, auch die dumme, entscheide, und wir, der Sourerän, mit und durch ihr. Es geht an die Existenz des Königs/des Kapitalisten. – Es geht in jedem Fall nicht mehr um kritische, also linke, also ums Wahre/Gerechte gehende Diskussion.
      Der Beschnitt von Thesen Fidelches wird in der Rückschau immer mehr zur Verweigerung einer Selbstbeguckung der bundesdeutschen Mehrheitslinken, die den Dreck einfach weiterziehen will, die nicht denken will, die sich fehlerlos sehen will. Freilich in dem Rahmen, den Linke nie gesteckt haben, sondern in dem, der seit Marx als zu kritisierender falsch bekämpft wurde.
      Es ist alles – als Realmetapher – eine Sozialdemokratie.
      Ihr Pickelhaube – WIR NICHT.

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        22. September 2010 17:16

        du irrst – es ging nicht um die thesen/position
        um ging um den andere blindwütig diffamierenden stil
        und um fidelches halsstarrigkeit
        wenn der mal nen ‚feind‘ ausgemacht hat (egal ob stimmt oder nicht), dann verbeißt er sich
        und spuckt am ende gegen gott und die welt oder auch umgekehrt

        was du daran politisch findest, dass er seine ‚objekte‘ mit dem immer gleichen vokabular belegt – hat sich mir noch nicht erschlossen.

        wen oder was als faschistisch zu bezeichnen kann doch die analyse, begründung nicht ersetzen

        funktioniert aber bei fidelche (ttb, mb) so: da kommt ein wort, das mit i anfängt und mit slam aufhört und schon gehts los …. öde!

        Gefällt mir

  9. 19. Mai 2011 13:13

    Die „klugen“ Dünkel-Damen schlugen wieder in einem anderen Blog zu. Fette Herrvorhebungen sind von mir:

    dame.von.welt am 07. Mai 2011 um 15:58 Uhr
    @Josef, Ihnen ebenfalls einen guten Tag – meine Antwort auf die Schlußworte des verlinkten Artikel aus der Jüdischen Allgemeinen haben Sie ja bereits beim Freitag nachgelesen und aufgenommen.
    Ihre Konstruktion von Antisemitismus (statt Unwissenheit) wird durch die Konstruktion von Antiamerikanismus (statt Kritik am ‚weltweiten Dauerinterinterventionismus‘) aber auch nicht besser. Sie versäumten auch, die vorangegangenen Sätze aus dem mäßig interessanten Artikel Nelles zu verlinken ‚Das bedeutet aber auch, dass Obama das Momentum nutzen muss: Amerika darf nicht wieder in jene außenpolitische Hybris verfallen, mit der Washington Monstern wie Osama Bin Laden immer neue vermeintliche Vorwände für ihren Feldzug lieferte. Amerika muss helfen, die Demokratie in der islamischen Welt zu stärken.‘ und recherchieren darüber hinaus selbst, in welchem Maß die USA Israel aufrüsten? Interessant aber, daß Sie irgendetwas für das ‚tatsächlich richtige‘ ‚Das kommt darauf an!‘ halten. Mir war so, daß unter Rabbinern eine Meinung geradezu automatisch eine Gegenmeinung hervorruft.

    dame.von.welt am 07. Mai 2011 um 20:28 Uhr
    @sweetheart
    Ich habe keine blasse Ahnung, ob die Korrespondenz, die Josef zum Teil seines Artikels gemacht hat, von kvwupp stammt, darauf wollte ich auch gar nicht hinaus. Ich meine mich aber zu erinnern, daß sie in sowohl Ihrer, meiner wie Josefs Gegenwart bei ZO über das Talionsrecht etwas ähnlich Kluges schrieb – allein deswegen die Anmerkung zum Wissen von (und durch) kvwupp – das ein Herr Nelles, Münkler oder Herden offenkundig nicht zur Verfügung hat.
    Die Weise, in der Sie meinen, mir Ihre ‚Meinung sagen‘ zu müssen, veranlaßt mich allerdings, mich auch schleunigst wieder von hier zu verkrümeln. Mir scheint auch eher, besagtes ‚Es geht weiter!‘ ist ganz Ihre Vorliebe für Giftspritzerei gegen u.a. mich bei u.a. Mission Impossible (dessen Verlinkung ich übrigens weit unter dem bislang bei Ihnen angenommenen Niveau finde @Josef). Das ist bisweilen recht amüsant zu lesen, wenn nicht das Mitleid überwiegt, aktiv befördern muß ich’s aber wohl nicht, weder hier noch dort.
    Damit Grüße an Sie beide und – schade.

    Aha. Da ist er ja wieder, der alte Dünkel. Da will aber jemand ganz vornehm zu den durch sie selbst definierten Elite-Schreibern gehören, die die üblichen hochangesehenen Dinge vorweisen: sehr gutes Ausdrucksvermögen, Promotion, „adeliger“ Nachname. Ist anscheinend schier unerträglich, dass JAP sich mit Fußvolk wie dem aus MI zufriedengibt J
    Gleichzeitig mal wieder der verzweifelte indirekte Versuch des Unter-Druck-Setzens, JAP solle sich von diesen Leuten doch mal lieber stilistisch abheben…. Wer hat denn da den Dünkel, der dort von JAP eingefordert wird, damit das Zugehörigkeitsgefühl des Dämchens nicht gestört wird?

    Und nun wieder, hier gegenüber sweetheart, die übliche „kluge“ und platte Rabulistik:

    Christine (Rahab) am 15. Mai 2011 um 17:00 Uhr
    in der tat: das war’s!
    bei so viel verständnis für einen mann, der einer frau gewaltsam die unter-ordnung in den leib einschreibt, erübrigt sich jede diskussion.
    ich schlage vor, Sie, sweetheart, bieten sich als seine bewährungshelferin an. das wird bestimmt glücklich machen.

    Und wieder wird JAP einbezogen. Oder soll ich’s lieber Aufhetzversuch nennen?:

    Christine aka Rahab am 16. Mai 2011 um 15:13 Uhr
    da es wohl nicht anders geht, hier meine frage öffentlich:
    wie kommt es, Josef, dass bei rahab, als sie bei den IM’s postete, fidelche fragte, ob sie ihre adresse geändert habe? hat dein blog ein loch, aus dem ein fidelche oder ein anderer IM sich das rausklauben kann, was ihm passend erscheint? oder hast du diese adresse plus irgendwelchem zinnober weitergereicht?

    Christine am 16. Mai 2011 um 15:17 Uhr
    und was das irre-sein von fidelche anbelangt:
    ich habe den nahezu sicheren verdacht, dass er es garnicht so barbarisch und sonstwie pfui-bäh-bäh gefunden hätte, hätte frau Bahrami als zweites mit säure zu behandelndes auge eines von ahmadineshad gekauft….
    Josef, solche zu abstraktem denken unfähige gestalten wie fidelche solltest du vielleicht bitten, hier von weiteren kommentaren abstand zu nehmen!

    Die Damen sollten mal bei einem Psychologen ihre „klugen“ Fähigkeiten zum abstrakten Denken überprüfen und auswerten lassen – dann wäre die Basis für eine vernünftigeen Diskussionsstil nämlich endlich abgeklärt – ob es sich lohnt. Ich befürchtete schon lange, dass es sich nicht lohnt.

    Christine aka Rahab am 16. Mai 2011 um 19:15 Uhr
    Josef Allensteyn-Puch
    mir scheint, du merkst garnicht auf welch schwere havarie im zwischenmenschlichen bereich du gerade zusteuerst, als womöglich noch beifall-klatschender trottel des ganz gewöhnlichen christlichen anti-judaistischen verständnisses von ‚aug um aug‘ mit fließenden übergängen in politischen antisemitismus. auch der übrigens ganz gewöhnlich, jedenfalls so, wie er bei thinktankboy in einer mission impossible gepflegt wird.
    aber … wenn das die leute sind, mit denen du lieber kommunizierst, vielleicht, weil es so angenehm kribbelt, wenn sie dir die stiefel lecken – dann sei’s drum. dann werde ich hier nicht länger stören.

    Soll heißen: Mensch Josef, Du bist doch etwas bessere als die da drüben. Wann erwacht endlich Deine Dünkeldenke? 😉 Erkennst Du denn unsere dämlichen Bemühungen nicht? Wenn Du nicht spurst, dann machen wir Dich eben klein:

    Christine aka Rahab am 17. Mai 2011 um 6:05 Uhr
    Josef, du armer junge, du läßt dich belügen.
    aber wenn dir das so gefällt, dann sei’s drum.
    viel spaß noch mit fidelche und anderen pappnasen, die mit dem, was sie als admin sehen können, herumspielen
    ich werde im blog eines laffen, der solche spiele mitmacht, kein wort mehr verlieren

    Christine aka Rahab am 17. Mai 2011 um 6:07 Uhr
    ps: Guttenberg ist offensichtlich nicht der einzige blöde mit doktor-titel in diesem lande
    na ja … gewesen

    Christine aka Rahab am 17. Mai 2011 um 13:50 Uhr
    josef
    da du dich lieber mit solchen peifedeckel_innen, ziegenficker_innen und lügenbeutel_innen wie beispielsweise hierhttps://thinktankboy.wordpress.com/2011/05/09/freitagsgebet-fur-osama-bin-laden/
    zugange
    umgibst, lege ich großen wert darauf, dass sämtliche meiner hiesigen kommentare gelöscht werden
    es waren perlen vor die säue. die sollten bekanntlich nicht überfordert werden.
    weiter lege ich wert auf die mitteilung an mich, dass dies geschehen und auch mein name sowie addy gelöscht wurden.

    Das „überfordert“ meinen Intellekt tatsächlich sehr – wär‘ ich doch so wie die Dünkel-Dolls. Christine aka Rahab ist sauer, da sie selbst einen Fehler gemacht hat, den sie nun zu vertuschen versucht, indem sie JAP als Deppen dastehen lassen will. Der „böse“ JAP will nämlich gar nicht auf Rahab Emoterror anspringen. Das ist derart billig, dass es knallt:

    Christine aka Rahab am17. Mai 2011 um 14:51 Uhr
    na gut…
    üble wirkung?
    etwa die, dass eine frühvergreiste lehrerin feststellen mußte, wie blöde sie ist?
    etwa die, dass ein josef nicht in der lage ist, sich gegenüber einem fidelche hier wie dort das angelogen-werden zu verbitten? könnte ihn wohl in seiner eitelkeit tangieren, wallah!

    Wallah, Balla-Ballah, Blah, Blahh, Blubbb.LOL!!!

    Gefällt mir

    • 19. Mai 2011 13:16

      Zum Teil habe ich falsch formatiert, aber ich habe keine Lust, das jetzt auszubessern. Jeder der mag, versteht es auch so oder liest es im Original auf JAPs Blog nach. 🙂

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        19. Mai 2011 14:28

        ….., den wir dann hier auch verlinken wollen, den Blog von @J.-A.P. nämlich:
        http://allensteyn.blogsport.de/?p=6
        und insbesondere auf den Kommentar vom @sweetheart vom 7.5., 23.02 aufmerksam machen wollen, in dem eine „vergreiste Lehrerin“ den Kommunikationsstil von @dvw unter die Lupe legt,
        wie auch den folgenden Versuch einer Analyse dieses besonderen Verhältnisses zweier der in diesem Blog von @fidelche herausgestellten Damen:
        https://thinktankboy.wordpress.com/2011/05/09/freitagsgebet-fur-osama-bin-laden/#comment-7285 – 17.5., 11.59 und 16.5., 20.25

        Hallo, Gory!
        Schön, daß Du das „Forenende“ von ein bis zwei Damen (auch wenn sie natürlich irgendwo und irgendwie weiter schreiben werden) ans Ende des Threads transportiert hast, wo es ja auch hingehört.

        „Was hab ich wieder gelacht.“ kann ich hier aus @Fidelches wunderbarer obiger nur fast fiktionaler Collage zitieren! Dieser Thread ist wirklich ebenso treffend wie komisch.

        In Bezug auf @dvw hast Du sicher recht, was den „Dünkel“ anbelangt: der steckt trotz der gelegentlichen Disclaimer schon im Nick, denn Selbstironie ist da rare Ware.
        Und der zeigte sich auch immer wieder im Aufsuchen der Artikel und dem namentlichen Ansprechen der Redakteure, Herausgeber, etc.
        Josef ist das „prime beef“ unter den Bloggern, das man sich dann auch noch gerne unter den Sattel legen möchte.
        (Man möge die etwas steile Metapher bitte nicht zu Ende denken!)

        Aber manches wird doch auch besser: die Beton-Oscar-Preisträgerin setzt ihren Preis jetzt vermutlich bei der Stadtplanung ein und @rahab sucht sich vielleicht auch ein anderes Betätigungsfeld.

        Grüße!

        Gefällt mir

    • 19. Mai 2011 14:12

      Goreflex,
      mit den Kommentaren in J-APs Blog haben sich Rahab und ihre Dame.von.Welt ein Denkmal gesetzt. Sweetheart resümierte: „Die hat sich ins selbst gewetzte Messer gestürzt und ist den Forentod gestorben nach allem, was sie hier und flugschriftlich von sich gegeben hat.“ Das trifft die Angelegenheit perfekt.

      Dafür können sich die beiden nun besser um ihre Hobbys kümmern. Ich vermute mal in St. Gallen, beim „Matriarchats-Kongress“ hatten die beiden Komikerinnen viel beizutragen. Wobei, in der Schweiz ist die Scharia auch noch nicht eingeführt. Da haben Christa und ihre „Dame“ noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        19. Mai 2011 14:36

        Zwei Blogger, ein Gedanke, @Fidelche!

        Wir sollten ein Qualifikationsmodul für Blogger-Bewährungshelfer entwickeln.

        Gefällt mir

  10. 19. Mai 2011 18:40

    Verdammt, das hab ich total übersehen: Am 18. Mai war Jahrestag!

    Am 18.05.2010 um 09:09 schrieb thinktankgirl:
    „Was heute reaktionär erscheint, war damals emanzipatorisch, wie Leusch weiter unten schreibt: Bei Gesell hat er ja sogar den ausgesprochen emanzipatorischen Aspekt, in Liebesdingen von der ewigen Geldabhängkeit weg zu kommen Die Schrift Bachofens über das Mutterrecht, gab dazu Impulse.“

    Eigentlich wollte ich dazu nochmal ein Blog schreiben.
    Ich habe mir vorgenommen diesem legendären Satz des „Naturweibes“, das anderen gerne Kuckuckskinder andreht, an jedem Jahrestag ein Blog zu widmen. Ich hoffe das „süsse“ thinktankgirl hat nichts dagegen wenn ich den Jahrestag etwas verspätet würdigen werde.

    Thinktankgirl, die so sehr auf die „Hochzucht des Menschengeschlechts“, auf das „Zuchtwahlrecht der Frauen“ und die „Erlösung von all dem Minderwertigen, mit dem die seit Jahrtausenden von Geld und Vorrecht geleitete Fehlzucht die Menschheit belastet hat“, soviel Wert legt wird es mir hoffentlich nachsehen, davon gehe ich einfach aus.

    Gefällt mir

    • 19. Mai 2011 19:35

      @fidelche: Ich halte ttg dafür in anderer Hinsicht nicht für ganz so „durch“ wie viele FCler oder die übrigen Damen. Das habe ich beim Querlesen des neuen Calvani-Blogs mal wieder gesehen. Ich behaupte sogar, dass bei ihr mehr Potential zur Veränderung vorliegt als bei den übrigen Beton-Nominierten und -Konsorten.

      Gefällt mir

      • 20. Mai 2011 00:21

        Ja, ttg hat auch helle Momente, freilich im ganz Dunklen.
        Ich denke, seit allem Betonoskarwählen ist allen hier klar, daß mit kenntnisreichen und über Wissen verfügende Leute(n) diskutiert wird. Darum geht es aber gar nicht. Carl Schmitt war auch ein Kluger, oder Ernst Jünger kein Dummer. Darum geht es. Ums Ganze: Um die Verwechslung von Emanzipation und Reaktion.

        Gefällt mir

      • 20. Mai 2011 13:28

        Ich gebe gerne zu, dass thinktankgirl, mit Ausnahme ihrer Menschenzuchtphantasien und ihrer Israelfeindschaft, schon einige kluge Sachen geschrieben hat. Aber ehrlich gesagt verfolge ich so gut wie nichts mehr, was im „Freitag“ aktuell geschrieben wird.

        Gefällt mir

  11. Hrdlitschka permalink
    19. September 2011 10:49

    Wunderbar, die „„Diskussionskultur“ der Damen“
    LOL

    Meine Empfehlung:
    Schließen Sie Trolle aus! Lassen Sie sich nicht von unangenehmen Zeitgenossen zu unüberlegten Reaktionen verleiten. Die sogenannten „Trolle“ sind nicht am eigentlichen Thema interessiert, sondern wollen nur Menschen in Misskredit bringen oder Diskussionen sabotieren. Blockieren Sie diese Personen in ihrer Kontaktliste.

    http://www.knigge-rat.de/themen.html

    Es grüßt
    Hrdlitschka

    Gefällt mir

    • 19. September 2011 13:35

      @Hrdlitschka

      „Die sogenannten „Trolle“ sind nicht am eigentlichen Thema interessiert, sondern wollen nur Menschen in Misskredit bringen oder Diskussionen sabotieren.“

      Ein guter Tipp, diese Empfehlung. Eine Meisterin dieser Sabotage ist die Freitagsbloggerin „Rahab“. So wie ich es sehe hat die MI Reaktion diese „Sabotage“, gedeckt durch die MI Netiquette aber mittlerweile gut im Griff, was den übrigen, meist rechtsorientierten Trollen aber nicht so sehr behagt, hat es den Anschein.

      Gefällt mir

    • 20. September 2011 04:05

      Danke, Hrdlitschka,

      sehr lehrreich, Ihr link, dessen Inhalt das hier waltende fidelche und sein freund ttb evtl. nicht verstanden hat.

      Hier wird geitxxxx,dass es die Sau graust, sogar das von mir zitierte xxx wird zensiert.

      http://www.knigge-rat.de/themen.html

      Mit xxxxx Grüßen

      weinsztein

      Gefällt mir

      • 20. September 2011 09:55

        Dieser Kommentar entbehrt der Logik, oder sollte er Selbstanklagen enthalten?

        Gefällt mir

  12. 19. September 2011 11:55

    Kommt Dein Nick von Hrdlizka?

    Gefällt mir

    • Hrdlitschka permalink
      15. Februar 2012 17:52

      Nein, kommt er nicht.
      Auch weder verwandt oder verschwägert.

      Gefällt mir

  13. 19. September 2011 12:00

    ich meine natrürlich Alfred Hrdlicka

    Gefällt mir

  14. Der Bassist permalink
    29. Mai 2012 00:23

    Kommt jetzt der Zickenkrieg?
    http://treueliebe.wordpress.com/2012/05/17/ein-schmankerl/#comment-3959
    …anke ich verbindlichst und bin damit auch schon wieder weg …

    Ich aber auch … hihi …

    Gefällt mir

    • 29. Mai 2012 09:49

      Die „Damen“ scheinen mal wieder auf einem religiösen Trip zu sein. Die gebenedeite Rahab plappert wieder mal von ihrem „Zuchtwahlrecht“ und was die lustige „Dame.von.Welt“ da mit „mitgeben“ meint ist schwer durchschaubar. Esoterischer Zickenkrieg unter zwei antisemitischen Burkas, jetzt fehlt nur noch das kleine „thinktankgirl“ mit ihren „Kuckuckskindern“, dann wären sie vereinigt, die „Kinder unserer Zeit“.

      Gefällt mir

    • 30. Mai 2012 10:58

      Nochmal, weil es so erhellend ist:

      „dame.von.welt“ schrieb am 13.08.2010 um 12:02 :
      „Scharia-konforme ‘Finanzprodukte’ sind ausgesprochen interessant, waren von der Finanzkrise relativ wenig betroffen und werfen ein weiteres kleines Lichtlein auf das sehr weite Feld Scharia. In Deutschland wird allerdings geschlafen, meines Wissens bietet lediglich die Deutsche Bank welche an. Weswegen unsere türkischen Einwanderer ihr Geld bei türkische Banken investieren – so schnitzt man sich hier Parallelgesellschaften.“

      Wenn die beiden gebenedeiten Burka-Girls das lesen, ist alles wieder ok.

      Gefällt mir

      • Reflexione Galore permalink
        30. Mai 2012 14:16

        So ’ne Burka kann dabei helfen, so ziemlich alles an sich abprallen zu lassen. Aber irgendwie muss man Rahab zugutehalten, dass sie wesentlich stärkere Nerven hat als du und viel cooler mit ihren ‚Pappenheimern‘ umgeht.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: