Skip to content

Manfred Breitenbergers Rauswurf

12. Oktober 2010

Im Blog von Wolfram Heinrich, Stockholmsyndrom, Mauerbau und Coitus interruptus, verabschiedet sich dieser mit einem „Adieu!“ von der Freitags-Community, weil ihn die dauernden Sperren von „Freitagsgott“  Jan Jasper Kosok zu sehr aufregten.

Nach einigen Kommentaren schaltete sich Manfred Breitenberger ein:

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 09:14
Wie sagte Rainer Kühn sinngemäß vor ca. 6 Monaten nach seinem Rauswurf so schön in Richtung Freitag: “Viel Spaß mit Theel, Rahab, Titta, thinktankgirl und den anderen „Damen“. Das von Herrn Kabisch damals angesprochene „zweierlei Maß“ zeigt seine Wirkung. Die „eigenartigen“ Deaktivierungen zeigen ihre Wirkung. Kommentare wie die von h.vannna sind hier die Ausnahme.

Jan Jasper Kosok

schrieb am 12.10.2010 um 11:17
soso.

nhoffm schrieb am 12.10.2010 um 11:19
herr kosok, sie müssen wissen, die sonne dreht sich um die erde,

nicht anders herum

GeroSteiner

schrieb am 12.10.2010 um 11:37

Und was lernen wir daraus?

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 11:39
dass der cosmos endlich der vorstellung angepaßt gehört

GeroSteinerschrieb am 12.10.2010 um 11:43
Leider sind das Ich und der Kosmos grundverschiedene Erfolgsmodelle, denn nicht alles was kreist, ist ein Himmelskörper.

GeroSteinerschrieb am 12.10.2010 um 11:45
Zusatz: Der Mann begreift seinen Kosmos stets beim Pinkeln. Das musste jetzt von mir kommen, damit da kein falscher Eindruck entsteht. Außerdem will ich einen Orden für angewandten Feminismus.

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 11:47
sag das nicht! sonst käm am ende raus, dass mancher stern ein schwarzes loch ist

nhoffm schrieb am 12.10.2010 um 11:49
ha, der mann (be/er)greift seinen kosmos beim pinkeln, dass sie gleich einen orden wollen ist aber wieder typisch mann, oder? reicht nicht ein fleißbienchen?

GeroSteiner

schrieb am 12.10.2010 um 11:50
Ein Stern ist ein Stern und ein Loch ist ein Loch. Beides kann anziehend sein.

GeroSteiner schrieb am 12.10.2010 um 11:51
„dass sie gleich einen orden wollen ist aber wieder typisch mann“  Wie ist das bei Ordensschwestern?

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 11:51
und was ist nun ursache und was wirkung?

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 11:52
Gero:die entsagen allem! und nehmen’s fürs ganze

GeroSteinerschrieb am 12.10.2010 um 11:57
„was ist nun ursache und was wirkung?“

In beiden Fällen ist es die Masse. In Ausnahmefällen sind es die Maße.

nhoffm

schrieb am 12.10.2010 um 11:58
amen

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 11:59
wem seine?

GeroSteiner schrieb am 12.10.2010 um 12:00
„die entsagen allem! und nehmen’s fürs ganze“ Ein ordentlicher kosmischer Orden also. Alles in Allen oder alles in Ellen?

GeroSteiner schrieb am 12.10.2010 um 12:04
„wem seine?“

Des Sterns.In der Fin-Stern-is des schwarzen Lochs ist ja auch ein Stern.

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 12:06

der aber nichtz wäre, ohne loch

GeroSteiner

schrieb am 12.10.2010 um 12:08

So ist das wohl bei Sternen.

GeroSteiner schrieb am 12.10.2010 um 12:10

@nhoffmNummer sicher? Für „Amen“ bekommt man sicher keine Ohrfeige.:-)

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 12:15
hosianna!das ist doch ein schönes schluß-wort

nhoffm

schrieb am 12.10.2010 um 12:18

ich hätte auch „mittagspause“ sagen können

Rahab schrieb am 12.10.2010 um 12:36
nur eins is ganz doof:

ich weiß immer noch nicht, ob das gesicht über dem sakko nun rabenschwarz ist oder quittegelb

Jan Jasper Kosok

schrieb am 12.10.2010 um 13:47
@nhoffm danke für die erhellenden worte.

gill bost schrieb am 12.10.2010 um 16:10
Jämmerlich, dito:“Leser aufwecken (?) die sich hierhin verirrt haben, ist nicht nötig. Erwachet! ist übrigens das Motto der Zeugen Jehovas – vielleicht fühlen sich hier einige tatsächlich als Sektenmitglieder, kann schon sein. Es ist aber keine – definitiv.“Es brummt.Genau das ist es, was ich meinte. Aus Erwachen wird „erwachet“ und daraus eine Sekte und Gill ist bei einer Sekte und diese Sekte….ach kommt…Lösungsvorschläge?Ha! In der Redaktionssitzung oder was. Blogger against F. Jo, ganz große Idee.Merken Sie nicht, daß Sie die Mützchen tragen dürfen? Nö! Na dann – am besten noch die Jacke dazu.

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 14:15
In diesem Forum wird sehr viel Zeit damit verbracht, sich über die Farbe meines Sakkos den Hintergrund meines Avatars usw. aufzuhalten, anstatt zum Beispiel Fragen zu beantworten.

Mit zweierlei Maß meinte ich, dass eine Bloggerin wie Rahab hier Dinge „zum Besten“ gibt, die ich in meiner Umgebung nicht gewohnt bin. Ich bin der Meinung in einem Forum sollten ähnliche Regeln gelten wie im realen Leben auch. Ich frage mich, wozu die Freitag-Redaktion die AGB geschaffen hat. Werden diese AGB nur für bestimmte Leute angewandt?
Wieso Herr Kosok, darf eine Bloggerin wie Rahab hier folgendes ungestraft schreiben:
„…du bist so dumm, dass du brummst …dass es solch dumme männer wie dich gibt, weiß ich… männer stehen auf nem balkon und holen sich einen runter….so will fidelche überhaupt den größten haben. den größten und längsten und dicksten und den, der am längsten kann, sowieso…weißte, du uffgemotzter: schieb dir dein manna ins eigene rohr!… dagegen fällt dir und gremliza auch nix besseres ein als der vorschlag, frauen sollten sich doch ihrerseits auch zu durchfickerinnen emanzipieren….dass du deinen schwengel für die einzig wahre gesetzesquelle hältst….kriegst du ohne das keinen mehr hoch oder was?… du betreibst das, was manche euphemistisch sozialdarwinismus nennen. du betreibst „Selektion“! in meinen augen trittst du hier in der fc als ein dr.mengele und ein eichmann auf…ziegenficker…“ usw. usw.
Warum schützt die Moderation nicht die Opfer solcher Beleidigungen, sondern deaktiviert die Opfer?

Da hier offensichtlich ungestraft Bloggerinnen wie Rahab andere als Eichmann oder Mengele bezeichnen dürfen, kann es durchaus sein, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Dass in diesen Zitaten der Straftatbestand der Beleidigung enthalten ist, muss ich hoffentlich nicht erläutern. Oder doch?

Jan Jasper Kosok schrieb am 12.10.2010 um 14:33

Wie wäre es, wenn Sie uns das direkt mitteilen – und nicht bei Bedarf damit um die Ecke kommen? Nur mal so als Frage im Raum. Dass uns – zu unserer Schande – einiges durch die Lappen geht, hab ich ja schon mehrfach erwähnt.

GeroSteiner schrieb am 12.10.2010 um 14:34 Manchmal ist es ziemlich schwer, Täter und Opfer auseinanderzuhalten. Am schwersten sind die Täter zu identifizieren, die sich in der Öffentlichkeit als Opfer gerieren, während die eigentliche Tat von der Öffentlichkeit eher unbemerkt ausgeführt wird.Die Schreihälse sind dann die Täter, die andere mit ihren Äußerungen bis zur Weißglut bringen und dann „Hilfe! Polizei! Redaktion!“ schreien, wenn das Opfer sich dem entgegensetzt oder sich einmal entschieden wehrt. Wenn Rahab so etwas ungestraft schreiben kann, dann deshalb, weil sie vorher bis zur Explosion geärgert wurde und jemand in der Reaktion doch erkannt hat, wer der eigentliche Täter ist. So einfach ist das. Und wenn jemand solche Kommentare hier aus dem Zusammenhang gerissen scheinheilig reinsetzt, dann gehört der öffentlich ausgepeitscht. Alles klar, Herr Breitenberger?

GeroSteiner schrieb am 12.10.2010 um 14:37

Herr Kosok, das hat sich überschnitten. Und einen Grund in Sack und Asche zu gehen gibt’s nicht.

Den Dauernörglern sei gesagt:Love it,change itor leave it.But don’t complain.

Rahab

schrieb am 12.10.2010 um 14:44
sakko-zeigen kann jeder gesicht wohl nicht! so viel dazu.

Jan Jasper Kosok schrieb am 12.10.2010 um 14:45

@Gero Vielen Dank.

Unterschreibe ich so.

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 14:48
Sehr geehrter Herr Kosok,
diese Beleidigungen, neben vielen weiteren hier nicht aufgeführten, gingen alle gegen fidelche und teilweise Rainer Kühn. Den Vergleich von fidelche mit Mengele und Eichmann lieferte Rahab in dem Blog als fidelche deaktiviert wurde. Ich gehe davon aus, dass Sie das Blog, Silvio Gesell, Rudolf Steiner und die „braune Soße“, gelesen haben bevor Sie fidelche deaktiviert haben!

Laut ihrer Aussage wurde fidelche auf einstimmigen Beschluss der Redaktion deaktiviert. Also gehe ich davon aus, dass die ganze Redaktion das Blog, mit allen Beleidigungen gegen fidelche, gelesen hat. Ob die Redaktion dabei inhaltlich das Thema Silvio Gesell erfasst hat, bezweifle ich, aber dass nur nebenbei.

MfG M.B.

derDonnerstag schrieb am 12.10.2010 um 14:50

„Wenn Rahab so etwas ungestraft schreiben kann, dann deshalb, weil sie vorher bis zur Explosion geärgert wurde und jemand in der Reaktion doch erkannt hat, wer der eigentliche Täter ist. So einfach ist das.“ Ach nee, so einfach. Nach meinem Eindruck ist es so, dass bestimmte User dann explodieren, wenn Ihnen keine Argumente mehr einfallen. Wenn sie vor der Wahl stehen, Farbe zu bekennen und auf den Punkt zu bringen, worauf sie hinauswollen oder einfach zu schweigen, wählen sie Alternative C: Pöbeln. Und schuld daran ist natürlich immer der Andere, der böse Provokateur.
Im Straßenverkehr gilt die goldene Regel: Wer auffährt, ist schuld. Das sollte auch für Pöbeleien und Beleidigungen in einer Internet-Community gelten.

hibou schrieb am 12.10.2010 um 14:52
nee nee, Gero und JJ: keine darf sich so aufführen wie rahab, auch wenn se net geaergert wird

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 14:52
GeroSteiner 12.10.2010 um 14:34
Können Sie ihre Behauptungen belegen?
Sicher nicht! Bitte belegen Sie einen Satz der den Vergleich mit Mengele und Eichmann rechtfertigen könnte!

Auspeitschen können Sie sich selber!

Alles klar Herr Steiner?

Fro schrieb am 12.10.2010 um 14:58
@Breitenberger
Wer eine derartig miese Denunziation bringt, disqualifiziert sich von vornherein für eine Diskussion über Fairness.
Du bist im übrigen gerade deswegen hier als Fidelche gesperrt worden: Weil du einige FC-Mitglieder und auch die gesamte FC, Antisemitismus und völkisches Denken unterstellend, öffentlich denunziert hast. Im Affekt kann jeder mal – das möglicherweise auch mit verletzender Wirkung – die Fassung verlieren. Etwas anderes ist es, wenn da System hinter steckt – es sich um eine zielgerichtete Dauerentgleisung handelt.

Jan Jasper Kosok schrieb am 12.10.2010 um 15:01

@mb Sie können hier gern weiter die Fahne ihres Übervaters Fidelche hoch halten. Oder es einfach lassen (kleiner Tipp der Moderation). Warum Fidelche gesperrt wurde, ist zu Genüge diskutiert. Was wir uns dabei auch aus ihrer Ecke für Unterstellungen anhören durften, spottet jeder Beschreibung, auf jeden Fall aber der Realität. Ich glaube, da dürften wir inzwischen beinahe alles durch haben. Am Ende war es aber – ganz entmystifizierend – „beschissenes Benehmen“. Dieses wird ja auch im Cosmos nebenan weiter gepflegt, wenn sich seit meinem letzten Besuch nicht irgendetwas grundlegend geändert hat – der ist allerdings eine Weile her.

Quintessenz: lassen sie es. Bitte. Liebe Grüße,JJK

Rahab schrieb am 12.10.2010 um 15:04
was wird das denn hier? etwa wäsche waschen, nachdem sie monatelang nass in der geschlossenen waschmaschine gelegen hat?na dann macht mal!

thinktankgirl schrieb am 12.10.2010 um 15:04

@froVor allem da die zielgerichtete Dauerentgleisung ausserhalb der FC mit Liebe weitergepflegt wird, ist es ziemlich verwegen, in der FC das Opfer zu mimen.

Jan Jasper Kosok schrieb am 12.10.2010 um 15:05
@donnerstag Natürlich ist so ein Ausbruch nicht ok – selbst, falls verständlich. Gerade vor einer Tastatur sitzend sollte man sich ein bisschen unter Kontrolle haben. Noch einmal die Bitte: bei Kontrollverlust eine Mail an den Community-Support. Oder eben Melde-Button.Und, wenn es ginge, nicht erst, wenn eh niemand mehr durchblickt. 😉

Liebe Grüße,JJK

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 15:09
@ Jan Jasper Kosok am 12.10.2010 um 15:01
Es ist sehr schade, Herr Kosok, dass Sie auf meine Frage vom 12.10.2010 um 14:48 nicht eingehen wollen. Schlechtes Benehmen konnte ich keineswegs bei fidelche feststellen. Im Gegenteil!! Der Eichmann und Mengele Vergleich von Rahab wäre so und so durch nichts entschuldbar gewesen. Ihre eigenen ABG sollten meiner Meinung eingehalten werden. Ich gehe davon aus, dass Sie dies auch wissen. Ich würde mich freuen wenn Sie mir wenigstens per PN meine Frage beantworten könnten.

MfG M B

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 15:09

@derDonnerstag am 12.10.2010 um 14:50
„Nach meinem Eindruck ist es so, dass bestimmte User dann explodieren, wenn Ihnen keine Argumente mehr einfallen. “

Genau so war es bei Rahabs von mir zitierten Beleidigungen. Alle Zitate sind in den Originalblogs nachlesbar. Ich kann zum Beweis gerne hier alle Zitate in den vollen Diskussionsstrang stellen. Natürlich kann jeder, der Interesse hat in den Tabublogs die Zitate nachlesen. Sehr zu empfehlen wäre dies für Herrn GeroSteiner!

Jan Jasper Kosok schrieb am 12.10.2010 um 15:15
@mb Dann mache ich doch jetzt noch einmal ganz explizit von meinem durch AGB/Netiquette abgesicherten Recht Gebrauch und sage es ganz unmissverständlich:

Lieber Herr Breitenberger, wenn sie sich weiterhin als Fidelches Zweitvertretung aufspielen und ihre einzige Funktion darin besteht, dessen Antlitz vermeintlich rein zu waschen, fliegen Sie hier raus. Noch kürzer: Für Sie ist das Thema Fidelche gegessen. Ich will es einfach nicht mehr hören.

Liebe Grüße,JJK

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 15:16
@Fro am 12.10.2010 um 14:58

Die andere Möglichkeit wäre, wenn Rahab die Beleidigungen von „Ziegenficker“ bis „Eichmann“ einfach lassen würde. Aber es ist richtig, man sollte nicht von jedem/jeder dasselbe Niveau erwarten. Was Sie und ihre Freunde über Israel schreiben interessiert mich übrigens nicht. An ihrer Stelle würde ich allerdings einmal über die eigenen Entgleisungen nachdenken.

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 15:18
@ Jan Jasper Kosok schrieb am 12.10.2010 um 15:15

„Lieber Herr Breitenberger, wenn sie sich weiterhin als Fidelches Zweitvertretung aufspielen und ihre einzige Funktion darin besteht, dessen Antlitz vermeintlich rein zu waschen, fliegen Sie hier raus. Noch kürzer: Für Sie ist das Thema Fidelche gegessen. Ich will es einfach nicht mehr hören.“

Interessant. MfG M.B.

Emma in Uniform schrieb am 12.10.2010 um 16:18
Mensch Meier Herr Breitenberger,

sind Sie hartnäckig. Warum glauben Sie hier das moralische Alphatierchen geben zu dürfen?
Sie sind auf einer Ebene mit allen anderen hier und nicht wie Ihr Idol Gremliza Chefredakteur, der unwidersprochen härteste Beleidigungen in sein Hausblatt diktieren kann.So ist es eben, wer Beleidigungen austeilt, muss auch einstecken können, da nutzt es auch nichts, recht „ungewöhnliche“ Ansichten zu vertreten und daraus den Dünkel zu schöpfen, politisch gebenedeit zu sein.Mein Tip:Vergessen Sie einfach die FC, schreiben Sie endlich das Buch, das Sie schon lange schreiben wollten:“Wider dem Vergessen“ o.ä.; ballern Sie dort volles Rohr auf Silvio Gsell, bis alle überzeugt sind von ihrer tadellosen Moral und Psyche, Sie wissen schon, halt Science Fiction.ähnlich wie im realen Leben – Emma

GeroSteiner schrieb am 12.10.2010 um 16:22
@manfred-breitenberger
„Können Sie ihre Behauptungen belegen?“
Warum sollte ich?Weil Mengele auch zu jedem Zeitpunkt belegen konnte, dass seine Versuche sinnvoll und notwendig sind?Hat das die menschenverachtenden Vorgehensweise in irgendeiner Form verändert?
Ich habe mich schon längst von der Annahme verabschiedet, dass die Mitwelt einen anständig behandelt, wenn man ein anständiger Mensch ist. Das ähnelt etwa der Erwartung, dass ein Stier nicht auf einen losgeht, weil man vegetarisch lebt.

manfred-breitenberger schrieb am 12.10.2010 um 16:41
@GeroSteiner am 12.10.2010 um 16:22
Wenn Sie ihre Behauptungen vom 12.10.2010 um 14:34 nicht belegen können, dann gehen wir mal davon aus, dass diese Behauptungen nicht der Wahrheit entsprachen.
Oder ich sag es mal mit ihren Worten: Wer Behauptungen nicht belegen kann, gehört „öffentlich ausgepeitscht“. Der „Mengelevergleich“ erfüllt nicht nur den Straftatbestand der Beleidigung, er ist auch eine Verharmlosung des Nationalsozialismus. Ich befürchte es ist sinnlos, wenn ich versuche ihnen diesen Umstand näherzubringen. Deshalb verabschiede ich mich aus diesem Blog und überlasse Sie und ihre „Damen“ weiterhin ihrem „Denken“.

Jan Jasper Kosok  schrieb am 12.10.2010 um 17:02
@mb Welchen Teil von „Ich will es einfach nicht mehr hören.“ haben Sie eigentlich nicht verstanden? Es reicht.

Oder, um mich selbst zu zitieren: Adieu!

Besten Gruß in den Kosmos, JJK

——————————————-

Das war’s für Manfred Breitenberger im „Freitag“. Er wurde in der selben Minute deaktiviert, also aus der „Freitags-Community“ geworfen. Alle seine Blogs und Kommentare wurden  gelöscht. Nicht einmal eine „Abschiedsmail“ bekam der Breitenberger. Offenbar verträgt  die Moderation die Wahrheit nicht, oder welchen anderen Grund könnte der Rauswurf haben?

Wegen dem Blog, den Breitenberger ansprach, „Silvio Gesell, Rudolf Steiner und die „braune Soße“, wurde fidelche aus der Freitagsgemeinschaft ausgeschlossen. In diesem Blog sind einige der Äußerungen Rahabs nachzulesen, auch der legendäre Eichmann/Mengele-Vergleich. Wer ein Vergehen Seitens fidelches sucht wird sich allerdings schwer tun. In den Kommentaren dieses Blogs verteidigte die Freitagsautorin „thinktankgirl“ mit all ihrem Fanatismus die sozialdarwinistischen Menschenzuchttheorien von Silvio Gesell als emanzipatorisch!! Wegen des Satzes „fidelches“  an “thinktankgirl„Wer Begrifflichkeiten wie, „Hochzucht des Menschengeschlechts“, „Zuchtwahlrecht der Frauen“ oder „Erlösung von all dem Minderwertigen, mit dem die seit Jahrtausenden von Geld und Vorrecht geleitete Fehlzucht die Menschheit belastet hat“ um nur einige zu aufzuzählen, emanzipatorisch nennt, disqualifiziert sich um es mal vorsichtig auszudrücken“, schloss die „Freitagsredaktion“ fidelche aus. Jan Jasper Kosok, der Chef der Freitagsmoderation berichtete in einem späteren Blog, dass fidelche nach einstimmigem Redaktionsbeschluss ausgeschlossen wurde . Scheinbar stimmte die komplette Redaktion des “Freitags“ mit den sozialdarwinistischen, eugenischen, rassenhygienischen, antisemitischen Ansichten ihrer Bloggerin “thinktankgirl” und Silvio Gesell überein. Freilich war der israelfreundliche Blogger fidelche der judenkritischen Freitagsredaktion seit seinem ersten Auftreten „im Hinterland des Feindes“ ein Dorn im Auge.

 

Quelle: „Der Freitag“ die „linke“ Wochenzeitung mit ihrer eigenen „Zivilität“

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. 13. Oktober 2010 21:26

    ich verstehe das alles.
    ich möchte manchmal auch nicht gestört werden.
    sakkos und hunde gehören zu einer normalen welt.
    insbesondere rote sakkos und nur beiläufig erzogene hunde.
    alles andere sind fehlgehende ermittlungen.
    freitag, der 13. okt. 2…

    Gefällt mir

  2. 14. Oktober 2010 01:04

    am dümmsten und menschenverachtend kommentiert im rausschmeißerblog wieder mal rahab. – sie ist der schwarze freitag. einen roten gibt es schon lang nicht mehr.

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Unterschätzte Publizisten (11) – Jan Jasper Kosok « ThinkTankBoy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: