Skip to content

Parteiencheck (3) – DIE PARTEI

14. Juli 2011

Gerade Wechselwähler brauchen eine standfeste Partei

Erfolgmeldungen über Erfolgsmeldungen strafen den Bundeswahlleiter von damals (Klage der PARTEI auf Wiederholung der Bundestagswahl 2009) Lügen: In der Parteienlandschaft der vereinten Republik hat nur die Partei Zulauf und hundertzehnprozentige Zustimmung, welche „Die endgültige Teilung“, die endgültige Teilung Deutschlands (Chlodwig Poth) als Auftrag auf ihre Fahnen geschrieben hat: nämlich DIE PARTEI.

Ulf Mittelstädt, charismatischer Landeschef in Mecklenburg-Vorpommern, hat es z.B. geschafft: Die PARTEI ist mit einer Landesliste zur Landtagswahl am 4. September zugelassen. Nicht nur Facebook sagt: Gefällt mir!

Der Bundesvorsitzende Martin Sonneborn mit dem Rekordergebnis von 95,8 Prozent auf dem Bundesparteitag in Bottrop gerade wiedergewählt. Nicht nur Facebook sagt: Gefällt mir!

In stundenlangen nächtlichen Diskussionen wurde im Café Schäfer die Machtübernahme geplant. Nicht nur Facebook sagt: Gefällt mir! Pläne zum Mauerbau hier.

Brutale Kaderschulung und Plakatklebeaktionen allüberall jetzt. Die wahlweise auch Wutbürger wollen nicht mehr die „Spaßpartei FDP“, mit Guidomobil und den vorherigen fehlgeschlagenen Flugversuchen gen Palästina.

DIESER Partei können WIR deshalb vertrauen, denn sie ist eine Partei, „weil wir eine Partei sind!“ – wie Oliver Schmitt uns damals ins Doppelherz gesprochen hat. Parteimitglieder essen deshalb bevorzugt Anarchoschnitzel, und zwar mit Happy End im Kanzleramt. Lost in Politics.

Auch die Farben der PARTEI für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenbeförderung (Beförderung!) und basisdemokratische Initiative sind voll korrekt: ob Weib, ob anders. Der graue Anzug zeigt lebensfrohe Vitalität und topseriöse Seriösität in Tautologie.

Im Wiki-Lexikon (LEXIKON!) heißt es: Die PARTEI ist eine 2004 von Redakteuren des Satiremagazines Titanic gegründete Partei mit parodistisch-satirischem Charakter. Sie parodiert unter anderem Merkmale und Wahlkampfmethoden von Parteien und besucht für die Parodie-Aktionen auch Veranstaltungen anderer Parteien. Wikipedia faßt zusammen: Die Partei hat immer recht!

Und der Landesverband Bayern tritt schon als „2.0“ auf! Moderne Zeiten.

So ist es!

So soll es sein!

So geht der Weg voran!

Voran! Voran!

Hier noch ein, zwei staatstragende Videos unserer über alles geliebten Partei:

Advertisements
77 Kommentare leave one →
  1. 14. Juli 2011 08:40

    Ich habe gehört, dass Thinktankgirl nach ihrem Rauswurf aus der Freitagscommunity zum Nachdenken kam und nun DIE PARTEI unterstützen will. Sie stellte sich für ein Fotoshooting mit diesem Ergebnis zu Verfügung. Ich finde das super.

    Gefällt mir

    • 28. Juli 2011 17:13

      „Das Westbund-Treffen der Hintnerjugend, bis heute abend kann man sich noch anmelden. Ergebnis höchst basisdemokratischer Abstimmungen ist der Termin: Der 6. und 7. August. Um uns gegen andere Treffen (in Zelten oder kärglichen Waldhütten) ein wenig abzugrenzen, haben wir wieder mal eine Burg angemietet – Burg Bischofstein an der Mosel.“ – Wir sollten ForenBoy als Regionalbüro beauftragen, unsere Grüße persönlich vor der Burg abzulegen!

      Gefällt mir

      • 12. August 2011 13:33

        Wenn Sie mögen, schreibt die Partei Die PARTEI in ihr Netz, „Heraus zum 13. August“: Treffpunkt Mauerstraße Ecke Friedrichstraße (13 Uhr), Schuhe zum Werfen nicht vergessen!
        Abends Gründung des Ostbundes der HintnerJugend: 19.30 Uhr (pünktlich) in der Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin (Ost).
        Also, wer darf, der kann; & umgekehrt!

        Gefällt mir

        • 12. August 2011 13:53

          Ostbund-Gründung

          Als Teil der großartigen Feierlichkeiten der PARTEI zum 50jährigen Geburtstag unserer geliebten Mauer wir endlich der Ostbund der HintnerJugend gegründet!
          Am 13. August um 19 Uhr (pünktlich) in der Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin (Ost).

          Kommet zuhauf! Tretet ein! Knorke Posten zu besetzen!

          Gefällt mir

    • 28. Juli 2011 17:33

      Ich finde thinktankgirl sieht wirklich super aus, so schön hätte ich sie mir nicht vorgestellt.

      Gefällt mir

  2. ForenBoy permalink
    14. Juli 2011 08:52

    na ja, den Jux kann sollte man einfach als das nehmen, was er ist, nur nicht ernst.

    Gefällt mir

    • 14. Juli 2011 11:28

      warum denn nicht?

      Gefällt mir

      • 14. Juli 2011 14:48

        Eben: Die „moderne Turbopartei“ (Eigenwerbung) DIE PARTEI bloggte im Sommer 2.0 sogar im derFreitag. Unter community/blogs/die-partei/blog findet man den Einstieg am 21. August: „Guten Tag draußen an den Geräten! Ab Montag werden Vertreter der Partei Die PARTEI hier versuchen, die FREITAGS-Community zu unterwandern: Wir wollen uns Ihre Sympathien erschleichen, Ihre Achtung, Ihre Aufmerksamkeit -“ … getaggt mit den wundersamen tags politik internet sex begrüßung wetter. Aus welchen Gründen auch immer verließ die PARTEI aber bald die FC; mit den bekannten Folgen der Eindimensionalität (Herbert Marcuse) am Hegelplatz …

        Gefällt mir

      • 14. Juli 2011 16:29

        „Aus welchen Gründen auch immer verließ die PARTEI aber bald die FC; mit den bekannten Folgen der Eindimensionalität (Herbert Marcuse) am Hegelplatz …“

        Vermutlich haben Luggi, Magda, Henner Michels, thinktankgirl usw. ständig die Vertreter der DIE PARTEI als Antideutsche denunziert, und das wird ihnen dann zu blöd geworden sein, was ich gut verstehen kann.

        Gefällt mir

  3. ForenBoy permalink
    14. Juli 2011 09:11

    eher das hier:

    „Fundis“, „Realos“ und das Elend von Philosophie und Praxis – Thesen zur Lage der Partei, strukturell betrachtet von Matthias Zwack

    http://j.mp/qyiMIA

    Gefällt mir

    • 14. Juli 2011 19:51

      Aber ForenBoy, 😉 das ist doch viel zu lang! Wer das heute beginnt zu lesen, kann noch morgen keinen Kommentar senden, weil er immer noch am Lesen ist. Deshalb habe ich mal kurz in die Satzung dieser Partei geschaut, also:
      Sätze aus der Satzung
      – Totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen jeder Art lehnt Die PARTEI entschieden ab. – Das Tätigkeitsgebiet der PARTEI ist die Bundesrepublik Deutschland. – Die gleichzeitige Mitgliedschaft in der PARTEI und bei einer anderen mit ihr im Wettbewerb stehenden Partei oder Wählergruppe ist nicht ausgeschlossen. Lediglich die Mitgliedschaft in einer Organisation oder Vereinigung, deren Zielsetzung den Zielen der PARTEI widerspricht, ist nicht zulässig. – Jedes Mitglied erhält einen Mitgliedsausweis. – Über Interna ist Verschwiegenheit zu wahren. – Ein Mitglied kann nur dann ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich gegen die Satzung oder erheblich gegen die Grundsätze oder die Ordnung der PARTEI verstößt und ihr damit schweren Schaden zufügt. – Die parlamentarischen Gruppen der PARTEI sind gehalten, ein rechtskräftig ausgeschlossenes oder ein ausgetretenes Parteimitglied aus ihrer Gruppe auszuschließen. – Die PARTEI führt einen Namen und eine Kurzbezeichnung. Der Name lautet: Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative. Die Kurzbezeichnung lautet: Die PARTEI. Das Wort PARTEI steht dabei als Akronym für den Namen der Partei.
      Ich denke, da können wir mal alle drüber nachdenken, bis zum nächsten Kommentar …

      Gefällt mir

  4. 14. Juli 2011 12:36

    Jetzt fällt mir wieder siedend heiß ein, dass ich den Mitgliedsantrag noch ausfüllen muss, den ich seit Wochen auf dem Desktop rumliegen habe. Natürlich werde ich mich auch für Ämter zur Verfügung stellen. Sowas wollte ich ja schon als kleiner Bub.

    Gefällt mir

  5. 14. Juli 2011 14:12

    „Wir müssen nur die Entschlusskraft aufbringen alles in den Dienst der Partei zu stellen. Wir müssen das Vermächtnis des Titanic Mitbegründers Chlodwig Poth erfüllen, die endgültige Teilung Deutschlands,
    d a s – i s t – u n s e r Auftrag!“

    Gefällt mir

  6. Der Bassist permalink
    15. Juli 2011 01:05

    http://www.parteifilm.de/musik/

    Gefällt mir

  7. 16. Juli 2011 14:01

    Um eine Mehrheit zu erlangen, ist die PARTEI bereit mit beliebigen Partnern mit den im Bundestag sitzenden Parteien eine Koalition einzugehen – außer mit der FDP, denn die Partei ist „schließlich keine Spaßpartei.“ Das finde ich sehr sympathisch!

    Gefällt mir

    • 16. Juli 2011 14:27

      Die Fraktion der PARTEI sollte demnächst in der Mitte des Plenarsaals sitzen, vor dem Rednerpult. So kann sie den Rednern und Rednerinnen tief in die Augen blicken und zu den Seiten hin zu Bündnispartnern zwinkern.
      Die Spaßpartei muß freilich draußen bleiben, zur Mahnung der potenziellen Bündnispartner der Partei Die PARTEI. – Ich sag mal: „Die Macht wird mit ihr sein!“ Balde schon.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        16. Juli 2011 14:40

        So wie es aussieht, muss man sich um die Spaß-Partei keine Gedanken mehr machen, die Boygroup wir im nächsten Bundestag nur Backstage mitspielen können.

        Gefällt mir

  8. 24. Juli 2011 21:49

    Auf der gestrigen Gründungsveranstaltung und damit dem ersten Landesparteitag des Landesverbandes Thüringen unter dem Vorsitzenden Eggs Gildo (OV Erfurt) konnten viele Personen erfolgreich und einstimmig in ihr Amt gewählt werden. Damit ist von der Partei Die PARTEI ein weiterer Schritt zur Macht getan. Wenn es SO weitergeht, nimmt die Demokratie in unsrem schönen Heimatland kein Ende! (Akklamationen bitte auf der Facebook-Dependance oder direkt bei unser aller Partei im Haupt-Netz. Googlen Sie, ganz selbstbestimmt und selbstverständlich auch in frei schwingender Kleidung, ganz wie´s beliebt.)
    Und am Freitag schon konnte ich dem Bundesvorsitzenden zum Einzug in Berlin ein Glückwunschfax schreiben. Will man nun an der Demokratie und ihren Wahlen wirklich partizipieren, muß man oft umziehen …

    Gefällt mir

  9. 12. August 2011 17:41

    Aus meinem Ordner ‚Urlaubsberichte‘

    IM LAND DER 1000 FETTNÄPFCHEN
    Wie die Titanic – das Parteiorgan der Partei Die PARTEI – einmal ins Heilige Land pilgerte und ganz nebenbei den Nahostkonflikt löste; nämlich auf der Leserreise 2011 mit etwa 25 hinlänglich Bedächtigen (Notizen aus Heft Nr. 8 des Jahres)

    Do, 16.6.: Viel wurden wir gewarnt vor den Sicherheitschecks der Israelis – statt dessen wurden wir freundlich durchgewinkt. (Näheres im Heft)
    Jerusalem, Hotel Ramada. Die Begrüßung durch das Hotelpersonal erfolgt in der Tradition orientalisch-autoritärer Gesellschaften. (Näheres im Heft)
    Fr, 17.6.: „Bitte trinkt jeden Tag mindestens drei Flaschen Wasser!“ empfiehlt Reiseleiterin Karin – für Bierfreund Hintner eine Tortur! Wie wird sein Körper reagieren? Wird ihm ein Organ wachsen, das Wasser in Bier verwandeln kann? Die Graphiker der Red. verhöhnen die Schriftrollen vom Toten Meer: „Eine einzige Bleiwüste – wer soll das alles lesen?“
    Nach soviel Geschichte wächst die Lust auf Vergangenheitsbewältigung: Der Tourismusmagnet Yad Vashem lockt!
    Eine flotte Teenagerin in knapper Uniform beschließt den Tag. (Näheres im Heft)
    Sa, 18.6.: Beim Blick vom Ölberg auf den Garten Gethsemane entwickelt Tietze einen ersten Friedensplan: Eine gigantische Shopping-Mall könnte diesem Tal gut bekommen, die Interessen auf weltliche Genüsse zu lenken.
    […]
    So, 19.6.: … die ‚Westmauer‘. Nur die Deutschen sprechen von der Klagemauer – die liebenswerte deutsche Beschwerdementalität, pfeilgrad aufs Judentum projeziert. (Näheres im Heft) Wolff vermißt einen Kummerkasten an der Klagemauer.
    Mo, 20.6.: Am See Genezareth wird der „berühmte“ (Karin) Petrusfisch aufgetischt, ein grätiges, verkohltes Monster, dessen Wohlgeschmack von allen verleugnet wird – von manchen sogar dreimal!
    Di, 21.6.:
    Mi, 22.6.: Der lustige Omer gibt köstliche Deutschenwitze zum besten: Er habe öfter deutsche Couchsurfer zu Gast. Denen würde er zunächst die Wohnung zeigen, schließlich das Bad. Da würde er die Dusche aufdrehen und sagen: „Seht, nur Wasser, ihr braucht keine Angst haben.“ (Näheres im Heft)
    Do, 23.6.: Erleichterung bei den Reisenden: Der Aufenthalt verlief überraschend friedlich … Offenbar hat TITANIC als stabilisierender Faktor gewirkt!

    Wissenswertes von MZ: „Obacht: Einen Witz nicht zu kapieren gilt in Israel als extrem unhöflich.“ (Näheres im Heft)

    Schöne Bildlegende: Kippa und Kippen: für junge Israelis kein Widerspruch (Bild im Heft, Inhaltsverzeichnis im Netz: http://www.titanic-magazin.de/heft.html)
    _________
    Und so fing alles an, mit aufrüttelndem Aufruf:
    Auf nach Terra Sancta! Ins heiligste Land der Welt (lsrael) – und
    Leo Fischer plauerte schon vor dem Start in der Jüdischen Allgemeinen http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/9262 über die Große Tradition der Titanic-Leserreisen. (Heft im Bild)

    Gefällt mir

  10. 18. August 2011 01:18

    Die Partei Die PARTEI informiert: Wir haben einen aufwendigen Wahlwerbespot erstellt, der speziell auf das überalterte RBB-Publikum zugeschnitten wurde (70+).

    Aus der Satzung:
    $ 14 (2) Die PARTEI führt einen Namen und eine Kurzbezeichnung. Der Name lautet: Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative. Die Kurzbezeichnung lautet: Die PARTEI. Das Wort PARTEI steht dabei als Akronym für den Namen der Partei.
    Aus dem Programm:
    Neugliederung des Bundesgebietes

    Die Neugliederung des Bundesgebietes ist der einzige Fall, in dem das Grundgesetz (Artikel 29) einen Volksentscheid vorsieht. Wir streben die Verringerung der Anzahl der Bundesländer auf maximal acht durch einen solchen Volksentscheid an. Die fünf Länder Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Branden­burg und Mecklenburg-Vorpommern sollen dabei zu einem starken Ost-Bundesland zusammengefaßt werden. Um wirtschaftliche Impulse zu erzeugen, soll dieses neue, starke Bundesland eine Sonderbewirtschaftungszone (SBZ) bilden. Niedrige Steuersätze, flexible arbeitsrechtliche Regelungen und eine entbürokratisierte und gestraffte Verwaltung sollen den Aufschwung vorantreiben.

    Diese Sonderbewirtschaftungszone (SBZ) soll auch baulich vom Rest der Bundesrepublik getrennt werden. Auf diese Weise soll unserer modernen, fortschrittlichen und zukunftsweisenden Idee einer solchen Zone Nachdruck verliehen werden.

    Gefällt mir

  11. 18. August 2011 01:50

    Gefällt mir

  12. 18. August 2011 01:52

    Gefällt mir

  13. 18. August 2011 02:04

    Gefällt mir

  14. 18. August 2011 02:29

    Und dieses wird beim VfL Osnabrück gespielt, wenn die Mannschaften den heiligen Rasen des Stadions an der Bremer Brücke, heute osnatelARENA, betreten:

    Gefällt mir

  15. 18. August 2011 02:33

    Ist natürlich OT jetzt, aber: VfL!

    Gefällt mir

  16. 12. September 2011 16:00

    Sabine Rennefanz berichtet heute für die Berliner Zeitung (Auszüge hier):
    Wenn man Martin Sonneborn, den Chef der Partei „Die Partei“ anruft, um sich mit ihm zu einem Interview zu verabreden, dann gibt er einem das Gefühl, als habe man beim Papst um eine Audienz gebeten. „Sie lesen sich dann bitte vorher ein, damit ich Ihnen nicht alles von vorn erklären muss?“, sagt er streng.
    [Foto: Martin Sonneborn und seine Anhänger ziehen mit Fackeln durchs Brandenburger Tor – eine Aktion gegen die rechte NPD.]
    In Berlin tritt der Chef höchstpersönlich an. Seine Maxime: Inhalte überwinden. „Wir sind die einzige Partei, der es erlaubt ist, geschmacklose Plakate aufzuhängen“, sagt Sonneborn. Ein paar Tage zuvor marschierten er und seine Anhänger mit Fackeln durch das Brandenburger Tor. Was die Rechten können, kann Sonneborn schon lange.
    Tage später gab ihm ein Gericht Recht, dass man der NPD am besten mit Satire begegnet. Die Klage des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, die NPD-Plakate zu verbieten, wurde vom Verwaltungsgericht Berlin dagegen abgelehnt.
    In der Kreuzberger Admiralstraße hat er in den Räumen der KPD eine Wahlkampfzentrale eingerichtet, Kampa heißt sie, wie einst bei der SPD. Am Wochenende sieht man davor junge Leute, die Handzettel verteilen, auf denen die Wahlforderungen stehen: „Wowereit ausstopfen, Künast frisieren, Knut wiederbeleben.“
    In ihrem Regierungsprogramm fordert die Partei das Verbot von Pub Crawls, die Einrichtung eines atomaren Endlagers in Prenzlauer Berg sowie kostenfreie Mitgliedschaften in Fitnessclubs. Auf dem Schlossplatz soll der Palast der Republik als „Palast der Partei“ wiedererrichtet werden.

    Wenn Sie mich fragen: Ein sympathischer Kampf um Berlin!

    Gefällt mir

  17. 14. September 2011 13:26

    Die PARTEI geht nun mit Großplakaten in die Offensive. Die linke Flanke wird genutzt, aber auch der Kopfball ist nicht verpönt. Wirtschaftliche Bedingungen unserer Parteienlandschaft werden nicht verschwiegen, und es wird ein Beispiel gegeben, wie der Gegensatz von Arm und Reich überklebt werden kann.

    http://www.spiegel.de/video/video-1149123.html

    Gefällt mir

  18. 18. September 2011 11:01

    Mein Tip für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus am heutigen Sonntag:

    SPD 30%
    CDU 20 %
    Die Linke 12 %
    Die Grünen 19%
    FDP 1,6 %
    Piraten 6 %
    Die Partei 6,1%
    Sonstige 5,3%

    Gefällt mir

    • 18. September 2011 15:59

      Die PARTEI meldet gerade aus Berlin:
      PIRATEN stehen überfordert in der Wahlkabine: „Wo muss ich mich denn hier einloggen?“ Deshalb halte ich Fidelches 6,1 Prozent für überzogen. Zudem: In einer Neuköllner Kneipenwahl ist Die PARTEI selbst schon auf 11 Prozent (Quelle: Wahlstudio Facebook) geklettert. Also hier meine Tabelle:
      SPD 33,3%
      CDU 89/90 %
      Die Linke 18 m
      Die Grünen 45 % (April April)
      FDP 2,5 % (Radler)
      Piraten USB 2.0
      Die PARTEI 18,99 moderne Prozentpunkte
      Sonstige 4,9 %

      Gefällt mir

      • Der Bassist permalink
        18. September 2011 19:13

        Ihren ultimativen & absoluten Erfolg feierte die Partei Die PARTEI zurecht bei der Spaßpartei FDP im Thomas-Dehler-Haus. Endlich konnten die Liberalen wieder lachen, trotz mickriger zwei Prozentpunkte: dank harter, schmieriger PARTEIarbeit.
        Zwar nicht 18,99 Prozent für uns, aber schickes Transparent / im Wahlevent.

        Gefällt mir

      • 18. September 2011 19:54

        Trotz des äußerst mageren Ergebnisses bei der Wahl in Berlin gab es in der FDP-Zentrale bei der ersten TV-Prognose lauten Jubel. Im Thomas-Dehler-Haus waren um 18.00 Uhr sogar Sprechchöre „Jetzt geht’s los“ zu hören.

        Die Erklärung: Der Jubel kam nicht von FDP-Mitgliedern, sondern von etwa 30 Anhängern der Konkurrenzpartei „Die Partei“ um den ehemaligen „Titanic“-Chefredakteur Martin Sonneborn, die sich eingeschmuggelt hatten.

        Sonneborn wollte dann auch einige Worte an die FDP-Gemeinde richten, was ihm von Ordnern aber verwehrt wurde. Die „Guerilla- Aktion“ erklärte er dann im Saal mit den Worten: „Wir freuen uns, dass die letzte Spaßpartei in Berlin rausgeflogen ist.“ Der frühere Chef des Satiremagazins „Titanic“ verteilte dann auch noch Aufnahmeanträge für „Die Partei“. „Wir bieten FDP-Mitgliedern jetzt ein Aussteigerprogramm an.

        Jetzt gehts aber los. Das Aussteigerprogramm für die FDP Mitglieder sollte sehr maßvoll angewandt werden, meine ich.

        Gefällt mir

      • 18. September 2011 21:06

        In Friedrichshain-Kreuzberg hat Die PARTEI z.Z. 2,2 Prozent errungen. Vielleicht hat der Wahlleiter aber auch einen Kommafehler gemacht … Wahlleiter, wir wissen wo der Wagen steht.

        Gefällt mir

        • 18. September 2011 22:16

          Mit an Wahlleiterwahrscheinlichkeit anschlagender Sicherheit wird die Partei Die PARTEI statistisch auf 0.9 Gesamtpunkteprozent gedrückt, womit also erst in vier Jahren unser geliebter und verehrter Parteichef M. „Markus“ Sonneborn das Amt übernehmen kann.
          27 Insitute haben überraschungsei vor der Wahl geraten, wie sie wohl ausgeht, „die freie Wahl“; hier mein ultimatives Ergebnis:
          SPD: fast 30
          CDU: fast 25
          GRÜNE: fast 18
          DIE LINKE: fast 12
          FDP: Intensivstation (Spaß)
          PIRATEN: fast 9
          SOnSpartei: fast 9

          Ich gratuliere dem Hotel Adlon, dem Treptower Park, der Museumsinsel, dem Müggelsee sowie allen Nichtwählern, die den FC Bayern-Sieg in der Veltinsarena einem dummen Kreuz auf billigem Papier vorgezogen haben.

          Gefällt mir

        • 18. September 2011 22:42

          Im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 3 holte die PARTEI mit Nico Seyfrid 3,1 Prozent, noch klar vor Röslers FDP, die nur auf 1,4 Prozent kam.

          Das war ein kleiner Schritt für die PARTEI, aber ein großer Schritt für die Menschheit.

          Gefällt mir

    • 18. September 2011 16:28

      Mein Tip für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus am heutigen Sonntag:
      SPD 32%
      CDU 21 %
      Die Linke 11 %
      Die Grünen 19%
      FDP 2,9 %
      Piraten 8,8 %
      Die Partei 2,1%
      Sonstige 3,2%

      Koalition SPD+GRÜNE

      Gefällt mir

      • 18. September 2011 23:13

        Sehr symphatisch der Die-Partei-Tip, überschätzt die Liberalen, aber sonst gut im Lauf der Dinge. Mein Tip für nächstes Wochenende: SpVgg Unterhaching vs VfL Osnabrück 1:2. Denn die Hoffnung stirbt im Wahl-Exil Münster zuletzt.

        Gefällt mir

      • Louis Levy permalink
        19. September 2011 08:10

        Alle, bis auf die Piraten und die Linke, überschätzt. Piraten und Linke unterschätzt. Die Piraten auf ein Zehntelprozent genau! Die Koalition ist wahrscheinlich. Relativ guter Tip.

        lg LL

        PS: Schade: Jetzt rollen FDP-Köpfe und mit kostenlosem Kabarett ist`s Essig. Aber: Was haben wir gelacht! Und: Jetzt geht’s los!

        Gefällt mir

  19. 18. September 2011 23:05

    Ziemlicher xxxxxx, der zu DER Partei hier zu lesen ist, xxxx aber xxx.
    ——-
    Forenboy, sie befinden sich hier nicht im antisemitischen und sozialdarwinistischen Freitag!
    Halten Sie sich an unsere Netiquette und lesen sie unbedingt unsere FAQ!
    Die MI Redaktion

    Gefällt mir

  20. 19. September 2011 09:11

    Zur „bevorstehenden Selbstauflösung“ der Bundes-FDP sagte ein Teilnehmer des „Presseclub“ (ARD, 18.09.2011) sinngemäß:

    „So viele frei Lobbyistenstellen gibt es in Berlin nun auch nicht, dass da alle FDPler unterkommen könnten, die dann arbeitslos werden …“

    Ich hätte da vielleicht schon ‚was für die Jungs Rösler, Bahr, Lindner …

    Sicher braucht Kai Diekmann (BLÖD-Chefredakteur) noch Hilfskräfte wenn er zum kurz bevorstehenden Papstbesuch in Berlin das Axel Springer Verlagshaus mit zwei Riesenplakaten des BLÖD-Titels „Wir sind Papst“ verhüllen läßt.

    Friedrich Küppersbusch (TV-Produzent und ‚taz‘-Kolumnist) zur Verhüllungsaktion:
    „(…) Er (Diekmann) arbeitet gern in Dunkeln …“

    Gefällt mir

  21. Feuervogel permalink
    19. September 2011 16:47

    Der offensichtlich rechtsradikale Bodo Thiesen, aktives Mitglied der Piratenpartei Deutschland sagte unter anderem:

    „Es hören manche Leute nicht gern. Aber Hitler wollte keinen Krieg.
    Zumindest nicht mit dem Westen. (Ich glaube aber, generell nicht.)

    „Wenn Polen Deutschland den Krieg erklärt hat (und das hat Polen
    indirekt durch die Generalmobilmachung), dann hatte Deutschland *jede*
    legitimation, Polen anzugreifen“

    „Nun, bis vor einigen Monaten glaubte ich auch, daß diejenigen, die „Auschwitz leugnen“ einfach nur pupertäre spinner sind. Damals hatte ich aber auch noch nicht Germar Rudolf gelesen. Sorry, aber das Buch prägt einfach – zumindest wenn man objektiv ran geht. –Bodo Thiesen 19:50, 15. Jul 2004 “
    —————————————————————–

    Bundessatzung der Piratenpartei, § 1 (1) :
    “Sie vereinigt Piraten […] die beim Aufbau und Ausbau eines demokratischen Rechtsstaates und einer modernen freiheitlichen Gesellschaftsordnung geprägt vom Geiste sozialer Gerechtigkeit mitwirken wollen. Totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen jeder Art lehnt die Piratenpartei Deutschland entschieden ab.

    http://de.indymedia.org/2008/05/217491.shtml

    Gefällt mir

  22. 22. September 2011 19:41

    die-partei.de ist UND BLEIBT die Partei der Herzen:
    „Die PARTEI konnte landesweit lediglich 0,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen und liegt damit noch ein Prozent hinter der FDP. +++ Die Stimmung auf den Wahlpartys war entsprechend: Begeisterung bei der FDP und eher gedrückt bei Die PARTEI. (Eine Aktion der Hedonistischen Internationale und der PARTEI) +++ Es gibt jedoch Hoffnung für eine Zukunft mit Zukunft: Mit den Spitzenkandidaten Nico und Maxim von K.I.Z. kamen wir in Friedrichshain-Kreuzberg auf 2,8 %! +++ Die PARTEI-Führung dankt allen PARTEI-Freunden, Aktivisten, Spendern, Plakatklebern, Organisatoren und Wählern! +++
    UPDATE: Hämische Wahlanalyse vom stern
    GEUPDATETES UPDATE: Und hier ist der Jubel bei der FDP am schönsten …“

    Wir Alle können unserer DIE PARTEI dankbar sein. Wir brauchen nicht hetzen, wir können gediegenen Schrittes zur Macht schreiten. Und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, wird DIE MACHT mit uns sein …
    hihi

    Gefällt mir

  23. 28. Oktober 2011 23:25

    Newsticker des PARTEI-Magazins Titanic 28.10.2011
    Glückwunsch, Menschheit!

    Am 31. Oktober wird der siebenmilliardste Mensch geboren. Deutsche Prominente übermitteln ihre Glückwünsche:
    „Hoffentlich kein Grieche!“
    (Wolfgang Schäuble, Rettungsschirmherr)
    „Sollte das Kind in unterprivilegierten Verhältnissen zur Welt kommen, kann ich es reich und berühmt machen, indem ich es ein paar Mal in meiner Sendung verprügeln lasse.“
    (Katharina Saalfrank, Au-pair-Mädchen)
    „Auch wenn ich an der Bevölkerungsexplosion nicht ganz unschuldig bin – mit diesem Baby habe ich ausnahmsweise nichts zu tun!“
    (Boris Becker, Profisportler)
    „Ich versteh nicht, woher man so genau weiß, daß die siebte Million am Montag kommt. Außerdem sind doch jetzt bei diesem Erdbeben in der Türkei total viele Menschen gestorben. Müssen wir dann nicht noch eine Woche warten oder so?“
    (Heidi Klum, selbständig)
    „Immer mehr Kinder bedeutet auch: immer mehr Pädophilenschweine. Wer soll die alle kastrieren? Aber ich bin froh, wenn ich die Welt ein klein wenig besser machen kann, mit meinen schlichten Beziehungsfilmchen.“
    (Til Schweiger, Hollywoodstar)

    Gefällt mir

  24. 30. Oktober 2011 11:18

    Postkarten Versand im Partei-Magazin.

    Gefällt mir

  25. 9. November 2011 21:54

    Erfolge im Herbst (Genehmigung durch die Partei-Website):
    a) Die über 400 Anträge auf Mitgliedschaft in der PARTEI, die im September eingingen, sind mittlerweile von einem Sondereinsatzkommando abgearbeitet worden. Die besten PARTEI-Ausweise der Welt (Aufdruck auf der Rückseite: “Der Inhaber dieses Ausweises darf überall durch.”) sind in der Post. Kommen Sie gut überall durch!
    b) Der PARTEI-Landesverband Bremen hat sich im Oktober gegründet! Der Bundesvorstand zeigte sich begeistert, trank gegen seine Überzeugung Unmengen von Beck’s Bier …

    Gefällt mir

  26. 11. November 2011 20:51

    Ganz Deutschland feiert heute den PARTEI-Vorsitzenden Martin Sonneborn!
    Der Martinstag am heutigen 11.11.11 (in Altbayern und Österreich auch Martini) ist der Gedenktag des Heiligen Martin Sonneborn. Er ist in Mitteleuropa von zahlreichen Bräuchen geprägt, darunter das Martinsgansessen, der Martinszug und das Martinssingen. Traditionen, die diese Partei nicht vergessen hat.

    Gefällt mir

  27. 13. November 2011 21:24

    Der mediale Arm der Partei Die PARTEI muß sich selbst zensieren:
    Berichtigungen
    Auch der TITANIC unterlaufen gelegentlich Fehler. An dieser Stelle werden sie korrigiert:
    Bushido erhielt nicht, wie wir fälschlicherweise behaupteten, einen Integrations-Bimbo. Vielmehr verlieh ihm der Burda-Verlag ein sogenanntes Penetrations-Bambi. […]
    Noch mehr Sebstgeißelung auf http://www.titanic-magazin.de/newsticker.html

    Gefällt mir

  28. 27. Dezember 2011 20:51

    Niemand zwingt Dich, Knödel in Gänsefett zu essen.
    Niemand will Dir Rotkohl um´s Maul schmieren.
    Du hast die Freie Wahl:
    zwischen Kartoffel und Salat.

    Deine Partei.
    Wir denken Dich!

    Gefällt mir

  29. 27. Dezember 2011 22:09

    Jetzt kommt allet ans Tageslicht. Allet wird gut.

    Gefällt mir

  30. 19. März 2012 00:14

    Die Wahl zum Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen der 16. Wahlperiode wird als vorgezogene Wahl am 13. Mai 2012 stattfinden. Da sich der Landtag nach einstimmigem Beschluss seiner Mitglieder vor Ablauf der 15. Wahlperiode am 14. März 2012 aufgelöst hat, musste die Wahl zum Landtag der 16. Wahlperiode nach Art. 35 und Art. 30 an einem Sonntag oder einem gesetzlichen Feiertag binnen sechzig Tagen nach Auflösung des Landtages angesetzt werden.
    Die Partei Die PARTEI ergreift diese Chance. „Für ein kraftloses NRW!“ heißt ihr Startslogan in den Wahlkampf. Schwer, etwas dagegen zu setzen als die allgemeinen Dummheiten etwa einer Bundeswahlvereinigung.
    Es ist gut möglich, daß Die PARTEI die Einprozenthürde knackt bzw. überspringt.

    Gefällt mir

    • 19. März 2012 09:26

      Leider verfügt Sonneborn nicht über die notwendigen sozialen Kontakte. Sonst wären locker 15 % drin. Ein politisch wichtiges Buch ist ja heute zacki-zacki geschrieben und für ein paar Anzeigen in der Tagespresse lassen sich bestimmt auch selbstlose Sponsoren finden.

      Gefällt mir

    • 19. März 2012 11:56

      Im Saarland kann jetzt jeder seine Entscheidung, am 25. März Die PARTEI zu wählen, auch mit dem Wahl-O-Mat rechtfertigen: Einfach solange die Antworten anpassen, bis Die PARTEI empfohlen wird. Und den nicht ganz so bildungsfernen Schichten seien die Antworten des Vorsitzenden auf dumme Fragen des AStA zur Beachtung empfohlen – wir fragen das nach der Wahl ab!

      Im Saarland könnte die FDP erstmals die 1 Prozent-Hürde nicht knacken.

      Gefällt mir

    • mentalpunker permalink
      23. März 2012 18:29

      heise.de schreibt weise, hehe:
      Bislang fehlt es den meisten Parteien im nordrhein-westfälischen Landtagswahlkampf noch an griffigen Themen, weshalb Personalfragen aufgebauscht werden: Bleibt Norbert Röttgen als Oppositionsführer? Und stürzt Philipp Rösler eher, wenn Christian Lindner mit der FDP über die Fünf-Prozent-Hürde kommt oder wenn er darunter bleibt? Die „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ (PARTEI), die mit Martin Sonneborn den aktuell gewählten Facebook-Präsidenten stellt, hat nun als erste eine Ankündigung aufs Parkett gebracht, mit der sie sich deutlich von allen anderen Gruppierungen unterscheidet: Sie will das Bundesland nach einem Wahlsieg am 13. Mai nicht nur in die Gebiete Nordrhein und Westfalen aufteilen, sondern eine Mauer zwischen „Nord, Rhein und Westfalen“ errichten. Darüber hinaus soll Bottrop von Kirchhellen abgespalten werden.
      Ein Problem, von dem man auch aus anderen Parteien immer wieder hört, ist, dass aussichtsreiche Politiktalente nicht nach Düsseldorf gehen wollen. In der PARTEI betrifft das „alle koelnerInnen“, man kann sich jedoch als Kompromiss und „angemessen kölsche Lösung“ eine Schifffahrt mit dem Köln-Düsseldorfer Rheinreiseunternehmen KD vorstellen, weil sich das schon bei der „Siegesfeier“ nach der letzten Landtagswahl bewährte.

      Gefällt mir

  31. 9. April 2012 23:27

    Auch das Parteimagazin Titanic hat Stellung bezogen in Causa non grata:
    Nach dem israelischen Einreiseverbot für Günter Grass wendet sich nach und nach die gesamte Weltgemeinschaft gegen den Autor. Grass-Häuser in aller Welt werden geschlossen, die Botschafter nach Hause geschickt; Politiker der Europäischen Union erwägen ein Tabak- und Schnauzkammembargo, um Grass zu zermürben. Auch immer mehr Schurkenstaaten gehen auf Distanz, u.a. Kim Jong Un: „Wir wissen, daß Grass seit Jahren an einem zehnten, hochangereicherten Roman arbeitet und dafür mit extrem haarspaltenden Material experimentiert. Damit wollen wir nichts zu tun haben.“
    Ein Bild im Newsticker (http://www.titanic-magazin.de/news.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4877&cHash=07d46867bb5c6a8b69e45290a8e7caee) sowie der Startkarton runden die Berichterstattung ab.

    Gefällt mir

  32. mentalpunker permalink
    10. April 2012 15:48

    ENDLICH FRIEDEN
    Israel bombardiert Lübeck!
    http://www.titanic-magazin.de/postkarten.html?&cat=181&cHash=ab5f96ad636811fafbb3ee50e11b5a8a

    Gefällt mir

  33. Der Bassist permalink
    14. Mai 2012 21:19

    Münster hat gewählt – nach dem vorläufigen Endergebnis liegt die SPD mit 32,70 % (Wahlkreis 84) und 34,01 % (Wahlkreis 85) vor der CDU (25,94 % und 26,46 %). Was aber machte die Partei Die PARTEI?
    Inhalte überwunden? Inhalte überwunden! (http://partei-muenster.blogspot.de/) Mit 362 Erststimmen und 134 Zweitstimmen bei nur 225.977 Wahlberechtigten geht die Partei Die PARTEI davon aus, bald ‚Verantwortung übernehmen‘ zu können. Denn auch in unserer wunderschönen Landeshauptstadt Fortuna D’dorf sind 0,40 Prozent errungen worden. Einer Machtübernahme steht nichts mehr im Weg.

    Gefällt mir

    • 14. Mai 2012 23:31

      Neueste News via Newsbook: Die PARTEI NRW bedankt sich bei über 23.000 Wählern für ihr bestes Ergebnis seit Kriegsende! Hurra!

      Gefällt mir

  34. Der Bassist permalink
    28. Juli 2012 20:52

    Man muß ja auch seine PARTEI-Zeitung lesen. Da steht immer was drin. z.b.:

    Schlimme Nachrichten aus der Universität Köln: Pop-Küken Lena Mayer-Landrut hat ihr Philosophiestudium geschmissen. TITANIC-online nennt mehr Gründe als hier wiedergegeben:
    > In der „Phänomenologie des Geistes“ kommen zuwenig Zwergpudel vor
    > Ihr Solipsismus vertrug sich nicht mit dem monistischen Biologismus einiger ihrer Dozenten
    > Sie wußte einfach nicht, was sie später mal damit machen will
    > Niemand konnte mit ihrer natürlichen Art umgehen
    > Abgrundtiefe Dummheit

    Auch gut:
    Titanic-Leser stellen sich vor
    http://www.titanic-magazin.de/news.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5105&cHash=a0e16eda5ac59ef142e8a5d34f581e2e
    Wie katholisch ist das denn …

    Gefällt mir

  35. mentalpunker permalink
    24. August 2012 23:40

    Das Partei-Blatt Titanic schrieb im August: a) über den ‚Sprachpickel‘ „ausgerechnet“ und den „Durchfalldenker Jan Fleischhauer aus dem abscheulichen ‚Spiegel-online‘-Kolumnistenteam.“ b) über ‚Martin Mosebach‘ und sein Fan-Poster, c) über die Haßliebe zwischen Roth und Merkel d) über das neue Buch von Donner Leon: „Elvira Erbs fordert jetzt ein Mahnmal für Blitzopfer“ e) über H. Kraft: „Hier stelle ich mit Gemüse die aktuelle Sitzverteilung des Düsseldorfer Landtags nach“. Wer Urlaub hatte, wird auf die September-Ausgabe des PARTEI-Blatts verwiesen.

    Gefällt mir

    • 25. August 2012 15:57

      Sehr treffend: “Durchfalldenker Jan Fleischhauer aus dem abscheulichen ‘Spiegel-online’-Kolumnistenteam”

      Gefällt mir

  36. mentalpunker permalink
    27. August 2012 21:02

    Heute: Warnung vor Premiumdenkern der Gegenwart (3)

    Name: Žižek
    Vorname: Slavoj
    Spitznamen: Schwafelslawe, Knuddelstalin
    Hauptwerk(e): Was Deleuzes Großmutter noch alles wußte. Sechs abseitige Haushaltstips
    Wurde beeinflußt von: Lacan
    Hat Einfluß auf: Lang Lang
    Verfeindete Denker: Michael Hardt, Himbeer-Toni Negri
    Befreundete Denker: Judiths Butler, Pierre Bordeaux
    Bester Satz: „Ihr Hippie-Trottel seid keine Träumer, aber Ihr riecht ein bißchen streng.“
    Leser, die Slavoj Žižek mögen, mögen auch: Worscht, Borschtsch, Ćevapschischi

    Gefällt mir

  37. 1. November 2012 17:39

    Der neugegründete LV Niedersachsen braucht bis zum 13.11. (Posteingang) noch über 1000 der 2000 geforderten Unterstützer-Unterschriften zur Landtagswahl. Wenn Sie in einer Kleinstadt wohnen, drucken Sie bitte möglichst fix hier Unterstützer-Formulare aus bis Ihr Drucker qualmt, lassen sie im Rathaus beglaubigen und schicken sie an: Die PARTEI Niedersachsen, An der Lutherkirche 10, 30167 Hannover
    Großstädter, OVs und Verächter der Piratenpartei sammeln bitte schnell so viele Unterschriften wie möglich (!) und senden sie ohne Beglaubigung ein! Am 9.11. können in Bremen (beglaubigte niedersächsische) Formblätter direkt beim Bundesvorsitzenden Martin Sonneborn abgegeben werden (“Die PARTEI. Protokoll einer Machtübernahme”, Uni, 19.30 Uhr), ebenso am 10.11. in Osnabrück (“Krawall & Satire”, Haus der Jugend, 20 Uhr)
    Hopp, auf, die Sache eilt!!!

    Gefällt mir

    • mentalpunker permalink
      1. November 2012 17:56

      Haus der Jugend OS: Schon damals Texte, Musik & Materialien im Sinne von DAGEGEN! – Gute Ortswahl der PARTEI. Osnabrück: via Martin Sonneborn ein ortsMütoss der Partei DIE Partei … Partei der zwei bis vier Herzen, die in meiner Brust schlagen. –
      So, nun is´ aber gut!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: