Skip to content

Unterschätzte Publizisten (6) – Freiheitsliebender

29. Juni 2011


Sein Selbstportrait: Ich bin ein junger Mensch der politisch Interessiert ist und sich gerne an Diskussionen beteiligt. Wer fragen hat einfach stellen
Das heißt also, er ist ein junger Mensch, dem auch Orthographie und Interpunktion vollkommen unbekannt sind. Und wer jung ist und Fragen fordert, statt sie zu stellen, ist für mich blank ein junger und schon altkluger Depp.
Unkorrigiertes FC-Mitglied seit: 1 Jahr 33 Wochen (!!!)
Beiträge: 99 Kommentare: 58 („der sich gerne an Diskussionen beteiligt“, hehe, haha)
Sein Web: Die Freiheitsliebe http://diefreiheitsliebe.de/
918 Personen auf Facebook gefällt Die Freiheitsliebe – Freiheit und Frieden

Thomas Link in Leverkusen verantwortet das Web nach § 5 des TeleMedienGesetzes. Sein Slogan ist „Freiheit und Frieden“ und seine Farbe ist himmelblau. Ich denke, nach Lektüre, genauso sind seine Gedanken: himmelblau. Denn wenn man einmal seine Blogs im Freitag gelesen hat, wie ich: seit er da ist, und wenn man auf seinem Web dieses Lesen kontrolliert hat, wie ich, dann muß man als beste Rezension, als beste, die Farbe Himmelblau nehmen. – Das reicht aber nicht, fürs Diskursive. Denn blauäugig ist der Freiheitsliebende nicht, sondern betont einäugig. Er ist mit seinem kläglichen Schreiben dem Blogger Bürger Fro gleich, der auch nichts wirklich benennt, sondern in einer Wolkensuppe mit Ballon schippert. Der Freiheitsliebende befürwortetet alles – ick sach mal: was von ‚den Palästinensern‘ kommt – befürwortet alles, was als antiisraelisch benannt werden kann. Dabei beruft er sich auf Freiheit, Freiheit für das palästinensische Volk; für das Volk, das Volk … Freiheit – Volk -. Und sein zweiter Slogan, der mit dem ‚Frieden‘ winkt, kommt sehr einseitig daher, als wenn nur Israel Zugeständnisse machen müßte, und dann wäre eitel Himmelblau und ein Staat das Ergebnis, ein Staat. – Ein wenig erinnert mich die kenntnislose „Argumentation“ vom Himmelblau-Freiheitsliebenden an den Heißluftballonbürger Fro, der auch mit Himmel und Adlern und Störchen und Luftschiffen im Avatar durch den Freitag-Online sich die Windrichtung vorgeben läßt. Das Gute wollen: und nix wissen wollen! Das scheint Usus im derFreitagOnline zu sein.

___

Ankommentiert im Freitagsjargon als lesbarer Anhang hier seine des Freiheitsliebenden aktuellen und von früher her wichtigen (na ja: politischen scharf antiaufklärerischen) Beiträge

27.06.2011 | 12:04 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/wir-brauchen-kein-frontex—wir-brauchen-keinen-schutz

Wir brauchen kein Frontex – Wir brauchen keinen Schutz!

Die Bilder aus Tunesien und Ägypten lassen auch die Menschen in Europa jubeln! So hoffen wir, dass es in der arabischen Welt nun auch Demokratien entsehen, dass die Menschen frei sind, “so frei wie wir”

08.06.2011 | 15:24 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/die-linke-will-einigkeit–keine-eigene-meinung-

Die Linke will Einigkeit – keine eigene Meinung !

Bislang war die Linke, die Partei in Deutschland, die sich wohl intensivisten für eine Lösung des Nahostkonfliktes eingesetzt hat! Damit ist es nun vorbei. Klaus Ernst, Parteivorsitzender und Bundestagsabgeordneter der Linken, veröffentlichte

Alien59 und Rahab schreiten im Kommentieren voran, j-ap kriegt einen aufs Maul von Maike Krank, Wolfram Henrick schreibt darauf in fetten Buchstaben, während Katze Rapapp blökt wie ein antikes Schaf der antikiesten Philosophie. Ebertus lädt ab, dann Alien59 mit wuchtig Link (‚denen hab ichs aber jetzt gegeben!‘). J-AP (immer wieder aufstehen, alte Boxerweisheit) vs Rahab & Alien33: altes Spiel, neues Glück. – Bloß: wir wissen hier – in der MI – alle schon, was Propaganda ist, was offene Diskussion. Deshalb stehen wir außerhalb des Freitags.

04.06.2011 | 20:20 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/die-jugend-steht-auf–wann-folgt-deutschland-

Die Jugend steht auf – Wann folgt Deutschland?

Letztes Jahr ist es auch in Deutschland gelungen, die Bürger zu Demonstrationen zu bewegen. Dies war ein wichtiger Schritt für eine Demokratie. Es wurde gegen Stuttgart 21 demonstriert und für ein Ende der atomaren Energien. Wann aber kommt

mit den tags :: deutschland ::: revolution :::: jugend

17.05.2011 | 00:20 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/demonstranten-werden-ermordet–wo-sind-die-deutschen-medien

Demonstranten werden ermordet – Wo sind die deutschen Medien???

Gestern war der Nakba-Tag, der Tag steht symbolisch für die Vertreibung von mehr als einer Million Palästinenser, für die Ermordung von etlichen Palästinensern durch israelische Soldaten und Terrorgruppen und er steht auch für das

13.05.2011 | 11:58 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/gruene-sorgen-sich-um-musliminnen–opfern-fuer-die-mehrheit-

Grüne sorgen sich um Musliminnen – Opfern für die Mehrheit!

Die Grünen werden momentan von einer Welle des Erfolgs getragen. Der Erfolg hat verschiedenste Gründe, einer der Gründe dürfte auch das ausdrückliche Engagement für eine bessere, fairere und gerechtere Integrationspolitik sein

16.03.2011 | 19:31 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/den-nahen-osten-neu-denken

Den Nahen Osten neu denken!

Die meisten internationalen Politiker sprechen sich immer wieder für eine Zwei-Staatenlösung aus, dies scheint auch verständlich, wenn man sich die Lage anguckt und erkennt, wie unver…

28.12.2010 | 16:47 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/israels-regierung-will-sich-fuer-morde-nicht-entschuldigen

Israels Regierung will sich für Morde nicht entschuldigen

Die Forderung der Türkei, dass sich Israel für seine brutalen Angriffe auf die Friedenflotte entschuldigt, wird von der israelischen Regierung abgelehnt. Der rechtsnationalistische isr…

03.12.2010 | 08:16 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/pro-nrw-bleibt-im-verfassungsschutzbericht

Pro NRW bleibt im Verfassungsschutzbericht

Die rechtspopulistische  und islamfeindliche Bürgerbewegung Pro Köln ist mit dem Versuch gescheitert, dem Bundesinnenministerium die Verbreitung der Verfassungsschutzberichte 2008… >> mehr

tags: pro nrw :: rassismus islam ::: deutschland

20.11.2010 | 17:37 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/ich-spreche-arabisch—nehmt-mich-fest

Ich spreche arabisch – nehmt mich fest!

Herr Körting, Innensenator von Berlin (SPD), hat verkündet, man solle es der Polizei melden, wenn man Menschen auf arabisch sprechen hören, denn dies könnten Terroristen sein. Au… >> mehr

tags: terror :: arabisch ::: gefahr :::: islam : deutschland :: frieden ::: spd

27.10.2010 | 20:07 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/verbot-des-minirocks-in-sueditalien—gotteslaesterung-wird-bestraft

Verbot des Minirocks in Süditalien – Gotteslästerung wird bestraft

Der Bürgermeister von Castellammare di Stabia hat Gotteslästerung, das Tragen von Miniröcken und Fluchen unter Strafe gestellt. Dagegen demonstrierten zahlreiche Frauen, welche sich n… >> mehr

tags: italien :: gesetze ::: religion :::: gott

13.07.2010 | 10:48 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/hilfe-wird-kriminalisiert—de-maizieres-makabere-politik—ihh-verbot

Hilfe wird kriminalisiert – De Maizieres makabere Politik – IHH Verbot

Der Bundesinnenminister Thomas de Maiziere hat heute den in Frankfurt ansässigen Verein IHH verboten. Die IHH (Internationale Humanitäre Hilfsorganisation e.V.) ist ein Verein, welcher es … >> mehr

(Alien59 und Rahab sind hier eifrige Kommentatoren.)

07.07.2010 | 16:51 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/keine-besserung-in-sicht—israel-blockiert-weiter

Keine Besserung in Sicht – Israel blockiert weiter

Nachdem der internationale Druck auf Israel, infolge der Ermordung von Teilnehmern des Hilfskonvoi des Free Gaza Movements, immer weiter zunahm

30.05.2010 | 19:05 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/die-flotte-der-hoffnung—israel-will-blockieren

Die Flotte der Hoffnung – Israel will blockieren

Momentan befinden sich neun Schiffe auf dem Weg nach Gaza. Diese sollen den von Israel und Ägypten hermetisch abgeriegelten Teil Palästinas mit medizinischen Hilfsmitteln, Baumaterialien

Alien59 (Beton-Oskar-Nominierung findet es gut.)

22.04.2010 | 23:12 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/meinungsfreiheit-aber-nicht-fuer-alle

Meinungsfreiheit, aber nicht für alle

Meinungsfreiheit ein Gut, das man verteidigen und hochhalten muss? Wir erinnern uns an die Proteste der muslimischen Bürger weltweit, welche durch dänische Karikaturen des Propheten Moha… >> mehr

05.11.2009 | 14:47 freiheitsliebender http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/israelisches-guantanamo—foltergefaengnisse-auch-in-israel

Israelisches Guantanamo – Foltergefängnisse auch in Israel

Das Komitee gegen Folter, eine Abteilung der Vereinten Nationen, hat von Israel gefordert, den Ort eines Gefängnisses preiszugeben, in dem die Häftlinge gefoltert wurden und unter ähnli… >> mehr

tags: palästina :: israel ::: krieg :::: gefängniss ::::: demokratie

Dieses von November 2009 ist das Einstandgebet des Freiheitsliebenden in die derFreitagCommunity. Positiv äußerten sich in den Kommentaren Kommentatoren, die nicht mehr dabei sind und solche, die den Namen gewechselt haben.

Advertisements
42 Kommentare leave one →
  1. 29. Juni 2011 14:36

    Freiheitsliebender ist ein unkorrigiertes FC-Mitglied (seit: 1 Jahr 33 Wochen)! Das sagt sehr viel über die Qualität der „Qualitätscommunity“ des „Freitag“ aus.

    Freiheitsliebender hat den Israelhasser Nr. 1 der Linkspartei, Hermann Dierkes interviewt. Mit Fragen dieser Qualität:“In einem Artikel der Taz wird Dir sogar Israelfeindlichkeit vorgeworfen, obwohl du nur einer Position des Weltsozialforums des BDS geteilt hast. Kannst du es nachvollziehen, wieso dein Engagement für die Palästinenser und einen Rückzug Israels aus den besetzten Gebieten so unsachlich beurteilt wird?“

    Dass diesem Freiheitsliebenden im Freitag eine Öffentlichkeit geboten wird wundert nicht, denn immerhin durfte auch „Iranopoly“ im „Freitag“ für Ahmadinejad werben.

    Gefällt mir

    • 29. Juni 2011 15:20

      Ja, die Interviews vom Freiheitsliebenden, die entscheidenden hat er in einer eigenen Navigation auf seinem Web zusammengestellt:

      Freiheitsliebe: Welche Aufgabe hat die palästinensische Gemeinde in Deutschland? – „Die moralische Unterstützung der Palästinenser im Befreiungskampf in den besetzen Gebieten. Die bedeutet sowohl Lobbyarbeit für die Befreiung der Palästinenser …“, antwortet Raif Hussein – Vorsitzender der palästinensischen Gemeinde in Deutschland. — „Befreiung“, „Befreiungskampf“: ein Großbegriff des Freiheitsliebenden ist schon mal dabei. Er klingt mir wie aus guter alter Zeit ins aktuelle Gegenteil gealtert.

      In einem anderen Interview fragt FL: Du sprichst von den verschiedenen Parteien in Israel und den geringen Unterschieden. Gibt es dort denn keine Partei, die wirklich den gerechten Frieden unterstützt? – Evelyn Hecht-Galinski antwortet: „Ich sehe in der Tat keine israelische Partei, die einen wirklich gerechten Frieden unterstützt. Da bleibt nach meiner Meinung nur die einzige palästinensische Israelin, Abgeordnete der Knesset, nämlich Haneen Zoubi, die auch die einzige Knesset Abgeordnete war, die an der Gaza Hilfsflotte im letzten Jahr teilnahm.“ — Im Sinne der Meinungfreiheitsliebe endet das Interview ganz tolerant mit dieser Bemerkung FLs: „Wir fragten auch beim BAK Shalom wegen eines Interviews an, um die verschiedenen Standpunkte zu verdeutlichen. Leider hat uns dieser bisher nicht geantwortet! Sobald wir die Möglichkeit zu einem Interview erhalten, werden wir dieses selbstverständlich durchführen und veröffentlichen!“ — Verschiedene Standpunkte: Das ist Demokratie / langweilig wird sie nie. (Andreas Dorau)

      Auch das Gespräch mit Holger Burner ist ein – ich kann´s mir nicht verkneifen – burner. Schauen Sie mal rein, man kann wieder rauskommen, den Frieden suchen. Denn wer findet, der sucht!

      Gefällt mir

  2. 29. Juni 2011 16:05

    Als ich heute früh den Artikel entdeckte, dachte ich sofort „noch ein Uwe-Jürgen Ness und noch ein Jakob Jung. Die LINKE Aktivisten versuchen aus allen Rohren ihre kruden Gedanken unters Volk zu bringen.
    Die üblichen Verdächtigen haben ja auch nicht lange auf sich warten lassen:

    nil schrieb am 29.06.2011 um 08:28
    Toller Beitrag! Danke für die Informationen. Möge der frieden bald möglichst Einzug erhalten und die Zivilbevölkerungen endlich wieder zur Harmonie zurück finden. Viel Glück und alles Liebe!

    http://www.kenwilber.com/blog/list/1

    nil schrieb am 29.06.2011 um 08:42
    Habe ich an Freunde und Bekannte weitergeleitet!

    freiheitsliebender schrieb am 29.06.2011 um 10:28
    Danke dir 🙂
    Man kann wirklich nur hoffen, dass die Menschen bald die Möglichkeit erhalten in Frieden zu leben und damit meine ich Israelis und Palästinenser. Das wird natürlich hier von einigem in dem Forum kritisiert werden, aber das lässt sich leider nicht verhindern 😦

    Rahab schrieb am 29.06.2011 um 11:57
    öhöm… wenn ich richtig informiert bin, wird dies die palästinensische autonomiebehörde (PA) beantragen…

    womit ich nichts gegen den antrag sage.
    aber frage, wer oder was Palästina ist.
    ———————————————————————————-

    Langsam sollte man an der Aufrichtigkeit etlicher Blogger ernsthaft zu zweifeln beginnen.

    Gefällt mir

    • 29. Juni 2011 16:05

      sorry, hier der Link: http://j.mp/kmOpDI

      Gefällt mir

      • 29. Juni 2011 17:49

        Am besten finde ich dieses völlig selbstverständlich benutzte antike Politdeutsch aus der Herrscherklassengeschichte: „Möge der frieden bald möglichst Einzug erhalten“! (Nur gültig mit den zwei tollen Fehlern! Auskünfte werden hier aber nicht erteilt noch können sie von mir erhalten werden, obwohl ich auch mal Nil, lieber aber Finas geraucht habe.)

        Gefällt mir

    • 1. Juli 2011 13:57

      Uwe Ness ist, glaub ich, ist ein Leser von „Freiheitsliebender“. Ein „unsichtbares Band“ verbindet sie alle, irgendwie.

      Gefällt mir

  3. 29. Juni 2011 19:04

    Zu: Die Linke will Einigkeit – keine eigene Meinung!:

    Dazu schreibt Alien59 am 09.06.2011 um 06:54:“Das wars dann für mich. Deutschland wird brav mit der Antisemitismus-Keule eingenordet. Nun knickten auch die letzten ein.“
    Die anderen AntisemitInnen wie „Rahab“ ärgern sich auch schwer über den Beschluss der Linkspartei.

    Nur Wolfram Heinrich hat die Reichweite dieses Beschlusses nicht ganz verstanden. In fetten Buchstaben will er deutlich machen, dass alles nicht so wild ist. „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!“

    Alleine dieser Text von „Freiheitsliebender“ und die nachfolgenden Kommentare der Hamasversteher zeigen, dass dieser Beschluss der Linkspartei einem Erdbeben gleich kam. Vermutlich hat Wolfram mittlerweise verstanden, dass die Verbote schon irgendwie mit Antisemitismus in Verbindung stehen. Meine Hand lege ich allerdings dafür nicht ins Feuer.

    Gefällt mir

    • 29. Juni 2011 20:11

      Die Wendung zu den FC-Kommentatoren habe ich gerne gelesen, schließlich geht es ja hier auch wesentlich darum, wie dieses Blatt innerhalb eines gewesenen und noch selbstapostrophierten linken Kontextes sich zeigt. Der Beschluß der Linken hat also schon nicht nur irgendwie wie den Parteisympathisanten zu tun. Gleichwohl ForenBoy über den Beschluß gut berichtet und verlinkt hat, so ist doch reichlich Nachdenken zu erhoffen, kontrafaktisch auch im Freitag.

      Gefällt mir

  4. 29. Juni 2011 19:25

    Ist es nicht irgendwie komisch, dass es so viele Israelhasser im „Freitag“ gibt? Bei wie vielen von den 99 Blogs von Freiheitsliebender geht es um Israel? Wie oft hetzt er dabei gegen den Judenstaat? Wie viele Blogs hat Alien59 gegen Israel geschrieben? Wie viele antisemitische Kommentare haben Rahab, thinktankgirl, D.v.W. usw. gegen den Judenstaat geschrieben? Warum ist das so? Zufall? Warum werden ausgerechnet diese Israelhasser so gut wie nie von der Freitagsredaktion zur Ordnung gerufen? Zufall? Wie oft haben diese Israelhasser Terrormaßnahmen der Hamas oder anderen islamistischen Terrororganisationen im „Freitag“ kritisiert. Wie sieht das Verhältnis aus?

    Der Antisemitismus ist eine mit Nationalismus oder Sozialdarwinismus oder Rassismus begründete Judenfeindlichkeit, die seit Jahrhunderten in Europa auftritt und seit 1945 mit seinen Stereotypen und Vorurteilsstrukturen unter dem Deckmantel des Antizionismus verbreitet wird.

    Gefällt mir

    • 29. Juni 2011 20:25

      Das Schlimme daran ist, dass es ausgerechnet die Linken nicht begreifen. Aber das passt zur Erbfeindschaft mit der Sozialdemokratie. Der Mensch scheint irgendwie nicht zum Lernen geboren, dünkt es mich…

      Gefällt mir

    • 29. Juni 2011 20:36

      „Warum werden ausgerechnet diese Israelhasser so gut wie nie von der Freitagsredaktion zur Ordnung gerufen?“ Und warum wird in letzter Zeit öfters ausgerechnet Blogger j-ap zur Mäßigung gegen die Hamasversteher gerufen? Ja, Fidelche, man/ich versteht das nicht, und kennt doch die Beispiele aus der Geschichte. – Die kritische Theorie sagt ja eher, Erkenntnis blitzt, statt daß sie sich schön sozialdemokratisch entwickelt, wie dieses dumme Lernen. Und ich denke, sie hat damit völlig recht.

      Gefällt mir

    • 29. Juni 2011 23:24

      Richtig, Tiefscharf, ich werde nie verstehen wieso die angesprochenen „Linken“ dies nicht verstehen und wenn ausgerechnet J-AP im „Freitag“ kritisiert wird, Rainer, dann ist dies ein weiteres Indiz für das „nicht-verstehen-können“, in diesem Fall von den Verantwortlichen einer angeblich linken Zeitung.

      Bevor der „Freitag“ sich von seinem Antisemitismus löst, tritt der komplette Parteivorstand der Linkspartei freiwillig bei den IDF(Israel Defense Forces) ein.

      Gefällt mir

  5. 30. Juni 2011 16:44

    zu Israels Regierung will sich für Morde nicht entschuldigen:

    Das erinnert gaaanz stark an den „Bürger Fro„. Ich wundere mich warum sich „Büger Fro“ und „Freiheitsliebender“ nicht einmal an einem Gemeinschaftsblog versuchen. Das würde bestimmt lustig werden.

    Gefällt mir

  6. 1. Juli 2011 14:49

    Es geht frisch, fromm, fröhlich, freiheitsliebend weiter beim Kollegen FL:

    Israel als jüdischer Staat? – Uri Avnery

    Worum geht’s?

    Darum: »DIESER UNSINN mit der Anerkennung Israels als “jüdischer Staat”, das reicht mir jetzt. Er gründet sich auf eine Reihe hohler Phrasen und ungenauer Definitionen, ohne irgendeinen realen Inhalt. Er dient vielen verschiedenen Zwecken; fast alle sind böse.«

    Was sodann auf dem Fuße folgt ist nachgerade ein Klassiker: eine allgemeine Bestimmung — nämlich die, was eine Nationalstaat ist — wird nicht etwa kritisiert, sondern zu einem besonderen Vorwurf an die Adresse Israels gedrechselt! Völlig begrifflos wird da an Israel exorziert, was ein Kennzeichen jedes bürgerlichen Staates dieser Welt ist und nur sein kann. Der Schein einer »Reihe hohler Phrasen« und »ungenauer Definitionen«, die »ohne irgendeinen realen Inhalt« durch die Welt geistern, wird nicht etwa Hegel’sch auf sich selbst zurückgebogen und als die Realabstraktion entlarvt, die sie immer und überall ist, sondern zum Wesen schlechthin erklärt, für bare Münze genommen und wegen seines Fehlens gegen Israel in Anschlag gebracht, um am Ende einer ziemlich abenteuerlichen und nicht nur semantisch prekären Reise durch die Abgründe einer öffentlich vollzogenen Selbstenthirnung festzustellen: »Dies würde Israel auch auf die gleiche Linie mit dem Staat bringen, der ihm am meisten ähnelt: „Die islamische Republik Pakistan“ …«

    Was, bitte, soll man da noch sagen?

    Ein anderes Schmankerl der besonderen Art habe ich heute morgen in der WELT gefunden:

    »Röttgen zeichnet das Bild von einem durch einen gemeinsamen Willen zur historischen Aufgabe beseelten Volk. Dafür müsse man nun bereit sein, kleinliche Einwände beiseite zu lassen (…). Nun habe man die „30jährige kontroverse Debatte“ beendet, die Gesellschaft sei versöhnt.« (Hervorh. jap)

    Hier kommt mir nur noch — das kalte Grausen.

    Grüße!

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      1. Juli 2011 15:08

      danke @j-ap für das Update, es ist kaum noch vorstellbar, was einem auf der Reise nach Jerusalem noch alles begegnet. Ich denke, dass die LIBNKEN-Aktivisten mit ihre Hetze gegen Israel und andere ihrer Partei einen Bärendiest erweisen.

      Dass Röttgen einen auf Volksverdummung macht, war zu erwarten, aber er unterschätzt offenbar das Langzeitgedächtnis der GESELLSCHAFT, diese Regierung wird noch abgestraft, da bin ich mir ganz sicher. Was Israel für die Linke, ist der Atomausstieg für schwarz/gelb.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        1. Juli 2011 15:09

        Bärendienst natürlich, sorry

        Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          1. Juli 2011 18:55

          Hallo, @Forenboy,
          angeregt durch Deinen Vertipser hab‘ ich mir mal angesehen, wo genau der „Bärendienst“ sich denn herleitet.
          So sieht er aus:
          http://www.redensarten.net/Baerendienst.html

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          1. Juli 2011 22:12

          danke @sweetheart für den Verweis, was so ein Tippfehler doch gut sein kann.
          Ich habe dadurch gelernt, dass Fontane schon im 17. Jahrhundert lebte, und nicht erst später, wie ich bisher vermutete.

          LG.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          2. Juli 2011 00:30

          Also, @Forenboy, ich glaube, Du eilst mal wieder im Sauseschritt durch die Links dieser www-Welt – und morgen schaust Du nochmal unter „la Fontaine“ und unter „Fontane“ nach, die sich nie getroffen haben, aber wer weiß: vielleicht waren sie ja so verwandt wie ihre Namen gemeinsamen Ursprungs sind – was mir nun ebenfalls erst durch Deinen Kommentar aufgefallen ist.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          2. Juli 2011 11:47

          @sweetheart, ob Du mir nun einen Bärendienst erwiesen hast, könnte sicher La Fontaine am besten beantworten, war er schließlich nicht nur das Pünktchen auf dem i, sondern der kleine aber signifikante Unterschied zu Fontane, oder ob zwei Tomaten sich bei mir wieder an den falschen Stellen befanden, wird sich heute nicht mehr klären lassen.

          Andererseits brachtest Du mich wiederum auf einen Vergleich mit La Fontaines Namensvetter LaFontaine, also mit dem, dessen Partei-Mitglieder sich täglich neue Bärendienste erweisen……….. 🙂

          Gefällt mir

    • Gast permalink
      1. Juli 2011 17:43

      Und was kommt Ihnen bei sowas?

      http://bit.ly/mcFK01

      Gefällt mir

      • 1. Juli 2011 21:00

        Ihren Vorsatz, Gast, vorm depperten Link, will ich trotzdem kommentieren, trotz „Und was kommt Ihnen bei sowas?“ – Und Ihnen kommt bei sowas bestimmt nichts:

        Ein Blick auf seine Politischen Positionen und seine Auszeichnungen im Wikipedia-Artikel reicht nicht, um Wolffsohns Ansichten zu beschreiben. Otto Köhler meinte im Nachlauf des Historikerstreits: „Wenn die Deutschen einen brauchen, der ihnen Schuldgefühle ausredet oder ihnen versichert, daß hinter den Nazis eigentlich Kommunisten stecken, dann nehmen sie gern den Professor Michael Wolfssohn“, und ich konnte das damals bis heute sehr nachvollziehen. Ignatz Bubis qualifizierte ihn damals nicht ohne historischen Bezug als >Judenreferenten< der deutschen Medien. Der Pro-Bundeswehrhistoriker war auch immer zugegen, wo es galt, dem sprichwörtlichen Bayrischen Rundfunk nach dem Maul zu reden. Er lobte ebenso die zweibändige Biographie "Die Braune Elite", ein Geschichtswerk, das ich als Lektor nicht verantworten wollte; solche aber, die "Hitler als Revolutionär" sahen und sehen. – Eike Geisel berichtete in der Konkret vom Ausspruch Heinz Galinskis, Wolfssohn sei "gefährlicher als die Skinheads". Zu ihm gesellen sich etwa Top-Historiker wie Horst Möller, Guido Knopp und Dieter Blumenwitz, von Erika Steinbach und Peter Glotz goutiert. Also die Creme des geschichtsrevisionistischen Deutschlands seit langem.
        Aus einem EXpress sei schlußgerufen:
        "Alle mal herhören!
        Sollte die allgemeine Wehrpflicht abgeschafft werden, sollte man eine allgemeine Dienstpflicht einführen. Der einzelne muß wissen – und fühlen – , daß er Teil einer Gemeinschaft ist. Das Wir-Gefühl entsteht und besteht aus Taten, n ich t aus Worten. Eine Gesellschaft der Ichlinge geht kaputt.
        Ob der Michael Wolffsohn weiß, daß er da spricht wie Erich Ludendorff aus dem Grab? Oder ist es der Genius loci, die langjährige Kasernierung unter studierenden Soldaten, die ihn in diesem Jargon so vor sich hinschwafeln läßt; und an nichts zu denken ist sein Sinn, wenn er im schwarzbraunen Schatten einen kleinen Arbeitsdienst stehn sieht, der den Ichling (den unarischen We-Ichling, den Fe-Ichling), der nicht hören will, fühlen läßt, daß er nichts ist, aber alles eine Volksgemeinschaft, deren Zugehörigkeitsnachweis man nicht mit Worten, sondern nur mit nationalen Taten erwerben kann? Es werden die Genien des Lokus sein.“

        Wenn ich sage, verlinkt ist vom „Gast“ heute um 17:43 ein deutschnationaler Zeitsoldat der philosemitischen Richtung, habe ich Hermann L. Gremliza richtig und sympathetisch und mit Erfahrung wiedergegeben.

        Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      1. Juli 2011 18:47

      Er ist schon recht seltsam, der „politisch Interessierte junge Mensch“!
      Es gibt ja wohl einen jungen Mann des Namens in Leverkusen, der für die „Freiheitsliebe“ verantwortlich zeichnet, aber es wirkt alles …???
      Welcher junge Mann von Mitte 20 würde sich tatsächlich so vorstellen, wie der „junge Mensch“, der da zu „fragen“ einlädt?
      Klingt für mich alles ein bißchen viel nach Parteibüro, ob beauftragt oder in eigener Initiative. So wie viele der Kommentare ein wenig in Richtung „betreutes Denken“ tendieren.
      Und das alles erst einmal unabhängig vom offensichtlichen und einseitigem Themenschwerpunkt des „Freiheitsliebenden“ in der FC.

      Was dieser Neuzugang unter den „unterschätzten Publizisten“ noch lernen muß, ist, wie man den Text eines anderen Autors in seinem Blog einstellt, ohne sich selbst als dessen Autor zu bezeichnen – mal abgesehen davon, ob er den Text von Avnery, der ja in vielen Internetblogs zu finden ist, ohne weiteres komplett einstellen darf.

      Gefällt mir

    • 1. Juli 2011 18:57

      @J-AP,
      das kalte Grauen, da stimme ich zu. Komisch, dass die Israelgegner des „Freitags“ den Nationalstaat zu allererst in dem kleinen Teil Palästinas abschaffen wollen, auf dem ausgerechnet Israel liegt. Warum fangen sie nicht beispielsweise in Island oder Jordanien damit an?

      Gefällt mir

    • 16. Juli 2011 14:08

      @J-AP
      Uri Avnery, ein stets gern gesehener Gast im Freitag.
      Zu den palästinensischen Morden an (vermeintlichen) palästinensischen Kollaborateuren meinte Avnery:„Natürlich gab es Morde an Kollaborateuren. Kollaborateure sind Verräter. […] Wer seine Kameraden an eine feindliche Besatzung ausliefert, ist nach den Spielregeln militärischer Verbände, zumal im Untergrund, ein Verräter und wird umgebracht. (konkret 6/2002)

      Gefällt mir

  7. sweetheart permalink
    3. Juli 2011 13:55

    @Forenboy,
    mal wieder ein wunderbares Zitat von Deinem Lieblingsblogger:

    „Du unterstellst mir „subtile bis dummdreiste Informationsversuche“ und stellst einen Zusammenhang zwischen meinem Beitrag und der Linkspartei her.

    Beides kann ich nicht nachvollziehen.“

    Wie @A ngelia (nicht @Angelika“) aber auch dadrauf gekommen sein mag!?

    Es geht Jakob Jung diesmal um den „Gottesstaat Deutschland“, den er jetzt (@Muhabbetci schreibt ja nur noch sehr selten in der FC) als letztes Thema sozusagen „entdeckt“ hat, auf dem DIE LINKE eventuell noch punkten könnte.
    Könnte sie vermutlich auch tatsächlich, aber nicht in dieser „Hau-den-Lukas“-Methode von JJ – wobei er sich dann auch noch einmal – zumindest genauso oberflächlich – umsehen sollte, wer außer den bekannten arabischen und muslimischen Ländern und außer dem ein oder anderen EU-Topf die Moscheen dieses Landes mitfinanziert und wer die Studiengänge für Islamlehrer und den muslimischen Schulunterricht bezahlt!
    ——

    Notiz für die MI-Redaktion: diesen Beitrag mußte ich „zu Fuß“ aufsuchen, da im Inhaltsverzeichnis beim Anclicken dieses Blogs hier „Goedzak“ auftaucht.

    Gefällt mir

    • 3. Juli 2011 14:25

      @sweetheart, genau, als ich das Blog gestern las, dachte ich nur, jetzt ist er völlig durchgeknallt: eine Milchmädchenrechnung nah der anderen, und das alles nur, um vom Niedergang der LINKSpartei abzulenken und ständig neue Güllefässer auf zu machen.

      Für mich sieht das nach verzweifeltem Rudern eines Ertrinkenden aus.

      Gefällt mir

  8. 27. Juli 2011 19:09

    Ansichtlich des Blogs der Freiheitsliebe zu Breivik möchte ich mal eine Pflanze pflanzen für Uns Uwe Theel. Der Columbusversteher – und wer kann das schon von sich sagen – versteht es jedenfalls, immer gerade bei den Themen aufzutauchen, ich auch mich interessieren, etwa beim ersten Blog von Andreas Kemper zu Breivik. Lesen und Nicken aber hier:
    http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/attentaeter-ist-sicher-kein-neonazi-und-feind-israels
    Und ich finde wirklich, daß Uwe Theel das Thema ganz entgegen der vielfachen Blödsinnigkeit im Freitag ernsthaft aufgreift, mit Fragen, und nicht vorgefaßt. Letztlich gehört der Heppenheimer doch zu uns, zur linken Kritik statt zur Partei der Ideologie …
    Der Freitagsliebende verzapft natürlich im genannten Beitrag das Berliner Gesocks-Öl (nach weinsztein formuliert), das er gerne zielgerichtet gießt.

    Gefällt mir

    • 27. Juli 2011 20:14

      UT schreibt inzwischen den gleichen „Witz komm raus Blödsinn“ wie Weinsztein und Wolfram Heinrich, die es zunehmend verstehen, Garanten des Überflüssigen zu werden, natürlich auf rhetorisch höchst geschwurbeltem Niveau.

      Wenn es eine Pantoffelblume geben sollte, kannst Du die ja pflanzen, Rainer.

      Dass NIL inzwischen jedes Blog für ihre Wilber-Promotion benutzt, sollte jedenfalls keine Entschuldigung für Theels Schwachsinn sein.

      Gefallen hat mir der Link von shalako zu Altkanzler Schröder: “Christlicher Fundamentalismus bedroht Demokratie” http://j.mp/qDCIZf sowie der Beitrag von j-ap mit berechtigter Kritik an allen Kommentatoren im Blog, die von UT natürlich nicht so hingenommen wurde.

      Der übelste Beitrag ist jedoch der von ebertus , der unwidersprochen blieb.

      ebertus schrieb am 26.07.2011 um 21:18
      Hallo @FL,

      auch auf die Gefahr hin, von @j-ap wieder an den virtuellen Ohren gezogen zu werden, so kann ich Ihrer Darstellung etwas abgewinnen. Diese Einlassungen des Attentäters werden hierzulande eher klein geschrieben, ist doch die Keule des „Antisemit!“, das bereits von Moshe Zuckermann erkannte Herrschaftsinstrument, die erteilte Absolution jeglichen israelischen Handelns Staatsraison…………..

      http://j.mp/qDrjU8

      Gefällt mir

      • 27. Juli 2011 20:37

        Deinen Einwurf kann ich nachvollziehen, zu ebertus sowieso, aber Theel tanzt mit seiner Winkelpfeiltaste, und vielleicht landet er die Punkte doch nicht beim Dummbeutel oder Klugschisser. My hope. 😉

        Gefällt mir

  9. 27. Juli 2011 20:31

    „Wenn wir diesen Anschlag unter rechtsextrem abstempeln, begehen wir einen Fehler! Wir müssen die radikalen Islamhasser und Rechtspopulisten überprüfen und über sie und ihre Ziele aufklären, sie sind eine viel größere und mächtigere Gruppe als die Neonazis. (aus http://j.mp/qDrjU8)“

    Anschließend wird auf den unsäglichen Artikel verwiesen, in dem Broder als Rechtspopulist diffamiert wird. Hier zeigt der Autor sehr schön, was „rechte Hetze hinter dem roten Feigenblatt“ bedeutet. Er ist sich nicht einmal zu schade, Faschisten indirekt freizusprechen, nur, um seine Abneigung gegen einfach nur konservativere Menschen begründen zu können und bestätigt auch noch den Rechtsaußenvorwurf gegen Broder. Ein eindeutig rechter Terroranschlag wird den Rechten so entrissen und für eigene Zwecke instrumentalisiert. Das ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht der Opfer, gegen jegliche politische Vernunft, es ist eine unfassbare Peinlichkeit für ein Blatt, welches sich irgendwie links verortet und derlei – man verzeihe mir die Ausdrucksweise – gequirlte Scheiße auch noch veröffentlicht.

    Gefällt mir

    • 27. Juli 2011 20:44

      „Ein eindeutig rechter Terroranschlag wird den Rechten so entrissen und für eigene Zwecke instrumentalisiert.“ So sehe ich das auch. Und bisher wohl als einziger hat j-ap in die gesamte FreitagsDiskussion gebracht, daß hier ein stupider Extremismus der Mitte einen Fanalmord vorbereitet hat. Daß, tja, wohl eine ganz normale Ideologie gebündelt in einer gezurrten Person zur Tat geschritten ist. — Selbst ich spekuliere hier, vor der kriminalistischen Aufklärung, aber so werde ich nun ins klärende Lesen gehen, mit dieser Auffassung.

      Gefällt mir

    • 27. Juli 2011 20:44

      genau @tiefscharf, um die Opfer scheint es ohnehin nicht zu gehen, da heulen sich massenhaft Blogger über die quasi-Selbsttötung von Amy Winehouse aus, statt auch mal Empathie für die vielen jungen Menschen auszudrücken, die mit ihrem Leben wahrscheinlich verantwortungsvoller umgegangen wären, was sie alle noch vor sich hatten. als diese Sängerin.

      NICHTS davon in all den Blogs, die das Verbrechen nur zu eigenen irgendwie linken Zwecken instrumentalisieren.

      Merke: „irgendwie links“ ist „quasi rechts“!

      Gefällt mir

    • R.G. permalink
      27. Juli 2011 21:26

      Der einfühlsame Sprücheklopfer und Witz-Antenne-Moderator Gero0Steiner nutzt nun seit tagen endlich die Chance, auch mal was „Seriöses“ zu bloggen, LOL.

      Gefällt mir

      • 28. Juli 2011 01:00

        Für Gero ´ne Träne aus Stein: er ist bloß das Double vom Wolf Hein.
        Blickt man mit Distanz, ist er ein Ideologe hoch drei.
        Ist man drin, mag man ihn.
        Er ist also nicht: nichtssagend.
        Er ist: furchtbar!

        Gefällt mir

  10. sweetheart permalink
    1. August 2011 23:44

    Der junge freiheitsliebende Mensch hat nun doch etwas entdeckt, was ihm dieselbe trüben möchte:
    http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/keine-zigaretten-keine-musik–scharia-kontrollierte-zonen-
    Dazu schaue man sich auch diese armen dummen Hühner an:

    Bedarf?

    Und – noch ein bißchen Alarmismus gefällig?


    Gefällt mir

  11. 6. Dezember 2011 21:33

    Das FreiHEItsliebende wanzt sich an die Piratenpartei heran, im neuesten heutigen Artikel.
    „Dass die Piraten sich für einen Mindestlohn aussprechen ist ein kluger Schachzug.“
    Schachzug!
    „Wichtige ökonomische Themen wurde aus Zeitgründen auf den nächsten Parteiprogrammtag verschoben.“
    Aus Zeitgründen verschoben!
    „Die Ausbeutung der Arbeiter und ArbeiterINNEN geht auch der Piratenpartei zu weit.“
    Ausbeutung muß moderat bleiben!
    „… haben auch die Piraten mit der Konsensfindung zu kämpfen.“
    Konsens des Mitmachens!

    Kommentare: alle im Konsens des Mitmachens.

    Gefällt mir

  12. 10. April 2012 18:39

    Bestätigung mit Dank erhalten http://reflexion-blog.com/?p=2080
    & Gruß r.k.

    Gefällt mir

  13. 29. Mai 2012 20:38

    Den Beitrag oben habe ich einst geschrieben.
    Zurecht, wie auch mein heutiger Blick in Jakobs Bruder- und Geschwisterschaft bestätigt.
    Kritiklos, zustimmungsvoll dem doitschen Ganzen und haßerfüllt der Vernunft gegenüber geht´s voran:
    http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/worum-es-geht–eine-flugschrift-von-jutta-ditfurth-

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: