Skip to content

„Freitagsgebet“ für Osama bin Laden

9. Mai 2011

„Der große alte Mann des Terrors ist tot. Mit ihm verliert der internationale Terrorismus sein Gesicht – er wird unpersönlicher, anonymer, ärmer werden“, schrieb eine große Monatszeitung vor einigen Tagen.

Die Satirezeitung „Junge Welt“ meinte: „Terroristen töten Osama bin Laden“. Rüdiger Göbel entrüstet sich dort über den „Mordanschlag“ der Amerikaner. Jakob Augstein von der Satire-Wochenzeitung „derFreitag“ ist auch ganz traurig darüber, dass sein unbewaffneter „Bruder“ Osama bin Laden, der von Frauen und Kindern umgeben war, von 79 Elitesoldaten überfallen und erschossen wurde. „Während der Westen seinen Feind bekämpfte, wurde er wie er“, denkt der Herr Augstein.

Das deutsche Volk sieht es ähnlich, erst zerbomben uns die Amis Dresden und nun legen sie auch noch unseren Osama um. „Freitagsblogger“ Henner Michels sorgt sich arg darüber und philosophiert:“Was aber bedeutet die Hinrichtung Osama bin Ladens für die politische Zukunft, im Nahen und Mittleren Osten sowie weltweit? War das ein Beitrag zum Frieden? Oder werden die Schüsse in den Kopf bin Ladens die vielen demokratiebewegten Araber, Iraner oder Afghanen irritieren?“ „Lara„ vom „Freitag“ ist entrüstet über Angela Merkel, wie die sich über den Tod bin Ladens Tod gefreut hat, und sinniert:“Ich habe auch schon darüber nachgedacht, man sollte Angela Merkel anzeigen und/oder ggf. eine Klage beim Bundesverfassungsgericht einreichen

Bin Laden kämpfte für seine islamistischen, mittelalterlichen, menschenverachtenden Ideen bereits 1980, damals gegen die Sowjetunion, weil diese Krankenhäuser, Schulen in Afghanistan bauten, in die sogar Mädchen gehen durften, später gegen die Serben in Bosnien, weil „Serbien sterbien musste“ und noch etwas später gegen die westliche Welt mit ihrem säkularem Individualismus, ihrer Aufklärung und ihrem Frauenbild. Osama bin Laden mordete um des Mordens Willen, sein strategisches Ziel war möglichst viele, völlig unbeteiligte, unschuldige Menschen in einer Aktion zu ermorden, um so seinen Plan, die „islamische Weltherrschaft“ mit allen seinen unmenschlichen Idealen zu erreichen. Osama Bin Laden, unterschied Leben in wertes und unwertes, er rief zum Massenmord an allen “Ungläubigen” auf. Die Fehler der USA, beispielsweise ihre Unterstützung der Mujaheddin im Krieg gegen die Sowjetunion, in Afghanistan können das antiamerikanische Ressentiment nicht erklären. Die Ursache für den deutschen Amerikahass und den amerikanischen Lebensstil muss woanders liegen. Ist es Neid oder Groll, war der 8. Mai Niederlage oder Befreiung? Die Sympathie für das antidemokratische, vorsintflutliche, menschenverachtende, frauenverachtende Weltbild eines Osama bin Ladens von großen Teilen der Deutschen, insbesondere um die nationalbolschewistischen Zeitungen „Junge Welt“ und „derFreitag“ könnte mit ihrem latenten Antiamerikanismus zusammenhängen. „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ – so könnten sie „ticken“, die Hirten und ihre Schafe. Die Trauer der „Freitags-Community“ um ihr Idol Osama bin Laden und die Wut über die entsprechende Kommandoaktion zeigen, meiner Meinung,  wieder einmal eindrucksvoll, wie es um Humanismus, Aufklärung und Verhältnismäßigkeit in diesem Forum bestellt ist: Die „Freitagscommunity“ ist ein Angriff auf die Zivilisation.

Advertisements
219 Kommentare leave one →
  1. sweetheart permalink
    9. Mai 2011 13:45

    @Thinktankboy, ich unterschreibe!

    Gefällt mir

  2. 9. Mai 2011 15:47

    Als die Israelis 1976 die jüdischen Geiseln in Entebbe aus der Hand von Wilfried Böse befreiten, haben sie wohl die Grenzen Ugandas verletzt. Der damalige UN-Generalsekretär und Ex-Nazi Kurt Waldheim verurteilte 1976, unter dem Beifall großer Teile der westdeutschen Linken, die israelische Befreiungsaktion als ernsthafte Verletzung der Souveränität des Mitgliedsstaates Uganda.

    Als nun die amerikanische Eliteeinheit einen der schlimmsten Menschheitsverbrecher der Geschichte, Osama bin Laden, vom Leben in den Tod beförderten, verurteilen vergleichbare Leute die Aktion als ernsthafte Verletzung der Souveränität Pakistans und reden von einer Hinrichtung ihres „revolutionären“ Idols.

    „Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.“

    Gefällt mir

  3. sweetheart permalink
    9. Mai 2011 16:56

    Ich habe vor ein paar Monaten in irgendeinem der Threads (ich find‘ mich ja nie wieder) hier ca. ein Dutzend Links zu den Gräßlichkeiten eingestellt, die im Lauf nur eines Jahres in Pakistan geschehen sind. Anlaß war eine der letzten Gräßlichkeiten und weitere folgten.
    (Ob der CIA bei mir mitgelesen hat?)

    Und an ein solches Land, unter dessen Administration sich all das zu Hauf abspielt, sollten sich die US mit einer vertrauensvollen Bitte um Überstellung des Delinquenten wenden!?
    Ich lach‘ mich scheckig – wie immer das aussehen mag.

    Und nur von peripherem, aber für mich doch von Interesse, wie ich gestern inm seligen Parallelthread schon schrieb: wenn Osama vor ein US-Gericht gestellt worden wäre, wäre das automatisch im Sitz der Hauptstadt, im District of Columbia gewesen? Mit entsprechenden Konsequenzen für ein mgliches, oder eben nicht mögliches Todesurteil?

    Gefällt mir

  4. Klaus Bergerhausen permalink
    9. Mai 2011 21:21

    Der Hellsten eine

    „„Lara„ vom „Freitag“ ist entrüstet über Angela Merkel, wie die sich über den Tod bin Ladens Tod gefreut hat, und sinniert:“Ich habe auch schon darüber nachgedacht, man sollte Angela Merkel anzeigen und/oder ggf. eine Klage beim Bundesverfassungsgericht einreichen„“

    Vor allem, liebe Lara, solltest Du Dir http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesverfassungsgericht#Zust.C3.A4ndigkeiten_und_Verfahrensarten_.28.C3.9Cberblick.29 ansehen. Steht da etwas darüber, dass das Bundesverfassungsgericht für Strafangelegenheiten zuständig ist? Ich lese da nichts. Mithin wäre -schon wegen des schnöde-geringen Streitwertes irgendein Amtsgericht zuständig. Liest sich natürlich nicht so gut „Lara klagt Angela beim Amtsgericht Grimmen/Mecklenburg-Vorpommern an.“ „Bundeskanzlerin Merkel ist ein Fall für das Bundesverfassungsgericht“ kommt da schon besser rüber.

    Was solls: Wo keine Zuständigkeiten mehr interessieren und persönliche Meinungen jenseits aller rechtlichen Regelungen die Tagesdebatten vom „Freitag“ dominieren… „Ein linkes Revolverblatt“ pflegte mein Vater über bestimmte bundesrepublikanische Presseerzeugnisse zu urteilen. Kommentatorin Lara zeigt uns hier, wie dortige „Colts zu rauchen“ haben.

    Gefällt mir

  5. Wolfram Heinrich permalink
    10. Mai 2011 03:32

    Ich darf in diesem Zusammenhang auf meinen erleuchteten Aufsatz „Osama bin Laden – Je oben desto totmachen, nein?“ verweisen.

    Ciao
    Wolfram

    Gefällt mir

    • Wolfram Heinrich permalink
      10. Mai 2011 04:02

      Weil ich ein Depp bin, habe ich den Link vergessen: http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/osama-bin-laden—je-oben-desto-totmachen-nein

      Ciao
      Wolfram

      Gefällt mir

      • 17. Mai 2011 14:11

        „Experte“ Michels aka Weinsztein und Fundamentalistin Alien im Blog von Wolfram Heinrich:

        carlfatal schrieb am 17.05.2011 um 03:50
        Blöd, ein bischen arg spät, obwohl ich den Thread von Anfang an verfolgt habe: ja, ich lese, auch wenn ich inzwischen lieber schweige…
        Aber trotzdem ein winziges Danke für diesen Artikel und die Diskussion mit Uwe, auch und noch so nebenbei für Mublobdob.
        Und eine kleine Frage am Rande: warum solches Sträuben gegen berechtigtes Lob?
        Mit lieben Grüßen, Carl

        weinsztein schrieb am 17.05.2011 um 04:52
        @ carlfatal

        wen hätte man „berechtigt“ loben sollen? Wolfram Heinrich für seine Relativierung einer Hinrichtung per Kopfschüssen? Wen trafen diese Schüsse wirklich, Anfang Mai 2011, mitten im Krieg der Guten gegen die Bösen, des Westens ums Öl, der Reichen gegen die Armut, die sich nicht anders als per Terror wehren kann?

        Vielleicht müsste man fragen, welches Double Osama bin Ladens diesmal hingerichtet wurde. Wie oft seit 2002 wurde der Tod des Originals öfter gemeldet als dementiert?

        Kann sein, dass bin Laden von einer der ersten Drohnen getroffen wurde und danach seine DNA abgeglichen wurde. Kann aber auch sein. dass er noch lebt oder auch nicht.

        Oder dass er selbst oder eines seiner Doubles oder ein Nachfolger am 4. Juli per Video zu trauernden US-Bürgern spricht.

        Die Guten wurden so wie die Bösen und umgekehrt.

        Alien59 schrieb am 17.05.2011 um 11:50
        Die fünf Sternchen für dieses Schlusswort sind von mir. (Sie gab Weinsztein fünf Sterne)

        Gefällt mir

        • 17. Mai 2011 14:13

          http://tinyurl.com/6c94sml
          Der Link dazu.

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 00:35

          hallo goreflex! ich habe mir erlaubt, dieses weinzstein auch in meine notate auf twoday.net einzustellen. daß dieses alien das dummschwatz supportet, das ist doch einen betonoskargruß in die depperte freitagscommunity wert!

          Gefällt mir

    • 10. Mai 2011 11:21

      @Wolfram Heinrich,
      deinen guten Aufsatz hab ich gelesen. Bezeichnend für die „FC“ ist, was Uwe Theel dazu zweimal geschrieben hat. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass der Uwe so religiös ist.
      Ciao fidelche

      Gefällt mir

      • Wolfram Heinrich permalink
        10. Mai 2011 12:32

        @fidelche
        deinen guten Aufsatz hab ich gelesen.

        Das ist doch schon mal was, daß wir uns mal einig sind. Im übrigen Dank für das Kompliment.

        Bezeichnend für die „FC“ ist, was Uwe Theel dazu zweimal geschrieben hat.

        Es ist, wenn überhaupt, bezeichnend für Uwe Theel. Ich halte es für ein wildes Gerücht, daß es eine FREITAGs-Community mit gemeinsamer Linie gibt.
        Theels Linie in dieser Hinsicht ist das sich Zurückziehen auf eine rein juristische Argumentation, die meines Erachtens hier an der Realität vorbeigeht.

        Ciao
        Wolfram

        Gefällt mir

      • 10. Mai 2011 15:21

        @Wolfram Heinrich,
        richtig das ist schon mal was. Und, richtig, es war bezeichnend für Uwe Theel.

        Die „Freitags-Community“ besteht aus verschiedenen Strömungen. Gemeinsam haben sie alle, ihre Feindschaft gegen den Staat Israel und ihre große Toleranz und Liebe für die Hamas, die Hisbollah für Achmadinejad und Osama bin Laden. Gemeinsam ist den meisten ein tiefer Glaube für die Buchreligionen (Koran, Bibel) oder ein esoterischer Glaube (Silvio Gesell oder Rudolf Steiner). Die „Damen“ um Rahab, D.v.W. und thinktankgirl zeichnen sich dann noch mit ihrem exotischen Feminismus aus, der das Ganze dann schön abrundet und im Prinzip der Lächerlichkeit die Krone aufsitzt. Gut, nicht zu vergessen thinktankgirls Vorliebe für sozialdarwinistische Menschenzucht die sie als „emanzipatorisch empfindet“, auch wenn sie „heute reaktionär erscheint“. Allen gemeinsam ist aber auch noch die Vorliebe für nationalbolschewistisches Gedankengut und natürlich betätigen immer wieder Ausnahmen diese Regel.

        Ciao fidelche

        Gefällt mir

        • 11. Mai 2011 20:42

          Fidelche & Wolfram
          am Stück gelesen.
          Mit Gruß an sweetheart
          ganz oben
          unterschreibe auch ich
          beide Artikel zur Humanität.

          Sage aber auch
          den Stadionruf:
          M, M, M M I
          sowie zur Einkaufspolitik
          des Gegners:
          Freitag vor
          noch ein Tor.
          (hehe)

          Gefällt mir

        • Das Kind permalink
          12. Mai 2011 00:04

          @ fidelche 10/05/2011 15:21

          Dein „Herbeten“ Deiner ewig gleichen Formeln ist nur noch langweilig, in diesem Fall lächerlich: Die Tatsache, dass UT die Tötung Osama Bin Ladens für nicht zu rechtfertigen hält hat er begründet. Nicht ausgedrückt hat er damit eine blinde Hamas-, etc, etc, etc, etc-Unterstützung.

          Fidelche, tu as une idée fixe.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 01:00

          Ich Laie korrigiere Das Kind, 12/05/2011 00:04:

          @ fidelche 10/05/2011 15:21
          Dein „Herbeten“ Deiner ewig gleichen Formeln ist nur noch langweilig, in diesem Fall lächerlich: Die Tatsache, dass UT die Tötung Osama Bin Ladens für nicht zu rechtfertigen hält [KOMMA] hat er begründet. Nicht ausgedrückt hat er damit eine blinde Hamas-, etc[Punkt], etc[Punkt], etc[Punkt], etc[Punkt]-Unterstützung.
          Fidelche, tu as une idée fixe.

          @Theel: Sie schrieben „Magdas ’s Blog…“ Wir sind hier nicht am Büdchen, nicht am Kiok und auch nicht bei Bärbel ’s Imbi ’ss-Bude. Müßten Sie als Wissenschaftler, Lehrer, Medien- und Dialektikexperte sowie deutscher Muttersprachler doch wissen…

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 01:14

          „Les gens sont jaloux
          Parce que je fais que je fais
          Je fais que je veux
          Ce n’est pas vraiement beaucoup
          Je chante comme je chante
          C’est tout en francais
          Parce que j’aime la langue
          Mais ce n’est pas parfait“

          Gefällt mir

        • Der Bassist permalink
          12. Mai 2011 01:17

          Das Kind ist ein Kind ist ein Kind. (Berta Tulpe)
          und somit wissenschaftlich zitiert bei Magda am Kreuze wo die DDR lang ist (Titta) und die Mauer brüchig (oranier), die ich mit der Partei (ZDF, Sonneborn) wieder aufbauen werde, wenn das Patttttteks der Zusammenhalts (Jörn Baustein) einer Menschheit (Hoschinming) geklebt ist (wahrscheinlich in San Marino [Italien]). – PS.: Waten ist eine Tugend! Jedenfalls an der Nordsee.
          Ich grüße zurück Uwe Theel. The einzig Theel.
          Welcome to the Uni worse!

          Gefällt mir

        • Der Bassist permalink
          12. Mai 2011 01:25

          Aber mal ernst, Uwe Theel: Mit ein bisserl Übung haben Sie doch hier ihre Heimat! Ihre linke Knallchargentheorie! Bei ihnen ist doch der grausliche Kleingartenverein AM RULEN! Oder? Kommen Sie her, mit ihren Fragmenten vom 19. Jh.! Sie werden garantiert aufgemöbelt!

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 08:37

          @goreflex
          Ich Laie korrigiere Das Kind…

          Ich hoffe doch, daß das jetzt nicht einreißt, Rechtschreib-, Satzzeichen- und Grammatikfehler zu korrigieren. Konsequent angewandt würde das nämlich heißen, daß kaum noch Raum bliebe, inhaltlich zu diskutieren.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Mai 2011 09:19

          keine Sorge @Wolfram, das wird schon nicht passieren, denn die wenigsten sind doch konsequent, auch hier …….

          Aber so ein Satz wie „Ich hatte geschrieben gehabt: …….“ klingt schon „irgendwie“ komisch, besonders, wenn er aus Deiner Tastatur kommt.

          Mich regen eigentlich nur die Fehler mit dem „dass“ auf, weil sinnentstellend, wenn da statt dessen „das“ steht.

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 09:38

          @ForenBoy
          Aber so ein Satz wie “Ich hatte geschrieben gehabt: …….” klingt schon “irgendwie” komisch, besonders, wenn er aus Deiner Tastatur kommt.

          Ob es nicht grauenvoll ist, daß sich auf meine Alten Tage noch herausstellt, daß ich nicht unfehlbar bin?

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Mai 2011 10:15

          Das ist doch wohl kaum anzunehmen, oder hat Dir etwa einer aus der FC so etwas fieses wie Unfehlbarkeit unterstellt?

          Da reicht doch der Eine aus Rom als abschreckendes Beispiel.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 11:45

          @Uwe Theel aka “Das Kind”
          Hallo Uwe, schön mal wieder was von dir zu hören. Du warst nun schon ziemlich lange untergetaucht. Ich machte mir schon wieder Sorgen um dich.

          Ich präzisiere: Die große Toleranz und Liebe für die Hamas, die Hisbollah für Achmadinejad und Osama bin Laden ist bei den unterschiedlichen Leuten der „FC“ unterschiedlich ausgeprägt. Du, mein lieber Uwe, gehörst, zumindest meiner Ansicht, schon zu den gemäßigteren „Betonbloggern“, aber hältst du es für einen Zufall, dass in der „FC“, so viele, so extrem gegen den Staat Israel hetzen, so viele nichts, rein gar nichts zu den menschenverachtenden Terrorakten von Hamas, Hisbollah und Osama bin Laden sagen, der Klerikalfaschist Achmadinejad kaum kritisiert wird? Hältst du es für akzeptabel, dass in der „FC“ sozialdarwinistische, eugenische, antisemitische Menschenzucht, geschützt von der Redaktion, aggressiv beworben werden darf?

          Über den Tyrannenmord möchte ich mich hier nicht weiter auslassen, nur so viel, Kommandoaktionen gegen Menschheitsverbrecher, wie sie auch die israelische Armee ausführt hat, haben ihre Legitimität und meine Zustimmung, oder wie Wolfram Heinrich sinngemäß schreibt, lieber ist mir wenn es den Führer einer faschistischen Organisation erwischt als den einfachen Soldaten oder gar Zivilisten.

          Grüße fidelche

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Mai 2011 12:02

          wieso ist denn das KIND zu feige, das Kind beim Namen zu nennen?
          Uwe Theel, Du weißt ja, wie wenig ich von Dir hielt, jetzt ist es noch weniger, was eigentlich gar nicht mehr geht.

          Vielleicht kannst Du Dich ja mal hinter Hetzblogger wie UJN und Jakob Jung klemmen, das wäre dann wenigstens was sinnvolles.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 12:06

          WH schrieb:
          Ich hoffe doch, daß das jetzt nicht einreißt, Rechtschreib-, Satzzeichen- und Grammatikfehler zu korrigieren. Konsequent angewandt würde das nämlich heißen, daß kaum noch Raum bliebe, inhaltlich zu diskutieren.
          Ach, großer RAM. Man kann z.B. Klassenarbeiten auch formal und inhaltlich beurteilen. Oder aber das Klavierspiel asiatischer Musiker, die zwar meist formal richtig und virtuos (um nicht zu sagen „gedrillt“) spielen, aber absolut kein Gefühl für (europäische) Musik haben und vermitteln. Es gibt eben nicht nur Schwarz und Weiß.
          Die Frage ist, ob ich Bock habe, mich auf jemanden einzulassen, der seine Gesprächpartner, die andere Meinungen vertreten und erläutern, als „Klippschüler“ bezeichnet. Oder bei fast jeder Gelegenheit „Faschismus“, „braunes Gedankengut“ oder „Denkfehler “ nachweisen muss. Hinzu kommt, dass ich Menschen nicht ernst nehmen kann, die sich selbst als Experte oder Profi eines Gebietes bezeichnen, aber das einfache Handwerkszeug (z.B. Rechtschreibung), das zu ihrer „Berufung“ gehört, unterdurchschnittlich beherrschen.

          Ein dritter Punkt macht mir das Verstehen emotional-gesteuerter Interpretationsmenschen, die meist nicht richtig lesen und anderen dann etwas „Böses“ anhängen, nicht gerade leicht. Dazu ein kleines Bsp..
          Vor zwei Wochen haben ich an einem kleinen Experiment zum Thema „Lernpsychologie“ teilgemommen. Eine Frage lautete: „Nennen Sie den Namen eines Tieres, das mit „i“ beginnt.“ Ich mußte lange überlegen, da mir spontan keiner einfiehl. „Wer hat schon eine Antwort?“ Fast alle außer mir hatten eine Lösung, bis ich auf den letzten Drücker „Idefix“ fand. Fast alle Leute, die „Igel“ oder „Illtis“ nannten, waren fest davon überzeugt, dass diese Tierarten die richtige Antwort seien. Was war passiert? Sie haben die Frage nicht verstanden, da sie nicht richtig gelesen hatten. Wie beim Freitag.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 12:07

          Sry, es sollt eigentlich nur ein Wort gefettet werden.
          „Man kann z.B. Klassenarbeiten auch formal und inhaltlich beurteilen.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Mai 2011 12:17

          ich hatte mich auch schon gewundert, @goreflex, warum Du plötzlich so laut wirst…….. 🙂

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 12:25

          @WH: Wenn ich das Ganze jetzt weiterspinne und eigene Erfahrungen und die anderer und Studien miteinbeziehe, ist das nicht mehr witzig. Ebenso blöde wie beim Freitag, wenn andere einem etwas unterstellen, das nie geschrieben wurde.
          Es gibt sogar Lehrer, die Kindern Fragen genau so stellen und eine Antwort als richtig hinstellen, die falsch ist. Diese Lehrer denken über ihre eigenen Fragestellungen gar nicht nach, halten sich aber für Profis nur weil sie mit einem Abischnitt von 3,3 Lehramt studiert haben. Diejenigen, die nicht lange überlegen, nicht genau nachdenken und falsche Antworten geben werden belohnt, und diejenigen, die sich mehr Gedanken gemacht haben, da sie aufmerksamer gelesen haben, werden als „langsam“ hingestellt und bekommen eine schlechte Note obwohl sie richtig liegen. Diese Art Lehrer gibt es zuhauf. Gekoppelt mit der Eigenschaft, niemals Fehler einzugestehen, damit die eigene Autorität und der Dünkel nicht leidet. Wie beim Freitag.
          Derjenige, der richtig lag und dafür immer wieder eins übergebraten bekommt wird sich in Zukunft zurückziehen und schweigen. Oder mit Leuten umgeben, die gedanklich und verhaltenstechnisch etwas weiter, ausgelichener sind und es nicht nötig haben, andere erstmal runter zu putzen um sich selbst zu erhöhen.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 12:27

          @FB: ich wollte die kleinen Stalkerchen mal wieder hervorlocken. 🙂

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 12:29

          @FB: Hupps, meinte ;).
          Ist „laut“ nicht auch Majuskeln?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Mai 2011 12:34

          @Goreflex, da musst Du aber noch warten, denn das KIND schläft wohl noch……

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 12:37

          @FB: Ich höre da aber jemanden schnaufen und scharren… aber vielleicht ist das auch Henner Michels. Hmmmm….Um diese zeit? Nein, es muss das KIND sein.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Mai 2011 12:38

          stimmt, @goreflex, LAUT muss nicht fett sein…….

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 17:24

          @ForenBoy
          Das ist doch wohl kaum anzunehmen, oder hat Dir etwa einer aus der FC so etwas fieses wie Unfehlbarkeit unterstellt?

          Wollen mal so sagen: Einer aus der Hl. Dreifaltigkeit, fidelche nämlich, hat für sich im Nachbarthread (F-Blog) Allwissenheit und Allmacht reklamiert. Ich, nicht faul, behaupte noch größere Allwissenheit – und batsch, schon straft mich der Plusquamperfekt.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 17:25

          @fidelche
          Über den Tyrannenmord möchte ich mich hier nicht weiter auslassen, nur so viel, Kommandoaktionen gegen Menschheitsverbrecher, wie sie auch die israelische Armee ausführt hat, haben ihre Legitimität und meine Zustimmung, oder wie Wolfram Heinrich sinngemäß schreibt, lieber ist mir wenn es den Führer einer faschistischen Organisation erwischt als den einfachen Soldaten oder gar Zivilisten.

          Ich erlaube mir anzumerken, daß ich das Ganze etwas globaler sehe. Streiche getrost das Wort „faschistischen“ aus dem letzten Satz, ein Wort, das man ohnehin nicht vorsichtig genug verwenden sollte.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 17:26

          @ForenBoy
          wieso ist denn das KIND zu feige, das Kind beim Namen zu nennen?

          Jesus, meine Zuversicht! Da nennt sich einer ForenBoy und regt sich über einen auf, der sich „Das Kind“ nennt.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 17:27

          @goreflex
          „Ich hoffe doch, daß das jetzt nicht einreißt, Rechtschreib-, Satzzeichen- und Grammatikfehler zu korrigieren. Konsequent angewandt würde das nämlich heißen, daß kaum noch Raum bliebe, inhaltlich zu diskutieren.“
          Ach, großer RAM. Man kann z.B. Klassenarbeiten auch formal und inhaltlich beurteilen.

          Man kann vieles, es bleibt die Frage, ob man es sollte. Mit meinem obigen Satz wollte ich vornehm (anscheinend zu vornehm) andeuten, daß ein Gutteil der hiesigen Beiträge (auch) formal ausgesprochen schrottig ist.

          Oder aber das Klavierspiel asiatischer Musiker, die zwar meist formal richtig und virtuos (um nicht zu sagen “gedrillt”) spielen, aber absolut kein Gefühl für (europäische) Musik haben und vermitteln.

          Diese Schlitzaugen aber auch. Alles Roboter. O sancta simplicitas!

          Es gibt eben nicht nur Schwarz und Weiß.

          Sondern auch gelb, ich weiß.

          Die Frage ist, ob ich Bock habe, mich auf jemanden einzulassen, der seine Gesprächpartner, die andere Meinungen vertreten und erläutern, als “Klippschüler” bezeichnet.

          Wäre „Klippschüler“ bei „mission impossible“ das stärkste der üblichen Schimpfwörter, so wäre hier eine äußerst gesittete Community zugange.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 21:54

          @Wolfram Heinrich,
          das Wort faschistisch nehme ich gerne auf meine Kappe. Ich weise mal auf die „gemeinsamen geistigen und materiellen Interessen“ von Hamas, des Großmufti von Jerusalem (Husseini) und Osama bin Laden hin: Führerprinzip, Gehorsam, Blut und Ehre, Gemeinschaft ist alles, Mutterschaftskult, die „jüdische Gefahr (Antisemitismus).

          Als islamfaschistische Organisationen würde ich beispielsweise Al-Qaida, die Taliban, die Muslimbruderschaft, Hamas und Hisbollah bezeichnen. Gerne und problemlos könnte ich dies detailliert begründen. Dabei bin ich mir sehr wohl bewusst, dass diese Organisationen verrückterweise in der „Freitagscommunity“ sehr wohlwollend gesehen werden.

          Ciao fidelche

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 22:33

          Der böse RAM schrieb (hier bold) und zitierte mich (unschräg):

          Oder aber das Klavierspiel asiatischer Musiker, die zwar meist formal richtig und virtuos (um nicht zu sagen “gedrillt”) spielen, aber absolut kein Gefühl für (europäische) Musik haben und vermitteln.
          Diese Schlitzaugen aber auch. Alles Roboter. O sancta simplicitas!
          Es gibt eben nicht nur Schwarz und Weiß.
          Sondern auch gelb, ich weiß.

          An den bösen RAM:
          Dein Wortspielchen finde ich gut. Aber im Grunde machst Du mal wieder etwas, das für Dich typisch ist, Wolfram. Du ziehst Tatsachen ins Lächerliche und versucht mir dabei indirekt sogar noch eine Art Arroganz und vielleicht sogar Rassismus zu unterstellen, indem Du diese lat . Phrase drischst, damit es so aussieht, als denke ich etwas Negatives über Asiaten. Ich unterstelle mal, dass Du ganz genau weißt, dass ich damit etwas anderes beispielhaft zum Ausdruck bringen wollte. Falls nicht, hier exclusiv für Dich nochmal:
          Mir ging es um den Unterschied von Form und Inhalt, also dass beides betrachtet werden muss, um etwas professionell zu beurteilen.
          Und was machst Du? Du lenkst meine Aussage in eine rassistische Richtung, indem Du die Leser mit deiner Phrase in eine Richtung manipulierst, als hätte ich etwas gegen Asiaten oder als würde ich diese „simplen“ Musiker und Pauker blöd finden.
          DAS IST GENAU DASSELBE SPIELCHEN, DAS BEIM FREITAG TAGTÄGLICH GESPIELT WIRD. RABULISTIK/ABLENKUNG VOM EIGENTLICHEM THEMA UM JEMAND ANDEREN ALS NAZI DASTEHEN ZU LASSEN, damit der Mob, der das Spiel nicht durchschaut, dann auf ihn eindrischt.
          Nun noch etwas zu asiatischen Musikern: Ich habe lange genug in einer japanischen Firma, für und mit japanischen und anderen asiatischen Solisten/Pianisten gearbeitet um beurteilen zu können, wie asiatische Musiker spielen, die nicht mit europäischer Musik aufgewachsen sind. (Übrigens in meinem ersten Beruf, der von Freitagsuser wie Weinsztein „Phantasieberuf“ genannt wurde, tsss… Der ist doch nur sauer, dass er keinen Abschluß hat. Sonst würde er sich ja nicht so aufpellen.)
          Es wird niemand abstreiten, dass andere Kulturen anders lernen usw.. Ein sehr guter Freund meiner Familie ist Chinese und ebenfalls „anders drauf“ und „geprägt“ als wir. Zu Lernen, Leistung und Qualität hat er ein ganz anderes Verhältnis als viele Europäer oder Amis. Dass viel Auswendiglernen und Drill dabei ist – und dass das alleine nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist, – hatte ich als bekannt vorausgesetzt. Ich dachte eigentlich, Du verstündest, was ich mit meinem Bsp. sagen wollte.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 22:36

          Das sollte auch bold sein, also von WH gesagt:
          Sondern auch gelb, ich weiß.

          P.S. @den bösen RAM: Geh‘ doch mal zu ’nem Vortrag von Tilman Tarach – da kann man auch Fragen (zum Buch usw.) stellen.

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 22:53

          @fidelche
          das Wort faschistisch nehme ich gerne auf meine Kappe.

          Der Haken ist halt, daß das Wort „faschistisch“ durch übermäßigen und wahllosen Gebrauch (jetzt nicht von dir, sondern von der Seiten der Sprachgemeinschaft) so abgelutscht und beliebig geworden ist, daß es kaum noch zu treffen vermag.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 22:54

          @goreflex
          Geh’ doch mal zu ‘nem Vortrag von Tilman Tarach – da kann man auch Fragen (zum Buch usw.) stellen.

          Falls er mal nach Aldersbach kommt…

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Mai 2011 23:01

          @goreflex, das mit der Musik sehe ich allerdings ganz anders:

          zu meinen Lieblingsmusikern gehört das Tsuyoshi Yamamoto Trio, von dem ich hier meinen Lieblings titel präsentiere:

          http://j.mp/ipE8oo

          das mit dem Einbetten von Videos kann sweetheart besser als ich……….

          ……und da hört man nicht das geringste von „bemüht oder antrainiert“ heraus.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 23:06

          W-RAM schrieb:
          Falls er mal nach Aldersbach kommt…
          Jetzt sag nicht, du darfst nicht Autofahren, da sie Dir den Lappen wegen Alk Am Steuer abgenommen haben… 😉

          (Achtung: Dies ist keine Anspielung auf Henner Michels, der hier angeblich Alkoholiker genannt wurde. Es könnte als eine Art Insideranspielung auf WHs Beruf und Bücher gewertet werden, aber auch gleichzeitig die Frage nach WHs [Im-]Mobilität[?] aufwerfen, die auf seinem unfreiwilligen Verharren in einem Medienfunkloch basieren könnte) 🙂

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 23:31

          @goreflex
          „Falls er mal nach Aldersbach kommt…“
          Jetzt sag nicht, du darfst nicht Autofahren, da sie Dir den Lappen wegen Alk Am Steuer abgenommen haben… 😉

          Du unterschätzt die Weite des Landes. Von mir bis nach Aldersbach-City (Klosterplatz) sind’s 4,4 km und die U-Bahn fährt nachts nicht mehr. Sag jetzt nicht, die viereinhalb Kilometer könnte ich auch zu Fuß gehen – nicht nachts, wo die ganzen Besoffenen unterwegs sind.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 23:36

          @FB: Danke für den Link. Höre ich mir nochmal bewußter ohne Nebenbei-Tätigkeiten an.
          Ich sag‘ ja auch nicht, dass alle asiatischen Musiker gefühllos spielen. Oder dass „die“ Franzosen zu geizig für Deo sind und sich deshalb lieber Baguette unter den Arm klemmen, das dann jeden Tag ein Stück weiter geschoben wird. 😉
          Aber ganz ernst bei der Musik: Es kommt ja auf Details an. E- oder U-Musik, Fabrikat, Leistungsbereitschaft- und niveau der Musiker, die Techniker, die (Ton-)Ingenieure, die Beschaffenheit des Aufnahmeortes und natürlich (leider) auch auf wirtschaftliche Zusammenhänge/Faktoren.

          Gefällt mir

        • 12. Mai 2011 23:52

          @FB:
          Autokorrektur:
          „Leistungsbereitschaft und -niveau der Musiker,…“

          @WH:
          Sag jetzt nicht, die viereinhalb Kilometer könnte ich auch zu Fuß gehen – nicht nachts, wo die ganzen Besoffenen unterwegs sind.
          Ihr Bayern beherbergt eindeutig zu wenige strenge Moslems oder Evagelikale in Eurer Gegend. 😉

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          13. Mai 2011 00:45

          @goreflex
          Ihr Bayern beherbergt eindeutig zu wenige strenge Moslems oder Evagelikale in Eurer Gegend. 😉

          Wenn du wüßtest, wie viele Türken ich schon zur MPU hatte…

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 13. Mai 2011 01:19

          WH schrieb: Wenn du wüßtest, wie viele Türken ich schon zur MPU hatte…
          …dann wüßte ich wahrscheinlich jetzt nicht mehr als zuvor, nämlich, dass die Nationalität nur grobe Hinweise auf den Glauben und seine formale Intensität geben kann.
          Punkt, Punkt, Punkt, mit anderen Worten: Nicht jeder Türke ist ein strenger Moslem oder gar Fundamentalist. (Wer hätte das gedacht!) Was willst Du hören auf Deine drei Punkte? Ist es eine Bitte um Termini Technici? Oder Du willst meine Erfahrung als ehemalige Videothekskraft, die sich über (kleinstadtbekannte fromme und moralisierende) Männschen je nach Laune auch mal amüsierte? Oder beides empirisch gekoppelt? 🙂

          Gefällt mir

  6. derSamstag permalink
    10. Mai 2011 09:59

    weinsztein schrieb am 06.05.2011 um 04:24:“
    … () Schüsse in den Kopf Osama bin Ladens, „Justice has been done“, ja, das nahm Druck von Obama, kurzfristig, weil er, von ihm per Live-Schalte beobachtet, den unbewaffneten Osama bin Laden hinrichten ließ. Man wollte seiner niemals habhaft werden, ihn nicht vor Gericht stellen, im Gegenteil: abknallen und danach eine „Seebestattung“.
    Justice has been done? Oder war es nicht eher eine innenpolitische Befreiungsoffensive, für den Moment? Barack Obama werden die Rechten weiter treiben, falls er überhaupt getrieben werden muss. Die Illusionen, die er in seinem Wahlkampf weckte, sollen dem Land ausgetrieben werden. Das Lager Guantanamo besteht, die Krankenversicherung für viele künftig eher nicht. Denken Sie, lieber Christoph Leusch, über die Hegemonialmacht USA nach, deren Rolle seit vielen Jahrzehnten, über Kapitalismus und Imperialismus. Und über Energiequellen, ökonomische Hegemonien und irgendwann auch über die dramatische Verschuldung der USA gegenüber China. Vor diesem Hintergrund sorgte es für eine gewisse Entlastung, Osama bin Laden in den Kopf zu schießen. Barack Obama wird immer ein Getriebener der diversen Kapitalfraktionen im Lande sein. Es sei denn, er riskiert ein ähnliches Schicksal wie J. F. Kennedy oder Osama bin Laden, Martin Luther King …“

    Freitagsblogger „weinstein“ betet sehr intensiv für Osama bin Laden!

    Gefällt mir

    • 10. Mai 2011 11:05

      Das Obama ein Getriebener ist und bleiben wird, ist kein großes Geheimnis. Dass dieser jedoch mit J.F. Kennedy, Marthin Luther King und diese mit Osama bin Laden gleichgesetzt werden, ist fast schon als obszön zu bewerten. Hier bricht es dann aus.

      Das ist aber etwas, was ich im Freitag (allerdings auch in anderen Foren) beobachten konnte. Grundsätzlich werden einige Probleme gut erkannt – dann aber, kurz vor der Torlinie, verstolpert der Autor, tritt vor dem Ball in den stark aufgeweichten Rasen und bricht sich den Fuß.

      In solchen Momenten hoffe ich eigentlich immer nur, dass sich der Autor nur „ungeschickt“, weil in Eile, ausgedrückt hat.

      Gefällt mir

    • 11. Mai 2011 10:01

      Uwe Theel und Henner Michels spielen nicht umsonst im selben Team. Der eine in langen Unterhosen und der andere dopt ständig mit unerlaubten Mitteln. Da wundert es nicht, dass ihr Team die „Eigentorfabrik der Nation“ genannt wird. Die guten Spieler wissen halt wann sie aufhören müssen. Lothar Matthäus zum Beispiel, aber der hatte halt auch einiges im Kopf.

      Gefällt mir

      • 11. Mai 2011 23:38

        My Support is nothing versus jor Startement, Breitenberger!

        Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        12. Mai 2011 08:38

        Ich würde das kaputte DUO gerne in ein TRIO komplettieren, indem ich „Rapanui“ dazu geselle und es damit so richtig unangenehm wird.

        Egal, wer von den dreien dir am Arsch klebt, es ist Nötigung…………

        Gefällt mir

  7. Globetrotter permalink
    10. Mai 2011 10:23

    Wohin soll das noch alles führen? Soll das „links“ sein? Wie kann man einen islamistischen Terroristen, der alle unsere Werte, wie Aufklärung, Gleichberechtigung, freie Sexualität usw. in Frage stellt und vernichten will als „Revolutionär“ bezeichnen. Wie viele Frauen und Männer mussten in den letzten Jahrhunderten in Europa für die Erreichung dieser Menschenrechte, für die Aufklärung, für diese fortschrittlichen Ideen sterben?

    Ich verstehe diesen “Freitag“ als eine Art verkappten antisozialen, antidemokratischen Verbund von völlig verblödeten und einsamen Leuten, die verzweifelt versuchen auf sich aufmerksam zu machen.

    Gefällt mir

    • 10. Mai 2011 11:10

      Ich weiß nicht, ob es am Medium liegt. Allerdings ist es auffällig, dass „Linke“ oder zumindest eine gewisse linke Klientel, immer wieder den Fehler macht, die zu Freiheitskämpfern zu stilisieren, die „linke Werte“ weder achten, noch ihnen entsprechen – sondern eher im Gegenteil, noch mehr bekämpfen als die, die hier aufgrund ihres Konservativismus in der Kritik stehen. Vielleicht sollten sich einige Blogger dort Gedanken darüber machen, wen sie, welche Haltung, sie eigentlich verteidigen und ob das überhaupt mit Linkem Denken zusammengeht.

      Ich sehe es immer noch so, dass auch diverse Linke nur einen Stellvertreterkrieg führen. Sie „benutzen“ weit entfernte Konflikte allein, um ihr Amerika-Vorurteil zu bedienen. Und natürlich – es gibt an den USA sehr viel zu kritisieren – nur halte ich diesen Weg für grundfalsch und unglaubwürdig obendrein.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        11. Mai 2011 11:25

        Es scheint so zu sein, dass etliche dort Versammelte das für „links“ halten, was gegen dem Mainstream artikuliert wird, egal ob human, sozial, richtig oder falsch, Hauptsache dagegen.

        So kommt es dann, dass Hetzblogger UJN keine Gelegenheit auslässt, gegen die USA und vor allem gegen die GRÜNEN zu hetzen.
        Da ist er sich dann auch für dubiose russische Quellen und einen Kuschelkurs mit der schwarz-gelben Regierung nicht zu schade, wie peinlich ist das denn?

        http://j.mp/lGOduA

        Interessant, wie von der Redaktion wohl unbemerkt, dass die FC für parteipolitische Propaganda missbraucht wird.

        Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        11. Mai 2011 17:41

        Eine „Freitag“-Umfrage zeigt, dass auch die Deutschen empfänglich für rechtspopulistische Parolen sind. Besonders aufgeschlossen: Wähler der Linkspartei und Ostdeutsche.

        http://j.mp/lqZw33

        Was zu beweisen war………………
        Ich wusste es ja schon „irgendwie“ immer.

        Gefällt mir

        • 11. Mai 2011 19:01

          Der Herr Augstein und sein „Freitag“ hätte fragen sollen wer denn der Aggressor im Gaza Krieg war, ob die Hamas eine Terrororganisation ist, ob Israel den Weltfrieden gefährde und ob die islamistischen Terrorakte nicht doch nachvollziehbar waren und sind. Dann wären ganz andere rechtsextreme Ansichten zu Tage getreten. Wenn diese Fragen in seiner moderierten Freitagscommunity gestellt worden wären, dann wäre der reaktionäre Charakter dieser Community nochmals offengelegt worden. Ob Augstein und seine durch geknallten Speichellecker wissen was rechtspopulistisch ist, bezweifle ich sowieso.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          11. Mai 2011 22:45

          Hallo, @Forenboy und @Fidelche – diese Umfrage samt ihrer Leerstellen und des Threads würde ich mir jetzt gar zu gern genauer ansehen – geht leider nicht.

          Beim Durchsausen im Thread fällt mir dieses auf:
          „Nicht abschrecken lassen, publizieren!“ (@Columbus)
          „Ich bin auch der Meinung, dass wir mit diesem Thema sehr verantwortungsvoll umgehen sollten.“ (@Matto)
          „Völlig richtig Eure Entscheidung für die Veröffentlichung.“ (@ChristianBerlin)

          Überfliege ich neugierig geworden JAs Bericht (Tenor: Liebe FC, Ihr müßt jetzt ganz stark sein! Ich muß Euch was Schlimmes sagen!), dann fällt mir diese Passage auf:
          „Die Redaktion des Freitag (ein Journalist könnte „Freitag“ vielleicht auch mal als Namen hervorheben! @sw.) hat gründlich darüber nachgedacht wie mit diesen Zahlen umzugehen sei.“ (Vor oder nach Beauftragung der Umfrage? Oder etwa beide Male?)
          „Es gab Stimmen, die sprachen sich dafür aus, die Ergebnisse der Befragung nicht zu veröffentlichen. “ (!!! Und das waren Journalisten? @sw.)
          „Anstatt zu seiner Bekämpfung beizutragen, so wurde befürchtet, könnten solche Daten genutzt werden, den Rechtspopulismus zu stärken.“ (Das könnte der FC auch auf andere kostengünstigere Weise gelingen! Man muß nur lang genug dort lesen. :)@sw)
          „Weil sie der Politik Argumente an die Hand lieferten, mehr Rücksicht auf rechtspopulistische Strömungen zu nehmen.“
          (Braucht die dazu den „Freitag“? Da hat Sarrazin doch schon vorgelegt! @sw)
          „Das mag aus politischer Sicht eine zutreffende (gemeint ist wohl ‚berechtigte‘ @sw) Befürchtung sein.“
          „Aber es ist nicht die Aufgabe der Zeitung, bei der Lösung politischer Probleme zu helfen. (Man verfolge mit geöffnetem Mund den argumentativen Hakenschlag! Oder sollte JA ausnahmsweise mal ironisch sein? @sw)
          „Es ist vielmehr ihre Aufgabe, auf die Existenz dieser Probleme zu verweisen – und nicht sie zu einem höheren Interesse zu verschleiern.“ (Nee, ne! Lernt man das im 1. Semester Journalistenschule? Und ist das zufällig derselbe Herr Augstein, der für kurze Zeit vor kurzer Zeit nicht müde wurde Assange, Wikileaks und „die Transparenz“ zu lobpreisen!?@sw.)
          „Das wäre für den Journalismus ein gefährlicher Weg.“ Er endet im Embedding.“ (Bei JA vielleicht eher im Blumenbeet. @sw)
          „Journalismus würde sich damit überflüssig machen.“
          Na, da haben wir aber nochmal verdammt viel Glück, daß JA sich nicht in den Garten zurückziehen und Hecken setzen muß.
          Aber damit der geneigte Leser vielleicht auch mal bitte eine oder mehrere Ausgaben des „Freitag“ kauft, wird der Chef am Ende des Artikels doch etwas handfester: Kaufen, Leute! Kaufen! Seid umarmt, Neuleser!

          Ich geh‘ jetzt kichernd Kisten packen. Und hoffe Morgen Zeit für diese Umfrage zu haben.

          !

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          11. Mai 2011 22:59

          @sweetheart, ich hinterlasse hier für Dich den Link zu der Umfrage, die auch als PDF-Datei gespeichert werden kann:

          http://j.mp/kAR6RZ

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          12. Mai 2011 18:19

          Danke, @Forenboy.
          Nach 10 Stunden Umzug steht der Laptop auf dem Herd und ich hänge irgendwie davor: werd‘ mir hoffentlich am Abend diese ominöse Umfrage mal ansehen können.

          Ich trage dann auch mal den (langen) Link zu JAs neuestem Werbeelaborat ein:
          http://www.freitag.de/positionen/1119-unangenehme
          Den Titel „Die Wahrheit muß erlaubt sein“ finde ich genauso bescheuert wie die ernsthaft diskutierte Idee, die Ergebnisse einer Studie (?)nicht zu veröffentlichen, weil sie einem nicht gefallen. Was hat das noch mit Journalismus zu tun?
          Im Titel soll vermutlich noch ein wenig „Sarrazin“ anklingen, aber es macht keinen Sinn.
          Grüße!

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          13. Mai 2011 08:09

          Ich hab‘ die Umfrage immer noch nicht eingesehen – nicht in dem Umzugschaos.
          Die letzten 20 Kommentare „Der Wahrheit“ kann ich leider nicht einsehen – gibt’s denn mal Post vom diesem großen Enthüller Jakob Augstein?
          Was er sich VOR der Beautragung der Studie denn so gedacht hat, oder hatte er da eher einen intransparenten Moment.
          Vielleicht klärt mich ja mal jemand auf.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          13. Mai 2011 11:00

          @sweetheart, vielleicht hilft Dir der Artikel weiter:

          http://j.mp/kWWXj5

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          13. Mai 2011 16:48

          Hallo, @Forenboy,

          ich hab‘ schon mal angefangen, mir die größte journalistische Enthüllungsgeschichte seit Watergate in kleinen Häppchen zuzuführen – und bisjetzt verstärkt sich leider nur der Eindruck, daß unter lautstarkem Gegacker des großen Journalisten Jakob Augstein ein kleines, nicht ganz fertig bebrütetes Eichen im FREITAGS-Nest landete, wo nun so recht niemand mit dem diesem am unteren Ende freigesetzten Produkt glücklich zu sein scheint – die Hardliner uter den JA-Jubilanten mal ausgenommen.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          13. Mai 2011 17:05

          Als ich das erste mal JA bei Blome sah, dachte ich mir, was für ein unsicheres Würstchen, was da mit offenen Manschetten einen auf cool oder“irgendwie links“ machen will, und doch nur seltsam hilflos in der Luft fuchtelt.

          Wenn JA so weiter macht, gibt es noch schneller den Freitag nur noch als Wochentag, als ich es bisher schon prognostiziert habe.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          13. Mai 2011 17:11

          fast vergessen, obwohl es so schön passt:

          Der Freitag sollte schon mal mit Freitagsgebeten anfangen, vielleicht hilft es ja…….

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          13. Mai 2011 18:39

          @Forenboy, ich habe JAs (fast) erste TV-Auftritte gesehen: einmal bei einer Wahlberichterstattung mit Schönenborn, brav mit Anzug, weißem Hemd und Krawatte und sehr gesprächsbereit – und einmal im Presseclub betont nachlässig gekleidet und vor Langeweile fast gähnend.
          Ich glaube, er sucht noch.

          Aber ich habe gefunden: nämlich den fälligen Kommentar von @mh, für den ich eine kleine absolut geheime Schwäche hege:
          http://www.freitag.de/community/blogs/mh120480

          Ich glaube ja, der FREITAG hat neben einer unzureichend geplanten und begleiteten Forsa-Umfrage zur politischen „Wahrheit“ auch eine zu einer Überlebenshilfekampgane für den FREITAG in Auftrag gegeben.
          Das Ergebnis sieht man.
          Ob’s hilft?

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          13. Mai 2011 18:50

          PS @mh bringt in seinem Kommentar auch noch einmal in Erinnerung, was ich „seinerzeit“ hier (irgendwo!) ebenso bemerkte: JA hatte keine Probleme damit, sich im Phoenix-Gespräch mit Blome zu „Osama“ am 6.5. zu wünschen, Sarrazin möge doch bitte Selbstmord begehen!
          Da war Vorfreude gestattet!
          Er hatte kein Problem damit – und die überwiegende Zahl seiner Kommentatoren der FC genauswenig.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          14. Mai 2011 00:02

          @sweetheart, Augstein fuchtelt immer noch mit seinen weißen Manschetten, die er cool offen trägt, also ohne Knöpfe einen auf lässig macht, vor dem Gesicht von Blome herum.

          Ich finde das total affig.

          Von dem Müll, den er allenthalben verbreitet, will ich gar nicht erst reden.

          Auch diese Woche hat eindeutig Blome mehr gepunktet.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          14. Mai 2011 11:13

          Ahnt‘ ich’s doch, @Forenboy: Jakob Augstein ist wieder im Garten gelandet!
          http://www.freitag.de/alltag/1119-gaertner

          Eiben, Goldregen und Fingerhut hat der arme Mann dort vorgefunden und zumindest die Eibe, vermutlich auch die anderen Giftpflanzen zuverlässig eliminiert – samt der Schnecken, gegen die er Schneckenkorn „im Übermaß“ streut.

          Normalerweise werden mir Menschen sympathischer, wenn sie von ihren gärtnerischen Aktivitäten, von Pflanzen, von allem, was da kreucht und fleucht, von „Natur“ erzählen.

          JA definitiv nicht! Ich habe ein Handvoll seiner Gartenberichte gelesen und „unser Kolumnist“, wie es ebenso neckisch wie hoffnungsvoll im Hinblick auf eine etablierte Kolumne von Substanz und Dauer im Subtitel heißt, ist mir dadurch eher ferner gerückt.
          Er ist so einer von der Sorte Gärtner: „Was in diesem Garten wächst, bestimme ich – ganz gleich, ob das Terrain dafür geeignet ist, ganz gleich, was dafür erst mal plattgemacht wird, ganz gleich, welche Substanzen zur Aufrechterhaltung des von mir gewollten Zustands eingesetzt werden müssen.
          Ein eher „barockes“ Gartenverständnis.

          Ich entsinne mich freitäglicher Ausührungen einer Bloggerin zur „Harkenhaltung“: man sollte sich JAs gärtnerisches Ethos mit Bick auf den FREITAG einmal genauer betrachten.

          Gefällt mir

  8. ForenBoy permalink
    11. Mai 2011 22:25

    Einwanderung ist ja auch das aktuelle Thema in den USA.
    Obama hat sich heute in El Paso, Texas für ein Fixing des derzeitigen amerikanischen Systems eingesetzt.

    Ich poste mal eine Mail im Wortlaut, die ich heute von Barack erhielt:

    Barack Obama an mich
    Details anzeigen 04:40 (vor 17 Stunden)
    Friend —

    I went to El Paso, Texas, today to lay out a plan to do something big: fix America’s broken immigration system.

    It’s an issue that affects you, whether you live in a border town like El Paso or not. Our immigration system reflects how we define ourselves as Americans — who we are, who we will be — and continued inaction poses serious costs for everyone.

    Those costs are human, felt by millions of people here and abroad who endure years of separation or deferred dreams — and millions more hardworking families whose wages are depressed when employers wrongly exploit a cheap source of labor. That’s why immigration reform is also an economic imperative — an essential step needed to strengthen our middle class, create new industries and new jobs, and make sure America remains competitive in the global economy.

    Because this is such a tough problem — one that politicians in Washington have been either exploiting or dodging, depending on the politics — this change has to be driven by people like you.

    Washington won’t act unless you lead.

    So if you’re willing to do something about this critical issue, join our call for immigration reform now. Those who do will be part of our campaign to educate people on this issue and build the critical mass needed to make Washington act:

    http://my.barackobama.com/Immigration-Reform

    In recent years, concerns about whether border security and enforcement were tough enough were among the greatest impediments to comprehensive reform. They are legitimate issues that needed to be addressed — and over the past two years, we have made great strides in enhancing security and enforcement.

    We have more boots on the ground working to secure our southwest border than at any time in our history. We’re going after employers who knowingly break the law. And we are deporting those who are here illegally. I know the increase in deportations has been a source of controversy, but I want to emphasize that we are focusing our limited resources on violent offenders and people convicted of crimes — not families or people looking to scrape together an income.

    So we’ve addressed the concerns raised by those who have stood in the way of progress in the past. And now that we have, it’s time to build an immigration system that meets our 21st-century economic needs and reflects our values both as a nation of laws and a nation of immigrants.

    Today, we provide students from around the world with visas to get engineering and computer science degrees at our top universities. But then our laws discourage them from using those skills to start a business or a new industry here in the United States. That just doesn’t make sense.

    We also need to stop punishing innocent young people for the actions of their parents — and pass the DREAM Act so they can pursue higher education or become military service members in the country they know as home. We already know enormous economic benefits from the steady stream of talented and hardworking people coming to America. More than a century and a half ago, U.S. Steel’s Andrew Carnegie was a 13-year-old brought here from Scotland by his family in search of a better life. And in 1979, a Russian family seeking freedom from Communism brought a young Sergey Brin to America — where he would become a co-founder of Google.

    Through immigration, we’ve become an engine of the global economy and a beacon of hope, ingenuity and entrepreneurship. We should make it easier for the best and brightest not only to study here, but also to start businesses and create jobs here. That’s how we’ll win the future.

    Immigration is a complex issue that raises strong feelings. And as we push for long-overdue action, we’re going to hear the same sort of ugly rhetoric that has delayed reform for years — despite long and widespread recognition that our current system fails us all and hurts our economy.

    So you and I need to be the ones talking about this issue in the language of hope, not fear — in terms of how we are made stronger by our differences, and can be made stronger still.

    Take a moment now to watch my El Paso speech and join this campaign for change:

    http://my.barackobama.com/Immigration-Reform

    Thank you,

    Barack

    Gefällt mir

  9. ForenBoy permalink
    12. Mai 2011 14:41

    Der Straßenchor-Pfarrer aus Berlin hat in seinem neuen Blog folgendes geschrieben:

    „………….denn bei uns hartgesottenen Insidern ging es erwartungsgemäß nur um das Who is Who der Community versus die bösen Buben aus den Tabu-Blogs. Wer nicht selbst miterlebt hatte, was alles in den letzten zwei Jahren auf freitag.de abging und bis heute abgeht, hätte bei diesen Gesprächen bestenfalls mitgekriegt, dass Blogger mehrheitlich wohl verrückt sein müssen“.

    Der scheint, wenn auch unbewusst, erste Anzeichen von Besserung zu zeigen, denn zumindest mit der Selbsterkenntnis liegt ja nicht falsch.

    Ob der auch für OBL heimlich betet?

    Gefällt mir

    • 12. Mai 2011 22:02

      @Forenboy,
      ich kann mir gar nicht vorstellen dass Magda, Rahab, Archie und Goedzak sich immer noch über die Tabu-Blogs unterhalten. Goedzak wäre auch ein Kandidat zum „Beton-Oskar“ gewesen. Irgendwie ist der blinde Rahab-Fan vergessen worden, er ist so was wie das naive „DDR Gegenstück“ zum niedersächsischen „Bürger Fro“.

      Gefällt mir

  10. ForenBoy permalink
    12. Mai 2011 14:46

    hier noch der Link dazu:

    http://j.mp/k0jTcr

    Gefällt mir

  11. ForenBoy permalink
    12. Mai 2011 19:00

    @Wolfram, Du schreibst „Mit meinem obigen Satz wollte ich vornehm (anscheinend zu vornehm) andeuten, daß ein Gutteil der hiesigen Beiträge (auch) formal ausgesprochen schrottig ist.“

    Könnte das an dem (prozentual gesehen) sehr hohen Anteil Deiner Beiträge hier liegen?

    Gefällt mir

    • Wolfram Heinrich permalink
      12. Mai 2011 19:11

      @ForenBoy
      @Wolfram, Du schreibst „Mit meinem obigen Satz wollte ich vornehm (anscheinend zu vornehm) andeuten, daß ein Gutteil der hiesigen Beiträge (auch) formal ausgesprochen schrottig ist.“
      Könnte das an dem (prozentual gesehen) sehr hohen Anteil Deiner Beiträge hier liegen?

      Äh,… öhm,…
      Nein!

      Ciao
      Wolfram

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        12. Mai 2011 20:08

        Äh,… öhm,…Nein! bedeutet im Klartext ein sattes JA, und damit liegst Du völlig richtig.

        Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          12. Mai 2011 20:38

          @ForenBoy
          Äh,… öhm,…Nein! bedeutet im Klartext ein sattes JA, und damit liegst Du völlig richtig.

          Ich staune immer wieder über deine formal und inhaltlich brillanten Beiträge. Weiter so!

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

  12. ForenBoy permalink
    13. Mai 2011 10:10

    luggi schrieb am 12.05.2011 um 22:20
    Wer Rechtschreibfehler produziert wie ein(e) gewisse(r) goreflex, ist goreflex.
    Wann reagiert die Freitagsredaktion denn mal endlich technisch auf diese Intrusionen?
    Echt, es gibt doch die Möglichkeiten … oder leistet sich die Redaktion den Luxus einer menschlichen Nachtwache?

    http://j.mp/m9VXKI

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      13. Mai 2011 10:13

      Ich vermute mal, dass Luggi hier von „Neobe“ spricht, die er als „goreflex“ anhand von „Indizien“ enttarnt hat…….. ohne Worte.

      Gefällt mir

      • 13. Mai 2011 12:31

        Menschen wie Luggi halte ich übrigens für gefährlich. In ihrer Überengagiertheit bemerken sie natürliche Grenzen des Anstandes nicht mehr und schießen zum Schaden anderer Menschen/User stets weit über das Ziel hinaus. Dabei sind sie selbst kaum „nutzbringend“ für eine Community – inhaltlich betrachtet.

        Da sind mir Nutzer wie Christian Berlin, Magda, Rahab oder Fro x-mal lieber. Man muss/kann mit ihnen nicht einer Meinung sein, aber man kann zumindest davon ausgehen, dass sie sich einen „eigenen“ Kopf gemacht haben und sich mit dem, was sie von sich geben, auseinandersetzen. Davon sind männliche Kampfhennen wie Luggi Lichtjahre entfernt.

        Gefällt mir

  13. 13. Mai 2011 12:25

    Ich glaube, ich werde heute für Maulwurf und Weinbert beten, auf das ihr Verfolgungswahn eines Tages ein Ende findet und sie wieder durchblicken:

    http://www.freitag.de/community/blogs/krem-browning/eine-oeffentliche-anfrage-an-die-redaktion

    Fazinierend – derlei Blogs zu lesen. Dazu rufe man sich Herrn Michels Bezeichnung »Qualitätsforum« in Erinnerung. Wie passt das zusammen? Wo ist da Qualität? Satire vielleicht und die ist nicht einmal gut, eher auf dem Niveau des Quatsch Comedy Clubs mit Cindy aus Marzahn. Das Niveau ist unterirdisch.

    Und falls Luggi und Co. hier mitlesen… bitte notieren: Der von den Speichelleckern und Blockwarten des irgendwie linken Qualitätsforums vergötterte Herausgeber gar selbst simste mir vor vielen Monden einmal, dass ich eine Stimme der Vernunft gewesen sei. Da pflichte ich ihm bei und weil ich so vernünftig bin, übe ich hier ein wenig (zuweilen auch harsche und vielleicht zu deftige) Kritik, mache mich zuweilen auch lustig oder lasse ein Quäntchen Zynismus plätschern, weil ich einfach Spaß daran habe… aber ich melde mich mit absoluter Sicherheit NICHT unter einem Fake-Account im Freitag an, um dort rumzualbern oder den Konflikt zu suchen. Das ist einfach nicht mein Stil, war es nie, wird es nie.

    Ihr könnt Euch also sicher sein – egal, was dort steht, gleichgültig, wie stark sich der Verdacht aufdrängt, dass „Tiefscharf“ im Freitagsforum etwas zum Besten gibt: Ich bin es nicht.

    Basta.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      13. Mai 2011 14:20

      @Tiefscharf, das Blog ist schon weg, die lesen tatsächlich hier mit, aber das macht es auch nicht besser.

      Gestern las ist noch eine Verschwörung im Zusammenhang mit Deinem Nick….
      …da genügte es, Dich zu kennen um schon sehr verdächtig zu sein.

      Gefällt mir

      • 13. Mai 2011 14:34

        Wenn es menschlich nicht so tragisch wäre, könnte ich darüber lachen. Man muss sich das mal vor Augen führen – ich bin seit fast einem Jahr, wenn ich mich recht entsinne, nicht mehr im Freitag angemeldet und ein paar dieser Strategen mutmaßen immer noch, dass ich mich dazu herablassen könnte, dort etwas zu schreiben.

        Nun – den Verdachtsmomenten nach, scheinen einige Protagonisten ja direkt panisch zu sein, was mich betrifft. Das ist ja fast ein Kompliment, allerdings keins, auf das ich Wert lege.

        Gefällt mir

  14. ForenBoy permalink
    13. Mai 2011 17:38

    Christian Berlin erklärt Calvani die Tabu-Welt:

    Das ist eine Gegenveranstaltung zum Freitag von abgekehrten (oder besser von der Redaktion gesperrten) ehemaligen FreitagsBloggern, die hier mal sehr aktiv waren.

    Manche von den TabuBloggern erscheinen hier gelegentlich als Wiedergänger und werden dann irgendwann an ihren Bosheiten erkannt und wieder gesperrt. Du wurdest z.B. mal (zu Unrecht) verdächtigt, ob Du „Rainer“ (Kühn) bist. Der taucht hier immer mal wieder in gewandelter Gestalt auf und stiftet Durcheinander, verrät sich aber durch seine häufig geistreichen, aber fast immer erniedrigend bloßstellenden Pointen. Gelegentlich geht hier deshalb schon die Paranoia um, und hinter jeder/m Neuen wird zunächst ein TabuBlogger vemutet.

    Im Gegenzug posten manche FreitagsBlogger posten ab und zu auch dort oder im thinktank, wo u.a. auch dieser Beitrag teilweise gespiegelt und kommentiert wurde (allerdings eher belustigt als boshaft).

    http://j.mp/jic7Cn

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      13. Mai 2011 18:10

      @ChristianBerlin, da ich gerade festgestellt habe, dass Du hier mit liest:

      Du erinnerst Dich sicher an unseren Disput in einem Deiner Blogs, wo Du und Uwe Theel mich in entwürdigender Weise als „faschistisch“ bezeichnet haben, nur weil ich zu einem Blogger, der ebenfalls von Euch beiden in menschenunwürdiger Weise „behandelt“ wurde, (christliches) Verständnis entgegen brachte. Im Gegensatz zu Dir bin ich zwar kein Christ, weiß aber, wie man mit anderen Menschen umgeht, auch dann, wenn man nicht ihre Meinung teilt.

      Du hast Dich zwar nach einiger Zeit bei mir entschuldigt für Deine falschen Verdächtigungen, aber Deinen neuesten Äußerungen entnehme ich, dass sich nicht wirklich was geändert hat, denn was „Bosheiten“ wirklich sind, kannst Du doch am besten bei Deinen Buddies wie Magda, Rahab, Archie und Goedzak, um nur die geläufigsten zu nennen, diagnostizieren, und nicht bei „Rainer“, der wohl als Synonym für alle Tabu-ler herhalten muss.

      Trotzdem wieder mal Grüße an den Chor……..

      Gefällt mir

  15. ForenBoy permalink
    14. Mai 2011 13:55

    unter dem Beifall von „j-ap“ schreibt Hetzblogger Jacob Jung:

    „Wer sich von Henryk M. Broders Aufmacher in der WELT ONLINE Erkenntnisse, Orientierung oder auch einfach nur Argumente versprochen hatte, der sieht sich enttäuscht. Der Autor ergeht sich stattdessen in Beschuldigungen, Beleidigungen und zynischen Kommentaren. Dabei ist ihm kein Beispiel zu weit hergeholt, kein Vergleich zu absurd und keine Verurteilung zu abgeschmackt.

    Seine Aneinanderreihung von Diffamierungen gegen Publizisten, Völkerrechtler, Wissenschaftler und Richter dient dem einzigen Zweck, der deutschen Stammtischfraktion den theoretischen Unterbau für eine Haltung zu liefern, die sich am martialischen Vorgehen westlicher Mächte erfreut, wie an einer Schlägerei im Fußballstadion“.

    http://j.mp/kZzChI

    getoppt nur noch von seinem Vorbild UJN, der Broder (den ich wie gesagt persönlich nicht mag) so beschreibt:

    „Ich habe mich gerade gefragt, ob man den Vergleich wirklich bringen darf, aber Broder erSTÜRMT mit seinen Einlassungen wirklich den Gipfel der Unverschämtheiten.
    …………..
    Broder hat spätestens seit 1990 persönlich den Schuss nicht mehr gehört, auch wenn er andernorts immer wieder gerne im Interesse des amerikanischen Imperiums fürs Bomben und Schießen plädiert und sich als Leumund verdingt.“

    Es folgt dann das übliche Geschleime der beiden DIE LINKE-Aktivisten, der eine subtil und der andere brachial.

    http://j.mp/jP1BXs

    Gefällt mir

    • derDonnerstag permalink
      15. Mai 2011 02:24

      @ForenBoy
      Ach Gott, ja. Dieser Jacob Jung ist doch auch nur so ein saublöder Schwätzer und Wichtigtuer.
      Zitat: „Seine pointierten Beschimpfungen, seine weit hergeholten Vergleiche und seine hinter zynischen Scherzen verborgenen Diffamierungen Andersdenkender sind dabei lediglich eine stilistische Note, die mir nicht gefällt.
      Die Standpunkte, die sich dahinter verbergen, halte ich in ihrer öffentlichen Wirkung dagegen für gefährlich, weil sie zu einer Atmosphäre der Überheblichkeit und des Anspruchs auf eine Vormachtstellung in der Welt beitragen.“
      In seinem Kommentar zu seinem eigenen, schwachsinnigen Blogbeitrag, bezogen auf Broder.

      Was Jacob Jung gefällt, tut ja nun mal nichts zur Sache. Soll Broder nächstens vorher bei JJ nachfragen, was er schreiben darf? Verräterisch auch die Aussage, JJ halte Broders Standpuinkte für „gefährlich“. Ob sie zutreffend sind, spielt also keine Rolle.
      Schließlich das Gefasel vom Anspruch auf Vormachtstellung. Was bzw. wen meint er damit? Deutschland – ja wohl kaum. Die USA? Nun ja, die USA haben so einen Anspruch. Und? Immer noch besser, als wenn China oder andere Schurken, die auch gerne die Welt beherrschen würden (Ahmadinedschad z.B.), diesen Anspruch auch durchsetzen. Was nicht heißen soll, dass man die amerikanische Hegemonie gut finden muss.

      Letztlich ist es aber unwürdig, auf dieses „Argument“ überhaupt einzugehen, ging es bei der Aktion doch nicht darum, einen Anspruch auf Weltherrschaft durchzusetzen, sondern schlicht und einfach darum, einen hirnverbrannten Terroristenführer auszuschalten.
      Aber solche Knalldeppen wie JJ halten Osama natürlich für ihren Verbündeten im Kampf gegen die zionistisch-amerikanische Weltverschwörung. Mann, Mann, manchmal würde ich es solchen Typen von Herzen gönnen, dass sie mal zufällig in der U-Bahn oder dem Bus sitzen, den ihre islamistischen Freunde irgendwo in der westlichen Welt in die Luft sprengen.

      Gefällt mir

      • derSonntag permalink
        15. Mai 2011 10:42

        @derDonnerstag „Mann, Mann, manchmal würde ich es solchen Typen von Herzen gönnen, dass sie mal zufällig in der U-Bahn oder dem Bus sitzen, den ihre islamistischen Freunde irgendwo in der westlichen Welt in die Luft sprengen.“

        Muss man, wenn es mit Argumenten pro Brod schwierig wird (und das tut es bei dieser Art Artikel, den er vorgelegt hat, ganz offenkundig) gleich das physische Ende des Kontrahenten herbei wünschen? Das läßt leider ziemlich tief blicken.

        Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 10:43

          ähm, Broder, nicht Max Brod

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          15. Mai 2011 10:50

          @derSonntag
          @derDonnerstag “Mann, Mann, manchmal würde ich es solchen Typen von Herzen gönnen, dass sie mal zufällig in der U-Bahn oder dem Bus sitzen, den ihre islamistischen Freunde irgendwo in der westlichen Welt in die Luft sprengen.” Muss man, wenn es mit Argumenten pro Brod schwierig wird (und das tut es bei dieser Art Artikel, den […]
          ähm, Broder, nicht Max Brod

          Wobei Broder weiß Gott nicht die Steigerung von Max Brod ist.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 10:59

          @der Sonntag,
          derDonnerstag hat das sicher so „ernst“ gemeint, wie das (hoffentlich) Jakob Augstein mit Thilo Sarrazin tat, als er sich dessen Selbstmord herbei wünschte, sicher auch nur solange sich der nicht in den Räumen der DER FREITAGs-Redaktion in die Luft sprengt.
          Also bleib cool.

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 11:27

          Naja, Du schüttest ja auch immer gerne Gülle, wenn Du keine Argumente hast – Zitat: „Hetzblogger Jacob Jung“ (Forenboy). Also: Wer soll hier cool bleiben?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 11:39

          @derSonntag, wie kommst Du auf Gülle statt Argumente?

          Hetzblogger sind die Erwähnten z.B. auch UJN, aufgrund meiner ganz coolen Beobachtung und Analyse, also nicht aufgrund mangelnder Argumente.

          Wenn zum Beispiel UJN schreibt, dass „Broder erSTÜRMT mit seinen Einlassungen wirklich den Gipfel der Unverschämtheiten“, dann ist das Hetze pur, und Gülle sowieso.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 11:48

          @derSonntag,

          falls Du das mit dem „erSTÜMT“ von UweJürgenNess nicht einordnen konntest, hier eine kleine Nachhilfe:

          http://j.mp/lQNOPZ
          http://j.mp/j6psqW
          http://j.mp/j6psqW

          Das ist HETZE pur und dazu noch in ihrer geschmacklosesten und widerlichsten Form einem Juden gegenüber.

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 12:08

          @Forenboy Mir ist das alles zu holzschnittartig und zu platt, zu schwarz-weiß und zu viel Verschwörungtheorie, was du hier zum Besten gibst.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 12:26

          blah, blah, blah…….

          Gefällt mir

        • derDonnerstag permalink
          16. Mai 2011 00:57

          @derSonntag
          Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie mich tatsächlich nicht richtig verstanden haben sollten, erkläre ich es Ihnen noch mal genauer: Ich wünsche JJ nicht wirklich, dass er in einer U-Bahn sitzt, die von islamistischen (oder sonstigen) Terroristen in die Luft gejagd wird. Dann bestünde nämlich die Gefahr, dass er dabei hops geht und dann könnte kein Lerneffekt mehr eintreten.
          Wünschen würde ich ihm dagegen, mal darüber nachzudenken, ob man Osama mit seinen Zielen, seinen Motiven und seinen selbst gewählten Feinden („die Ungläubigen“) wirklich eine Träne nachweinen muss.

          Gefällt mir

    • derSonntag permalink
      15. Mai 2011 11:50

      @ForenBoy Also wenn du ihn als „Hetzblogger Jacob Jung“ bezeichnest, dann nenne ich dich zukünftig einfach Dummschwätzer. Das siehst du mir sicher nach und ist bedeutend harmloser.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        15. Mai 2011 12:08

        @derSonntag, was willst Du?
        Etwa die Blogkultur des Freitag hier einführen, die zu 85% aus gegenseitigen Nickeligkeiten und persönlichen Diffamierungen besteht?
        Dann bist Du hier falsch.

        Meine Argumente auf Deine unsinnigen Schlussfolgerungen der Beiträge von derDonnerstag und mir hast Du wohl elegant übersehen?

        Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 12:14

          Bist du hier der Vorstandssprecher? Oder derDonnerstags Anwalt?

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          15. Mai 2011 17:18

          @ForenBoy
          @derSonntag, was willst Du?
          Etwa die Blogkultur des Freitag hier einführen, die zu 85% aus gegenseitigen Nickeligkeiten und persönlichen Diffamierungen besteht?
          Dann bist Du hier falsch.

          Ich weiß ja nicht. Die persönlichen „Nickeligkeiten“ (hübsches Wort) sind hier zwar in der Regeln nicht gegenseitig, sondern richten sich Blogger der FREITAGs-Community, der Anteil themenbezogener Beiträge ist hier aber doch bemerkenswert klein. Dieser Anteil ist, und auch das fällt auf, bei dir, ForenBoy, ganz besonders niedrig.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

  16. ForenBoy permalink
    15. Mai 2011 11:07

    ähm, Wolfram Heinrich,
    ich zitiere Dich einfach auch mal:

    „Ich staune immer wieder über deine formal und inhaltlich brillanten Beiträge. Weiter so!“

    Gefällt mir

    • Wolfram Heinrich permalink
      15. Mai 2011 17:16

      @ForenBoy
      ähm, Wolfram Heinrich,
      ich zitiere Dich einfach auch mal:
      „Ich staune immer wieder über deine formal und inhaltlich brillanten Beiträge. Weiter so!“

      Auf die Gefahr hin, daß ich hinfort hier als arroganter Sauhund gelte: ForenBoy, wir zwei spielen in ganz unterschiedlichen Ligen.

      Ciao
      Wolfram

      Gefällt mir

  17. ForenBoy permalink
    15. Mai 2011 11:31

    @derDonnerstag,
    stimmt, JJ hat mit seiner Beschreibung von Broder, die Du zitiert hast, sehr gut sich selbst beschrieben. Daher würde ich ihn, wie auch UJN und andere, nicht lediglich als „saublöde Schwätzer und Wichtigtuer“ abtun, das passt eher zur Luggi -Fraktion.

    Ich reihe die eher in die Demagogen-Riege ein, und die ist neben den von Dir gebrachten Atributen auch noch brand gefährlich.

    Gefällt mir

  18. sweetheart permalink
    15. Mai 2011 11:47

    Nurmal kurz dazwischen: weiß einer, ob @Jakob Jung auf eigene Kappe unterwegs ist? Er ist mit einem Artikel pro Tag ja schon so eine Art FREITAG im FREITAG.

    Was mir bei @Jungs Broder-Artikel auffiel, ist seine (@Jungs) völliges tatsächliches oder vorgetäuschtes Unverständnis für Polemik, Hyperbel, Ironie und sonstige rhetorische Möglichkeiten des „uneigentlichen“ Ausdrucks. All die Mittel, mit denen Broder spielt und die er bestens beherrscht.

    Ich kann jetzt nicht voll in Broders und @Jungs Artikel einsteigen, die ich beide gelesen habe. Broders Artikel würde ich vemutlich auch nicht nach jedem einzelnen Satz unterschreiben, @Jungs allerdings schon gar nicht.

    Ich halte Broder für eine gelegentlich schrille, aber überaus wichtige Stimme im deutschen Medienchor. Daß der FREITAG das anders sieht und den Artikel seit ein paar Tagen genüßlich auf der Startseite präsentiert, dürfte klar sein.

    Im Thread fiel mir auf, daß zum Vergleich B.H. Levy und M. Wolffsohn genannt wurden, so als ob man jüdische Autoren an jüdischen Autoren messen, bzw. als ob man Broder als Juden thematisieren müsse.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      15. Mai 2011 12:00

      @sweetheart, ich denke Du bist auf einer richtigen Spur, JJ macht Parteipolitik für die Partei DIE LINKE, auch wenn er das abstreitet auf sehr subtile Art und Weise.
      Seine Art dies zu tun, indem er sich sehr „friendly“ gibt, in Wahrheit aber knallharte Ziele verfolgt, ist ja gerade die Gefahr, die von ihm ausgeht.
      Ich habe ja schon früh darauf aufmerksam gemacht.

      Dass er dazwischen auch immer wieder Themen aufmacht, bei denen man sofort konsensfähig sein kann, ist ein Teil des perfiden Spiels.

      Mehr über JJ kannst Du hier erfahren, welch Wunder, dass man dort auch einen gastbeitrag von UJN findet, warum wundert mich das nicht?

      http://j.mp/mLy7HH

      Ich stelle mir gerade vor, wie Du auf einer Umzugskiste sitzt und auf das Notebook auf der anderen schielst, Dein Rücken müsste Dir auch schon weh tun.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        15. Mai 2011 12:24

        Hallo, @Forenboy! „Billiger“ kann man doch nicht an Parteipropaganda kommen als durch (versuchte) Teilübernahme eines „passenden“ öffentlichen Forums.
        Im alten ZO-Forum wurde auch immer mal jemand verdächtigt, für die FDP Wahlreklame zu machen – und das wirkte weit „unprofessioneller“.

        @Jungs Blog hatte ich auch schon mal angeclickt und dort UJNs intensive Präsenz bemerkt.

        Es ist letztlich egal: „aufpassen“, genau lesen und beobachten, sich seinen eigenen Kopf machen, muß man ohnehin immer.
        Vorrangig wäre da der FREITAG gefragt, ob er kostenlos der „richtig“ und nicht nur „irgendwie“ LINKEN ein professionell genutztes Forum bieten will.
        ————–

        Und ansonsten habe ich mich schon „hochgearbeitet“: der Laptop liegt auf Tischhöhe auf einer wackeligen alten Blumenbank und ich sitze sogar auf einem Stuhl davor – das mittlere Chaos um mich herum ignorierend.
        Und dank des englischen Umzugshelfers habe ich nun einen „wisecleaner“ und wieder einen erheblich schneller funktionierenden Internetzugang.

        Über „tinyurl“ hatte ich mich bei Wikipedia (englisch und deutsch; deutsch: mehr Kritik) informiert und es erst einmal seingelassen. Teilst Du die dort genannten Bedenken?

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 12:39

          @sweetheart, wer Bedenken hat, dass seine Besuche auf Internetseiten „beobachtet“ werden, sollte lieber offline bleiben.

          Ich verwende aus anderen Gründen tinyurl nicht, sondern statt dessen „bit.ly“, weil es technisch ausgereifter ist und sich hervorragend in Google Chrome und FireFox einbinden lässt.

          Da genügt dann nur ein einziger Klick (kein copy and paste) um die Seite zu verlinken…….

          ……und Du hast sogar eine Statistik, die Dir zeigt, wie oft Deine Links angeklickt wurden, was ich für informativ halte.

          Der Link zu JJ wurde z.B. in den wenigen Minuten seit der Veröffentlichung bereits 8mal angeklickt.

          http://bit.ly/

          Gefällt mir

  19. 15. Mai 2011 13:37

    Zum Thema „Hetzblogger“ und anderer Konstrukte

    Ich halte diese Bezeichnungen für schwierig, da sie mich – was die Sprache betrifft – an Propaganda des ehemaligen Warschauer Paktes und auch an das Dritte Reich erinnern. Kritik an Schreibern kann man, meine ich, auch anders artikulieren. Allein die Nutzung ist meines Erachtens auch Hetze und das kann einer zivilisierten Auseinandersetzung damit nicht dienen, denn man begibt sich unweigerlich auf die menschliche und intellektuelle Ebene des Kritisierten.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      15. Mai 2011 13:56

      das erinnert mich irgendwie an Uwe Theel und Konsorten, die einen auch gleich in die rechte Ecke stellen, wenn man Vokabeln verwendet, die auch mit dem 3. Reich in Verbindung gebracht werden können.

      Warum wohl hat UweJürgen Ness den Juden Broder mit dem Hetzblatt „Der Stürmer“ diskreditieren wollen?

      Für mich ist das Hetze und ich will auch keine andere geschwollene Vokabel dafür verwenden, sondern das Kind beim Namen nennen.

      Wer Angst hat, durch seine Wortwahl in eine bestimmte Ecke gestellt zu werden, hat wohl berechtigte Gründe dafür, ich habe keine.

      Ich wundere mich nur, dass eine so ungeheuerliche Beleidigung in der FC völlig unkommentiert bleibt.

      Ich hätte da ein Riesenfass aufgemacht, und das, obwohl ich Broder nicht mal leiden mag.

      Gefällt mir

      • 15. Mai 2011 14:04

        Ich halte es einfach für sprachlich unsauber und das hat nichts damit zu tun, ich hätte Angst, in eine Ecke gestellt zu werden. Eine derartige Sprache führt zudem geradewegs auf eine Ebene, auf der keine progressive und sachliche Diskussion mehr möglich ist.

        Gefällt mir

      • derSonntag permalink
        15. Mai 2011 14:12

        @Forenboy Es ging um Jacob Jung, den du zuvor als „Hetzblogger“ bezeichnet hast, nicht um UJN, aber sei’s drum. Wieder ein Versuch der Ablenkung.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 14:17

          was soll das schon wieder? Ich habe JJ natürlich auch als einen subtilen Hetzblogger bezeichnet, und UJN als brachialen.

          Da Du „Argumente“ wolltest, habe ich UJN genommen, weil mir das andere zuviel der Mühe wäre.

          Lesen kannst Du schließlich selbst.

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 14:21

          Und wie du dich hier als Linkenfresser (oder was du dafür hälst) aufführst und welcher Terminologie du dich dabei befleissigst, rückt dich zwangsläufig in die rechte Ecke. Das muss nicht erst Herr Theel machen, das tust du schon selbst.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 14:46

          „Linkenfresser“, meine Fresse, wie entlarvend ist das denn?

          Schöne Grüße an „Herrn Theel“……..

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 14:55

          Wieso entlarvend? Ich denke ausser dir sind die meisten hier irgendwie links und weiter unten stören sich ja auch andere an deiner Hetzer-Sprache.

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 14:56

          ähm, weiter oben …

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 15:09

          Du irrst schon wieder: die „irgendwie“ Linken findest Du in der FC, nicht hier, ich wusste doch die ganze Zeit, dass Du hier falsch bist.

          Schöne Grüße nochmal an Deine „Freunde“ dort.

          Gefällt mir

        • 15. Mai 2011 15:42

          Forenboy, ich finde, Du vergreifst Dich im Ton. Ich denke nicht, dass es diese Plattform gibt, damit du sie zu deinem persönlichen Schlachtfeld machst.

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          15. Mai 2011 17:19

          @Tiefscharf
          Forenboy, ich finde, Du vergreifst Dich im Ton. Ich denke nicht, dass es diese Plattform gibt, damit du sie zu deinem persönlichen Schlachtfeld machst.

          Erfreulich zu lesen, daß ich nicht der einzige bin, dem ForenBoys – bleiben wir höflich – sehr merkwürdiger Diskussionsstil aufstößt.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 18:12

          ich denke eher, @Tiefscharf, dass Du etwas verwechselst, derSonntag war es, der mich hier als Dummschwätzer und Linkenfresser tituliert, das nenne ich „im Ton vergriffen“.

          Und „Schlachtfeld“ ist mir persönlich auch zu martialisch, auch wenn es ganz gut zu dem Flieger ganz oben passen würde.

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          15. Mai 2011 19:40

          @Forenboy Mein Gott bist du ein empfindliches Wesen, ein Mimöschen sagt man dazu: Einem ernsthaften linken Schreiber, der fast täglich einen fundierten Artikel abliefert, begegnet man mit harten Argumenten. Stattdessen denunzierst du ihn in seiner Abwesenheit als „Hetzblogger“. Aber selbst heulst du dann rum, wenn du als Dummschwätzer bezeichnet wirst. Selbst kriegst du keinen anständigen Text auf die Reihe, Argumente dünn gesät, da bleibt nur Stimmung zu machen. Das nenne ich unproduktiver Neid und schlicht billig, ganz billig.

          Gefällt mir

  20. ForenBoy permalink
    15. Mai 2011 14:14

    Ich weiß ja, dass Du nicht bösartig bist wie die Zitierten, aber welche sachliche Diskussion willst Du denn mit Judenhetzern führen, die dies ganz offen und unwidersprochen tun?

    Außerdem diskutieren wir hier ja nicht mit sondern über diese Spezies.
    Das sollte in einem Tabublog doch kein Tabu sein.

    Gefällt mir

    • 15. Mai 2011 15:40

      Ähem – sorry, aber das ist mir zu plakativ. „Judenhetze“ sieht in Wahrheit nun doch ein wenig anders aus. Mir ist das, was du von dir gibst, zu sehr Kriegsgeschrei und selbst zu sehr Hetze. Mir geht es, wenn ich mich zu derlei Themen äußere und Kritik übe, darum, Hinweise zu geben, die auch den Kritisierten eine Möglichkeit eröffnen, zu reflektieren, nicht aber darum, in Bausch und Bogen zu verurteilen und dieses Urteil dann sprachlich zu betonieren. Täte ich das, wäre ich auch nicht besser, als die meiner Meinung nach fehlmotivierten oder indoktrinierten Schreiber der FC. Kritik ja, Gegenhetze nein. Verurteilung ist auch keine Diskussion, sie dient nur dazu, sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen, weil man den vermeintlichen Feind erkannt und enttarnt hat. Das ist menschlich billig und zumindest für mich verschwimmen dann die Grenzen zwischen MI und FC. Kritik ist übrigens nur dann sinnvoll, wenn sie den Kritisierten eine Möglichkeit eröffnet, sich ihr zu stellen. Ich weiß, dass das anstrengend ist, gleichsam ist es aber auch alternativlos, will man nicht selbst zum degenerierten Hetzer mutieren.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        15. Mai 2011 15:56

        Als „Schlichter“ bekommt man zwar nicht selten selbst eins auf die Nase – dessen ungeachtet: wenn „supercool“ und „temperamentvoll“ aufeinanderstoßen, kann es ungeachtet aller Inhalte etwas schwierig werden.
        Ich fänd’s schön, wenn hier weiterhin ein breites Typensppektrum halbwegs friedlich koexistierte, zumal wohl jeder die Situation kennt, daß er bei Vorlage der dokumentierten Vergangenheit auch ein wenig unterhalb der eigenen hehren Maßstäbe zum Vorschein kommt.

        Grüße!

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          15. Mai 2011 16:38

          keine Sorge @sweetheart, aber ich bin nun mal kein Freund von weich gespülter Schwurbelei. Und Tiefscharf kann es für sich ja so halten wie er es beschreibt, für mich ist eine solche Betrachtungsweise zu oberflächlich und gar nicht tief und scharf.

          Auch hier müssen wohl noch einige lernen, dass es sowas wie Flexibilität gibt, bei der nichts betoniert wird.

          Und wie man hier den Kritisierten „eine Möglichkeit eröffnen (sollte), zu reflektieren“, wenn man keinen Klartext reden darf, wird wohl auch ein Geheimnis bleiben.

          Wenn ich mir dann noch manche die Texte von ThinkTankBoy und fidelche in Erinnerung rufe, dann bin doch eher noch eher zurückhaltend.

          Aber jetzt kommt die Sonne doch noch raus, da ist mir das hier einfach zu unwichtig.

          Sonnige Grüße mit frisch aufgebrühtem Pfefferminztee der Sorte Bergamotte….. (goreflex wird wissen, was ich meine)

          Gefällt mir

        • 16. Mai 2011 06:17

          Forenboy, was oberflächlich daran ist, dass ich versuche, die Dinge differenzierter und offener zu begreifen, kannst Du bei Gelegenheit ja mal erläutern.

          Klartext darf man natürlich reden, nur nutzt es nichts, einen Zusammenhang darzustellen, einen Umstand, eine Rede zu kritisieren, wenn man mittels weniger Benennungen sämtliche Türen zuschlägt.

          Allerdings habe ich nun wenig Lust, hier eine Abhandlung darüber zu verfassen, ….

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          16. Mai 2011 10:36

          @Tiefscharf, als oberflächlich habe ich NICHT Deine Vorgehensweise „die Dinge differenzierter und offener zu begreifen“ bezeichnet, sondern die „Bewertung“ des Gehalts meiner Beiträge anhand von Wortwahl und bewusster Polemik.

          Ich habe meine Gründe dafür,
          Ich kritisiere ja hier auch nicht den Stil anderer Blogger, deren Inhalt man auch erkennen kann, so man will, wenn einem die Form nicht gefällt.

          Und wenn U-Boote am Sonntag aus der FC hier auftauchen, und hier schlechte Stimmung und Unterschichten-Niveau á la FC verbreiten, sollte man denen nicht auf den Leim gehen.

          Gefällt mir

        • 16. Mai 2011 11:06

          @Forenboy

          Schon wieder so eine Vokabel. Ich wurde seitens Luggi und Magda auch einmal als U-Boot, in einem Fall sogar wörtlich, bezeichnet.

          Ich halte derlei für wenig souverän. Mir ist es gleichgültig, ob jemand aus dem Freitag herüberschwappt. Schreibt er, sie oder es etwas Undummes oder Überdenkenswertes, soll mir das Recht sein und dann geht es mir auch nur und ausschließlich darum. Denn – über das vermeintliche U-Boot weiß ich genau so viel oder wenig, wie über Dich. Also… warum sollte ich einem Avatar mehr Glauben schenken als dem anderen?

          Gefällt mir

    • 15. Mai 2011 16:48

      Ich weiß so gut wie nichts über UJN, schon gar nicht über Jacob Jung, da ich kaum mehr etwas aus der FC lese. Dass Forenboy mit Ness Probleme hatte, hab ich mitbekommen. Was Jung über Broder schrieb ist meiner Meinung schon zu verurteilen. Ich habe nicht nur in der „FC“ die Erfahrung gemacht, dass der politische Gegner viel mehr getroffen ist, wenn auf Beleidigungen, Unsachlichkeit und Antisemitismus mit Sachlichkeit und Ironie reagiert wird. Wenn mich Rahab oder Theel als Ziegenficker, Eichmann oder Fälscher beleidigten, dann schrieb ich meist nur ob es ihnen heute nicht gut geht. Das ärgerte diese Leute viel mehr als wenn man mit gleicher Münze zurückzahlt. Für die Freitagsmoderation war dieses Verhalten so unerträglich, dass sie mich rauswerfen mussten.
      Ich schließe mich „sweetheart“ an, ein Forum mit einem möglichst breiten Typenspektrum, das friedlich miteinander umgeht, dabei die Positionen der anderen duldet, ohne sich selbst zu verleugnen, das sich von der „Freitagscommunity“ charakterlich klar abgrenzt, wäre ein anstrebenswertes Ziel.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        15. Mai 2011 17:03

        danke, @fidelche, das habe ich mit UJN genau so gemacht, wie Du es beschreibst:
        wenn er wieder seine Grünen-Hetze absonderte, habe ich die passenden Videos und Bilder dazu in seine Blogs gestellt.
        Das was ihn dabei zur Weißglut gebracht hat, war, dass die Bilder und Videos das von ihm beschriebene Fehlverhalten zwar belegte, jedoch nicht das der Grünen, sondern das DER LINKEN.
        Das war super lustig, für mich…….

        Gefällt mir

        • 16. Mai 2011 06:19

          Ich habe mir Herrn Ness Beiträge zwischenzeitlich einmal durchgelesen. Für mich „riecht“ sein Verhalten sehr nach Revanche-Foul.

          Gefällt mir

  21. ForenBoy permalink
    15. Mai 2011 17:28

    klar, @WH, die Liga der Eingebildeten überlasse ich gerne ganz Dir.
    Und falls Du es noch nicht bemerkt haben solltest: das THEMA hier IST die FC, insofern sind nahe 100% der Beiträge Themen bezogen, es sei denn, ein Wolfram Heinrich kommt um die irgendwie linke Ecke.
    Gehe doch mit derSonntag lieber einen Earl Gray trinken, und vergiss dabei j-ap nicht.

    Gefällt mir

    • Wolfram Heinrich permalink
      15. Mai 2011 18:13

      @ForenBoy
      Und falls Du es noch nicht bemerkt haben solltest: das THEMA hier IST die FC, insofern sind nahe 100% der Beiträge Themen bezogen,

      Kritik an der FREITAGs-Community könnte ja auch so aussehen, daß man deren Struktur, bzw. einzelne Beiträge einzelner Blogger inhaltlich auseinandernimmt. Einige hier machen das ja auch, so ist es nicht. Der überwiegende Teil der „Diskussionen“ aber besteht aus persönlichen Anwürfen, bis hin zu – Erinnerungen an den Sandkasten werden wach – Namensverdrehungen.

      Ciao
      Wolfram

      Gefällt mir

    • 15. Mai 2011 19:02

      @Wolfram Heinrich,
      „Der überwiegende Teil der „Diskussionen“ aber besteht aus persönlichen Anwürfen, bis hin zu – Erinnerungen an den Sandkasten werden wach – Namensverdrehungen.“

      Wolfram, das kann hier schon mal vorkommen, aber im Großen und Ganzen ist die Kritik die hier an diversen Freitags-Bloggern und an der Moderation/Redaktion geäußert wird schon fundiert. Im Vergleich zur Freitagscommunity laufen hier die Diskussionen sachlich ab. Hier darf niemand ungestraft als Ziegenficker, Wichser oder Eichmann/Mengele bezeichnet werden, wie es in der „FC“ von der Moderation geduldet, evt. sogar gefordert wurde, hier wird niemand ausgeschlossen wenn er Werbung für sozialdarwinistische, eugenische, antisemitische Menschenzucht sachlich kritisiert. Hier wird niemand ausgeschlossen oder zensiert wenn er antisemitische Hetzte gegen Israel sachlich kritisiert.
      Du siehst es gibt schon fundamentale Unterschiede zur Freitagscommunity. Ich finde die „MI-Moderation“ macht seine Sache ausgesprochen gut, das muss ich einfach mal gesagt haben.

      Ciao fidelche

      Gefällt mir

  22. rahab permalink
    16. Mai 2011 09:23

    1. macht die IM-redaktion ‚ihre sache‘ … denn wenn sie ’seine‘ machte, dann wäre es nicht die ihr-eigene sondern die eine_s dritten
    und
    2. macht die IM-redaktion ‚ihre sache‘ so gut, dass sie die kommentare ihr mißliebiger kommenator_innen freischalten muß

    ich nenne so was 3. das verhalten von ziegen….

    Gefällt mir

    • Wolfram Heinrich permalink
      16. Mai 2011 10:17

      @rahab
      2. macht die IM-redaktion ‘ihre sache’ so gut, dass sie die kommentare ihr mißliebiger kommenator_innen freischalten muß

      Ach was, deine Kommentare werden tatsächlich erst mal gegengelesen und dann erst hier veröffentlicht?

      ich nenne so was 3. das verhalten von ziegen….

      Ich bitte Sie, meine Gnädigste, Ihre Wortwahl zu überdenken. Ziegen nehmen das Meckern anderer Ziegen klag- und moderationslos zur Kenntnis. Wir könnten viel lernen von den Ziegen.

      Ciao
      Wolfram

      Gefällt mir

      • rahab permalink
        16. Mai 2011 10:49

        hehe
        schon mal mit ziegen zu tun gehabt?
        hehe

        das soll’s nun aber auch wieder gewesen sein!

        Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          16. Mai 2011 12:00

          @rahab
          hehe
          schon mal mit ziegen zu tun gehabt?
          hehe

          Wenig. Aber man hält sich natürlich auf dem Laufenden und studiert die einschlägige Fachliteratur. Ziegen halten, so heißt es dort, das Freie Wort sehr hoch, meckern und meckern lassen.
          Ach, wenn die Menschen doch Ziegen wären.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • rahab permalink
          16. Mai 2011 14:16

          ich hoffe, Wolfram,
          du liest sehr genau nach, mit was für – um in j-ap’scher diktion zu bleiben – *Scheiß du dich hier einläßt
          und verstehst endlich, was ein ziegenficker ist!

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          16. Mai 2011 21:38

          @rahab
          ich hoffe, Wolfram,
          du liest sehr genau nach, mit was für – um in j-ap’scher diktion zu bleiben – *Scheiß du dich hier einläßt und verstehst endlich, was ein ziegenficker ist!

          Das mit dem Scheiß ist halb so wild. Ich halte es da mit Jesus, der ebenfalls mit Sündern jeglicher Art verkehrte. Ihm hat es nicht geschadet und einigen Sündern soll es angeblich geholfen haben.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 01:01

          Wolfram, ich habe Dich lange nicht gegrüßt!
          Jetzt aber! (Freilich dem VfL auch die Daumen drücken, gell.)

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 01:05

          rahab verwirrt mich mit ihren vielen avataren

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          18. Mai 2011 09:41

          @rainer kühn
          Wolfram, ich habe Dich lange nicht gegrüßt!
          Jetzt aber!

          Ich grüße zurück und nutze die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, daß ich meine nächste Bergpredigt am nächsten Sonntag um 14.00 h auf der Anhöhe am hauseigenen Fischweiher halten werde.

          Fünf Gerstenbrote und zwei Fische sollten erfahrungsgemäß für tausend Zuhörer reichen. Wahrscheinlich aber kommt eh keiner und muß wieder mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen reden.

          (Freilich dem VfL auch die Daumen drücken, gell.)

          Ist die Bundesliga nicht schon aus?

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 16:33

          @ Wolfram Heinrich: „nächste Bergpredigt am nächsten Sonntag um 14.00 h“ –
          ja, wenn´s ein politischer Frühschoppen am Weiher gewesen wäre … so muß ich´s – eingezwängt in ballrunden Relegationsterminen am Freitag (Dresden) vor und Dienstag (VfL) nach benanntem Sonntag – bei unserem virtuellen Stammtisch belassen über den Fußballgott, die schreibende Welt und die lese(un)kundigen Mitgeschöpfe der unterschiedlichsten Kirchen. Schade, aber auch gut.
          In diesen „schweren Zeiten“ (Oma Osnabrück) leuchtet meine Meinung vor allem lila-weiß (siehe zu rechten Zeit auch NDR-Fernsehen). Da muß alles andere vorerst im Abseits stehen.
          Trotzdem: Gruß & viel Spaß (ab So. 14 Uhr)
          Dein Rainer

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          18. Mai 2011 18:33

          @Rainer Kühn
          In diesen “schweren Zeiten” (Oma Osnabrück) leuchtet meine Meinung vor allem lila-weiß (siehe zu rechten Zeit auch NDR-Fernsehen). Da muß alles andere vorerst im Abseits stehen.

          Ich lese gerade mit Entsetzen, daß der VfL Osnabrück nicht um den Aufstieg kämpft, sondern gegen den Abstieg. Dann drücke ich mal die Daumen, wo immer auch Osnabrück liegen mag.
          Ich halte es ja mehr mit Münster, nein, nicht im Fußball, sondern im Tatort.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 20:35

          Unser Tatort!
          Der wenigstens gemeinsam!
          (>>NDR gibt Aufklärung über Herkunft [olle Bloch], runde)

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          18. Mai 2011 21:58

          @rainer kühn
          Unser Tatort!
          Der wenigstens gemeinsam!
          (>>NDR gibt Aufklärung über Herkunft [olle Bloch], runde)

          NDR? Münster liegt doch in NRW. Den Rest versteh ich eh nicht. Ob dir nicht klar ist, daß so mancher deine Assoziationssprünge nicht rafft?

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

      • 18. Mai 2011 21:55

        The Great RAM-Wolf schrieb:

        „Ich halte es ja mehr mit Münster, nein, nicht im Fußball, sondern im Tatort.“

        Ich kann mich nie entscheiden, welche Kommissare ich am besten finde. Mag ich aber auch nicht entscheiden. Den dicken Bär mochte ich schon in anderen Rollen, den Raake auch. Axel Prahl ist der nordische Knüller guthin! Astra schmeckt zwar scheiße und von Fußball hab‘ ich null Schnall, aber ER ist ein guter Mann. Die kühle blonde Charlotte aus H find‘ ich sehr gut(aussehend). (Ist das jetzt rassistisch?;)
        Super auch Eisner, Wien. (Den uns‘ Magda gar nicht mag – weil sie die Lesarten nicht kapiert). Einer meiner Dozenten, auch Tierarzt (ein weiterer Grund, ihn neben anderer Kompetenzen großartig zu finden!) spielt übrigens im Wiener Tatort mit.
        Dieser Tatort wiederum wurd‘ unter Regie Deiner Fast-Namensvetterin Emel Heinreich, gedreht, RAM-Boy-Wolfi.

        Insider und Experten wie Weinsztein würden natürlich an Emel die Aussage „Du bist doch keine Deutsche/Ösibraut“ richten. Oder, wie üblich, anderen Menschen direkt mal „Phantasieberufe“ und (Doppel-)Dr. Titel, die ja angeblich gar nicht zusammenpassen, absprechen.
        Warten wir ab, was Dell und Weinschleim schreiben werden 🙂

        Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 22:18

          goreflex, lieb gruß aus ms-garden, the tatort 4 2 & you …

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 22:18

          Apropos ähnlich klingende Namen:
          In der Hamletmaschine von Heiner Müller spielt der große GANG-Wolf Robert neben einen Pferdekadaver sein Leid. Das erinnert mich wiederum an eine Inszenierung von Kresnik, die ich vor etwa 10 Jahren im dicken B. sah und der auch eine blutige Pferdkoppatapppe sovie viele Innereien zu verschwurbeln und verwursten wußte. Der Kresnik wurde daher u.A. auch „Krassnik“ genannt, dessen Benennung mich wiederum an den Eisner, aka Harald Krassnitzer, erinnert.
          Was Martin Walser pber diverse Hamletinszenierungen gesagt hat, spare ich mir als mal besser 😉 🙂 😛

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 22:20

          Lieber Rainer, THX a lot! 🙂 Und einen guten Gruß ins schöne MS und an Lausi.

          Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      16. Mai 2011 10:55

      Das mit dem Freischalten wäre in der FC höchst sinnvoll, dann würde der Verschleiß der Maus-Scrollräder sicherlich abnehmen und vor allem die nachträgliche Zensur von Beiträgen von den Autoren auch bemerkt.
      Wer blättert denn 2 Tage zurück um zu sehen, ob sein Beitag noch im Original erscheint, oder der jeweiligen Redaktionsmeinung „angepasst“ wurde?

      Von den ausgesprochenen „gelben Karten“ bekommen so die Beteiligten jedenfalls nur zufällig etwas mit.

      Das war ein Verbesserungsvorschlag für die FC.
      Aber wer so wenig Respekt vor seinen eigenen Mitgliedern hat, muss sich nicht wundern, wenn diese untereinander das Hauen und Stechen zum irgendwie linken Volkssport stilisieren.

      Die einen in unflätiger Form, die anderen mit scheinbar intelligentem Geschwurbel.

      Da hilft auch beten nicht wirklich weiter.

      Gefällt mir

    • 16. Mai 2011 11:25

      @Rahab
      dass du hier schreiben kannst, ist doch offensichtlich. Was willst du mehr? In die Redaktion aufgenommen werden? Hier Beiträge schreiben? Was hast du denn für Probleme? Kann ich dir irgendwie helfen?

      @Forenboy
      Was du über die Zensur und die Löschpraxis der „Freitagsmoderation“ schreibst, sehe ich auch so. Sill und heimlich gelöschte Kommentare, heimlich gelöschte ganze Kommentarstränge, verschwundene Blogs, völlig unbegründete, geradezu groteske Deaktivierungen zeugen von sehr wenig Respekt des „Freitags“ gegenüber seinen Mitgliedern. Wobei ich mit 99% der „Freitagsmitglieder“ kein Mitleid habe, aber das nur nebenbei.

      Gefällt mir

      • rahab permalink
        16. Mai 2011 11:27

        f… du gannst mich gern mal gernhaben

        Gefällt mir

      • 16. Mai 2011 19:14

        @Christa (Rahab),

        wenn du wüsstest wie gern ich dich hab

        Gefällt mir

  23. ForenBoy permalink
    16. Mai 2011 11:56

    siehst Du @Tiefscharf, da unterscheiden wir uns eben: nur weil irgendein Idiot einen Begriff verwendet hat, ist er für mich nicht verbrannt.

    Wo kannst Du denn einen des Überdenkens werten Ansatz bei den Kommentaren der vermeintlichen U-Boote erkennen?
    Ich sehe keinen, außer Pöbeleien, Herabwürdigungen und Diskreditierungen hiesiger Kommentatoren und Belobigung von FC-Mitgliedern, denen man besser nicht auf den Leim gehen sollte.

    Vielleicht bist Du ja auch nur zu grundsätzlich und damit naiv. (positiv gemeint)

    Gefällt mir

    • 16. Mai 2011 12:41

      Keine Bange – ich gehe niemandem auf den Leim. Ich halte das Spiel lediglich offener.

      Gefällt mir

  24. 16. Mai 2011 14:09

    Forenboy, Du schriebst: »unter dem Beifall von „j-ap“ schreibt Hetzblogger Jacob Jung:«

    Ich allerdings habe nirgends Beifall gespendet, sondern lediglich meiner Anschauung Ausdruck verliehen, daß man den Henryk M. Broder, wenn er schlechte Artikel — das da war einer, keine Frage — schreibt, lieber so kritisiert wie Jacob Jung das gemacht hat, statt sich sagenhaft aufzublasen und wieder einmal hinauszutröten: »Ja mei, dieser Broder wieder!« — So läuft das nämlich in der Regel und das nervt mich mittlerweile ganz gewaltig.

    (Daß im Anschluß Gestalten wie »Teresias« dort früher oder später auftauchen würden, war zu erwarten.)

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      16. Mai 2011 19:05

      nur hilft das Relativieren auch in diesem Fall nicht wirklich weiter, wenn das Blog insgesamt auch von Dir als eigentlich überflüssig zu bezeichnen wäre, weil er tatsächlich nur Öl ins Feuer gießt.
      Aber das scheint ohnehin JJ’s Lieblingsbeschäftigung zu sein, Hetze zu betreiben.

      Neuestes Beispiel:
      http://j.mp/iHmtMB

      In Wahrheit ein alter Hut und nicht mehr, als ein Sturm im Wasserglas.

      Aber als Zweitverwerter scheint die FC ja noch immer gut genug sein.

      Gefällt mir

  25. rahab permalink
    16. Mai 2011 14:19

    ach ja, eines noch Wolfram
    du darfst gern über batrahab@googlemail.com kontakt mit mir aufnehmen

    Gefällt mir

    • 16. Mai 2011 17:34

      @Rahab (Christl),
      ich hörte gerade du regst dich schwer darüber auf hier mit einer anderen eMailadresse gepostet zu haben. Du machst jetzt quasi andere dafür verantwortlich, dass du dich hier offensichtlich aus Versehen, mit einer anderen als eigentlich von dir beabsichtigten eMailadresse angemeldet hast.

      Ich empfehle dir „Tai Ginseng“, dann klappt es auch wieder mit der gewünschten eMailadresse.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        16. Mai 2011 18:01

        Na, da muß ich aber auch voll Empörung nachfragen, @Fidelche:
        hast Du etwa von @j-ap eine von „christine/rahabs“ E-Mail-Adressen gekauft!?

        Man weiß ja, daß Josef ein netzbekannter Adressenverkäufer ist!
        Warum sonst hat der überhaupt seinen Blog aufgemacht!?

        Aber ich denke nicht, daß Du Dich in große Unkosten stürzen mußtest: Markt und Preis für @rahabs E-Mail – Adresse dürften wohl durchaus überschaubar sein.
        Obwohl: „Tai Ginseng“ …

        Gefällt mir

      • rahab permalink
        16. Mai 2011 18:06

        fidelche

        wenn du unbedingt josefs ruf ruinieren willst, dann machst du so weiter…

        Gefällt mir

      • 16. Mai 2011 18:58

        @fidelche schrieb:
        @Rahab (Christl),
        ich hörte gerade du regst dich schwer darüber auf hier mit einer anderen eMailadresse gepostet zu haben. Du machst jetzt quasi andere dafür verantwortlich, dass du dich hier offensichtlich aus Versehen, mit einer anderen als eigentlich von dir beabsichtigten eMailadresse angemeldet hast.

        Das ist doch mal wieder DER typische Klassiker an Verantwortungsabschiebung. Vor allem, da diese Christine in Ihrem nächstesn Post an jap ausgerechnet das hier zum Besten gibt:
        Josef, solche zu abstraktem denken unfähige gestalten wie fidelche solltest du vielleicht bitten, hier von weiteren kommentaren abstand zu nehmen!
        Die Kombi ist großartig und sollte wohl eigentlich ein Hinweis auf Rahabs eigenen Geisteszustand sein… *pfeif, zwitscher* Und es war ja klar, dass genau so eine Steilvorlage kommen würde 🙂
        Aber derSonntag hat schon Recht: Woher will man wissen, ob es wirklich Rahab war, die sich hier u.U. doppelt angemeldet hat. Was wer nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Lustig ist Tinchens Reaktion gegenüber JAP auf alle Fälle!

        Gefällt mir

      • 16. Mai 2011 19:11

        @ Christa (Rahab)

        jetzt drehst du wirklich völlig durch. Was kann ich dafür, wenn du hier auf „MI“ mit deiner (besseren) eMailadresse postest. Du kannst mich doch nicht immer wieder für deine (eure)Fehler verantwortlich machen.

        Im „Freitag“ schrieb thinktankgirl, dass sie sozialdarwinistische Menschenzucht, mit Begrifflichkeiten wie, „Hochzucht des Menschengeschlechts“, „Zuchtwahlrecht der Frauen“ oder „Erlösung von all dem Minderwertigen, mit dem die seit Jahrtausenden von Geld und Vorrecht geleitete Fehlzucht die Menschheit belastet hat“, emanzipatorisch findet.
        Darauf beschwerst du dich bei der „Freitags-Redaktion“, dass ich dafür verantwortlich sei und ich werde kommentarlos von Kosok und seinen Ausgeflippten rausgeworfen.

        Jetzt schreibst du hier auf MI mit deiner richtigen eMailadresse, machst mich dafür verantwortlich und forderst bei J-AP, dass ich bei ihm nichts mehr schreiben darf.

        Ganz richtig seid ihr, du und deine „Freitags-Redaktion“, nicht im Kopf, oder?

        Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          16. Mai 2011 20:25

          @Fidelche, das sind die Rückzugsgefechte von einer, die noch nicht verstanden hat, daß die Tage, in denen sie ihre Mehltaukommentare in zumindest 2 öffentlichen Foren über alles und jedes ziehen konnte, nun erst einmal vorbei sind.

          Ein Rückzugsgefecht aber, währenddessen noch einige Seitenhiebe verteilt werden müssen, die allerdings allesamt nicht treffen.

          „… weil, Josef, wer einmal *Scheiß schreibt immer *Scheiß schreibt, sobald er sich einmal mit richtigem *Scheiß gemeingemacht hat“ („Osmanisches Reich“, heute 14.14

          „…Josef, wie du dich als kompletten idioten vorführen läßt.“
          (s.o., heute, 18.59)

          „fidelche, wenn du unbedingt josefs ruf ruinieren willst dann machst du so weiter“ („Freitagsgebet, heute 18.01)

          „Josef, . .. hat dein blog ein loch, aus dem ein Fidelche oder ein anderer IM sich das rausklauben kann, was ihm passend erscheint? oder hast du diese adresse plus irgendwelchem zinnober weitergereicht?“ („Allensteyns F.“, heute 15.13)

          „Josef Allensteyn-Puch mir scheint, du merkst gar nicht auf welch schwere havarie im zwischenmenshlichen bereich du gerade zusteuerst als womöglich noch beifallklatschender trottel ….
          aber wenn das die leute sind, mit denen du lieber kommunizierst, vielleicht weil es so angenehm kribbelt, wenn sie dir die stiefel lecken – dann sei’s drum. dann werde ich hier nicht länger stören.“ (s.0., heute 19.15)

          Damit hat sich nun die 2. beleidigte, bzw. beleidigende Leberwurst bei @j-ap verabschiedet.
          Und ich glaube, sie haben beide nicht verstanden, daß sie nicht kommunikationsfähig sind – auch nach so langem Schreiben noch nicht.
          Ich hoffe, er verkraftet das.

          Gefällt mir

        • 16. Mai 2011 22:53

          @Sweetheart,
          ich hab noch mal mit der MI-Redaktion gesprochen: Also Rahab hat sich hier bei MI heute selbst mit einer anderen eMailadresse bei drei ihrer Postings eingetragen, offensichtlich mit derselben wie sie sich bei J-AP eingetragen hat und ist jetzt sauer darüber, macht mich dafür verantwortlich. Sicher bin ich als allmächtiger und allwissender Gott schon für sehr viel verantwortlich, aber nicht für die Einträge die Rahab/Christine macht. Genauso wenig bin ich für die Schariaeinführungsforderungen von der „lieben“ Dame.von.Welt verantwortlich. Irgendwo muss ich schon auch mal die Grenzen ziehen.

          Shalom fidelche

          Gefällt mir

        • derSamstag permalink
          17. Mai 2011 09:24

          Die arme Rahab. Es scheint bergab zu gehen. Im Freitag immer noch deaktiviert, das ist schlimm.

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          17. Mai 2011 10:31

          @derSamstag Finde ich auch total dramatisch und ungerecht, vor allem vor dem Hintergrund, weil @Rahab sich extra einen Jubelperser-Blog ( http://goo.gl/rMpNC ) von ihrem entschiedensten Fanboy @goedzak organisiert hat, um ihren „guten Ruf“ zwecks Reaktivierung durch die Redaktion wiederherzustellen und zu beweisen, wie viele sie doch toll finden. Vermutlich hat sie ihn sowieso selbst geschrieben und Claqueur @goedzak als Strohmann verwandt … Aber das ist eine Mutmaßung, zumindest hat sie über Mails an @goedzak ins Geschehen im Blog hineinregiert.
          Darin durften @dame.von.welt und allerlei andere ihre VT stricken von @Rahab als angeblichem „Mobbing-Opfer“. Als dann die ersten Kritiker wie @derDonnerstag, der dies entlarvte, sich zu Wort meldeten, ließ @goedzak sofort den Blog sperren – Kritik und Widerstand gegen Legendenbildung unerwünscht.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          17. Mai 2011 11:59

          Hallo, @Wochenende!

          „Mir fehlt in dieser Diskussion mal wieder Rahab. Sie konnte nämlich sowohl die religiösen, historischen und juristischen Hintergründe viel besser vermitteln als jeder andere hier. Rahab ist jetzt seit mehr als zwei Wochen hier „vorerst gesperrt‘. Wann wird sie das @Redaktion voraussichtlich nicht mehr sein?“

          Wer spricht so?
          Na klar, diejenige die schon über reiche Erfahrung darin verfügt, wie man mithilfe seines PN-Netzwerkes „die Massen“ und die Avatare für eine gesperrte @rahab mobilisiert im Zuge des Geschehens auch gleich den Arbeitsplatz des Community-Redakteurs, dessen Vertrag nach der ausufernden Aktion, oh Wunder!, dann nicht mehr verlängert wird.
          http://www.freitag.de/community/blogs/dame-von-welt

          Eigentlich eine Tragödie:
          die eine erstirbt in der ja nicht selten zu beobachtenden und so unnötigen Bewunderung der 9. Klasse-Abiturientin vor dem angehäuften Wissen der anderen, der Studierten, die aber nicht in der Lage ist, aus ihrem Wissen etwas „zu machen“, jedenfalls nicht in den in einem Forum relevanten Zusammenhängen.
          Dazu kommen dann vielleicht noch beiden gemeinsame leidvolle und prägende Erfahrungen, die eine „normale“ Kommunikation immer wieder zu behindern, zu verhindern scheinen.

          Der Versuch einer Erklärung – wahrhaftig keine Entschuldigung für das, was da in den „Flugschriften“ abgesondert wurde.

          PS @dame von welt taucht seit kurzem nicht mehr in der Community-Cloud auf: Zufall oder empörte Bitte um Entfernung?

          Gefällt mir

        • 17. Mai 2011 12:36

          @sweetheart
          Rahab und D.v.W. sind unbezahlbar, sozusagen die „Dick und Doof“ der FC. Damit wollte ich „Dick und Doof“ aber nicht zu nahe treten. Stimmt Rahab ist nicht in der Lage, aus ihrem Wissen etwas „zu machen“. Schade, aber schon seit langer Zeit zu beobachten.

          @derSamstag
          Es ist wirklich schlimm, Rahab ist nun das Opfer ihrer ewigen Verschwörungstheorien. Irgendwie scheint die Selbstzerstörung der „Freitagsblogger“ ansteckend zu sein.

          @derSonntag
          Claqueur und Strohmann beschreibt goedzak aus meiner Sicht sehr gut.

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 00:51

          Hallo Sweetheart! Schön hast Du letztens flugschriftlich Geschriebenes anderswo hier zusammengefaßt, danke; aber: in der Community-Cloud taucht jetzt Küchenclown Weinzstein auf, wie aus der Suppenschüssel, deren Deckel wohl der Kabisch in der rechten Hand hält. Man braucht – wahrscheinlich – eine Dame von Welt, um die in die Suppe gespuckten Rahäppchens herauszufischen und zu einer Antibloggerin wieder zusammenzutackern. Vielleicht mit Hilfe einer klarbrühenden Emailadresse. — Ich brühe auch, nämlich neben nach vorne treibenden Ergüssen, olle Kamellen des Hegelgeplatzen auf. Hier der Klarname meiner PN: http://rainerkuehn.twoday.net/stories/18108012/
          http://rainerkuehn.twoday.net/stories/18108012/

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          18. Mai 2011 22:27

          Hallo, Rainer!
          Ich habe heute einen Antrittsbesuch bei Dir gemacht – natürlich lila-weiß gewandet!

          Ich bin aktuell in der Auspackphase des Umzugs – mein Hirn hab‘ ich aber noch nicht wiedergefunden (wie andernorts so treffend beobachtet).
          Muß irgendwo zwischen den Tausenden von Sachen sein, die mich in eine mittlere Sinnkrise stürzen: warum hab‘ ich, wozu brauch‘ ich soviel „Kram“?
          Bücher: soll man wirklich Bücher weiterhin beherbergen, wenn man sie nie wieder lesen wird?

          Daß @Rahab jemand nochmal wieder zusammensetzen kann, das bezweifle ich.
          Die hat sich ins selbst gewetzte Messer gestürzt und ist den Forentod gestorben nach allem, was sie hier und flugschriftlich von sich gegeben hat (s.o.).
          Nach meiner Zusammenfassung kullerten noch weitere Perlen in den Thread.
          http://allensteyn.blogsport.de/2011/05/06/alttestamentarische-sitten/#comment

          Einen guten Abend!

          Gefällt mir

        • 18. Mai 2011 22:53

          sweetheart, herzliches danke für den besuch und die mitteilung darüber hier. obwohl ich bei meinen notaten keine kommentare zulasse, so freue ich mich doch über antworten.
          vergrault wurde mir seit herbst letzten jahres die kommentarfunktion durch betonblogger, welche wir hier auf mission impossible trefflich ausgezeichnet haben. seit diesem voting habe ich mich (leider?) für monoton entschieden. – wesentliches des unwesens wird eh hier besprochen.
          auch dir: gut in den abend!

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 00:49

          @Sweetheart, bez. auf
          Daß @Rahab jemand nochmal wieder zusammensetzen kann, das bezweifle ich.
          Die hat sich ins selbst gewetzte Messer gestürzt und ist den Forentod gestorben nach allem, was sie hier und flugschriftlich von sich gegeben hat (s.o.).
          Nach meiner Zusammenfassung kullerten noch weitere Perlen in den Thread.

          Ich muss das alles erstmal verdauen. Habe ich’s mir doch gedacht, dass das alles mal durch einen blöden Fehler bestätigen wird. 🙂 Rahab/Christa hab ich schon längst vor Monaten auf andere Art und Weise „gehabt“.
          Immerhin bestätigigen die mir die neuen und nachweisbaren Zusammenhänge und Indizien unter anderem auch meine Vermutung mit Rahabs Hebräischfloskeln, die ich ja auch von Pfarrern und Verwandten oder Sprachleutz kenne und gerade vor ein paar tagen dem RAM-Wolf erläuter hatte. Und dass, obwohl ich die Beweise erst jetzt in ihrer Gänze kapiere.
          Geil auch – und ich zitiere es zum zweiten Mal:
          „[…]Josef, solche zu abstraktem denken unfähige gestalten wie fidelche solltest du vielleicht bitten, hier von weiteren kommentaren abstand zu nehmen![]…“
          LOL!!!

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 00:52

          … geil, geil, geil. Da ist man ein paar Tage lang fast komplett off, und schon sieht man den Wald vor läuter Bäumen zunäx nich.

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 13:55

          Goreflex,
          mir ging‘s genauso, ich musste gestern auch erst mal so einiges verdauen. Wenn ich bei meinem ersten Eintritt in die „FC“ damals gewusst hätte, dass das Forum aus 50% PriesterInnen und zu 92 % aus tiefgläubigen, teilweise fundamentalistischen Christen und Moslems bestand, dann wäre ich natürlich bedeutend vorsichtiger gewesen. Vor allem die weibliche Anzahl der Priesterinnen hab ich unterschätzt.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          19. Mai 2011 15:07

          Versteh‘ ich Euch jetzt richtig, @Gory und @Fidelche, daß Ihr von der Identität von @rahab und @christine überrascht gewesen seid!?

          Vielleicht liegt’s daran, daß ich sie ja auch schon lange mit ihren beiden Nicks bei ZO gelesen habe, aber das war mir gleich klar, wer da am 7.5., 20.19 im Gespann mit @dvw und mit seiner Standardfloskel: „Erst mal, tät ich sagen, …“ in den „Flugschriften“ auftauchte.
          Dieses „tuten-täten“ ist wohl bei Berliner Bloggern generell nicht selten zu finden und @rahab benutzte es häufig.

          Ich wußte schon, mit wem ich mich trotz aller vorherigen Erfahrungen dann wieder mal auf eine Diskussion einlasse, aber es hätte ja auch mal „gut gehen“ können.
          @Rahab, die bei ZO schrieb, daß sie mit einem Pfarrer verheiratet war, hat ja unbestritten eine Fülle von Wissen, gerade aus dem dort angeschnittenen Bereich.
          Aber diskutieren kann sie wohl am besten mit sich selbst.
          Daß sie dann aber dermaßen die Contenance verlor, und das ausgerechnet Josef gegenüber, das hätte ich nicht vermutet.

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 15:36

          @sweetheart: Ich war insofern überrascht, als dass ich ja bei ZO kaum gelesen hab‘, außer, es wurde hier und dort mal verlinkt. Auf JAPs Blog bewege ich mich auch selten und in den letzten Tagen/Wochen hatte ich dort eh kaum gelesen.
          Ich denke, das Einlassen mit rahab bringt nichts. Dazu habe ich zu viele mit gutem Willen und Mühe scheitern sehen, bei MI sowie in der FC. Ich persönlich bin auch viel zu ungeduldig, mehrmals dieselbe Endlosschleife zu starten.

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 15:41

          P.S. @sweetheart: Dass man rahab wieder zusammensetzen könnte, bezweifle ich übrigens auch. Es liegt allerdings nicht nur daran, dass sie just in JAPs Blog auseinander genommen wurde oder sich selbst verhackstückelt hat, sondern vielmehr daran, da ihr bereits vorher ein Teil fehlte.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          19. Mai 2011 16:06

          Ich finde dass hier den „Damen“ mehr Aufmerksamkeit zuteil wird, als sie überhaupt „verdienen“. (aus meiner Sicht nämlich gar keine)

          Was aber nicht „vergessen“ werden sollte, ist, dass es nicht darauf ankommt, ob und wo diese abstoßenden Personen ihren Müll abladen, sondern dass man sich im realen Leben von solchen Menschen möglichst fern halten sollte.

          Ich kann mir so richtig vorstellen, wie ätzend die zwei in Wirklichkeit sind, und trotzdem kommt bei mir kein Mitleid auf.

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 18:28

          @sweetheart
          Nachdem ich auf J-APs Blog die Kommentare von Christine las, wusste ich natürlich sofort, dass Christine Rahab ist. Sie hat außerdem permanent die wildesten Sachen über mich bei J-AP geschrieben. Das war mir natürlich sofort klar. Aber vor diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass Rahab als Christine auf ZO und anderen Foren unterwegs war. Ich habe so gut wie nichts in ZO gelesen. Die Geschichte mit dem Pfarrer usw. bekam ich von anderer Stelle mit und als Redaktionsmitglied von „Mission Impossible“ habe ich natürlich gesehen, dass Rahab sich , wohl aus Versehen, mit ihrer „Christine-eMail-Adresse“ eingeloggt hat. Das Irre ist nur, dass sie offensichtlich mich dafür verantwortlich macht. Ganz dicht war sie ja nie, aber was sie und ihre „Töpferin“ die letzen zwei Tage abgezogen haben, geht auf keine Kuhhaut.

          Natürlich hat Forenboy recht, wenn er meint die Aufmerksamkeit verdienen die „Damen“ nicht, aber diese „Durchgeknalltheit“ ist so exotisch, dass es schon wieder witzig ist. Ich hoffe Rahab wird im sozialdarwinistischen „Freitag“ bald wieder freigegeben, denn ohne Rahab ist das Blatt nur halb so witzig.

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 19:23

          Was dieses Aufmerksamkeitsschenken betrifft: Ich merke zum Glück meist recht schnell, ob da jemand meine Aufmerksamkeit strapazieren oder gar erzwingen will. Nehmen mir mal den neuen Blog von dieser Calvani. Ich habe keinen roten Faden erkennen können, was sie jetzt eigentlich will. Anders ausgedrückt: Ich habe bemerkt, dass das offenbar so sein soll. Ein wager und längst abgefrühstückter Inhalt wird präsentiert und die FC schreibt sich die Finger wund mit keinem ergebnis. Gezielte Fragen werden ja auch gar nicht gestellt – diese Furcht impliziert, bzw. verursacht der Text und das angebliche Thema. Im Grunde wird doch schon vorweggenommen, dass die „Diskussion“ sich im Kreise drehen soll.
          Das erinnert mich alles an eine kokettierende ehemalige Freundin, die sich stehts indirekt über die Jungs/Männer beschwerte, die sie anhimmelten. Sie sah dem Massengschmack nach „typisch schön“ aus, allerdings war sie vom Typ hell. Sie hat sich ebensoo aufgeführt wie Calvani und stets die hilflose gespielt, die nie wußte, was sie tun sollte. Damit ist sie anderen, die sich sogar noch um Tipps bemüht haben, tierisch auf die EierStöckInnen gegangen. Ziel des ganzen Trahrahs war Bestätigung ihrer eigenen Person. Erst etwa 10 Jahre später habenes andere dann auch endlich mal gepeilt, dass diese Person an Anorexie leidet… Kokettieren hat IMMER einen Grund. Ich schätze allerdings eher, dass Calvani mal wieder der typische Metatroll beim Freitag ist, der die anderen Blogger zum Schreiben anheizen soll.

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 19:24

          Anorexia Nervosa, besser ausgedrückt.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          19. Mai 2011 21:20

          Der Reihe nach:
          – @Gory, in der Tat, „das System @rahab“ ist ja schon etwas älter und war nicht auf @J.A.-P.s recht neuen Blog beschränkt.
          Es hat sich nur dort so schnell, kompakt und deutlich selbst dargestellt, daß das schon exemplarisch ist.

          – @Forenboy, im Prinzip hast Du recht, daß man Verhaltensweisen, die man abstoßend findet, aus dem Weg gehen sollte.
          „Off-line“ wird einem das in der Regel gelingen, in Diskussionen in Foren ist es schwieriger, wenn man an einem Thema interessiert ist.
          Und manchmal sind auch die Verhaltensweisen selbst so penetrant, daß sie schon eine Thematisierung erfordern – auch wenn sich das in den gen. Fällen bisher als relativ nutzlos erwiesen hat. Schaumerma!

          @Fidelche, bei ZO war @rahab nach ihrer Sperrung als @trumpeldor unterwegs. Auch als @christine? Das hab‘ ich nun wieder nicht mitbekommen.
          Ich denke schon, daß der FREITAG sie wieder zulassen wird – vielleicht kommt sie ja aber lieber hierher!?

          @Gory: über „das System @Calvani“ bin ich mir auch noch nicht ganz im Klaren, aber „kokett“ triff es sehr deutlich. „Anheizer“ könnte schon passen, vielleicht auch jemand, der sich auf einer Testfläche ausprobiert und zur weiteren Verwendung empfiehlt, jedenfalls ganz authentisch wirkt die Veranstaltung nicht.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          19. Mai 2011 21:23

          @goreflex, also mir gefällt, wie Calvini einem Blogger dort seine überhebliche Arroganz vor Augen führt, mit der nicht nur mir, sondern auch anderen in der FC oft in despektierlicher Form begegnet, die er in meist gewollt geschwollenem Geschwurbel zum Ausdruck bringt.

          http://j.mp/mei7zy

          Und dass Du mit Deinem Kommentar genau die Meinung des besagten Users vertrittst, ist sicher kein Zufall.

          Aus meiner Sicht dienen mindestens 95% aller Beitrage in sozialen und unsozialen Netzwerken in erster Linie dem Erheischen von Aufmerksamkeit, da ist Calvini sicher keine Ausnahme.

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 22:29

          @forenboy: Da ich ja wie bereits gesagt nicht alles von besagtem Calvani-Beitrag gelesen habe, weiß ich gerade nicht, welchen Schreiber Du meinst.
          Natürlich ist Calvani beim Erheischen von Aufmerksamkeit keine Ausnahme, aber gerade darum eignet sie sich ja so gut als Metatroll bzw. Animateur damit die Masse in der Bude rappelt.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          19. Mai 2011 22:39

          ok @goreflex, dann gebe ich noch ein weiteres abschreckendes Beispiel, vielleicht kommst du ja dann schneller drauf.

          Für mich eine genauso unangenehme selbstgefällige Nummer in der FC wie Uwe Theel, jetzt ist es aber ganz leicht:

          http://j.mp/jE2IWA

          Gefällt mir

        • 19. Mai 2011 23:28

          @FB: Rapanui? Kenn ich nicht. ist mir nicht aufgefallen, bisher.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          20. Mai 2011 00:08

          nein, @goreflex, der Rapanui ist zwar auch so einer von der Sorte, die ich meine, aber nicht der, der sich in dem verlinkten Fred auch für mich heute selbst diskreditiert hat.

          Er will das Kapital abschaffen und schreibt: „denn das Kapital ist es, das ohne die ewige Fortzeugung der Gattung sowie ihre nach Möglichkeit friedlich-schiedliche Ausbeutung nicht sein kann“.

          Was dies dann bedeutet, muss ich ja nicht noch ausformulieren.

          Nur gut, dass solche Menschen (hoffentlich) niemals im realen Leben eine Machtposition erhalten.

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 00:10

          Nachdem ich den ’schmalen Strang‘ hier gerade gelesen habe, und das Gesamt ein Bild zeichnet, das ich nur mit einer Zustimmung unterschreiben kann, möchte ich als u.a. WordPressnutzer betonen, daß man sich selbst zum Schreiben anmeldet und dieses Tun – auch als Versehen – nicht dem Seitenbetreiber angelastet werden kann.
          Aber es ist so: Weltreiche sind zusammengebrochen, Systeme, Bloghäuser, manchmal sogar blank austarierte virtuelle Kartenhäuser.
          Doch es gibt eine Partei, welche die wegweisende Mauer wieder aufbauen will, der graue C&A-Anzug ist ihr Blaumann: DIE PARTEI. Auch zuständig für Elitenbeförderung (mal Richtung Berlin gesagt …).
          Und morgen? Morgen regiert der NDR (ab 20.15).

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 00:59

          F.B.: »Was dies dann bedeutet, muss ich ja nicht noch ausformulieren.«

          Müssen nicht, nein; aber können schon, sollen wahrscheinlich auch, weil ich durchaus den Eindruck habe, Du könntest dabei etwas falsch verstanden haben, effentwell.

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 02:09

          Ach j-ap, mit dem ‚Kapital‘ tun sich die „meisten“ ja ’schwierig‘ …

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 08:51

          Da ist was dran, Rainer.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          20. Mai 2011 09:37

          Guten Morgen an alle und Hallo, @Forenboy,!
          Da gehen ja jetzt einige Themen parallel: daß Du nicht Josefs größter Fan bist, das ist ja bekannt – das bin ich ja schon, wenn’s nicht @Gory ist 🙂 – aber verleiht das @Calvani bereits irgendeine Substanz, daß sie ihm all die „Erschröcklichkeiten“, die Du an ihm wahrnimmst, angeblich vor Augen führt!?

          Wie ich es sehe:
          @J.A.-P. ist.
          @Calvani ist – eine Selbstinszenierung.
          Ob auf Bestellung oder auf eigene Kappe ist erst einmal egal.
          Ich sehe da nicht mehr als ein sprachlich und rhetorisch begabtes kleines „Weibchen“ und ein reichlich aufgeblähten Ego. Schau‘ Dir doch mal den bisherigen Blog an!

          Und darauf muß man erst mal kommen: Wenn mir nicht gefällt, was jemand in meinem Thread zum Thema von sich gibt, dann kreuz‘ ich mal schnell in der Retourkutsche in seinem letzten Thread auf.

          Was die Diskussion des Herden-Artikels angeht, das ist ja wieder eine andere, eine inhaltliche Sache.
          Ich hab‘ das leider noch nicht lesen können, weil ich ständig irgendwelche Hinweise zu Position und Anzahl von Steckdosen u.ä. geben und Gute-Laune-Kaffee für Handwerker kochen muß.
          Vielleicht kommt hier ja noch was dazu.
          Grüße!
          ————–

          Und um nicht nur über Dich zu schreiben:
          „Gegrüßet seist Du, Josef!“

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          20. Mai 2011 10:45

          @sweetheart, ich finde nicht, dass man das Problem anhand unterschiedlicher Freds „separieren“ kann, das Problem bleibt, und das ist für mich nicht die Kompetenz und schon gar nicht die Authentizität Calvanis, da helfen auch Verschwörungstheorien nicht weiter.

          Für mich ist allerdings die großartige Rede Obamas mit den entlarvenden Reaktionen besonders von Israel aber auch der Hamas.

          Dagegen sind mir die Bedeutung von Selbstdarstellern, die es in der FC ja zu Hauf gibt, einfach zu unbedeutend.

          Die von Obama befürchtete Kriegsgefahr in Sachen Israel sollten nicht nur wir, sondern auch und besonders Netanyahu, den ich für eine unberechenbares undemokratisches Risiko halte, nicht unterschätzen.

          Obama war in seiner Rede zum arabischen Frühling auch auf den Nahost-Konflikt eingegangen. Erstmals setzte er sich öffentlich für einen israelischen Rückzug auf die Grenzen von 1967 ein und unterstützte damit die palästinensische Position. Zugleich sprach sich der US-Präsident allerdings für einen Gebietsaustausch in beiderseitigem Einvernehmen aus.

          Wörtlich sagte Obama: „Die Grenzen von Israel und Palästina sollten auf den Linien von 1967 basieren, mit einem Austausch, auf den sich beide Seiten verständigen, so dass für beide Staaten sichere und anerkannte Grenzen etabliert werden“.

          Es dürfte spannend werden, wie Netanyahu, der heute bei Obama zu Gast ist, darauf in den USA reagiert.

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 11:39

          @sweetheart schrieb: „Und darauf muß man erst mal kommen: Wenn mir nicht gefällt, was jemand in meinem Thread zum Thema von sich gibt, dann kreuz’ ich mal schnell in der Retourkutsche in seinem letzten Thread auf.“

          Hihi, war ja irgendwie klar. Vor allem die Art und Weise. Calvani bildet sich sicher sowieso ein, sie würde von allen angebetet werden. Lustig auch die kokette Bohrerei mit dem „Warum interessiert es Sie denn nun?“ in ihrem Blog. Ich würde ja einfach antworten: „Weil sie gut aussehen und dass andauernd mit Beschreibungen wie „meine Mandelaugen“ etc. unterstreichen.“ Aber ich kann mir schon denken, was dann zurückkäme. Damit wär‘ ihr Getue ja bestätigt 🙂

          Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 12:12

          Ich finde dieses eitle Gehabe sensationell und ich möchte wetten, dass es sich zumindest pn-technisch für sie auszahlt. So offenkundig, wie sie ihr „Repertoire“ ausspielt, kann man auch getrost ein gewisses Kalkül unterstellen. Allerdings – die Beobachtung dessen hat durchaus einen gewissen Unterhaltungswert.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          21. Mai 2011 10:36

          Mir hat das hier besonders gut gefallen:

          Calvani schrieb am 19.05.2011 um 21:30
          „@ j-ap
          Wenn ich Ihre Einschätzung zu Grunde lege, dann stellt sich die Frage, warum Sie zur Anzahl der Kommentare beitragen, sich aber abwenden, wenn es um das Thema gehen soll, das es nach Ihrer Meinung gar nicht gibt, weil es nur um die Anzahl der Kommentare geht.
          …von wegen Logik und so…

          Und dass ausgerechnet Sie meinen Beitrag neurotisch finden, wo Sie doch die FC um persönliche Aufmerksamkeit anflehen, indem Sie dazu aufrufen, anhand einer blumeranten Beschreibung einer Freundin, Ihren Beruf zu erraten, naja!
          Ihren Beruf zu erraten, das ist wirklich mal ein Blogthema von höchster politischer Brisanz!“

          besser geht nicht………

          Gefällt mir

        • 21. Mai 2011 11:09

          Schwer zu »toppen«, ja — aber für solche Fälle haben wir schließlich noch die unvergleichliche: NIL.

          Voilà:

          »@J-ab

          Gruß zurück!

          Du bist ja ein witziger Zeitgenosse und ein richtiger Spaßvogel mit eigentlich vielen lustigen Kommentaren. Das ist mir schon aufgefallen:)«

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          21. Mai 2011 11:38

          wobei ein „Lob“ von Nil eher ein Grund für tiefen psychologische Ursachenforschung wäre.

          Mich würde das zumindest irritieren……

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          21. Mai 2011 11:59

          Guten Morgen, allerseits!

          Erst einmal vielen Dank für die gestrigen allgemeinen und praktischen Hinweise:

          – Josef, ich halte mich auch heute noch nicht für revolutionstauglich, jedenfalls nicht ohne meinen Orthopäden zum gelegentlichen Einrenken.

          – @Forenboy, der Laptop reagiert in der Tat in diesem kürzeren Thread schneller, aber irgendwo ist der Wurm drin, denn im FREITAG reagiert er auch deutlich langsamer als gewohnt. Gestern hat der Elektriker an den Leitungen viel hin- und hergestöpselt – das wird’s aber vermutlich genauso wenig sein wie der dick liegende Staub.
          Der „Wisecleaner“ ist vielleicht nicht ganz so „wise“.

          Und zu Deinem obigen Kommentar: wenn Du schon seit längerem bei der FC bloggen würdest, dann würde sich Deine höfliche und freundliche Art anderen Bloggern gegenüber (bei ZO dokumentiert) vielleicht auch langsam verändern.
          Und daß wir alle ein wenig anders sind, unsere „Eigenart“ haben, das ist doch auch ganz schön.
          Heißt: fight it out oder vertragt Euch doch bitte!

          Was aber auch meiner Meinung nach nun gar nicht „schön“ ist, sind ebenso selbstgefällige wie substanzlose „Artikel“ in Serie wie z.B. hier des „Systems @Calvani“, das die FC nun endgültig in die Verblödung zu führen wollen scheint.

          Und das weibliche harte Urteil: Nase zu breit, Oberlippenbögen zu spitz, Augen und Gesamtausdruck zu müde. Nicht besonders sympathisch.
          Warum meint jemand, daß diese Fotos im Wechselrähmchen zur Ergänzung der „Artikel“ notwendig sind?
          FC’s next Topmodel?

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          21. Mai 2011 12:06

          … oder frotzelt einfach weiter!
          Ich halt‘ mich da besser raus.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          21. Mai 2011 12:13

          @sweetheart, wie Harmonie stiftend Du doch sein kannst…..
          das muss am Wetter liegen, sonnige Grüße von der Mosel.

          Gefällt mir

        • 21. Mai 2011 16:58

          Wirtshaus „Zum gelegentlichen Einrenken“: ja, Sweetheart, auch ich gerade wieder! Hinterher ein bisserl Muskelkater – und noch einen Muskelriß in der Endphase der Rasenspiele! -, aber dann – natürlich: Urlaub! Vielgruß in die Runde

          Gefällt mir

      • 18. Mai 2011 21:32

        Uups, ist doch glatt Rahab`s Schleier verrutscht. So ist das also…

        Ich grüße Dich, Christine!

        lg von LL

        Gefällt mir

        • 20. Mai 2011 13:39

          Hallo Louis,
          das war Rahab sehr peinlich, offenbar wollte sie nicht, dass wir wissen, dass sie Christine heißt. Ich finde der Name passt zu ihr, er sowas religiöses, dafür braucht sie sich doch nicht schämen. Schämen müsste sie sich eher für ihre „Elaborate“. Deshalb hat sie sich mit ihrer „Dame“ vorerst zurückgezogen, vermutlich um einen neue Strategie für ihre „Scharia-Überzeugungsarbeit“ zu erarbeiten.

          Besten Gruß fidelche

          Gefällt mir

    • derSonntag permalink
      16. Mai 2011 18:18

      Und woher weiß W.H. (oder wir allgemein) überhaupt, dass du wirklich rahab bist? Könnte ja jeder kommen und das behaupten. Komm‘ so ein kleiner Spruch à la „Nein, die Shoa ist kein Genozid“ wie von Original-Rahab auf Freitag.de wird doch wohl drin sein, oder?

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        16. Mai 2011 18:43

        das haben wir ja gerne: anderen hier Verschwörungstheorien ans Bein binden wollen…….

        Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          16. Mai 2011 18:51

          Bar jeglichen Humors biste ooch noch …

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          16. Mai 2011 19:18

          eins der schwächsten Argumente für einen Rückzieher sind der Vorwurf von Humorlosigkeit oder es sei ja alles nur ironisch gemeint gewesen….. schwach, sehr schwach.

          Gefällt mir

      • 16. Mai 2011 19:00

        @derSonntag

        Ich bin mir 100% sicher, dass die Rahab hier auch die Rahab des „Freitags“ ist. Rahabs Ansichten wie, „Nein, die Shoa ist kein Genozid“, ihre Ansichten über „weibliche Göttliche“, ihre Vorliebe für die Scharia, ihre groteske Israelfeinschaft, ihre Vorliebe für sozialdarwinistische eugenische Menschenzucht sind so einzigartig, so was gibt es kein zweites Mal.

        Gefällt mir

      • 22. Mai 2011 13:00

        mal von gaaanz ausserhalb: ich finde, niemand sollte gesperrt werden, nicht ma christine (uhh, wasn name). aber bestimmt hat sie schon wieder n eigenen blog aufgemacht. ich würde als titel „selbstbespiegelung“ vorgeschlagen haben….

        Gefällt mir

        • 22. Mai 2011 21:46

          Die Rote Karte symbolisiert bei mehreren Mannschaftssportarten einen vom Schiedsrichter gegen einen Spieler ausgesprochenen Platzverweis. Sie gilt unter anderem bei den Sportarten Fußball, Handball, Hockey, Volleyball, Radball, Bloggen, PN und Rugby.
          Die Rote Karte wird meist bei einer groben Unsportlichkeit verhängt. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 kam es bei dem Spiel Argentinien gegen England zu turbulenten Szenen auf dem Spielfeld, die unter anderem darauf zurückzuführen waren, dass ein argentinischer Spieler den durch den deutschen Schiedsrichter Rudolf Kreitlein mündlich ausgesprochenen Platzverweis nicht verstand oder verstehen wollte und noch fast 9 Minuten auf dem Platz verblieb. In den folgenden Tumulten wurden sogar Verwarnungen gegen englische Spieler von diesen nicht wahrgenommen. Auch die Zuschauer bekamen dies nicht mit.
          Um derartige Missverständnisse zu vermeiden, schlug der englische Schiedsrichter Ken Aston vor, analog zu den international bekannten Verkehrs-Lichtzeichenanlagen (Ampeln) gelbe und rote Karten zu verwenden. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1970 wurde diese Regelung zum ersten Mal verwendet.
          Bei einigen Spielerinnen im Blogsport ist diese Regel noch nicht angekommen.

          Gefällt mir

  26. ForenBoy permalink
    22. Mai 2011 22:12

    Selbst die ROTE KARTE hat aber nur eine Sperrung auf Zeit zur Folge, insofern passt der sportliche Vergleich so überhaupt nicht.

    Sperrungen in sogenannten sozialen Netzwerken sind immer eine Bankrotterklärung der Betreiber, da sie offenbar nicht in der Lage sind, Meinungsfreiheit auszuhalten.

    Wenn überhaupt Anlass zu einem Bann besteht, dann doch nur für eindeutige Krawallbrüder und -Schwestern, nicht aber für jene, die eine andere als die Hausmeinung vertreten.

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Allahs willige Vollstrecker und die Bocksgesänge der deutschen Wegbereiter | Mission Impossible

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: