Skip to content

Wenn der Feind uns bekämpft …

28. Oktober 2010

Ein befreundeter „Geheimdienst“ meldete mir gerade, dass im Freitag, der Freitags-Redakteur Michael Angele es  in seinem Artikel “Wie irre ist das denn?“, mit der Wahrheit nicht ganz so genau nimmt. Bezogen auf die „Tabublogs“ und mich  schreibt er:

…Besonders auffällig wurde ein Mitglied, das mit scharfem Blick und robespierrschem Eifer vermeintliche wie tatsächliche Rechtsausleger entlarvte und anprangerte. Zu seinem Ausschluss führte aber nicht diese Aktivität, vielmehr hatte er mehrfach gegen die Netiquette verstoßen und sich diverse Alias-Identitäten zugelegt, für die er sogar externe Websites kreierte. Das Wissen um solche Alias-Identitäten führte dazu, dass (fast) jeder jeden verdächtigte, in Wahrheit nur die Stimme eines Anderen zu sein, der wiederum nur die Stimme eines Anderen sein könnte – auch das ein „Aufschreibesystem“. Das ehemalige Community-Mitglied führt nun seinen Kampf anderswo im Netz weiter, hier ein Ausschnitt (die Bloggernamen wurden verändert, sind also – wie irre ist das denn? – Änderungen von Scheinidentitäten):„Wenn Replik tatsächlich die Schwiegermutter von Jakob Augstein wäre und clevergirl eventuell sein uneheliches Kind, würde dies vieles erklären. Dann wären die vielen Deaktivierungen nachvollziehbar. Das die Redaktion die Blogs von k.uba und Franz Rüdiger gelöscht haben, hätte dann auch einen „Sinn“. Wenn die beiden in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zu Augstein stehen, ist das Freitagsprojekt ein Tiefschlag gegen Aufklärung, Humanismus und soziale (sozialistische) Ideen. Wenn Replik und aaf nicht mit JA verwandt sind, vermute ich eine riesige Verschwörung im Zeitungswesen. Wenn es so wäre, müssten wir die Tabublogs puschen um ein noch größeres Gegengewicht zu diesen mittelalterlichen Positionen herzustellen. Möglicherweise wollen die Gesellianer und andere Sozialdarwinisten die Meinungshoheit in diesem Land übernehmen und der Freitag wurde als erster gekapert. Ich könnte mal cleverboy fragen, ob ich mein Religionsblog hier einstellen darf, dann könnte Replik ihre religiösen Ansichten nochmal voll ausleben. Ich stehe nämlich in einem quasi verwandtschaftlichen Verhältnis zu cleverboy.“ Flüchtige Massen Der letzte Satz ist ja nicht frei von Selbstironie, aber was hat es mit dem Machtkampf in der publizistischen Landschaft auf sich, von dem dieser Eintrag spricht? Auch wer anders als dieser Blogger keine „riesige Verschwörung im Zeitungswesen“ erkennen kann, wird zugestehen müssen, dass ein Ungleichgewicht existiert: Die radikale Linke, der sich jener zuschlägt, ist ja tatsächlich marginalisiert. Wie aber schafft man das gewünschte „Gegengewicht“? Was in der analogen Welt unendlich mühsam und frustrierend ist, Stichwort Gegenöffentlichkeit, scheint in der virtuellen Welt federleicht; es bedarf nur geringer technischer Kenntnisse und viel freier Zeit, und fertig ist eine fiktionale Masse. Allerdings sind solche Massen flüchtig, der Erfolg der Strategie hält sich, nach allem, was man dazu weiß (aber weiß man alles?), doch in Grenzen. …

Dazu meine Richtigstellung: Fidelche hatte bis zu seinem Rauswurf  keinen Doppelnick. Ich habe in keiner Weise gegen die Netiquette verstoßen. Mein „Verbrechen“ war, gegen die Antisemiten, Esoteriker und Sozialdarwinisten Stellung bezogen zu haben und sie auf ihre eigenen Aussagen „festzunageln“. Gegen die Netiquette haben die „Freitags-Avantgardisten“ verstoßen, die vom Freitag allesamt „verschont“ und geschützt wurden. Der Freitag, sowie Herr Angele, konnte seine Behauptung, ich hätte gegen die Netiquette verstoßen, bis heute nicht belegen, weil es keinen Verstoß meinerseits gab. Aber das alles wurde hier bereits mehrfach geschrieben. Dieser Artikel von Herrn Angele ist ein weiterer Beleg für die Notwendigkeit der „Tabublogs“. Alle Freitagskritik der „Tabublogs“  ist auf Neue bestätigt. (Für Nichteingeweihte: Replik= Rahab – clevergirl/aaf = thinktankgirl – k.uba = h.vannna – Franz Rüdiger= Rudi Löhlein – cleverboy = thinktankboy (Nebenbei:  Einen „Franz Rüdiger“ gibt es bei Polt nicht- es müßte Heinz-Rüdiger heißen))

„Ich bin der Meinung, dass es für uns – sei es für den Einzelnen, für eine Partei, eine Armee oder eine Schule – schlecht ist, wenn der Feind nicht gegen uns Front macht – denn in diesem Fall würde es doch bedeuten, dass wir mit dem Feind unter einer Decke steckten. Wenn wir vom Feind bekämpft werden, dann ist das gut; denn es ist ein Beweis, dass wir zwischen uns und dem Feind einen klaren Trennungsstrich gezogen haben. Wenn uns der Feind energisch entgegentritt, uns in den schwärzesten Farben malt und gar nichts bei uns gelten lässt, dann ist das noch besser; denn es zeugt davon, dass wir nicht nur zwischen uns und dem Feind eine klare Trennungslinie gezogen haben, sondern dass unsere Arbeit auch glänzende Erfolge gezeitigt hat.“ Mao Tse Tung, 26. Mai 1939

Advertisements
252 Kommentare leave one →
  1. Gill Bost permalink
    29. Oktober 2010 05:28

    „Was in der analogen Welt unendlich mühsam und frustrierend ist, Stichwort Gegenöffentlichkeit, scheint in der virtuellen Welt federleicht; es bedarf nur geringer technischer Kenntnisse und viel freier Zeit, und fertig ist eine fiktionale Masse. Allerdings sind solche Massen flüchtig, der Erfolg der Strategie hält sich, nach allem, was man dazu weiß (aber weiß man alles?), doch in Grenzen. …“

    schreibt da der Angele.

    Da ist es wieder, dieses SED-Gequarke. Wenn es die Zeitung selbst macht, weil sie „online“ sein will, dann ist es Journalismus – so wie bei den liebsamen Bloggern (man kennt die ja). Wenn es unliebsame Blogger machen, dann ist es „fiktionale Masse“. Mir graut es bei dem Gesülze. Dazu, so schwach ist es, bedarf es nicht einmal einer aufwendigen Argumentation, die wäre der Mühe nicht wert.

    Es ist Angeles et.al. tiefste innere Hoffnung, daß es keine digitale Offenheit geben wird. Wie in der „nichtfiktionalen Umgebung“ versuchen die gleichen Typen mit der Begründung ihrer dogmatischen Vorderen, die man regelrecht nachgeschmissen bekommt in diesen postsozialistischen Kreisen. Man kann nur hoffen, daß das Internet die wirklich mal in die Blässe schickt.

    „Verschwörung, blablabla…“
    Es ist komisch, immer wenn man mal eine Weile Ruhe hatte, stößt man auf diesen Käse, verzapft von diesen lamoyanten Kleingeistern, die die Verschwörung gegen die Verschwörung aus der Tasche ziehen, um andere lächerlich zu machen. Das Klagelied der Paranoiker gegen Verschwörungen, die keiner sieht.

    Gott laß mich blind, damit ich die Freitagblogs nicht mehr lesen muß.
    (Mach ich ohnehin nicht mehr)

    Gefällt mir

    • 29. Oktober 2010 09:39

      Ich würde zwar nicht so weit gehen Herrn Angeles Artikel SED Gesülze zu nennen, allerdings ist gegen ihre Feststellung, „Wenn es die Zeitung selbst macht, weil sie „online“ sein will, dann ist es Journalismus – so wie bei den liebsamen Bloggern (man kennt die ja). Wenn es unliebsame Blogger machen, dann ist es „fiktionale Masse““ nichts entgegenzusetzen. Es ist richtig, Angeles Artikel ist sehr leicht auseinanderzunehmen. Nachdem ich in der Freitags-Community, geduldet von der Freitagsmoderation, als Eichmann und Mengele bezeichnet wurde, ist der Vergleich mit Robespierre, vergleichsweise harmlos. Robespierre wurde ohne Gerichtsverhandlung hingerichtet. Vielleicht wollte Michael Angele durch diese Chiffre seinen Artikel mystifizieren.

      Gefällt mir

  2. 29. Oktober 2010 09:58

    Offensichtlich liest Michel Angele hier fleißig mit. Warum loggt sich Michel Angele nicht hier ein und begründet seine Aussagen? Herr Angele wie lautete der angebliche Zweitnick von fidelche? Warum belegt Herr Angele nicht meinen angeblichen Verstoß gegen die Netiquette? Herr Angele, welcher Satz von mir hätte denn gegen die Netiquette verstoßen? Laut Herrn Angeles Aussagen waren dies die Gründe für meinen Rauswurf. Wenn Michel Angele seine falschen Behauptungen nicht belegt, gehe ich davon aus, dass Herr Angele versucht die Legendenbildung des „Freitag“ diesbezüglich fortzusetzen.

    Gefällt mir

  3. derSamstag permalink
    29. Oktober 2010 10:54

    „Der letzte Satz ist ja nicht frei von Selbstironie, aber was hat es mit dem Machtkampf in der publizistischen Landschaft auf sich, von dem dieser Eintrag spricht? Auch wer anders als dieser Blogger keine „riesige Verschwörung im Zeitungswesen“ erkennen kann, wird zugestehen müssen, dass ein Ungleichgewicht existiert..“

    So wie ich es sehe hat Angele nur im letzten Satz die Ironie erkannt. Fidelche, ich befürchte fast Angele nimmt deinen Satz von der „riesigen Verschwörung im Zeitungswesen“ für bare Münze.
    Die Berliner verstehen die Bayern und Gerhard Polt sowieso nicht!

    Gefällt mir

    • 29. Oktober 2010 11:58

      „Die Berliner verstehen die Bayern und Gerhard Polt sowieso nicht!“

      Das befürchte ich auch. Und eventuell beschäftigen sich auch nur zu viel mit Paranoia.

      Gefällt mir

  4. m. hoffmann permalink
    29. Oktober 2010 14:06

    …und was wäre wenn frau rahab tatsächlich die schwiegermutter von j. augstein wäre oder fräulein clevergirl tatsächlich herrn augsteins uneheliches kind, dann würden alle ganz schön blöd aus der wäsche gucken

    Gefällt mir

  5. 29. Oktober 2010 23:49

    FAQNetiquetteOpus Prolog und nun auch noch Trinität.
    Ob Michael Angele das alles versteht? Ich glaube nicht daran.

    Gefällt mir

  6. 30. Oktober 2010 11:28

    Zur Erklärung für die evt. nichteingeweihten Leser wie es zur „Schwiegermutterfrage“ kam:

    Lilo schrieb hier am 17/10/2010 21:02: „Rahab, na schön, daß Du Dich bestens unterhältst! Mir zeigt dieser Dein Kommentar von 19.20 erneut nach unserem letzten Treffen hier, daß Du nicht (mehr) in der Lage bist, Deinen Stil zu ändern, eine Veranlassung dazu vermutlich auch nicht erkennen kannst, und daß ich aufgrund dessen mich nicht weiter mit Dir unterhalten werde. Nachdem Du um 13.06 einen „muslimischen Ehevertrag“ als etwas darstellst, bei dem eine Frau im Fall der Scheidung einen Vertreter ihrer Interessen benötige, woraus man schließen muß, daß ein solcher „mulslimischer Ehevertrag“ die Interessen der Frau nicht hinreichend berücksichtigt, soll ich nun darüber nachdenken, „dass der muslimische Ehevertrag die Gattin besser stellen könnte als das deutsche Recht“. Wie hätt’st Du’s denn jetzt gern, Rahab? Unterhalten wir uns über den „muslimischen Ehevertrag“ in seiner „Normalform“, über diverse privatrechtliche Ergänzungen bei Muslimens oder bei uns? Oder wolltest Du nur mal wieder ein bißchen vom Thema ablenken? Dann lassen wir’s doch lieber gleich! […] Deinen (eher nicht!) letzten Worten, daß die „dinge im leben“ „immer durcheinanderer“ gehen, kann ich mich zumindest ohne Einschränkung anschließen – und sei versichert, Du hast das Deine dazu beigetragen! Da ich auf eine weitere Unterhaltung verzichte, kann ich Dich jetzt gar nicht mehr danach fragen, ob Du vielleicht Jakob Augsteins Schwiegermutter bist. Das würde manches für mich erklären! Na denn weiterhin gute Unterhaltung! Der 3. Abschnitt deines Kommentars ist wieder eine Deiner wohl üblichen Flegeleien, in der Du Fidelche mal gerade irgendwie mit dem 2. Weltkrieg („deutschen Boden“) und den Nazis (am deutschen Wesen …) in Verbindung bringst und Dich gleichzeitig nonchalant über die Tatsache hinwegsetzt, daß nationales Recht in Europa inzwischen im europäischen Kontext gesehen werden muß und die Gesetzgebung im Zweifelsfall vor europäischen Institutionen wie dem ECHR Bestand haben muß.“

    Darauf schrieb ich am 18/10/2010 12:08: „Wenn Rahab tatsächlich die Schwiegermutter von Jakob Augstein wäre und thinktankgirl eventuell sein uneheliches Kind, würde dies vieles erklären. Dann wären die vielen Deaktivierungen nachvollziehbar. Das die Redaktion die Blogs von h.vannna und Rudi Löhlein gelöscht haben, hätte dann auch einen „Sinn“. Wenn die beiden in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zu Augstein stehen, ist das Freitagsprojekt ein Tiefschlag gegen Aufklärung, Humanismus und soziale (sozialistische) Ideen. Wenn Rahab und ttg nicht mit JA verwandt sind, vermute ich eine riesige Verschwörung im Zeitungswesen. Wenn es so wäre, müssten wir die Tabublogs puschen um ein noch größeres Gegengewicht zu diesen mittelalterlichen Positionen herzustellen. Möglicherweise wollen die Gesellianer und andere Sozialdarwinisten die Meinungshoheit in diesem Land übernehmen und der Freitag wurde als erster gekapert. Ich könnte mal thinktanboy fragen, ob ich mein Religionsblog hier einstellen darf, dann könnte Rahab ihre religiösen Ansichten nochmal voll ausleben. Ich stehe nämlich in einem quasi verwandtschaftlichen Verhältnis zu thinktankboy. Rahab müsste halt für diese Zeit ihre Burka ablegen, das wäre die Vorbedingung.“

    Gefällt mir

  7. Rahab permalink
    30. Oktober 2010 12:39

    ich sach ma so:
    psychoanalyse für jede und jeden als kassenleistung alle zehn bis fünfzehn jahre ! spätestens nach dem ersten geschlechtsverkehr mit wem auch immer bzw. ab dem 25. lebensjahr, also nach durchlebt-haben der gröbsten pupertären auswüchse.

    das wär’s eigentlich.
    danach könnte jede mit jedem und könnten alle durcheinander-miteinander paranoia lustvoll ‚bespielen‘.

    Gefällt mir

    • 30. Oktober 2010 17:04

      Was will uns die Dichterin damit sagen? Dass sie nicht die Schwiegermutter von Herrn Augstein ist? Dass sie gegen Lilos Argumente machtlos ist? Dass sie Michael Angeles Artikel „dufte“ findet? Dass sie humorlos ist? Dass sie die Ironie nicht versteht? Dass sie außerehelichen Geschlechtsverkehr ablehnt, weil ihre Religion dies verbietet? Dass diagnostizierte Paranoia der Freibrief für beleidigendes bloggen im Freitag ist? Dass alle strukturell antisemitischen, die „Burka“ verehrenden Hamasversteherinnen in der Freitagscommunity Paranoia haben? Rahab, löse deinen kryptischen, eventuell von „weiblichen Göttlichen“ inspirierten, Text auf!

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        30. Oktober 2010 17:30

        ganz einfach:
        du gehörst auf die couch!
        aber eben nicht nur du….

        ach ja … ich lehne ehelichen geschlechtsverkehr ab
        ohne ehe macht das viel mehr spaß!

        Gefällt mir

        • 30. Oktober 2010 21:05

          rahab, weiß frau das schon vor der ehe oder erst danach? und wenn, welche art ehe? pierre vogel-ei macht’s vor, wie’s besser ist. unter „Die Wahl des Partners“ befindet sich der Text „Die Wahl der gewünschten Ehefrau“ (umgekehrt nichts, hat das rechtschaffende wind-ei sicherlich „rein“ zufällig vergessen…), der da lautet:
          erfolg nach vogel

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          30. Oktober 2010 21:38

          hier hast du die antwort, rg!
          http://lannopez.wordpress.com/2010/04/21/wen-heiraten-kriterien-zur-partnerwahl/

          Gefällt mir

        • 30. Oktober 2010 21:55

          puhhh, dann kann ich ja jetzt in ruhe ins bett gehen, ohne farbige (heißt das so? schwarz wäre sicher zu weiß gedacht, wallah?) schafe zu zählen. blöd nur, wenn ich dann wieder automatisch an koschere scharf-mutton chops denke, die stehenbleiben sollten, wenn sich „der mann“ den vollbart rasiert. yell help!

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          30. Oktober 2010 22:26

          du willst von diesem texte-vergewaltiger träumen? na dann viel spaß!

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          30. Oktober 2010 22:41

          hier
          http://www.maennergesundheitsbericht.de/
          kannste dich noch weiter schlau machen

          das weißte dann, mit was für schafen du es zu tun hast

          unter anderem mit dem nur defizitär gewußten feind
          – ob Mao das schon wußte?

          Gefällt mir

        • 30. Oktober 2010 22:52

          „du willst von diesem texte-vergewaltiger träumen? na dann viel spaß!“ wo denkst du hin? mein eigener wille zählt nicht wegen des kopfkinos! ich bin gefangen in meinen aerobischen wolken-kuckuckus-sphären.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          30. Oktober 2010 22:54

          wie, du willst nicht? – na, dann nimm halt vogel. det nimmt sich nix.

          Gefällt mir

        • 30. Oktober 2010 23:37

          das geht nicht, vogel-ei ist mir zu vulgär. mich interessiert dieser tage eher der liebe mike myers.

          Gefällt mir

        • 30. Oktober 2010 23:39

          michael myers.

          Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 00:00
        • 31. Oktober 2010 00:01

          Gefällt mir

  8. Rahab permalink
    30. Oktober 2010 18:10

    nu ma ernsthaft:
    hat Angele gelogen?
    nein – er hat ein bißchen rumgespielt und aus anlaß eines vielleicht etwas größeren ereignisses sich an einer erklärung für ein sehr viel kleineres versucht

    hat also eine erklärung gesucht für etwas, das sich hier in diesem blog ständig so liest: die fc ist xy (von blöd über gesellianisch bis langweilig und alles ego und mittelmaß und unterste schublade), ich les da garnicht mehr und bin froh, dass ich da nicht mehr mitmache – und das alles nur, um im nächsten moment wieder über dies&das oder diesen&jene herzuziehen und alte wunden(?) wieder aufzubeißen zwecks anschließendem lecken derselben – sei es der mehrfachnick, sei es die lüge, sei es die moderation ….

    was ist das?
    obsession?
    zwangsneurose?
    haßliebe?
    amour fou?
    gekränkte eitelkeit (auf psycho-analytisch: narzißtische kränkung)?

    paranoia ist es nicht – denk ich mal
    aber vielleicht eine gestörte wahrnehmung?
    ein zwanghaftes alles auf sich selbst/die eigene person beziehen? zumindest in dem, wie es hier als blog präsentiert wird…
    und der versuch, das leiden an der eigenen mittelmäßigkeit bei anderen zu ‚diagnostizieren‘?

    humor finde ich bei den hiesigen teilnehmer_innen kaum
    eher eine sehr ausgeprägte verbissenheit

    dagegen könnte tatsächlich eine ‚kur‘ helfen
    nämlich die eigenen in-sich-verknotungen aufzulösen, zu entwirren

    um dann festzustellen: den ödipus(-schnödipus) gibt es garnicht!

    Gefällt mir

    • 30. Oktober 2010 23:08

      ich sag‘ mal so: michael angele spricht die prähistorischen phase der wechselwarmen tierchen des terrariums nicht an. ich rechne ihm hoch an, dass er den wahren geist pöbelnden kochs aus der türkei ganz ohne grobes holzfällen und seichteres süßholzgeraspele entlarvt hat. Meine Gedanken erlegen den Dingen keinerlei Notwendigkeit auf.
      greetz glore,
      der olle adomeit

      Gefällt mir

      • 30. Oktober 2010 23:18

        Goreflex, hat es einen Grund, dass du dein Avatar verändert hast? Sieht hart aus.

        Gefällt mir

        • 30. Oktober 2010 23:28

          nein. trick or tread!
          greetz galore,
          jack o‘ lantern

          Gefällt mir

    • 30. Oktober 2010 23:12

      Ja, mal ernsthaft. Der Satz von Angele: “ Zu seinem Ausschluss führte aber nicht diese Aktivität, vielmehr hatte er mehrfach gegen die Netiquette verstoßen und sich diverse Alias-Identitäten zugelegt, für die er sogar externe Websites kreierte“, enthält einige Unwahrheiten. Fidelche hatte keinen Zweitnick und gegen die Netiquette hab ich auch nicht verstoßen, im Gegensatz zu dir.

      Bei deinem Satz, „.. um im nächsten moment wieder über dies&das oder diesen&jene herzuziehen..“ gebe ich dir teilweise recht. Ich nehme mir schon seit längerem vor, nichts mehr über den Freitag zu posten. Ich lese seit mindestens 2 Monaten so gut wie nichts mehr im Freitag. Ich werde nur hin und wieder von Freunden auf etwas aufmerksam gemacht, dann lese ich halt mal wieder was. Meine alten Blogs mit euren herrlichen Kommentaren lese ich schon hin und wieder. Sie sind einfach so lustig und herrlich irrational. Es ist so wenig Arbeit, ein paar Zitate von den „Damen“ und „Herren“ rauszuholen, ein zwei Sätze darüber zu schreiben und dann einfach nur lachen. Die „Freitags-Avantgarde“ ist aus meiner Sicht extrem lustig. Ich hab halt einen anderen Humor als du und deine Berliner. Vielleicht liegt es daran, dass Bayern näher an Italien liegt. Aber ich arbeite an mir und schreibe demnächst etwas über die Frage, „was ist links“

      Vielleicht antwortet der Herr Angele auch noch hier. Was meinst Du, Rahab, verteidigt er seine Lügen oder hat er die Hosen voll, hier zu seinen beiden Unwahrheiten Stellung zu nehmen?

      Gefällt mir

    • 30. Oktober 2010 23:15

      Noch was: Wen meinte Angele wohl, wenn er schreibt, „… robespierrschem Eifer vermeintliche wie tatsächliche Rechtsausleger entlarvte und anprangerte“, mit den tatsächlichen Rechtsauslegern? Meinst du er meint damit deinen Thinktank oder den Fro?

      Gefällt mir

    • Rahab permalink
      30. Oktober 2010 23:19

      woher, fidelche, nimmst du eigentlich die gewißheit, dass Angele dich meint?
      ausgerechnet dich?
      vielleicht meint er so was wie einen zusammengesetzten robbespierre?

      Gefällt mir

      • 30. Oktober 2010 23:24

        Angele: „…Das ehemalige Community-Mitglied führt nun seinen Kampf anderswo im Netz weiter, hier ein Ausschnitt (die Bloggernamen wurden verändert, sind also – wie irre ist das denn? – Änderungen von Scheinidentitäten):„Wenn Replik tatsächlich die Schwiegermutter von Jakob Augstein wäre und clevergirl eventuell sein uneheliches Kind, würde dies vieles ..“

        Der Satz ist gewiss von mir.

        Gefällt mir

      • Rahab permalink
        30. Oktober 2010 23:50

        noch mal:
        woher nimmst du die gewißheit, dass er fidelche, und nur fidelche! meint?

        Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 19:20

          rahab, sind deine fragen auswirkungen der elektronischen hirnfessel, die du am rechten arm trägst …

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          31. Oktober 2010 19:23

          nein
          das sind auswirkungen der lektüre deiner blogs

          Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 21:49

          rahab, noch einmal, sind deine fragen zeichen einer hirnfessel, einer elektronischen …

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          31. Oktober 2010 22:49

          nein
          sondern ausdruck meiner belustigung nach lektüre von rainen kühn in wordpress

          Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 22:52

          rahab, sind deine fragen ausdruck deiner belustigung nach lektüre von r. kühn in wordpress … oder

          Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 23:06

          vielleicht ist rahab belustigt, da der freitag „mit“ hunkemöller wirbt?

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          31. Oktober 2010 23:12

          und uhse

          Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 23:13

          ist schon witzig, wer in hermanitous blog die „doppelmoral“ verteidigen muss. ich wußte genau, welche männchen sich als gepflegte ‚retter‘ aufspielelen werden.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          31. Oktober 2010 23:14

          obwohl, da könnten ja vielleicht alle mit haremsfantasien fündig werden, vielleicht
          also rainer! mal das angebot checken?

          Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 23:16

          uhse habe ich noch nicht gesehen, da rechts. aber lidl.

          Gefällt mir

        • 31. Oktober 2010 23:20

          uhse ist usus. alles andere selbstredend.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          31. Oktober 2010 23:21

          und ich hab mich verpisst vor lachen darüber, wer die aufklärung über die moppel-doral verteidigen mußte

          dabei – wenn die Christine nicht so’nen blödes marienchenkäferteil angehabt hätte sondern was aus der dessousabteilung für alfin leila wa leila …. wer weiß?
          (dann wär die fotostrecke zumindest besser gewesen – ich guck ja schließlich auch gernmal frauen!)

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 12:37

          wenn weisztein aka henner michels dann des nachts in der fc auftaucht und die witwen und waisen verteidigen muss, geht es meist weniger lustig zu, denn er rück alles, was ihm nicht paßt IMMER in IMMER WIEDER in die nazi-ecke:
          „Ein Hermanitou, irgendwie rechts irrlichternd ausgerichtet, gelegentlich als Linker auftretend und oft an Vorurteile anknüpfend wie ein Stammtisch-Bräser.“
          das ist ein altbekanntes muster, über das der freitag seit über einem jahr weiß und nichts unternimmt. ich weiß um jemanden, der schon mehrmal drauf und dran war, henner michels anzuzeigen, aber nicht wollte, dass das am derfreitag hängenbleibt. vuielleicht ist henner ja auch nur mal wieder des nachts von seiner alltäglichen raki-stammtisch heimgekehrt und warde zezwungen, mal wieder rechte zu entlarven, man weiß es nicht…
          rahab, da kannst du ja mal uwe theel fragen, der sich bestens als „mann vom fach“ im hochkomplizierten medienrecht auskennt. das hat er schließlich gestern in streifzugs uhrenthread behauptet. vielleicht wissen wir dann genauer, wer „dran“ ist bei verleumdungen und unter welchen tatbestand das einzuordnen ist. dann kann er denfreitag und weinsztein ja mal warnen.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 12:45

          es wird ja immer doller!

          nach meiner juristischen kurzprüfung ist ein nick nicht satisfaktionsfähig.
          wenn nun aber der ‚betreiber‘ von Hermanitou meint, sich beleidigt fühlen zu dürfen
          – dann wären wir bei der spannendsten aller spannenden fragen, nämlich der: warum denn eigentlich?

          Gefällt mir

  9. 31. Oktober 2010 21:48

    Spannend wird die Büttenrede des Herrn Angele ja eigentlich erst, als er am Ende seines selbstentlarvenden Artikels nachfragt, was „<3" zu bedeuten hat, um wohl unfreiwillig seine ungeheure Fachkompetenz in Sachen Virtualität zu belegen. (Herr P muss sich räuspern)

    Peinlich indes ist, innerhalb eines Artikels über einen aktuellen Vorfall einen doch eher marginalen Konflikt im eigenen Umfeld zu thematisieren – das dann auch noch auf eine (wohlmeinend) infantil-beleidigte Art und Weise. Professionalität hätte bedeutet, der Verlockung »Revanche-Foul« widerstehen zu können. Fehlanzeige. So wird lieber die Chance ergriffen, sich auf das Niveau der vermeintlich Irren/des vermeintlich Irren zu begeben. Herzlichen Glückwunsch.

    Gefällt mir

  10. derSamstag permalink
    31. Oktober 2010 23:32

    Mich würde auch interessieren wen Angele mit den „tatsächlichen Rechtsauslegern“ meinte. Gibts die überhaupt in der FC? Vielleicht gibts auch noch konkrete Antworten zu den anderen offenen Fragen von Michael Angele in diesem Blog. Wie titelte gleich Konkret (facebook) zu „fidelches“ Rauswurf: „Verstößt bloggen gegen Antisemitismus gegen die AGB des Freitag?“ Gute Frage! Gute Konkret!

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      31. Oktober 2010 23:42

      offene fragen?
      aber sicher
      zzum beispiel: hat der samstag auch sonntags ne klatsche an der dattel?

      Gefällt mir

      • derSamstag permalink
        1. November 2010 06:41

        So So! Was Sie alles so interessiert. Die Hirnfessel gibt es also wirklich.

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 08:23

          des samstag‘ antwort ist der beste beweis!

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 12:20

          rahab ermittelt: akte hirnfessel!
          ab nächste woche auf rtl III

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 12:44

          rahab, wie nennt man es in der fachsprache, wenn henner michels alles, was ihm nicht paßt, in die rechte ecke rückt und er somit andere verleumdet? ist schon ein wenig mehr als mobbig, oder?
          “ weinsztein im thread von hermanitou:
          „Ein Hermanitou, irgendwie rechts irrlichternd ausgerichtet, gelegentlich als Linker auftretend und oft an Vorurteile anknüpfend wie ein Stammtisch-Bräser.“

          ich sage mal so: wenigstens hat angele erkannt, dass weinsztein nicht so gut gedanklich differenzieren kann.

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 16:37

          ‚pele‘ michels ist eine der treffsichersten fehlschützen des nachts, links angetäuscht, rechts auch verfehlt. prinzip irgendwie.

          Gefällt mir

        • derSamstag permalink
          3. November 2010 00:46

          Schmerzt ihre Hirnfessel, Rahab?

          Gefällt mir

        • 3. November 2010 17:10

          heute wieder eine ‚hirnfessel‘ des tages gelesen beim freitag. eigentlich sollte man mal ’ne sammlung machen. rahab empfiehlt demdonnerstag „geschichte des privaten lebens“, band vier. und g. sand, oho! ich muss mal wieder weiter; sandmann lesen :p

          Gefällt mir

      • 1. November 2010 12:35

        Aber nein. Rahab wird auf einem dieser von degenerierten männlichen sexistischen Schweinen nie gesendet. Der Beitrag läuft auf Burka TV.

        Ja – ich wollte jetzt auch mal prollen.

        Gefällt mir

        • 1. November 2010 12:43

          Aber nein. Rahab wird auf einem dieser von degenerierten männlichen sexistischen Schweinen geleiteten Kanälen nie gesendet. < sollte es heißen

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 12:48

          vielleicht ist ein sendeplatz beim wdr frei – mal weinsztein fragen. und wie das mit den blutproben beim einstellungstest ist.

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 16:39

          … hieß die sendung nicht: kochen für den religionsfrieden …

          Gefällt mir

      • 2. November 2010 20:34

        „zzum beispiel: hat der samstag auch sonntags ne klatsche an der dattel?“ nö, umgekehrt: der samstag ist (u.u.) feiertag.

        Gefällt mir

  11. 1. November 2010 12:08

    Na einer gewissen Zeit hier drängt sich mir immer mehr die Frage danach auf, welches Problem wohl Rahab mit diesem Mann/Frau-Ding hat. Mir fällt immer wieder auf, dass – kernthematisch unabhängig – immer wieder darauf fokussiert/rückgeführt wird, und zwar auf eine fast manische Art und Weise. Zeitweilig entsteht bei mir der Eindruck, dass jedwelche Diskussion im Grunde nur Vehikel für das einzige eigene Thema ist.

    Interessant finde ich das – unabhängig von der Person – da dieses Verhalten gerade in Diskussionen im Netz nicht allzu selten in Erscheinung tritt. Hier allerdings fällt es besonders auf. Mann sein/männlich wird als »Totschlag-Argument« missbraucht, wenn eine anderweitige Argumentation nicht greifbar oder argumentierbar erscheint – im Sinne von: »Der ist ein Neger – der kann das nicht wissen.« Ist das jetzt schon eine Abart eines Rassendenkens?

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      1. November 2010 12:24

      dein problem!
      nicht Rahabs
      (Rahab hat sowieso keine probleme)

      wie kommst du drauf? wegen ödipus-schnödipus?
      das ist ja wohl das einzige von freund, welches die meisten kennen – außer fidelche, der kennt auch noch die eine stelle aus totem und tabu(huhu)
      also hab ich mal dies bekannteste konstrukt erwähnt…

      Gefällt mir

      • 1. November 2010 12:34

        Ich habe kein Problem mit Deinem Leben und Deiner Sicht der Dinge, Rahab. Ich finde es in beispielhafter Form einfach amüsant bis interessant. Selten habe ich Frauen erlebt, die auf eine derart pathologische Art in Bezug auf Geschlechterverhältnisse agieren/reagieren. Du eignest Dich also: Als Versuchstier. Aber keine Angst. Da es hier virtuell geschieht, bleibt Dir der Kleintiercontainer des Fraunhofer Instituts sicher erspart. Pfffffffft Klack.

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 12:40

          kommt dir das gefühl/bedürfnis, wen einsperren zu wollen, nicht bekannt vor?

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 12:48

          Nein. Ich präferiere die freilaufende Haltung von Frauen, Schatz.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 12:52

          das, herzelchen, nennt die psychoanalyse eine rationalisierung

          deutet auf ne heftig ur-szene hin

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 13:33

          eine feststellung (tiefscharfs) wird also durch rahab zum „problem“ verdreht. „probleme“ haben natürlich immer die anderen. erinnert mich irgendwie an bahnfahren, wenn man gesprächen lauscht: “ ey, hast du probleme, alter?“ nichts neues im westen.

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 13:42

          eine feststellung (tiefscharfs) wird also durch rahab zum „problem“ verdreht. „probleme“ haben natürlich immer die anderen. erinnert mich irgendwie an bahnfahren, wenn man gesprächen lauscht: “ ey, hast du probleme, alter?“ im westen nix neues.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 13:55

          wat willste rg?
          tiefschürf pathologisiert meine gelegentlich trockene feststellung, zu welchem irrsinn heteronormativität western style führt
          da leg ich ihn halt mal nen bißchen auf die couch…

          bei dir gibt’s übrigens auch ziemlich viel widerstand

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 14:35

          „bei dir gibt’s übrigens auch ziemlich viel widerstand“ weiß ich, seit ich etwa fünf bin. vor allem widerstand gegen mitläufer und langweiler. ich interessiere mich nämlich nicht für „probleme“, sondern für lösungsstategien dieser.

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 14:38

          problemlösungsansätze beginnen in erster linie mit dem erkennen und einschätzen dieser, oft auch nur mit der „wahrheit“ und der einsicht dieser.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 14:46

          hmmmm
          brummt die figur am kopfende

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 16:43

          ich glaube, rahab hat sowohl ein problem mit dem fußball als auch mit dem kopfball. – ein schelm, wer tor dabei denkt …

          Gefällt mir

        • 2. November 2010 01:12

          Rahab, ich pathologisiere nicht Deine trockene Darstellung. Ich pathologisiere Deine Ideologisierung des Geschlechts. Nicht mehr, nicht weniger. Auf die Couch legen darfst Du Dich gern selbst. Ich unterschreibe auch gern die Entschuldigung, damit Du nicht in die Schule musst.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          2. November 2010 09:33

          tiefschürf: anders rum wird ein schuh draus. nicht meine ab-und-zu-ige beschäftigung mit geschlechterverhältnissen ist ideologie, sondern:
          geschlechterverhältnisse sind ideologie!
          wenn ich also mal kritisch auf dieses oder jenes aufmerksam mache, dann kritisiere ich nicht nur ein/dein/wessen anderes/mein eigenes verhalten, sondern ich betreibe zugleich ideologie-kritik.

          etliche mögen das nicht. weil es ihnen natürlich-scheinende gewißheiten zerkloppt.
          und aufzeigt, wie ‚hohl‘ deine obige phrase (ich präferiere die freilaufende Haltung von Frauen, Schatz) ist.

          Ganz simpel beginnt die kritik daran mit: tätest du das, also präferiertest du wirklich, dann tätest du dich zu dem, was ich schreibe, anders äußern. vor allem würdest auf die pathologisierungen verzichten.

          da du aber darauf gerade nicht verzichtest, wäre nun all das zu untersuchen, was in dem ‚hohlen‘ steckt.

          das würde sehr persönlich – weshalb es auf der couch oder in einer tiefenanalytisch arbeitenden therapiegruppe besser aufgehoben wäre.

          ich glaube allerdings nicht, dass ttb seinen blog als balint-gruppe verstanden wissen will. obwohl er stellenweise genau so funktioniert (der blog).

          Gefällt mir

        • Lilo permalink
          2. November 2010 10:33

          Rahab auf der Datenautobahn: „Alles Falschfahrer, hunderte, tausende – alles Falschfahrer!“

          Tiefscharf, warum soll sich Rahab auf die Couch legen? Sie hat doch 2-3 Foren, in denen sie das genüsslich mit nicht unerheblicher Beachtung tut.
          Und mal ehrlich: würdest Du ihr Deine Couch anbieten? Ich meine natürlich unter rein professionellen Gesichtspunkten!

          Gefällt mir

        • 2. November 2010 11:05

          Lilo – nein, würde ich nicht. Auch nicht unter rein professionellen Gesichtspunkten. Es gibt Individuen, die nimmt man einfach as is und das ist auch gut so.

          Gefällt mir

        • Lilo permalink
          2. November 2010 11:47

          Tiefscharf, ich bewundere mal wieder Deine Gelassenheit – entschuldige mich außerdem für das plötzlich und spontan aufgetauchte „Du“ im letzten Kommentar – und erlaube mir dabei zu bleiben, wenn keine gegenteiligen Anweisungen erfolgen.

          Also: es könnte ja auch sein, daß das Bundesgesundheitsministerium (daß Frau Schavan mit dem ihrem Ministerium irgendetwas Kreatives auf die Beine stellt, halte ich eher für unwahrscheinlich) in Zusammenarbeit mit einem irgendwie linken Medienprojekt einen Versuch durchführt, ob und wie Internetforen dazu geeignet sind, die Krankenkassen von den ansteigenden Kosten für psychologische und psychotherapeutische Behandlung zu entlasten. Eine Art Feldversuch! Würde auch erklären, wie das irgendwie linke Projekt finanziert wird. Weitere Foren, bzw. deren Nutzer sind nicht aktiv eingebunden, werden aber beobachtet.
          Ich will den Ergebnissen der Studie nicht vorgreifen, könnte mir aber vorstellen, daß man mittelfristig statt langjähriger Therapien schlicht einen Laptop samt Internetzugang zur Verfügung stellt.
          Allerdings müßte man dann noch eine Anschlußuntersuchung durchführen: wie viele zu Beginn des Experiments psychisch stabile und verhaltensunauffälige Nutzer erkranken im Laufe des Kontakts mit den als therapiebedürftig eingestuften?
          ———————————

          Übrigens: hier ist noch keine Zeitumstellung erfolgt. Geht das nicht automatisch?
          ———————————

          Und an denjenigen, der das weiter oben mal bemängelte: ich setze keine emoticons.

          Gefällt mir

        • 2. November 2010 14:42

          Ach nun ja. Warum sollte ich mich wirklich echauffieren? Ich sehe mich ja in der glücklichen Lage, einer derart verbrämten Ideologie mein Dasein nicht unterordnen zu müssen und daher mehr Freiheitsgrade zu besitzen. Das ist doch toll. Also lasse ich Rahab ihr Leid und mir meine Muße.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          2. November 2010 15:49

          aha
          Lilo hat ne versuchsreihe zu laufen
          na dann
          schaumerma wann und wie tiefschürf wirkung zeigt

          Gefällt mir

      • 1. November 2010 13:49

        „(Rahab hat sowieso keine probleme)“ …und hinterher wird wieder behauptet, das sei ironie gewesen, die der rest nicht verstanden hätte (aber selbst nicht auf die idee kommen, ein emoticon ‚dranzuhängen).

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 13:57

          wieso ironie?

          bist du mit rg identisch?
          na also!

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 16:03

          menschen ohne probleme gibt es nicht. genausoweinig, wie eine ehe ohne probleme. wer das behauptet, hat entweder eine gestörte wahrnehmung oder lügt. diejenigen, die krampfhaft betonen, keine probleme zu haben, haben diese meistens am meisten. aber auch das ist ja eine binsenweisheit, die psychologen bestätigen.

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 16:09

          menschen ohne probleme gibt es nicht. genausoweinig, wie eine ehe ohne probleme. wer das behauptet, hat entweder eine gestörte wahrnehmung oder lügt. diejenigen, die krampfhaft betonen, keine probleme zu haben, haben diese meistens am meisten.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          1. November 2010 16:36

          rahab ist kein mensch!
          die person, die als rahab schreibt, ja – aber doch nicht rahab.

          im übrigen notiert die figur am kopfende:
          pat.widerst.bröckelt
          alle habe probleme…
          und pat?

          Gefällt mir

        • 1. November 2010 16:46

          „rahab ist kein mensch!“ zustimmung!
          rahab ist ausmalbar im internetzl. bei jetztmalen.de oder so, o.s.ä.

          Gefällt mir

    • 1. November 2010 13:29

      eine feststellung (tiefscharfs) wird also zum „problem“ verdreht. „probleme“ haben natürlich immer die anderen. erinnert mich irgendwie an bahnfahren, wenn man gesprächen lauscht: “ ey, hast du probleme, alter?“

      Gefällt mir

  12. 1. November 2010 16:48

    „diverse Alias-Identitäten“: ich erweise rahab mal die ehre und fange an: 1 …

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      1. November 2010 16:59

      ha!
      da blubbert der richtsche!

      Gefällt mir

    • 1. November 2010 17:46

      mache weiter: 2

      Gefällt mir

    • 1. November 2010 18:41

      zähle heiter: 3

      Gefällt mir

    • 1. November 2010 18:56

      siehe da: 4

      Gefällt mir

    • 1. November 2010 20:45

      und schon bei: 27

      Gefällt mir

    • 2. November 2010 18:14

      ok, ich zähle weiter mit: „diverse“ …

      Gefällt mir

  13. Rahab permalink
    1. November 2010 17:57

    na, wenn nicht mal dem herrn lektor auffällt, was für ein schwachsinn mit alias-identität gesagt ist
    dann ist’s kein schade, wenn er nicht mehr lekto-riliert

    Gefällt mir

  14. 1. November 2010 18:31

    Tiefscharf, deinem Kommentar vom 31/10/2010 21:48 stimme ich zu. Nur glaube ich dass du den „marginalen Konflikt“ in dem Freitagsforum unterschätzt. Dieser Konflikt ist seit nun einem halben Jahr Thema.Dieser Konflikt zeigt deutlich die politische Ausrichtung des Freitag und den Imageschaden für das Forum, weshalb Leute wie M. Angele und J. Kosok verzweifelt versuchen die Ausschlüsse mit Verstoß gegen Netiquette oder Zweitnicks zu begründen.
    Als fidelche habe im Februar das erste Blog eingestellt. Eines meiner Hauptziele war, die Antisemiten und Israelhasser im Forum aufzudecken. Dass ich in dem Forum auch auf durch geknallte Gesellianer, Anthroposophen, andere Esoteriker und Scharia-Verehrerinnen treffen würde, ahnte ich damals noch nicht. Während des ersten Blogs trat ich mit einem Konkret Autor in Kontakt, der mir sofort riet, meine Zeit mit diesen Leuten nicht zu vergeuden und ein eigenes Blog zu starten. Darauf erstellte ich fidelchescosmos und stellte meine Beiträge parallel ein. Ich hatte also von Anfang an ein Privatblog zu meinem FreitagsBlog und nicht wie Michael Angele behauptet fidelchescosmos sei von mir wegen Paranoia erstellt worden. Soweit ich weiß haben viele andere Blogger auch ein privates Blog. Fidelche hatte keinen Zweitnick und verstieß ganz bewusst nicht gegen die Netiquette. Nach meinem Ausschluss verständigte ich einige Medien. Darunter die linke Monatszeitschrift Konkret und Jungle World. Diese Zeitschriften und viele einzelne Autoren sahen keine Paranoia von mir, sondern stimmten mir zu 100% zu. Ebenso stimmten mir viele Blogger der Freitagscommunity zu, allen voran Rainer Kühn, der vor allem deshalb aus der FC rausgeworfen wurde.

    Ich weiß, dass die Freitags-Redaktion glaubt, fidelche, thinktankboy und Breitenberger sind eine Person. Der Einfachheit halber nehmen wir mal an, dass dies stimmt. Nach dem Rauswurf von fidelche trat Manfred Breitenberger in der FC auf setzte einen Blog und verhielt sich anschließend inaktiv. Thinktankboy war für 9 Tage von 20.7. bis 29.7 mit 10 Beiträgen in der FC präsent, er wurde deaktiviert weil er ein Blog über Silvio Gesell einstellte. Bei der Deaktivierung von Breitenberger verlor J.J. Kosok die Nerven, sie ist dokumentiert und hier nachlesbar. Thinktankboy und Breitenberger wurden also ebenso nicht wegen Verstoß gegen die Netiquette oder wegen Doppelnicks deaktiviert.

    Es geht nicht um die „Viktimisierung“ dieser 3 Nicks. Mir ist mein Rauswurf aus der FC völlig egal, da ich sowieso dort nicht mehr schreiben wollte, nachdem Rainer Kühn rausgeworfen wurde. Diese Deaktivierungen, das Sperren von Blogs in denen Antisemiten und Gesellianer usw. kompromittiert werden könnten, zeigen, dass die Moderation mit den „eigenartigen“ Ansichten offenbar übereinstimmt. Diesen Umstand versuchten und versuchen diverse Freitags-Redakteure und Freitags-Blogger zu verschleiern, eben mit Paranoia, Netiquette-Verstoß oder verbotenem Zweitnick. Einen Beleg für Verstöße gegen die Netiquette konnten und können die Redakteure nicht anführen, weil es keine gab! Die Unterstützung diesbezüglich von Konkret und die Absage von Gremliza an Augstein tut dem Freitag besonders weh.

    Offenbar erkennt Michael Angele immerhin, im Gegensatz zu Uwe Theel und der übrigen Redaktion, die „Rechtsausleger“ des eigenen Forums. Ich bin Herrn Angele nicht böse, dass er mir Paranoia unterstellt, da ich seine aussichtslose Argumentationsfalle verstehen kann. Lohnschreiber unterliegen eben gewissen Abhängigkeiten.

    Gefällt mir

    • 1. November 2010 18:53

      Und ich war immer Rainer Kühn, auf freitag.de, dann auf rainerkuehn.twoday.net, dann auf diederfreitagskritik1.twoday.net, dann in den weiteren Tabublogs als Kommentierender mit dem Lindenblatt. Und: Ich habe auch für die Zukunft nicht die Absicht, meine Ansichten unter Bezug auf Etiquettefragen zu verheimlichen.

      Gefällt mir

    • 1. November 2010 19:43

      „rahab ist kein Mensch“ – wie wahr. Im wirklichen Leben würde sie man eine Stalkerin nennen, im net nennt man Leute, die alles kaputt kommentieren, beleidigen, nie das Thema treffen, weil es sie herzlich wenig interessiert, einen Troll. Trolliger wie rahab sind wenige, ttg, Theel und Weinsztein stehen ihr aber kaum nach.

      Im Übrigen wurde mir, nachdem ich mich – zum ersten Mal im Übrigen – über die üblen Beleidigungen in meinem derzeit aktuellen Beitrag bei der FC-Moderation beschwert habe, von Derselben geraten, mit den o.g. Damen und Herren einfach nicht mehr zu diskutieren.

      Was ich ja auch gestern ankündigte:

      „Ich werde weder auf rahab noch auf ihre Assistentinnen in irgendeiner Weise zu keinem meiner Beiträge mehr antworten, das bringt nichts und ihr Verhalten ist im Übrigen auch nicht trollig. Schade, daß hier Artenschutz betrieben wird und seit langer Zeit unmoderiert beleidigt werden kann. – Das ist meine letzter Kommentar zu den hier stehenden Unterstellungen und Beleidigungen. Vermutlich triffts die Damen am Meisten, wenn man sie nicht weiter beachtet.“

      Gefällt mir

      • 1. November 2010 20:41

        hermanitou schrieb:“Im Übrigen wurde mir, nachdem ich mich – zum ersten Mal im Übrigen – über die üblen Beleidigungen in meinem derzeit aktuellen Beitrag bei der FC-Moderation beschwert habe, von Derselben geraten, mit den o.g. Damen und Herren einfach nicht mehr zu diskutieren. “
        ein freund sagt zu solchen dingen immer:“ der klügere soll also nachgeben, damit die blöden die welt beherrschen.“

        Gefällt mir

        • 1. November 2010 20:43

          schweigen bzw. nichtbeachten muss ja auch nicht nachgeben bedeuten. besser, als ein humorloses letztes wort.

          Gefällt mir

      • 1. November 2010 23:51

        @Hermanitou 01/11/2010 19:43 schrieb: ”Im Übrigen wurde mir, nachdem ich mich – zum ersten Mal im Übrigen – über die üblen Beleidigungen in meinem derzeit aktuellen Beitrag bei der FC-Moderation beschwert habe, von Derselben geraten, mit den o.g. Damen und Herren einfach nicht mehr zu diskutieren. ”

        Das war dann doch ein außergewöhnliches hartes Durchgreifen der Moderation. Im umgekehrten Fall, wärst du deaktiviert worden. So macht bloggen Spaß.

        Gefällt mir

        • 2. November 2010 11:35

          Ich sags mal so: Die Gewissheit, daß rahab die Schwiegermami von JA ist, verdichtet sich. Ansonsten ist der irrationale Artenschutz nicht zu erklären, den sie genießt.

          Daß sich die Moderation nicht mit der Schwiegermama anlegen darf, wird dann verständlich und ist nachvollziehbar.

          Gefällt mir

    • 1. November 2010 20:26

      fidelche schrieb: „Offenbar erkennt Michael Angele immerhin, im Gegensatz zu Uwe Theel und der übrigen Redaktion, die „Rechtsausleger“ des eigenen Forums. Ich bin Herrn Angele nicht böse, dass er mir Paranoia unterstellt, da ich seine aussichtslose Argumentationsfalle verstehen kann. Lohnschreiber unterliegen eben gewissen Abhängigkeiten.“
      rainer schrieb: „Und ich war immer Rainer Kühn, auf freitag.de, dann auf rainerkuehn.twoday.net, dann auf diederfreitagskritik1.twoday.net, dann in den weiteren Tabublogs als Kommentierender mit dem Lindenblatt. …“

      ich l’s gerstern nicht nochmal gesagt haben, denn es ist klar, dass angele sich im selben terrarium befindet wie kosok. welche wahl hätten sie auch? selbst wenn sie zugäben, wie es wirklich war/ist, müßten sie sich rechtfertigen, bzw. sie würden als inkonsequent eingeschätzt werden. solche „geschichten“ ziehen immer einen langen rattenschwanz hinter sich her.
      nochmals zu den doppelnicks: klar wie kloßbrühe ist auf jeden fall auch, dass es jemand darauf anlegt, krampfhaft im derfreitag als doppelaccount von kühn, fidelche und meiner wenigkeit zu erscheinen – das würde ja besonders gut nach den ganzen gerüchten ins bild passen, wenn sich dieses bestätigte – als bewußt eingeleitete „selbsterfüllende prophezeiung“ sozusagen.

      Gefällt mir

      • 1. November 2010 21:19

        one doublenick – das wär zuwenig, denn
        für abgeschaltet linker communitykönig
        http://www.freitag.de/community/blogs/rainer-kuehn

        Gefällt mir

      • 2. November 2010 18:23

        Ich lese nur noch manchmal in ehemals die „meine“ genannte Wochenzeitung, aber beobachten tu ich sowas auch, wo man denkt, kerlemalle, ist das nicht, kann das sein … große Verwirrung hat der freitagliche Rückzug auf Tischmanieren jedenfalls gestiftet. – Aber auch – gerade – Manieren sind politisch. Mit proletarischen Grüßen, ich

        Gefällt mir

  15. Rahab permalink
    1. November 2010 19:09

    es gibt geschichten, die werden davon, dass sie immer wieder erzählt werden, nicht besser
    die geschichte vom rauswurf des fidelche – klappe die 153. – gehört zu diesen.

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      1. November 2010 23:08

      ps.
      hermanitous geschichte gehört auch zu diesen
      und davon, dass er sich nun hier trost sucht, wird der blog auch nicht besser

      Gefällt mir

      • 2. November 2010 18:27

        ERZÄHLEN HEISST ETWAS BESONDERES ZU SAGEN HABEN.
        und das hat literarische qualität. – wenn du könntest, würde ich dir empfehlen: mal drüber nachdenken!

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          2. November 2010 18:38

          das BESONDERE Hermanitous ist, dass er nicht kapiert, was er schreibt

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          2. November 2010 18:39

          und das BESONDERE fidelches, dass er als Mao wiedergeboren wurde

          tja, religion kommt raus, wo mensch es nicht vermuten täte

          Gefällt mir

  16. 1. November 2010 23:38

    Rahab, wenn Lohnschreiber die Geschichte falsch erzählen, muss sie richtig gestellt werden, falls nötig auch 154 mal, das müsstest sogar du verstehen.
    Was ich dich, gebenedeite Rahab, noch fragen wollte: 1.Wen meinte Michael Angele mit den tatsächlichen Rechtsauslegern? Meinst du, er könnte deinen Thinktank gemeint haben?
    2. Wieso schreibst du eigentlich in Zeit-Online nicht auch ohne Grossbuchstaben?

    Gefällt mir

    • 2. November 2010 00:39

      so ist der journalismus, wo jeder mit muss…

      Gefällt mir

    • 2. November 2010 00:46

      zeit, diese art zeit, jaaaa, die hätt‘ ich nicht gerne, denn stillstand ist der tod. selbst rentner und kranke haben noch ein leben neben der zeitung/dem netz.
      komisch, „wissenschaftler“ schaffen neben beruf und forschung sogar noch zeit, mädchenmannschaft und freitag, wie geht das denn?

      Gefällt mir

    • 2. November 2010 18:36

      „Geschichte falsch erzählen“ – wer das als hobby machen will, kann (mein tip) geschichtswissenschaft studieren …

      Gefällt mir

      • 2. November 2010 20:05

        dass das „zeit-argument“ bzw. die „zeitkeule“ als vorwurf – so einfach und platt sie verfrüht zuschläge – kurzfristige spontane schmerzen zufügen kann, ist klar. es geht nicht darum, klöppse plattzukloppen, sondern um selbsternannte wissenschaftlerINNEN, die sehr viel zeit z.b. bei der zeit, online(,) verwenden. wer mag denn hier abgerundetes kapern? niemand, der einen guten geschmack besitzt!

        Gefällt mir

      • 2. November 2010 20:16

        …[geschichte an]dass das „zeit-argument“ bzw. die „zeitkeule“ als vorwurf – so einfach und platt sie verfrüht zuschläge – kurzfristige spontane schmerzen zufügen kann, ist klar. es geht nicht darum, klöppse plattzukloppen, sondern um selbsternannte wissenschaftlerINNEN, die sehr viel zeit z.b. bei der zeit, online(,) verwenden. wer mag denn hier abgerundetes kapern? niemand, der einen guten geschmack besitzt![geschichte aus]…

        Gefällt mir

  17. 2. November 2010 12:35

    Sehr geehrter Herr Michael Angele,

    in ihrem Satz, „Die radikale Linke, der sich jener zuschlägt, ist ja tatsächlich marginalisiert“, steckt ein gewisser Funke Wahrheit, wenn man bedenkt, dass die Ansichten des Mediums „derFreitag“, inklusive der entsprechenden Blogger, bezüglich der Rolle Israels im Nahostkonflikt voll im Mainstream liegen. Die wenigen Freitags-Blogger die gegen diese Haltung aufbegehren, sind marginalisiert oder deaktiviert. Von der SZ bis zur Jungen Welt sind sich die entsprechenden Journalisten mit ihren Lesern, mit ihrer ablehnenden Haltung gegenüber Israel einig. Wenn es um Israel geht, ist sogar der Deutsche Bundestag, von der FDP bis zur Linkspartei „gleichgesinnt“. „War früher die sogenannte Judenfrage das überparteiliche Band, das die Deutschen zusammenhielt, so ist es heute die Palästina-Frage, die ein Gefühl der nationalen Einheit erzeugt.“ Die linken Zeitschriften „Konkret“ und „Jungle World“ zogen vor langer Zeit einen klaren Trennungsstrich, welcher mitten durch die Linke geht, (nicht nur) gegenüber diesem antiisraelischen Mainstream. Mit meiner „fidelchescosmos“- Aktion verdeutlichte ich diesen bereits bestehenden klaren Trennungsstrich. Die chemische Zusammensetzung dieses deutlich sichtbaren Trennungsstrichs hat die besondere, überaus wertvolle Eigenschaft, dass möglichenfalls vorhandene Restbestände der Fa. Degussa und I.G. Farben diesen Trennungsstrich, durch fehlende Affinität oder hilfloser Sprachlosigkeit, nicht eliminieren können.

    Meine Positionen, alle meine Blogs und alle meine Kommentare sind kompatibel mit den grundsätzlichen Positionen von „Konkret“ aber auch von „Jungle World, was mir, wie Sie sicher wissen, H.L. Gremliza, Stefan Frank, Tilman Tarach und andere bestätigt haben. Falls Sie, als Leiter der Kulturredaktion des Freitag, diese beiden Zeitschriften desgleichen als marginalisiert betrachten sollten, was sie folglich tun müssten, sollten Sie sich einmal die Frage stellen, ob es nicht sein könnte, dass Hermann L. Gremliza und seine linke Monatszeitschrift Konkret, nicht eine „Nummer“ zu groß für sie sein könnte.

    Ich wünsche ihnen jedenfalls alles erdenklich Gute und noch sehr viel „gemeinsamen Spaß“ und viele „kontroverse Diskussionen“ mit ihren scheinbar nicht marginalisierten BloggerInnen von „Rahab“ über“ thinktankgirl“ bis „Uwe Theel“. Nebenbei, Georg Elser dürfte zu seiner Zeit mit seinen Ansichten auch marginalisiert gewesen sein, was meinen Sie, hatte Elser Paranoia?

    mit verständnisvollem Gruß
    Ihr fidelche

    Gefällt mir

    • 2. November 2010 18:43

      Die Marginalisierung, das Randständigsein als Negativum, gar als Makel gegen eine Position ausspielen zu wollen, hat eh nur mit Quantifikation, nicht mit Denken, einer ersten humanen Befähigung, zu tun. – Ich bin in der gegebenen Welt zwar nicht gerne, aber dennoch randständig. Erkenntnis, Soziale Praxis.

      Gefällt mir

    • thx2b permalink
      2. November 2010 23:01

      Fidelche, dich möchte ich nicht zum Feind haben….

      Gefällt mir

  18. Rahab permalink
    2. November 2010 12:46

    ich lach mich schlapp!

    der eine hält die das hinterfragen seines (womöglich als unfehlbar imaginierten) fiktionalen ‚private body‘ für beleidigung – und die für prüde, welche seinen blog kritisieren
    – wahrscheinlich alles heimliche muslime, umgekehrte konversosos, und das bis hin zu NOW –

    und der andere weiß, dass seine politische meinung zum konflikt Israel/Palästina die richtige ist, weil sie nicht nur von konkret sondern von Gremliza höchstpersönlich bestätigt wurde

    beide eint die überzeugung, rahab sei ne schwiegermutter…

    Gefällt mir

    • 2. November 2010 12:59

      Wir wünschen uns halt alle eine Erklärung für das Verhalten des Freitag. Wenn du die Schwiegermutter von Jakob Augstein wärest, dann hätten wir eine. Übriges, Hermanitou hält es mittlerweile auch schon für möglich. Es werden immer mehr. Bist du nun die Schwiegermami von JA oder nicht? Und vergiss meine Fragen nicht: 1.Wen meinte Michael Angele mit den tatsächlichen Rechtsauslegern? Meinst du, er könnte deinen Thinktank gemeint haben? 2. Wieso schreibst du eigentlich in Zeit-Online nicht auch ohne Großbuchstaben? 3. (neu) Wärst du, wie dein Thinktank, eigentlich auch stolz Felicia Langer zu sein? Und ist Evelyn Hecht-Galinski immer noch dein Idol?

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        2. November 2010 13:23

        mal von hinten…
        3.
        a)die frage zu Felicia Langer hab ich dir schon mehrfach beantwortet. aber gern nochmal: ja, ich finde, auf solch eine arbeit darf sie stolz sein! und ich finde es bewundernswert, dass sie so lange durchgehalten hat. ich finde es daher in ordnung, wenn sie sich wer anders zum vorbild nimmt.
        b) bekanntlich habe ich keine ‚idole‘! – ich fand und finde es allerdings zum kotzen, wenn wer, wie geschehen, erklärt: ein deutsches gericht hat erlaubt, frau Hecht-Galinski antisemitin zu nennen
        c) auch wenn danach nicht gefragt: wenn es bei wem beim lesen einer solchen erklärung nicht ‚klingelt‘, dann sollte dieser wer noch mal seinen antisemitismus-begriff überprüfen!

        2. varietas delectat

        1. keine ahnung. frag ihn selbst!

        der rest geht dich bekanntlich nen feuchten kehricht an!

        Gefällt mir

      • 2. November 2010 18:56

        schwiegermutter rohab, hiermit kündige ich die verwandtschaft. – virtueller satz, da ich nie eingeheiratet hätte …

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          2. November 2010 19:40

          ach du mein reinerle – durch heirat entstehtdoch keine verwandtschaft
          zumindest nach hiesigen vorstellungen nicht

          und nicht bestehende rechtsverhältnisse können nur schwer gekündigt werden

          Gefällt mir

    • 2. November 2010 21:20

      mensch rahabaukin! die meinen das „ironisch“ und haben die 🙂 und 😉 vergessen! und das verknüpfen sie mit der ernsten lage. ohne es bewerten zu wollen: ein melodram!

      Gefällt mir

      • 3. November 2010 00:07

        „Rahabaukin“, eine schöne treffende Wortschöpfung. So wie ich es sehe, verstehen nun doch einige Berliner keine Ironie.

        Gefällt mir

    • 2. November 2010 21:55

      rahabaukin, das war m.e. auch ohne 😉 oder 🙂 ironisch gemeint. als kontrukt taugt diese idee 100%!

      Gefällt mir

      • 2. November 2010 21:58

        bezogen auf: „ich lach mich schlapp!…“

        Gefällt mir

  19. 2. November 2010 17:57

    Rahab, ich finde es bemerkenswert, dass ausgerechnet du, die doch weitestgehend die islamische, patriarchalische Gesellschaftsstruktur, mit ihren Burka- und Scharia-Gesetzgebungen, verteidigst und huldigst, dich hier, wie seit Jahren auf Zeit-Online und in der FC, quasi als Vertreterin emanzipierter Frauen aufspielst. Deine mittelalterliche und fundamental-religiöse Sicht auf Sexualität steht der Emanzipation von Frauen elementar entgegen. Der Umstand, dass deine Ansichten, und die deiner „Damen“, wie „Dame.von.Welt“, in der Freitags-Community befördert und hofiert werden ist zwar sehr peinlich für diese Community und deren Moderation, hat aber mit der Realität des 21. Jahrhunderts, zumindest in der Mitte Europas, nichts zu tun.

    Als kleinen Ausblick auf die Frage, „was ist links“, verwöhne ich dich nun, trotz deiner Ausfälle, mit einer kleinen Hommage auf die „Betondeppen“ der Freitags-Community:

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      2. November 2010 18:46

      wirst du als nächstes den antrag stellen, in meinen personaldokumenten möge ‚weiblich‘ gestrichen werden?

      im vertrauen: is mir wurscht!

      Gefällt mir

      • 3. November 2010 00:05

        Nein Rahab, das würde ich nicht machen. Du darfst meinetwegen weiterhin das Wort „weiblich“ dort stehen haben. Aber im Vertrauen, es wäre mir auch wurscht wenn du es ändern würdest.

        Gefällt mir

  20. 3. November 2010 17:52

    Als ich noch ziemlich klein war und meine Zeit in teils sonderbaren Gefilden hannoverscher »OFF«-Kultur verbrachte, kannte ich bereits den Begriff der: »Frust-Tussen«.

    Dinosaurier sind übrigens nicht ausgestorben.

    Gefällt mir

    • Lilo permalink
      3. November 2010 18:59

      „Frust-Tussen“? Kann ich mir was drunter vorstellen. Eine davon wurde größer, älter, bei ihrem Hang zu Kochblogs vermutlich auch dicker, und dauerbloggt heute bei ZEIT-Online, wenn sie nicht gerade bei der FC den Lesern mitteilt, wo’s nach ihrer unerbittlichen Auffassung langgeht.

      Apropos @damevonwelt: Die WELT, immer gerne gelesenauf Reisen, druckt heute ein Interview mit Walter Hollstein, einem „der bekanntesten Männerforscher im deutschsprachigen Raum“ ab, der von 1971 bis 2006 eine Professur für politische Soziologie in Berlin innehatte.
      Der Mann sagt zum aktuellen „Männerbericht“ des Statistischen Bundesamtes:
      „Was die wissenschaftliche Diskussion angeht, ist es so, dass wir im deutschsprachigen Raum rund 250 Lehrstühle für Frauen- und Geschlechterforschung haben. Mit einer Ausnahme sind alle von Frauen besetzt. “ („besetzt“ ist hier vermutlich wörtlich zu nehmen!“) … „Was in Deutschland als Geschlechterpolitik oder Gleichstellungspolitik betrieben wird, ist strenggenommen Frauen- und Mädchenpolitik.“
      (Und dafür bezahlen aber auch die Jungs Steuern!)
      „Viele Probleme, die Männer heute haben, zum Beispiel die schlechtere Gesundheit, die höhere Selbstmordrate, werden nicht wahrgenommen. In der Pubertät bringen sich neun Mal mehr Jungen als Mädchen um – findet das in der öffentlichen Debatte statt? Nein, das ist das scheinbar starke Geschlecht, da muss man sich keine Sorgen machen.“
      http://www.welt.de/wissenschaft/article10713473/Die-meisten-Maenner-taugen-nichts-fuer-moderne-Frauen.html

      Gefällt mir

      • 3. November 2010 19:50

        hm, 250 nicks in der forschung, davon 249 dämlich? – na, von diesem hollstein hab ich glaub ich die gegengesellschaft im regal, irgendwo geklaut damals zu den hochzeiten der selbstgestrickten alternative. vielleicht wars aber auch nur ein doppelnick / im forschungsknick. (reim m. angele gewidmet)

        Gefällt mir

  21. Lilo permalink
    3. November 2010 21:10

    „Klauen“ als „Alternative Lebensform“? Das hat Hollstein aber vermutlich nicht mitgemeint! Ich, braves Mädchen, hab‘ beim letzten Umzug reumütig alle mit Institutsstempel versehenen Bücher an den Ursprungsort zurückgeschickt – anonym.
    Der letzte Titel von Hollstein von 2008 (Aufbau-Verlag) lautet „Was vom Manne übrig blieb“. Klingt nicht wirklich ermutigend!

    Gefällt mir

    • 3. November 2010 21:57

      Ja, Lilo; – der Return ist wohl im Tennissport beheimatet, aber auf den Mannestitel von 2008 bezogen möchte ich doch noch zum Fußball schwenken: die alten Duelle VfL Osnabrück vs Holstein Kiel, da war der Sohn noch ganz beim Vater, so kurz nach 68 …

      Gefällt mir

  22. weinsztein permalink
    19. Januar 2011 01:42

    Ein Forum, das mich erheitert. Irgendwie.
    Hier darf jeder ganz nach gusto fälschen, andere Menschen und eigene früher vertretene Haltungen denunzieren, selbst dabei auf Heilung hoffend und fortwährend an sich selbst zugefügtenVerwundungen leckend.
    Grüße an die „Monatszeitschrift Konkret“ und an Herrn Gremliza, die so was angeblich unterstützen. Und natürlich an die hier ansässige Selbsthilfegruppe.
    Mancher hier ahnt ja gar nicht, wie leicht dieser oder jener Nick einer Person oder einem Fake zuzuordnen ist.

    Gefällt mir

    • 19. Januar 2011 10:29

      Falsch. Die überwiegende Mehrheit wird es wissen, wie leicht es ist. Allerdings stimmt der Begriff Selbsthilfegruppe nicht so richtig.

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        19. Januar 2011 10:50

        hast recht, tiefschürf
        statt gruppe wäre besser sekte die treffendere bezeichnung

        Gefällt mir

        • 19. Januar 2011 10:59

          eine sekte unabhängiger leute – darauf muss man erstmal kommen.

          Gefällt mir

        • 19. Januar 2011 11:01

          rahab, freitag zu langweilig geworden? oder warum wieder hier? macht manipulieren und mobben dort keinen spaß mehr? hat die dame heute keine zeit auf ’nen kaffee?

          Gefällt mir

        • 19. Januar 2011 11:38

          Nein, Rahab, Sekte wäre keine treffende Bezeichnung. Hier ist niemand Fidelche-gläubig und ich glaube auch nicht, dass er sich als Guru sieht. Manche Aussagen sind konsensfähig, manche nicht. Eine Sekte funktioniert da ganz anders.

          Gefällt mir

        • 19. Januar 2011 13:38

          @Tiefscharf & Rahab

          Für mich ist fidelche der „Große Vorsitzende“, so hat ihn Rahab auch oft genannt. Mir reicht es, wenn ich mit Großwesir angesprochen werde.

          Übrigens Rahab, was ich immer schon fragen wollte, gab es eigentlich Ärger mit der Redaktion, nach dem „Mengele und Eichmann-Vergleich“ gegenüber fidelche, oder gab es dafür gar ein Lob von der Moderation?

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          19. Januar 2011 15:05

          breitenberger
          von meiner seite aus darfst du ein freundliches ’na groß-mufti‘ gewärtigen

          Gefällt mir

    • 19. Januar 2011 10:57

      henner michesls aka weinsztein schreib:“ Mancher hier ahnt ja gar nicht, wie leicht dieser oder jener Nick einer Person oder einem Fake zuzuordnen ist.“
      genau SO hat es auch beim freitag begonnen. immer wieder dieselbe perfide durchschaubare masche: erst eine vage andeutung, dann immer mehr davon. und je mehr ich mich rechtfertigte und die wahrheit sagte, dest0 mehr wurde ich angefeindet und bekämpft. wäre ich sofort gegangen, wär’s besser gewesen. ich hatte z.b. meine berufe angegeben und ne kurze zeit meinen klarnamen, damit jeder sehen kann, dass ich eine person bin und kein interesse an doppelnicks habe. und wer fing darauf hin an, noch mehr zu verleumden und zu denunzieren? ich hätte angeblich „fantasieberufe“ usw? chrisamar und henner michels waren es, die mich per pn versucht haben unterzubuttern. und aufgesprungen sind noch ein paar mehjr leute. magda hat sich ja irgendwann kleinlaut und nebenbei (also eher nicht freiwillig) entschuldigt – allerdings wohl nur, damit ich ihre beiträge nicht mehr kommentiere…
      heute nacht hat henner michels den joachim petrick schräg von der seite angemacht, er würde dem freitag schaden wollen. aha. auf so einen scheiß muss man erstmal kommen. vielleicht hat „herr“ michels angst, dass irgendjemand seine kuschelige selbsthilfegruppe namens freitag-com. zerstören will? da hat der petrick sicher boch und zeit für, alles klar.

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        20. Januar 2011 03:25

        goreflex oder flexible galore…

        wann oder wie soll ich versucht haben, Sie im Zusammenhang mit Ihrem Beruf oder sonstwie per Privatnachricht (PN) „unterzubuttern“? Ich schränke ein: ich kannte Sie nur unter Ihrem Nickname „reflexione galore“.

        Sie dürfen mich ziteren. Selbstverständlich auch weiterhin lügen oder meinem Bloggernamen beim Freitag auch meinen Namen Henner Michels zufügen.

        Seien Sie wachsam, auch fürderhin.
        *zwinker*

        Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 14:45

          Sagen Sie mal, Herr Michels,

          aus welchem Grund lamentieren Sie eigentlich regelmäßig über die Nennung Ihres Klarnamens, wenn Sie ihn doch höchstselbst in der Freitags-Community und auch hier nicht verschweigen. Diesen dann auch zu benutzen, ist doch wohl legitim oder gehört es neuerdings zum guten Ton, dass nur der ihn nutzen darf, dem er gehört und alle anderen Teilnehmer beim Alias bleiben müssen?

          Denken Sie mal drüber nach.
          MfG
          Michael Pliwischkies, Berlin

          Ich gestatte es Ihnen natürlich ausdrücklich, mich namentlich anzusprechen. Er ist ja ohnehin leicht recherchierbar, dem Denic sei Dank.

          Gefällt mir

    • 19. Januar 2011 12:21

      @ weinsztein am 19/01/2011 01:42

      Schön, dass Sie erheitert sind. Das „Freitags-Forum“, mit seinen nationalbolschewistischen Bloggern, finde ich dagegen nicht so lustig. Eine Frage weinsztein, halten Sie folgenden Satz von Silvio Gesell auch für „emanzipatorisch“ oder eher widerlich und passen die Ansichten von Gesell, Niekisch und den Strasser Brüdern in ein linksliberales Forum?

      „Dass diese Räteregierung mich als Finanzmann erwählte, war für mich ein Beweis, dass es sich nicht oder noch nicht um Bolschewismus oder Kommunismus handelte. Denn eine Teilung des Volkes in hohe, mittlere und niedre Schichten bedeutet völkischen Verfall. Völkisches Empfinden duldet keine Zinsknechtung anderer oder gar die Beteiligung daran. Wer noch etwas rassisches, völkisches Empfinden verspürt, der gehe in sich, tue Buße; der gestehe, dass er und seine Ahnen Verrat begingen am eigenen Volk, am eigenen Blut“

      PS: Fragen Sie doch mal bei Konkret nach, den damaligen Facebookeintrag von Konkret hatten Sie, soweit ich mich erinnere, gelesen

      Gefällt mir

      • 19. Januar 2011 16:50

        ich bin fro, dass weinsztein noch lachen kann.
        rainer kühn, praktischer optimist
        (achtung: zitat aus der halbdistanz)

        Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          20. Januar 2011 03:51

          Ach Rainer,

          Du verkommst hier zu einer drolligen Nummer, evtl. von Deinen neuen Mitforisten belächelt. Du ahnst das.

          Und Du bist nicht fro, dass ich noch lachen kann.

          Sei hier nicht länger das vom fidelche@co benutzte Kasperle. Sei an der Seite von lausemädchen und vielen anderen, die Du gern hast.

          Sollte ich mich so getäuscht und Du so gelogen haben?

          Meine E-Mail-Adresse kennst Du:

          henner.michels@t-online.de .

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 11:21

          Was soll so eine Unterstellung? Hier wird niemand belächelt oder benutzt.

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 13:32

          Es ist schön, wenn sich Menschen um Menschen kümmern.
          rainer kühn, theoretischer pessimist
          (s.o.)

          Gefällt mir

  23. barshai permalink
    19. Januar 2011 14:43

    Vielleicht würde mein Kommentar besser in „Meine Lieblingsblogger“ passen? Also Entschuldigung (bin noch neu in diesen Blogs) wenn er hier eher wenig zum Thema passt!

    Es begab sich aber zu der Zeit, dass der taz-Blogger ‚barshai‘ – sehr genervt von gefühlten 357 Blogs über Gott, Allah, Katholizismus, Islam, Bibel, Koran usw. – in eben jener FC einen Text verfasste („Es gibt weder Gott noch Teufel, weder Paradies, noch Hölle“). Eher, als kleiner Aufreger gedacht, um die theologischen Seminare aufzubrechen und ein wenig „vorzuführen“, entwickelte sich der Beitrag zum Thread für verbissen „argumentierende“ Gottesgläubige, die schon bald anfingen persönliche Beleidigungen (barshai sei u.a. „Frauenfeind“ und die korrekte Anrede sei u.a. „Tante (Tunte) barshai“), als Mittel der „Diskussion“ (Diskreditierung) einzusetzen.

    Ich muss zugeben, dass es mir anfangs Spaß machte, „Bigotterie“ und „Aberglauben“ vorzuführen und ich bin nun tatsächlich für eine „Opferrolle“, die manche wohl „atheistischen Schwulen“ zugedacht hatten, völlig ungeeignet, da ich zurückbeiße, wenn sich mir ein zähnefletschender Mitforist (auch für die weibliche Form gemeint) nähert.

    Nachdem der Kommentarbereich (bei etwa 330 Kommentaren) von der Redaktion gesperrt wurde, löschte ich aus Ärger darüber, dass ich mich fortan nicht mehr wehren konnte, den Beitrag. So weit, so uninteressant 🙂

    Als ich am nächsten Tag sowohl den Text, als auch einige (gemäßigte) Kommentare für wenige Stunden den Interessierten wieder zur Verfügung stellte, begann die „Meute“ erneut die Zähne gegen mich zu fletschen.

    Da einige von denen es für offenbar besonders klug halten, ihren Klarnamen der Welt (bei jedem Internet-Kommentar handelt es sich immer um eine weltweite Veröffentlichung) mitzuteilen (die haben wohl noch nie etwas gegen Neo-Nazis geschrieben und sich anschließend der, nicht nur virtuellen, Verfolgung dieser Kreise ausgesetzt gesehen?), verabschiedete ich mich mit dem augenzwinkernden Hinweis, dass „wir“ uns virtuell wohl kaum noch über den Weg laufen würden, real allerdings schon (zufällig befinde ich mich regelmäßig in räumlicher Nähe des besagten FC-Foristen).

    Daraus allerdings eine „Drohung“ abzuleiten, dass ich „ihn“ kenne, er mich dagegen wohl eher nicht, halte ich für doch schon leicht „paranoid“. Weder bin ich Stalker, noch habe ich vor, irgendjemandem z.B. eine Torte ins Gesicht zu klatschen. Es amüsiert mich einfach, jemanden „in Natura“ zu erleben, der sich virtuell so ganz anders darstellt. That’s all!

    Und jetzt, nach so vielen Tagen und Nächten, beschäftigt es dort immer noch einige :-):

    ebertus schrieb am 19.01.2011 um 11:24

    „… Wenn hier ein anonymer Forist einem Nichtanonymen (nein, nicht meine Wenigkeit war gemeint) dies schreibt:
    —-
    Damit Sie nicht „dumm“ sterben und da wir uns vermutlich nie wieder virtuell begegnen werden (real schon, nur werden Sie mich dann nicht erkennen, während ich weiß wer Sie sind),…
    —-
    so verstehe ich das sehr realweltlich, absolut konkret und drohend!

    Dass dieser anonyme Forist im Exil (in den „Tabu-Blogs“) freudig aufgenommen wird (partielles Nachlesen habe ich mir auf verschiedenen Rat hin dann angetan), dies diskreditiert nicht den Begriff selbst, nicht die vielfältige, positive Historie in vollkommen anderen Größenordnungen – aber eben diese Ausprägung von Exil und damit ebenfalls den Text hier …“
    http://www.freitag.de/community/blogs/ed2murrow/unflaetiges-schweigen

    Hat der Mann Probleme?
    Ich fürchte der Mann HAT Probleme. Ob allerdings die FC als Selbsthilfegruppe für „sich verfolgt Fühlende“ taugt? Wohl eher nicht, denn eine Gruppe von „Hilfesuchenden“ unter sich, wird sich kaum gegenseitig therapieren können, so ganz ohne professionelle Anleitung 🙂

    Gefällt mir

    • 19. Januar 2011 16:36

      @barshai am 19/01/2011 14:43
      Ich finde, dass „ebertus“ sehr gut in die FC passt, ich bin mir sicher, dass er dort die „Hilfe“ finden wird, die er sucht. Seine Probleme werden in dieser Selbsthilfegruppe natürlich nicht gelöst. Seine Blindheit ist unheilbar.

      @Rahab am 19/01/2011 15:05

      Hast du die Seiten gewechselt? Du bist doch bisher mit deinen Hamasfreunden so auf den Großmufti von Jerusalem abgefahren. Wie geht es der „Großen Göttin“ so? Alles im Lot?

      Liebe Grüße dein fidelche

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        19. Januar 2011 18:25

        is was, mufti?

        Gefällt mir

      • 20. Januar 2011 12:47

        Rahab du schreibst am 20.01.2011 um 11:12.“ um’s mal etwas konkreter zu machen: darf ich einen, der mal eben einer anderen ein mutterkreuz umhängt, einen mengele nennen?“

        Das Mutterkreuz hab ich thinktankgirl berechtigt umgehängt, weil sie vorher sagte, Silvio Gesells Menschenzuchttheorien waren emanzipatorisch. Gesells Hochzuchttheorien sind kompatibel mit „NS-Mutterkreuz“ und „NS-Lebensborn“. Einige Tage später hast du mich mit Dr. Mengele und Eichmann verglichen: „in meinen augen trittst du hier in der fc als ein dr.mengele und ein eichmann auf. widerwärtig.“

        Die Moderation fand das vermutlich alles super und hat mich rausgeworfen. Dies ist alles nachzulesen im Gesell- und Steiner-Blog. Warum verkürzt du das Zitat. Dr. Mengele war nicht Hersteller landwirtschaftlicher Maschinen, er war NS-Arzt.

        Aber mit der Wahrheit hast du es nicht so, gell!

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 13:26

          mufti mufti
          guck in spiegel!
          direkt
          nicht um dich rum

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 14:07

          Mit Argumenten hast du es nicht so, gell Rahab. Deinen von der Moderation geduldeten Satz, „in meinen augen trittst du hier in der fc als ein dr.mengele und ein eichmann auf“ schmiere ich dir noch einige Male aufs Brot. Er entlarvt dich und andere sehr schön.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 14:27

          mich?
          ne ne mufti-le
          dich!

          Gefällt mir

    • 19. Januar 2011 16:53

      Tja, so ist das wohl…

      Du darfst natürlich als Homosexueller nur im Sinne der Freitags-Blogger einer sein und hast ihren Ansichten zu folgen. Schreibst Du dagegen an und bist kein „linientreuer Homosexueller“, dann wirst du eben wieder zur „Tunte“ oder „Schwuchtel“.

      Aber sieh es gelassen. So kommt wenigstens das wahre muffig-kleinbürgerliche Wesen des Freitag heraus.

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        20. Januar 2011 14:30

        und ne frau wird zur schickse
        wozu anzunehmen ist, dass der schreiber nicht mal weiß, was das meint

        selten asoi gelacht

        Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 14:40

          Wo bitte habe ich jemanden als Schickse bezeichnet, ungerechtfertigterweise?

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 14:51

          ach du doch nicht
          kommt in einem der von barshai geposteten zitate

          paßt aber so schön zu schwuchtel/tunte/was gibts da noch?
          deshalb hab ichs aufgegriffen

          Gefällt mir

  24. barshai permalink
    19. Januar 2011 17:07

    @fidelche
    @Tiefscharf

    Danke für die Unterstützung!

    Hier, sofern die Einbettung klappt, ein wenig „Entertainment For You And Everyone“
    Im u.s.-amerikanischen TV hat eine evangelikale „Durchgeknallte“ die Erklärung dafür, dass vor kurzem massenhaft Vögel tot vom Himmel fielen, geliefert: „Gott hat ein Zeichen gesetzt, weil Präsidenten Obama das „Don’t Ask, Don’t Tell Gesetz“ abschaffte und dadurch Schwule und Lesben ohne Diskriminierung in der Armee dienen können:

    Gefällt mir

    • barshai permalink
      19. Januar 2011 17:14

      Und das schrieb u.a. die schwul-lesbische Communty dazu:

      12.01.2011 07:33:41 Von „Queer.de“-User Mink

      (via Queer.de mobil)
      Also ich denke, dass der Vogelschwarm durch die elektrisch-magnetische-Aufladung ihrer Bluse vom Himmel geholt wurde.

      ———–

      es)

      Von Mink

      (via Queer.de mobil)
      Also ich denke, dass der Vogelschwarm durch die elektrisch-magnetische-Aufladung ihrer Bluse vom Himmel geholt wurde.

      ———-

      12.01.2011 09:49:19 Von „Queer.de.-User“ FoXXXyness
      Profil nur für angemeldete User sichtbar

      Glaubt diese Schickse eigentlich selber den von ihr verzapften Bullshit? Sie sollte am besten gleich in die Klappse eingeliefert und einer Gehirnwäsche unterzogen werden! Christliche Fundamentalisten sind die allerschlimmste Seuche, welche die USA heimgesucht haben und es wird Zeit, daß diesen geistig Verirrten das Handwerk gelegt wird! Viele predigen nämlich Wasser und trinken Wein!
      http://www.queer.de/detail.php?article_id=13485&kommstart=0#kommentare

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        19. Januar 2011 20:52

        Hallo @barshai,

        ich glaube eher, daß Menschen wie die gezeigte Miss Jacobs allerlei Massensterben auslösen!

        Pikant, daß „der liebe Gott“ der Dame zufolge mit illegaler oder heimlicher Homosexualität offenbar gut leben kann – deren legale Anerkennung in den Streitkräften ihn aber ausrasten läßt.

        Eine Erklärung:
        http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/das-vogelsterben-ein-vorbote-des-weltuntergangs-2012.php

        Und noch eine:

        Gefällt mir

        • barshai permalink
          20. Januar 2011 11:00

          @sweetheart

          Hi sweetheart,

          besten Dank für die Links und das eingebettete Video!

          Ja, es ist die Doppelmoral, die Gay-Aktivisten seit jeher bekämpfen (solange man(n) nicht zu sich selbst und seiner Persönlichkeit, zu der auch die Sexualität gehört, steht und solange man(n) andere über seine Identität belügt und den Hetero gibt, ist alles o.k. für Kirche, „Obrigkeit“, Familie, Nachbarn, Kollegen usw.).

          Sehr interessant finde ich, in diesem Zusammenhang, das von Dir eingebettete Video. Ich habe die DVD zu Hause und kann sie sehr empfehlen:

          „Im Namen der Bibel“, Dokumentation, USA 2007, Originaltitel: For the Bible Tells Me So, Regie: Daniel Karslake, mit Gene Robinson, Archbishop Desmond Tutu, Imogene Robinson, Victor Robinson, Isabella „Boo“ McDaniel, Laufzeit: ca. 95 Minuten, Deutsch, Englisch, cmv-Laservision“

          Auch dieser Clip kommt in der Doku vor:

          Entschuldigung übrigens, für die vielen Tippfehler in meinem vorherigen Kommentar (ich war sehr in Eile und habe ihn gepostet, ohne noch einmal Korrektur zu lesen).

          LG
          barshai

          Gefällt mir

  25. barshai permalink
    20. Januar 2011 11:08

    Sorry für’s Doppelposting!

    Nach dem 1 Kommentar erhielt ich die Mitteilung „Fehler – Es sieht stark danach aus, als hättest Du das schon einmal gesagt“

    Das ist mir zwar nicht bekannt, aber trotzdem hatte ich daraufhin den Teil mit der Doppelmoral entfernt und neu gepostet, mit dem Ergebnis, dass jetzt sowohl mein ursprünglicher, als auch mein (auf Wunsch des Adm.) gekürzter Kommentar erschien 🙂

    Entschuldigung!!!

    Gefällt mir

  26. barshai permalink
    20. Januar 2011 12:02

    Jetzt hat ‚dame.von.welt‘ ihrem Mitforisten ‚ed2murrow.‘ einen „Warnschuss vor den Bug“ gegeben.

    Was ist passiert?
    Jener ‚ed2murrow.‘ hatte es doch tatsächlich gewagt, den Weggang von ‚hibou‘ (und einiger anderer Foristen und Foristinnen) zum Thema eines Blogs zu machen und von den sog. „Tabu-Blogs“, als einem „Exil“ zu schreiben.

    Die „herablassend-belehrende Zurechtweisung“ durch jene angebliche Dame (erinnert sich jemand an ihr „… geh schei..n“, das inzwischen gelöscht wurde? Naja wenn das „damenhaft“ war :-)) spricht für sich und ich möchte sie Euch nicht vorenthalten:

    dame.von.welt schrieb am 20.01.2011 um 11:38
    Die Medaille hat mindestens noch eine dritte unflätige Seite, sehr geehrter ed2murrow.

    Ihnen sind bekanntlich erhebliche Talente zur Recherche gegeben, wie man beispielhaft an Ihrer Replik ‚Alles, nur keine Mutmaßungen‘ http://www.freitag.de/community/blogs/ed2murrow/alles-nur-keine-mutmassungen-lydia-harder-freitag-und-die-faz sehen konnte, in der Sie in vorbildlicher Weise zwei Bloggern der FC zur Seite sprangen, die von einer in offensichtlicher Diskreditierungsabsicht schreibenden Journalistin in der FAZ bepöbelt wurden. Ein Artikel von Ihnen, den ich groß fand, für den ich Sie auch persönlich noch mehr schätzte als ohnehin, was ich übrigens trotz allem Dissens, aller Mißverständnisse und Kommunikationsstörungen, aller Irrungen und Wirrungen nach wie vor tue.

    Was mir vor diesem Hintergrund aber kaum erklärlich ist, warum Ihnen die Lügen, Pöbeleien und Diskreditierungsabsichten in vor allem zwei der Exilantenblogs (an die sich hibou in Sprachduktus wie Inhalt in letzter Zeit zunehmend anlehnte) keiner Erwähnung wert sind.

    Zumal Sie in Ihrem eigenen Blog ausdrücklich ‚friendly‘ auf einen Blog verlinken, der Ihnen per Blogroll bequemen und trockenen Fußes eine Orientierung über die haßerfüllten Unflätigkeiten gegen u.a. Uwe Theel, Emma in Uniform, Rahab, thinktankgirl, Phineas Freak, weinsztein, Christoph Leusch, Alien 59, Fro, TomGard und mich erlauben würde.

    In diesem Zusammenhang bekommt Ihr Titel ‚Unflätiges Schweigen‘ für mich noch eine andere mögliche als die von Ihnen dargestellte Bedeutung und die Medaille eine etwaige vierte Seite. Es wirkt wie eine über die Bande gespielte Parteinahme für die Diskreditierungen und Prangereien in den Tabublogs.

    Das fände ich auch deswegen bedauerlich, als ich Sie eigentlich immer so eingeschätzt habe, daß Ihnen Gerechtigkeit überaus wichtig ist. Nun wirkt es auf mich ein wenig so, als würden Sie die nur Ihnen sympathischen Bloggern vorbehalten.
    http://www.freitag.de/community/blogs/ed2murrow/unflaetiges-schweigen#comment-221444

    Meine Einschätzung:
    Die Machtposition („wer nicht zu Kreuze kriecht, wird weggemobbt“) des „Schreibkollektivs Uwe Theel-Emma in Uniform-Rahab-dame.von.welt-thinktankgirl-ebertus-Phineas Freak- weinsztein-koslowski-Christoph Leusch-Alien 59-usw.“ bröckelt munter vor sich hin und wird inzwischen von immer mehr Foristen/Foristinnen als das durchschaut, was sie ist: Eine unerträgliche Bevormundung.

    Gefällt mir

    • 20. Januar 2011 13:47

      Hallo barshai, Dein Posting habe ich „ausdrücklich ‘friendly’“ gelesen. –
      Und jetzt rolle ich mich mal in die Blogs …

      Gefällt mir

      • barshai permalink
        20. Januar 2011 14:57

        Hallo rainer kühn,
        danke für die Löschung meines Kommentar-Klons.
        Im oben verlinkten Blog von ‘ed2murrow.’ läuft ‚Uwe Theel‘ inzwischen zur „Höchstform“ auf. Die Schattenseite, „offenbar versucht das ‚Kollektiv‘ nun auch ‚ed2murrow.‘ wegzumobben.
        Gruß
        barshai

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 15:08

          plühender plöd-sinn, barshai-lejben

          aber wie ich e2m kenne, wird es mal wiedere nicht unter einem gewaltigen schnupfen abgehen

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 18:01

          Hier – regiert – der Think tank boy!
          … um mal im Duktus meiner Ostkurve zu antworten 😉

          Gefällt mir

      • 20. Januar 2011 15:21

        Hallo barshai,
        deinen „KommentarKlon“ hat sicherlich „thinktankboy“ gelöscht. Er ist hier der Redaktionsleiter und Moderator. Rainer Kühn moderiert hier nicht. Ich schreib das nur, weil Gerüchte umgehen, dass Rainer Kühn identisch mit fidelche ist. Manche meinen auch, dass ich h.vannna wäre usw. Dem ist sicherlich nicht so.

        Das Blog von ed2murrow hab ich auch beobachtet. Uwe Theel hat mit einigen klugen Kommentaren auch überrascht. Dagegen zeigt sich thinktankgirl wieder mal von ihrer Betonseite. Die Definition von Tabu, von Exil, den Vergleich mit früheren Exilanten fand ich interessant. Vielleich gibt es noch was erhellendes in dem Blog. Nur nochmal zur Richtigstellung: Rahab hat mich nicht nur „Mengele“ genannt sondern exakt meinte sie:“„in meinen augen trittst du hier in der fc als ein dr.mengele und ein eichmann auf“

        Grüße fidelche

        Gefällt mir

        • barshai permalink
          20. Januar 2011 15:42

          Hallo fidelche,
          danke für die Information. Ich wollte natürlich keine Gerüchte unterstützen, wußte es einfach nicht besser, als Neuling.
          Gruß
          barshai

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 18:05

          „Uwe Theel hat mit einigen klugen Kommentaren auch überrascht. Dagegen zeigt sich thinktankgirl wieder mal von ihrer Betonseite.“ — Sehe ich genau so. Denn wenn ich auch standfest bin, so doch ebenso beweglich.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          20. Januar 2011 20:53

          Wie’s so ausschaut, Rainer, sind @Uwe Theeels „kluge Kommentare“ wie @thinktankgirls „Beton“hinweise verschwunden, versenkt – ich denke eher nicht, auf @ed2m’s eigenen Wunsch. Und ich denke, außer dem offenen „Hilfeschrei“ von @Uwe Theel im Thread wird es viele mehr an die FC-Redaktion gegeben haben.
          Diejenigen, die das überhaupt (noch) wahrnehmen, haben sich vermutlich so an diesen „Tabu“zustand eines anderen Blogs gewöhnt, daß es ihnen sicher unangenehm ist, da mit der Nase reingetunkt zu werden.
          Aber schon bemerkenswert, daß die Vorhut der irgendwie linken Weltverbesserer mit den Tabuvorstellungen der FC-Redaktion offenbar gut leben kann.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          20. Januar 2011 20:55

          PS Einige der Kommentare sind noch in/über @ed2ms Blog zu lesen.

          Gefällt mir

        • Das Kind permalink
          20. Januar 2011 21:25

          @ sweetheart 20/01/2011 20:53

          Na, Du süßes Kleines Herzchen, Amateur.

          was Du als Doppelagent wieder alles weißt, was Blooger der Redaktion so alles stecken, bzw. wer, wann, warum etwas löscht.

          Nur nebenbei: Wenn Die Readktion einen Blog löscht, dann wird das bei Aufruf des Blogs angezeigt. Es erscheint eine Meldung, dass der Blog aufgrund des Wunsches des Bloggers, bzw. wegen Verstoßes gegen die Nettiquette durch die Moderatoren gelöscht wurde.

          Diese Meldung erscheint im von die aufgeblasen Fall angeblicher Zensur eben nicht. Der Seitenaufruf geht nur ins Leere, d.h. der Blogger hat den Beitrag selbst gelöscht.

          Dies nur wieder ein weiteres Beispiel für die, gelinde gesagt, unseriöse Art, wie in diesem Blog manipuliert und verleumdet wird.

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 21:35

          Hallo Kind, da Du soviel weißt, wieso sind eigentlich auch alle Kommentarlisten Uwe Theels verschwunden?

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 21:39

          Und:
          Aus Sweathearts Vermutung „ich denke eher nicht, auf @ed2m’s eigenen Wunsch“ sei der Blog verschwunden, macht das Kind: „unseriöse Art, wie in diesem Blog manipuliert und verleumdet wird.“ – Genau so ist die Betonfraktion immer vorgegangen.

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 22:15

          Hallo holla? Kind, läuft die Recherche noch? Ich warte geschwind.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 22:20

          regieren?

          mit verlaub: solche fantasien werden gemeinhin der analen phase zugerechnet

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 22:27

          jaaaa, auf die freitagstechnik kann man sich verlassen. aber hallo! da wurden sogar noch nie kommentare einfach gelöscht und dieses wurden auch immer kenntlich gemacht, mhhh, ja.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          20. Januar 2011 22:31

          Sagen Sie mal, @Uwe Theel, geht’s Ihnen noch gut? War der Tag der Langen Kommentare vielleicht zu anstrengend für Sie?

          Ich bin mir im Übrigen auch sehr sicher, daß wir uns bei unseren beiden kurzen Zusammentreffen – einmal anläßlich Ihrer überraschenden Entdeckung, @Belle Hopes habe ein faschistisches Blog-Motto und sei auch generell so einzuordnen, zum anderen bei Ihren m.E. abwegigen Versuchen, einen Monolog aus MacBeth zu interpretieren – NICHT geduzt haben. Und ich lege auch weiterhin keinen Wert darauf, auch wenn Sie hier als „Kind“ auftauchen.

          Und was meinen Sie btte mit „Doppelagent“? Seit meiner Deaktivierung beim Freitag schreibe ich gelegentlich hier und nirgendwo sonst!

          Was Sie zu den Löschvorgängen beim Freitag schreiben, halte ich für ziemlich unerheblich: da bin ich mir ziemlich sicher, daß Sie das generell wie im Einzelfall nicht so genau wissen.

          Ich „weiß“ es auch nicht, weshalb ich oben schrieb:
          „… ich denke eher nicht, auf @ed2ms eigene Wunsch.“
          Was ich auch nach wie vor nicht annehme, aber mag sein, daß ihm die Seidenschnuranleitung für eigenes Löschen zugeschickt wude.

          Was ich aber noch sehr genau weiß, auch wenn inzwischen ALLE Kommentare von @ed2m und auch ALLE die Ihren gelöscht sind – von wem auch immer – ist, daß @ed2m sehr deutlich betonte, mit Uhrzeit festgehalten, daß Sie als erster den „Tabublog“ nannten, verlinkten, und damit die Tür für den formalen „Verstoß“ gegen die „Tabublogregeln“ der FC-Redaktion und deren Tätigwerden öffneten.

          Die Kommentare anderer User im Thread sind wohl ebenfalls gelöscht. Und auch einigen von denen würde ich einen Gang zur Redaktion durchaus zutrauen, was lediglich mit meiner Vorstellungskraft, nicht mit meinen Kenntnissen zu tun hat.
          Ich halte das für eine zulässige Überlegung.

          Aber wo Sie schon einmal hier sind, da nehmen Sie doch ein Briefchen mit zu @ed2m und fragen ihn, wie’s genau war.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 22:36

          ach du schande … zulässige überlegung…
          sweetheart, ab auf die couch!

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          20. Januar 2011 22:53

          @Uwe Theel, da kann ich mir das Porto für das Briefchen sparen: wie ich eben sehe, sagt @ed2m, er habe seinen Blog selbst gelöscht. Nun gut, wundert mich ein wenig.

          Ob es dann ein unglückliches Versehen war, daß ALLE Kommentare von Ihnen beiden bei der Gelegenheit entschwanden?

          Wie dem auch sei, wie ich sehe, ruft eine andere Besucherin von jenseits der Mauer nun zum Schlafengehen auf:
          auch Ihnen, @rahab, eine Gute Nacht!
          Ich hab‘ allerdings ein richtiges Bett.

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 23:22

          ufo theel schrieb an sweetheart:
          „@ sweetheart 20/01/2011 20:53
          Na, Du süßes Kleines Herzchen, Amateur.“
          @sweetheart: du amateur, ufo und henner = profis. ufo kennt sich aus, so fernmündlich.

          Gefällt mir

    • barshai permalink
      20. Januar 2011 20:54

      Überraschung oder „folgerichtig“?
      Das „Freitag“-Blog „Unflätiges Schweigen“ von ‘ed2murrow.’ wurde zwischenzeitlich gelöscht.

      Gefällt mir

      • ed2murrow permalink
        20. Januar 2011 21:30

        Den Blog habe ich selbst gelöscht. Dies ist weder auf Druck der Redaktion noch wegen der Kommentare geschehen. Zu den Motiven des Blogs und seiner Handhabung ist nichts zu berichten, auch nicht mit Blick auf Private Nachrichten, die mich wegen der Löschung bereits erreicht haben.
        Aber ich wünsche Ihnen allen weiterhin viel Spaß bei Ihren Selbstvergewisserungen.
        e2m

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 22:22

          aus daffke, wa?
          viel spaß bei der selbstvergewisserung!

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 22:30

          @ed2murrow

          ich habe die Kommentare bis ca 18 Uhr heute gelesen (ca 65 Kommentare) So wie ich das Blog verstand, war es ein Versuch zu vermitteln – zwischen „Exilanten“ und „Dagebliebenen“. Das Blog und die ersten Kommentare gingen zumindest in diese Richtung. Auch Uwe Theels Kommentar, mit der Einsicht, dass einige Deaktivierungen nicht nachvollziehbar waren zeugten davon. Nach dem Auftreten von thinktankgirl und D.v.W verließ Uwe Theel diese Strategie und ging wieder in seinen alten Trott über. Wie „gezeichnet“ Uwe Theel ist, war aus seinen Worten herauszulesen. Ganz im Ernst: Dieser Uwe Theel war mir sympathisch. Nach dem misslungenen Vermittlungsversuch von ed2murrow, ohne nennenswerte Unterstützung, dürfte es wohl dem Letzten klar geworden sein, dass es sinnlos ist mit BetonbloggerInnen ins Gespräch zu kommen.

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 22:49

          immerhin werden wir nicht „miese“ oder „fiese ratten“ genannt wie einst ein anderer user 🙂 soviel stil muss sein.

          Gefällt mir

      • Rahab permalink
        20. Januar 2011 21:50

        folge von verfaßtem schnupfen
        hatte ich ja angekündigt

        Gefällt mir

      • Rahab permalink
        20. Januar 2011 21:52

        nicht das erste mal

        ich sag dazu nur noch: ils sont fous, les romains!

        Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          20. Januar 2011 22:24

          @ rahab
          Aus Ihrer Warte von Verrückten zu sprechen, selbst in spöttisch-ironischer Manier angelehnt an Asterix, kann nur als gewagt bezeichnet werden.

          @ TTB
          Die Tatsache, dass Sie ganz offensichtlich in der Moderation überfordert sind, ist bereits Gegenstand erster Feststellungen.

          Happy New Year

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 22:32

          gewagt?
          leicht belesen, tät ich sagen.

          im übrigen mag ich, wenn einer den römer macht.

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 22:35

          @ed2murrow
          Wieso überfordert? Sie meinen ich müsse Rahab wegen ihrer Kommentare sperren? So streng sind wir hier nicht. Solange sie nicht irgendjemanden mit Eichmann und Dr. Mengele vergleicht, ist alles noch im grünen Bereich. Das ist nur im „Freitag“ möglich. Hier nicht. Das ist nämlich justiziabel!

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          20. Januar 2011 22:48

          @ rahab
          Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Geben muss sich nicht auf acting beschränken, es kann sehr pro-aktiv werden.

          @ TTB
          Was ich damit meine, können Sie gerne auf dem Ausrufer nachlesen.

          Gefällt mir

        • 20. Januar 2011 22:59

          @ed2murrow

          Die Einstellungen in dem Blog lauten so: Wer hier bereits „freigegeben“ wurde, dessen Kommentar muss nicht extra „freigegeben“ werden. Die Kommentare der übrigen BloggerInnen wurden von mir daher nicht „freigegeben“, dies funktioniert automatisch. Da Sie hier schon lange nicht mehr geschrieben haben oder sie eine andere Mailadresse angegeben haben, musste ihr erster Kommentar freigegeben werden. Da ich nicht rund um die Uhr am PC sitze hat es bei Ihnen eben etwas länger gedauert. Ich hoffe Sie sind mit dieser Erklärung zufrieden. Wir legen hier schon Wert darauf, besser zu moderieren als es der „Freitag“ zelebriert. Hier werden z.B. nicht die „Beleidigungsopfer“ deaktiviert!

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          20. Januar 2011 23:39

          e2m
          hochmut?
          da fassen Sie sich bitte mal an die eigene nase!
          es hätte ja wohl gereicht, Ihren ausgangstext durch eine kurzerklärung, warum Sie ihn selbst löschen, zu löschen und die kommentare stehen zu lassen.
          stattdessen haben Sie tab-uuuh gespielt.

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          20. Januar 2011 23:58

          Gequirlter Mist, den Sie da verzapfen, rahab. Wenn Kommentatoren ausdrücklich zugeben, Sympathie für Zensur zu empfinden und sich auch noch als dezidiert links bezeichnen, dann schadet das genau diesem Anliegen. In Ihrer Verbortheit und Borniertheit sind Sie nicht einmal in der Lage, diese Tragweite zu erkennen, erdreisten sich trotzdem, hier belehren zu wollen.
          Hey, was solls, it’s just fun, ain’t it?

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          21. Januar 2011 00:08

          eben grad nicht „gequirlter Mist“
          sondern: den finger in Ihre wunde, genannt tabu=zensur (gern auch als selbst-zenur zu lesen) gelegt
          den Sie dann wieder in andere hineinzulegen belieben

          y’en a mare!

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          21. Januar 2011 00:19

          Hoi
          J’en ai marre schreibt sich aber wirklich anders, meinen Sie es also doch nicht so ernst?
          Wie auch immer: Dass ich Sie bisher nicht nach Berlichingens Manier eingeladen habe, liegt nur daran, dass Sie darauf eine saubere Zunge hätten und ich einen infizierten Arsch. Blümchen-faß-mich-nicht-an geht anders, vor allem glaubwürdiger.

          Gefällt mir

  27. ed2murrow permalink
    20. Januar 2011 23:13

    @ TTB
    Kommen Sie einfach von der Beleidigungsnummer runter. Das bringt Ihnen gar nichts, schon gar nicht die Anerkennung als Opfer. Sie suchten Zoff, hatten ihn gefunden, haben dabei verloren. Das hier ist die Fortsetzung Ihrer Bemühungen mit anderen Mitteln, versinnbildlicht in Ihrem Logo. Das Ausnutzen von Animositäten ist dabei stets ein probates Mittel, was nicht nur Sie, sondern auch Blogger wie rahab sich ausgezeichnet zu eigen gemacht haben und machen.
    Alles in allem einschließlich meines eigenen, gelöschten Blogs ein warmer Furz in der Wüste. Und sowas kann man auch ganz einfach …. bleiben lassen durch gesündere Nahrung. Geistige, wohlgemerkt.

    Gefällt mir

    • 20. Januar 2011 23:29

      immerhin schein der furz ja sehr schwer auf die seele gedrück zu haben.

      Gefällt mir

      • ed2murrow permalink
        20. Januar 2011 23:38

        Im Darm, goreflex, da wo sich all das Unverdaute ansammelt. Wenn schon bildlich, dann richtig.

        Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:07

          nö, denn ich bin im gegensatz zu anderen selbsternannten profis kein germanist. und in meiner freizeit und/oder nebenbei hier, so dass ich keinen besonders großen wert auf geschwollene sprache (aufgrund von quersitzenden pupsen?) lege. bist du etwa noch sauer, dass ich einst deine sprachliche, und somit auch gedankliche entgleisung, bzw. deinen ausrutscher auf einer „fiesen“ oder „miesen ratte“, angesprochen habe? immerhin halte ich dir zugute, dass diese art ausdrücke bei dir fast nie vorkommen.

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:09

          „selbsternannten“ kann in klammern. schönen gruß an j-ap.

          Gefällt mir

      • ed2murrow permalink
        21. Januar 2011 00:11

        Herrjeh, geschwollen, AlGore: Sie kommen doch tatsächlich daher wie TTG mit ihrem pathetisch. Im übrigen habe ich Ihnen das Du nicht angeboten und Schweine gemeinsam gehütet haben wir meines Wissens nicht, dafür wären Sie sich zu fein. Ratten dagegen sind sehr soziale Tiere.

        Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:23

          tatsächlich? sozial? ich als laie dachte, diese bezeichnung seie im zusammenhang zu sehen. ratten und schweine sind schlau, du sau!

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:30

          jaja, sprechende pferde mit kolik durch zuviel kohldampf auch… *striegelei und pinsel über bauch*

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          21. Januar 2011 02:22

          Ich wußte gar nicht, dass Ihre Ignoranz so weit geht, den Genus zu verkennen. Korrekt wäre: Eber, Sie Eber. Aber verharren Sie nur weiter in Ihrer Streichelzoo-Optik, Esel(innen) fallen da nicht so sehr auf.

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 15:03

          och eddie, das bild habe ich mir vom user „tycho“ geklaut. er hatte es einst als ava beim freitag. streifzugs hatte ich hier bereits. falsch auch, dass es ein esel sei. es ist ein pony, das zufällig als spielzeug in meiner kindheit modern war. kitschspielzeuge mochte ich allerdings nie. ich stehe außerdem eher auf hybride, z.b. mulis, sie sind ausdauernder, geradliniger und geschickter als so manches pferdchen.
          btw.: woher soll ich riechen, dass du männlich bist? ich dachte, schweine seien sehr reinliche tiere. und außerdem gibt es gibt mehrere möglichkeiten. du weißt, „all-3-sexes“ usw.. könnte ja auch sein, dass du ein kreuz und que(e)r gegendertes wesen bist. käme bei den feministinnen in der fc bestimmt gut an, denn die stehen sicher auch auf halberstam und co..

          Gefällt mir

    • 20. Januar 2011 23:41

      @ed2murrow
      Ich bin mir nicht sicher ob Sie die Dimension der ganzen Vorgänge im „Freitag“ begreifen, lieber ed2murrow. Als ich mich an die Konkret Redaktion und viele seiner Autoren wandte, wurde ich vor Augsteins Anwälten gewarnt. Andere munterten mich auf, die Vorgänge im „Freitag“ publik zu machen. Die Beleidigungen von Rahab, thinktankgirl und Co. sind mein Faustpfand. „Verstößt bloggen gegen Antisemitismus gegen die AGB des Freitag“, war die Frage von Svenna Triebler von Konkret. Ein Forum in dem die Ideologie von Ernst Niekisch, Silvio Gesell, Hamas und Hisbolla von der Moderation geschützt wird, ist aus meiner Sicht kein „linksliberales“ Forum. Ich hatte nicht vor lange im Freitag zu schreiben. Meine Deaktivierung kam mir zuvor und lieferte mir nur ein weiteres starkes Argument gegen den „Freitag“. Ich bin kein Opfer auch kein Verlierer, vielleicht habe ich provoziert, keineswegs habe ich jemanden beleidigt, Verlierer ist der Freitag und seine verbliebenen Blogger, weil sie sich gemein machen mit Antisemiten, Islamisten und Nationalbolschewisten. Wer diesen reaktionären BloggerInnen nicht klar widerspricht, macht sich mit ihnen gemein. Die Beleidigungen von beispielsweise Rahab sind peinlich und entlarvend, nicht nur für Rahab sondern für die ganze Community! Thinktankboy kam erst später und demaskierte den „Freitag“ ein zweites Mal.

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        20. Januar 2011 23:54

        peinlich beinlich
        oder auch:
        was tun, wenn die feindin ’s fidelsche ver-gack-eiert?

        am besten nach dem quadi schreien!

        Gefällt mir

      • ed2murrow permalink
        21. Januar 2011 00:07

        @ fidelche
        Das ganz Erstaunliche und zugleich Dreiste in Ihrer Argumentation ist die formaljuristische Sichtweise, die Sie meinen, mit Gremliza mischen zu können. In der Tat: Peinlich. Beleidigungen sind formaljuristisch definiert, die Definition zu umgehen eine Kunst, worin Sie sich betätigt und bestätigt haben. Der Schuß ging nach hinten los. Also lassen Sie einfach diesen Quatsch und gehen Sie endlich an die Substanz. Die liegt nicht bei begrabenen Autoren, sondern in Überzeugungsarbeit. Und wenn’s nicht hilft, was soll’s?! Ist es nicht so, dass letztlich jeder nach seiner Facon, selbst in der inneren Emigration lebt? Defaitistisch, werden Sie sagen, realiter, meine ich. Auch Sie züchten Exilanten heran, vergessen Sie das nicht.

        Gefällt mir

      • 21. Januar 2011 00:26

        @ed2murrow
        Ich versuchte mit Gremliza nur meine Beweggründe zu belegen. Dies ist keineswegs dreist. Ich habe niemanden beleidigt, auch nicht solche formaljuristisch umgangen. Wenn Sie anderer Meinung sind, müssten sie mir eine Beleidigung belegen. Ich wüsste keinen Schuss von mir der nach hinten losging. Ich würde sagen jeder Schuss hat gesessen. Substanz habe ich geliefert. Die ist nachzulesen auf fidelches cosmos. Argumente gegen meine Blogs habe ich im „Freitag“ nicht (kaum) vorgefunden. Beleidigungen vom Schlage einer Rahab oder das betonieren eines Uwe Theel waren und sind keine Argumente. Ich habe versucht sehr freundlich und mit viel Feingefühl Überzeugungsarbeit im „Freitag“ zu leisten. Die Moderation hatte etwas dagegen. Und in einer inneren Emigration lebe ich auch nicht. Wenn ich wollte, könnte ich in vielen anderen Foren bloggen. Mir reichen die „Tabublogs aktuell völlig, da ich nebenbei viele andere Dinge mache. Für die Exilanten sorgt der „Freitag“ mit seiner politischen Richtung ganz alleine. Das haben Sie heute eindrucksvoll in ihrem eigenen Blog erleben müssen. So wie ich Sie einschätze sind Sie mit der Entwicklung des „Freitag“ im letzen halben Jahr eher unglücklich. Das ist nicht meine Schuld!

        Gefällt mir

      • 21. Januar 2011 00:26

        Aufklärung ist andrer Lasten Anfang.
        könnt von hibou sein …
        zur Nacht
        kr

        Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:35

          Ich hoffe und gehe auch davon aus, dass Hibou nach seiner Deaktivierung im „Freitag“ auch öfters in den „Tabublogs“ zu lesen sein wird. In Facebook sind wir schon mal Freunde. Mein Text, „Was ist links“, hat ihm, im Gegensatz zum „Freitag“, scheinbar gefallen. Weil der den Text einstellte wurde er „deaktiviert“. Das sagt meiner Meinung viel aus, über die Zustände im „Freitag“!

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          21. Januar 2011 00:52

          Ja Rainer, genau das ist es: Es ist zu einer Last geworden. Was nichts anderes heißt, dass wir uns der Kärrnerarbeit nähern. Weg mit den Attitüden, den freundschaftlich-herbalassenden „Lieber“ und „Liebe“, diesem gesamten Gesumms, wie man sich verbunden fühlt, um bei nächster Gelegenheit das Messer zu wetzen. Weswegen ich die ganze Verlogenheit, diese Para-Welt „Kosmos“ ablehne. Gremliza, jener Spalter, der gern den Zusammenbruch herbei schreiben würde und dafür jedes taktische Mittel nutzt, in der Hoffnung, auf Ruinen seine Phantasien ausleben zu können. Was für ein Märchen. Da sind mir doch glatt die früheren Texte aus ganz anderer Feder lieber: Man ahnte schon, was kommen würde, nämlich ganz und gar nichts Gutes. Und da will mich Fidelche ernsthaft über Subtexte aufklären.

          Damit wir uns nicht mißverstehen: Fidelche hat alles Recht dazu! Aber er soll nicht larmoyant in der Ecke stehen und „Beleidigung“ heulen, wenn wer sagt: Aber der ist doch ganz nackt.

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 08:52

          @ed2murrow
          Nicht nur in der Beurteilung von Gremliza und seinen Texten gibt es Unterschiede zwischen Ihnen (der FC) und mir. Sie haben noch immer nicht verstanden, dass die Beleidigungen der „Freitags-Avantgardisten“ mein „Faustpfand“ sind, auf das ich nur gerne hinweise. Larmoyanz sieht anders aus. Wenn ich mir die „Freitags-Community“ so ansehe, stelle ich fest, dass die „Avantgardisten“ in der Ecke stehen und heulen, weil sie in den „Tabu-Blogs“ auf ihre unhaltbaren Aussagen festgenagelt werden und man sich über ihren Blödsinn lustig macht. Das können „Emma in Uniform“, „thinktankgirl“, „Weizenstein“ und Co. nicht vertragen, hat an anderer Stelle „h.vannna“ geschrieben. Was mir ein Rätsel ist ed2murrow, wie können Sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren, sich in einem „Raum“ zu bewegen, in dem antisemitische, völkische, nationalbolschewistische, sozialdarwinistische Positionen von der Redaktion geduldet und teilweise geschützt werden. Sie haben natürlich alles Recht dazu! Aber mein Verständnis von verantwortlichem Handeln (Sartre) sieht anders aus. Und noch was: Was kann ich dafür, dass Uwe Theel, Rahab, thinktankgirl und Co. ganz nackt sind? Hab nur ich sie ausgezogen?

          Gefällt mir

        • 4. Juli 2011 19:55

          Ich bin gerade beim durchstöbern alter Texte. Folgende Aussage von mir (21/01/2011 08:52) möchte ich verbessern:

          Falsch ist:
          Was mir ein Rätsel ist ed2murrow, wie können Sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren, sich in einem „Raum“ zu bewegen, in dem antisemitische, völkische, nationalbolschewistische, sozialdarwinistische Positionen von der Redaktion geduldet und teilweise geschützt werden.

          Richtig ist: Was mir ein Rätsel ist ed2murrow, wie können Sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren, sich in einem „Raum“ zu bewegen, in dem antisemitische, völkische, nationalbolschewistische, sozialdarwinistische Positionen von der Redaktion geduldet und geschützt werden.

          Gefällt mir

        • 5. Juli 2011 00:31

          Auch die kleinste Korrektur kann das Gesamt eines Textes auf ein neues Niveau bringen. (Paraphrasierung eines Adorno-Zitats)

          Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        21. Januar 2011 03:45

        Immerhin ist fidelche fair genug, selbst auf einen Kommentar von ed2murrow zu ThinktankBoy zu antworten.

        Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 15:16

          immhin ist mir unverständlich, wie mr. ed etwas beurteilen kann, indem er gleichzeitig vorgibt (?), nicht zu wissen, dass es dieselbe person ist. mit anderen worten: wie kann man sich ernsthaft in etwas mischen, das man nicht genau genug beobachtet hat? oder sich doof stellen? aber das ist ja heutzutage allgemein so: von wenig ’ne ahnung, aber zu allem eine meinung.

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 15:20

          ist ein alter hut, das ganze. wer kaum hintergrundwissen hat, sollte erstmal fragen, was sache ist. oder genauer recherchieren.

          Gefällt mir

    • 20. Januar 2011 23:41

      Da fragt man am besten Martin-Luther-Experten, wo es ja von u bis t geben soll: ich kenne nur dieses eine Zitat, wegen frühzeitigem Kirchenaustritt.

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        20. Januar 2011 23:58

        c’est comment la Suisse? – plat

        Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          21. Januar 2011 00:13

          plat? Monta(i)gne. Wie immer, dieses Verwexeln von Rüben mit Kohl.

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:16

          immer dieses ausländisch!

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:19

          @mr. ed: depupslizieren soll gegen schwellungen helfen.

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          21. Januar 2011 00:24

          das war noch ein asterix
          chez les helvetes
          das letzte wort
          da nachzulesen
          aber auch da wieder: les romains!

          schreiben Sie mich halt an. meine adresse haben Sie ja

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          21. Januar 2011 00:27

          Eis, AlGore, nur Eis. Das kühlt.

          Gefällt mir

        • 21. Januar 2011 00:38

          witzig, mann. nee, im ernst: hatte eben asiatische kohlsuppe mit k.-kümmel à la witzigmann. so kommt es erst gar nicht zu aufgeblähter sprache aus dem „off“ und es stehen ekeine umständlichen depupslikationen an. schmeckt auch noch gut. 🙂

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          21. Januar 2011 00:41

          So geht es nicht, mich hier einkabischen zu wollen via Culinaria, AlGore. Depupsen hat schon seine Berechtigung, vor allem weil witzig Mann! schließlich nur für Koks und Eidesstattliche Versicherung gut war. Da winkt der Pfaundler ganz kräftig mit.

          Gefällt mir

  28. ed2murrow permalink
    21. Januar 2011 00:34

    @ rahab
    Ich hätte sie nicht, wenn nicht offenbar geworden wäre, wie einseitig Vertrauen bis dahin ge- bzw. mißbraucht wurde. Aber das ist eine andere Baustelle.
    Ich gedenke nicht, solche Informationen zu nutzen. Das mag abgedroschen klingen, aber in sowas bin ich eigen. Meine Ihnen bekannte Mailbox steht Ihnen offen, unter gleicher Prämisse. Diese ganze Flatulenz sollte nicht davon ablenken, dass sie geeignet ist, Existenzen zu beeinträchtigen. Rainer ist dafür Beispiel (hörst DU?), das darf nicht erst einreißen. Weder hier noch bei Freitag.

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      21. Januar 2011 01:21

      meine Ihnen auch

      und können wir über schmerz sprechen
      ubd über lüge

      Gefällt mir

      • ed2murrow permalink
        21. Januar 2011 01:51

        Tatsächliche oder über (üb)erhöhte? Letzterenfalls können wir uns (auch) das sparen.

        Gefällt mir

        • Rahab permalink
          21. Januar 2011 12:39

          sparen?
          vielleicht gar günstig anlegen?

          soll sayn!

          Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        21. Januar 2011 11:12

        Schmerz, Lügen und Internet!

        Meine Güte, der Thread könnte auch beim Freitag entstanden sein!
        Hier geht’s sonst eigentlich doch untereinander relativ friedlich und respektvoll zu.
        Nun ja, wenn’s jemandem oder einer Sache hilft, …

        Na, mal sehen, was dabei rauskommt, wenn so viele Grenzgänger hier auftauchen. Allerdings ist der Schlagbaum nur einseitig geöffnet.

        Und zur allseitigen Beruhigung: die Herren @ed2m und @Uwe Theel haben ihre nicht zur Lschdiposition stehenden Kommentare zurückzuerhalten.

        Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          21. Januar 2011 12:05

          Zurückerhalten? Blühender Unsinn, sweetheart – Werden Blogs gelöscht, und hat irgendwer seine letzten Kommentare dort getätigt, dann sind die natürlich auch weg. Man muss schon weiterblättern, um die vorhergehenden, nicht von der Löschung betroffenen zu lesen.
          Heilige Einfalt der Technik.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          21. Januar 2011 12:11

          Issja gut, @ed2murrow!
          Ohne die „blühende“ Beigabe hätt‘ ich’s auch verstanden – und danke freundlichst für die Aufklärung!

          Gefällt mir

  29. 21. Januar 2011 13:03

    Ich bin ja eher der entspannte Typ und ob ich nun alle Kritikpunkte von Fidelche unterschreibe oder nicht, empfinde ich das Kommentieren hier als recht locker und unfeindselig. Im Freitag kam es mir meistens vor, als wäre ich mitten im Schlachtgetümmel gelandet. Mit Flapsigkeiten kann ich durchaus leben, schließlich bin ich zuweilen selbst auch mal „härter“ drauf. Allerdings wird auch mir es zuviel, wenn Aggression zum Grundton wird. Das ist hier anders und es gefällt. Gleicher Meinung muss man nicht immer sein, doch ist es gut, zumindest einer Zivilisation anzugehören.

    Gefällt mir

    • 21. Januar 2011 18:17

      Hallo Tiefscharf, so sehe ich das hier auch, seit langem. Seit kurzem gibt mir aber manch ein Kommentar wieder Rätsel auf, die ich nicht lösen will. Beste Grüße, Rainer

      Gefällt mir

  30. 22. Januar 2011 11:43

    „Gleicher Meinung muss man nicht immer sein, doch ist es gut, zumindest einer Zivilisation anzugehören.“ Das gefällt mir Tiefscharf.

    An der Stelle möchte ich deshalb auch mal der hiesigen Moderation für ihr umsichtiges Handeln von ganzem Herzen danken. Bei „Mission Impossible“ muss niemand Angst haben von völkischen, sozialdarwinistischen Antisemiten als „Eichmann und Dr. Mengele“ beleidigt, um dann von der Moderation ins Exil geschickt zu werden. Da ich darüber informiert bin, wie sehr die Redaktion von „MI“, aus verschiedenen Gründen, unterbesetzt ist, ist diese Leistung nicht hoch genug zu bewerten. Gelobt sei thinktankboy! Ich kenne thinktankboy persönlich, er ist ein ganz lieber Kerl. Würden Rahab, Dame, TTG und alle sonstigen Aliens thinktankboy persönlich kennen, sie liebten ihn. Das weiß ich. Ich denk, das wird kein büsschen schwierig werden, obwohl er ständig klar gemacht hatte, dass er sie nicht mag.

    Gefällt mir

    • Rahab permalink
      22. Januar 2011 12:02

      nu nu
      merke: wer ficken will muß freundlich sein

      Gefällt mir

    • 22. Januar 2011 12:14

      Gebenedeite Rahab, wer hat dir den den Blödinn eingetrichtert? Du bist zu lange in der FC. Wo geht es denn in obigem Text um Sexualität? Warum deine Fixierung auf Sexualität? Du bist ja ganz durcheinander, Kleines. Können wir denn nicht nur Freunde sein, einfach so, ohne Hintergedanken?

      Ich drück dich und umarme dich (zärtlich)
      Dein fidelche

      Gefällt mir

      • Rahab permalink
        22. Januar 2011 12:20

        du?
        freund?
        ohne hintergedanken?

        herzelchen – dazu bist du mir viel zu sehr auf sex fixiert!
        was möglicherweise daran liegt, dass du zu einer körperlosen seele (männlich) erzogen wurdest

        Gefällt mir

        • 22. Januar 2011 13:46

          Rahab – ich muss lachen. Der Kommentar ist köstlich. Ich habe selten einen Menschen erlebt – ok, ein oder zwei fallen mir da noch ein – der so in seinem Geschlechtergefängnis hockt wie du. Komm da mal raus, dann wirds lockerer 🙂

          Gefällt mir

        • Rahab permalink
          22. Januar 2011 14:30

          tiefscharf – noch einer, der sex mit sexualität verwechselt und umgekehrt

          von fidelche umarmt – da hätt ich nen klammeräffchen am hosenbund
          was, in drei teufels namen, sollte mir daran gelegen sein?!

          Gefällt mir

  31. 4. Juli 2011 19:20

    Warum schreibt eigentlich Michael Angele nicht mal was über die Antisemitismus-Debatte in der Linkspartei? Aber vermutlich hat ihm das sein Chef verboten und von irgendwas muss er schließlich leben, der Michael Angele.

    Den „Freitag“ wird ihr Antisemitismus so lange verfolgen, bis er endlich abgewickelt ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: