Skip to content

Henner, es geht eine Träne auf Reisen …

27. April 2011

Mission Impossible Intro:
Es geht eine Träne auf Reisen, sie geht auf die Reise zu mir, der Wind bringt sie mir mit den Wolken, und ich weiß, sie kommt nur von dir.
Es war so schön, an deiner Hand zu gehn, es war so schön, dich immer anzusehn, uns schien sogar der Regen rosarot, sind nun für uns all diese Wunder tot.

Hier Mission Impossible:
Die „Freitagscommunity“ ist scheinbar ein nationalbolschewistisches Forum, in dem täglich Schulbeispiele für sekundären und strukturellen Antisemitismus zu lesen sind. Außerdem empfinden viele „Freitags-BloggerInnen“ Silvio Gesells völkische, sozialdarwinistische Menschenzucht als emanzipatorisch. Der legendäre Satz von thinktankgirl, “was heute reaktionär erscheint war damals emanzipatorisch“, ist im Google Ranking stets vorne dabei. Die Moderation um Kosok und die Redaktion um Angele stehen scheinbar auch auf Gesell und seine völkischen Theorien.

Von Mission Impossible:
Den Gerüchten, dass die Betonoskarverleihung, mit dem Tippspiel und den dazugehörigen Preisen nur Satire oder ein Witz war treten wir mit aller Schärfe entgegen. Wir haben uns für unsere Leser und Schreiber in gewaltige Unkosten gestürzt:
1. Hin und Rückflug Düsseldorf-Ligurien     990,– Euro
2. Buchpreise     45,– Euro
3. Flug des „Vier Sterne Kochs“ aus der Türkei     10,– Euro
4. Vergütung für die Kochkünste (Pizza) des Kochs aus der Türkei     1,–Euro
5. Einkauf von Lebensmitteln     225,– Euro
Wir haben das alles sehr gerne getan, bitten aber schon darum, dies alles dementsprechend zu würdigen.

An Mission Impossible:
Henner M. schrieb uns: „Seit einigen Jahren orientieren die so genannten neuen Rechten darauf, sich in linke Internet-Foren einzuschleichen, um dort Terrain zu erobern. Gelingt dies nicht, erschaffen sie zwei, drei oder mehr Gegenforen, auf denen sie ihre Attacken gegen links feiern, gelegentlich euphorisch und quasi gruppenmasturbatorisch.“

Mission Impossible: Lieber Henner, in unserer schnelllebigen Zeit geht ihnen sichtlich alles viel zu schnell. Wir klären sie aber gerne auf. Mission Impossible ist kein rechtes Blog, wie auch Sie, Uwe Theel, thinktankgirl und Co. keine „Rechten“ sind. Sie sind nur etwas borniert, sowie nationalbolschewistisch und meinen teilweise, dass „Menschenzucht emanzipatorisch“ sei. Lesen Sie endlich den Text: „Niekisch, Radek, Strasser und der Nationalbolschewismus„, dann werden Sie erkennen, wo Sie und die überwiegende Mehrheit der „Freitags-Community“ politisch einzuordnen sind!

Die „Linke“ ist in verschiedene Fraktionen gespalten. Parteipolitisch im Bundestag  in SPD, Grüne und Linkspartei, zumindest bezeichnen sich in diesen Parteien so manche als „Linke“. Die „Linke“ kann unterteilt werden in eine undogmatische Linke, nationalbolschewistische Linke, antideutsche Linke, antiimperialistische Linke, konservative Linke (Günter Gaus), antifaschistische Linke, postmarxistische Linke, wertkritische Linke (Robert Kurz). Natürlich gibt es auch viele „Mischformen“. Sie als nationalbolschewistischer „Freitagsblogger“sollten sich das endlich mal hinter die Ohren schreiben!

Herrschaftszeiten:
Wie viele  nationalbolschewistische HamasversteherInnen der „Freitags-Community“ waren wohl bei den „Anti-Israel-Demonstrationen“ in München dabei  und grölten „Kindermörder Israel“? Ulrich W. Sahm sagt dazu alles Nötige, wobei er von den antizionistischen IsraelhasserInnen und HamasversteherInnen  „Rahab“, „thinktankgirl“, „Henner Michels“ und „Uwe Theel“ sicherlich als „Rechtsradikaler“ bezeichnet werden dürfte.

Das nächste Blog

erscheint im Mai 2011

Advertisements
375 Kommentare leave one →
  1. 27. April 2011 17:33

    Lieber Henner Michels,
    du bist doch sonst so ein lieber Mensch. Rechts und links kann man doch nur verwechseln wenn man zu viel gebechert hat, oder was ist los mit dir? Lies doch mal den Artikel von Broder über die Inge übers Lindenblatt. Vielleicht kommt dann auch wieder der Durchblick. Ich mag dich trotzdem, du kannst halt auch nicht raus aus deiner Haut, alter Junge!

    Gefällt mir

  2. 27. April 2011 18:24

    Also ich möchte mich nochmal herzlich für die Reise nach Ligurien bedanken. Wie bereits geschrieben waren die Filmvorführungen nicht ganz normal, aba die Pizza des Pizzabäckas aus da Türkei, war nach da ewigen Schildkrötensuppe einfach klasse. Da Pizzabäcka war auch sonst ganz ok, die Filme haben ihm auch nicht so gut gefallen, wie dem Panzamädchen und dem Obalehra. Er lässt sich halt gerne vaführen von den Typen und dann kannst du ihn vagessen.

    GRÜSSE AN ALLE, BESONDERS AN DAT PANZAMÄDEL

    Gefällt mir

  3. 27. April 2011 21:33

    ‚Wenn der Dummbatz kommt‘
    (durch „Gruppenmasturbation“ meistens, wie er selber sagt),
    kann leider keiner wegschauen.
    Gerade nicht das „Hetzblog“, das gar nicht gemeint ist, aber dennoch vom Rechtssympathisanten und Zwangsnachtcharakter Henner „Weinzstein“ Michels unwillkürlich identifiziert wird in seiner Qualcommunity ‚Freitag.de‘: „weinsztein schrieb am 27.04.2011 um 02:39 nachts:
    @ Lara Du solltest keine Entschuldigung erwarten. Mein Rat: kümmere Dich nicht um den gegen den Freitag gerichteten Hetzblog, auf dem Gummiboote so daher schwimmen. Dort ist man schier verzweifelt, dass ihnen seit einiger Zeit niemand mehr widerspricht. Die spielen mit sich selbst, was auf Dauer diese Würstchen eher nicht erfüllt. Ich gebe zu: es macht Spaß, das mitzuerleben.
    Lara schrieb als Antwort auf die Nachtmacht am 27.04.2011 um 02:49
    Ähm… jetzt kann ich Dir nicht folgen. Was meinst Du unter Hetzblog? Ich habe eigentlich auf heutigen Blog von Streifzug angespielt, aber das war ja mit Sicherheit kein Hetzblog gegen Freitag und gegen mich auch nicht… war alles nett und lustig, nur diese Sache mit Maulkorb seitens Calvani und Gummiboot geht definitiv zu weit.
    Oder meinst Du diesen komischen Forum, wo gegen Freitag geschrieben wird? Ich lese da nicht mit. Habe dafür weder Lust noch Zeit. Aber wenn Du diesen Forum jetzt ins Gespräch bringst… gibt es etwas, was ich wissen sollte? Wird da etwas direkt über mich geschrieben?“ (http://www.freitag.de/community/blogs/krem-browning/feministischer-tango-fuer-calvani)
    So von Lara/krem-browning seiner Dummheit und Scheuklappenhaftigkeit entlarvt, schreibt er aber nächtens stumpf seine selbstentlarvende Gebetsmühle: „am 27.04.2011 um 02:24 weinsztein: @ Lausemädchen @ Gummiboot Aus meiner Sicht sind Sie nicht links, auch wenn Sie sich selbst so empfinden mögen. Sie belügen die Menschen in der Freitag-Community. Und hetzen über sie in einem Billigforum, in dem sich politisch inkorrekte Rechte und ein paar depravierte und sich dennoch als links empfindende Menschen irgendwie geeinigt haben. Das wird nicht gutgehn. Einem sich selbst ‚wissenschaftlich arbeitenden‘ nennenden Lektor, der hier erklären musste, dass er sich versehentlich hier als Lausemädchen eingeloggt hatte, gebricht es ein wenig an Überzeugungskraft. Hier sowieso, aber auch auf seinem neuen Heimatforum, wo er als eine Art „Tünnes“ (bitte googlen) eine Sonderrolle einnimmt.“ (http://www.freitag.de/community/blogs/lausemaedchen/sind-wir-nicht-alle-ein-bisschen-links#comment-257616)
    Natürlich ist mit solchen Postings die Promillegrenze erreicht, aber ein ehemals gebührenbezahlter Gerüchteküchler und Semijournalist suppt einfach weiter, etwa so: „27.04.2011 um 01:56 weinsztein: ‚Neue Rechte‘ halten es wie alte Nazis, die Begriffe der Linken missbrauchten – die NSDAP war weder sozialistisch noch war sie eine Arbeiterpartei, sie hatte Medienkonzerne hinter sich – und Lieder der Arbeiterbewegung umtextesten. Anfang der 70-er Jahre hatte so manches Neonaziwürstchen der NPD den APO-Jargon ganz gut drauf. Seit einigen Jahren orientieren die so genannten neuen Rechten darauf, sich in linke Internet-Foren einzuschleichen, um dort Terrain zu erobern. Gelingt dies nicht, erschaffen sie zwei, drei oder mehr Gegenforen, auf denen sie ihre Attacken gegen links feiern, gelegentlich euphorisch und quasi gruppenmasturbatorisch. Auf diese Weise erkühnt besuchen sie unter stets neuen Nicks wieder & wieder auch die Freitag-Community. Wieder zuhause, stellen sie fest, dass diese Besuche sich eigentlich nicht lohnten, weil beim Freitag die meisten User eh ziemlich doof, islamistisch oder sonstwie beschränkt seien. Das hält die selbst ernannten Freitagsgegner allerdings nicht von einem Ranking ab, wer der bekloppteste Freitag-Blogger sei. Na schön, so schlicht. Man kann sie hier rausschmeißen oder auch nicht. Ich mag diese Gelassenheit der Community -Redaktion, wie sie mit diesen Leuten umgeht.“ (http://www.freitag.de/community/blogs/aredlin/neue-rechte-offene-gretchenfrage-an-die-freitags-redaktion)
    Ich glaube, die Community ist stolz auf solche Männer-Blogger, die häßlich schreiben, dumm wie trocken Brot sind und obendrein nicht kochen können (nur im 08/15-Grill, siehe Breitenbergers Link zum Lindenblatt), außer in der PN-Gerüchteküche der FC. Unterstützt von einer Redaktion und Moderation, für die justiziable Beleidigungen ein Schiß in ihren braunen Wind sind. So ist die Meinung des verspiegelten Meinungsmagazins. Wer will, mag lesen. Aber es ist ja alles dargelegt. Tabu. Huhu.
    Gut auch, daß der >>Kirchturm der Aufklärung>> in der FC, >Pastor Christian (!), der Calvani Bescheid geblasen hat. „Calvani schrieb am 27.04.2011 um 05:42
    Diese ganzen Verschwörungstheorien, die sich um meine Person ranken, habe ich in einem anderen Blog vorschnell als großes Kompliment bezeichnet. Nein, ich bin kein Mann, ich bin eine Frau und zwar die auf dem Foto. Ich bin nicht der ominöse Rainer, von dem ich nur weiß, weil ChristianBerlin so freundlich war, mich in einer PN davon in Kenntnis zu setzen, ich bin auch keine Trojanerin der Redaktion oder Alice Schwarzer oder sonst jemand, der sich hier einen Scherz erlaubt.“
    Vom Kirchturm per PN in der Sakristei erklärt: – Alles, ja alles, ist ominös inzwischen in Berlin, am Hegelplatz, beim Freitag. Und alle Teilnehmer sowieso.

    Gefällt mir

    • 27. April 2011 21:51

      Ach Rainer, Du hast mal ein T-Shirt fotographiert. Auf den Henner gemünzt?

      Gefällt mir

      • 27. April 2011 21:51

        Dieses: http://diederfreitagskritik1.twoday.net/stories/sich-vor-die-brust-nehmen/

        Gefällt mir

    • 28. April 2011 14:03

      Ich finde Krem-Browning (Lara), Fro, Weinsztein, Monsieur Rainer und „Soso-Kosok“ passen irgendwie gut zusammen, alleine schon von Niveau her.
      Davon unabhängig sollten Weinszteins Hilferufe endlich mal erhört werden, egal von wem, oder hat Henner überhaupt keine Freunde mehr?

      Gefällt mir

    • 28. April 2011 14:52

      Ich weiß schon, warum ich zuweilen laut loslachen muss, wenn ich am Hegelplatz vorbei fahre. Eines allerdings will ich jetzt auch positiv anmerken. So scheiße die Community auch ist – inhaltlich; immerhin ist der Freitag eines der wenigen Medien, die es überhaupt schafft, eine Community am Leben zu erhalten, die auch nach außen sichtbar ist. Das meine ich völlig unsarkastisch. Dafür, WAS sich dort abspielt, kann dF ja nichts – Technik ersetzt nun mal keinen Intellekt.

      Gefällt mir

      • 28. April 2011 19:43

        Tiefscharf, der „Freitag“ hat immerhin ein Forum, das stimmt. Der „Freitag“ sorgt damit für kostenlose, witzige Unterhaltung, auch das stimmt und das ist sehr, sehr lobenswert. Weil er aber ein moderiertes Forum, mit Sanktionierungen nur für bestimmte Blogger, betreibt, ist der „Freitag“ schon irgendwie mitverantwortlich für die in seinem Forum erscheinenden Texte. Unabhängig davon finde ich es sehr gut, dass es die „Freitags-Community“ gibt, denn dann sind diese Leute weg von der Straße und haben eine Beschäftigung.

        Gefällt mir

  4. 28. April 2011 14:36

    @MI-Redaktion
    wieder mal ein schönes Blog, vielen Dank dafür, wobei ich Günter Gaus als „linken Konservativen“ und Alfred Andersch als „konservativen Linken“ bezeichnen würde, bzw. die beiden nannten sich selbst dementsprechend. Den „atheistischen Existenzialismus“ könnte man übrigens durchaus auch noch als eine Fraktion innerhalb der Linken aufführen. „Die Kirschen der Freiheit“ von Andersch gehen natürlich in diese Richtung.

    Gefällt mir

  5. derSamstag permalink
    1. Mai 2011 17:18

    Der Freitagsblogger weinsztein schrieb am 01.05.2011 um 04:29:
    „Ergänzung: Niemand wurde seitens dieses Gesocksforums (das Rechte, „Antideutsche“ und andere bedauernswerte Menschen versammelt, manche von ihnen sich womöglich als links empfindend), so infam denunziert und diffamiert wie Rahab.

    Diese merkwürdige Versammlung, die sich ausschließlich gegen den FREITAG richtet, seicht sich mit immer neuen Nicks hier ein. Um danach auf ihrer eigenen Plattform Freitag-BloggerInnen zu desavouieren, zu kränken, mit ihrem so genannten Klarnamen zu identifizieren, Arbeit- oder Auftraggeber zu nennen, um ihnen so beruflich zu schaden.“

    Scheinbar dreht „weinsztein“ nun durch!

    Gefällt mir

  6. derSamstag permalink
    1. Mai 2011 17:25

    Die nicht weniger verblödete „dame.von.welt“ schrieb am 01.05.2011 um 11:44:
    „Tjaja @Wolfram Heinrich 01.05.2011 um 08:35, womöglich waren Ihnen ‚Tränen und Wahnsinn‘ für weiteres Verständnis im Wege, was Sie ja, wie Sie mal schrieben, in Rahabs Gegenwart zu entwickeln pflegen.

    Um dem ’niemals gar nie nicht‘ ein wenig abzuhelfen, meine Sicht der Dinge:
    Der Anlaß für Rahabs temporären Rauswurf war die Wiedereinstellung des m.M.n. durchaus zutreffenden Begriffs ‚völkisch‘ in dieser Diskussion http://www.freitag.de/community/blogs/cato/vernichtung-auf-raten—eine-historische-deutung-des-genozids-von-1915/

    Offenbar fehlt bei einigen Diskutanten wie auch in der Redaktion das Wissen darüber, daß ‚völkisch‘ nicht mit ‚Nazi‘ gleichzusetzen ist, sondern a) eine bereits im 19.Jhdt verbreitete Denke war und b) ein wissenschaftlicher Begriff ist. Godwins Law trat in der Diskussion bereits wesentlicher früher in Kraft (27.4. 3:16), als der Blogautor verkündete, es wolle niemand ‚Naziseiten‘ sehen.

    Rahab flog temporär raus, nachdem von Jan Jasper Kosok der Wikipedia-Artikel zum Genozid an den Armeniern als Beitrag zu ‚halbwegs Common Sense‘ und der Film Aghet http://www.youtube.com/watch?v=hgvLV6glahA&playnext=1&list=PL79F4252C06EFE8C2 eingestellt wurde. Der Film kann m.M.n. nur mit solidem Hintergrundwissen über die Machtblöcke am Ende des osmanischen Reichs (und unter Ausblendung der getragenen Musik) verstanden werden – andernfalls taugt er bestens zu Propaganda. Um Mißverständnissen vorzubeugen – der Film ist überaus interessant und sehenswert, man braucht aber mehr als ein Körnchen Salz dazu.

    Sie wurde vorübergehend gesperrt, nachdem der Blogschreiber das Facebook-Profil eines ihm widersprechenden Nutzers erschnüffelte und veröffentlichte. Schnüffelei wird hier offenbar allmählich Usus, vor kurzem veröffentlichte ein anderer Teilnehmer an der Diskussion den Klarnamen eines weiteren Nutzers, was diesen zum Entschluß nötigte, hier keine weiteren Blogs mehr veröffentlichen zu können, da ihn das unter Klarnamen beruflich gefährden würde.

    Rahab flog zeitweilig raus, nachdem ihr über Stunden blühender Unsinn unterstellt, sie beleidigt und entmenschlicht wurde, ohne, daß die Redaktion irgendetwas davon moderierte. Rahab wurde zunächst gesperrt, danach erst wurden wenigstens ein paar der übelsten Beleidigungen gelöscht.

    Wer ihren wohlüberlegten Standpunkt nachvollziehen möchte, lese ihren Kommentar 257916, 27.4. 17:34, etwa in der Mitte der Diskussion. Wofür sie ‚@rahab: wer soll den quatsch jetzt lesen?‘ kassierte.

    Ich möchte ‚den Quatsch‘ auch gern weiterhin lesen. Mich berührt auch etwas unangenehm, daß die Redaktion des Freitag nun offenbar dem ganz gleichen Mechanismus folgen möchte wie ZO Anfang 09, nämlich Rahab erst durch Nicht-Moderation zum Abschuß frei zu geben, um sie zu bestrafen, wenn sie sich dagegen wehrt.“

    Gefällt mir

    • 2. Mai 2011 12:33

      @derSamstag: Noch viel krasser finde ich Wolfram Heinrichs weltfremde Antwort auf dame.von.weltfremd:
      […]
      Sie wurde vorübergehend gesperrt, nachdem der Blogschreiber das Facebook-Profil eines ihm widersprechenden Nutzers erschnüffelte und veröffentlichte.

      Das reißt hier anscheinend ein. Dauerhafte Sperre sollte die Folge sein.
      […]
      @Wolfram: Hast Du hier nicht schon mehrfach erklären wollen, wie Internet funktioniert? Ich dache, ich kippe vom Stuhl vor Lachen, als ich das eben las. Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten, man dürfe nun keine Namen mehr in eine Suchmaschine eingeben und denselben veröffentlichen – Namen, die der Inhaber selbst zu verantworten hat!
      Davon ab haben so einige andere Lieblinge beim Freitag schon geschnüffelt und private Hetze betrieben. Der niedliche kleine Maulwurf zum Beispiel. Aber blinde Stasispitzel sind dort ja gerne gesehen 🙂

      Gefällt mir

      • Wolfram Heinrich permalink
        3. Mai 2011 09:24

        @goreflex
        Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten, man dürfe nun keine Namen mehr in eine Suchmaschine eingeben und denselben veröffentlichen – Namen, die der Inhaber selbst zu verantworten hat!

        Wieso nimmst du bei einer Äußerung meinerseits von vorneherein an, ich wäre ein lallender Idiot?
        Im Falle von Nabi Yücel (oder Yükel) (1) ist es ja so, daß der unter seinem Klarnamen schreibt (seine Elektrofirma, auf die er in seinem Facebook-Profil hinweist, ist im Internet leicht zu finden), oder vielmehr geschrieben hat, denn ich finde im FREITAG nichts mehr über ihn. Wie auch immer: Wenn ich an dieser oder jener Stelle im Internet Informationen finde, die ich dann an anderer Stelle im Internet weiterverbreite, so kann dies kaum eine rügenswerte Vorgehensweise sein.
        Ganz anders gelagert war der Fall bei Sachichma (und von diesem Fall als Muster bin ich ausgegangen). Natürlich sich der Klarname von Sachichma im Internet zu finden, aber es läßt sich ohne Hintergrundwissen jenseits des Internets keine Verbindung herstellen zwischen diesem Klarnamen und Sachichma. Genau diese Verbindung aber hatte Uwe-Jürgen Ness hergestellt und öffentlich gemacht. Ich kenne Sachichmas richtigen Namen, inkl. Anschrift und Telefonnummer, wir hatten bereits einigen E-Mail-Wechsel. Von ihm habe ich erfahren, daß er auch Ness diese Daten mal mitgeteilt hatte. Daß er diese persönliche Informiertheit nun allgemein verbreitet hat, halte ich für nicht mehr mit einem Achselzucken tolerierbar.
        Vor etlichen Monaten, als der Große Fidelche noch über den Boden der FREITAGs-Community wandelte, hat er mal eine sehr, sehr breite Spur zu seinem Klarnamen gelegt, indem er drauf verwies, daß ein von ihm im FREITAG veröffentlichter Text auch auf seiner privaten Website veröffentlicht worden wäre. Diese Spur hat damals keiner weiterverfolgt (zumindest nicht öffentlich), der richtige Name von fidelche fiel nie.
        In der Folgezeit habe ich fidelche mehrmals auf diesen Klarnamen hin angestupst, ohne allerdings den Namen zu nennen. Fidelche hat die Verbindung nun abgeleugnet und ich werde den Deibel tun, fidelches Klarnamen öffentlich zu machen. Es ist schlicht eine Sache des Anstandes. Wenn hier einer seiner Klarnamen öffentlich macht, dann soll er das eigenem Antrieb tun, Rainer Kühn macht das, ich mache das. Wer das nicht will, der soll gefälligst anonym bleiben.
        Meinen Namen habe ich übrigens nicht selbst zu verantworten, der ist mir mitgegeben worden.

        Ciao
        Wolfram
        (1) Diesen Namen habe ich überhaupt erst aus Sweethearts Beitrag vom 01/05/2011 22:10 h erfahren.

        Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          3. Mai 2011 10:42

          Kurze Info, Wolfram:

          – den Namen Nabi Yücel/Yükel wirst Du vermutlich deswegen nicht mehr bei Deinem Heimatforum finden, weil der Armenien-Blog von Cato, wie all seine anderen Blogs auch, „nicht mehr existiert“ – warum auch immer.
          Auf Betreiben des Verfassers ???
          Der Redaktion??
          Einer Userin, der der Blog nicht paßte und die mal gerade wieder von interessierter Seite zur Forums-Märtyrerrin stilisiert wird?

          – daß Du erst aus meinem hiesigen Kommentar von diesem User Yükel erfuhrst – woher soll @goreflex das wissen? Sie nimmt vermutlich an, daß Du „das volle Bild“ hast, wenn Du Dich in einem Thread zu Wort meldest.

          Und das zeigt mal wieder, daß solche ominösen Blogs wie der von diesem @Goedzak(?) nix als Verwirrung stiften.

          Gefällt mir

        • 3. Mai 2011 11:48

          @Wolfram Heinrich,
          du schreibst: “Vor etlichen Monaten, als der Große Fidelche noch über den Boden der FREITAGs-Community wandelte, hat er mal eine sehr, sehr breite Spur zu seinem Klarnamen gelegt, indem er drauf verwies, daß ein von ihm im FREITAG veröffentlichter Text auch auf seiner privaten Website veröffentlicht worden wäre. Diese Spur hat damals keiner weiterverfolgt (zumindest nicht öffentlich), der richtige Name von fidelche fiel nie. In der Folgezeit habe ich fidelche mehrmals auf diesen Klarnamen hin angestupst, ohne allerdings den Namen zu nennen. Fidelche hat die Verbindung nun abgeleugnet und ich werde den Deibel tun, fidelches Klarnamen öffentlich zu machen.“

          Wolfram, könntest du hier mal klarstellen in welchem Blog und mit welchem Satz ich eine „breite Spur“ zu meinem Klarnamen gelegt hätte und wo ich geschrieben hätte, dass ein Text von mir auf einer privaten Webseite abgelegt sei?

          Ciao fidelche

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          3. Mai 2011 12:42

          @sweetheart
          – daß Du erst aus meinem hiesigen Kommentar von diesem User Yükel erfuhrst – woher soll @goreflex das wissen? Sie nimmt vermutlich an, daß Du “das volle Bild” hast, wenn Du Dich in einem Thread zu Wort meldest.

          Gottchen, wenn ich mich erst dann zu Wort melden dürfte, wenn ich „das volle Bild“ habe, dann hättest du niemals von meiner Existenz erfahren. Und hier wäre es so ruhig, wie es nur immer irgendwo ruhig sein kann.
          Deswegen diskutiert man doch, um fehlende Teile des Bildes ergänzen zu können.
          Worin ich mich allerdings schuldig bekenne, das ist das flüchtige Lesen (wieder mal). Der Satz, auf den ich mich mit der Bemerkung „Das reißt hier anscheinend ein. Dauerhafte Sperre sollte die Folge sein“ bezogen hatte, heißt: „Sie wurde vorübergehend gesperrt, nachdem der Blogschreiber das Facebook-Profil eines ihm widersprechenden Nutzers erschnüffelte und veröffentlichte.
          Daß es nur um das Facebook-Profil eines ohnehin unter Klarnamen schreibenden Users ging, habe ich nicht gerafft, wahrscheinlich deswegen, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte (und kann), daß man deswegen ein Geschiß macht.
          Zur Klarstellung: Ich bezog mich auf die Veröffentlichung eines Klarnamens, den der betreffende User selber nicht veröffentlicht haben will.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          3. Mai 2011 12:54

          @fidelche
          Wolfram, könntest du hier mal klarstellen in welchem Blog und mit welchem Satz ich eine „breite Spur“ zu meinem Klarnamen gelegt hätte und wo ich geschrieben hätte, dass ein Text von mir auf einer privaten Webseite abgelegt sei?

          Nein, das kann ich nicht. Ich finde diesen Kommentar schlicht nicht mehr, ich kann auch nicht gezielt suchen, weil ich keine einzige charakteristische Formulierung aus diesem Kommentar mehr kenne. Wenn ich diese Stelle noch kennen würde, dann würde ich den Hinweis darauf keinesfalls hier aufdecken, sondern in einer PN. Aber, wie ich schon oftmals zu betonen die Gelegenheit hatte, es ist für mich ziemlich wurscht, wer du „wirklich“ bist.

          Ciao
          Wolfram
          P. S.: Was mir grad einfällt – es könnte sich bei der Person mit der breiten Spur auch um deinen „renitenten Sohn“ thinktankboy handeln. Ich habe zwischen euch beiden keinen Unterschied gemacht in meiner persönlichen Wahrnehmung. Aber gut, ich kann mich auch darin irren. Die Frage, ob ihr zwei tatsächlich zwei Personen seid oder bloß eine Person mit zwei Namen schreit nicht nach einer Antwort.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          3. Mai 2011 13:09

          @sweetheart, glaubst Du mir jetzt die verbindung UJN mit CATO?

          Dieses Löschen kennt man ja von UJN genauso, immer wenn es eng wird, oder es was zu vertuschen gibt.

          Gefällt mir

        • 3. Mai 2011 13:21

          @Wolfram Heinrich,
          „Nein, das kann ich nicht. Ich finde diesen Kommentar schlicht nicht mehr, ich kann auch nicht gezielt suchen, weil ich keine einzige charakteristische Formulierung aus diesem Kommentar mehr kenne.“

          Mir ist klar, dass du das nicht kannst, weil es keinen Kommentar von mir in dieser Richtung gibt. Interessant wäre wie du dann auf „meinen“ Vornamen „Martin“ kommst. Wie heißt denn die private Webseite auf die ich angeblich verwiesen hätte? Oder weißt du dass auch nicht mehr?
          Meine eMailadresse ist fidelche@gmx.net oder du schreibst es einfach hier.

          Ciao fidelche

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          3. Mai 2011 13:54

          @fidelche
          Mir ist klar, dass du das nicht kannst, weil es keinen Kommentar von mir in dieser Richtung gibt.

          Ich sagte ja schon, es könnte sich auch um thinktankboy handeln und ihr zwei seid tatsächlich zwei.

          Wie heißt denn die private Webseite auf die ich angeblich verwiesen hätte? Oder weißt du dass auch nicht mehr?

          Doch, das weiß ich schon noch, und zwar deshalb, weil ich umgehend die Spur verfolgt habe, pure menschliche Neugier. Die Vermutung, die ich zuvor schon gehabt hatte, wurde damit bestätigt.

          Ich wollte dir den Link per E-Mail schicken, dann aber kamen mir Bedenken. Eben habe ich hier noch vollmundig verkündigt, ich würde private Informationen über User nicht an Dritte weitergeben. Wenn du und thinktankboy tatsächlich zwei Personen seid, dann würde ich dagegen verstoßen. Andererseits ist umgekehrt genau so.
          Also gut, ich schicke dir den Link per E-Mail und verlasse mich einfach auf deine Diskretion.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 3. Mai 2011 22:43

          Wolfram schrieb: Meinen Namen habe ich übrigens nicht selbst zu verantworten, der ist mir mitgegeben worden.
          Wie witzig, Wolfram. Was für ein plattes Ablenkungsmanöver. Du weißt genau, dass es um Namen im Internet geht. Oder sollte ich voll lustig kontern und sagen: „Höhö, am Taufbecken hat mich aber auch niemand goreflex genannt?“ Und das noch nichtmal in Bayern, haha.
          sachichmal hat sich selbst als eine Frau und Fotografin gegeben, bis sie selbst irgendwann den Verweis auf ihren Privatblog beim Freitag herausgenommen hat. Sie hat sogar davon gesprochen, wie einfach es für sie sei, in den Iran zu reisen. Darauf habe ich dann mitbekommen, dass dieser UJN einen männlichen Namen genannt haben soll. Das alles stinkt zum Himmel – und zear die aussagen von diesem sachichmal, der auch Banabab und noch jemand ist.
          Du selbst hast hier irgendwo gesagt, du hast kein Interesse ( Veröffentlichen von/) an Klarnamen, nanntest Fidelche/Thinktankboy aber „Martin“. Was denn nun?

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          4. Mai 2011 07:52

          @goreflex
          Wolfram schrieb: Meinen Namen habe ich übrigens nicht selbst zu verantworten, der ist mir mitgegeben worden.
          Wie witzig, Wolfram. Was für ein plattes Ablenkungsmanöver. Du weißt genau, dass es um Namen im Internet geht.

          Aber mein Name steht im Internet.

          Du selbst hast hier irgendwo gesagt, du hast kein Interesse ( Veröffentlichen von/) an Klarnamen, nanntest Fidelche/Thinktankboy aber “Martin”. Was denn nun?

          Nun ist ja die Anrede „Martin“ noch keine Enttarnung eines Klarnamens. Hieße er nach dem Ritter im „Parsifal“ Gurnemanz, aber Martin?
          Aber ich kann dich beruhigen: Ich hatte zwischenzeitlich einen E-Mail-Wechsel mit fidelche, er hat mir dabei, ohne mir seine wahre Identität zu enthüllen, meine Vermutung ausgeredet, er sei dieser Martin. Aber, wie schon so oft gesagt, es ist ja wurscht.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

  7. sweetheart permalink
    1. Mai 2011 22:10

    @DerSamstag,
    zu diesem Spiel der beiden so unterschiedlichen, aber sich so wunderbar ergänzenden Bloggerinnen muß man eigentlich nichts mehr sagen – außer im aktuellen Fall, daß jemand, der – wie hier @dvw – es als „erschnüffeln“ bezeichnet , wenn man den Namen/Nick eines mit sehr prägnanten Kommentaren erstmals auftretenden Users ergooglet, oder dies quasi als übelste Denunziation bezeichnet – wie imm Thread @Rahab – noch nicht in der Jetztzeit angekommen ist, oder selbst andere denunzieren und einen unliebsamen Blog beendet sehen möchte.

    Im konkreten Fall handelt es sich um jemand mit dem Namen/Nick Nabi Yücel. Ich zitiere aus meinem Kommentar vom 29.4.:
    „… Nabi Yükel, beim FREITAG seit 2 Tagen registriert, der für jeden einsehbar auf seiner Facebookseite unter ‚Sonstiges‘ schreibt ‚Armenian issue is a historical lie‘ und dort u.a. auf Mustafa Celebi verweist (…), der auf der Seite des Kölner CDU-Stadtverbands gegen ein Verbot der ‚Grauen Wölfe‘ auftritt, die er als ‚Idealisten bezeichnet, die den amerikanischen Patrioten vergleichbar seien http://www.cdu-koeln.de/thread.php?threadid=623 , der sich außerdem als „Redakteur“ bei „Turkish Press“ betätigt, wo nach den Beiträgen zu schließen, die ‚armenische Frage‘ bereits eindeutig beantwortet ist: …http://www.turkishpress.de/impressum
    https://thinktankboy.wordpress.com/2010/11/22/%E2%80%9Efreitags-avantgarde%E2%80%9C-vol-10/#respond
    Und @weinsztein: no comment!

    Gefällt mir

    • 3. Mai 2011 11:54

      Sweetheart, wie so oft stimme ich dir zu. Danke für die Infos.

      Nabi Yükel und die „Grauen Wölfe“ passen meiner Ansicht sehr gut ins Profil der „FC“. Diese Neuzugänge runden das „FC-Profil“ sehr schön ab.

      Gefällt mir

  8. 8. Mai 2011 17:20

    HALLO, ICH BINS, IHRE DOKU ZUR BEFRIEDUNG IHRER SENILEN BETTFLUCHT.
    ODER: DU BIST NICHTS, DEIN TEXT SAGT ALLES! ::
    08.05.2011 | 05:10 weinsztein
    EMPFEHLUNG AN DIE FREITAG-COMMUNITY-REDAKTION: Küren Sie bitte Kowalsky zum „Publizisten“. Früher hieß er hier Reiner Kühn (als der er aus ästhetischen Gründen hier raus flog) oder auch Lausemädchen. Er nennt sich selbst einen wissenschaftlichen Lektor (siehe: „Indivuduum“ usw.), was durchaus einen gewissen Charme hat. Kowalsky wirbt unentwegt um Anerkennung, um Zuwendung, um Kommunikation (drum widerspricht er gern, gelegentlich erfolgreich), er sucht Liebe. Und er erkennt, sehr langsam, dass ihm ein Nick wie Lausemädchen wohl doch nicht aus seinen Dilemmata hilft. Dort, wo er seit einiger Zeit zu Hause ist, in einem rechten Gesocksforum, das auf links macht, um den Freitag und seine Community zu diskreditieren, nimmt man ihn, den „Linken“ kaum noch ernst. Das mailten mir dortige Insider (falls man sie noch so nennen darf). Ich plädiere für Milde.
    [thinktankgirl schrieb am 08.05.2011 um 08:06
    Ich plädiere für Milde.
    Meinst du so eine Gnadenbrot in der FC?]
    08.05.2011 | 04:05 weinsztein
    Lieber Christoph Leusch, lassen Sie sich bitte nicht von diesem Gequatsche Kowalskys irritieren. In seiner Heimatcommunity, die ihre Existenz allein dem Hass auf den Freitag verdankt, wurde mein Bloggername mit meinem Realnamen Henner Michels verbunden, mein beruflicher Auftraggeber genannt, meine Honorare als Verschwendung von Gebührengeldern bezeichnet, es gab diverse Hinweise darauf, dass ich Alkoholiker sein. Dagegen wehrte ich mich. Nicht dagegen, dass weinsztein mit Henner Michels identifizierbar gemacht wurde, das schaffe ich durchaus selbst, z.B. in meinem hiesigen Profil. Herrn Kowalsky gabe es früher hier als Kühn, gelegentlich auch als Lausemädchen. Beste Grüße Henner Michels
    07.05.2011 | 07:17 weinsztein
    Lieber Christoph Leusch, Sie haben völlig recht, Osama bin Laden war weder King, noch Kennedy oder Obama. Es war kein Dreiklang sondern eine Aufzählung von Opfern der widerstreitenden Kapitalfraktionen in den USA. Und seine „Tötung“ war kein Attentat sondern eine Hinrichtung durch Scharfschützen. Ein spektakulärer Prozess sollte vermieden werden und der/die Auftraggeber waren live dabei vor Monitoren, während „justice had been done“. Was aber bedeutet die Hinrichtung Osama bin Ladens für die politische Zukunft, im Nahen und Mittleren Osten sowie weltweit? War das ein Beitrag zum Frieden? Oder werden die Schüsse in den Kopf bin Ladens die vielen demokratiebewegten Araber, Iraner oder Afghanen irritieren?
    06.05.2011 | 04:53 weinsztein
    Nö, in der KPD kann Dieter Bohlen nicht gewesen sein, die wurde 1956 verboten, da war Bohlen noch recht jung. Manche sagen, er sei Mitglied der SDAJ gewesen, damals, Anfang oder Mitte der 70-er, als luzieh.fair bei der Jungen Union und exklusiv während Klausurtagungen der CSU aufm Tisch strippte. Total geile Nummer, übrigens. War doch so, oder?
    27.04.2011 | 02:24 weinsztein
    @ Lausemädchen @ Gummiboot Aus meiner Sicht sind Sie nicht links, auch wenn Sie sich selbst so empfinden mögen. Sie belügen die Menschen in der Freitag-Community.
    [01.05.2011 | 20:12 lausemädchen
    @weinsztein nachdem sie sich hier zum wiederholten male beim beschreiben eines längst in der fc durchdiskutierten sachverhalts einen auf meine kosten runterholen, empfehle ich ihnen und ihren leserInnen für die zukunft die beschränkung auf ihre … küchenkommentare]

    08052011::mutter+vater+tag=weinzsteins(um)NACHT(ung)
    Ohne Grüße von:
    http://rainerkuehn.wordpress.com/2011/05/04/der-tod-ist-gemeistert/

    PS.: Daß Maikymaike, KosyKOSOK et al. Moderitittatoren nicht einmal wenigstens hier die Wahrheit davorsetzen (da nichts von den Vermutungen ist), sagt über den Charakter dieser Zeitung ja alles! Wer dort (noch) mitmacht, hat für mich verloren; wie heute auch mein VfL.
    Nein danke! Inzwischen & schon lange endgültig.

    Gefällt mir

    • 8. Mai 2011 17:56

      Und mit „wer dort noch mitmacht“ meine ich wirklich die wenigen für mich lesenswerten Blogger j-ap, ed2murrow, wolfram heinrich, derdonnerstag, achtermann, wwalkie und die paar, die ich jetzt nicht aufschreibe. – Ich finde diesen Freitag, dessen Community, zum Kotzen.

      Gefällt mir

      • 8. Mai 2011 18:53

        Lustig ist ist das nicht mehr, Rainer, noch nicht einmal mehr »irgendwie«.

        Und auch sowas hier nicht: Preußens Demut. — Hätte Schäuble also einen Schuß mehr Bismarck im Blut gehabt, wäre die zweite »Reichseinigung« besser über die Bühne zu bringen gewesen.

        Ich stelle mir jetzt mal kurz vor, was Gaus zu so einem Artikel gesagt hätte.

        Gefällt mir

        • 8. Mai 2011 19:20

          Ein „Netzmann“ hat natürlich „lange Leinen“, setzt auf ‚lange Leitung‘ – im (ungewissen) Wissen der forcierten Welt.
          Die schöne Langsamkeit (Nadolni) hat ausgedient (Auch wenn seine Union gewonnen hat gegen Wollitz). Folge ist, aufgrund eines bloßen Zweikampfes (der eine kämpf – der andre siegt gelassen), daß Kontext hineingezogen wird. Das Umfeld.
          Beim Drittliga-Aufstieg von Münster sieht das Umfeld etwa verheerend aus, solche Glücksbekundungen kenne ich aus Osnabrück nicht. Sondern nur glückliche.
          Wer aber mit Mitspielern spielen will, die (ehemaligen) Mitspielern so an den Karren fahren, der möge spielen.
          in der türkei, bodrum.
          Ich bin dann weg. Ich spielte immer ohne Rechtsaußen, ohne Nickeligkeiten und ohne Geheimdienste.
          Bis die FC kam.
          Die FC ist ein Ende. Für mich.
          Ende.

          Gefällt mir

        • 8. Mai 2011 20:17

          »Schön« ist auch, was Adran weiß. Wer hätte auch je gedacht, daß die Gerechtigkeit im Hirn steckt wie der Transistor im Radio?

          Sensation!

          Der deutsche Traum: Hinterm Schalter zu sitzen.
          Der deutsche Alptraum: Vorm Schalter zu stehen.

          Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      8. Mai 2011 20:59

      Reiner, Du hast jetzt ab sofort für den Rest des Abends Ärger- und Kummerverbot – egal aus welchen Gründen.
      Ich würde Dir ja das laufende wdr5-Programm mit Fritz Eckenga verlinken, was ich ja hier noch in der von mir „mühsam erlernten“ Weise machen darf (glaube ich jedenfalls), aber mir ist so, als wäre der als unüberhörbarer Dortmunder jetzt auch nicht der Richtige für Dich.
      Und die Musik, die Dich in den Mai geleitet hat, die finde ich jetzt nicht, weil entweder mein Laptop, der Server oder ich an Alzheimer leiden.
      (Kein gutes Thema heute: mein Respekt, Gunter Sachs!)
      Zumindest hat @w./H.M. inzwischen gelernt, daß sein Name aufgrund seiner eigenen Aktivitäten bekannt ist.

      Und eh‘ ich wieder ab in die Umzugskiste muß, auch Dir einen guten Abend, Josef!

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        8. Mai 2011 20:59

        Auch das noch: Rainer! Rainer! Rainer!

        Gefällt mir

        • 8. Mai 2011 23:17

          ich verstehe ich nicht wirklich. ich verstehe aber sehr wirklich die motivation von henner ‚winzerfein rechts-ist-fein stasi‘ michels.

          Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        8. Mai 2011 23:52

        Falls Du mich meinst, Rainer, ich wollte Dich ein wenig „trösten“, weil ich denke, daß @w/H.M. es nicht wert ist, sich seinetwegen auch nur ein graues Haar wachsen (oder ausfallen) zu lassen.
        Er hat doch nun mehrfach unter Beweis gestellt, was für ein Schmierlapp er ist.
        Wer nimmt den denn ernst?
        Und daß die Reaktion nur auftaucht, wenn einer laut bimmelt oder wenn sie meint, daß ein Blog auf der Hitliste nicht so gut aussähe, auch das ist ja wohl schon seit langem so.

        Also, Intention erläutert – wenn’s nicht hilft, tut mir leid.

        Gefällt mir

        • 9. Mai 2011 00:15

          Gut, sehr gut, für mich in die Nacht.
          Aber den Küchenjungen möcht ich schlagen (Boxring)
          Auch end gül tig . . .

          Gefällt mir

    • 8. Mai 2011 23:02

      Wie kann man so durchgeknallt sein, als erwachsener Mensch? Wenn sowas ein 14jähriger geschrieben hätte ok… aber in diesem Fall. Sorry, aber das ist nur noch kaputt.

      Gefällt mir

    • 9. Mai 2011 00:33

      Um es noch mal ganz deutlich zu sagen: Wenn weinzstein/Henner Michels so weiter schreibt (gegen mich oder das Lausemädchen), schreibt sich´s nicht mehr hier, sondern im bürgerlichen Wesen. Es ist nicht mein Recht, aber es ist eines.

      Gefällt mir

  9. 8. Mai 2011 19:41

    es kann auch sein, j-ap, daß ich deinen kommentar aus frust eines 1:3 falsch verstanden habe. das leben schreibt halt mit. — grüüüßßßeee lila & weiß

    Gefällt mir

    • 8. Mai 2011 20:21

      Naja, die Sechzger stehen zwar immerhin in der Tabelle a bisserl weiter oben, dafür aber auch bei der Bilanz wesentlich weiter unten, ein Wurstel namens Hoeneß macht’s möglich. Ich weiß also, was Du meinst.

      Gruß!

      Gefällt mir

      • 8. Mai 2011 22:31

        Ich grüße auch, j-ap, dankbar dafür, daß vor „brutalst möglicher“ sozialer Praxis mir die kritische Theorie steht. Mitsamt allen Verständigen verständlichen Anspielungen.
        Aber wehe dem, der sie nicht versteht …
        Dem droht nichts, außer seiner Demaskierung …

        Gefällt mir

        • Der Bassist permalink
          12. Mai 2011 01:49

          Ich sehe, das Leben lebt im Netz.
          Es sollte jedoch bei aller Bloggerei zuvörderst darum gehen, warum das Leben eben nicht lebt!
          Warum es im Klassenstaats Henners geben muß!
          Grüße aus dem ollen amerikanischen Exil …
          vom Ost-West-Geist zusammen

          ich bin nur ein bassist

          Gefällt mir

  10. 12. Mai 2011 11:15

    In „Rainer Kühns Lindenblatt“ fand ich heute den Text „Bloggen als Selbstverletzung“. Es geht noch einmal um Henner Michels. Henner Michels ist ein Extrembeispiel für politische Orientierungslosigkeit. Krampfhaft klammert er sich an nationalbolschewistisches Gedankengut um vermeintlich in unserer komplizierten Welt zurechtzukommen. Wie Augsteins „Qualitätsblogger“ und „Qualitätsredakteure“ verwechselt er oft rechts und links, vermischt er rechts und links, verwechselt er Humanität und Inhumanität. Ich habe zu meiner Zeit in der „FC“ versucht mit Argumenten zu helfen, mit Argumenten das antisemitische und sozialdarwinistische Weltbild dieser „Freitagscommunity“ auszuhebeln. Auf Argumente wurde, geschützt von der Moderation, zu keinem Zeitpunkt eingegangen. Wenn ich mir den aktuellen Zustand dieser „Freitagscommunity“ ansehe, muss ich eingestehen, dass ich versagt habe, nicht nur weil ich Henner Michels Selbstverletzungen nicht verhindern konnte.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      12. Mai 2011 11:36

      @fidelche, solange man mit erhobenem Haupt versagt, ist das kein Beinbruch.

      Es gibt Dinge, die erledigen sich von selbst, und die FC gehört zu diesen Dingen……

      Also, Kopf hoch.

      Gefällt mir

    • Der Bassist permalink
      16. Mai 2011 02:35

      Diesem Henner Michels müßte man mal das Rad bringen, das er „ab“ hat; aber wahrscheinlich würde auch das nicht reichen.
      Was ich von diesem verschwörungstheoretischen Küchenjungen gelesen habe reicht, um ein Seminar über Wahnsysteme & Drogenpolitik zu bestreiten. Anschließend zwangsweise Antiaggressionskursus.
      Aber so sind sie, die Henners & weinszteins, und bleiben so, trotz sympathetisch schlagender Kritik als Wohlwollens. – Und die luggis, gleichgeschaltet dem Bodrum-Grill, auch.
      by the way: Schön, vom freitag in die MI gehoppelt zu sein. So bleibt lesen sinnreich.

      Gefällt mir

  11. ForenBoy permalink
    12. Mai 2011 11:39

    Bravo, 73 Stimmen für Kretschmann, 2 mehr, als die Koalition grün/rot selbst hat!

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      12. Mai 2011 11:44

      Der erste grüne Ministerpräsident ist jedenfalls wesentlich relevanter als das ganze FC-Gesocks zusammen.

      Gefällt mir

  12. 14. Mai 2011 20:04

    Aloha Henner!

    Ich zitiere mal einen, äh, Freund:

    „Du lügst Dir selbst die Taschen voll
    Und findest dich dabei noch toll

    Jeder weiß, Du hat gelogen
    Und die Wahrheit meist verbogen

    Und dann schwimmst Du in Selbstmitleid
    doch dafür hab‘ ich meist keine Zeit

    Stell Dir nur einmal vor,
    Jemand singt dir dir Wahrheit ins Ohr “

    Wir sind keine Freunde!!!! 🙂

    Gefällt mir

  13. 20. Mai 2011 15:02

    In einem Gedichte des „artigen Pauls“ stellt Weinsztein mal wieder unter Beweis, wie dicht er ist:
    „weinsztein schrieb am 20.05.2011 um 04:32
    @Suzie

    „Es kommt immer auf die Perspektive an.
    Und auf die Haltung, vor allem am Abgrund
    (frei nach F.K.Wächter)“

    So mag es sein. Und was meinen Sie selbst?
    Sie schreiben ähnlich wie ein l.mädchen, unter deren Nick gern ein anderer hier rumsabberte, versehentlich.

    Sollte ich irren, bitte eine PN.“

    Da fühlt sich der Michels wieder verfolgt und der potentielle Verfolger soll sich also per PN vor ihm rechtfertigen. Was passiert, wenn Susie nicht antwortet? Was will Michels dort abfragen und beweisen? Name, Alter, Adresse und Stammbaum? Ist nicht eigentlich dejenige, der etwas unterstellt in der Beweis/Bringeschuld? Der Typ ist sowas von denuntiutorisch, das es knallt. Aber den Schuß haben in der FC ja viele nicht gehört.

    http://tinyurl.com/6asqsr9

    Gefällt mir

    • 20. Mai 2011 15:02

      Korrektur: In einem Gedichteblog…

      Gefällt mir

      • 20. Mai 2011 15:04

        denunziatotisch, ächz.

        Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 16:20

          Jetzt konzentrier Dich aber mal. Andere können das auch – wobei die Frage ist, worauf. *ächz

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 16:32

          Recht haste, Tiefscharf. Ich muss zurück nach Israel. Nee, zu Israel. Zu Harry Israel Harlow, dem Zyniker mit den Rhesusäffchen. *ächz*

          Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      20. Mai 2011 23:03

      und so ging es dann weiter:

      lausemädchen schrieb am 20.05.2011 um 22:24
      @weinsztein

      ach gottchen, sie schon wieder.

      müssen sie denn wirklich jeden blog
      selbst die von ihnen schleimig-hochgelobt-frequentierten
      mit ihrem denunziatorischen schleim überziehen?
      und immer hinter l.mädchen her?
      trotz grösstmöglicher fehlerquote?
      weder ignaz.w noch luzieh.fair noch kowalski noch SuzieQ noch ich, etc …
      sind und waren der grund ihrer unruhigen nächte
      und
      hatten und haben einen grund
      IHNEN hier rechenschaft abzulegen
      (@SuzieQ: vor pins und emails möchte ich nebenbei warnen, manche herren halten sich nebenbei für computergenies und verfolgen, was sich verfolgen lässt)

      ach weinsztein, ein vergorenes süppchen, dass sie da kochen
      übel-aufstossend

      lm

      weinsztein schrieb am 20.05.2011 um 22:27
      schon wieder gelogen

      lausemädchen schrieb am 20.05.2011 um 22:41
      @weinsztein

      ES neeeerrrvvt !!!

      Gefällt mir

    • 20. Mai 2011 23:28

      goreflex, es geht mit weinsztein noch mehr bergab,
      wie das lausemädchen gerade darstellt im von dir gemeinten Blog:

      lausemädchen schrieb am 20.05.2011 um 22:24
      @weinsztein
      ach gottchen, sie schon wieder.
      müssen sie denn wirklich jeden blog
      selbst die von ihnen schleimig-hochgelobt-frequentierten
      mit ihrem denunziatorischen schleim überziehen?
      und immer hinter l.mädchen her?
      trotz grösstmöglicher fehlerquote?
      weder ignaz.w noch luzieh.fair noch kowalski noch SuzieQ noch ich, etc …
      sind und waren der grund ihrer unruhigen nächte
      und
      hatten und haben einen grund
      IHNEN hier rechenschaft abzulegen
      (@SuzieQ: vor pins und emails möchte ich nebenbei warnen, manche herren halten sich nebenbei für computergenies und verfolgen, was sich verfolgen lässt)
      ach weinsztein, ein vergorenes süppchen, dass sie da kochen
      übel-aufstossend
      lm

      aber schon lauert Weinschleim ´ne Minute hinterher:

      weinsztein schrieb am 20.05.2011 um 22:27
      schon wieder gelogen

      lausemädchen schrieb am 20.05.2011 um 22:41
      @weinsztein
      ES neeeerrrvvt !!!
      __________________
      Weinsztein, henner michels, Koch im Bodrum-Grill, WDR-Jugendspielmeister 1957, Minarettbestauner & Obenvermieter (siehe http://www.henner-michels.de) ist als Beutelblogger in der Cloud der Freitagscommunity angekommen. (vgl. diverse auf http://www.rainerkuehn.twoday.net) Was heißt, von oben (Redaktion) und unten (Bloggerbereich) wird er in seiner Art gestützt. Was heißt, alle, die dort mitmachen – und nicht gegenreden – wollen das so. Mal stärker, mal schwächer. Weinschleim IST Repräsentant des derFreitag vom JAAugstein. Wie rahab, wie thinkytanky, wie die hier ausgezeichneten Freitagsblogger, wie die wohl vollkommen von diesen Dingen unbeleckte Neubloggerin SuzieQ. Der Freitag als Institution hat sich spätestens seit seinem Online-Auftritt selbst (politisch und moralisch) diskreditiert; gar nicht so sehr durch Machen, sondern durch Zulassen. Mitläufertum mein Wort für die Zeitung, ein ‚grünes Links‘. Mit viel gutmenschelnder Esoterik.
      P.S.: Die Farbe dieses Kommentars ist lila und rot, als 1:1.

      Gefällt mir

      • 20. Mai 2011 23:38

        Dank an die immer erstaunliche Aufmerksamkeit von @ForenBoy und seine immer wache Kommentierung von Dingen, die mir ohne ihn vielfach entgangen wären. Gruß an ForenBoy!

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          21. Mai 2011 16:52

          hi Rainer, immer wieder gerne…..

          sonnige Grüße

          Gefällt mir

        • 21. Mai 2011 18:14

          … und auch, wenn ganz fern, am Dienstag dem VfL Deine Daumen … 😉

          Gefällt mir

      • 21. Mai 2011 13:28

        @Rainer: in dem Calvani-Fake-Blog peilt Weinsztein auh wieder nix:


        weinsztein schrieb am 21.05.2011 um 04:50

        @ SuzieQ

        Darf ich Sie fragen, was genau Sie @Calvani mitteilen wollen?

        Sie schreiben, Calvani sei hochmütig, bockig, niemand verstehe sie, sie selbst sei das Problem und Madame picke sich was raus und bolze über den Platz, was langweilig sei.

        SuzieQ – da scheint ein wenig Hass im Spiel zu sein. Wie genau lautet Ihre Botschaft zu obigem Blog, um den es doch geht?“

        Lustig, immer diese nächtliche Fragerei: Was wollen Sie uns/derFC mitteilen?

        Gefällt mir

      • 21. Mai 2011 13:58

        Das gute Ergebnis in Dresden steht im krassen Kontrast zu „weinszteins“ schlechten Kommentaren im esoterischen Freitagsblatt.

        Gefällt mir

        • 21. Mai 2011 17:27

          Nicht zu toppen, das!

          Gefällt mir

  14. 20. Mai 2011 17:04

    A pro pros: »Ulrike Winkelmann kehrt vom „Freitag“ zurück und wird in einer weiblichen Doppelspitze zusammen mit Hanna Gersmann aus dem „taz“-Parlamentsbüro neue Chefin des Inland-Ressorts.«

    War wohl doch nix, der Freitag. Manchmal ist es eben doch besser, auf Authentizität zu achten. Das erspart komisches Rumgewechsel.

    Gefällt mir

    • 20. Mai 2011 23:43

      Sie ist jetzt fernsehtauglich. – Ich meine das als Verdikt!

      Gefällt mir

  15. ForenBoy permalink
    20. Mai 2011 18:50

    ……oder aber: die Ratten verlassen das sinkende Schiff, bäh bin ich fies heute…….

    Gefällt mir

    • 20. Mai 2011 19:38

      @F.B.: Ach, dass ist doch im übertragenem Sinne so und daher doch ganz angenehm 😉 Schlimmer wär’s , wenn die Ulrike ihre Winkelpfeiltaste zückte.
      Im Ernst: Diese Frau hat doch auf „Unterschichskinder“ in HH mit ihrem Winkelpfeil gezeigt, wenn ich mich nicht irre.(?)

      Gefällt mir

      • 20. Mai 2011 19:38

        Korr.: „das“

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          20. Mai 2011 20:02

          das mit dem dass machen sehr viele falsch, Du solltest auf Tiefscharf hören……. 🙂

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 20:33

          Stimmt. Aber bei den Meisten ist es eben kein Tippfehler, sondern Unwissenheit 🙂

          Gefällt mir

  16. 29. Mai 2011 22:18

    Hennerhennerhenner, mit „Herzlichst weinsztraub“ kondolierst Du heute in Deinem, nur Deinem Qualitätsblog, Dich aufgebend, weil die Rahapp nicht mehr da ist? –
    Du bist doch so ein Altlinker (UZ), der da wo um rechts und links genau Bescheid weiß, !!! – weil die Juden sind freilich in Deiner ‚Der Linken‘ so eine Sache, Du hast da so eine bekannte Position, hier in der MI vielfach nachzulesen,
    aber klar, Du bist super links: gar zwischen zwei Minaretten in Turgutreis. Du bist deutsch, Du bist türkisch (als Rentner, der noch für RTL II oder den WDR oder den MDR oder … arbeiten will) wir wissen das hier seit wiederholten Statements Deinerseits. DEINERSEITS.
    Du bist einfach toll, toll, denn Du wiederholst hier (in der MI) mehrfach, was an Dein olle Taktik/Methode/Ideologie gescheitert ist; wir sind hier – und ich kann gar nicht für alle sprechen, und denke doch – offene Kommunisten, wir wollen für alle Menschen auf der Welt offene und freie Gänge. So ganz ohne eine eigenene Definition.
    Daß heißt, weinzstein: Sie müssen mindestens nachsitzen!
    Und gegebenfalls Ihre backofengroße Klappe halten!

    Gefällt mir

  17. 29. Mai 2011 22:46

    ES kommentiert unser aller ANTI-henner, der Köchelnde, der Michels (ZDF):
    29.05.2011 | 02:57 weinsztein
    „Dieser Blog, wie auch andere und auch Kommentare von Baphomed, ist in einer bewusst verstellten Sprache verfasst (ich muss hier wohl sagen; so scheint mir). Mal abgesehen von den Inhalten. Klar, Freitag-Moderation, so was darf ich hier wohl nicht schreiben. Löscht diesen Kommentar, wenn Ihr wollt.“
    War ja nur eine Anmerkung.
    KLAR, er, der Henner, der Michels, der weinsztein, der WEINSCHLEIM: meint mich. Den, den er als Linken kennenlernte, DEN, DEN ER ALS LINKEN KENNENLERNENTE, und freilich dann nicht mehr nach seinem antisemitischen Jargon. Weinsztein und ich sind mauergeteilt, blogger weinsztein definiere ich auf der neuen Bloggerrechten; bestenfales taktiert er mit FC-Usern, er benutzt sie, er ist Blogwart, am liebten.
    Er benutzt heute noch eine bekannte Tatsache einer nicht virtuellen sondern realen Liebe, um Legenden zu legen. Kurz: Weinzstein ist ein Arschloch!
    Abschließend: weinsztein soll bloggersterben.
    Bloggerdenkmal auf Bloggerzentralfriedhof für ganz ganz Doofe.

    Gefällt mir

    • weinsztein permalink
      30. Mai 2011 02:14

      Zu: rainer kühn am 29/05/2011 22:18 und zu rainer kühn am 29/05/2011 22:46

      Sehr geehrter Herr Kühn,

      Sie sind ein Mann des geschliffenen Worts.
      Ich bin beeindruckt, diesmal gleich doppelt.

      Herzlichst
      weinsztein

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        30. Mai 2011 10:00

        Noch so ein abartiger Stalker á la UT, nur eine Nummer härter.

        Wie krank im Kopf und einsam muss man eigentlich sein, um eine solche gequirlte Scheiße absondern zu können, ohne selbst kotzen zu müssen?

        Einer der bedauernswertesten Blogger auf beiden Seiten der ehemaligen Mauer.

        Da wir die „Meinung“ ja zur Genüge kennen, wäre eine Totalsperrung ein sehr entspannendes Vorgehen im Sinne der übrigen hier.

        Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 11:17

          @ForenBoy
          Noch so ein abartiger Stalker á la UT, nur eine Nummer härter.
          Wie krank im Kopf und einsam muss man eigentlich sein, um eine solche gequirlte Scheiße absondern zu können, ohne selbst kotzen zu müssen?

          Jetzt geht hier anscheinend voll der Punk ab. „…abartiger Stalker“, „krank im Kopf“ und „gequirlte Scheiße“. Starke Worte, rüde Worte. Und was hat den Zorn des Rasenden so erregt?
          Dies: „ Sehr geehrter Herr Kühn, Sie sind ein Mann des geschliffenen Worts. Ich bin beeindruckt, diesmal gleich doppelt. Herzlichst weinsztein
          So schreibt ein abartiger Stalker, krank im Kopf und gequirlte Scheiße absondernd?

          Da wir die “Meinung” ja zur Genüge kennen, wäre eine Totalsperrung ein sehr entspannendes Vorgehen im Sinne der übrigen hier.

          Herr ForenBoy, der sich seine Zeit damit vertreibt, die FREITAGs-Community zu lesen und seine Lesefrüchte dann hier, mit einigen wüsten eigenen Worten garniert, einzustellen, schlägt administrative Maßnahmen vor. Nicht länger will er die Worte von Weinsztein lesen, denselben Weinsztein, dessen Worte in der FREITAGs-Community er genüßlich aufschlürft.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 11:20

          Es muß am Ende natürlich „desselben“ anstatt von „denselben“ heißen.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 11:41

          Ich schließe mich hier mal Wolfram Heinrich an und möchte dem anfügen, dass ich die Wortwahl Forenboys ebenfalls NICHT schätze, übrigens auch sein Anliegen nicht.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 12:12

          @FB: Ich finde Deine Wortwahl auch übertrieben emotionalisiert. Im Grunde machst Du Dich damit Rahabs Sprech gemein. Zwischen stänkerst Du hier gegen jeden und dann bist Du wieder ganz handzahm. Dieses Wechseln ist schon etwas merkwürdig. Mich lockt das jedenfalls nicht besonders hinterm Ofen vor.
          @den Großen RAM: Nicht, dass ich FBs Ausdrücke rechtfertigen wollte; doch als Rahab oder Herr Michels beleidigend (und zum Teil unter der Gürtellinie pöbelten und verleumdeten) hat es keinen der gut erzogenen Knigge-FCler gekratzt, was „die Alten“ dort abließen. Respekt vor’m Beruf, vor’m Alter oder Feigheit?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 12:31

          schlecht drauf @gore?
          Ich stänkere nicht, schon gar nicht gegen jeden, wie kommst Du darauf? Oder meinst Du meine „Lieblingsblogger“ aus der FC?

          Aber dafür ist das Forum hier doch da, also, was willst Du mir sagen?

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 12:37

          Ja, FB. Weil ich wußte, dass Du mir soetwas in der Richtung unterstellen würdest. Wer etwas gegen Dich sagt, kann schließlich nur schlecht drauf sein. Genau das ist es, was ich meine. Hast Du gerade wieder prima bestätigt. Und deshalb sage ich mal „ja“, damit Deine „Selbsterfüllende Prophezeiung“ funktioniert. Ich sag‘ ja: lockt mich nicht hinter’m Ofen vor. Schon gar nicht bei dieser Hitze heute.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 12:41

          Seit wann ist z.B. Tiefscharf auch bei der FC? W.H. ist ja wohl auf beiden Plattformen unterwegs, warum sollte man also nicht nachvollziehen, dass er Deine Sprache hier schlecht findet?

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 13:24

          @goreflex
          @den Großen RAM: Nicht, dass ich FBs Ausdrücke rechtfertigen wollte; doch als Rahab oder Herr Michels beleidigend (und zum Teil unter der Gürtellinie pöbelten und verleumdeten) hat es keinen der gut erzogenen Knigge-FCler gekratzt, was “die Alten” dort abließen. Respekt vor’m Beruf, vor’m Alter oder Feigheit?

          Die Pointe ist anscheinend wieder mal nicht angekommen, säufts. Ich habe mich nicht über ForenBoys rüde Wortwahl echauffiert. Täte ich dies, so wäre ich nur noch am Schreiben und längst heißgelaufen
          Was ich kritisiert hatte war der Umstand, daß er seine üblichen Tiraden an einem Text festgemacht hat, der im Hinblick auf diese Aufregung überhaupt nichts hergibt.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 13:31

          @WH: Ach WolfRAM, glaubst Du wirklich, nur weil ich in meiner Antwort nicht auf alles eingehe, nicht alles zerbrösele und zitiere, dass mir bestimme andere Inhalte entgangen sind? Ich sagte ja bereits: Ich lache im Kino oft an den „falschen“ Stellen. Vielleicht gerade deshalb, weil mir das Auffälligste und Abgenudeldste am Rande „wichtig“ erscheint und ich mich lieber – wenn auch oft ungewollt – auf Details fokussiere. Jetzt übertrage diese Aussage mit dem Kino mal auf bestimmte Lesarten und Texte. Warum sollte man etwas erwähnen, dass sowieso klar ist? Dass das FBs Masche ist, ist längst durchschaut.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 13:35

          @WH: Dazu fällt mir ein Text von Andreas Dorau ein:
          „Hättest Du mich nicht gefragt,
          dann hätte ich auch nix gesagt.“

          Im übertragenem Sinne (bloß nicht wörtlich nehmen, harhar!):
          Schweigen und Abwarten bedeutet noch lange nicht „Nichtverstehen“.

          Gefällt mir

      • 30. Mai 2011 16:30

        Ich bin empört, daß ich mich so empört habe. Und möchte den Gipfel des Tiefpunkts im (persönlich gewordenen) Match hm vs rk so erklommen sein lassen. – Fahne gesetzt: Sommerpause. Ohne Schulterklopfen.
        Ich geh jetzt Holzfällen! Und Dorau hören.

        Gefällt mir

    • 30. Mai 2011 21:53

      Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, das meiste nur überflogen. Man kann gegen den Augensteiner sagen was man will, aber mit seiner ihm eigenen Art gelingt es ihm eindrucksvoll Zwietracht zusähen. Mir geht es auch hin und wieder so, dass ich etwas schreibe was ich im normalen Leben so nicht sagen würde. Im Freitag war ich zu diszipliniert, das es mir unterlaufen wäre, aber hier auf MI kam es auch bei mir vor. Das kann durchaus gut tun. Rainers Kommentar kann ich sehr gut nachvollziehen, wohl weil ich mehr über den Konflikt weiß, als die hier schreibenden Foristen. Voraussichtlich wird hierzu demnächst einiges veröffentlicht.

      Der Satz von Rainer, „Ich bin empört, daß ich mich so empört habe“, sagt eigentlich alles dazu aus. Alle Kritik an unflätigen Kommentaren ist nachvollziehbar, ich nehme mich nicht aus, auch einmal über die Stränge geschlagen zu haben. Ich finde, dass wir versuchen sollten, das Niveau hier weiterhin möglichst hoch zu halten, denn natürlich verfolgt der Augensteiner das Ziel dieses Forum in die Richtung des „Freitags“ hinunterzuziehen, was ihm natürlich nicht gelingen wird.

      fidelche

      Gefällt mir

      • 30. Mai 2011 23:56

        Diesen comment-7756 von fidelche unterstütze ich in jeder Hinsicht. Heute: Münster, Sonne, 32 Grad. – „Empört Euch, der Himmel ist blau!“

        Gefällt mir

      • 31. Mai 2011 00:05

        Alfred Andersch gehört auf jeden Fall auch zu den Guten.
        Rosenheim, Sonne 31 Grad.

        „Der“ Rote!

        Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        31. Mai 2011 00:30

        @fidelche,
        ich habe mit Rücksicht auf Dich auch nicht auf Deine Kommentare in Sachen TTG hingewiesen, die ich viel krasser finde als den einzigen dieser Art von mir, aber egal.

        Diese Feindseligkeit scheint ja unter Menschen, die sich für links halten, besonders ausgeprägt zu sein, das haben hier heute einige sehr deutlich unter Beweis gestellt, also eine klare Parallele zur FC.

        Deshalb habe ich mich auch entschlossen, hier nicht mehr zu lesen oder zu kommentieren, scheint ja nicht erwünscht zu sein, Klartext zu sprechen.
        Und auch das ist hier offenbar kein bisschen anders als in der Freitags-Community, was ich sehr schade finde.
        Wer mehr Wert auf Etikette und Äußerlichkeiten legt als auf Inhalte, sollte lieber dem Club der toten Dichter beitreten, als einem Forum wie diesem.

        Ich grüße sweetheart, fidelche und rainer……………… und tschüss mit einem Musikgruß aus Israel.

        http://www.prosieben.de/musik/video/clip/165551-asaf-avidan-the-mojos-small-change-girl-1.2515603/

        Die CD habe ich direkt aus Israel bezogen: tsah barazani mevaseret zion, 90805 Israel

        Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 00:38

          Einmal überschlafen, dann nochmals überdenken.
          Nun aber wirklich die letzten Grüße zur Nacht! Ruhen und Aufstehn.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          31. Mai 2011 01:00

          @Forenboy, überleg’s Dir nochmal!
          Wir hatten ja auch einen „furiosen Unterschichtsstart“ und haben uns danach gut verstanden.
          Ich schätze Deine Aktivitäten hier und würde Dich vermissen.
          Na!?
          Wer soll mir denn sonst die Linkverkürzungen erklären, die ich dann doch nicht anwende?
          @sweetheart

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 01:40

          genau!

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 09:24

          @FB: Ich finde es lustig, wen Du dort als Gruß so betont ausläßt! 🙂 Nämlich die Leute, die etwas gegen Deine Wortwahl gesagt haben. An was erinnert mich das ?

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 12:57

          @Forenboy
          du meinst weil ich thinktankgirl als dumme Nuss bezeichnet habe? Dazu stehe ich. Ich habe mit den „Damen“ im „Freitag“ wie kaum ein anderer zu tun gehabt. Es sind geschätzte 90 % mit massivsten Beleidigungen, geschützt von der Moderation, gegen mich vorgegangen. Thinktankgirl schrieb in jedem meiner Blogs mehrmals, „don’t feed the troll“, um dann später ihren antisemitischen, völkischen, sozialdarwinistischen Wahnsinn loszuwerden, dabei auf Wissenschaftlichkeit zu beharren, sie hat mich geschätzte 20 Mal aufgefordert einen Satz zurückzunehmen, was ich nicht tat, weil er stimmte, dafür wollte sie mich anzeigen, vermutlich auf ihre Initiative wurde ich dann ausgeschlossen, usw., usw.

          Im “Freitag“ war ich sehr freundlich, was nichts genutzt hat, deswegen schreibe ich hier wie es mir passt. Dazu stehe ich: Ich halte die Angie Billroth für die dümmste Frau westlich und östlich des Mississippi. Wenn thinktankgirl im Dialog mit J-AP mitteilten muss, dass sie Uni hat, dann müsste zudem jeder erkennen wie komplexbeladen diese Frau ist. Wenn mich jemand dafür kritisiert, darf er oder sie das und ich versuche meine Wortwahl zu begründen, was mir bei der „Angie“ ein leichtes ist. Wer mir freundlich gesonnen ist kritisiert mich freundlich, wer nicht, eben unfreundlich. So ist das Leben, damit sollte man umgehen können.

          Hier schreiben die unterschiedlichsten Menschen mit unterschiedlichster Wortwahl und unterschiedlichsten politischen Ansichten. Tiefscharf wird dir politisch vermutlich näherstehen als ich dir. Du kritisierst hier die Linke an sich und differenzierst meiner Meinung zu wenig, ich kritisiere auch die Linke, aber von links. Trotzdem finde ich deine Aktivität, wie auch sweetheart und Rainer meinten, hier gut.

          Ich kann Tiefscharf und Goreflex verstehen, vermutlich haben sie etwas überzogen. Das Ganze hat sich ungut hochgeschaukelt. Ich kann dich verstehen, wenn du schreibst, „… Und auf den kommt es schließlich an, und nicht auf die Kunst gequirlte Scheiße in geschliffene zynische Wattebäuschchen zu verpacken, der eigenen Befriedigung dienend“.

          Deinen Satz „Und auch das ist hier offenbar kein bisschen anders als in der Freitags-Community, was ich sehr schade finde“, kann ich nicht akzeptieren. Der Freitag wirft Leute raus die nicht ins „Konzept“ passen. Das kannst du von MI nicht behaupten. Hier darf sogar Henner Michels kommentieren, der dieses Forum „Gesocksforum“ nennt und in vielfältiger, teilweise justiziabler, teilweise in schleimiger Weise versucht zu hetzen. Für mich ist der Augensteiner ein gespaltener Mensch, der sehr viele Probleme hat und versucht seine Probleme anderen aufzuladen. Ernst nehmen kann man ihn nicht, eher Mitleid mit ihm haben.

          Deshalb ist „Mission Impossible“ ein demokratisches, transparentes „Forum“ und nicht vergleichbar mit der antisemitischen Freitagscommunity, wo Kommentarstränge und Blogger geheimnisvoll verschwinden. Vielleicht überlegst du dir deinen Abschied nochmal. Jeder sollte kritisieren dürfen, dafür muss er aber auch Kritik einstecken können. Ich diskutiere gerne mit den unterschiedlichsten Leuten, mit den unterschiedlichsten politischen Positionen.

          Grüße fidelche

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          31. Mai 2011 13:07

          Hallo, Gory!
          „Ich finde es lustig, wen du dort als Gruß so betont ausläßt.“
          schreibst Du an @Forenboy – verbunden mit irgendwelchen Erinnerungen, die zumindest ich nicht teilen kann.

          Dann gucken wir uns das doch nochmal an, @Gory:

          @Forenboy schreibt gestern um 10.00 einen Kommentar, der sich auf Rainers beide Kommentare zu @W. vom Vorabend beziehen – nicht auf den vorstehenden Kommentar von @W. von 02.14, wie nicht nur Wolfram, sondern auch andere Leser, wie auch ich, beim zunächst schnellen Lesen meinen könnten. Jedenfalls schreibt @Forenboy das später um 15.06.

          In Rainers massiv abwertenden Kommentaren ist von @W.s „backofengroßer Klappe“ die Rede, die er halten soll, von „WEINSCHLEIM“, der auch als „Arschloch“ bezeichnet wird , @W. soll „bloggersterben“ und ein „Bloggerdenkmal auf Bloggerzentralfriedhof für ganz ganz Doofe“ erhalten.

          Wie findest Du diese Ausdrucksweise?
          Ich finde sie nicht „so toll, aber ich lese in aller Regel in Rainers Äußerungen zu @W. hinweg, lese lieber anderes von ihm, weil da irgendetwas vorliegt, in das ich keinen Einblick habe, das dem ganzen eine Schärfe und eine Emotionalität gibt, die allein aus @W.s, sagen wir einmal „merkwürdigem“ Agieren in der FC für mich nicht erklärlich ist. So lange lese ich da und hier ja auch noch nicht.

          @Forenboy nimmt den negativen Duktus in seinem 10-Uhr-Kommentar auf und benutzt z.B. die Wendungen „abartiger Stalker“, „krank im Kopf“, „gequirlte Scheiße“ und „kotzen“, die sonst nicht so unbedingt zu seinem Standardvokabular hier gehören.

          Daraufhin meldet sich als erster Wolfram Heinrich zu Wort, der @Forenboys Kommentar wiegesagt allein dem für dessen Verhältnisse eher „zurückhaltenden“ frischen Kommentar von @W. zuordnet, und äußert sich dememtsprechend „überrascht“.

          Es folgt@Tiefscharf , der sich Wolfram Heinrich anschließt, weil er ebenso @Forenboys Wortwahl „NICHT“ schätzt, dessen „Anliegen“ auch nicht – seine Vorstellung von @Forenboys „Anliegen“ teilt er aber nicht mit.

          Dann folgst Du, @Goreflex, kurz darauf, findest @Forenboys Wortwahl „übertrieben emotionalisiert“ und siehst Gemeinsamkeiten mit „Rahabs Sprech“.
          Wieso jetzt „Rahab“? Die kämpft sich meines Erachtens in einer anderen Liga ab, was ihre Verbalinjurien angeht, und thematisch sehe ich hier auch keinen Bezug.
          Ich sehe nur den (beabsichtigten?) Effekt: ‚@Forenboy, Du bist so „schlimm“ wie @Rahab!‘ und auch Deine Wahrnehmung von @Forenboy, die Du anschließend beschreibst, drückt, sagen wir einmal, eine große Distanz aus.
          Dir ist es vermutlich wichtig, das gesagt zu haben. So wirklich „wichtig“ finde ich das nicht.

          Mit @Forenboys Antwort von 12.31 könnte man dem ganzen die Spitze nehmen, wenn man wollte – Du willst aber nicht, sondern lieber zum Ausdruck bringen, wie gut Du alles vorausschaust und wie sehr Dich @Forenboy langweilt.
          Mit einem 2. Kommentar hängst Du Dich dann gleich an @Tiefscharf, weil der @Forenboys Sprache ja auch „schlecht“ findet.

          Es folgt dann wieder ein kleiner Schlagabtausch von Dir mit Wolfram, der hier wie auch sonst gelegentlich der Mitteilung dient, daß Deine Wahrnehmung und Deine Reaktionen ganz wahnsinnig anders sind als die des Rests von uns armen
          Normalos. Somit hast Du denn auch @Forenboys „Masche durchschaut“, schreibst Du. Welche jetzt?

          Dann folgt – nicht chronologisch, aber im Thread – Rainers gestriger Kommentar von 16.30 – einer von der Sorte, für die ich ihn schätze.

          An der Stelle unterbreche ich erst einmal. Es folgten gestern noch vor Rainers zuletzt erwähntem Kommentar eine Reihe von Kommentaren von @Forenboy, Wolfram Heinrich, @Tiefscharf und Dir, die alle nicht geeignet waren, an erster Stelle die von @Tiefscharf, denke ich, den Wohlfühlfaktor für @Forenboy hier zu erhöhen (nebenbei: für mich auch nicht), sodaß mir seine Reaktion mehr denn nachvollziehbar ist.
          Besonders bedauerlich ist dabei aus Meiner Sicht, daß es sich nicht wirklich um eine inhaltliche Auseeinandersetzung hadelte, sondern um eine an ein paar vielleicht vergriffenen Vokabeln, die auch noch falösch zugeordnet wurden.

          Wofür erwartest Du dann bitte abschließend gegrüßt zu werden?
          Für erfolgreiches Mobben im Rudel?

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 15:04

          Hi Sweety! (@sweetheart):
          Zunäx zitiere ich dich mit dem Post, das gerade über mir steht:
          sweetheart PERMALINK
          31/05/2011 13:07
          Hallo, Gory!
          „Ich finde es lustig, wen du dort als Gruß so betont ausläßt.“
          schreibst Du an @Forenboy – verbunden mit irgendwelchen Erinnerungen, die zumindest ich nicht teilen kann.[…]“

          Ich beziehe mich hier auf ein Post von FB; dazu kannst Du mal kurz über dieses Post nach oben schauen. Ich zitiere dennoch:

          „ForenBoy PERMALINK
          31/05/2011 00:30
          @fidelche,
          ich habe mit Rücksicht auf Dich auch nicht auf Deine Kommentare in Sachen TTG hingewiesen, die ich viel krasser finde als den einzigen dieser Art von mir, aber egal.
          Diese Feindseligkeit scheint ja unter Menschen, die sich für links halten, besonders ausgeprägt zu sein, das haben hier heute einige sehr deutlich unter Beweis gestellt, also eine klare Parallele zur FC.
          Deshalb habe ich mich auch entschlossen, hier nicht mehr zu lesen oder zu kommentieren, scheint ja nicht erwünscht zu sein, Klartext zu sprechen.
          Und auch das ist hier offenbar kein bisschen anders als in der Freitags-Community, was ich sehr schade finde.
          Wer mehr Wert auf Etikette und Äußerlichkeiten legt als auf Inhalte, sollte lieber dem Club der toten Dichter beitreten, als einem Forum wie diesem.
          Ich grüße sweetheart, fidelche und rainer……………… und tschüss mit einem Musikgruß aus Israel.
          http://www.prosieben.de/musik/video/clip/165551-asaf-avidan-the-mojos-small-change-girl-1.2515603/
          Die CD habe ich direkt aus Israel bezogen: tsah barazani mevaseret zion, 90805 Israel“

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 15:06

          Ah,…:_ Tschöhi! 🙂

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          31. Mai 2011 15:45

          Hab‘ ich jetzt nicht alles/alles nicht verstanden, @Gory.
          Egal!
          Bis bald!

          Gefällt mir

  18. ForenBoy permalink
    30. Mai 2011 12:21

    Mir ist schon klar, dass den selbstgefälligen Wortakrobaten der FC meine Wortwahl nicht gefällt, ich habe nichts anderes erwartet, dennoch ändert es nichts an deren richtigem Inhalt.

    Und auf den kommt es schließlich an, und nicht auf die Kunst gequirlte Scheiße in geschliffene zynische Wattebäuschchen zu verpacken, der eigenen Befriedigung dienend.

    Und dafür genügt doch ein Ort, nämlich die FC, da ist sowas der Normalfall.

    Gefällt mir

    • 30. Mai 2011 12:28

      Naja, Du sprichst von der Freitags-Com. Die Leute sind zum Teil aber auch hier und finden Deine Sprache nicht so dolle.
      Ich find’s jedenfalls lustig, dass ich mit meinen Vermutungen über Rahaburka anscheinend richtig lag, was dieses „Gechristel“ betrifft.

      Gefällt mir

      • 30. Mai 2011 12:32

        Im Grunde warten diese Leute mit „Stil und Knigge“ doch nur darauf, dass sie wieder einen Grund finden, dieses Forum „Gesocksforum“ zu nennen.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 12:45

          @gore, für mich sind diese eingebildeten Sprachkünstler, die ihre Fähigkeiten fast ausschließlich dazu nutzen, Forenregeln konform den anderen latent einen rein zu würgen, eher das eigentliche Gesocks, da es ihnen nicht um eine Sache geht, sondern fast nur um persönliche Diskreditierung.

          Und wenn diese „armen und unzufriedenen, alten Männer, die nachts nicht schlafen können“, hier auftauchen, um ihre Spielchen auch hier zu treiben, dann muss eine adäquate Gegenrede erlaubt sein, oder was verstehst Du unter Demokratie?

          Und meine Wortwahl ist allein meine Sache, wem sie nicht gefällt, kann scrollen, dafür ist das kleine Rädchen an der Maus nämlich dran.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 13:04

          @FB:
          Und meine Wortwahl ist allein meine Sache, wem sie nicht gefällt, kann scrollen, dafür ist das kleine Rädchen an der Maus nämlich dran.
          Klar, aber was soll das bringen? Eine Veränderung für alle sicher nicht, nur ein persönliches Abreagieren Deinerseits durch Deine Wortwahl.

          Und wenn diese „armen und unzufriedenen, alten Männer, die nachts nicht schlafen können“, hier auftauchen, um ihre Spielchen auch hier zu treiben, dann muss eine adäquate Gegenrede erlaubt sein, oder was verstehst Du unter Demokratie?
          Erlaubt schon, doch was soll diese Wortwahl bringen? Besagte alte Männer peilen das doch eh nicht und haben dann wieder einen Grund, das hier „Gesocksforum“ zu nenen, obwohl sie selber nicht „besser“ sind. Darauf warten die doch nur.

          @gore, für mich sind diese eingebildeten Sprachkünstler, die ihre Fähigkeiten fast ausschließlich dazu nutzen, Forenregeln konform den anderen latent einen rein zu würgen, eher das eigentliche Gesocks, da es ihnen nicht um eine Sache geht, sondern fast nur um persönliche Diskreditierung.

          Also, ich habe in meiner Zeit beim Freitag damals keinen einzigen „Sprachkünstler“ bemerkt. Außer denjenigen „meinen“ Schreibern, die eh nicht mehr dabei sind vielleicht.
          Schwierig ist es nämlich, sich kurz, knackig und prägnant auszudrücken, nicht schwurbeln oder verschlüsseln. Und das kann auch ohne „Fäkelsprache“ , offen und unabgehackt gehen.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 13:17

          FB: Meine Maus hat kein Scrollrad.
          Mich wundert es auch, dass Du Dich einerseits „Forenboy“ nennst und unter zig verschiedenen Nicks in der FC unterwegs warst und bei ZO angeblich ja auch, aber offenbar nix aus Deinem Verhalten gezogen hast.

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 13:27

          @goreflex
          „…diese Leute mit “Stil und Knigge”

          Das nimmst du sofort zurück!
          Ich bin vom Land, Sohn eines Metzgers, ich bin so grob, daß du dich übergeben müßtest, wüßtest du wie grob. Und ich esse Fisch mit einem normalen Messer, trinke gegebenenfalls Rotwein dazu.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 13:29

          @ForenBoy
          Und meine Wortwahl ist allein meine Sache,

          „Was heißt hier ‚Totschlag‘, Herr Richter? In welche Richtung ich mit meinem Messer fuchtele, das ist allein meine Sache.“

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 13:29

          @goreflex, bleib mal bei der Wahrheit:
          ich war bei der FC unter 3 Nicks unterwegs, die ich selbst hier genannt habe, was sollte ich daraus lernen?
          Solche maßlosen Übertreibungen wie die Deinen richtig einzuschätzen, oder was?

          Und wenn Deine Maus kein Rad hat, dann wird es langsam aber Zeit für eine neue……….

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 13:51

          @FB: Wozu ’ne neue Maus? Ich arbeite meistens mit Grafiktablett und Stift.
          Ich habe nirgends abgestritten, dass Du diese drei Nicks hier erwähnt hattest. Was ist daran maßlos übertrieben?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 14:03

          klar, wenn man nur bis 3 zählen kann, dann ist das „zig“ , das Ende der Fahnenstange und aus der Perspektive nicht übertrieben.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 14:05

          🙂

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 14:07

          http://de.wikipedia.org/wiki/Selbsterf%C3%BCllende_Prophezeiung

          Gefällt mir

    • 30. Mai 2011 13:07

      Forenboy, weniger Borniertheit stünde auch Dir gut zu Gesicht. Was Du hier zeitweilig zum Besten gibst, würde in jedem Forum zu Recht sanktioniert und dabei geht es nicht um den Inhalt, es geht um Deine unflätige Sprache, die zudem darauf hindeutet, dass Du damit nicht sonderlich gut umgehen kannst.

      Ich bin gerne disputbereit und pflege zuweilen auch eine durchaus dunkel-florale Bildsprache. Mich auf Deine Art der Auseinandersetzung einzulassen, die oftmals „sehr roh“ ist, bin ich nicht bereit. Ich habe durchaus ein gespaltenes Verhältnis zu so manchen Schreibern in der Freitags-Community, wie zu dem Blatt selbst, doch es gibt keinerlei Gründe, Menschen auf die Art anzugehen, wie Du es gerade demonstriert hast. Für derlei „Kommunikations-Strategien“ gibt es sicherlich andere Foren, in denen man diese doch leicht aselige Art durchaus goutieren mag. Ich tue es nicht.

      Dein Geschwätz von „gequirlter Scheiße“ und „alten einsamen Männern“ sagt übrigens über Dich und Deine Verfassung um Längen mehr aus, als über die von Dir derart Kritisierten.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        30. Mai 2011 13:23

        Ich finde es schon lustig, wie sich hier über ein paar hin geworfene Vokabeln mehr erregt wird, als über das eigentliche Problem, nämlich den Verschwörer und Stalker weinzstein, der in verleumderischer Weise keine Gelegenheit auslässt, z.B. Rainer Kühn zu diskreditieren.

        Dieses seltsame Verhalten von Tiefscharf, goreflex und Wolfram Heinrich gibt mir allerdings sehr zu denken, wobei letzterer ja wohl keine Affinität zu dem Stalker zu scheuen scheint.

        Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 15:21

          Forenboy – was soll das? Ich nehme Herrn Michels hier nicht in Schutz oder stelle mich auf seine Seite, ich kritisiere DEINE verbalen Entgleisungen. Diskreditierendes wie „Gesocksforum“ rechtfertigen nicht, das sprachliche Elend hier noch eskalieren zu lassen. Darum geht es, um Souveränität – um sonst nichts. Oder auch: Ein Zoobesucher, der Kot in den Affenkäfig zurück wirft, sollte sich mit in den Käfig setzen.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 16:20

          @Tiefscharf, ganz ehrlich? Deine Erklärungsversuche für Deine unangemessene Reaktion auf meine klare Ansage in Sachen weinzstein werden immer peinlicher und langweiliger zugleich.

          Gefällt mir

        • 30. Mai 2011 16:25

          Forenboy, ganz ehrlich. Du bist mir zu prollig und pubertär. Sorry. Ich kann langsam verstehen, dass man dich aus der FC entsorgt hat, auch, wenn ich nicht gern Verständnis für diesen Verein äußere.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 17:01

          @Tiefscharf, dein „Entsorgungs“-Verständnis hat mich dann doch überrascht , diese Wortwahl lässt mich jedoch ernsthaft daran zweifeln, ob Deinen Erziehungsmaßnahmen in Sachen Wortwahl überhaupt Bedeutung beigemessen werden soll.

          Schließlich wird Müll „entsorgt“ , packst Du doch die Scheiße, die du zurück wirfst, für gewöhnlich in geschwollenes Schwurbelpapier.

          Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        31. Mai 2011 01:36

        Sehr geehrter Herr Tiefscharf,

        gestern noch waren in diesem beachtlichen Forum des Herrn Thinktankboy zwei Beiträge von Ihnen zu lesen, in denen Sie sich über Schwänze von Bloggern eines Qualitätsforum ausließen, Ihren, Herr Tiefscharf, Ekel über diese Schwänze und darüber, wie diese „übers Pissbecken“ gehalten werden. Sie erinnern gewiss auch meine zurückhaltende Reaktion auf Ihre Betrachtungen anderer Leute Penisse.

        Nun sind Ihre Pimmelartikel nicht mehr zu lesen. Es kann auch sein, dass ich sie hier einfach nicht mehr finde. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass Sie hier zensiert werden. Obwohl es hier bei Mission Impossible durchaus so was gibt. Etwa vor einem halben Jahr. Damals traf es das Lektorat Kühn, dessen Betreiber sich in einem bedauernswerten Zustand befunden hatte, lallend schrieb und mich beschimpfte.

        Hier im Thinktankboy-Forum habe ich gelernt, dass es Sinn machen kann, manche Beiträge und Betrachtungen, etwa solche von Ihnen oder von Herrn Kühn, zu speichern. Und bei geeigneter Gelegenheit nebst Nennung von Klarnamen hier & dort zu veröffentlichen. Manche schreiben auch Bücher darüber, was es im Internet alles so gibt.

        Seien Sie unverdrossen!
        weinsztein

        Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 09:38

          Aber Herr Michels,

          jetzt benötigten Sie derart viele Zeilen, um den Bogen zu Ihrem Thema zu spannen… dabei sind Sie nur im falschen Thread gelandet.

          Das fand ich jetzt doch sehr bemüht…

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          31. Mai 2011 17:32

          @weinsztein
          Sehr geehrter Herr Tiefscharf,
          gestern noch waren in diesem beachtlichen Forum des Herrn Thinktankboy zwei Beiträge von Ihnen zu lesen, in denen Sie sich über Schwänze von Bloggern eines Qualitätsforum ausließen, Ihren, Herr Tiefscharf, Ekel über diese Schwänze und darüber, wie diese “übers Pissbecken” gehalten werden. Sie erinnern gewiss auch meine zurückhaltende Reaktion auf Ihre Betrachtungen anderer Leute Penisse.

          Es gibt, behaupte ich mal frech, für den kultivierten Menschen überhaubenz nichts Interessanteres als wie eine Diskussion über Zeugestäbe und Empfangsbeutelchen. An zweiter Stelle kommt die Frage des Geisteszustands anderer Leute. Dann kommt lange nichts. Die dritte Stelle nimmt die Diskussion über das Leben, das Universum und all den Rest ein.
          Von Lobpreisungen meiner Weisheit bitte ich Abstand zu nehmen. Okay, weil ihr es seid: Wenn ihr brav seid, dürfts an meinen Zehen zutzeln.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 19:12

          Lieber Wolfram,

          zugegeben – bei der Lektüre Deiner letzten Zeilen wurde mir jetzt ein wenig übel.

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          31. Mai 2011 20:04

          @Tiefscharf
          Lieber Wolfram,
          zugegeben – bei der Lektüre Deiner letzten Zeilen wurde mir jetzt ein wenig übel.

          Dir zum Troste sei angemerkt: Du mußt nicht an meinen Zehen zutzeln, du darfst, wenn du brav bist. Heißt: Es reicht, wenn du unbrav bist, dann darfst du auch nicht mehr.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 21:09

          Danke – unbrav bleiben fällt mir leicht. Mögen Dich alle an bundesdeutschen Schwimmbadfliesen anhaftenden Sporen heimsuchen.

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          1. Juni 2011 07:32

          @Tiefscharf
          Danke – unbrav bleiben fällt mir leicht.

          „Brav, liebe Kinder“, sagte der Opa, „immer schön unbrav sein.“

          „Mögen Dich alle an bundesdeutschen Schwimmbadfliesen anhaftenden Sporen heimsuchen.“

          Die Gefahr ist gering. Ich bin leidenschaftlicher Nichtschwimmer.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

    • Wolfram Heinrich permalink
      30. Mai 2011 13:25

      @ForenBoy
      Mir ist schon klar, dass den selbstgefälligen Wortakrobaten der FC meine Wortwahl nicht gefällt, ich habe nichts anderes erwartet, dennoch ändert es nichts an deren richtigem Inhalt.

      Also gut, du sollst deine Chance haben: Was, frage ich, mit der Bitte um Antwort, ist an folgender Formulierung und ihrem Inhalt kritisierenswert?
      „Sehr geehrter Herr Kühn, Sie sind ein Mann des geschliffenen Worts. Ich bin beeindruckt, diesmal gleich doppelt. Herzlichst weinsztein“
      Persönliche Anmerkung: Ich finde an diesem kurzen Text weder etwas Kritisierens- noch Zustimmenswertes. Weil? Weil der Beitrag keinen eigentlichen Inhalt hat. Liest man ihn an der Oberfläche, so ist es ein freundliches Kompliment für Herrn Kühn, liest man ihn sarkastisch (1), so läuft er auf die Aussage hinaus „Ich halte deinen Beitrag, Herr Kühn, für Unfug.“ Der Text von weinsztein enthält weder eine bestimmbare Aussage noch gar eine Begründung für irgend etwas.
      Hätte man weinszteins Text kritisieren wollen, so hätte man dessen äußerste Vagheit kritisieren müssen.

      Ciao
      Wolfram
      (1) Sarkastisch kann man den Text meines Erachtens nur lesen, wenn man einiges über die Zusammenhänge weiß, aus denen heraus er entstanden. In sich selber enthält der Text keine Sarkasmen.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        30. Mai 2011 13:40

        @Wolfram Heinrich, da Du Dir den harmlosesten Satz Weinzsteins raus gesucht hast, betrachte ich Deine Frage als ein rhetorische, die ich deshalb nicht beantworte. Dein Verhalten zeigt mir wieder einmal, worum es auch Dir tatsächlich (mit wenigen Ausnahmen) zu gehen scheint.

        Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 14:31

          @ForenBoy
          @Wolfram Heinrich, da Du Dir den harmlosesten Satz Weinzsteins raus gesucht hast, betrachte ich Deine Frage als ein rhetorische, die ich deshalb nicht beantworte.

          Nicht ich habe mir diesen Satz rausgesucht, sondern du. Er steht direkt über deinem Beitrag. Und es ist überdies der einzige Satz von weinsztein in diesem ganzen Thread. Es gab nichts zum Aussuchen.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 15:06

          @Wolfram Heinrich, gib mir doch bitte nicht die Schuld dafür, dass Du nicht in der Lage bist, den richtigen Kontext zu meinem Kommentar herzustellen.

          Der hatte nämlich absolut nichts mit dem Kommentar von weinzstein zu tun, Du bist doch sonst nicht so schwer von Begriff.

          Also extra für Dich und goreflex:
          mein Kommentar bezog sich auf Rainer Kühns Äußerungen zu weinzstein. denen ich mit anderen Worten (die hier so seltsam aufgenommen wurden) Nachdruck zu verleihen.

          Aber das war doch eigentlich nicht so schwer, oder?

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 19:18

          @ForenBoy
          @Wolfram Heinrich, gib mir doch bitte nicht die Schuld dafür, dass Du nicht in der Lage bist, den richtigen Kontext zu meinem Kommentar herzustellen.
          Der hatte nämlich absolut nichts mit dem Kommentar von weinzstein zu tun, Du bist doch sonst nicht so schwer von Begriff.
          Also extra für Dich und goreflex:
          mein Kommentar bezog sich auf Rainer Kühns Äußerungen zu weinzstein. denen ich mit anderen Worten (die hier so seltsam aufgenommen wurden) Nachdruck zu verleihen.
          Aber das war doch eigentlich nicht so schwer, oder?

          Doch, das war sogar sauschwer. Rainer hatte auf der ersten Kommentar einen Kommentar hingestellt (ich weiß immer noch nicht, was er damit sagen wollte, aber das ist kühntypisch, er hört da nicht auf mich), weinsztein hatte auf der zweiten Ebene geantwortet und du hast auf der dritten Ebene deinen Beitrag gebracht, also direkt an weinszteins Kommentar angehängt.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          30. Mai 2011 23:57

          klar, wenn man einen Grund finden will, dann findet man einen:

          also, wenn es so schwer war, ich habe die „3.Ebene“ gewählt, damit man den Kommentar auch dem richtigen Blogger zuordnen kann, und nicht fälschlicherweise dem Rainer, Du Pedant.

          Gefällt mir

      • 30. Mai 2011 13:43

        @de großen RAM: Siehste, oben führst Du unterschiedliche Lesarten, bzw. Interpretationen auf. Wer nicht ganz blind ist, dem sollte das schon aufgefallen sein, dass FB auf Michels hohlen Text angesprungen ist.

        Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          30. Mai 2011 19:20

          @goreflex
          Wer nicht ganz blind ist, dem sollte das schon aufgefallen sein, dass FB auf Michels hohlen Text angesprungen ist.

          Nun belehrt uns also der Meister, daß dem nicht so sei. Einfach ist es nicht, substanzlose Beschimpfungen zu analysieren.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          31. Mai 2011 03:49

          Von welchem meiner zahlreichen hohlen Texte ist denn jetzt schon wieder die Rede? Der hiesige Qualitätsbeitrag, mir zu Ehren,

          „Henner, es geht eine Träne auf Reisen …“ ,

          schmeichelt mir sehr.
          Nie zuvor stand ich so klar im Zentrum einer Erörterung vorurteilsfreier Menschen wie hier.
          Philosophinnen und Philosophen, Buchautoren, eine Graphikerin, Betreiber wissenschaftlicher Lektorate, Inhaber von Werbeagenturen und sogar das legendäre fidelche (ein Vertrauter des großartigen Thinktankboy!) befassen sich mit mir, mit meiner Person, mit meinem Darlegungen zur Politik und politscher Ästhetik.

          Es sind Freudentränen, die da reisen.

          weinsztein

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 09:14

          Ach Gottchen, Henner! Jemand, der mit Grafiktablett arbeitet ist also Graphikerin!!! Das ist ’ne Logik! Es gibt zig Berufssparten und Privatleute, die damit arbeiten. Und Du kennst doch meine „Phantasieberufe“, also was soll das? Dummstellen durch Bauernschläue? Selten so gelacht.
          Apropos: Ich hab‘ ein Pferd. Nach deiner Logik bin ich dann wohl Trabrennfahrerin. Ganz eindeutig.

          Gefällt mir

  19. sweetheart permalink
    30. Mai 2011 22:13

    Meine Güte, gut daß mein Laptop nicht verfügbar war!
    Das liest sich hier heute in diesem Thread als ob Ihr allesamt (Alle! Rainer schon gestern!) ein wenig zu viel Hitze abbekommen hättet.

    Ganz abgesehen von der Vorgeschichte, dem öffentlich-privaten Clinch, den ständigen und von daher nicht weiter überraschenden blödsinnigen Kommentaren von @weinsztein in der FC, die hier tendenziell mehr Beachtung finden als dortselbst – also einmal ganz abgesehen davon, finde ich Deine gestrigen Kommentare zu @w. , lieber Rainer, nicht wie Du selbst im heutigen Licht des Tages „empörend“, aber ich empfinde sie als deutlich unter Deiner Würde und Deiner Kompetenz. Schön, daß Du erst mal „Sommerpause“ angesagt hast.

    Diesen Tatbestand scheint aber in der Folge niemand weiter zu bemerken und niemanden zu irritieren, da alle so herrlich damit beschäftigt sind, sich mehr oder minder anzugiften und jeder auf seine Weise die Deutungshoheit zu beanspruchen. Und über was eigentlich?

    Mich erinnert der Schlagabtausch doch ziemlich an „the pot calling the kettle black“, denn von jedem, zumindest der hier „stationierten“ Beteiligten habe ich schon Passagen gelesen, die auch nicht literaturpreisverdächtig waren.

    So: dann viel Spaß beim Zerfleischen der hier Schreibenden (daß kein weiteres Mißverständnis entsteht: ich spreche von mir!), die auch noch nie ohne Fehl und Tadel war.

    PS Morgen soll’s übrigens bedeutend kühler werden!

    Gefällt mir

    • 31. Mai 2011 00:05

      Dank an Dich, sweetheart, für die Kritik. Sie trifft. Mit Hinweis auch auf fidelches Kommentar oben möchte ich unterschreiben, daß 32 Grad draußen draußen bleiben und nicht auf die Tastatur transpiriert werden sollten. In diesem Sinne wirklich: Sommerpause. Und Sonnenhut beim Schreiben. 😉 Danke.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        31. Mai 2011 01:08

        Danke für’s „Danke“, Rainer – daß es wie gemeint angekommen ist.
        Ich hoffe, Du „schnarchst“ schon!

        Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          31. Mai 2011 03:20

          Lieber Forenboy,

          auch ich schätze Deine Aktivitäten hier und würde Dich vermissen, da schließe ich mich sweetheart zu 100 Prozent an. Auch Herrn rainer kühn stimme ich zu, der ein gewisses Hautgout durchaus zu schätzen weiß und es pflegt wie Ludwig der 14, den auch Peter Hacks beschrieb.

          Mensch, Forenboy, gib nicht auf, Du bist doch hier zu Hause, das hier ist Deine Heimat!

          Beunruhigt:
          weinsztein

          Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 13:23

          Herr Michels – imho sind Sie doch wohl der letzte, der sich derart äußern sollte. Das ein User sich hier ungerecht behandelt fühlt, weil er Kritik einstecken musste – von mehreren Seiten – sollte Ihnen keine Gelegenheit geben, sich sarkastisch zu überhöhen. Ihre „Rolle“, die Sie sich selbst eingebrockt haben, bleibt von diesem Vorgang nämlich unbetroffen und Ihre Agitation, die sich in der Benennung »Gesocksforum« manifestiert, weiterhin peinlich.

          Sie sind sehr einfach zu durchschauen, außerordentlich einfach.

          Gefällt mir

      • 31. Mai 2011 07:21

        »Und Sonnenhut beim Schreiben.« — Solang’s der Mayser ist, Rainer, bekenne ich: Glücklich, wem die Sonne so scheint, daß er solche Hüte tragen kann!

        Gefällt mir

      • 31. Mai 2011 09:20

        @Rainer: Wärst Du gerade in Köln, bräuchtest Du ’ne breite Krempe für den Regen.
        Greetz, Galore (gar nicht Auf -regen eingestellt) 🙂

        Gefällt mir

        • 31. Mai 2011 15:16

          Die Sommerpause aktiv gestalten: Sich regen – und nie den Mayser vergessen! Hut drauf!

          Gefällt mir

  20. wwalkie permalink
    31. Mai 2011 20:09

    La vie est triste hélas, et j’ai lu tous les livres. Ich vermute, nein, ich weiß, dass alle, die in diesem „Forum“ Nettigkeiten austauschen, sich eher links verorten. Was sie nicht hindert, sich am ziemlich sozialdarwinistischen Wettbewerb zu beteiligen: Wer tut wem am meisten weh. Wobei sich der Sieger eigentlich am meisten schämen müsste. Das ist also der Zustand derer, die die Welt verbessern wollen – für die Menschen, nicht für die Firma.

    Es stimmt übrigens. Dem Freitag fehlt der Senf aus dem Hause Kühn (finde ich als Politgourmet). Also: Qui fait le premier pas?

    Gefällt mir

    • 31. Mai 2011 22:21

      Da hamm’se aber mal recht, Herr wwalkie. Wenn’se alle erstmal verbeamtet sind, dann werden’se ganz anders. Ohne Ideale und Ziehle, hauptsache, die Kohle stimmt. Doof nur, wenn Frauchen dann Fußball spielt… Scheidung!!!

      Gefällt mir

      • 31. Mai 2011 22:22

        Bitte korrigieren, Herr Lehrer!

        Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          1. Juni 2011 22:02

          @Gory, ich hab‘ das gar nicht mitbekommen, daß die MI-Redaktion offenbar eine Türsteherin eingenstellt hat.
          Ich habe die Ausschreibung gar nicht mitbekommen.
          Ich hätte mich da auch gerne beworben!
          Denkst Du, ich hätte eine Chance gehabt als ehemalige Lehrerin?

          Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 22:16

          Sweety, Türstehe ist hier doch wohl eher Forenboy, der sich erst mit allen angelegt hat um auszutesten, wer auf ihn eingeht. Oder als er es zwischen durch mal getestet hat.
          Zu der Lehrerin:
          1. Woher soll ich wissen, dass Du mal Lehrerin warst?
          2. Wenn ich es gewußt hätte, warum reagierst Du daraauf? Ich habe keine ganze Berufsgruppe schlechtgemacht.
          3. Ich vermute, Du bist eher sauer auf mich, dass ich FB etwas über sein Verhalten mitgeteilt habe. Und ich das auch schon irgendwie geahnt hatte, das es so kommen wird, denn genau das hat FB ja die ganze Zeit provoziert. Und dass Du da über den Dingen schwebst, indem Du natürluich supergut mit ihm umgehen kannst. Kenne ich von irgendwoher.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          1. Juni 2011 23:00

          „Und ich das auch schon irgendwie geahnt hatte, dass es so kommen wird, ..“
          „Kenne ich von irgendwoher.“

          @Gory, dieses Forum bietet Dir wirklich wenig Überraschungen – auch hinsichtlich des @Forenboys hast Du ja offenbar schon ein genaues „Täterprofil“ gehabt.

          ad 1: daß ich Lehrerin war, kannst Du, mußt Du nicht wissen – es müßte auch noch nicht einmal zutreffen.

          ad 2: der erste Satz macht keinen Sinn.
          Ob Du eine „ganze Berufsgruppe“ schlecht machen willst oder was Du genau mit Deinen beiden ersten Kommentaren zu dem (vermutlich Lehrer) @wwalkie genau willst, erschließt sich mir nicht wirklich. Zum weiteren Aufentahlt willst Du ihn offenkundig nicht einladen.

          ad 3: „Sauer“, wenn Du es so nennen möchtest, bin ich darüber, daß Du @Forenboy „im Rudel mobbend“ (s. mein gestriger Kommentar weiter oben) unter strenger Berücksichtigung von double standards hinausgeekelt hast und damit auf der hiesigen Seite genau das gespiegelt hast, as hier in de FC nicht selten angeprangert wird.

          Und wenn es Dir so erscheint, daß ich erst einmal versuche, mit jedem „normal“ und freundlich umzugehen, dann freut mich das. Allerdings wäre ich dann wohl doch nicht so gut zur Türsteherin geeignet, fürchte ich.

          Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 23:18

          @sweetie: Soll ich mal einen Text von Thomas Bernhard über Lehrer abtippen?

          Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 23:25

          @sweetie:
          @Gory, dieses Forum bietet Dir wirklich wenig Überraschungen – auch hinsichtlich des @Forenboys hast Du ja offenbar schon ein genaues „Täterprofil“ gehabt.
          Echt ich? Ich dachte, Tiefscharf und Wolfram Heinrich sehen es ähnlich. Warum unterstellst Du mir dann zu den Realkennzeichen, ich würde diese ernsthaft auf FB anwenden? Hui, war wieder heiß heute, alle sooo gemein zu mir 😉

          Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 23:40

          Zum weiteren Aufentahlt willst Du [wwalkie] ihn offenkundig nicht einladen.

          Haha, sweetheart. Aber „Dein“ FB, der läd die Leute hier geradezu ein, hier zu bleiben oder hier hinzukommen. Hast Du eigentlich gelesen, warum WH, Tiefscharf und ich vorgestern über FBs Wortwahl gegenüber Henner Michels etwas gesagt haben? Es bot sich für mich die Gelegenheit, endlich mal allgemein etwas zu FBs Art und Weise zu sagen. Am Ende vorgestern, als Dein Laptop dann wieder ging, hast Du allen Kritikern FBs dann unterstellt (sicher nicht böse gemeint, sondern eher salopp – so hatte ich es überwiegend gelesen), die Hitze (vorgestern) würde alle irgendwie verändern oder aggressiv machen. Dass FB oft seine Launen hat und hier ausleben darf, ist klar. Aber wehe, andere verdichten, da es gerade passend war, ihre Kritik. Rainer war der Einzige, der zugab, dass er davor wohl irgendwie anders war. Ich kann nur für mich sprechen: Vorgestern war ich extrem gut drauf trotz der Hitze, da ich ein sehr gutes Referat gehalten haben und montags zwei meiner Lieblingsseminare stattfinden. Und dann kommst dun und behauptest einfach mal, „wir“ seien schlacht drauf, da „wir“ es gewagt haben, FBs Launen und Ausdrucksweise zu kritisieren. Und heute geht das sogar so weit, dass ausgerechnet mir nochmehr unterstellt wird. Ich kann nix dafür, wenn Du die Realkennzeichen von Lügnern mehr auf FBs Verhalten und meine Stellungnahme beziehst als auf die Zeugen im Kachelmannprozess.

          Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 23:54

          @sweetheart: Ich werde TTB bitten, mir einen Email-Kontakt zu Dir herzustellen, falls Du magst. Das hätte ich ihn natürlich auch so geschrieben, wegen einer Anfrage, ob Deinerseits
          Interesse bestünde. Ist vielleicht eine gute akute Gelegenheit, gerade, denn das hatte ich schon öfters mal im Hinterkopp.

          Gefällt mir

        • 2. Juni 2011 00:12

          „Bitte korrigieren“ (goreflex) – Ich habe nichts zu korrigieren; in der (gesamten) Diskussion mit ForenBoy ist zur Sprache gekommen, was stört statt verstört. Wo Sprache (mal) durchgeht und einer/ich auch sagen muß, nach überschlafen: durchgegangen. Zurück ins Zivile.
          Jeder hat seine Schrift, irgendwann kommen Zeiten, wo man nicht mehr läßt, den anderen, sondern mal Unbehagen bekundet. Und man läßt wieder, weil man weiß, daß freie Äußerung auch Selbstaufklärung ist. Früher hätte ich auch den Begriff „Dialektik“ ‚eingebracht‘.

          Gefällt mir

        • 2. Juni 2011 00:21

          @rainer kühn 02/06/2011 00:12

          „Jeder hat seine Schrift, irgendwann kommen Zeiten, wo man nicht mehr läßt, den anderen, sondern mal Unbehagen bekundet. Und man läßt wieder, weil man weiß, daß freie Äußerung auch Selbstaufklärung ist. “

          Überragend!

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          2. Juni 2011 01:59

          @goreflex: o.k., dann wende Dich an @ttb.

          Aber wenn Du bitte oben nochmal nachliest (31.5., 13.07): ich habe mich nach meinem 1. „Hitze“-Kommentar schon recht genau mit dem Kommentarablauf beschäftigt.

          Und sowas wollte ich eigentlich nicht mehr: Hin-und-Herhakeln „bis in die Puppen“ statt Diskussionen über Sachen.

          Und damit schon fast Guten Morgen!

          Gefällt mir

      • wwalkie permalink
        1. Juni 2011 20:15

        Wenn ich mich auf dieses Niveau einlassen würde, Goretex, würde ich auf Rechtschreibefehler eingehen – und daraus eine politische Haltung ableiten, ich würde mit Adorno Ihre kleinbürgerliche Anti-Beamten-Rancune als faschistoid entlarven, würde Sie fragen, ob bei Ihnen die Kohle nicht stimmt, woraus ich dann wieder bestimmte Affinitäten deduzieren könnte – bis zum Antisemitismus. Wie einfach das ist!

        Doch warum sollte ich? Ich wollte nur Rainer Kühn bitten (und indirekt die Freitag-„Macher“), zu bedenken, dass es im Leben keinen point of no return und es schönere und vor allem wichtigere Dinge gibt, als hier „im eigenen Saft“ zu schmoren. Gerade wegen der „Ideale und Ziele“, die Sie so unernst orthographisch verunstalten. If you know what I mean.

        Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 20:43

          @wwalkie: Woher wissen Sie denn, was „wir“ hier neben Schmoren sonst noch so machen? Ich erwähnte es gerade an anderer Stellen vor ein paar Tagen, als hier jemand meinte, er müsse den Schreibern hier etwas unterstellen. Dass Sie so auf meinen Tipp reagieren bestätigt eher, dass Sie offenbar nicht ganz ausgelastet sind und kleinbürgerlich auf ausgerechnet meinen Kommentar „abgehen“. Klar, ich mache Rechtschreibfehler – aber ich habe mich auch noch nie wie z.B. Uwe Theel als Fachmann bezeichnet und dann selbst mein Handwerkszeug nicht beherrscht. So arrogant wäre ich nämlich nie. 🙂

          Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 21:34

          @wwalkie: Ich habe mich entschlossen, nun doch etwas zu schreiben, das als „arrogant“ gewertet werden könnte. Aber immerhin haben Sie mit dem Thema „Niveau“ angefangen. (Auch immer eine sehr schöne Ablenkung, den anderen versuchen, kleinzuhalten).
          Ihnen als “ Politgourmet“ könnte ich einen Mensa-Gutschein raussuchen. Dort kann man guten Geschmack, Wissensniveau etc. dann testen lassen, um sich danach „niveauvoll“ mit „Gleichgesinnten“ auszutauschen. Dieses habe ich dem klugen Herrn Michels bereits angeboten, doch er hat nicht darauf reagiert. Ich vermute, er als ehemaliger Philosophiestundent kennt sich mit Geschmäckern in Teekesselchen – Verzeihung, „Äquivokation“ – und generell aus Mensaküchen nicht so aus.

          Gefällt mir

    • 31. Mai 2011 22:54

      @wwalkie

      Da kann ich auch ausnahmsweise mal zustimmen. Allerdings muss ich schon darauf hinweisen, dass der „Freitag“ das wohl einzige Forum in Deutschland nach 1945 ist, dass die sozialdarwinistischen Theorien von Silvio Gesell, welche Aussagen wie, „Erlösung von all dem Minderwertigen, mit dem die seit Jahrtausenden von Geld und Vorrecht geleitete Fehlzucht die Menschheit belastet hat“ enthalten, kompromisslos bewirbt. In diesem Zustand kann der „Freitag“ mit Sicherheit die Welt nicht verbessern. Ich halte den „Freitag“ eher für einen Angriff auf die Zivilisation.

      Ob Rainer Kühn den ersten Schritt macht, kann ich nicht beurteilen, aber wie soll er den überhaupt machen? Aber ich will da nicht vorgreifen, da ist Rainer gefragt.

      Gefällt mir

    • 31. Mai 2011 23:47

      Dank und solidarischen Gruß, wwalkie! Mein Haus ist hier, ein weiteres von den Häusern, worin noch niemand war. – Sozialdarwinismus weste und west, hier ist ein theoretischer und praktischer Vorschein seines Nichtsseins.
      Meine Schritte zu, lange her; kein Schritt gegenüber. Mauerbau. – „Die endgültige Teilung Deutschlands, das ist unser Auftrag.“ (Motto Parteiorgan DIE PARTEI, von Chlodwig Poth) Und natürlich: Wissen, was andere nicht wissen wollen. Und das aber konsequent.

      Gefällt mir

    • 1. Juni 2011 00:51

      wwalkie, erst einmal … Willkommen

      Allerdings… Ihr Anliegen in Ehren; Die Frage ist doch, wer eigentlich wen braucht und warum oder was fehlt wo. Stellen Sie sich einmal vor, der Freitag würde jetzt gelauncht. Ja, was wäre dann? Verstehen Sie mich richtig. Er würde gelauncht – aber ohne Vorgeschichte, ohne Geliehenes, ohne Entlehntes, ohne die Chance, das, was war, zu pervertieren. Der Freitag ist ein dem gepamperten Söhnchen eines Geschichtselementes der Bundesrepublik in die Hände gefallenes Aushängeschild im Blätterwald. Das Wochenblatt repräsentiert nichts weiter, als das neue aufgeblasene Berlin, das Berlin der Schmarotzer, die nur das Ernten kennen, ohne gesäht zu haben. Aus welchem Grund sollte man dort noch düngen gehen. Viel erbaulicher ist es, den eigenen Acker zu bestellen und mag er auch noch so klein sein. Es ist der Eigene und nicht der eines Begünstigten. Wie rechts kann man vom Links stehen, um das nicht zu begreifen?

      Gefällt mir

    • ed2murrow permalink
      1. Juni 2011 22:23

      Verfemt, WWalkie, und verdammt 😉

      Gefällt mir

      • 1. Juni 2011 23:15

        @Mr. Ed: Was bedeutet „verfemt“? Klingt nach Abkürzung von „verfeminisiert“, diskriminierend gegenüber Männern und Frauen benutzt. So à la „Du Mädchen“ oder „Heulsuse“. 😉

        Gefällt mir

    • 1. Juni 2011 23:03

      Lieber wwalkie, ich habe mich sehr gefreut über Ihre Einmischung hier. Wer lesen kann, weiß um Ihre kritische Position im Online-Freitag, dem Sie genügend widersprochen haben, unabhängig, kenntnisreich, Kant und welche nachfolgenden Denker der Aufklärung auch immer dabei im Sinn und im Zitat. Ich habe Sie immer mit Gewinn und auch Leselust wahrgenommen. Gerade auch Ihre Beiträge um die Zeitschrift KONKRET, welche ja durch einen geplanten Freitagssalon prominent in Entgegenstellung zum Augstein-Freitag kam. Sie kannten da kein Tabu. Und nehmen auch heute nicht hin. – Die Methode der Zusammen- und Entgegenstellung hat zuletzt mein Bloggerfreund poor im Freitag angewandt, indem der die SPD über die ZEIT zur KONKRET gemessen hat. – – – Es gibt Gegensätze, die mögen manche Menschen überspringen können, es gibt aber auch einen Antagonismus, objektiv, sichtbar; und ich glaube, mein oller alter Freitag steht da inzwischen auf der falschen Seite. Falls die Zeitung überhaupt weiß, wo sie steht. (Am Hegelplatz, wo der Namensgeber den Rücken zuwendet). Grüße, viele Ihr Rainer Kühn auf Mission Impossible

      Gefällt mir

      • 1. Juni 2011 23:14

        @Rainer: Wer den Freitag-Online nicht liest, kann nicht wissen, was wwalkie schreibt. Das hat nix mit „Lesen-Können“ zu tun, sondern mit Lesenwollen. 🙂

        Gefällt mir

        • 1. Juni 2011 23:50

          Aber hallo! Sympatisch, meine Unterschrift. Es gibt viel Gutes zu lesen: lesen wir´s durch!

          Gefällt mir

      • 4. Juni 2011 00:37

        „Lieber wwalkie, ich habe mich sehr gefreut über Ihre Einmischung hier.“
        Lieber wwalkie, ich habe mich überhaupt nicht gefreut über Ihre Einmischung hier.
        Ich habe mich – nachträglich hier – über meine ’solidarischen‘ Grüße geärgert.
        Ich tausche sie ins Bürgerliche. Einfach die Straßenseite wechseln.
        Rezipieren mal anders!

        Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      2. Juni 2011 00:20

      hi @wwalkie, lasse Dich weder auf das Niveau noch auf eine Diskussion mit Usern/innen hier ein, die mit einer Arroganz von sich behaupten, die anderen hier voll durchschaut zu haben und ihnen die übelsten Unterstellungen, wie Lügen, Trollerei, „zig“ Nicks, weil sie offenbar nur bis 3 zählen können, fehlendes ausgelastet sein, kleinbürgerliche Denkweisen und andere Unverschämtheiten unterstellen und dabei die Dreistigkeit besitzen, ihr eigenes unhaltbares Verhalten anderen zu unterstellen.

      Und genau dieser Umstand ist es. der keinen Unterschied im asozialen Verhalten einiger dieser User/innen hier gegenüber dem massenhaften eben solchen Verhalten in der FC erkennen lässt.
      Ich vergleiche ausdrücklich nicht die unterschiedlichen Reaktionen der Forenleitungen auf diese unhaltbaren Zustände.

      Diese Zustände halten mich in Zukunft davon ab, in diesem Forum weiter zu kommentieren, auch wenn mir hier einige ans Herz gewachsen sind, weshalb mir diese Entscheidung auch sehr schwer gefallen ist.

      Ich muss es mir nämlich über die genannten Diskreditierungen hinaus, hier nicht gefallen lassen, zu lesen „Du bist mir zu prollig und pubertär. Sorry. Ich kann langsam verstehen, dass man dich aus der FC entsorgt hat, auch, wenn ich nicht gern Verständnis für diesen Verein äußere“ und das von einem User, der mehrfach aus der Siphon-Perspektive eines Pissoirs schmierige Männer-Schwänze thematisiert hat und von einem anderen, ebenfalls sehr von sich selbst eingenommenen User die „Erlaubnis“ erhielt, an dessen Zehen zu suckeln, so wie es Hunde schon mal bei ihren Herrschen tun.

      Dabei hat mich die „Entsorgung“ an etwas erinnert, was ausgerechnet in einem Forum, das sich mit Israel beschäftigt, besonders unangenehm berührt.

      Auch deshalb fand ich Deinen Vergleich mit dem Bild des Schmoren im eigenen Saft erschreckend passend, vielleicht das beste, was man aber solchen „Nutzern“ gönnen sollte.

      @fidelche, vielleicht hättest Du Dir meine Beiträge zu DER LINKEN mal durchlesen sollen, dann hättest Du nämlich bemerkt, dass dies sehr wohl differnziert geschah und mit vielen kritischen Links gespickt, die AUSSCHLIEßLICH von Mitgliedern der Parti DIE LINKE stammten.

      Dann hättest Du auch bemerkt, dass ich nicht nur einmal die rechtsradikalen Schriften und Aktionen mit deutlich mehr Links belegt habe, als Du heute nebenan.

      Offensichtlich werden also inhaltliche Kommentare hier nicht beachtet sondern nur die persönlichen Anfeindungen auf erhöhtes Interesse stoßen, was ich für völlig uninteressant und daneben halte.

      Du schreibst, dass derjenige, der kritisiert, auch einstecken können müsse, wieso?
      Ich habe HIER keinen einzigen User kritisiert, sondern nur solche in der FC, wurde aber hier von hiesigen Usern in völlig inakzeptabler Weise angegangen, vielleicht solltest Du Deine Sichtweise nochmal überprüfen.

      Z.B. hat der FC-User UweJuergenNess alles daran gesetzt, dass der Inhalt des Flugblattes, welches Du heute als Neuigkeit gepostet hast, und dessen Inhalt ich in der FC und hier verlinkt hatte, niemand zu lesen bekam, und die Redaktion zur Löschung desselben bewegen konnte, nur, damit das Ansehen DER LINKEN keinen Schaden nehme.

      In einem neuen Link, den ich hier kürzlich hinterlassen hatte, kann man den Text des Flugblattes immer noch lesen, was weder bei Dir, noch auf Lisas Welt möglich ist, die ich auch schon vor Wochen schon hier verlinkt hatte.

      Wenn aber hier diese ganzen Mühen nicht honoriert werden, sondern sich lieber über einen einzigen! meiner Kommentare in Sachen „Weinzstein“, der ja zudem nicht gerade der Liebling dieses Forums ist, künstlich über Seiten und Tage aufgeregt wird, ist mir ehrlich gesagt jede Minute zu schade, die ich hier verbringe.

      @sweetheart und Rainer, ich möchte Euch beiden besonders für die aufmunternden Worte danken, ich war echt gerührt, auch von der messerscharfen richtigen Analyse in Sachen goreflexvon Dir sweetheart, wofür ich Dir ausdrücklich danke.

      Aber wie Ihr Euch sicher schon gedacht habt, und meine Entscheidung wurde durch das asoziale Nach treten von goreflex in den letzten Tagen noch gefestigt, werde ich hier nicht mehr weiter kommentieren, denn die Gegebenheiten sind mir einfach zu primitiv und feindselig, um nicht zu sagen „unterschichtig“. 🙂 Und von der Sorte User gibt es ja in der FC leider auch mehr als genug.

      Ich wünsche Euch dennoch einen schönen Sommer und eine gute Zeit, ganz egal wo.

      ForenBoy

      Zum Abschluss noch zwei versönliche Links:

      Asaf Avidan, ein Israeli, dessen Musik und Texte mir geeignet erscheinen, dass sich Menschen auch in ihrer Sichtweise zu Israel näher kommen können.

      http://mymojolove.com/
      http://mymojolove.com/music/

      Und extra für @sweetheart der Tourplan von Tim Bendzko, vielleicht wohnst Du ja in der Nähe einer der Städte………. und in 17 Tagen, alles Gute, Du weißt ja wozu.

      http://j.mp/muJlE2

      Gefällt mir

      • 2. Juni 2011 00:44

        @ Forenboy

        Ich war diese Woche beruflich ziemlich im Stress und habe euren Streit nicht uneingeschränkt mitbekommen. Eventuell habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich weiß, dass du bis dahin hier niemanden kritisiert hast. Du hast wie Rainer eine heftige Wortwahl gegen einen problematischen Menschen an den Tag gelegt, eine Kritik die ich zweifellos geteilt habe und teile. Darauf haben einige hier diese Wortwahl kritisiert. Das fand ich soweit in Ordnung. Das Ganze hat sich dann aber zwischen euch hochgeschaukelt war überzogen und wurde auch ungerecht, auch das habe ich geschrieben. Eine Abkühlungspause hätte in der Situation gut getan. Einfach mal den PC ausschalten, eine Nacht darüber schlafen und wieder in die Zivilität zurückkehren hätte allen Beteiligten gut getan.

        Über die Linke hätte ich gerne mal mit dir diskutiert, vielleicht wenn du wieder mal Lust hast. Vorab soviel. Die Linke besteht nicht nur aus der Linkspartei. Ich fühle mich noch immer der Linken zugehörig, allerdings nicht der „Freitagslinken“ oder den Linken um die „Junge Welt“ oder anderen Nationalbolschewisten. Auch wenn der Linkspartei ihr Antisemitismus/Antizionismus Stimmen bringen wird, weil das im Mainstream liegt, wird die Linkspartei moralisch über kurz oder lang daran zerbrechen.

        Grüße fidelche

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          2. Juni 2011 01:10

          @fidelche, klar weiß ich sehr wohl, dass die Linke nicht nur aus der DIE LINKE betseht, deshalb unterscheide ich ja ganz penibel mit meiner GROßschreibung.
          Meine Kritik bezog sich demnach ausschließlich auf die Partei DIE LINKE, die ich für ein inhomogenes Sammelbecken von Menschen halte, die sich bestenfalls auf einen winzigen gemeinsamen Nenner einigen könnten.

          Wenn man nach Alternativen zur SPD oder den GRÜNEN sucht, wird es doch erlaubt sein, den möglichen Kandidaten besonders kritisch unter die Lupe zu nehmen, da man ja die Schwachstellen der anderen kennt.

          Und da fällt DIE LINKE ebenso gnadenlos durch wie die wohl mehr als Witz gehandelten PIRATEN und DIE PARTEI.

          Deshalb ja meine Forderung nach einer echten linken Partei, die diesen Namen auch zu recht trägt.

          Vielleicht liest man sich ja mal an anderer Stelle wieder.

          Grüße ForenBoy

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          2. Juni 2011 01:15

          @fidelche,
          das ist ja lustig, genau dieses Zerbrechen der Partei DIE LINKE habe ich ja schon in der FC immer wieder thematisiert und wurde deshalb von allen Seiten angegriffen, schön dass das jetzt noch einer so sieht.

          Meine Prognose ist ja noch VOR der nächsten Bundestagswahl.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          2. Juni 2011 01:23

          „Vielleicht liest man sich ja mal an anderer Stelle wieder.“
          Wenn ich das bitte auf mich ausdehnen darf, @Forenboy?

          Falls Du ggfs der MI-Rdaktion Dein neues Wirkungsfeld mitteilst, werd‘ ich Dir gerne ein wenig hinterherlesen.

          Liebe Grüße an die Mosel!

          @swwetheart

          …und den Kuchen mußt Du Dir dann leider selber backen.

          Gefällt mir

        • 2. Juni 2011 01:31

          @Forenboy

          man wird sehen wohin die Linkspartei steuert, natürlich gibt es innerhalb dieser Partei auch Kräfte die dagegen steuern, die sind aber hoffnungslos in der Minderheit. In der nächsten Bundestagswahl ist die Linke klar im Bundestag, soweit meine Prognose. Viele Alternativen gibt es parteipolitisch nicht. Mich interessiert neben der Linkspartei vielmehr gesellschaftspolitische Themen und wie sich die Linke dazu positioniert. Die „Freitagslinken“ sind in vielerlei Hinsicht ein Negativbeispiel und eine einzige Diskreditierung der Linken.

          Und, es ist nicht aller Tage Abend, jetzt gehe ich aber ins Bett

          Grüße fidelche

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          2. Juni 2011 01:34

          „Zerbrechen von DIE LINKE“:

          .. was nicht zuletzt daran liegt, daß Sigmar Gabriel …..
          http://www.sueddeutsche.de/politik/spd-chef-gabriel-umwirbt-linkspartei-kommt-zu-uns-genossen-1.1101803

          Gefällt mir

    • 23. Juni 2011 05:30

      „Wer tut wem am meisten weh.?“
      Da werd ich wohl net gewinnen, öff

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        25. Juni 2011 05:29

        Lieber Hibouh,

        „Wer tut wem am meisten weh.?“ fragst Du nach zwei „Artikeln“ zu meiner Person und mehr als 500 Kommentaren.

        Weh tun mir nicht diese Angriffe hier gegen mich, diese Zuweisungen, ich sei ein Borderliner, bipolar, ein Idiot, ein Arschloch, Antisemit, Gesellianer und so weiter. Dieser ganze Diffamierungsscheiß.

        Gewinnen will und kann ich hier nicht. Ich bin hier, um zu recherchieren. Mich faszinieren diese Koalitionen und Melangen.
        „Wer tut wem am meisten weh.?“ Wir werden sehn.

        Liebe Grüße
        Henner

        Gefällt mir

  21. sweetheart permalink
    1. Juni 2011 22:20

    Der FREITAG („ein Aushängeschild im deutschen Blätterwald“?) ist dem „gepamperten Söhnchen eines Geschichtselements der Bundesrepublik“ „in die Hände gefallen“.

    Kann man den Satz vielleicht nochmal ein wenig erklären, @Tiefscharf?

    Gefällt mir

  22. 4. Juni 2011 02:45

    msn: Die ‚Usersuche‘ freitag.de meldet um 2:47 gerade: „weinsztein Blogger | zuletzt aktiv vor 2 Tagen“. SO SOLLTE ES FORTWÄHREND BLEIBEN. auch in der mission impossible.
    geschrieben und erhofft von: rainer kühn

    Gefällt mir

    • weinsztein permalink
      22. Juni 2011 20:35

      @ rainer kühn ( lektorat münster )

      Was denn nun – erst wollen Sie mich verprügeln, nun soll ich abhauen, andere bitten mich, zu bleiben.

      Scrollen Sie bitte nach oben: hier geht es um mich, um Henner, die reisende Träne. In einem anderen Artikel widmet sich Ihre neue Heimatcommunity mir als unterschätztem Publizisten. Ein Einschätzung, die ich teile.

      Es ist eindeutig, dass meine Beliebtheit hier quasi anschwillt. Nur Sie und der AMOBoy zögern noch, mich gerne zu haben. Warum? Das tut mir weh.

      Bedenken Sie bitte, zöge ich mich aus der MI zurück, verlöre sie rund 25 Prozent ihrer beliebtesten KommentatorInnen.

      Gefällt mir

      • 23. Juni 2011 02:27

        „Die Studenten wollten nun diskutieren
        Doch er konnte nur monologisieren
        Seine Thesen zerplatzten – er war leicht zu durchschauen
        Die Studenten haben ihm am Ende dann verhaun“
        (A. Dorau aus „Größenwahn“)

        Jaja, die „Quasi-Intellektuellenen“ sind voll aggressiv… 🙂

        Apropos Wahn: heute habe ich drei mal unfreiwillig, aber dann doch ganz gerne geduscht.
        Das erste Mal unter schwüler kölscher Luft auf dem Rad, das zweite Mal auf dem Weg von Wahn nach K. wegen Gewitter und vorhin im Studio bei/zu/mit A.D..

        Sagen Sie, Herr Deutsch-Michel, an welchem Wahn leiden Sie? Dass Sie nicht zwischen Ironie, Satire und Sarkasmus, zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Freund und Feind, usw. unterscheiden können? Oder ist es tatsächlich wie bei Magda „Altersstarrsinn“ (um nicht zu sagen „Demenz“ o.Ä.)? Als dritte Möglichkeit blieben dann lediglich Bösartigkeit.

        Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 02:50

          Mit Dorau im Ohr / die Welt ich verlor –
          weil: gewann. Dank Dir!

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 03:16

          Gegen Freund-Feind-„Denker“, Deutschen Michel, Raki-Rentner, Weinbein, (nordisch:) Heulboje, und, zu Allerletzt dann doch eher Urinstein, da der zwar künstlich-würzig nach Zitrone duftet, aber auch am unterstem Rand hängt. Dass Kacksztein seine Ausscheidungen wegen unverdauter analer Phase stets versucht, recht hoch zu hängen, gelingt schon wegen Schleimerei nicht, denn selbst mit zähflüssige Ab- und/oder Aussonderungen kann keine Sau Kohäsionskräfte beweisen.

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          23. Juni 2011 04:21

          @goreflex

          Der lange Weg per Fahrrad Köln-Wahn nach Köln bis zur Frage nach meinem Wahn fordert meinen Respekt. Danke für diese Mühe, Ihre Frage ist berechtigt, Ihr assoziatives Denken beeindruckt mich.

          „Sagen Sie, Herr Deutsch-Michel,“ schreiben Sie, „an welchem Wahn leiden Sie? Dass Sie nicht zwischen Ironie, Satire und Sarkasmus, zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Freund und Feind, usw. unterscheiden können? Oder ist es tatsächlich … „Altersstarrsinn (um nicht zu sagen „Demenz“ o.Ä.)? Als dritte Möglichkeit blieben dann lediglich Bösartigkeit.“

          Ich fürchte, es ist eine Melange von Bösartigkeit und wuchernder Demenz, die den „‚Freund-Feind-‚Denker‘, Deutschen Michel, Raki-Rentner, Weinbein, (nordisch:) Heulboje, und, zu Allerletzt dann doch eher Urinstein, da der zwar künstlich-würzig nach Zitrone duftet“ hier umtreibt.

          Sie deuten mein Scheitern an: „denn selbst mit zähflüssige Ab- und/oder Aussonderungen kann keine Sau Kohäsionskräfte beweisen.“

          Danke für Ihre wissenschaftliche Begleitung!

          Mit ganz lieben Grüßen
          Raki-Rentner Weinbein

          So ist es, keine Sau kann mit zähflüssigen Absonderungen Kohäsionskräfte beweisen. Leider.

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 14:43

          @Weinbein: schon wieder falsch gelesen und etwas reininterpretiert, das nicht war. IIhre Synapsen schalten seltsamen Zusammenhänge. Ich schrieb:
          „Das erste Mal unter schwüler kölscher Luft auf dem Rad, das zweite Mal auf dem Weg von Wahn nach K. wegen Gewitter und vorhin im Studio bei/zu/mit A.D..“

          Ich fuhr Morgens mit dem Rad zur Uni und wurde nass. Von dort aus fuhr ich mit einem AUTO nach Wahn und auf dem Rückweg vom Schloss ging ich dann zu Fuß zur S-Bahn – auch dabei wurde ich wieder nass. Usw..

          Ich frage mich, wie Sie etwas aus Texten schließen und verdrehen, das dort nicht steht. Aber das machen Sie ja ständig.

          Gefällt mir

    • 22. Juni 2011 20:52

      @Henner Michels

      Lieber Henner,,
      soeben las ich, dass Sie den Text von Ulrich Gellermann, ein Politmärchen vom Antisemitismus der Linkspartei gefällt. Mich wundert das nicht. Sie schrieben:“ Lieber Ulrich Gellermann, ein guter pointiert geschriebener Beitrag. Gerne gelesen, die Inhalte kann ich teilen – auch ohne Mitglied der Linkspartei zu sein. In der Rationalgalerie werde ich nun häufiger zu Gast sein.

      Der Satz von Gellermann, „Da ist dann jeder absurde Vorwurf recht, wenn Graumann zum Beispiel vom „pathologisch blindwütigen Israel-Hass“ in der LINKEN schreibt und wissen könnte, dass er mit dem Begriff „pathologisch“, also „krankhaft“, das Vokabular der Nazis gegen Andersdenkende benutzt. „, ist antisemitisch! Ist ihnen dies bewusst? Kennen Sie die Antisemitismus-Definition der EUMC?

      Grüße fidelche

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        22. Juni 2011 21:11

        @ fidelche

        Wenn die Verwendung des Wortes „pathologisch“ antisemitisch wäre, dann ist die Mission Impossible des thinktankboy eindeutig ein Nazi-Forum.

        Wann je ist die hiesige Redaktion eingeschritten, wenn mir mittlerweile diverse Geisteskrankheiten von Ihren… ttb würde sagen… Kumpanen zugeschrieben wurden?

        Das ist Ihnen bewusst.

        Und bitte, ich bin nicht Ihr „Lieber Henner“.

        weinsztein

        Gefällt mir

      • 22. Juni 2011 21:33

        Verehrter Henner Michels,
        nein, nicht ich behaupte das, sondern genau derjenige, Gellermann, mit dessen Text sie übereinstimmen. Gellermann bringt den Juden Graumann mit Nazis in Verbindung, weil er das Wort „pathologisch“ benutzt. Laut EUMC ist der Vergleich von Juden oder Israel mit Nazis oder dem Nationalsozialismus antisemitisch.

        Liebe Grüße fidelche

        Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          22. Juni 2011 21:36

          @ fidelche

          Sie antworten nicht und ich ahne, warum. Aber noch mal:

          Wenn die Verwendung des Wortes „pathologisch“ antisemitisch wäre, dann ist die Mission Impossible des thinktankboy eindeutig ein Nazi-Forum.

          Wann je ist die hiesige Redaktion eingeschritten, wenn mir mittlerweile diverse Geisteskrankheiten von Ihren… ttb würde sagen… Kumpanen zugeschrieben wurden?

          Das ist Ihnen bewusst.

          weinsztein

          Gefällt mir

        • 22. Juni 2011 22:02

          Das ist „pathologisch“ erster Klasse. Genaueres wissen ausgebildete Fachkräfte. „Ich ahne, warum.“ Und hat Kacksztein diesen Beitrag nun abgeseilt oder doch sich nur runtergeholt? Eine Alternative hat er ja … immerhin: abseilen oder runterholen. Er sollte einfach mal Kabisch und Kosok fragen, die kennen sich sicherlich aus, oder? Fidelche?

          Gefällt mir

        • 22. Juni 2011 22:06

          Verehrter Henner Michels,
          versuchen Sie es doch mal mit lesen. Ich behaupte doch nicht, dass das Wort pathologisch antisemitisch ist, sondern der Vergleich von Juden mit Nazis, dem Sie bei Gellermann zustimmten, ist problematisch in dem Zusammenhang.
          fidelche

          Gefällt mir

        • 22. Juni 2011 22:12

          Rainer, ich gebs auf, eher konvertiert Erdogan zum Judentum, bevor der Henner diesen Satz versteht. Ja. Kosok und Kabisch kennen sich sicherlich aus mit grünem Hamas-Gemüse oder braunem Hisbollah-Gullasch.

          Gefällt mir

        • 22. Juni 2011 22:31

          Fidelche, genau: Man kann einem Ferkel eben das Spanferkel nicht vorwerfen, – man will´s ja verspeisen. – Aber pathologisch ist das schon mit dem Kacksztein, oder. Hinterher ist´s doch der Wolfram, der schon eher Depp war als … ach, morgen ist im Bodrum-Grill Pizzatag. Kommt auch im nächsten Tatort Münster vor. Ich mags kaum sagen: Geh woanders, Du gegrillte Kacke soll intern der Arbeitstitel der ARD heißen.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          23. Juni 2011 00:22

          WENN ICH MORGEN hier erneut irgendwo auf das Wort „KACKE“, „KACKSTEIN“ oder ähnliches von den „Einheimischen“ dieses Blogs stoßen sollte, gehe ich in einen einwöchigen Schreibstreik!
          Also, jetzt wißter wie Ihr mich loswerden könnt‘!
          Das Tempo das Servers scheint da heute schon Vorarbeit zu leisten.

          Damit komm‘ ich wahrscheinlich nur meiner lebenslangen Sperrung hier vor, die ohnehin ansteht, wenn ich Rainer auf seine Frage zum Fußball antworte, daß mich Leder nur als Ausgangsmaterial für Schuhe und Handtaschen interessiert, daß ich noch nie für einen Fußballspieler geschwärmt habe, höchstens für Jogi Löws Frisur mich erwärmen könnte und lila-weiß für eine kleidsame Farbzusammenstellung halte.

          So there!

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          23. Juni 2011 01:08

          @fidelche

          Ulrich Gellermann schreibt: „Da ist dann jeder absurde Vorwurf recht, wenn Graumann zum Beispiel vom ‚pathologisch blindwütigen Israel-Hass‘ in der LINKEN schreibt und wissen könnte, dass er mit dem Begriff „pathologisch‘, also ‚krankhaft‘, das Vokabular der Nazis gegen Andersdenkende benutzt.“

          Graumann spricht „vom pathologischen Isreal-Hass in der Linken“, Ulrich Gellermann weist Graumann darauf hin, dass er damit Vokabular der Nazis gegenüber Andersdenkenden benutze. Sehe ich genau so.

          Hier im Forum Mission Impossible des thinktankkboy werde ich Borderlinert, Arschloch, Kackstein, Weinschwein, pathlogisch erster Klasse, Idiot, Stalker und so weiter genannt, ohne das die Redaktion je eingegriffen hätte. Sie akzeptiert damit, dass mit dem Vokablar von Nazis Andersdenkende hier beleidigt werden.

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 01:09

          Sweetheart: Kuß (rundmund) über die Bremer Brücke! (Die Pausenbratwurst II eß ich dann auch selbst …)

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 01:16

          „Hier im Forum Mission Impossible des thinktankkboy werde ich Borderlinert, Arschloch, Kackstein, Weinschwein, pathlogisch erster Klasse, Idiot, Stalker und so weiter genannt, ohne das die Redaktion je eingegriffen hätte.“ (Warum auch, wo Kacksztein seine Selbstbeschreibungen im Runterholen und Abseilen hier permanent selbst wiederholt?! Also anscheinend einen Kakerlakenspaß dran hat?!)

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 02:06

          @weinsztein, was heulst Du? der mich Arsch mit Ohren nennt und mir empfiehlt, mich mit der zusammen gerollten Hamas-Charta rektal zu vergnügen!

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          23. Juni 2011 02:29

          @ForenBoy
          hat’s denn geklappt mit der Hamasrolle?
          Fall ich richtig erinnere, wiesen Sie mich kürzlich darauf hin, dass Sie lieber ein Arsch mit Ohren seien als ein Arsch ohne Ohren. Das fand ich sehr interessant. Berichten Sie doch mal von den Vorteilen eines zweiten Paares Ohren knapp unter Hüfthöhe.

          @rainer kühn
          stimmt, da war ein t zu viel am Borderliner. Und bi-polar hatte in in der Aufzählung noch vergessen.

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 02:43

          Jaja, die Freunde und die Feinde…

          „und was ist mit dir (?),
          mein lieber freund,
          so sag‘ es mir,
          du bist so beeinflussbar, du bist nicht du selbst“
          (A. Dorau)

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 02:43

          Es ist spät, Kacksztein, Zeit zum Verglühen. Vielleicht bei den Freitagsdeppen?

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          23. Juni 2011 09:39

          Rainer, DANKESCHÖN!
          Für eine Woche SCHREIBURLAUB!
          Für Zitat- und Schreibveränderungsspielchen bin ich nicht zu haben!

          s. mein Kommentar von 00.22, Deine von 01.16 und 02.43.
          Und daß „MORGEN“ „von nun ab“ bedeutet, muß ich doch einem feinsinnigen Leser und Schreiber nicht erklären!

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          23. Juni 2011 09:51

          Daß ich’s nicht vergesse: „Danke“ auch an Dich, @Goreflex (03.16) – und auch vom AmO müßt ich nun wirklich nicht mehr lesen, @Forenboy, auch wenn der Begriff nicht bei Dir seinen Ausgang genommen hat.

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 14:58

          Ich lass‘ mich nicht erpressen. sweetheart.

          Gefällt mir

        • 23. Juni 2011 17:21

          @Henner Michels

          Verehrter Henner Michels,
          „pathologisch“ blindwütigen Israel-Hass in der LINKEN sehen Sie hier:

          Was sagen Sie zu diesem Auftritt von Dierkes? Ich empfehle ihnen dringend, sich einmal die Antisemitismus-Definition der EUMC durchzulesen.

          Viele Grüße fidelche

          Gefällt mir

  23. 13. Juni 2011 20:31

    Zur Erscheinung und zum Wesen von Kacksztein sollte man unbedingt diesen Thread bis zum Ende lesen: https://thinktankboy.wordpress.com/f-rubrik-ii/#comment-8369

    Gefällt mir

    • weinsztein permalink
      14. Juni 2011 02:18

      @Rainer Kühn,

      Ihnen, dem literarischen und Sachbuchlektor aus Münster, ist mit „Kacksztein“ ein großer Wurf gelungen. Ich gratuliere!

      weinsztein

      Gefällt mir

  24. 23. Juni 2011 03:13

    … ist mit „Kacksztein“ ein großer Wurf gelungen.
    … schreiben Sie als WEINSZTEIN, Herr Henner Michels, 66, Journalistenrentner, http://www.henner-michels.de, m.E. therapieresistent.
    Denn Sie haben dem Freitagsforisten U. Läntsch kürzlich empfohlen, woanders kacken zu gehen, und Sie haben sich von Lausemädchen in Ihrem Deppenforum sagen lassen müssen, sich doch bitte nicht auf Kosten anderer einen runterzuholen. – SIE TUN DAS ABER IMMER WIEDER.
    Auf Ihrem Beachtungsforum MI z.B., wo Sie in drei Blogs als Oberdepp entlarvt worden sind. Als Betonblogger, als Antisemit, und als Runterholer und Abseiler. Lassen Sie es gut sein. Kunibert Hurtig vermutete Sie schon in Ihrem Hegelplatzblog schlafend in einer Toilette im Bodrum-Grill. Ich kann ihm das nachdenken. Sie können das leider nicht: denken.

    Gefällt mir

  25. weinsztein permalink
    23. Juni 2011 03:32

    Starke Sache das, Herr Kühn,

    vor allem Ihr: sich „auf Kosten anderer einen runterzuholen. – SIE TUN DAS ABER IMMER WIEDER“.

    Erneut ein herzliches Dankeschön für Ihre Verlinkung auf meine Website http://www.henner-michels.de . Die kann man gar nicht oft genug wiederholen. Die Ferienwohnung an der türkischen Ägäis, die ich dort als Vermieter bewerbe, erfreut sich verstärkter Nachfrage.

    Zischen Sie noch ein Herforder Pils, Herr Kühn.

    weinsztein

    Gefällt mir

    • 23. Juni 2011 21:16

      Leider ist es nicht Griechenland, Herr Henner (Don) Michels. Wäre dem so, hätten wir glatt ins Geschäft kommen und den Diskurs live weiterführen können. So aber wird es wohl leider nichts mit uns – schade schade. Sie haben einfach aufs falsche Land gesetzt.

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        24. Juni 2011 00:38

        Wir sind nicht per Du, M. Breitenberger.
        Bitte berücksichtigen Sie das.

        Gefällt mir

        • 24. Juni 2011 12:53

          Das ist ewig schade Henner, wo Sie mir doch so sympathisch sind, mit ihren „wissenschaftlichen, literaturpreisverdächtigen“ Kommentaren.

          Mit ihnen hätte ich gerne mal ein Bier getrunken, wohl wissend, dass Sie mich unter den Tisch getrunken hätten.

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          25. Juni 2011 03:26

          Oh, Herr Breitenberger

          er scheint einen späten Beitrag, den er in der letzten Nacht hier eingestellt hat, gelöscht zu haben.

          Nicht unverständlich.

          —————————————
          Hier wurde kein Beitrag gelöscht Henner Michels. Wenn hier etwas gelöscht werden sollte, wird dies von MI kenntlich gemacht. In ihrem „Qualitätsforum“ des Freitag werden ganze Kommentarstränge, ohne Information, gelöscht. Das halten wir für unseriös und handeln dementsprechend. Sie irrten sich also, woran dieser Irrtum lag können wir uns nur denken.

          Die MI Redaktion

          Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        24. Juni 2011 00:49

        Herr Tiefscharf,

        so ist es, die Türkei ist nicht Griechenland. Sehe Sie’s mal so: Bodrum ist das antike Halikarnassos, eines der sieben Weltwunder der Antike. Hier wurde Herodot geboren. Binnen ein, zwei Stunden mit dem Auto erreiche ich Iassos, Dydima, Milet, Priene und Ephesus – um nur eine kleine Auswahl zu treffen. Per Ausflugsboot erreiche ich binnen 45 Minuten Kos (Griechenland), nicht weit habe ich es bis Kalymnos. Bis Izmir (Smyrna) sind es knapp drei Stunden. Von hier stammt Homer.

        Ich kenne Griechenland ganz gut und gönne Ihnen Ihre Reisen dort hin.

        Gefällt mir

    • 24. Juni 2011 00:23

      Das ist wirklich sehr schade Henner, Griechenland das wäre was gewesen.
      Aber Kopf nicht hängen lassen, morgen wirds was geben, das wird dich interessieren.

      Eine Melange der besonderen Art.

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  26. weinsztein permalink
    25. Juni 2011 03:20

    Dies ist der 209. Kommentar zu Henners Träne, die auf Reise ging.

    Welch eine Ehre!

    Dies um so mehr, weil dank Kommentarbewertungen (beachten Sie das Rating) der Publizist Henner Michels nicht länger unterschätzt werden kann.

    Fidelche, spiritus rector dieses werten Forums, hat aus diesem Anlass bereits gestern mit einer Wiener Melange diese Mission Impossible bereichert. Dafür schürfte er aus so vielen tiefen Quellen, dass er sie im Anhang nicht alle nennen konnte.

    Wer mehr über diese Quellen erfahren möchte, sollte den einen oder anderen „Kernsatz“ seiner Wiener Melange komplett ins Suchfeld von google eingeben.

    Viel Spaß dabei!

    Salut an alle!
    Henner Michels

    Gefällt mir

    • 25. Juni 2011 09:02

      Lieber Henner Michels,
      ich kann verstehen, dass es Sie sehr schmerzt, dass ich ihnen und ihrer „Qualitätscommunity“ bezüglich des Nahostkonfliktes, mit meinem Artikel, ekelhafte NPD Nähe nachgewiesen habe. Die Quellen habe ich alle angegebenen, bis auf den Link auf die NPD Seite, alles andere ist eine Unterstellung. Gerne hole ich den Verweis auf die NPD für Sie hier nach: http://npd.de/html/714/artikel/detail/2035/

      Sind Sie eigentlich mittlerweile NPD Mitglied?

      Viele Grüße an Sie und ihre braune Melange
      Ihr fidelche

      Gefällt mir

  27. weinsztein permalink
    25. Juni 2011 19:41

    Ich kann nur wiederholen:

    Wer mehr über fidelches Quellen erfahren möchte, sollte den einen oder anderen „Kernsatz“ seiner Wiener Melange komplett ins Suchfeld von google eingeben.

    Gefällt mir

    • 25. Juni 2011 20:02

      auch durch Wiederholungen werden Aussagen nicht besser…….

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        26. Juni 2011 00:37

        Stimmt, aber sie prägen sich tiefer ein.
        Folgen Sie meinem Ratschlag.

        Gefällt mir

    • 25. Juni 2011 23:29

      @Henner Michels

      Prost Henner,
      mögen Sie eigentlich Zwetschgenwasser?
      Ich meine – nach der braunen Melange.

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        26. Juni 2011 00:53

        Ja, ich mag Zwetschgenwasser, trinke es aber nur selten.

        Autor der BRAUNEN MELANGE sind SIE, fidelche. Dass Sie für Ihr neuestes Konvolut Anleihen bei Veröffentlichungen einer neonazistischen Partei gemacht hatten, war mir bis zu Ihrem Hinweis hier nicht aufgefallen.

        Es macht wirklich viel Sinn, den einen oder anderen „Kernsatz“ Ihrer Melange komplett ins Suchfeld von google eingeben. Man erkennt: da war Dr. fidelche von und zu Guttenberg am Werk.

        Ihr Hass macht Sie dumm, fidelche. Besonders schlimm wird es, wenn Sie den mit Zwetschgenwasser und nicht kenntlichlich gemachten Anleihen bei Neonazis zu einer Melange verrühren.

        Gefällt mir

        • 9. Juli 2011 01:09

          Wiener Melange Wiener Turgutreis dumm Melange Folgen Sie meinem Ratschlag schlimm Wiener BodrumGrill dumm Melange Turgutreis Wiener Melange Wiener BodrumGrill Melange dumm Wiener Zwetschgenwasser Melange Turgutreis Wiener dumm Melange BodrumGrill Folgen Sie meinem Ratschlag Wiener Melange schlimm Wiener Melange dummTurgutreis Wiener Melange BodrumGrill schlimm Wiener Melange Wiener Melange Turgutreis Zwetschgenwasser Wiener dumm Melange BodrumGrill

          Gefällt mir

  28. 26. Juli 2011 09:44


    weinsztein schrieb am 26.07.2011 um 02:53:

    „Ein politisch nicht korrektes Internetforum ähnliches Namens bezeichnet sich als „proamerikanisch“ und „proisraelisch“ sowie gegen „Mainstream“ und eine „Islamisierung Europas“ gerichtet und setzt sich nach eigenen Angaben für das „Grundgesetz und Menschenrechte“ ein, welche es „aufgrund der immer mehr um sich greifenden Ideologie des Multikulturalismus“ bedroht sieht.

    Dieses rechtsradikale Forum hat einen Ableger, ebenfalls auf wordpress agierend, der sich speziell gegen den Freitag richtet, konsequent proisraelisch, unbedingt für die USA eingenommen, gegen den Islam gerichtet. Und unbedingt gegen den Freitag, voller Hass gegen ausgewählte dortige Redakteure und BloggerInnen.
    Verharmlosend hatte ich diese Versammlung ein Gesocksforum genannt, weil dort ein bashing gegen den Freitag und seine Community stattfindet. In diesem von mir so genannten Gesocksforum werden gern auch die bürgerlichen „Klarnamen“ klar erkannter Feinde genannt, auch Arbeit- oder Auftraggeber, auch Beschäftigungsverhältnisse. Mit angefügten Diffamierungen und persönlichen Beleidigungen („doof, Arschloch, Idiot“ usw.).

    Das politisch unkorrekte Hauptforum – und evtl. auch sein erwähnter Anhang – kann durchaus manche Menschen dazu anregen, sich auf unerhörte Weise Gehör verschaffen zu wollen, etwa von Oslo aus in die ganze Welt, am Ende mit Schüssen in Köpfe von Kindern und Jugendlichen.

    Vor etwa einer Woche wurde im speziell gegen den Freitag gerichteten Ablegerforum das ganz baldige große Finale angekündigt, für einige Freitagsblogger, u.a. für mich, seien bereits Tribünenplätze reserviert. Und man dürfe sich freuen.“

    Gefällt mir

    • 26. Juli 2011 10:12

      Was hat Henner Michels denn nach weit über 60 Jahren immer noch für Probleme mit seinem eigenen Namen und seinen öffentlich rechtlichen Arbeitgebern, dass er die immer wieder selbst in unzähligen Kommentaren breit wälzt?

      Ich nenne sowas schlicht Aufmerksamkeitsdefizit.
      Jetzt wartet er wohl schon ganz nervös mit scharrenden Füßen auf die Vorstellung im Stadion.

      Henner Michels, Du kannst einem echt leid tun, dass Deine Schreie nach Liebe so jämmerlich verhallen. Irgend etwas musst Du da schrecklich falsch gemacht haben in Deinem Leben.

      Gefällt mir

      • derDonnerstag permalink
        27. Juli 2011 02:56

        „Aufmerksamkeitsdefizit“ finde ich, trifft es nicht ganz. Es klingt eher nach Demenz. Vielleicht ist Henner Michels auch einfach nur grenzdebil oder er hat sich sein bisschen Verstand versoffen. Nur gut, dass Erdogan und seine Islamisten-Partei es noch nicht geschafft haben, Efes und Raki zu verbieten.

        Klar, dass die üblichen Schwätzer vom Freitag sich nun freuen. Wäre es statt Breivik irgendein Islamist gewesen, hätten die Opfer genauso wenig interessiert. Dann hätte es, wie üblich, geheißen, der böse Westen – vor allem natürlich die USA und Israel – seien schuld an der grenzenlosen Verzweiflung des verwöhnten Multimillionärs-Söhnchen aus Saudi-Arabien. Wie immer in solchen Fällen Irgendwie total verständlich wäre die Tat dann gewesen.
        So wie eine gewisse, angeblich in Jordanien lebende, „Alien“ es total verständlich fand, dass Muslime im Nahen Osten gewalttätig werden, wenn in Dänemark ein Karikaturist ihren „Propheten“ beleidigt. Nicht nur verständlich, sondern geradezu ein Muss für jeden „Rechtgläubigen“, schrieb sie damals.

        Nach der Logik von Henner Michels und den ähnlich verstrahlten Tonangebern beim Freitag kommt es eben grundsätzlich nicht auf die Tat als solche an, sondern einzig und allein darauf, wer sie verübt. Sind es (vermeintlich) die „eigenen Leute“ oder die Feinde ihrer Feinde (Islamisten als Judenhasser z.B.) verstecken sie ihre klammheimliche Freude hinter rhetorischen Verrenkungen, die stets der Gegenseite die Verantwortung zuschieben.
        Wirklich zum Staunen hat es mich noch gebracht, als vor einiger Zeit „goedzak“ allen Ernstes behauptete, der böse imperialistische, kapitalistische Westen habe Stalin zu seinen „Säuberungen“ gezwungen. Dass man mit genau der gleichen hirnverbrannten Logik auch behaupten könnte, die „bolschewistische“ Bedrohung habe die Nazis zum Überfall auf die (komischerweise zuvor verbündete) Sowjetunion gezwungen, kommt solchen selbstgerechten Laberköpfen natürlich nicht in den Sinn.

        Was will man da erst von Henner Michels erwarten?

        Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 08:32

          Gut erkannt. Aber genau dieses Verhalten beschreibt ja gerade die „Kultur“ dieses „Qualitätsforums“.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 10:42

          @derDonnerstag
          “Aufmerksamkeitsdefizit” finde ich, trifft es nicht ganz. Es klingt eher nach Demenz. Vielleicht ist Henner Michels auch einfach nur grenzdebil oder er hat sich sein bisschen Verstand versoffen.

          Ich bin ja so was von dermaßen froh, daß hierorts Beleidigungen strikt unterbunden werden.
          Lieber Henner Michels, Beleidigungen, sind hier bei MI im Gegensatz zur Freitagscommunity nicht erlaubt. Bitte halten Sie sich an die Netiquette.
          ihre MI Redaktion

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 10:57

          Jaja, Wolfi. Über zwei Jahre lang soll „der Klügere“ brav die Fresse halten, bzw. abwechselnd auch immer wieder die andere Wange hinhalten. Genau das hat auch Sosok geraten, damit er und Kollegen weniger moderieren brauchen. Sich immer schön brav beschimpfen lassen, und sobald man sich wehrt, rausschmeißen lassen. Dass es irgendwann auch mal was zurück gibt, damit kommen so einige wohl aus Gewohnheit nicht klar. Hinterfrage doch mal lieber Streifzugs widerliche Startegien, Leute wahlweise anzulocken und dann rauszumobben.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 10:59

          @Wolfram Heinrich,
          du meinst also hier soll man, frei nach Jesus, auch noch die andere Backe hinhalten. Schon mal was von Ursache und Wirkung gehört? Hast du eigentlich gelesen was Henner Michels so von sich gibt über das „Gesocksforum“? Was sagst du zu den „Freitags-Argumentationen“? Schämst du dich eigentlich wenn du sowas liest oder findest du das Verhalten der Freitags-Moderation nicht zumindest merkwürdig?

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 11:13

          Ich wette, gleich kommt wieder Wolfis alte Leier, indem er behauptet, Aussagen von denselben Bloggern in weiteren Blogs interessieren ihn nicht – auch wenn’s im selben Forum ist/war. Die Ausrede hatten wir ja schon mal.

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 11:31

          Mich wundert es auch nicht, dass ausgerechnet jetzt, wo Henner Michels besonders viel Dünnpfiff labert, Wolfram Heinrich auch wieder nach längerer Zeit angeschissen kommt.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 12:14

          @R.G.
          Jaja, Wolfi. Über zwei Jahre lang soll “der Klügere” brav die Fresse halten, bzw. abwechselnd auch immer wieder die andere Wange hinhalten.

          Nanu? Woher kommt jetzt das Wort „soll“? Ich hatte das so verstanden, die zwei Leutchen hätten vor zwei Jahren überlegt, ob sie Anzeige erstatten sollen, es aber dann doch, aus eigenem Entschlusse, sein gelassen.

          Dass es irgendwann auch mal was zurück gibt, damit kommen so einige wohl aus Gewohnheit nicht klar.

          Nein, nein. Was mich betrifft – immer zu! Hau nur drauf. Paßt schon.

          Küßchen
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 12:16

          @fidelche
          du meinst also hier soll man, frei nach Jesus, auch noch die andere Backe hinhalten.

          Nö, mein ich nicht. Wie kommst du drauf? Ich hab mich nur über die vollmundige Formulierung „Beleidigungen, sind hier bei MI im Gegensatz zur Freitagscommunity nicht erlaubt“ amüsiert (und tue es immer noch).

          Schon mal was von Ursache und Wirkung gehört?

          Hmnja, da war doch was… Gab’s da nicht einen oder vierhundertneunzehn Philosophen, die da drüber nachgedacht haben?

          Schämst du dich eigentlich wenn du sowas liest oder findest du das Verhalten der Freitags-Moderation nicht zumindest merkwürdig?

          Mein Schamhaushalt hat genug damit zu tun, den eigenen Scheisendreck zu beweinen. Für Fremdschämen reicht das Bidschee nicht.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 12:17

          @R.G.
          Ich wette, gleich kommt wieder Wolfis alte Leier, indem er behauptet, Aussagen von denselben Bloggern in weiteren Blogs interessieren ihn nicht

          Die Wette hast du verloren. Die Wettschuld mögest du bitte an eine gemeinnützige Organisation deiner Wahl überweisen.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 12:22

          @R.G.
          Mich wundert es auch nicht, dass ausgerechnet jetzt, wo Henner Michels besonders viel Dünnpfiff labert, Wolfram Heinrich auch wieder nach längerer Zeit angeschissen kommt.

          Da siehst du es wieder mal – „Das Böse ist immer und überall, The Evil is always and everywhere“ (Erste Allgemeine Verunsicherung)

          Küßchen
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 13:23

          @Wolfram Heinrich,
          Wenn du dich darüber amüsierst, dass hier auf die Beleidigungen von „weinsztein“ entsprechend reagiert werden darf und du dich in dem Zusammenhang aber nicht fremdschämen willst was in der Freitagscommunity incl. Moderation abgeht, dann kann ich das schon irgendwie verstehen, denn du bloggst ja im „Freitag“ und musst von daher diese Dinge alle verdrängen, sonst könntest du ja nicht mehr in den Spiegel schauen in der Frühe vor dem Frühstück.

          Diese Verdrängungsmechanismen sind bekannt und mussten von keinem Philosophen großartig angesprochen werden. Ich würde mich jedenfalls schämen in einem nachweislich sozialdarwinistischen und antisemitischen Forum zu bloggen ohne dass ich mein Missfallen über diese und andere Vorgänge kundgetan hätte.

          Ciao fidelche

          Gefällt mir

        • derDonnerstag permalink
          27. Juli 2011 13:54

          @Wolfram Heinrich
          „Beleidigung“?
          Wenn Henner Michels genau dieselben Worte an mich gerichtet hätte, hättest Du mir doch wahrscheinlich (wieder mal) gesagt, ich solle mich mal nicht so anstellen. Es herrsche Meinungsfreiheit. Oder?

          Ich meine das übrigens genau so, wie es da oben steht. Oder wie würdest Du jemanden bezeichnen, der sich zum x.ten Male darüber beschwert, dass er bei seinem bürgerlichen Namen genannt wird, den er selbst unzählige Male öffentlich gemacht hat? Da dies zum x.ten Male geschieht, Henner Michels also offensichtlich nicht in der Lage ist, diesen einfachen Sachverhalt zu begreifen, tippe ich auf einen IQ unter 80.

          Allgemein kann ich Dich nicht mehr wirklich ernstnehmen, weil Du mit zweierlei Maß misst. Henner Michels darf beleidigen, z.B. mich als verkappten Nazi hinstellen, der ebenfalls ziemlich verblödete und leicht autistische* Ufo Theel ebenfalls und die gestörte Rahab sowieso.
          Aber wenn Leute, die es wagen, in irgendeinem Punkt dem „linken“ Mainstream – d.h. dem was die paar Wortführer beim Freitag darunter verstehen – zu widersprechen, auf solche Beleidigungen und Verleumdungen entsprechend reagieren (mit offenen Worten), dann ist das Deiner Meinung nach also verboten. Und bei der Redaktion petzen, ist auch uncool. D.h. es bleibt nur noch: ich soll es mir gefallen lassen.

          Fazit: Es scheint Dir, ebenso wie den Schnarchnasen von der Freitag-Community-„Moderation“ um alles Mögliche zu gehen, nur nicht um Meinungsfreiheit und eine vernünftige Diskussionskultur.

          *)Küchenpsychologie, ich weiß.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 14:22

          @derDonnerstag
          Du sprichst das Hauptproblem der „Freitagsexperten“ an. Diese meinen sie dürften im „Freitag“ hemmungslos hetzen und beleidigen wie es ihnen die Freitagsmoderation erlaubt, evt. sogar fordert, sie meinen sie befinden sich in einem abgeschlossenen Raum im Internet, in dem sie Narrenfreiheit haben. Da sie nun merken, es gibt außerhalb des „Freitags“ jemanden der widerspricht und sich die Beleidigungen nicht gefallen lässt, fangen sie an zu weinen, wie die kleinen Kinder. Zu einer Argumentation sind sie ohnehin nicht in der Lage. Gremliza hatte schon Recht als er mir schrieb, wer mit den Watzals diskutieren will soll es tun. Und Konkret-Autor Stefan Frank schrieb mir:“Was Sie schreiben, ist alles sehr richtig, und Ihr Kampf gegen den Antisemitismus sehr wichtig, insbesondere, weil sie die Gefechte ins Hinterland des Feindes tragen. Nun wundere ich mich allerdings, dass Sie sich darüber zu wundern scheinen, dass der Feind sich das nicht länger bieten lassen will. […] Das ist ja so, als würde man erwarten, in einem Blog der katholischen Kirche den Papst kritisieren zu dürfen, finden Sie nicht?

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 15:19

          Um’s mal mit der „Orangenhaut bei Tageslicht mit dunklen exotischen Ringen unter den Mandelaugen“ zu sagen:

          „Calvani schrieb am 27.07.2011 um 14:31

          Ich staune doch, dass sich selbst kluge Männer wie du, Wolfram, dazu genötigt sehen, unbedingt den angeblichen „Zickenkrieg“ ausrufen zu müssen. Entweder man schaut genau hin und erkennt, wer hier Krieg führt und wer sich hin und wieder lediglich die Nervensäge vom Rockzipfel schüttelt, oder man hält sich gefälligst ganz raus.
          Wenn das nicht mal wieder ein Beispiel für den völlig überflüssigen männlichen Ordnungs- und Bezähmungsdrang ist, dann weiß ich aber auch nicht…“

          Recht hat sie, die Orangenhaut auf’s Auge, damit es zum Sehen besser durchblutet wird. Das hat mich bei Wolfram schon immer4 gewundert: Klag daherlaber, aber vieles einfach übersehen und über einen Kamm scheren.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          27. Juli 2011 16:22

          „Recht hat sie, die Orangenhaut auf’s Auge“ ? Das kann man auch anders sehen!
          Beide haben das volle Zickenformat, aber in dem Fall übertönt das „Meckern“ der „Zitrone im Tageslicht“ doch das von @Fahrenheit um Einiges!
          http://bit.ly/otdGQK
          Insgesamt scheinen beide Damen aber eher unausgelastet: wer sich zu nächtlicher Stunde auf so einen blöden „Artikel“ zu Wort meldet, hat wohl sonst wenig zu stöhnen!

          Wolfram Heinrich liegt wieder voll daneben und sollte sich mal den Text des Songs von Bob Marley anhören und versuchen ihn zu verstehen:
          http://bit.ly/pzFHjg

          PS Meinen Freundinnen mit Tantra-Kurs verdanke ich die Info: „die Nordfrau“ – was weniger mit ihrem Ursprung als mit der Morphologie ihrer Genitalien zu tun hat – MUSS SCHREIEN!

          Und wo wir schon beim Thema sind: Unbestätigten Gerüchten zufolge werden in der Freitags-Redaktion noch Wetten angenommen, ob die Südfrucht es schafft, den Verleger flachzulegen – laut oder leise.

          PS

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 16:32

          @fidelche
          Wenn du dich darüber amüsierst, dass hier auf die Beleidigungen von „weinsztein“ entsprechend reagiert werden darf

          Darüber habe ich mich gar nicht amüsiert. Amüsiert habe ich mich über den – im Zusammenhang mit der hiesigen beleidigungsprallen MI – wirklich schönen Satz: „Beleidigungen, sind hier bei MI im Gegensatz zur Freitagscommunity nicht erlaubt“. Hätte da gestanden: „Hömma Weinsztein, wenn hier jemand pöbelt, dann sind wir das“, so wäre das in Ordnung gegangen. So aber ist der Satz die Karikatur seiner selbst.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 16:41

          @sh: So im Gesamtzusammenhang gesehen hast Du Recht mit der „Orangenhaut bei Tageslicht“. Lara und Calvani „tun sich nicht viel“, beide buhlen eifrig mit seltsamen Strategien um Aufmerksamkeit und zicken sich an – vermutlich, da sie sich in der Hinsicht recht ähnlich verhalten und als Konkurrenz sehen. Allerdings habe ich beobachtet, dass Lara eher und öfters die Leute schräg von der Seite anmacht. Und das finde ich bei Wolfram Heinrichs Blog auch, Lara ist die erste, die (mal wieder) reingepoltert kommt und Calvani blöde anmacht.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 16:44

          @derDonnerstag
          “Beleidigung”?
          Wenn Henner Michels genau dieselben Worte an mich gerichtet hätte, hättest Du mir doch wahrscheinlich (wieder mal) gesagt, ich solle mich mal nicht so anstellen. Es herrsche Meinungsfreiheit. Oder?

          Ob jetzt das verstehende Lesen wirklich so schwer ist, wie es immer in der PISA-Studie heißt? Ich habe deine sinnenprallen Worte gar nicht verurteilt, ich habe sie lediglich als Kontrast genommen zu jenen der MI-Moderation. Schimpf nur weiter, paßt schon.

          Allgemein kann ich Dich nicht mehr wirklich ernstnehmen, weil Du mit zweierlei Maß misst.

          Jesus ja. Jetzt schaumermal, ob mir das heute Nacht den Schlaf raubt.

          Aber wenn Leute, die es wagen, in irgendeinem Punkt dem “linken” Mainstream – d.h. dem was die paar Wortführer beim Freitag darunter verstehen – zu widersprechen, auf solche Beleidigungen und Verleumdungen entsprechend reagieren (mit offenen Worten), dann ist das Deiner Meinung nach also verboten.

          Nix is verboten, jedenfalls nicht von mir. Wo liest du jetzt irgendeinen Verbotsantrag meinerseits raus? Tu dich halt nicht so eschoffieren.

          Fazit: Es scheint Dir, ebenso wie den Schnarchnasen von der Freitag-Community-”Moderation” um alles Mögliche zu gehen, nur nicht um Meinungsfreiheit und eine vernünftige Diskussionskultur.

          Niemand schätzt die… äh, Diskussionskultur hierorts mehr als ich. Denn hier ist Ramba, hier ist Zamba, hier ist Trallalallala.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 16:46

          Ich finde schon dass es einen Unterschied macht, wer angefangen hat. Besonders dann, wenn dieser Streitbegimmer es immer wieder versucht und die Leute nicht in Ruhe läßt. Dann muss er sich auch nicht wundern, wenn der andere zurück austeilt.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 16:48

          @R.G.
          Das hat mich bei Wolfram schon immer4 gewundert: Klag daherlaber, aber vieles einfach übersehen und über einen Kamm scheren.

          „Ein ewig Rätsel will ich bleiben, mir und anderen.“ (Ludwig II. von Bayern)
          Zur Übung, was das Übersehen betrifft: Streiche bitte die drei übersehenen Tippfehler in deinem obigen kurzen Satz an.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 16:55

          WH.“Jesus ja. Jetzt schaumermal, ob mir das heute Nacht den Schlaf raubt.“

          Wenn Calvani und Fahrenheit kommen, bestimmt nicht das.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 17:03

          @Wolfram Heinrich
          Meinen Satz musst du schon vollständig lesen. Dein zweierlei Maß macht dich leider unglaubwürdig:

          „Wenn du dich darüber amüsierst, dass hier auf die Beleidigungen von „weinsztein“ entsprechend reagiert werden darf und du dich in dem Zusammenhang aber nicht fremdschämen willst was in der Freitagscommunity incl. Moderation abgeht, dann kann ich das schon irgendwie verstehen, denn du bloggst ja im „Freitag“ und musst von daher diese Dinge alle verdrängen, sonst könntest du ja nicht mehr in den Spiegel schauen in der Frühe vor dem Frühstück.“

          Ciao fidelche

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 17:18

          @sweetheart
          PS Meinen Freundinnen mit Tantra-Kurs verdanke ich die Info: “die Nordfrau” – was weniger mit ihrem Ursprung als mit der Morphologie ihrer Genitalien zu tun hat – MUSS SCHREIEN!

          Es tut halt nichts über eine Wissenschaft gehen.

          Und wo wir schon beim Thema sind: Unbestätigten Gerüchten zufolge werden in der Freitags-Redaktion noch Wetten angenommen, ob die Südfrucht es schafft, den Verleger flachzulegen – laut oder leise.

          Hams scho ghört, Frau Nachbarin, die Frau Lindinger soll ja angeblich, hat mir die Frau Mitterwieser gsagt… Klatsch as Klatsch can.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 17:20

          @R.G.
          WH.”Jesus ja. Jetzt schaumermal, ob mir das heute Nacht den Schlaf raubt.”
          Wenn Calvani und Fahrenheit kommen, bestimmt nicht das.

          Ich hoffe zuversichtlich, daß mein Hund meine Tugend beschützen würde.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 17:46

          @fidelche
          Meinen Satz musst du schon vollständig lesen. Dein zweierlei Maß macht dich leider unglaubwürdig:
          “Wenn du dich darüber amüsierst, dass hier auf die Beleidigungen von „weinsztein“ entsprechend reagiert werden darf und du dich in dem Zusammenhang aber nicht fremdschämen willst was in der Freitagscommunity incl. Moderation abgeht, dann kann ich das schon irgendwie verstehen, denn du bloggst ja im „Freitag“ und musst von daher diese Dinge alle verdrängen, sonst könntest du ja nicht mehr in den Spiegel schauen in der Frühe vor dem Frühstück.”

          Ach, ob ich diese Dinge immer alle verdränge? Ab und an grapsche ich mir schon einen Dummboitl und watsche ihn ab. Falsch?
          Wär’s edler im Gemüt, den Dummboitln achselzuckend den Platz zu überlassen?

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          27. Juli 2011 17:56

          „Klatsch as Klatsch can.“
          Wolfram, alles Geschmacksfragen: ich finde meinen (fingierten) Klatsch immer noch interessanter als die Nachrichten aus dem „Regensburger Wochenblatt“ – wobei sich in Berichten dieser Art als Quelle der „Lärmbelästigung“ meist das lang anhaltende und schnaufende Liebesspiel der Igel im Garten herausstellt, die um die Zeit beginnen, an den Nachwuchs zu denken.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 18:07

          Ist wohl Erntezeit, soviel SPREU hier vom derFreitag, und der Weizen in Urlaub……

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 19:34

          sh schrieb: „…wobei sich in Berichten dieser Art als Quelle der „Lärmbelästigung“ meist das lang anhaltende und schnaufende Liebesspiel der Igel im Garten herausstellt, die um die Zeit beginnen, an den Nachwuchs zu denken.“
          An den großen WOLF mit dem kleinen ram: Schweineigel!

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 19:40

          Wr:„Ach, ob ich diese Dinge immer alle verdränge? Ab und an grapsche ich mir schon einen Dummboitl und watsche ihn ab. Falsch?
          Wär’s edler im Gemüt, den Dummboitln achselzuckend den Platz zu überlassen?“

          Edler wär’s, wenn nicht wäre:
          Dummbeutel schlagen sich,
          Dummbeutel vertragen sich.

          Edel sei der Mensch,
          hirnreich und gut.
          (Johannes Wolfram von Geobl, oder so)

          Gefällt mir

        • derDonnerstag permalink
          27. Juli 2011 19:47

          @WH
          O.k., ein Punkt für Dich, was die etwas laxe Handhabung des Beleidigungs-Verbotes bei MI angeht. Hat mit „verstehendem Lesen“ eher weniger zu tun. Mehr damit, dass ich nicht alle Beiträge gelesen hatte, sondern nur mitbekommen hatte, dass Du Dich anscheinend berufen fühlst, für Henner Michels in die Bresche zu springen. Aber – wie kaum anders zu erwarten – kein Wort über seine hirnverbrannten Anschuldigungen gegen MI verlierst. Oder habe ich da mal wieder was überlesen?

          Ich lese übrigens fast nichts mehr beim Freitag. Warum sollte ich mir diesen Unsinn, den „streifzug“ & Co. dort verbreiten, antun? In gewisser Weise interessant finde ich nur immer wieder, was beim Freitag so alles erlaubt ist. Ist die FC eine rechtsfreie Zone oder sind alle anderen (mir bekannten) Forenbetreiber bloß übervorsichtig?

          Wirklich zu denken gibt mir nur, dass der Unsinn, der in der FC über das Massaker in Norwegen so verzapft wird, in ähnlicher Form auch in dt. Feuilletons zu lesen ist. Von wegen: Breivik zitiert irgendwo auf seinen 1500 Seiten einen Satz von Broder. Ergo ist Broder mitverantwortlich für Breiviks Massaker. Und überhaupt: Jegliche Kritik am Islam gehört ab sofort verboten.
          D.h., Dummschwätzer wie „streifzug“ oder Andreas Kemper könnten genauso gut für „Qualitätsmedien“ wie die SZ über Gott und die Welt fabulieren. Logisches Denkvermögen ist dafür offensichtlich ja nicht erforderlich. Was ihnen fehlt, ist lediglich die Fähigkeit, ihren geistigen Dünnpfiff in ähnlich hochtrabende Worte zu verpacken wie die Edelfedern des dt. Feuilletons.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 20:05

          @derDonnerstag an Wolfram Heinrich: „dass Du Dich anscheinend berufen fühlst, für Henner Michels in die Bresche zu springen.“

          Sehr gut, volle Zustimmung! An die MI-Redaktion: Wir brauchen hier keine Dummbeutel wie Henner Michels und keine Klugschisser wie Wolfram Heinrich. – Zum Radio sagen wir hier in Münster auch öfters: Abstellen! Und stellen es ab.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 20:34

          sage ich doch, Rainer, man kann es mit der Meinungsfreiheit auch übertreiben, nämlich dann, wenn sie ganz offensichtlich als zerstörerische Waffe gegen die Plattform eingesetzt wird, die ihnen diese Freiheit gewährt.

          Deshalb hatte ich ja schon vor Wochen die Sperrung von Weinsztein gefordert. Mann könnte ja auch unter den regelmäßigen Nutzern über eine solche Sperrung demokratisch abstimmen lassen.
          Du erweiterst diese Forderung nun auf Wolfram Heinrich, meine Zustimmung hast Du.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 20:53

          @derDonnerstag
          … sondern nur mitbekommen hatte, dass Du Dich anscheinend berufen fühlst, für Henner Michels in die Bresche zu springen.

          Tu ich das? Ich hab nur deine Injurien aufgegriffen und sie mit einem Kommentar der MI-Redaktion konfrontiert, der sich halt, dafür kann ich nichts, auf Weinsztein bezog.

          Ist die FC eine rechtsfreie Zone…

          Sowieso. Die Chefredakteurin ist die bekannte Publizistin Anna Schi, Stellvertreter ist K. Os.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 20:59

          @rainer kühn
          An die MI-Redaktion: Wir brauchen hier keine Dummbeutel wie Henner Michels und keine Klugschisser wie Wolfram Heinrich.

          Gottchen ja, was man alles nicht braucht und doch hat. Wennts ihr mich rausschmeißen tut, dann mach ich 1 eigenen Blog auf, der sich ausschließlich der Kommentierung von MI-Kommentaren widmet.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 21:00

          Gesocksqualität oder Qualitätsgesocks: eins von beiden jedenfalls! Brauchen wir hier nicht.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 21:02

          @ForenBoy
          …man kann es mit der Meinungsfreiheit auch übertreiben, nämlich dann, wenn sie ganz offensichtlich als zerstörerische Waffe gegen die Plattform eingesetzt wird, die ihnen diese Freiheit gewährt.

          Ach Herrje, so ein zartes Pflänzchen ist die „Mission Impossible“, daß sie von meinen – eh bloß gelegentlich eintrudelnden – Spötteleien in Gefahr kommt?

          Mann könnte ja auch unter den regelmäßigen Nutzern über eine solche Sperrung demokratisch abstimmen lassen.

          Mit diesem zweiten „n“ im ersten Wort hast du es dir jetzt aber bei den Damens verschissen.

          Du erweiterst diese Forderung nun auf Wolfram Heinrich, meine Zustimmung hast Du.

          Meine auch. Dies bitte eintragen zu wollen. Ob ich meinen Schriftwechsel hier nicht vielleicht für einen Artikel verwenden sollte? Schaumermal.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 21:10

          Herr lustige Form ohne greifbaren Inhalt, wir wären sehr froh über einen Propagandaartikel Ihrerseits. Auch Negatives macht Werbung! Ein Blog über unsere Kommentare sei jetzt schön dankbar gegrüßt. Ohne Beachtung, ich i.A. wir

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 21:10

          @ForenBoy
          Ist wohl Erntezeit, soviel SPREU hier vom derFreitag, und der Weizen in Urlaub……

          Wenn der Weizen aus dem Haus ist, sagt der Volksmund, tanzt die Spreu auf dem Tisch. Verzagt aber nicht, die treue Runkelrübe hält noch Wacht.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 21:17

          Der Aldersbacher 60er sollte schon deshalb gesperrt werden, weil er allein immer zwei Zeilen im Kommentarverzeichnis beansprucht. Außerdem verliert sein Investorverein am Freitag an der Bremer Brücke: Heul doch! Aber lustig bitte!

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 21:34

          WH schreibselte: „Wennts ihr mich rausschmeißen tut, dann mach ich 1 eigenen Blog auf, der sich ausschließlich der Kommentierung von MI-Kommentaren widmet.“
          Tuten tut der Nachtwächter.Oder Frau rhaburka im Sommer. Bei dir bracht’s das ja nicht sein, da in deinen schlaflosen Nächten dir die beiden aufmerksamkeitserhaschenden Mädelz Calvani und Fahrenheit schon mächig einen ins Horn blasen, gell, WOLF-ram?

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          27. Juli 2011 21:43

          „Wennts ihr mich rausschmeißen tut, dann mach ich 1 eigenen Blog auf, der sich ausschließlich der Kommentierung von MI-Kommentaren widmet.“

          Wolfram, sowas hatten wir schon mal im Ansatz zu meiner Freude.
          Noch besser fände ich, wenn sich jemand fände, der sich der Kommentierung von Kommentatoren der MI-Kommentatoren widmet, welch letztere sich bekanntlich der Kommentierung von FC-Kommentatoren widmen, die sich nicht selten – natürlich ohne zu verlinken – der Kommentierung von MI-Kommentatoren widmen, die sich ….. Du weißt schon!

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 21:54

          @ Aldersbach, @ 60er: ich bin deiner formal korrekten kommentierweise müde: @ kursiv, dann: du geradeaus. @ kursiv, dann: du geradeaus. @ kursiv, dann: du geradeaus. @ kursiv, und dann wieder du geradeaus. UND: dann schreibst du nie – NIE – geradeaus, sondern verschwurbelt, nie nicht einmal nichtssagend, und nie ICH sagend. ich find´s inzwischen schwächelnd, schwach, ichschwächelnd komisch, selbstverleugnend. kurz: ein blödsinn ohne jeden hintersinn. ob du wenigstens die 60er ernst meinst? ich bezweifle. – – – VfL!

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 22:23

          @Wolfram, willst Du etwas auch noch bestreiten, dass ThinkTankBoy ein Mann ist? Im Nachhinein ist mein Tippfehler also gar keiner………

          Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      26. Juli 2011 10:52

      Weisse Bescheid, @Fidelche: dieses Forum hier „kann evtl. durchaus manche Menschen“ zum Massenmord anregen!

      Das ist die Art von Kommentar von @W – bei den gelöschten @Streifzug-Kommentaren zu Broder war er auch dabei – , von der er hofft, daß sie in der FC aufmerksam und wohlwollend gelesen werden, damit er nicht ganz der Nichtbeachtung anheimfällt.

      Und das ist genau die Art von Kommentar, die jetzt von denjenigen verfaßt werden, die nach dem Massenmord in Norwegen immer noch in Feierlaune sind – weil’s keine Islamisten waren und weil sie – in ihrem Selbstverständnis das gessellschaftliche Vorbild – Honig daraus saugen, daß sie zum Feindbild des Massenmörders gehören.

      Gefällt mir

    • 26. Juli 2011 14:01

      Nach dem obigen Kommentar von Henner Michels hätte ich fast geschrieben, dass ich vermute, dass die palästinensischen Selbstmordattentäter im Nahen Osten, die Attentäter von Madrid und London und die Attentäter von New York (9/11) von Henner Michels inspiriert gewesen sein könnten. Ich habe es mir verkniffen denn Henner Michels kann keinen Einfluss auf irgendjemanden haben, da Henner Michels so gut wie unbekannt ist, bis auf die Kochszene im WDR kennt ihn keine „Sau“.

      Gefällt mir

      • 26. Juli 2011 14:10

        Sie meinten: Who the Fuck is Henner?

        Gefällt mir

    • 26. Juli 2011 14:16

      Glaubst du, daß Glück liegt auf der Straße und du brauchst es nur aufzuheben, wenn dir danach zumute ist, he
      Nein, nein, mein Freund.

      Gefällt mir

    • R.G. permalink
      26. Juli 2011 23:51

      Folgekommentare weiterer „Blicker“, eine davon mit Altersbauernschläue:

      miauxx schrieb am 26.07.2011 um 19:11
      weinsztein,
      warum verbeißen Sie sich so in dieses „Gesocksforum“ ?
      Diese Leute haben halt ihre Spielwiese; schaukeln sich gegenseitig die Eier darüber, wer die tollsten Perlen beim Freitag ausgräbt. Das ist in der Attitüde peinlich genug! Dass Sie sich dort als Pausenclown auch noch über’n Platz jagen lassen … phh
      Lassen Sie die doch schwadronieren vom „großen Finale“ …
      Gott, was würde denen fehlen, gäb’s die „antisemitische Hetz-Community“ bei freitag.de nicht mehr …

      Magda schrieb am 26.07.2011 um 20:09
      @ weinsztein – Ich schließe mich mal miauxx an.
      Du lieferst denen, was sie wollen. Die sind nicht zu bekämpfen, die kann man wirklich nur ignorieren.

      Gefällt mir

      • R.G. permalink
        26. Juli 2011 23:58

        Herr Michels soll mal leiber aufpassen, dass er nicht angezeigt wird. Das hatten zwei Leute nämlich schon vor ca. zwei Jahren wegen Verleumdungen und Beleidigungen überlegt.

        Gefällt mir

    • R.G. permalink
      27. Juli 2011 09:55

      LOL! Wer früher unter falschem Namen unterwex war, habe u.a. ich der Redaktion gesteckt! Weil ich mich nicht von Sockenpuppen verarschen lasse. Und wer hat sich für Felicitas eingesetzt? Na, derjenige, der selbst unter mehreren Nicks schreibt, nämlich Streife. Mit welchem Namen sie nun untzerwex ist, weiß auch jeder, der nicht völlig verblendet ist.
      Jörn Kabisch:“Wir finden, wenn schon Maske, dann muss eine Maske reichen. Das steht so auch in den AGB hier auf freitag.de:

      „Die für die Registrierung erforderlichen Informationen sind wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Mehrfachanmeldungen sind nicht gestattet und können zur dauerhaften Löschung / Sperrung des Nutzers führen.“

      2. Aus diesem Grund haben wir heute auch den Account von Felicitas deaktiviert. Felicitas hat sich bis vor kurzem unter vier verschiedenen Masken auf freitag.de bewegt. Wiedehopfin und Herr Wiedehopf hat sie vergangene Woche abschalten lassen. Dann hat sie sich eine Woche Zeit gelassen, um nun bekannt zu geben, dass sie auch noch der „Ghwostwriter“ von Harry Kovalcek ist. Wir haben in den letzten Wochen große Toleranz bewiesen, was Mehrfach-Nicks und Accounts angeht. Aber jetzt ist eine Grenze erreicht. Welchen fünften Nick outet Felicitas in der kommenden Woche, fragen wir uns. Wir wissen es nicht. Aber wir finden, es reicht jetzt.“
      http://www.freitag.de/community/blogs/jkabisch/mein-logbuch-361—nicknames

      Und pssst, so ganz unter uns: Im Norden, da gibt es komische Leute mit langen Haaren und schwarzen Gewändern, die so seltsame laute Musik hören und zum Teil ganz alleine den ganzen Tag vor’m Rechner sitzen. Die entwickeln irgendwann ’ne Soziophobie und das ist dann der nordische Boden, auf dem Gewalt wächst. Ich kenne sie alle, diese Leute. Springerstiefel tragen sie auch. Und manchmal spielen sie komische Ego – Shooter, anstatt zu beten. Aber die weißen Schnürsenkel sind nur Tarnung, ich Wirklichkeit sind das alle Nazis. Die sind noch viel geheimnisvoller als der deutsche Michels und ganz gut in Recherche, die wissen sogar – weil es sich von selbst erklärt – dass Rahab Christine R.-S. heißt, LOL! Merken die eigentlich noch, dass sie keine Argumente bringen, sondern auf eine billige Masche emotionalisieren?

      „weinsztein schrieb am 27.07.2011 um 04:55
      @ Magda
      wenn man sie kitzelt erfährt man mehr über sie. Zum Beispiel, wer hier früher als Fälscher unterwegs war und warum, mit welchen Intentionen auch immer. So lernt man auch jäh bezaubernde junge Damen kennen, die reiferen Herren wie mir kitzlige Avancen machen, doch irgendwann auch wissen wollen, was ich zu dieser oder jener Freitag-BloggerIn meine.

      Das macht viel Spaß, es verschafft mir außerdem sehr indirekt weitere Erkenntnisse über Rechtsextremismus und dessen Verbindungen. So erfahre ich auch Namen, was manchmal recht mühsam sein kann, aber manche/r ist sich für nichts zu blöd, andere ahnen nicht, wie sie dort missbraucht werden.
      Recherche.

      Im Prinzip bin ich Ihrer Meinung, miauxx

      Alien59 schrieb am 27.07.2011 um 06:22
      Magda, einfach ignorieren, das hat man mir auch immer geraten, wenn ich über PI etc. schrieb. Es wollte niemand wahr haben, dass auf solchem Boden irgendwann auch Gewalt wächst. Dabei hätte man spätestens nach dem Gifford-Attentat mal genauer hinschauen müssen, auch in Europa. Denn leider sind das nicht nur Durchgeknallte oder Idioten, sondern z.T. Leute, die eigentlich intelligent sind.“

      Gefällt mir

      • 27. Juli 2011 10:14

        Ja, so ist das nun mal dort. Hegel guckt übrigens ziemlich traurig von seinem Sockel, wie ich finde. Er wird wissen, warum.

        Henner Don Michels was ja mal wieder in Höchstform, wie ich lese. Meint er tatsächlich, dass er mit seinem Stuss „Rechtsradikalenforum“ etwas bekommt, außer schallendes Gelächter?

        Wenn das hier „rechts“ ist, was müsste man dann erst über die Freitags-Community sagen? So weit rechts außen könnte ich nicht in Worte fassen. Aber nun ja – sie würden es leider ohnehin nicht begreifen.

        Was mich immer ein wenig wundert, ist, wenn Menschen, die eigentlich nicht auf den Kopf gefallen sind, das nicht verstehen oder verstehen wollen und sich immer noch in einen Topf mit Henner, Rahab, Streifzug und Co werfen lassen. Ich bin zwar stets recht unbetroffen, was komische Meinungen betrifft – aber mir wäre es mittlerweile dennoch zu peinlich und auch beruflich zu problematisch, würde ich damit in Verbindung gebracht werden.

        Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 18:02

          Leute, habt Ihr nun alle die Daten im Postkasten für den Marsch auf Berlin? Hegel wackelt schon, ist fotographiert und dokumentiert; und will eh weg da. Wir geben das Stößchen. Hinterher Sektempfang.
          Auf geht´s mit Gesocks!

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 18:14

          „Was mich immer ein wenig wundert, ist, wenn Menschen, die eigentlich nicht auf den Kopf gefallen sind, das nicht verstehen oder verstehen wollen und sich immer noch in einen Topf mit Henner, Rahab, Streifzug und Co werfen lassen.“

          Das wundert mich auch – immer wieder und immer wieder.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 18:40

          „Henner, Rahab, Streifzug und Co“: diese Leute sind für einen Marsch nicht zu gebrauchen. Nicht für einen Friedensmarsch, nicht für einen Gewaltmarsch. Letztlich kann man ihnen – nach einem weisen Wort des Kapellmeisters – nur den Marsch blasen! youtube.com/ watch?v=KglzhD2KMRI

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 20:23

          Letztlich kann man ihnen – nach einem weisen Wort des Kapellmeisters – nur den Marsch blasen!
          Ich wollt’s ja nicht gesagt haben, nämlich: Ab ins Bett, Frau Christine Rahaburka-S.; mit der ‚Orangenhaut bei Tageslicht‘ und der feurigen Fahrenheit No. Irgendwas. Uffta-buffta. Niveau-Sonnencreme im rüden Rahaburka-Sommer:

          (Echter Reggae sowie Raggamuffins wie B.Marley sind viel zu homophob! Sollte WOLFram H. mal drüber nachdenken, ob das „crying“ der women nicht misanthrop ist!!!)

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 20:30

          R.G. Eisenpimmel ist mir so etwas wie Eisenvater (ein nachyoutuben). I like.

          Gefällt mir

  29. 26. Juli 2011 10:58

    Kann ja verstehen, dass man Differenzen mit Leuten hat (diese können ja in der fairen Diskussion ausgetragen werden), aber sich über Beschimpfungen zu beschweren und im gleichen Atemzug (und wieder und wieder) andere als „Gesocks“ zu bezeichnen, spricht ja für sich über die Diskussionsfaehigkeit dieser Leute. Und ein anderes Forum in die Naehe des norwegischen Massenmörders zu rücken, laesst an Infamie nix zu wünschen übrig!

    Gefällt mir

    • 26. Juli 2011 11:11

      daran kann man doch schön ablesen, wie unzufrieden dieser alte Mann mit sich selbst sein muss, dass er alles und jeden in den Dreck ziehen muss, was ihm nicht die welken Füße küsst.

      Das sollte doch der MI-redaktion nun wirklich Grund genug sein, ihm nicht auch noch hier länger eine Plattform für seinen Dreck zu bieten. (eine Empfehlung, die ich ja schon vor längerer Zeit unter heftiger Kritik hier „zum Besten“ gab)

      Gefällt mir

      • 26. Juli 2011 13:20

        Jetzt hat er uns am Arsch!

        Gefällt mir

  30. 27. Juli 2011 00:56

    Herr Michels soll mal leiber aufpassen, dass er nicht angezeigt wird. Das hatten zwei Leute nämlich schon vor ca. zwei Jahren wegen Verleumdungen und Beleidigungen überlegt.

    Zwei Leute haben zwei Jahre lang den Mund gespitzt und nicht gepfiffen. So ganz rasend bedrohlich klingt mir das nicht.

    Ciao
    Wolfram

    Gefällt mir

    • R.G. permalink
      27. Juli 2011 01:15

      Nee, Wolfram, die zwei Leute haben sich privat darüber ausgetauscht und sind zu dem Schluß gekommen, dass es auf den Freitag zurückfallen könnte und nicht auf Michels selbst. Damals wußten diese Leute noch nicht, dass der Freitag Verleumder schützt und nicht richtig moderiert. Und diese Leute haben sogar noch Rücksicht darauf genommen, dass der Freitag keinen Ärger bekommt. Aber das wäre ja eh egal, Augstein hat je genug Kohle, sich zu wehren.
      Wär‘ es ok für dich, wenn ich dich ab jetzt auch „Nazi“ nenne oder rechtes „U-Boot? Oder wenn ich verbreitete, du seiest gestört? Würdest du dann die Klappe halten zu Sachen, die so einige nicht sehen wollten? Wer ist denn verantwortlich für Michels Lügen? Weißt du es, dann raus mit der Sprache! Warum lungerst du hier bei uns „rechtem Gesocks“ ab? Psychologe vom Dienst!

      Gefällt mir

      • R.G. permalink
        27. Juli 2011 01:24

        Gib mir Kohle, damit ich einen Anwalt bezahlen kann, Nazi-Wolfram!!!! Und erledige für mich meine Jobs und mein Studium, sowie diverse andere tägliche Tätigkeiten, mdann zeige ich Michels an! Ich habe im gegensatz zu verkalkten Rentnern und Internetsüchtigen Geistesgestörten weder Zeit noch Geld, mich um so einen Scheiß zu kümmern!!!! Ich schaukele mir nämlich nicht – wie von einigen im „Qualitätsforum“ vermutet – hier die EierstöckInnen als Zeitvertreib.

        Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 01:37

          „Magda schrieb am 26.07.2011 um 20:09
          @ weinsztein – Ich schließe mich mal miauxx an.
          Du lieferst denen, was sie wollen. Die sind nicht zu bekämpfen, die kann man wirklich nur ignorieren.“

          Also, ich wollte niemals, dass Weinsztein seine Blödheit und Inkompetenz hier täglich zu7m Besten gibt. Aber die Schachtel kann ja Gedankenlesen.

          Gefällt mir

      • 27. Juli 2011 10:41

        @R.G.
        Wer ist denn verantwortlich für Michels Lügen?

        Ja, ich natürlich. Ich bin doch Weinszteins zweite Identität, hat mal einer hier aufgedeckt.

        Warum lungerst du hier bei uns “rechtem Gesocks” ab?

        Selbst Jesus lungerte bei den Zöllnern und Dirnen herum.

        Ciao
        Wolfram

        Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 10:45

          Jau, Wolfram, ich konnte mir an fünf Fingern abzählen, dass jetzt wieder ein total lustiger und über-den-Dingten-schwebender Beitrag – mit Religion gespickt, kommt.
          Bisu du eigentlich von irgendeinem unverarbeiteten Trauma hinsichtlich Religion/Christentum betroffen, oder warum erwähnst du diesen Quatsch ständig?

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 10:49

          @Wolfram: Du hast mir meine Frage noch nicht beantwortet, ob es ok ist, wenn ich dich je nach Lust und Laune „Nazi“ nenne. Henner Michels geht ja auch seinen Launen nach. Negative Gefühle muss man schließlich rauslassen, nicht dass man die unterdrückt und irgendwann Amok läuft …

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 12:11

          @R.G.
          Jau, Wolfram, ich konnte mir an fünf Fingern abzählen, dass jetzt wieder ein total lustiger und über-den-Dingten-schwebender Beitrag – mit Religion gespickt, kommt.

          Was für Dinge denn, über denen ich schweben könnte? Auf was ich mich bezogen habe, waren Beschimpfungen.
          „Du Brunzkachel, du ogsoachte! Sowas wie du gheart doch mit der Scheißbürschtn nausghaut!“ (Polt – Longline)
          War das jetzt total unlustig genug?

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 12:13

          @R.G.
          @Wolfram: Du hast mir meine Frage noch nicht beantwortet, ob es ok ist, wenn ich dich je nach Lust und Laune “Nazi” nenne.

          Ist schon okay, mach dir deswegen keine Sorgen. Nicht, daß du noch deutscher Meister im 100-m-Amoklauf wirst.

          Küßchen
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 17:42

          Ich kann das Qualitätsgesabbel Wolfram Henners nicht mehr hören. Wir sind hier schließlich in einem ordentlichen Gesocksforum!

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 17:49

          @rainer kühn
          Ich kann das Qualitätsgesabbel Wolfram Henners nicht mehr hören. Wir sind hier schließlich in einem ordentlichen Gesocksforum!

          Tu halt beim Lesen den Lautsprecher ausschalten.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          27. Juli 2011 20:01

          RK schrieb: „Wir sind hier schließlich in einem ordentlichen Gesocksforum!“
          Richtich. Der große WOLF mit dem kleinen ram sollte sich mal aus seinem Kaff rausemannzipieren und in Sukow entspannen. Sucker, Fuck off!
          http://de.wikipedia.org/wiki/Suckow

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 20:57

          @R.G.
          Richtich. Der große WOLF mit dem kleinen ram sollte sich mal aus seinem Kaff rausemannzipieren und in Sukow entspannen.

          1 größere Ruh als wie in Neustift hats in Suckow auch nicht.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

  31. 27. Juli 2011 01:26

    Das ist ja mal wieder ein echtes Schmankerl. Witzig, dass wir gerade heute gegenüber der Freitags-Redaktion saßen und ich es mir natürlich nicht nehmen ließ, noch ein Bild vom guten alten Hegel zu machen, bevor er beantragt, dass seine Büste von dort entfernt wird. Auch einem Denkmal dürften manche Dinge zu peinlich sein.

    Gefällt mir

  32. 27. Juli 2011 10:20

    Für Henner – als kleiner Motivationsschub und Hintergrundmusik während des Verfassens von Antworten an die Damen der FC

    Gefällt mir

    • 27. Juli 2011 22:56

      Das versteht er doch gar nicht, Tiefscharf. Du mußt leichte Geschenke macht, Heißluft etwa.

      Gefällt mir

  33. ForenBoy permalink
    27. Juli 2011 13:47

    Die Tage der Leuchtmittel mit Wolfram-Faden sind ja bekanntlich gezählt.
    Da muss wohl raus gehauen werden, was die Schwurbelkiste her gibt, bevor das Licht ganz aus geht.
    Schade nur, dass es nur nichtssagendes altbekanntes Füllmaterial ist.

    Da geht nicht mal eine Träne auf Reisen. Gähn………..

    Gefällt mir

  34. 27. Juli 2011 22:14

    @sweetheart
    Noch besser fände ich, wenn sich jemand fände, der sich der Kommentierung von Kommentatoren der MI-Kommentatoren widmet, welch letztere sich bekanntlich der Kommentierung von FC-Kommentatoren widmen, die sich nicht selten – natürlich ohne zu verlinken – der Kommentierung von MI-Kommentatoren widmen, die sich ….. Du weißt schon!

    Kommt Zeit, kommt unendlicher Regreß, wie schon der alte Gaudibursche Leibniz sagte.

    Ciao
    Wolfram

    Gefällt mir

  35. 27. Juli 2011 22:15

    @rainer kühn
    @ Aldersbach, @ 60er: ich bin deiner formal korrekten kommentierweise müde:

    Du mußt jetzt ganz stark sein: Das ist mir scheißegal.

    Ciao
    Wolfram

    Gefällt mir

    • 27. Juli 2011 22:41

      Inkorrektes Plazieren von Kommentaren wird in der MI mit bis zu vier Jahren Sperre geahndet. So!

      Gefällt mir

      • 27. Juli 2011 23:14

        @rainer kühn
        Inkorrektes Plazieren von Kommentaren wird in der MI mit bis zu vier Jahren Sperre geahndet. So!

        Bei guter Führung werden auch fünf Jahre gewährt.

        Formal korrektes Kommentieren ist dir nicht recht, inkorrektes aber auch nicht. Es wird schon so sein, daß ich dir schlicht auf den Senkel gehe. Mei.

        Ciao
        Wolfram
        P. S.: Ich hatte es schlicht satt, meterweit nach oben zu radeln.

        Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 23:48

          Beim Militär warst Du auch nicht, oder. Hier heißt es aber Radeln, Radeln, Radeln; bis daß die Wahrheit raus ist.

          Gefällt mir

        • 27. Juli 2011 23:56

          Und: Erbitte zackigen Gruß an Soldat Koch HM in der Freitagsküche. Er möge stramm stehen und behende kochen für die Schlappmiralität. Falls ihm natürlich keine Frauen durch die Kombüse rauschen. Aber da hat er ja seine WDR-Mitarbeiter/innen, oder olle UZ-Jollen. Na je, Du weißt schon Bescheid, wie Du diesen Parteisoldaten umsäuselst. Viel Spaß dabei!

          Gefällt mir

    • 27. Juli 2011 23:02

      und nach Deinem kursiven Doppelpunkt: „UND: dann schreibst du nie – NIE – geradeaus, sondern verschwurbelt, nie nicht einmal nichtssagend, und nie ICH sagend. ich find´s inzwischen schwächelnd, schwach, ichschwächelnd komisch, selbstverleugnend. kurz: ein blödsinn ohne jeden hintersinn. ob du wenigstens die 60er ernst meinst? ich bezweifle. – – – VfL!“
      Und ich sag´s Dir: DAS alles ist Dir auch scheißegal, weil im ‚Scheißegal‘ ist Dein Bloggen zuhause.

      Gefällt mir

  36. R.G. permalink
    28. Juli 2011 09:05

    „weinsztein schrieb am 28.07.2011 um 05:13
    Danke Rahab.

    Wiedenroth ist ein Faschist, denke und schreibe ich. Solche rechtspopulistischen bzw. faschistischen Karikaturen munitionieren auch potentielle Massenmörder, die mit solchen Hintermännern keinesfalls als unpolitische Einzeltäter durchgehen können.

    Ob das BKA derzeit auch in solche Richtungen ermittelt? Bezog sich der Täter in Oslo nicht auch auf zahlreiche deutsche Quellen?“

    Hier, hier!!!! Hier! Von MI (dritte Zelle!!!) wurde zitiert, hiesig und zahlreich!!!

    Gefällt mir

    • R.G. permalink
      28. Juli 2011 09:32

      Wir sollten Ufo Theel mit seiner Winkelpfeiltaste ermitteln lassen. Der hat sicher schon den Hirnquirl vom Breivig gelesen und verglichen. Und vor allem: korrigiert, LOL!

      Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      28. Juli 2011 11:23

      weinsztein wurde in dem Kontert doch ganz gut von .
      nimzowisch schrieb am 28.07.2011 um 10:41 beschrieben:

      „Und noch jemand, für den Rechtspopulisten und Faschisten dasselbe sind. ..
      Nunja, derselbe Verlust an Trennschärfe wie bei Herrn Kemper.

      Wiedenroth ist ständiger Karrikaturist beim eher linken Flensburger Tageblatt. Mit Deinen völlig absurden Vergleichen stellst Du Dich auf die Stufe derjenigen, die dem dänischen Mohammed-Karrikaturisten an den Kragen wollten.“

      die dazu gehörende Karikatur:
      http://j.mp/r4MaY4

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        28. Juli 2011 11:29

        Kontext sollte es heißen

        Gefällt mir

  37. 28. Juli 2011 12:04

    Tja – so funktioniert die Freitagianer-Welt

    1. Jemand macht sich über eine extreme Haltung (religiös oder politisch) lustig und entblättert ihre Radikalität und Sinnfreiheit auf diesem Weg (Funktion von Satire/Karrikatur) oder man kritisiert sie sachlich.

    2. Der Entblätterte wird gewalttätig

    Es folgt die freitagianische Erklärung

    Der Kritiker ist laut Freitags-Definition pro-amerikanisch und/oder pro-israelisch. Fazit: Er ist demnach Rechtspopulist, Faschist oder Schlimmeres.

    Ein laut Eigenaussage christlicher Attentäter, der Dritte zitiert, verübt einen Anschlag. Da dieser Attentäter sich als christlich, pro-amerikanisch und pro-israelisch bezeichnet, sind die Zitierten ihm natürlich gleich. Das ist der für den Freitagianer ausreichende Beweis dafür, dass die Zitierten dem Attentäter zugearbeitet haben und mitverantwortlich sind.

    Nicht auszudenken, wäre der Attentäter Reinhard Mey-Fan. Man hätte Reinhard Mey samt Hörerschaft direkt verhaften müssen. Das ist doch glasklar.

    Für einen Freitagianer ist ein Moslem immer ein Verfolgter und Unterdrückter, der nicht kritisiert werden darf, weil das bereits Ausdruck des Rechtspopulismus ist und christliche Attentäter auf den Plan ruft/bestätigt. Islamkritik ist demnach grundsätzlich Rechtspopulismus/Faschismus und Begünstigung rechten/r Terrors/Gewalt.

    Für einen Freitagianer resultiert mit dem Islam begründeter Terror immer auf der Unterdrückung und der Provokation durch das „Weltjudentum“, die „amerikanischen Imperialisten“ und das kolonialistische Europa. Religiös motivierter Extremismus kann natürlich nicht der Grund sein, Machtinteressen Einzelner natürlich auch nicht, denn derlei Abgründe existieren im friedliebenden Islam natürlich genau so wenig wie im friedliebenden Christentum des Mittelalters.

    Da schreiben also „Linke“ (Die in Wahrheit keine sind, da sie sich eher in stalinistischen Denk- und Argumentationsstrukturen bewegen.), dass Kritik verwerflich ist und sie in dieser Form Terror begünstigt, die Kritiker daher mit belangt werden müssten.

    Aus meiner Sicht ist das genau die Argumentation, die unter Hitler, Stalin und weiteren Despoten benutzt wurde, um Menschen (mund)tot zu machen.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      28. Juli 2011 12:15

      genau @Tiefscharf, so was ähnliches habe ich an anderer Stelle auch geschrieben, aber Du kannst es natürlich viel besser…… 🙂

      Gefällt mir

    • 30. Juli 2011 19:34

      Und „dieses sich im Netz tummelnde Gesocks“ (weinsztein) hat u.a. diesen einen Namen: Henner Michels (30.7. 6:23 etwa) oder früher auch andere Destinationen. Es reicht ja, stilbildend und rechtsverfertigend den derFreitag zu betrachten, wo Henner ‚der weinsztein‘ Michels spricht, wie sich das die Redaktion einer Zeitung, die irgendwie weiß, was sie irgendwie tut, erwünscht. Von der faden Bohnensuppe bis zum schärfsten Ressentiment darf der umtriebige Rentner (ehemals selbsternannter TV-Journalist, UZ-Befürworter und Hobbykoch des WDR) in seniler Schlaflosigkeit alle treten, weil er den Sack hinter sich weiß, der bekanntlich die Tür schließt. – Manchmal beschleicht mich der Gedanke, der Freitag ist die einzige Zeitung, deren Redaktion so dumm ist wie ihre dümmsten Leser, und damit ganz das Gegentel der BILD, wo es nur so scheinen soll.

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        31. Juli 2011 02:03

        Herr Kühn,

        Sie xxxxxxxxxx. Entspannen Sie sich.
        Nun xxxxxxxx Sie gar schon meine Bohnensuppe.

        Hm?
        —————————
        Lügen, Beleidigungen und Unterstellungen werden in diesem Forum nicht geduldet.
        Bitte beachten Sie unsere Netiquette, bitte lesen Sie gegebenenfalls unsere FAQ.
        Ihre MI-Redaktion

        Gefällt mir

        • 31. Juli 2011 16:30

          „Wirklich hervorragend!“
          (Ullrich Läntzsch am
          1. März 2011 um 13:22)

          Gefällt mir

        • 31. Juli 2011 16:49

          Ich spekuliere mal, dass die vielen ixse den Originaltext noch durchscheinen lassen, da wäre es tatsächlich besser. Sie ließen dem „glaubdir“ den Vortritt.

          Zumindest für die Suppe, sage ich mal, so als streng türkische Variante..

          Gefällt mir

  38. 1. August 2011 18:41

    Herr Michels,
    stimmt es wirklich, daß Sie bei der UZ (Unsere Zeit), der Zeitung der DKP gelernt haben, volontiert haben? Haben Sie in Krefeld wirklich den hervorragenden Fußballer und Trainer Pele Wollitz hassen gelernt? Und sind Sie als ausgewiesener Betonkommunist dann tatsächlich zum WDR gekommen? Mit welchen lügenhaften Ausreden? Ich z.B. kann nichts googlen. Weil Sie aber kochen können, und schön sind, wie Sie sich selbst beschreiben, sind Sie dann ins Fernsehen gekommen, oder? Weshalb Sie Ihre Hütte auf der Bodrum-Halbinsel auch vermieten, oder? Sie schreiben oft tolle Sachen, wenn Sie Bloggerinnen in der antisemitischen Freitagscommunity anbaggern, aber dann schreiben Sie auch einen Dreck, wenn Sie über Nahost schreiben. Am besten schreiben Sie über Bohnen, Kartoffeln und Runkelrüben. Sie sind mir so einer, Herr Michels. 😉 Sie haben es, wie die Altvorderen sagen, faustdick hinter den Ohren.
    Aber da will ich gar nicht hintergucken …
    Ohne Grüße 🙂
    ich 😉

    Gefällt mir

    • weinsztein permalink
      13. August 2011 06:10

      @rainer kühn

      die Kraft Ihrer Sprache beeindruckt mich sehr.
      Weiter so!

      Gefällt mir

  39. 15. August 2011 10:10

    Henner Michels aka Weinsztein hinterläßt seine Notdurft nun sogar schon auf Spielplätzen. Wer gab ihm den entsprechenden Hinweis, mal wieder eine Duftmarke zu hinterlassen? War es wieder Stasi-Magda, die die entsprechenden Hinweise für die Drecksarbei lieferte? Warum fällt Wolfram Heinrich Weinszteins Gepöbel nie auf? Der Autor merkt es auch. Weinsztein ist nicht nur ein übler Denunziant, sondern auch ein richtiger Peeping Tom.

    Weinstzein am 15.08.2011, 3:22:
    „Als ich Hinweisen auf Ihre sonstigen Veröffentlichungen folgte, wurde mir übel.“

    libidopter am 15.08.2011, 6:09:
    „(…) Wer einen derart gehässigen Kommentar, einen völlig unsachlichen, wie Weinsztein zu dem doch gutgemeinten Kinderspielhütten-Artikel von mir hier abgibt, hat mit Sicherheit als Kind nicht in einem Spielhäuschen spielen können! Doch nicht nur das: der gute Weinsztein hat es sich offensichtlich früh zur Angewohnheit gemacht, überall, wo Kinder traut am Spielen sind in ihrer eigenen Hütte, verstohlen durch Gucklöcher in diese Spielstätten anderer Leute Kinder zu piepen. Und wenn’s ihm dann dabei einmal übel wird, weil er Dinge zu sehen kriegt, die nicht für ihn bestimmt waren, dann fängt er draußen vor der Hütte gleich jämmerlich zu weinen und zu stänkern an. Wie auch hier im vorliegenden Fall.“

    http://www.freitag.de/community/blogs/libidopter/wuerde-eine-aehnliche-aktion-auch-in-deutschland-zuspruch-erfahren

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      15. August 2011 13:23

      @Goreflex, 2 Kommentare dazu sInd mir versunken – deswegen auf die Schnelle:
      auch ein blindes Huhn … vielleicht hat er früher bei ZO mitgelesen – jedenfalls meine Sicht: @Libidopter: krummer Finger – Finger weg – nicht dran verbrennen!

      Gefällt mir

      • 15. August 2011 13:36

        Ok. Fakt ist aber auch, dass Weinsztein es bei vielen so macht. Er hört irgendwo etwas und fängt dann mit Stiller Post und Hetze an oder pupt direkt die Leute an. Gleichzeitig gibt er an, Freitagsinterna zu kennen – ja warum macht ersich dann nicht die Mühe, seine „Kollegen“ auf seriösem Wege zu alarmieren?

        Gefällt mir

  40. 15. August 2011 13:01

    Wer hat dem weinsztein denn den Panda aufgebunden?

    weinsztein am 15.08.2011 um 3:58:
    „@poor on ruhr…
    … mimt bloggend den Doofen, sprachlich nicht konsequent, teils naiv begleitet, jenseits der FC hoch gelobt.
    „Das liest sich alles irgendwie nicht gut“, schreibt er. So ist es.“

    http://www.freitag.de/community/blogs/poor-on-ruhr/boersenkrise

    Gefällt mir

    • 15. August 2011 18:15

      PRAWDA:
      blogger w. braucht den doofen selbst nicht mimen,
      da er sprachlich konsequent (z.b. ‚geh´ kacken‘)
      jenseits der FC ‚kacksztein‘ genannt wird.

      SEITE 180:
      Nichts ist ewig
      Nichts ist groß
      Auch das Braune
      Wird man los

      Gefällt mir

    • R.G. permalink
      17. August 2011 11:32

      Einschleim wurde moderiert bis auf den letzten Satz.

      Gefällt mir

      • 17. August 2011 11:53

        dafür hat die Redaktion dieses mal nur ZWEI Tage gebraucht!

        Gefällt mir

        • menno! permalink
          17. August 2011 20:29

          nach-erzählt:
          na ja, vielleicht brauchte es ganze zwei tage, bis jdm die redaktion auf diesen kommentar aufmerksam machte.
          immerhin wurde auch gleich noch eine kritische bemerkung zu weinszteins aufenthalt in der fc-wolke ernstgenommen.
          er scheint seitdem entschwunden.
          kann man/frau denn noch mehr erwarten?

          Gefällt mir

    • R.G. permalink
      21. August 2011 11:24

      LOL! Wie in einer kaputten Beziehung:
      Wenn ich Dich nicht runterputzen kann, dann will ich dich eben anders haben. Wenn’s mit Hass und Hetze nicht geht, dann eben mit Anbiedern… Hat er ja gleich zwei Fliegen mit seiner Schleimspur versucht festzukitten, um den Poor aufzuhetzen und gleichzeitig beim Jakob Augstein zu schleimen. Und Henner Michels, der weder über ein abgeschlossenes Studium noch über eine einzige seriöse abgeschlossene Ausbildung „in den Medien“ verfügt, benutzt das neutrale Wort „Qualität“, um etwas – was auch immer, auszudrücken. Was will Henner Michels der FC und uns damit sagen, außer, dass er ein Blender ist, der zu allem etwas zu sagen hat, aber von nix ’ne Ahnung.
      Vor ein paar Tagen noch in Poors Blog „gekackt“, gestern Nacht schon wieder auf Schleimtour, ähhh, -spur:
      1.08.2011 | 06:29 weinsztein
      Hallo @poor on ruhr Du weißt, dass es im Fernsehen gute Alternativen gibt. Statt Doofmach-TV wie rtl 1 und 2 und super, sat1m pro7, kabel1 usw. könntest Du Qualitätssender wie 3sat, arte, ard, zdf und deren Spartenprogramme etc. einschalten. Zum Lesen kaufst Du Dir ja nicht Bild, Du liest den Freitag, die Qualitätswochenzeitung. Ähnliche Alternativen bieten auch Qualitäts- oder Gesocks-TV. Das gilt übrigens auch für Communities im Internet. Ganz besonders dort.

      Gefällt mir

      • Gästin permalink
        21. August 2011 17:41

        Schönen Sonntag @all, noch ein kleines Beispiel. Im „Arme-Leute-Küche: Geborgenheit-Blog von leelah/Sarah Rudolph, 18.8.2011 0:32, schrieb weinsztein 19.8.2011 5:36: „Prima Rezept, Fro. ……(Lieber Fro, meine Anmerkungen …..sind scherzhaft gemeint. …)
        (Liebe Community-Redaktion, die mich mit einer Gelben Karte bedachte: ist mein Kommentar so genehm? Oder ging ich schon wieder zu weit?)“
        Grüsse

        Gefällt mir

  41. 17. August 2011 12:24

    Spanner weinsztein schreibt:

    „Mich stört eh, dass in Tatorten so wenig gevögelt wird. Und wenn, dass nichts gezeigt wird.“

    passend dazu:

    SuzieQ schrieb am 16.08.2011 um 23:57
    @weinsztein-der Unvermeidliche

    Mischen Sie sich schon wieder ein!
    Sie sind doch nicht zufällig hier hereinspaziert.
    ………..
    Ich bin erstaunt über Ihr Bewegungsprofil, Weinbergschnecke!
    Hätten Sie in Zukunft aka ab sofort die Güte, mich nicht mehr zu belästigen, bitte.
    Ich fühl mich nach den Begegnungen mit Ihren Worten immer so unfreiwillig betoucht, das möchte ich nicht.
    Schleim(en) liegt mir einfach nicht.
    kapisch?!
    SuzieQ

    Gefällt mir

    • Gästin permalink
      17. August 2011 16:49

      @Forenboy, die beiden Zitate stammen nicht aus einem blog, das Zitat auf weinsztein bezieht sich auf eine direkte Frage, anderer Tatort, gruß

      Gefällt mir

      • Gästin permalink
        18. August 2011 12:17

        Guten Tag @all, aus allen Wolken fiel weinsztein schon vor gefühlten 4 Wochen.Warum?
        Vielleicht mußte er Platz machen, denn in der Wolke wohnt seit ca. 3 Wochen GeroSteiner.
        Und danach schrieb er über nichts:
        http://www.freitag.de/community/blogs/gerosteiner/hier-ist-nichts/?searchterm=GeroSteiner
        auch eine Art von Empfehlung? Wofür? Nichts?
        Liebe Grüsse

        Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        21. August 2011 14:22

        dafür wurde wohl SuzieQ aus der FC geschasst……. jedenfalls existiert keine Seite mehr von ihr.

        Gefällt mir

        • Gästin permalink
          21. August 2011 17:43

          Hallo ForenBoy, SuzieQ hat nur kommentiert, nie geblockt, 🙂 , auch nicht gebloggt.
          Gruß

          Gefällt mir

  42. R.G. permalink
    27. August 2011 12:41

    weinsztein aka Henner Michels schrieb am 27.08.2011 in der MI:
    Zu: „R.G. 26/08/2011 14:43″
    Dann stellen Sie hier bitte den sreenshot ein, mit dem Sie belegen wollen, dass ich derjenige bin, der per PN und E-Mails seit zwei Jahren gegen Blogger und Kommentatoren hetzt.
    Wenn Sie einverstanden sind, zitiere ich Ihre E-Mails an mich, die mich „aus wissenschaftlicher und professioneller Sicht über (die Nutzung von) Medien(technik), „Qualität“ u.a. aufgeklärt aufgeklärt haben, nicht mehr und nicht weniger“. Darauf freue ich mich sehr.
    https://thinktankboy.wordpress.com/2011/08/23/deutschland-einig-vaterland/#comment-11955

    Mit dem Betreff „Blödblog“ schrieb Henner Michels Tue, 16. Aug 2011 03:32:39 per Email an mich:
    „Die Hoheit übers Ttb-Bloggeseich haben nun sweethart und forenboy übernommen, rechte ScharfmacherInnen wie Karola und Andreas.
    Das hatte ich erwartet. Sie auch?
    Sie, Berta B., verhalten sich bemerkenswert neutral und lassen den Herrn Kühn im Regen stehn. Der ehrt mich wiederum und vergleicht meine Sprache mit der Wolf Biermanns, will aber selbst nichts mehr schreiben im Ttb-Geseich.
    Amüsant zu erleben, wie’s bei Ihnen zu geht, wenn der auch von Ihnen akzeptierte Großmeister mal Urlaub macht.“

    Michels, ich wiederhole mich ungern, denn sie wissen ganz genau, dass ich die alten Hetz-PNs von ihnen und ihrer Freundin Chrisamar nicht gespeichert habe – damals war ich noch so naiv und dachte, sie seien einfach nur kurzfristig erzürnt über das Thema Hochbegabung/Intelligenz. Warum auch immer, weiß ich nicht. Aber viele Menschen flippen bei dem Thema ganz gerne mal aus.
    Der Aufklärung halber gerne nochmal für den geneigten Leser. Sie, Michels, wissen ganz genau, dass ich von der obigen Email einen screenshot anfertigen kann, der belegt, dass sie der Erste sind, der diese Hetz- und Spaltungs-Email an mich verfasst hat. Ich weiß, dass nochweitere Leute ähnlich geartete EmailsNachrichten vorliegen haben. Es gab ja bereits auf anderen Plattformen zum Teil screenshots davon.

    Mit dem Betreff „Qualität“ schrieb ich Sun, 21. Aug 2011 12:19:57 ([Tipp-]Fehler inbegriffen):

    „Henner Michels,
    in medien(kultur)wissenschaftlicher, theater-, film- und fernsehwissenschftleicher sowie psychologischer und informationstechnischer Hinsicht sind sie und ihr „Qualitätsmedium“ nicht mal piefiger Durchschnitt, sprich, ein Groß, das sie schreiben ist wissenschaftlich betrachtet mehr als unredlich. Es fängt bei der Technik an, zieht sich über die redaktionellen Artikel und endet bei der Inzucht einer Blogger-Monokultur.
    Über welche wissenschaftliche Ausbildungen verfügen sie denn? Jeder, der nicht ganz blöd ist, merkt doch sofort, wie und bei welchen Personen sie sich anbiedern, um auf bestimmten Gebieten mitreden zu können und um ihren „Standard“ zu halten. Sogar viele Laien wissen, dass es vor einigen Jahren sogar für Menschen ohne Abi und anderweitigem Abschluss „in den Medien“ recht einfach war, einen Job zu bekommen. (Ähnlich verhält sich auch die Entwicklung an den Unis. Auch dort ist dieses anhand einiger Professuren zu beobachten.) Man wurde mit Kusshand genommen und wenn man ein klitzekleines bisschen begabt war, konnte man sich auch auf bestimmten Posten dumm – und vor allem – noch dämlicher verdienen.
    Heutzutage ist es mit dem Schleimen und dem Kontakte-Knüpfen zwar noch ähnlich, aber immerhin muss man noch ein wenig mehr dafür tun. Calvani z.B. hat das Prinzip sehr gut verinnerlicht. Sie ist begabt im Schreiben und wusste schon zu Beginn ihres Aufenthalts in der FC, an wen sie sich anschleimen muss, nämlich besonders an Augstein und weitere „Blaue“. Und an Aufschneider wie sie. Besonders gut macht es sich natürlich, wenn man sich nebenbei in pseudo-seriösen, geschnieGELten Promi-Bars in Köln herumtreibt und drittklassigen „Szene-Fotografen“ seine „Mandarinen im Mondschein“ vor die Linsensuppe hält, um Monate später einen „geheimnisvollen“ Blog über eine Begegnung mit JA in der FC einzustellen und „Facebook“ als ihr schummriges „Projekt“ anzupreisen. Da das ja erst nicht zog, folgte ihr geheuchelt „unschuldiger Sexy-Blog“ mit der Hauptfragestellung (jaja, mit „Stellungen“ kennt sie sich bestens aus…)warum sie armes Ding doch soooo exotisch sei und warum doch alle sie immer fragen, wo sie herkäme. Pure Selbstdarstellung und selbst ältere testosterongesteuerte Herren fielen darauf rein und mimen noch immer den Beschützer des tränensackgeplagten Mandeläugleins mit Orangenhaut bei Tageslicht.
    Das alles ist keine „Qualität“, sondern billiges, nicht einmal mittelmäßiges, durchschaubares Getue. Sie als Gerüchtekoch und der Freitag, sie kochen nur mit Wasser, dass es nur so sprudelt – ebenso nüchtern ist der von ihnen so gerne benutzte Begriff „Qualität“ zu bewerten; bedeutet er doch lediglich nicht mehr oder weniger das Gegenteil von Quantität.
    Menschen, die wirklich etwas auf dem Kasten haben, haben es gar nicht nötig, sich derart zu profilieren. Zu meiner Freude hat das gestern auch Jörg Schüttauf in einem Interview gesagt.“

    Gefällt mir

    • 28. August 2011 00:13

      HallO hENNER, sIE aLTER eMAILunterstleutnant! Gruß aus dem Bodrum-Grill versus Stuttgart II zu Münster, Pommes frisch, Bratwurst geradeaus, Bier auf dem Postweg Richtung Turgutreis

      Gefällt mir

    • 28. August 2011 02:01

      zu: R.G. am 27/08/2011 12:41:
      Sie vergaßen die Screenshots.
      Und beim selektiven Zitieren Ihrer wertvollen E-Mails an mich ließen Sie Ihre Ausführungen zu ed2murrow aus, den Sie ja ganz und gar nicht leiden können. Warum das?

      Zu: xxxxxxxxxxxxxxxxx:
      Da sieht man, was Ihr geliebtes xxxxxxxxxx Pils mit Ihnen anrichtet.
      —————-
      Sehr geehrter weinssztein,
      Unterstellungen und Beleidigungen sind hier im Gegensatz zur Freitagscommunity nicht erlaubt. Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.
      Ihre MI Redaktion

      Gefällt mir

  43. R.G. permalink
    29. August 2011 11:30

    Der Denunziant lauscht an der Wand seiner eigenen Schand:

    Weinsztein heute, während seniler Bettflucht: Ok, ed2murrow, Sie lenken ab, lügen und diffamieren, sobald Sie sich nach einigen Nachfragen zu Ihren diversen Nicks (ich meine die innerhalb der FC) beengt fühlen. Und dies in einer Sprache und mit Methoden, die auf einer anderen Plattform zu erleben ist, die ich gelegentlich und aus Überzeugung „Gesocksforum“ nenne. Schön, dass das endlich deutlicher wurde.

    http://www.freitag.de/community/blogs/poor-on-ruhr/flucht-ins-internet-cafe

    Gefällt mir

  44. 31. August 2011 11:19

    Och Henner, Fluch des Internets, das ist kein Insider. Jeder hat mittlerweile kapiert, dass sie mich für dieselbe Person halten wie ed2murrow. Besonders deutlich wird das doch seit ein paar Tagen durch ihre „geheimnisvollen“ Andeutungen beim Freitag in Poors Blog „Flucht ins Internetcafe“. Begonnen hat ihre Paranoia ja vor etwa zwei Jahren, als Sie mich der Mehrfachnicks beim Freitag bezichtigten und mit „Chrisamar“ per PN versuchten, runterzumachen. Und als sie dann das „Zauberwort“ Hochbegabung entdeckten, waren sie ausser Rand und Band vor Paranoia und Vorurteilen. Klar, „solche“ Leute gibt es einerseits gar nicht, aber andererseits haben den ganzen Tag nix anderes zu tun als im Internet abzuhängen mit Sockenpuppen, da sie ja soooo schlau sind und Zeit ohne Ende haben.

    Und ich glaube, dem Wolf mit dem großen RAM geht es am Pöter vorbei, was sie alles in diverse Aussagen reininterpretieren. Am lautesten habe ich ja gelacht, als ich hier etwas von Grafiktablett schrieb und sie einfach mal behaupteten, ich sein Grafiker. Lustig. Sie heißen Henner und ich schließe daraus, sie sind ein weiblicher Hahn, LOL! Und wenn ich sage, ich kaufe lieber beim Thailändischen Gemüsehändler als im türkischen Lebensmittelgeschäft, bin ich ein Nazi, na klar! Und da sie in der Türkei wohnen, können auch nur sie mitreden, LOL!
    Eine Ihrer neueren Emails an mich, in der sie sich über andere Arten der Sexualität als Hetero- lustig machen, würde bei Veröffentlichung zeigen, welches Geistes Kind sie sind. Einerseits provozieren sie es geradezu, dass hier Emails veröffentlicht werden, und am Ende jammern sie wieder über Mißachtung der Privatsphäre und fangen wieder mit psyeudo-rechtlichem Geblubber an.
    Wie finden sie eigentlich, dass ausgerechnet Rahaburka die Fresse aufreißt zu Doppelnicks, aber auch gestern wieder brav in Lee Berthines Blogs schreibt? Ich an ihrer Stelle würde mich mal fragen, warum ihre „Qualitätscom“ Mehrfachnicks bei einigen Usern zuläßt und bei anderen nicht – es ist nämlich nicht Aufgabe des Users, zu moderieren.

    Jeder kann übrigens ihren Namen in eine Suchmaschine eingeben und bekommt diverse Ergebnisse – was hat das also mit Hibou zu tun?

    weinsztein schrieb am 31.08.2011 um 01:39
    @Wolfram Heinrich
    es war ein sehr insiderischer Spaß, weil ich ed2murrow vor einiger Zeit als „Herr“ ansprach und es/sie/er sich damit nicht einverstanden zeigte.

    @Rahab
    @ed2murrow
    ed2murrow fragt: „Wer hat sich wessen Rechte und Texte angeeignet und wie?“ im Zusammenhang mit ‚Türkei alle Tage'“.
    Ich habe mir keine Rechte und Texte angeeignet. Die Texte sind nach wie vor unter „Türkei alle Tage“ zu lesen. Die Rechte an hiesigen Blogs hält meines Wissens der Freitag. Sollte hibou wünschen, dass seine Texte in „Türkei alle Tage“ gelöscht werden, wird er es mir mitteilen, vermute ich. Ich würde das bedauern, ich las seine Texte in unserem Gemeinschaftsblog meist sehr gern.
    Hibou kennt meine Wohnadresse, meine E-Mail-Adresse, meine Telefonnummer und wohnt – von hier aus gesehen – gleich hinterm Berg. Und wir sind befreundet.

    Gefällt mir

    • 31. August 2011 12:29

      Zu: goreflex am 31/08/2011 11:19

      – Ich hielt und halte Sie nicht für die selbe Person wie ed2murrow.

      – Niemals habe ich versucht, Sie per PN wegen irgendwas niederzumachen.

      – Zum Thema Hochbegabung habe ich mich nicht geäußert.

      – Dass ich Menschen, die im Thai-Laden einkaufen, für Nazis halte, ist absurd.

      – Nie machte ich mich über anderer Menschen Sexualverhalten lustig.

      – Und so weiter.

      – Dass sie mich einen weiblichen Hahn nennen, weil ich Henner heiße, gefällt mir sehr.

      Gefällt mir

    • 1. September 2011 07:28

      Einmaliges Statement zu einer mich nicht sehr interessierenden Frage: Mich hat niemand (in Worten: niemand) (also weder der Freitag noch weinsztein noch sonst jemand) nach dem künftigen Schicksal meiner Texte auf „Türkei alle Tage“ gefragt. Dass die Redaktion des „Freitag“ Blogs deaktiviert (hoffe, ich bin noch aktiv genug) aber die Texte behaelt, dürfte ein interessantes Phaenomen sein.
      Bin hier in der Regel sehr erfreut, dass mensch (of all three and more sexes) nicht nur über ihre/seine/seine persönlichen Befindlichkeiten (ein Beispiel: nur weil jemand ma vom Balkong gestürzt ist, muss sich nu staendig an diesem abgearbeitet werden) schreibt. Insofern wünsche ich natürlich meinen Texten auf „Türkei alle Tage“ in ihrer fortdauernd eigenartigen Umgebung alles Gute für ihr weiteres Fortkommen!

      Gefällt mir

  45. 31. August 2011 12:14

    Warum sollen die Texte gelöscht werden? Sie sind besser als manches, was so verzapft wird 🙂

    Gefällt mir

  46. 31. August 2011 12:19

    aber lösch sie ruhig. Wat sollen die da?

    Gefällt mir

    • 31. August 2011 12:36

      Zu: hibouh um 12 Uhr 14:

      Bin ganz Deiner Meinung. Die Text sollen bleiben.

      Gefällt mir

      • 31. August 2011 20:33

        Ich bin schon auf Ios. Danach kommt Amorgos und dann ist es nicht mehr weit…. Vor MI-Usern gibt es kein Entrinnen.

        Gefällt mir

        • Louis Levy permalink
          31. August 2011 22:06

          Da war ich in den 80ern! Da ich am Strand schlief, kann ich mich noch gut an die herrlichen Sonnenuntergänge an dem Weststrand von Mylopotas, unterhalb von Ios erinnern, wenn die Sonne im „mare nostrum“ versinkt! Carpe noctem!

          lg LL

          Gefällt mir

        • 1. September 2011 11:20

          Exakt. Und genau dort befinden wir uns gerade. Heute ist Faul-Tag, morgen gehts mit dem ATV zu archäologisch relevanten Stätten. Schließlich ist das her nicht nur Spaß 🙂

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          1. September 2011 13:04

          @ metropolenmond vom 01.09.2011, 11:20 und 31.08.2011, 20:33

          ist zusammen mit https://thinktankboy.wordpress.com/f-rubriken/f-rubrik-6/#comment-11985

          unter aller Sau! Man kann sich mit weinsztein fetzen wie man will, und ich tue das ausgiebig. Aber es gibt Bereiche, die sind einfach off-limits!

          Gefällt mir

        • Louis Levy permalink
          1. September 2011 19:14

          Zur Zeit als ich dort weilte, gab es nur einen Campingplatz und das legendäre „Far Out“ (Bar mit Veranda und Schilfdach), das war alles. Das vermeintliche Homergrab, das Du sicher besuchen wirst, habe ich damals, eine Dummheit meiner Jugend, links liegengelassen. Es soll sich irgendwo im Norden der Insel befinden. Würde mich interessieren wie`s dort aussieht. Ggf. kannst Du mir eines Deiner professionellen Fotos von dem Geschauten zusenden. Aber erst aus Berlin, um keine inflationäre Kostenrechnung ins Haus zu bekommen! Ich kommentiere mal auf Deiner Seite, dann hast Du meine Mailadresse.

          lg LL

          Gefällt mir

        • 1. September 2011 20:41

          Wie hieß das nochmal, wenn man Ausgrabungsstellen besucht? Unterwandert man dann etwas? So im Tourist-Trupp?

          Gefällt mir

        • 1. September 2011 22:39

          Was Du meinst, ist eine Exkursion. Sowas in der Art tun wir auch – aber nicht mit touristischem Background. Wir dokumentieren fotografisch und textlich einen Ort, dann gehts weiter. Die Archäologin ist dabei fürs Fachliche, ich bin für die Bilder zuständig. Trupps schließen wir uns nicht an. Das wäre zu grausam – für uns. Allerdings tauchen die an Orten, zu denen man etliche Kilometer laufen muss, zum Glück auch nicht auf, die Luschen.

          Ich hoffe allerdings noch, einen antiken Henner zu finden. Mit einem Löffel aus Olivenholz in der Hand – in gut erhaltenem Zustand. Damit meine ich den Löffel…

          Gefällt mir

        • 1. September 2011 22:45

          @LL: Das Far Out gibt es immer noch und es ist gewachsen. Das ist ein ausgewachsenes System aus Hotel, ATV-Verleih und Club mit Campingplatz geworden, aber im Sommer nur mit besoffenen Briten bevölkert. Wir sind auf einem ruhigen Campingplatz am Anfang des Strandes. Zum Homer-Grab fahren wir morgen mit einem ATV und zu anderen Stätten. Das mit dem Bild geht klar.

          @ed: Meine Beiträge zu Henner sind nichts weiter als Späßchen, die ich natürliich nicht ernst meine. Es ist Geflachse und ich bin mir sicher, dass Henner klug genug ist, diese auch als solche zu verstehen. Wenn Dir das nicht gelingt, tut es mir leid, aber nicht weh. Für Deine Defizite in Sachen Auffassungsgabe kann ich nichts.

          Gefällt mir

        • 2. September 2011 00:46

          @memo: Mit „unterwandern“ meinte ich eigentlich etwas anderes. War etwas verschwurbelt gemeint und nicht unbedingt an Dich gerichtet. Ich dachte vielmehr an „untermauern“ und „untergraben“.
          Dennoch, eine solche Tour, wie Du sie gerade machst, erscheint mir vor den Deinen Hintergründen reizvoll. Aber wenn ich an die Hitze denke, puhhh….

          Gefällt mir

        • 2. September 2011 00:52

          P.S.: Mr. Ed ist ja auch soetwas wie Archäologe und gräbt so manches verschwurbelte Rätsel aus als – nun – Trollforscher. 🙂

          Gefällt mir

        • ed2murrow permalink
          2. September 2011 08:12

          @ Metropolenmond am 01/09/2011, 22:45
          Bis Sie von jemandem ernst genommen werden, der nicht über Ihren Spaßhorizont verfügt und sich deswegen bemüßigt fühlt.Das Defizit offenbart sich dann im „aber ich wollte doch nur …“, „aber ich habe doch nicht …“: Tägliches Brot für so manche Berufsstände, nicht nur Archäologen.

          Gefällt mir

        • 2. September 2011 11:06

          Interessant, dass Mr. Ed offenbar Leute wie Possenreißer merdeister ernst nimmt, der oberpeinliche Blogs über Freitags-Redaktions-Besuche schreibt.
          Aber der Wind, bzw. der wahre Grund des Gemotzes weht wohl eher aus Richtung Osten, wo die Spreu vom Dinkel, ähh, Dünkel, getrennt wird.

          Gefällt mir

        • 2. September 2011 18:55

          Ach Ed, machen Sie sich über meinen Horizont mal keine Sorgen. Er geht weiter, als der einiger Möchtegern-Internet-Prominenten der Blog-Sphere, also Leute wie Sie und ihr befreundeter Homöopathie-Hasser. Und jetzt dürfen Sie ruhig weiter herumluschen. So sind ja auch Ihre Texte – weinerlich.

          Gefällt mir

        • 2. September 2011 19:36

          Nachtrag

          @LL: Homer-Grab wurde erfolgreich besichtigt und von allen Seiten dokumentiert. Bilder folgen vermutlich morgen. (Irgendwie ist die Location nichtssagend – leider. Zumal ist ja nicht einmal klar, ob das überhaupt das wirkliche Grab Homers ist.)

          @ed: Im Übrigen – mit Verlaub – ist es mir scheißegal, ob Sie mich ernst nehmen. Wer sind Sie überhaupt? Haben Sie einen Namen? Von Henner kenne ich ihn – damit ist er Ihnen gegenüber klar im Vorteil. Und ich denke – sich gegen meine Späßchen wehren – das kann er selbst. Gelle.

          So – ich muss in die Chora.

          Gefällt mir

        • 2. September 2011 19:41

          Ich schaetze am Internet eben gerade, dass man namenlos ist. dies gilt im übrigen auch für die realitaet: die ilias wurde von homer geschrieben – oder aber von jemandem gleichen namens……

          Gefällt mir

  47. 31. August 2011 12:20

    P.S.: Als ich zufällig gesehen hatte, dass ich mal schräg gegenüber von ihnen wohnte, Uerdinger Straße, also in der Nachbarschaft schräg gegenüber der Sparkasse, ist mir schon übel geworden, als mir bewußt wurde, wo ich damals immer ganz gerne geparkt habe und durchgelatscht bin….

    Gefällt mir

    • 31. August 2011 12:30

      Mein P.S. ging natürlich an den weiblichen und blinden Gockel Henner, der sich selbst zum gerupften Suppenhuhn stilisiert.

      Gefällt mir

      • 2. September 2011 19:46

        Ich kannte jemanden aus Krefeld namens Ilonka Smeja. Sie hatte das Herz auf der rechten Seite. Bist Du das, goreflex? 🙂

        Gefällt mir

  48. 4. September 2011 06:41

    Das große kugelförmige Furunkel mit der gelben Mütze auf Henner Michels Hals trägt erheblich zur Qualität des Freitag bei. Wie lange wird es noch dauern, bis die verlogene Eiterbeule platzt?

    weinsztein schrieb am 03.09.2011 um 03:00

    Werter @SuzieQ,

    als ich 8 Jahre alt war, hatte ich ein Furunkel am Po. Es schmerzte fast eine Woche. Meine Mutter tat Zinksalbe drauf, irgendwann wurde es besser. So was möchte ich nie wieder erleben.

    Bitte beachten Sie das.

    Gefällt mir

  49. 4. September 2011 10:29

    Die Begründung, inwiefern Henner Michels „erheblich zur Qualität“ des derFreitag beitragen soll bleibst Du aber schuldig.

    Ich sehe da einen, der bestenfalls mal einen Sturm im Wasserglas erzeugt.
    Allein im Aufkleben diskreditierender Etiketten auf Blogger dort wie hier ist der türkische Michel ein Meisterkoch.

    Den Part übernimmt in einem ideologisch gleichgeschalteten Forum, in dem nur eine „Marschrichtung“ erlaubt ist, und in dem man sich auf der „richtigen“ Seite der dogmatischen Mauer zu suhlen scheint, natürlich die janusköpfige Moderation, die sich nicht nur Preise und Verdienste gegenseitig zu schachert, sondern auch die „viele Arbeit“ und die damit verbundenen Kompetenzen.

    Was das alles mit Qualität zu tun haben soll, hat sich mir bisher nicht erschlossen.
    Da ist dann sogar das tränende Elend beim derFreitag noch durchschaubarer.

    Gefällt mir

    • 4. September 2011 13:08

      War ironisch gemeint. Hätte ich kennzeichnen sollen. War so gemeint, dass sein Furunkel zur allgemein schlechten Qualität des Freitag besteuert.

      Gefällt mir

  50. 10. September 2011 14:41

    Nur noch 35 Minuten Fähre liegen zwischen mir und Henner.

    Gefällt mir

    • 10. September 2011 15:10

      Fast OT gemeint: Mein VfL baut gerade, 52. Minute, eine Mauer gegen den Derbygegner aus MS … Greecetings, Rainer

      Gefällt mir

    • 10. September 2011 17:30

      Hi metropolenmond,
      hast du mitbekommen, dass Henner dich und Hibouh auf ein oder zwei Bier eingeladen hat?

      Grüße fidelche

      Gefällt mir

      • 10. September 2011 19:31

        Ah – Danke für die Info. Daran hätte ich beinahe nicht mehr gedacht. Vermutlich sind wir übermorgen drüben. Morgen sind noch griechische Antiken dran. Danach wäre ein Bier hochverdient.

        Gefällt mir

  51. 10. November 2011 16:23

    Henner nennt sich jetzt auch thinktanklord. (Bitte googeln!)
    Warum hat er wohl seine multiple virtuelle Persönlichkeit endgültig entdeckt?

    Gefällt mir

  52. netzberg (rainer kühns schatten) permalink
    10. November 2011 17:41

    Ich glaube, weil Henner ganz groß in der Analüse der Kombüse, äh, der „Reflexion“ ist, in der verschwörungstheoretischen Küchenphilosophie. Deshalb.

    Gefällt mir

    • 10. November 2011 20:59

      Schatten. So ist das nunmal.

      Saludos!

      Gefällt mir

      • netzberg permalink
        10. November 2011 22:49

        R.G. Ein Prosit Dir! – und mir.

        Gefällt mir

  53. Der Bassist permalink
    16. März 2012 00:50

    ich glaube, kühn hat mal wieder nach ard-beckmann-lektüre zu tief in die community geguckt, jedenfalls hat er ein sonderangebot nur für kurze zeit gemacht, dem ich nicht widerstehen konnte.
    http://rainerkuehn.twoday.net/stories/75233822/
    scheiß kapitalismus.

    Gefällt mir

    • mentalpunker permalink
      17. März 2012 00:06

      Tja, Bassist, das windige Sonderangebot zu Kamel- und Küchentouren wurde längst in nachhaltige und runde Sachen verwandelt. Ich denke, Sonderangebote interessieren den Kühn auch eigentlich nicht. Eher die Stadien der Freundschaft.

      Gefällt mir

      • 17. März 2012 00:43

        Na ja, der Trainer ist ja gerad wieder zurückgekehrt in die Arena an der Bremer Brücke … aber stimmt schon mit dem Stadion der Freundschaft an der Spree. – Das Auswechseln der Seite bedeutet halt den einzigen möglichen Gruß zur Halbinsel, zum Weltpokalsiegerbesiegerfreund, der auch die Adlerträger in Istanbul gutheißt.

        Gefällt mir

      • 18. März 2012 01:03

        Kamel oder Dromedar? Ich verwechsele das hin und wieder. Es hat mit den Höckern zu tun. Die zwei Tore damals bleiben unvergessen, dafür machen es die Bayern aktuell kaum unter einem halben Dutzend und nicht nur deshalb grüße auch ich den Weltpokalsiegerbesiegerfreund in die Türkei und die Demonstranten in Bochum.

        Gefällt mir

  54. 18. März 2012 12:12

    Berlin ist heute eine sehr traurige Stadt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild