Skip to content

F-Rubrik-2

Liebe Freundinnen und Freunde von „Mission Impossible“, wegen der großen Resonanz richten, auf vielfachen Wunsch, wir eine zweite „F-Rubrik“ ein. Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, dass es von Vorteil wäre, eventuelle Highlights von bestimmten PublizistInnen oder BloggerInnen oder RedakteurInnen den entsprechenden Rubriken zuzuordnen:

Avantdardisten: RahabthinktankgirlUwe TheelDame.von.WeltAlien59Bürger Fro

Unterschätzte Publizisten: MagdaTittaLuggiweinsztein (wird fortgesetzt)

Seliggesprochene: Jan Jasper Kosok

Todesfälle: Osama bin Laden

Karikaturenstreit: Westergaard

Freitagsmoderation: Was macht sie falsch Religion

Beton-Oskar: Nominierung –  VerleihungLigurien

„Damen“: 13 PunkteLebensbornBiologistenMutterkreuz

Advertisements
406 Kommentare leave one →
  1. ForenBoy permalink
    24. Mai 2011 22:49

    Super, ich bedanke mich auch im Namen von sweetheart für die Einrichtung von F-Rubrik II zur Steigerung der Performance ganz herzlich.

    Gefällt mir

  2. ForenBoy permalink
    24. Mai 2011 23:25

    zu dem libyschen Freiheitskampf schreibt allen Ernstes

    Phineas Freek schrieb am 24.05.2011 um 13:44

    …warum hätten es die libyschen Staatsbürger überhaupt MACHEN sollen? Ganz egal ob sie es wie Gandhi oder Rambo treiben.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Denen ging es doch nachweislich x-mal besser als über 80% der deutschen Bürger.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Nicht einmal arbeiten mußten die Bürger…wenn das Leben des libyschen Durchschnittbürgers so unerträglich war und dass tatsächlich das Kriterium für die Legitimität massivster Gewalt sein soll – müsste dieses verkackte Land ja augenblicklich im Bürgerkrieg und Blutbad versinken…
    Völlig korrekt Deine Gestellten Fragen hier…

    http://j.mp/irQd8j

    nachdem ThinkTankGirl den Libyschen Aufstand ins Spiel gebracht hatte:

    thinktankgirl schrieb am 24.05.2011 um 12:05
    Die Gewalt der libyschen Rebellen als Mittel der politischen Veränderung wird von unseren Politikern und vielen Deutschen gutgeheißen. Nur im eigenen Land hält man nichts davon 😉

    und danach ergänzend schrieb:

    thinktankgirl schrieb am 24.05.2011 um 13:19
    @Tycho

    Die Libyer hätten es wie Gandhi machen können.

    Gewalt als politisches Mittel im fernen Ausland zu befürworten/bejubeln, weil angeblich erforderlich, aber im eignen Land entsetzt auf das Sprengen eines Strommastes zu reagieren, halte ich für Doppelmoral.
    Die Auswirkungen der Gewalt auf Menschen ist überall dieselbe.

    Wieso also kommt TTG von einem Brandanschlag auf ein Signal und dazugehörige Verkabelung (also Gewalt gegen Sachen) ohne Not auf Gewalt gegen Menschen und liefert dazu „Bankpräsidenten, BundeskanzlerInnen oder Generalbundesanwälte sind nur Funktionsträger“ gleich mit.
    Vielleicht sind bei ihr Funktionsträger ja nur Sachen?

    Jedenfalls vergleicht sie in ihrem Vorwurf der Doppelmoral den S-Bahn-Anschlag in Berlin in einem Satz mit der libyschen Revolution, und stellt somit den entscheidenden Kontext her, den Wolfram Heinrich nicht erkennen will.

    Gefällt mir

  3. sweetheart permalink
    25. Mai 2011 00:27

    Hallo, @Forenboy.
    Bin ich erleichtert, daß ich endlich hier angekommen bin.
    Und ja, auch meinen Herzlichen Dank an die MI-Redaktion.

    Und ein wenig o.t.:
    ich habe mir eben auf 3sat den in der Tat nicht umsonst in der aktuellen ZEIT gelobten Dokumentarfilm „Und wir sind nicht die Einzigen“ mit ehemaligen Schülern der Odenwaldschule angesehen.

    Ich bin ja wie aktuell erkennbar nicht die Befürworterin irgendwelcher Anschläge: aber diese Schule „gehört“ abgebrannt bis auf die Grundmauern. Ganz offiziell!
    Burn it to ashes and burn the ashes!
    Ein so übler Ort sollte nicht mehr genutzt werden, schon gar nicht um Kinder dort rund um die Uhr zu „beschulen“.
    Das Kollegium hatte ernsthaft den Nerv in einem offenen Brief bei ZEITOnline eine Art Entschldigungsschreiben einzustellen, als man die Vorfälle endlich nicht mehr unter den Teppich kehren konnte. Seitdem war für mich klar, daß es nur Eines geben kann: die Auflösung dieser Schule.

    Gefällt mir

    • 25. Mai 2011 00:38

      Von mir auch eine Kerze!

      Gefällt mir

  4. ForenBoy permalink
    25. Mai 2011 00:36

    @sweetheart, ich habe dir in der F-Rubrik I geschrieben, Du sollst beim bloggen die Gurkenscheiben von den Augen nehmen, dann hast du mehr Durchblick……

    Die Schule ist doch meines Wissens bereits geschlossen, und da wird sicher eine andere Verwendung gefunden werden, verbrannte Erde sehe ich da nicht, denn das Haus kann ja nichts für seine bisherigen verbrecherischen Besitzer.

    Gefällt mir

    • 25. Mai 2011 00:39

      Von mir auch einen Schlüssel!

      Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      25. Mai 2011 01:06

      Na, @Forenboy, da nimmst Du jetzt aber erst mal die Tomaten von den Augen (die laut Aussagen einer Freundin, die sich auskennt, von ihr als Quelle der EHEC-Keime angesehen werden: riesige Tomatenfelder in SH und Niedersachsen, Ausbringen von Gülle, kein nachfolgender Regen, etc):
      http://www.odenwaldschule.de/home/willkommen.html
      Würdest Du dort Kinder anmelden wollen?
      Es waren auch nicht „die Besitzer“, es waren maßgeblich einer, aber doch so viele „Verbrecher“ dort, da ist kaum ein Stein, der nicht „Verbrechen“ gesehen hat.
      Rest s.o.

      Und Entschuldigung, das ist eigentlich was für die Tabu-Lounge.

      Gefällt mir

  5. 25. Mai 2011 00:54

    Die Einleitung zur F-Rubrik II ist schon famos: Todesfälle wie weinsztein oder luggi können direkt im Thread betrauert werden, Avantgardisten wie Bürger Fro und die tote Rahab unter deren Archiven. Dieses finde ich – – – ziemlich gut.
    Daß wir dann noch Seliggesprochenen und auch Betonoskarnominierten direkt und kwasi durch den Trinkhalm Zusprech geben können, ist ein Alleinstellungsmerkmal der Mission Impossible. Ich danke, solange mein Trinkhalm währt!

    Gefällt mir

  6. sweetheart permalink
    25. Mai 2011 07:16

    Hallo Wolfram, ins Leere gesprochen:
    wie ich nicht ohne Grund als letztes im F-Thread schrieb:
    wenn mich jemand „sprechen“ will, dann bitte hier! Ich warte nicht erneut Stunden, bis sich mein Server bis ans Ende des Threads mit tausend Rückfragen durchgekämpft hat.

    Also: ich kann den Anfang Deiner Antwort lesen: wenn ich sie ganz lesen soll, dann bitte hier!

    Gefällt mir

    • Wolfram Heinrich permalink
      25. Mai 2011 11:23

      @sweetheart
      Also: ich kann den Anfang Deiner Antwort lesen: wenn ich sie ganz lesen soll, dann bitte hier!

      Technische Anmerkung: Ich bekomme von den abonnierten Threads für jeden Kommentar eine eigene E-Mail, in welcher der Text dieses Kommentars vollständig zitiert wird. Ich kann dann entscheiden, ob ich auf den Kommentar eingehen will oder nicht.

      Ciao
      Wolfram

      Gefällt mir

  7. Wolfram Heinrich permalink
    25. Mai 2011 11:54

    @sweetheart
    Deinen Osama-Artikel werde ich jetzt nicht lesen, Du meine hiesigen Kommentare zum Thema auch nicht suchen.

    Tja, aber meinen Osama-Artikel brauchst du nicht zu suchen, sondern du kannst ihn einfach finden, indem du dich bückst und ihn aufhebst. So leserfreundlich bin ich.

    ”Generell und grundsätzlich Gewalt aus der Politik auszuschließen ist ausgesprochen naiv.” schreibst Du.

    Worauf ich hinweisen wollte (und was ich jetzt noch mal tue) ist der Umstand, daß jeder Staat seine Regeln gegebenenfalls auch mit Gewalt durchsetzt. Das fällt in der Regel nicht weiter auf, weil die meisten Leute sich an die Anordnungen halten, Zwangsmaßnahmen also nur in Ausnahmefällen nötig sind. Wenn ich die Höchstgeschwindigkeit überschreite, habe ich ein Bußgeld oder eine Geldbuße zu bezahlen. Tue ich das nicht, werden mir Maßnahmen angedroht, bleibe ich immer noch stur, kommt irgendwann der Gerichtsvollzieher (gegebenenfalls in Begleitung bewaffneter Polizisten). Wäre das nicht der Gerichtsvollzieher, würde man dies bewaffneten Raub nennen. Die (notwendige, von mir gar nicht kritisierte) Gewalt hinter auch simplen Regeln erkennt man normalerweise nicht, denn natürlich läßt es fast keiner bis zur letzten Konsequenz drauf ankommen, es reicht in aller Regel die im Hintergrund stehende Androhung.

    Und dann handelte es sich bei der Ermordung von Buback und Ponto um “Politik”!?

    Um was denn? Um einen Bandenkrieg zwischen zwei Zuhälterbanden, um auszukarteln, wer seine Damen wo anschaffen lassen darf? Um den Versuch, dem Buback sein Handtascherl zu rauben?
    Ob diese beiden Morde sinnvoll waren ist nochmal eine ganz andere Sache. Wie Thinktankgirl sage ich: Nein, sie waren es nicht, ganz entschieden nicht.

    Und noch eines: manchmal wäre es doch ganz sinnvoll, einen Kommentar in Gänze und nicht in Zitatscheibchen zerlegt zu beantworten.

    Ich biete dem Leser den einzigartigen Service, daß er sofort erkennen kann, auf welche Äußerung von wem sich mein Kommentar bezieht. Sollte auch nur der Verdacht bestehen, die zitierten Stellen seien aus dem Zusammenhang gerissen, so reicht einfaches Hochradeln, dies zu überprüfen.

    Ciao
    Wolfram

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      25. Mai 2011 12:25

      Tut mir leid, Wolfram, aber Du hast nix wirklich verstanden von all dem, was ich in „F- I“ von Beginn an zu dem @ttg-Kommentar geschrieben habe!

      Du brauchst mir jetzt nicht das Gewaltmonopol des Staates zu erläutern. Vielleicht denkst Du sebst nochmal drüber nach!
      Du hast nämlich anscheinend immer noch nicht begriffen, daß @ttg und in Folge Du dieses Gewaltmonopol, und zwar nicht nur in den Ultima-ratio-Fällen, nicht akzeptieren, wenn, und jetzt rede ich nur von Dir, wenn Du also über die „Sinnhaftigkeit“ der Ermordung von Buback und Ponto auch nur nachdenkst!
      In dem Moment eignest Du Dir nämlich genau die Denke der RAF an und machst sie quasi zu einer legitimen Macht.
      Und Morde sind per se nicht „sinnvoll“!
      Sowas tut man nicht, Wolfram!

      Was der ein oder andere Staat so tut im vermeintlichen eigenen oder allgemeinen Interesse, in der Hoffnung Schlimmeres zu verhindern oder warum auch immer, das ist wieder ’ne ganz andere Kiste!

      Und ich will ja nicht unfreundlich sein: aber ist Dir mal die Idee gekommen, daß ich gar keinen Bock habe, Deinen Osama-Artikel zu lesen!?
      Ich hab‘ dazu jetzt genug gelesen, selbst geschrieben und gut ist!

      Und gut ist jetzt für mich jetzt auch zu der Diskussion mit Dir über dieses Thema generell.
      Irgendwann bin ich dann wieder gaaaaanz freundlich wie immer!

      Gefällt mir

  8. Wolfram Heinrich permalink
    25. Mai 2011 22:35

    @sweetheart
    Du hast nämlich anscheinend immer noch nicht begriffen, daß @ttg und in Folge Du dieses Gewaltmonopol, und zwar nicht nur in den Ultima-ratio-Fällen, nicht akzeptieren, wenn, und jetzt rede ich nur von Dir, wenn Du also über die “Sinnhaftigkeit” der Ermordung von Buback und Ponto auch nur nachdenkst!

    Nun gibt es ja in jedem großen Gemeinwesen Menschen, die ständig über die Tötung und Wietötung oder die Nichttötung von Menschen nachdenken (Stichwort: Militär) und diese Tötung gegebenenfalls auch anordnen bzw. ausführen. Tötung von Menschen ist also auf dieser Welt eine durchaus normale und keinesfalls allgemein geächtete Tätigkeit.
    Auf der anderen Seite ist die gewaltlose Austragung von Konflikten in einem Gemeinwesen eine wunderbare Sache und eine hochzuschätzende historische Errungenschaft. Solange Konflikte im Rahmen und nach den Vorgaben dieses Gemeinwesens ausgetragen werden (können) bleibt das auch so. Fein.
    Denkst du aber daran, die generellen Spielregeln eines Gemeinwesen zu ändern, machst du gar konkrete Anstalten dazu, so wirst du merken, daß die Nutznießer der bisherigen Spielregeln sich heftig gegen die Änderung der Regeln sträuben werden. Klar.
    Das heißt, wer eine Revolution anfängt, wird irgendwann (in der Regel ziemlich bald, wenn denn die Revolution ernsthaft vorangetrieben wird) an einen Punkt kommen, an dem sich die Gewaltfrage stellt. Genau genommen stellt sich in so einer historischen Situation die Frage „Gewalt oder nicht“ gar nicht mehr. Wer sich die Geschichte gescheiterter Revolutionen oder Aufstände anschaut, wird sehen, daß die gerade noch mal davongekommene soziale Elite grausame, blutige Rache an den besiegten Aufständischen übt.

    Was der ein oder andere Staat so tut im vermeintlichen eigenen oder allgemeinen Interesse, in der Hoffnung Schlimmeres zu verhindern oder warum auch immer, das ist wieder ‘ne ganz andere Kiste!

    Diese „ganz andere Kiste“ ist aber der entscheidende Punkt. Während die einen noch diskutieren, ob man wirklich Gewalt gegen Sachen üben soll, gar Gewalt gegen Personen, hat die Gegenseite längst den Befehl gegeben: „Zusammenschießen!“

    Und ich will ja nicht unfreundlich sein: aber ist Dir mal die Idee gekommen, daß ich gar keinen Bock habe, Deinen Osama-Artikel zu lesen!?

    Ach, was mir alles für Idee kommen. Und, ja, die von dir angesprochene Idee ist mir bereits gekommen. Macht aber nichts. Weil? Weil ich nämlich öffentliche Beiträge nicht nur für den formal direkt Angesprochenen schreibe sondern immer auch für das mitlesende Publikum. Betrachte also diesen Beitrag als nicht an dich gerichtet und sieh ab von einer Antwort. „@sweetheart“ steht nur deshalb drüber, weil ich den Bezug zum anlaßgebenden Text herstellen will, auch dies ein Service für den Leser.

    Ciao
    Wolfram

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      25. Mai 2011 23:32

      Da kann man ja nur hoffen, dass DIE LINKE mit ihrer insgeheim geplanten Revolution grandios scheitert.

      Gefällt mir

      • derSonntag permalink
        29. Mai 2011 12:26

        @Forenboy „DIE LINKE mit ihrer insgeheim geplanten Revolution“ – Wo hast du das denn wieder her? Ich denke, du meinst, DIE LINKE sei ein harmloser Papiertiger, den du zuletzt in JJs Blogs angeblich von linker Warte aus kritisiert hast. Du übereignest einem Rätsel statt zur Aufklärung beizutragen und das selbst bei deinen vermeintlich eigenen Positionen.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          29. Mai 2011 14:07

          @derSonntag, mache mir doch bitte nicht das zum Vorwurf, wozu DIE LINKE nicht imstande ist, nämlich politisch zu positionieren.

          Dieses Rumgeeiere seit Jahren in Sachen Grundsatzprogramm, das seit der ersten von LaFontaine und Wagenknecht geprägten Fassung von Diskussion und Abstimmung zur nächsten immer weiter verwässert wurde, umformuliert in Richtung schwammig und interpretationsfähig, beliebig und opportunistisch.
          Was kann ich dafür, dass diese Partei ihre heeren Ziele langsam aber sicher aus den Augen verloren hat?

          Die Haltung zur UNO und den (militärischen) Einsätzen der Bundeswehr, die roten Haltelinien, also die Bedingungen für eine Regierungsbeteiligung, „dem Stalinismus als System“, der Öffentliche Beschäftigungssektor, Religion und Kirche sowie Rechtsextremismus sollen nur ein paar Stichworte sein, die in dem vorgelegten Entwurf bis zur Beliebigkeit weiter „aufgebohrt“ wurden.
          Ganz zu schweigen von der „Weltuntergangs-Präambel“, die man erst gar nicht angefasst hat, da sonst wohl keine Mehrheit für eine Verabschiedung zustande gekommen wäre.
          13 Nein/Stimmenthaltungen von 44 sind ja auch so schon eine klare Kante.

          Es ist abzusehen, dass in den nächsten Sitzungen und Beratungen diese Verwässerung immer weiter geht, und dass am Ende des Jahres (wer es glaubt) ein Grundsatzprogramm heraus kommt, das auch von anderen Parteien getragen werden könnte.

          Wer seine Grundsätze aufgibt, gibt sich selbst auf, und da ist DIE LINKE besonders eifrig dabei.

          http://j.mp/iLC623 Entwurf
          http://j.mp/iPUqnh „akzeptabler“ Entwurf 🙂
          http://j.mp/kxL9hs „erhebliche Nachbesserungen“

          Raju Sharma sagt es so:
          Über lange Zeit war die Programmdebatte in der LINKEN von dem Versuch gekennzeichnet, „programmatische Anschläge“ auf den ersten („offiziellen“) Entwurf abzuwehren.
          Nachdem dies aufgrund der massiven Kritik und zahlreichen Änderungsvorschlägen nicht mehr möglich war, hat die Redaktionskommission einen Vorschlag vorgelegt, der sichtlich von dem Bemühen getragen war, durch Kompromissformulierungen einen weitgehenden Konsens zu ermöglichen.
          Zum Teil gab es jedoch für diese Kompromisse von vornherein zu wenig substanzielle Übereinstimmung; zum Teil wurden erzielte Kompromisse aber auch von einer Mehrheit im Parteivorstand wieder aufgekündigt. So ist dieser Programmentwurf für mich nicht zustimmungsfähig.
          Ich habe dagegen gestimmt. http://j.mp/lvuSUx

          Und Halina Wawzyniak hier: http://j.mp/j6dQNi

          Das Problem mit den „roten Haltelinien“ , die von den einen manifestiert, und den anderen völlig abgeschafft werden sollen, kann man doch nicht damit lösen, dass man sie aus Gummi anfertigt.

          Aus Gummi wird wohl das ganze „Programm“ am Ende per Mitgliederentscheid zum Ende des Jahres 2011 (ich gehe eher von Mitte 2012 aus) „gestrickt“ sein.

          Gefällt mir

  9. ForenBoy permalink
    25. Mai 2011 23:09

    dazu passt ganz gut, wie sich TTG vorzustellen pflegt:

    thinktankgirl schrieb am 25.05.2011 um 22:52
    »Die message ist/war: es mangelt euch am geistigen Rüstzeug.«
    j-ap schrieb am 25.05.2011 um 22:45
    So ähnlich lautet die These von Thilo Sarrazin, ja.

    Schnuckelchen, isch hab Uni!

    j-ap schrieb am 25.05.2011 um 22:56
    Schnuckelchen, ick ooch, wa. Und außerdem haben die Frauenzimmer in Ascot auch die schöneren Hüte auf, also unterhalte ich mich künftig gar nicht mehr mit Dir — ätsch!

    (Das war/ist Deine Message, anders verdolmetscht.)

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      26. Mai 2011 01:05

      @Forenboy, das geschieht alles zu unserer Unterhaltung!

      Und o.t.: was ich gestern in F I zur Vermutung meiner Freundin schrieb, daß die EHEC-Quelle im Tomatenanbau und der Gülle-Düngung in SH und Niedersachsen liegen könnte, scheint so abwegig nicht zu sein.
      Und vor dem Hintergund wäre die NW-Regelung , nur noch sterilisierte Gülle aus den NL ins Land zu lassen, ja durchaus zu begrüßen.
      Vermutlich kommt es dann doch zu einer Gülle-Zertifizierung.

      Gefällt mir

  10. ForenBoy permalink
    26. Mai 2011 14:09

    nein@sweetheart, es waren die Gurken, nicht die Tomaten…..

    ein Glück, dass Du sie nur auf den Augen hattest, und nicht im Magen.

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      26. Mai 2011 14:55

      Du bist wirklich the early bird, @Forenboy!
      Frei nach Shakespeare’s „Es war die Nachtigall und nicht die Lerche!“ wollt‘ ich Dir das auch gerade schreiben, nachdem ich einen leckeren Salat (ungekocht!) mit allen verdächtigen Ingredienzien zu mir genommen habe.
      What the (E-)heck!

      Die öffentlichen Hinweise zur Vorbeugung sind mal wieder wunderbar: „gesund“ ist jetzt alles, das Du zuvor durch Schälen oder Kochen von Vitaminen weitestgehend befreit hast.
      Und Otto Normalverbraucher möge mal bei Rewe, Lidl, etc fragen, ob der Salat aus „Norddeutschland“ kommt.

      Also, ich werde mir jetzt vorsichtshalber nur noch gekochte Gurkenscheiben auf die Augen legen. Nicht, daß mir noch der Blick auf die FC getrübt wird!

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        26. Mai 2011 15:11

        ….du bist umwerfend @sweetheart, und dass Du auch noch wie ich den Shakespeare-Spruch in den spanischen Salat geschnippelt hast, gibt dem Ganzen noch die richtige Würze…..

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          26. Mai 2011 15:13

          …..ach so, von gekochten Gurkenscheiben bekommt man Hängelieder, lasse es lieber.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          26. Mai 2011 16:16

          Danke für Deinen fürsorglichen Hinwes, @Forenboy!
          Noch ist es nicht zu spät.

          Während der Nachrichten kam mir so der Gedanke, ob sich hinter all dem nicht einige Fälle von Gurkenmißbrauch im Großmarkt verbergen.

          Ob man jetzt mit den von mir eigentlich verschmähten „Gurken mit Kondom“ auf der sicheren Seite ist?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          26. Mai 2011 18:16

          Wobei die kondomierten Gurken doch ein nettes Spielzeug für die Päd(ophilen)agogen der Odenwaldschule wären, und ein hilfreicher Ersatz für fehlende Schüler, die es dort hoffentlich nicht mehr geben wird und Sätze wie „Wisst ihr, wie es sich anfühlt, wenn man nachts aufwacht? Aufwacht, weil Gerold einem den Schwanz lutscht?“ nicht mehr vorkommen. http://j.mp/mDadG7

          Man sollte also die ganzen kontaminierten spanischen Gurken an die Odenwaldschule in Hessen schicken, vielleicht hilft es ja.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          26. Mai 2011 18:43

          Das war jetzt ein harter Schnitt, @Forenboy!
          Der nächste:
          ein Freund meines bereits forenbekannten Orthopäden, ein junger Mann, liegt im Sauerland im Krankenhaus und „pinkelt Blut“.
          Ehec.
          Über sein Überleben entscheidet einzig und allein noch sein Immunsystem, Medkamente gibt’s nicht.

          Erneut: Sorry! Die Redakton wird uns wahrscheinlich gleich die Tür zur Tabu-Lounge weisen.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          26. Mai 2011 19:27

          keine Sorge @sweetheart, wir sind hier doch nicht in der FC!

          Ich schlage vor, auch für die „Freitags-Avantgarde“ ein neues Volume aufzulegen, das wäre dann die „4“.

          In der „3“ kann man mindestens 2 Cappuccino oder Pfefferminztee trinken, von mir aus auch Earl Gray, wir wollen J-ap ja nicht ausschließen, bevor man einen Kommentar absetzen kann.
          Und dann dauert es wieder 2 Getränke, und viel Glück, wenn der dann auch erscheint, oder doppelt oder so……

          Solange schreiben wir beide alles hier rein, gell?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          26. Mai 2011 21:53

          hier kommt man zur Gurken-Truppe des Freitags unter der Leitung von Obergurke W.H.:

          http://j.mp/lK9CeM

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          26. Mai 2011 21:57

          hier kommt man zur Gurken-Truppe des Freitags unter der Leitung von Obergurke W.H.:

          http://j.mp/lK9CeM

          Man dankt für die Reklame.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 26. Mai 2011 22:49

          Was früher „Wo ist Behle?“ hieß, ist heute die Radiomeldung „Wer ist die vierte Gurke?“ Schon das Dschungelbuch wußte nicht, woher sie kommt, wer sie ist und wohin sie geht: „Wo ist die vierte Gurk, wo ist die vierte Gurk, wer hat die vierte Gurk geklaut?“ wurde gesungen. –
          Gut gehört, gut notiert, Wolfram. (Hab übrigens auch so viele Casetten, die mehr als drei Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Prst!)
          Ich habe sehr gelacht, gerade, wo die hiesige Uni den resistenten aber schon einschlafenden Keim eben eingekesselt hatte und in den wissenschaftlichen Laborlachsack stecken wollte …

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          26. Mai 2011 22:55

          @Forenboy, Deine, unsere Gurken waren eindeutig und deutlich schneller als die der FC!
          Wie Du sagst: „Gurken-Truppe“ halt!

          Gefällt mir

        • 26. Mai 2011 23:05

          Als Obergurki erkenne ich lediglich den Kapellmeister der Tiffany‘ s aus „Fleisch ist mein Gemüse“ an. Top-40-Kapellen haben schließlich mal mein halbes nordisches Landleben dominiert, als das Gemüse noch rein und unverseucht war.

          Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      5. Juni 2011 11:22

      Hallo, @Forenboy,
      um an unsere früheren Gemüsebeilagen hier im Thread anzuknüpfen:
      schau‘ Dir mal den Kommentar von @j.a.-p. vom 4.6., 22.38 zu den Redaktions „Killer-Gurlken“ an.
      http://www.freitag.de/community/blogs/j-ap
      Hat mein Zwerchfell heute schon bestens bewegt, ehe ich mich selbst zu erneuten Zubereitung von SALAT! (Kopfsalat grün und „rot“, Tomaten, Lauchzwiebeln, Petersilie) bewege, den ich bisher weiterhin ohne Besonderheiten gegessen habe.

      An den ausgemergelten und vergilbten Salatgurken, die mich gestern zu Hauf noch zum Preis von 39 oder 40 Cent mitleidheischend anschauten bin ich allerdings schnell vorbeigegangen, wie auch an den Ananasfrüchten für – 99 Cent, inklusive Flugkosten.

      Die Bauern der Umgebung pflügen ihren Salat inzwischen unter und haben angebich noch nicht einmal Wochen, um ohne Pleite aus dieser Sache herauszukommen.
      Und ich würde jeden Betrag wetten: alles, was da vernichtet wird, ist genauso gut oder genauso schlecht essbar wie vor der erneuten Massenpanik.
      So kann man mit kleinsten Anstßen eine Weltwirtschaft durcheinanderbringen.

      Dir ein leckeres Mittagessen!

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        5. Juni 2011 16:49

        Und hier noch einmal der Link zu @j.a.-p.s „Postnahrungsgesellschaft“ oder „ernährungsbefreiten Gesellschaft“, wie ich es nennen würde:
        http://www.freitag.de/wissen/1122-killer-gurken#comments

        Das war schon immer ein Traum von mir: nur von Luft und Liebe leben!
        Was würde man angefangen von der Nahrungsbeschaffung über deren Zubereitung bis hin zur Verdaung an Energie für andere Dinge einsparen können!

        Vorbilder gibt’s ja schon – allerdings tauchten dann doch immer wieder Unstimmigkeiten auf, ob’s denn wirklich nur Ambrosia war, das da Leib und Leben beieinanderhielt.

        http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,691857,00.html

        Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          5. Juni 2011 19:16

          Ausgerechnet „Bienenbüttel“!
          Klingt doch ganz idyllisch und ist es sicher auch – und einer der 5 Saatgutbetriebe der Einheitsgemeinde soll die oder eine EHEC-Quelle sein.
          Sprossen!
          http://sprossen-selbstgemacht.de/
          Beim Ausräumen der hintersten Schrankbereiche anläßlich meines Umzugs fand ich eine kleine Sprossenkeombox aus Plastik: einmal genutzt und beiseite gelegt, weil ich Bedenken hatte, ob ich mir da nicht Schimmelpilze züchte ohne es zu merken.

          Ich hatte diese ganzen abgepackten Fertigsalatmischungen im Verdacht, weil die Faktoren Feuchtigkeit, Temperatur und Zeit da bestens wirken können – aber Sprossen sind mindestens ebenso geeignet.
          http://www.sprossenmanufaktur.de/sprossen.htm#gibtes
          Ich bleib bei meinem gewohnten Salat mit wechselnden Ölen.

          Gefällt mir

        • 5. Juni 2011 20:37

          Bienenbüttel wird hier thematisch verfehlt.
          Ees ist ein gaaanz andrer Ort. Ein kritischer zur Schrift. (Mehr sag ich nicht.)

          Gefällt mir

        • 5. Juni 2011 20:40

          „Wissenschaftler ernährt sich durch Licht!“ – Alter BILD-Titte

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          6. Juni 2011 09:52

          Rainer,
          ???????????
          Hauptsache, Du verstehst Dich!

          Gefällt mir

  11. ForenBoy permalink
    26. Mai 2011 20:25

    Ägypten öffnet die Grenze zum Gaza und wird von Israel heftig kritisiert.

    http://j.mp/kE1jo2

    Auf die Reaktionen in der FC darf man gespannt sein.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      26. Mai 2011 20:35

      obwohl die Öffnung des Übergangs Rafah ab Samstag wieder voll in Betrieb gehen wird, hat die Freitags-Community bislang keine Reaktion gezeigt.

      Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      27. Mai 2011 10:44

      Ich wundere mich immer mehr: einer Plattform wie „der Freitag“, der den Palästinenser-GAZA-Israel-Konflikt bisher in Hunderten von Freds irgendwie „behandelt“ und dabei meist instrumentalisiert hat, ist es bisher nicht keine Silbe wert, zu der Öffnung der Grenze zwischen Ägypten und dem Gaza, der für morgen vorgesehen ist, Stellung zu beziehen.

      So wichtig scheint den irgendwie Linken dort der Gaza also gar nicht zu sein!

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        27. Mai 2011 10:46

        „nicht eine Silbe wert“ natürlich.

        Gefällt mir

      • 27. Mai 2011 11:10

        @Forenboy
        Den Antisemiten des „Freitags“ geht es nicht um die Palästinenser, Ausnahme „Alien59“, es geht ausschließlich um die Juden. Das habe ich vor einem Jahr mehrfach nachgewiesen. Wenn in Ruanda, in Dafur (Sudan) oder anderswo Menschen unterdrückt, ermordet oder vertrieben werden, interessiert es die Antisemiten der „Freitagscommunity“ nicht, denn dort sind keine Juden involviert, die sie des Völkermordes bezichtigen könnten. Ihr Schuldabwehrantisemitismus würde logischerweise in diesen Konflikten nicht greifen.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          27. Mai 2011 11:17

          @fidelche,
          die fehlende Reaktion zu diesem thema scheint Dir recht zu geben.
          Aber vielleicht müssen die erst abwarten, bis sie sich eine Meinung BILDen konnten.

          Gefällt mir

        • 27. Mai 2011 11:25

          @Forenboy
          Stimmt, die „Qualitätsblogger“ und die „Qualitätsredaktion“ werden erst auf den Blome warten oder noch besser, wie immer, erst mal nachlesen was die „Nationalzeitung“ oder die „Junge Welt“ darüber schreibt.

          Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        27. Mai 2011 12:28

        @Fidelche, @Forenboy, @Gory – ich kann mir vorstellen:
        „the tide is turning“!

        Die FC muß mit dem Ende von @rahab einen „herben Verlust“ verkraften und auch andere Blogger und Bloggerinnen der FC wirken angezählt.
        Außerdem zeigt die „linke Atisemitismus“-Diskussion im Thread von @ebertus, wie sehr ihnen die Ergebnisse der „Freitags-Umfrage“ in den Kleidern hängen und ihre Vorstellungen vom „links-sein“ ins Schwanken kommen.

        Inzwischen schauen Teile der FC hierhin – nicht nur für belanglose Themen wie „Tomaten und Gurken“ und „Schwarzers Attacken auf die Unschuldsvermutung“ in der Tabu-Lounge – und schreiben dann in der FC.

        Das gilt natürlich nicht für Bloggerinnen wie @Alien oder @ttg: da ist Hopfen und Malz verloren.
        Da ist keine Inspiration mehr möglich.

        Gefällt mir

        • 27. Mai 2011 13:27

          @sweetheart: Das Hierhinschauen der süßen FC-Teilchen erkennt man an den hängenden Da(u)men. Ähnlich wie Augsteins hängende Tolle. No Trolls!

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          27. Mai 2011 15:28

          Eine heiße Zeit in der FC. Ist gerade Vollmond?

          Auf @thinktankgirl lastet jetzt nach @EiUs Flucht mit Beton-Oscar, @rahabs Foren-Ende und @dvws geringer FC-Präsenz die Verantwortung, endlich mal wieder einen Blogger zur Strecke zu bringen.
          Was soll man auch sonst machen, wenn einer immer die eigenen Widersprüche und unsinnigen Kommentare aufzeigt!?

          Und da man virtuell einen „Schwanzträger“ noch nicht der Vergewaltigung beschuldigen kann (das kommt aber sicher auch noch, wenn A. Schw. weiter am Thema arbeitet)
          greift @ttg zum „next best thing“:

          „Das ist Mobbing!“ hallt der Vorwurf an @J.A.-P. durch die freitäglichen Hallen.
          http://www.freitag.de/community/blogs/ebertus/linker-antisemitismus-oder-auch-haltet-den-dieb#comment-270617
          Haltet den Dieb! Haltet den Mobber!
          Diese Technik hat eine lange Tradition.

          Verstehe das, wer will: wollte @ttg doch gerade noch nach ZO zu den geistreichen Kommentatoren auswandern!
          Aber wer bei ZO immer noch einen rotierenden „rehab-rahab“-Avatar paradiert, fühlt vielleicht eine innere Verpflichtung, „die gute Arbeit“ fortzusetzen.

          Gefällt mir

        • 27. Mai 2011 22:25

          Das ist ein Schlag ins Gesicht für echte Mobbing-Opfer.

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          28. Mai 2011 12:29

          @sweehart Hast Du andere Informationen als der Rest, da Du von „@rahabs Foren-Ende“ schreibst? Ich dachte, er/sie sei nur vorläufig gesperrt. Ich meine, Anlass für „AhmadinedsCATs“ (derDonnerstag; vermutl. wegen Einstellung und des Avatars) gebe es ja genug, zuletzt die Shoa-Aussage.

          Gefällt mir

        • 28. Mai 2011 15:21

          @derSonntag

          ich hoffe Christa gibt nicht auf, was soll denn ihr armes kleines Thinktank alleine ohne sie machen.

          Frage: Wie ist die Passage: ..Anlass für „AhmadinedsCATs“ (derDonnerstag; vermutl. wegen Einstellung und des Avatars) .. zu verstehen?

          Ich bin da nicht ganz auf dem Laufenden, kannst du mich aufklären?

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          28. Mai 2011 17:56

          Hallo, @der Sonntag,
          welche Informationen hast Du denn?
          Hat die FC-Redaktion „den Damen“ ein Sammel-Incognito verpaßt?
          „AhmadinedsCATs“?

          Offiziell gibt es keine „Rahab“ bei der FC, außer in der Community-Cloud. Auch keine lautstarke „rehab-rahab“-Aktion, was nicht heißt, daß da noch PNs aus dem Grab gesandt werden.
          Was aber alles nichts damit zu tun hat, daß für mich und viele andere (mal in der Reihenfolge) „rahab“, bzw. „christine“ mausetot ist.

          Wie Rumpelstilzchen hat sie hier und „nebenan“ einen Veitstanz aufgeführt, als sie wie dieser Wicht ihren Namen „christine“ beim Tanz ums Feuer „verraten“ hatte und hat sich dann strampelnd und „ZigernfickerInnen“ schreiend und andere Verwünschungen ausstoßend in „Allensteyns Flugschriften“ selbst zerrissen und in Luft aufgelöst.
          http://allensteyn.blogsport.de/2011/05/06/alttestamentarische-sitten/

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          29. Mai 2011 12:15

          @fildeche Tut mir leid, den Kontext weiß ich nicht mehr genau, wann @derDonnerstag diese Bezeichnung gewählt hat, ich glaube (wirklich: GLAUBE) es war in einem der Muha-Blogs … Ich fand sie nur so treffend und daher ist sie mir erinnerlich geblieben.
          @sweetheart Ich bin nachhaltig amüsiert über Deine Darstellung. Ich verstehe das bislang so, dass @Rahab für eine gewisse Zeit gesperrt ist, vielleicht dieses Mal für länger, weil sie ja schon mehrfach (zumindest einmal ist mir erinnerlich) ein unfreiwilliges Time-Out nehmen mußte.

          Gefällt mir

        • 29. Mai 2011 23:01

          @derSonntag
          danke, so ungefähr kann ich mir alles zusammenreimen.
          „AhmadinedsCATs“ passt jedenfalls sehr gut.

          Soeben sehe ich, dass „derDonnerstag“ schon wieder deaktiviert wurde.

          Gefällt mir

        • 29. Mai 2011 23:04

          @sweetheart
          „Wie Rumpelstilzchen hat sie hier und „nebenan“ einen Veitstanz aufgeführt, als sie wie dieser Wicht ihren Namen „christine“ beim Tanz ums Feuer „verraten“ hatte und hat sich dann strampelnd und „ZigernfickerInnen“ schreiend und andere Verwünschungen ausstoßend in „Allensteyns Flugschriften“ selbst zerrissen und in Luft aufgelöst.“

          Unübertrefflich!

          Gefällt mir

    • derSonntag permalink
      29. Mai 2011 12:23

      Ein mir gänzlich unbekannter Blogger namens „Schlesinger“, der aber aufgrund der Anzahl seiner Beiträge wohl schon länger bei FC schreibt, hat inzwischen einen Text zu dem Thema gemacht: „Ägypten öffnet Grenze zu Gaza – Israel nervös, Hamas unter Druck“, den ich in Teilen gar nicht so dumm finde, und @sachichma glaubt in einem Kommentar allen Ernstes, die Hamas ließe sich durch Appelle vom Waffenschmuggeln abhalten. Hier der Link zum Text: http://www.freitag.de/community/blogs/schlesinger/aegypten-oeffnet-grenze-zu-gaza—israel-nervoes-hamas-unter-druck

      Gefällt mir

  12. sweetheart permalink
    27. Mai 2011 11:54

    Hallo, @Fidelche und @Forenboy!
    Erinnert mich an Kosoks mutiges „Sie zuerst!“ gegenüber @ttg in dem Thread zum „Anschlag auf Berliner S-Bahn“, als es um die Frage des gewaltsamen „Widerstands“ ging, worüber ich „irgendwo hier“ schon schrieb.

    Sie hocken wie die Hasen in der Furche und warten erst mal ab – und auch @alien hat erst einmal eine Ablenkung konstruiert, die absurder kaum sein könnte:
    laut @a. wurde Mladic erst jetzt „gefunden“, weil er „nur“ Muslime ermordet hat.
    Gleichzeitig tut sie das, was sie jedem anderen vorwerfen würde: sie rechnet die Toten, die auf Mladics Konto gehen und die, die beim Anschlag auf die TTs getötet wurden, gegeneinander auf.
    http://www.freitag.de/community/blogs/alien59/einer-erschossen-einer-verhaftet

    Gefällt mir

    • 27. Mai 2011 12:07

      Danke für den Link. Das bestätigt mal wieder alles. Diese Frau, die auf gewisse Art und Weise ja mit Pierre Vogel und dessen erhobenen und fuchtelnden Zeigefinger sympathisiert, findet solche Typen wahrscheinlich auch noch irgendwie aerobisch, oder so… Auge um Auge, Zahn um Zahn, Anzahl um Anzahl.

      Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      27. Mai 2011 12:38

      @sweetheart,
      ich amüsiere mich jede Woche, wie und womit Blome mal wieder den Hände fuchtelnden Augstein gebrieft hat, ohne dass der das überhaupt bemerkt und dann so tut, als sei es genau umgekehrt. -:)

      Aber in diesem Fall wird auch Blome erst mal abwarten, bis irgendwelche Waffen, die jetzt ja nicht mehr durch unterirdische Tunnels in den Gaza verbracht wurden, zum Einsatz kamen.

      Ich sehe das wie mein Freund Brack als eine ernst zu nehmende Entwicklung, die Israel endlich bewegen sollte, eine friedliche Lösung unter dach und fach zu bringen, bevor es zu spät sein wird.

      Israel kann sich ja jetzt schon fast ausschließlich auf seine atomare Bewaffnung verlassen, da das künstlich am Leben erhaltene Feind-Freund-Schutzschild um Israel herum ja gerade langsam aber sicher zusammen bricht, und die Kriegsgefahr offenbar unbemerkt täglich immer mehr ein kleines Stück größer wird.

      Und dieses mal sehe ich für Israel eher schwarz, ob mit oder ohne Einsatz von Massenvernichtungswaffen.
      Der bisher beste Zeitpunkt für eine völkerrechtlich saubere Lösung der Grenzfestlegung in der Region ist mit dem nationalistisch-religiösen Mord an Jitzhak Rabin verpasst worden, jetzt werden die Vorzeichen von Tag zu Tag schlechter für Israel, das sollten alle, denen Israel am Herzen liegt nicht über sehen.
      Barack Obama sieht das genau so, aber ich halte die „schmerzhaften Kompromisse“, die Israel nach Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu einzugehen bereit sei, für Lippenbekenntnisse.

      http://j.mp/iJKXon

      Gefällt mir

      • 27. Mai 2011 13:08

        Puhh, ich glaub‘, ich muss dieses „Blome & Augapfel“ auch mal gucken. Der eine hat ’ne tolle(n) Frisur, der andere einen so floristischen Nachnamen.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          27. Mai 2011 23:52

          kannst Du Dir wirklich sparen @gore, auch dieses mal hat Blome die realistischere Sichtweise vertreten obwohl die sich das langweiligste Thema raus gesucht haben, was es diese Woche zu besprechen gab, nämlich die Zukunft der SPD.

          Abgesehen davon, dass die SPD zusammen mit den GRÜNEN die nächsten Bundestagswahlen gewinnen wird, scheint Augstein auch nur noch von den Problemen der LINKEN ablenken zu wollen, denn sie zu besprechen.

          Für so ein BlaBla sollte Phoenix keine Ressourcen mehr verschwenden.

          Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        27. Mai 2011 20:54

        @Forenboy, ehe ich mich dringend anderen Tätigkeiten widmen muß ein Hinweis auf die nächste FC-Antisemitismus-Diskussion im Blog des von Dir geschätzten „JJ“:
        http://www.freitag.de/community/blogs/aredlin/die-linke-und-der-antisemitismus-die-zweite-welle-der-stigmatisierung#comment-270743
        Mal sehen ob „die zweite Welle“ ein erneuter Tsunami wird, dem JKK sich dann entgegenwirft!
        @ttg versucht noch oben zu bleiben – schwimmen tut sie schon lange.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          27. Mai 2011 22:16

          danke @sweetheart, aber den hatte ich schon entdeckt und sogar auf seinem eigenen Blog was gepostet……..

          http://j.mp/lqPWRQ

          Gefällt mir

        • 28. Mai 2011 01:49

          sweetheart, Dein Link, und weitergelesen: An K.s Stelle würde ich dort antworten: „Luggi, Du bist der Unterschätzte Publizist im Portal mit Witz und Verstand. Bei Dir kann man immerhin lachen, aber nichts lernen, außer Betonbau.“
          Fußball verbindet und trennt. Das aber gemeinsam & farbenfroh!

          Gefällt mir

  13. ForenBoy permalink
    27. Mai 2011 18:27

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem heutigen Geburtstag @sweetheart, und hier nochmal der Link zum Lied, das Dich dazu verleitet hat, dieses Geheimnis zu lüften:

    27.05.2011

    TIM BENDZO hat bereits jetzt geschafft einiges erreicht: er schießt von 0 auf Platz 1 in den SWR3-Hörercharts, hält sich dort bereits seit drei Wochen, hat eine bundesweite Energy Playlist bekommen und mit seinem Live-Video der Single „Nur noch kurz die Welt retten“ in kürzester Zeit weit über 51.000 Klicks.

    Der Lockenkopf schreibt Texte, die man mehrmals hören muss, weil das Offensichtliche meistens nicht gemeint ist. „Sein Humor ist berüchtigt, seine Intelligenz verführerisch und seine Songs erzeugen eine Sogwirkung, der man sich nicht entziehen kann. Tim Bendzko hat lieber Talent als Allüren, weil er weiß, was er kann: Pop – warm, smart und intensiv.

    Tims Songs erscheinen überwiegend melancholisch, erzeugen aber immer ein positives Gefühlund den intensiven Wunsch nach mehr. Seine Texte liefern dem Zuhörer viele Identifikationsmomente, auch wenn sich die Botschaft des smarten Newcomers oftmals erst nach und nach erschließen lässt. In seiner einzigartigen Sprache versteht er es, Kompliziertes darzustellen und einfach erscheinen zu lassen.“

    Bevor er uns mit seinem Album „Wenn Worte meine Sprache wären“ in ein zeitloses Entdeckungsparadies mitzunehmen versucht, gibt er ab 27.Mai schonmal einen Vorgeschmack durch seine Single „Nur noch kurz die Welt retten“.

    http://j.mp/kNut0S

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      27. Mai 2011 19:08

      Hallo, @Forenboy, danke und 100 Punkte für freundliche Aufmerksamkeit – aber: „Es war das Album und nicht die Single!“
      Ich hab‘ noch ein paar Tage Zeit, die ich erst einmal in meinem Renovierungschaos bis dahin überleben muß!
      Aber für so’n Netten, der auch noch singen kann, rühren wir zwei doch gern mal die Reklametrommel.
      Zum Dank eines der schönsten Saxophon-Intros, das ich kenne. Die „richtig“ guten Versionen sind bei youtube leider alle gesperrt.

      PS. Ich mußte weg – bei aller Aufruhrstimmung überall: ich würde mich doch nicht ausgerechnet gegen @Fidelche „empören“.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        27. Mai 2011 19:49

        @sweetheart, dann merken wir uns doch den ehemaligen Tag der Deutschen Einheit für das nächste Ständchen vor……..

        Gefällt mir

    • 27. Mai 2011 22:26

      @sweetheart: Hast Du heute Geburtstag? Ich meine, der Michels auch.

      Gefällt mir

      • 27. Mai 2011 22:27

        Falls ja, dann natürlich auch alles gute von mir! 🙂

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          27. Mai 2011 22:33

          nein @gore, erst am 17.6., ich hatte single und LP verwechselt, aber das ist jetzt zu abstrakt……..

          Gefällt mir

  14. sweetheart permalink
    27. Mai 2011 20:32

    @Forenboy, ich hab‘ heute noch was Musikalisches: aus sicherer aber geheimer Quelle einen Mitschnitt des Castings von @rahab, @thinktankgirl und @damevonwelt, die sich alle auf eine neue Karriere einstellen, nachdem sie gemeinsam aus dem Forenleben scheiden.

    @rahab hat den Sprung ja schon geschafft, @ttg ebenso, auch wenn sie’s vielleicht noch nicht gemerkt hat, und @dvw arbeitet eben intensiv an ihrem Abgang.


    Der 2. Versuch sah dann so aus:

    Und das war dann wohl die Generalprobe:

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      28. Mai 2011 10:47

      Hab‘ doch noch den Text zu den „Three little Maids“ gefunden:
      http://www.guntheranderson.com/v/data/threelit.htm
      „Nobody’s safe, for we care for none“
      ….
      „From three little maids take one away, two little maids remain, …“
      „Vermählungen“ werden aber vermutlich nicht angestrebt.

      Gefällt mir

    • 28. Mai 2011 11:08

      Wunderbar!
      Hat die Angie Billroth schon einen Manager?
      Ich hätte noch ein offenes Zeitfenster.
      Angie Thinkie kann sich also bei mir melden.

      Gefällt mir

  15. JustInTime permalink
    28. Mai 2011 10:09

    Noch immer kein einziger Kommentar zur heutigen (eingeschränkten) Öffnung der Grenze zwischen Ägypten und dem Gaza in dem selbsternannten Qualitätsforum, dehalb von mir ein paar Einzelheiten:

    http://j.mp/lAjAgG

    Weder in den Blogs „linker Antisemitismus“, noch bei den News ein Wort dazu.
    Stattdessen Bauchpinselei der eigenen „irgendwie linken“ Klientel.

    Das geht sogar soweit, dass ernsthaft versucht wird, das Feindbild „Jude“ auf die gleichen Beine zu stellen, wie das Feindbild „Linke“, wie heißt es so schön: da wird der Bock zum Gärtner gemacht, da kann man ja nur „Fro“ sein, nicht mehr dabei zu sein…….

    Zitat Fro: „Anders kann sich der Bürger kein Bild von der Gesamtproblematik Antisemitismus und struktureller Antisemitismus, der sich heute u.a. in Islamfeindlichkeit ausdrückt, machen“.

    http://j.mp/j74Fxw

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      28. Mai 2011 10:56

      Dort interessiert man sich mehr für andere Männerbewegungen als die im Nahen Osten:
      http://www.freitag.de/community/blogs/redfox/sommer-der-maennerbewegung-startet-mit-verschwoerungstheorie#comment-270948

      Ich bin mir nicht sicher, daß man in der FC noch lange als „Mann“ so ohne Weiteres bloggen kann. Mitgliedsausweis (Oh Gott! „mit Glied!“) einer feministischen Männergruppe dürfte wohl die Mindestvoraussetzung sein.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        28. Mai 2011 13:11

        hi sweetheart, vielleicht auch nach dem Vorbild DER LINKEN, die in dem krampfhaften Versuch, ein Grundsatzprogramm auf die Beine zu stellen, aber nicht in der Lage ist, sich auf die Präambel zu einigen, und daher populistisch die „feministische Eröffnung“ als Ablenkungsmanöver in den Vordergrund stellt.

        Porsche-Klaus sagte, dass man erst über den Rest abstimmen wollte, irgendwie sehr seltsam, wie das gehen soll, wenn man sich über die wichtige Präambel nicht einig ist.

        Tom Strohschneider, bekennender LINKER mit einem selten objektiven Bericht über eine Partei, die immer mehr an Glaubwürdigkeit verliert:

        http://j.mp/j5UJkM

        Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      28. Mai 2011 13:51

      hier noch ein paar News:

      http://j.mp/kmcGxQ

      und zur aktuellen Antisemitismus-Debatte, der unsäglichen Differenzierung von Antisemitismus und Antizionismus und der latenten Selbstimmunisierung, ein Linker könne von „Natur aus“ nicht antisemitisch sein, ein Interview mit Samuel Salzborn, hier ein Ausschnitt:

      Parteigänger der Linken werden Ihnen sagen, dass Linke per se nicht antisemitisch sein können.

      SALZBORN: Warum denn eigentlich nicht? Warum sollten Linke weniger affin zu gewissen Weltanschauungen sein als Rechte oder Vertreter der Mitte? Die empirische Sozialforschung zeigt auch sehr klar, dass Antisemitismus immer alle politischen Spektren erfasst hat. Das Argument ist also eine Selbstimmunisierung, bei der es nur darum geht, sich in einer sakralen politischen Heiligsprechung jedem Verdacht zu entziehen. Das ist ein naives, kindisches Argument, das sich nicht mit Inhalten befasst, sondern mit Etiketten.

      Aber was ist mit dem Einwand, dass Antizionismus und Antisemitismus nicht identisch seien?

      SALZBORN:Der Antizionismus ist eine jüngere Spielart des Antisemitismus. Die Dämonisierung Israels, die permanenten Vergleiche mit dem Nationalsozialismus und die permanenten einseitigen Verurteilungen machen schon deutlich, dass wir es nicht mit wohlmeinender Kritik zu tun haben. Das Motiv ist Antisemitismus.

      Wie wird es in der Partei weitergehen?

      SALZBORN: Ich bin kein Prophet. Aber die wenigen klugen Köpfe, die Kritiker des Antisemitismus werden sich fragen müssen, ob das noch eine Partei ist, in der sie politisch aktiv sein können. http://j.mp/m7S83M

      TTG, Fro, Köchin Magda, Luggi und und und…… sollten erst mal denken, bevor sie schreiben.

      Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      28. Mai 2011 18:16

      Jemand hat Dich gehört, @Forenboy!

      http://www.freitag.de/community/blogs/schlesinger/aegypten-oeffnet-grenze-zu-gaza—israel-nervoes-hamas-unter-druck#comment-271097

      Gefällt mir

  16. 1. Juni 2011 01:07

    DAS IST DER FREITAG HEUTE ALS FC ARSCHGELEIT HEGEL
    Blog von glaubdir 31.05.2011 | 22:25
    ICH SCHEISSE AUF BIOGRAPHIEN. SIE NIE MIR DIEN
    tags: glaubdir wissen politik aufklärung
    hi zusammen,
    mich labert hier einer von den vereinten nationen voll…
    no way
    was will dieser mensch? seine dummen politischen ansischten verbreiten?
    no way
    leck mich am arsch ist das, was ich ihm/euch mitgebe und sage
    sonnige grüße
    glaubdir 😉

    DAS ist eine ausführliche freitagsniveauliche Antwort auf
    http://www.freitag.de/community/blogs/lausemaedchen/ich-mag-dieses-land-und-seine-leute-nicht#comment-272583
    sag ich. Mal.
    Und, sachichmal, nur einer der Kommentatoren bewies, daß er zuhören kann. Sehr human. Sehr bezeichnend. Aber gewußt. Man kennt sich. Wirklich.

    Gefällt mir

  17. derSamstag permalink
    1. Juni 2011 18:27

    Im Freitag schreibt heute ein Jonathan Chaplin über die Seele des Fußballs: „Hier eine Auswahl an Dingen, die verändert werden müssten, um den schweren Fehlentwicklungen entgegenzuwirken, die sich im Profifußball Bahn gebrochen haben:

    Fußball ist ein schönes Spiel und keine Frage von Leben und Tod. Es muss nur dringend aus den Klauen der korrumpierenden Religion des globalen Finanzkapitalismus befreit werden. Die meisten Leute wissen nicht, dass der moderne Fußball Ende des 19. Jahrhunderts aus den städtischen Missionen der Kirche entstanden ist. Aber viele werden mir dennoch zustimmen, dass das, was er heute braucht, eine Befreiungstheologie des 21. Jahrhunderts ist.“
    http://www.freitag.de/politik/1122-die-seele-des-fussballs

    Gefällt mir

    • 1. Juni 2011 21:39

      @derSamstag
      ich kann nicht ausschließen, dass der Text, „Die Seele des Fußballs“, im „Freitag“ satirisch gemeint sein könnte.

      „Fußball ist ein schönes Spiel und keine Frage von Leben und Tod. Es muss nur dringend aus den Klauen der korrumpierenden Religion des globalen Finanzkapitalismus befreit werden“, meint Jonathan Chaplin und dann fordert er noch eine Befreiungstheologie, das kann er nicht ernst gemeint haben.

      Andererseits, vielleicht ist es tatsächlich keine Satire, ich traue dem „Freitag“ mittlerweile alles zu und von Fußball scheinen sie genau so wenig Ahnung zu haben, wie von Politik. Jetzt macht das Finanzkapital schon den Fußball kaputt. Böses Finanzkapital auf der einen, guter sauberer Sport auf der anderen Seite. Die Parole im „Freitag“: „Dem Volke dienen“

      Gefällt mir

      • 1. Juni 2011 23:11

        Wir wissen nicht, welches Freitagabendspielflutlicht diesen Artikel erhellen könnte, aber wir empfehlen EGAL.

        Gefällt mir

  18. sweetheart permalink
    3. Juni 2011 20:58

    Endlich!

    Ich kann mal was Positives über Augstein, genauer über „Augstein und Blome“ sagen:
    ich find‘ die aktuelle Sendung richtig unterhaltsam und im besten Sinne „komisch“.
    http://www.freitag.de/community/blogs/augstein-und-blome/der-jahresrueckblick#comments

    Das finde ich wichtig: das jemand sich selbst (und andere) auf den Arm nehmen kann, blödeln kann, ohne dabei inhaltsfrei zu sein.

    Der Mann (Augstein) wird langsam locker!
    Die gesündere Alternative zum „verzweifeln“, wenn man sich selbst auf das Projekt FREITAG und die FC eingelassen hat.
    Hab‘ ihn schon länger nicht mehr so enspannt gesehen.

    Und natürlich nehmen ihm die bisherigen FC-Kommentatoren „den mangelnden Ernst“ übel.
    Die Welt, bzw. die FC will schließlich ernsthaft reformiert werden – oder zugrunde gehen.

    Gefällt mir

    • 4. Juni 2011 01:23

      „… was Positives sagen …“ will ich auch mal: Der VfL hat die Lizenz für die Dritte Liga, die Arminia (da, wo es die Stadt gar nicht geben soll) zittert noch, und aber zu meinem Glück (90er Jahre) die Lilien vom SV Darmstadt 98 sind dabei: auf die Ohren! BÖLLENFALLtor! Und im Rückspiegel die BREMER BRÜCKE.

      Gefällt mir

      • 4. Juni 2011 01:33

        Und nochmal positiv: Im wesentlichen fahre ich nächste Saison natürlich sportlich wie liebreich mit meinem frankfurtgeborenen Sohn zu den Zweitligaderbys Eintracht versus FSV, beide eigentlich Riederwald. Unser SV wird´s uns verzeihen …

        Gefällt mir

      • 7. Juni 2011 07:11

        Darmstadt is ne schöne Gegend. Und: Darmstadt gibt es ! 🙂

        Gefällt mir

  19. ForenBoy permalink
    6. Juni 2011 01:22

    Gott ist Einstein ist Tod?

    ein bemerkenswerter Dialog:

    Baphomed schrieb am 26.05.2011 um 18:56
    Hallo CW,
    ganz einfach Gott ist Tod, das war es!

    Liebe Grüße
    Baphomed
    Der jetzt mal wieder lustbekommen hat Nietsche zu hören.

    Wolfram Heinrich schrieb am 01.06.2011 um 14:07
    @Baphomed
    ganz einfach Gott ist Tod, das war es!

    Wäre Gott tot, so müßte er zuvor gelebt haben.

    Ciao
    Wolfram

    Rael schrieb am 02.06.2011 um 04:55

    Ein Stein ist auch tot – und hat niemals gelebt.

    weinsztein schrieb am 06.06.2011 um 00:47
    Einstein ist tot, stimmt.

    http://j.mp/l5Uzee

    Gefällt mir

    • weinsztein permalink
      6. Juni 2011 02:03

      Herr Forenboy,

      das hat Ihnen gefallen, gell?
      Vermutlich sind Sie klüger als Sie & andere ahnen!

      Übrigens munkelt man, Sie seien die Gattin vom Thinktankboy. Ist da was dran?

      Wie auch immer –
      weinsztein

      Gefällt mir

      • 7. Juni 2011 01:17

        Herr Hemmer Nichels,

        das hat Ihnen gefallen, well?
        Vermutlich sind Sie dümmer als alle anderen, die Sie kennen!

        Übrigens sagt man hinter vorgehaltener Hand, Sie
        lassen kochen und unterdrücken dabei Ihre Frau,
        die über Facebook ähnlich bekanntgibt.
        Ist das was dran?

        Wie auch immer –
        ich wars nicht
        linde

        Gefällt mir

        • 7. Juni 2011 01:21

          http://rainerkuehn.twoday.net/stories/19464095/

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          7. Juni 2011 02:23

          Reines Kühn,

          ich sende ein herzliches Prost an die Zimmerlinde dieser bemerkenswerten Plattform.

          Ich tippe auf Brinkhoffs Number one, dass Sie so frohen nächtlichen Mutes macht. Bei Nacht besehen wirkt hier alles so hell, gell?

          Lassen Sie’s zischen!
          weinsztein

          Gefällt mir

        • 7. Juni 2011 08:10

          Was!? Henner Michels kocht „seine“ weltberühmte Schildkrötensuppe nicht alleine, er lässt kochen. Da hab ich die Augensteinerin tatsächlich unterschätzt.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          7. Juni 2011 11:18

          @weinzstein,
          Ihre abstoßende Überheblichkeit ist ja jedem hier und anderswo bestens bekannt, aber dass sie die noch von Tag zu Tag zu steigern imstande sind, überschreitet die Grenzen sozialen Verhaltens, das ist nur noch widerlich.

          Ihr Spiegel müsste eigentlich immer voll gekotzt sein, auch ohne Brinkhoff´s No.1.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          7. Juni 2011 11:21

          ……aber Sie schauen ja sicher schon lange nicht mehr rein…….

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          7. Juni 2011 14:09

          Oh Forenboy,

          schön, dass Sie geblieben sind, diese Plattform nicht verlassen haben.

          „Ihr Spiegel müsste eigentlich immer voll gekotzt sein“, schreiben Sie. Das ist großartig!

          Herzlichst
          weinsztein

          Gefällt mir

        • 7. Juni 2011 17:38

          aktualisiert:
          http://rainerkuehn.twoday.net/stories/19464095/

          Gefällt mir

        • 7. Juni 2011 18:08

          Rainer, super, dass du Henners Schmiersuppe veröffentlichst. Die MI Redaktion will demnächst auch Henners Anfragen an MI veröffentlichen, hab ich gehört. Vielleicht könnte alles in einem Blog zusammengefasst werden um das Bild von Henner schön abzurunden. Ich finde der Augensteiner ist schon ein außergewöhnlicher Mensch. Er freut sich sicher darüber und ich freue mich wenn man ihm damit eine Freude machen kann.

          Gefällt mir

        • 7. Juni 2011 18:14

          Der MI geb ich gern alle meine Informationen, um eine Kante ins eh schon rundum unästhetische Gesamtbild zu schlagen. Ich sammle schon … und werd mich melden.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          7. Juni 2011 18:33

          @weinzstein,

          es freut mich, dass auch ich Ihnen eine Freude machen konnte.
          Trotzdem sollten sie die Suppe Ihrer Frau genießen, und nicht an den Spiegel verschwenden, das ist mangelnder Respekt.

          Oder ist Ihre Frau etwa eine schlechte Köchin?

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          8. Juni 2011 01:09

          – ForenBoy vermutet, dass mein Spiegel immer vollgekotzt sei
          – Herr Michael Pliwischkies (tiefscharf) rät mir, keine Ficker zu ficken und redet von übelriechenden Schwänzen
          – fidelche nennt mich einen Produzenten von Schmiersuppe und droht mir mit weiteren Outings
          – Rainer Kühn (wissenschaftlicher Lektor) verweist auf seine Seite (u.a.) mit Lügen über mich und bringt jäh meine Frau ins Spiel

          Das Forum mission impossible von Thinktankboy (auch fidelche, Manfred Breitenberger) hat durchaus was zu bieten.

          Gefällt mir

        • 8. Juni 2011 07:23

          „Ich blogge und kommentiere auf freitag.de , der intelligenten
          Internet-Community der Wochenzeitung Freitag. Dort heiße ich weinsztein.

          Interessiert an: Frauen“

          Aha, an Frauen interessiert. Was auch immer das für einen verheirateten alten Knispel bedeuten mag. Bloggerein Calvani gräbt er ja schon sehr „niveauvoll“ von der Seite an…

          Jaja, das Thema „Intellgenz“. Eines von Michels Lieblingsthemen. Klugheit, aha.
          Einerseits hat mir Herr Michels u.a. per PN mitgeteilt, dass es soetwas wie „Hochbegabung“ nicht gibt, aber gleichzeitig behauptet, hochbegabte Leute seien „psychisch krank“, „gestört“ und haben „Defizite“. (Vermutlich hat er deshalb zum ersten Mal @sweetheart, die seine Posts ja eigentlich kaum beachtet, positiv erwähnt. Vielleicht war das ein Anlauf, sie auf seine Seite ziehen, denn auch sie hat zum Thema HB von „Handicap“ gesprochen.) Jaja, die böse Wissenschaft,. Was die so alles behauptet, das der Henner in seinem Wahn um die eigene Mittelmäßigkeit nicht versteht.

          Gefällt mir

        • 8. Juni 2011 10:58

          Lieber Henner Michels, kann man eigentlich noch ihre Arbeiten in der UZ nachlesen? Beim WDR kann ich leider nichts mehr finden. Dafür sind viele ihrer „Werke“ im Freitag noch nachlesbar. Das ist sehr schön, da Sie doch literarisch und intellektuell einiges zu bieten haben. Ihre Gemütsschwankungen, wie Sie sie doch nun schon öfters an den Tag gelegt haben, dürften pathologische Ursachen haben. Haben Sie dagegen schon einmal etwas unternommen? Vielleicht hilft auch schon etwas Naturmedizin, man sollte nicht immer gleich die Pharmaindustrie unterstützen.
          Die UZ, bzw. die DKP ist meiner Meinung bedeutend israelfeindlicher als die Linkspartei. Brauchten Sie einfach nur das Geld, waren jung und so weiter, oder?

          Viele Grüße fidelche

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          8. Juni 2011 11:40

          Steine liegen nämlich schwerer im Magen und der Spiegel bliebe zumindest eine Weile sauber, wenn nicht, wäre er allerdings sofort kaputt.

          Wie war das mit dem bösen Wolf, der hatte doch auch den Bauch voller Steine?

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          8. Juni 2011 12:11

          @Goreflex, 07.23
          „Vermutlich hat er deshalb zum ersten Mal @sweetheart , die seine Posts ja eigentlich kaum beachtet, positiv erwähnt. Vielleicht war das ein Anlauf, sie auf seine Seite zu ziehen, denn auch sie hat zum Thema HB von ‚Handicap‘ gesprochen.“

          Liebe @gorflex: lies Dir meinen Kommentar mit dem „Hochbegabten-Handicap“ doch einfach nochmal durch – aber vergiß nicht , vorher den Empfänger für „uneigentliches Sprechen“ einzuschalten!
          http://www.li-go.de/uebungsansicht/rhetorik/uneigentlichessprechentropen.html
          Gibt’s bestimmt ’n App für.
          Wenn Dir das hilft, sage ich aber gerne: Ich hab‘ keine Probleme mit Hochbegabten, Sonderbegabten, Teilbegabten, Minderbegabten, …..
          und ich werde mich sicher nicht in Deine Korrespondenz mit @w. mischen!

          Gefällt mir

        • 8. Juni 2011 13:36

          „Liebe @gorflex: lies Dir meinen Kommentar mit dem …“
          @sweetheart: Nein, das werde ich nicht tun. Du bist gerade schon wieder beleidig, da du etwas falsch verstanden hast. Mit meinem obigen Kommentar sage ich doch nur, dass WEINSZTEIN es ist, der hier versucht, die Leute, die eh schon etwas überflüssigen Knatsch haben, gegeneinander auszuspielen und aufzuhetzen. Und das in seiner typischen Art, die dir sicher nicht entgangen ist. Ich tippe jetzt einfach mal, dass wir beide nicht wollen, dass dieser Michels mit seinem ambivalemtem Hüh-und-Hott, hier Zoff reinbringt. Er sah diese deine Äußerung evtl. als Anlass, wieder mit dem alten Thema anzufangen und um die Leute aufzuhetzen. Hat er bei Tiefscharf ja auch versucht: Erst wurde er beschimpft und dann hat Michels etwas gesucht, um bei TS zu schleimen. Der sprang nicht drauf an, also ist Michels beleidigt und versucht’s beim nächsten. Das habe übrigens nicht nur ich festgestell. Ich habe keinen Bock, auf jeden Furz ein Drama zu machen. Mehr is nicht.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          8. Juni 2011 13:51

          …schon wieder beleidigt, falsch verstanden, überflüssiger Klatsch, aufhetzen, Zoff, schleimen, beschimpfen, aus jedem Furz ein Drama machen…….. (auf seine Seite ziehen, nach treten, habe ich genau so kommen sehen, kenne ich ja alles schon…………..)

          ich lache mich schlapp, das sagt ja genau die Richtige, wie trollig.

          Gefällt mir

        • 8. Juni 2011 15:24

          http://rainerkuehn.twoday.net/stories/19464095/ ergänzt

          Gefällt mir

        • 8. Juni 2011 16:36

          @FB: Bist du schon wieder so aggro, da du es noch nicht geschafft hast, eine Entschuldigung von mir zu erpressen?
          Wie kommt es eigentlich, dass die anderen drei, also WH, TS und RK nicht derartig verfolgt werden mit ständigen Anspielungen? Haste Schiß vor Männern, oder warum so schlapp?

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          9. Juni 2011 02:11

          @goreflex

          Niemals habe ich Dir eine PN geschickt mit der Behauptung, hochbegabte Menschen seien psychisch krank. Warum behauptest Du so was?
          Wer sich bei Facebook anmeldet, soll „ankreuzen“, ob er an Frauen oder an Männern interessiert sei.
          Nun ja, „verheirateter alter Knispel“, geschenkt. So was kann Forenboy besser.

          @fidelche
          Dass Sie Andersdenkenden ein psychisches Leiden zu unterstellen, wundert mich nun auch nicht mehr. Das ist Nazidreck.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 10:40

          Weinsztein, du hast damals in Kooperation mit dieser Chrisamar nicht EINE, sondern mehrere Pns an mich geschickt. Erst waren da Behauptungen, ich habe die ganzen Doppelnicks, die euch nicht in den Kram paßten, und dann gingen die Behauptungen über das andere Thema los.
          Bei Facebook „muss“ man gar nix ankreuzen – man kann’s auch lassen. „Verheirateter alter Knispel“ ist gar nix gegen das, das du dir hier und woanders schon geleistet hast.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 12:42

          Lieber Henner Michels,
          wollen Sie damit andeuten, dass Sie nicht unter Schizophrenie leiden? Na gut, das nehme ich dann so zur Kenntnis und nehme meinen Heilungsvorschlag mittels Heilsteinen mit einem Bedauern zurück.

          Apropos Nazidreck: Haben Sie gehört dass Klaus Ernst, der Chef der Linkspartei, es seinen Leuten untersagt hat, bei künftigen Narrenschiffen mitzufahren und außerdem hält es nun die Linkspartei für antisemitisch wenn ihre Mitglieder die „Ein-Staaten-Lösung“ im Palästinakonflikt fordern. Wie sie wissen fordern eben diese „Ein-Staaten-Lösung viele in der Freitagscommunity, wie beispielsweise ihre „Damen“ thinktankgirl und Rahab. Bei der nächsten Free-Gaza-Flotte wollten doch so viele „Freitagsleute“ mitfahren. Im Prinzip heißt das, dass Klaus Ernst der „Freitagscommunity“ Antisemitismus bescheinigt. Alien59 ist schon ganz sauer deswegen. Es tut sich also was im Lande. Was meinen Sie dazu, Henner Michels?

          Viele Grüße lieber Henner, auch an ihre Gemahlin
          Ihr fidelche

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 14:14

          Wieso kann man eigentlich dem Posting von fidelche 12:42 hier nicht einen ganzen Daumen-hoch-Sternenhimmel geben? Egal, Bescheidenheit ist eine Zier … / …

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          9. Juni 2011 16:33

          Ich verteile gerne eine Handvoll Sterne, Rainer (nebenbei: 15. Juni totale knapp 5stündige Mondfinsternis) – auch, weil mir @Fidelches Link zur FC den Brüller des Tages beschert hat.
          Schneewittchen @Maike Hank ist vor den Feiertagen mal wieder von den x bis 7 Redakteur-Zwergen allein in der FC zuhaus‘ gelassen worden und war auch gleich intellektuell ge-, besser: überfordert, vermutlich, weil sie „dämlich“ ist.

          „Lieber j-ap,
          sehr gerne können Sie eine andere Meinung haben als Ihre Vorrednerinnen und diese sachlich artikulieren. Davon, hier aber Off-Topic und in unangemessenem Ton zusätzlich eine Emanzipationsdebatte zu eröffenen, möchten wir Sie bitten abzusehen.
          Danke und viele Grüsse,
          Maike Hank“
          http://www.freitag.de/community/blogs/freiheitsliebender/die-linke-will-einigkeit–keine-eigene-meinung-#comment-275493
          Das schreibt Sie, weil @j.a.-p. mal wieder einen Kommentaren der Art gepostet hat, die er wohl schreibt, wenn er die umherwabernde Dummheit kaum noch ertragen kann. Und in diesem Kommentar hat er den Begriff „Emazipationsflotte“ benutzt.
          Das muß wohl bei Schneewittchen Assoziationen wie „alte Emanzen-Fregatte“ ausgelöst haben, vielleicht meint sie auch, daß die dereinst von Lincoln unterzeichnete „Emancipation Declaration“ nur schwarzen Frauen aus dem Sklavenstatus befreite (in dem sie natürlich einigen FC-Nutzerinnen zufolge immer noch wie alle Andersfarbigen gefangen ist), jedenfalls griff sie beherzt in die Diskussion ein, um u.a. „Augsteins Schwiegermutter“, die seit heute wieder dauerbloggende @R. vor @j.a.-p. in Schutz zu nehmen.
          Die Schutzbefohlene der Redaktion gab heute schon Einiges nach der Zwangspause zum Besten: u.a. verkündete sie zum selben Thema am andern Ort:
          „im übrigen ist 1 staat (z.b.) ein wichtiges feministisches , auch lesbisches Anliegen“
          http://www.freitag.de/community/blogs/sexpower/bundestagsfraktion-die-linke-grenzt-sich-ab
          Es wird hier eine Langeweile aufkommen.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 16:56

          @sweetheart: wahrscheinlich sicherlich besser als das original, wohinein ich noch nicht geschaut habe. dein witz: mein gruß

          Gefällt mir

  20. 7. Juni 2011 00:09

    „sleeping is giving in, no matter what the time is
    sleeping is giving in
    so lift those heavy eyelids
    people say that you ‚ll die faster than without water
    but we know it’s just a lie

    ev’ry time you close your eyes…“

    Gefällt mir

    • 7. Juni 2011 00:10

      https://www.youtube-nocookie.com/v/5pQl7kye_d8?version=3&hl=de_DE&rel=0

      Gefällt mir

  21. 8. Juni 2011 16:57

    Irgendwie fällt mir auf, dass das Nachgetrete kein wirkliches Ende nimmt. Desweiteren fällt mir auf, dass Forenboy hier in der MI exakt das Kommunikationsverhalten an den Tag legt, durch das er auch schon im Freitag „brillierte“. Ich gehöre gewiss nicht zu der Sorte Mensch, die ein klares Wort scheuen – nur ist das, was hier geschieht, nur noch der Versuch, durch nachkarten und Überpräsenz eine Userin – in diesem Fall goreflex – mundtot zu machen. Ich bleibe bei dem, was ich schon einmal schrieb – das ich den Rauswurf aus der FC nachvollziehen kann, denn es geht nicht um Inhalt, es geht um „gewinnen wollen“.

    Über Herrn Michels lasse ich mich nicht weiter aus, da ich ihn nicht überfordern will – ist er doch immer noch damit beschäftigt, Schopenhauer ansatzweise zu verstehen. Nun – wenn es der Glückseligkeit dient – so what. Ich bin gar nicht so.

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      8. Juni 2011 17:39

      Es wird Dich nicht wundern, @Tiefscharf, daß ich Deine Meinung nicht teile.
      Ich bin allerdings auch nicht daran interessiert, ob ich nachvollziehen kann, warum @Forenboy in der FC deaktiviert wurde – nebenbei, wie ich selbst auch aus nachlesbaren Gründen, ich glaube, Du auch? – ich bin daran interssiert, was in dem Forum, in dem ich schreibe, im Umgang miteineander geschieht.
      Weiterhin habe ich den Eindruck, daß Du die Worte „nachkarten“, „Überpräsenz“ und „mundtot machen“ sehr einseitig zuordnest.
      Daß all das nun mal wieder enden würde, wünsche ich mir allerdings sehr – das wäre in der Tat ein „Gewinn“.

      Gefällt mir

    • 8. Juni 2011 17:44

      Nein, ich bin nicht deaktiviert worden, ich habe mich abgemeldet, aus privaten Gründen, die hier nichts zur Sache tun und aus Ästhetischen, um einmal einen Hennerschen Ausdruck zu missbrauchen, was ihn sicher mit Stolz erfüllen wird.

      Gut. Ich denke zwar nicht, dass ich das einseitig sehe, will aber auch nicht weiter darauf herumreiten – nur zu denken geben, dass es in unser aller Interesse wäre, auch ein wenig auf das eigene Geschriebene zu achten und ein wenig reflektiver zu sein. Ich nehme mich selbst davon auch nicht aus. Vielleicht könnten wir alle diesen Disput beenden und uns wieder dem Thema zuwenden.

      Peace.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        8. Juni 2011 17:51

        Peace.
        So be it!

        Gefällt mir

      • 8. Juni 2011 17:56

        „Vielleicht könnten wir alle diesen Disput beenden und uns wieder dem Thema zuwenden. “

        Danke Tiefscharf, ein wahres Wort. Alles andere nervt langsam.

        Peace.

        Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      8. Juni 2011 17:50

      @Tiefscharf, da scheint Dir aber etwas mächtig Deinen Blick verstellt zu haben, der weder tief noch scharf zu sein scheint.
      Jedenfalls scheinst Du da was zu verwechseln,
      Aber lasse Dir das mal lieber von sweetheart erklären, die macht das sicher besser als ich.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        8. Juni 2011 17:53

        @sweetheart erklärt jetzt nix mehr, sondern reicht die Friedenspfeife weiter.
        Peace.

        Gefällt mir

      • 8. Juni 2011 17:54

        Du verstehst es nicht, oder? Es ist eben genau diese Deine Art, die es trotz des oftmals vorhandenen inhaltlichen Konsens schwierig macht, mit Dir zu kommunizieren. Etwas weniger Aggression – was ist daran eigentlich so schwierig?

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          8. Juni 2011 18:20

          @Tiefscharf, was ist denn aggressiv an einer zitierenden Aufzählung von Begriffen aus einem! Beitrag einer Userin, die wie Du Ursache und Wirkung zu verwechseln scheinen.

          Zu Deinem ebenfalls ungerechtfertigtem Vorwurf, mir ginge es hier nicht um Inhalte, stelle ich fest, dass ich neben fidelche und sweetheart hier die meisten inhaltlichen Kommentare einstelle, mich interessiert nämlich dieses Gekeife nicht. Und wenn hier sweetheart ungerechtfertigt belabert wird, sollte man was dazu sagen dürfen.
          Und wenn auch die „Ursache“ die Friedenspfeife raucht, bin ich dabei, sonst nicht.

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          10. Juni 2011 05:08

          @Tiefscharf,

          Sie sollten sich das, was der eloquente ForenBoy eigentlich meint, wirklich mal von sweetheart erklären lassen.

          Wie Sie bin ich hier, um Spaß zu haben.

          Gefällt mir

      • 8. Juni 2011 17:57

        @Forenboy

        Vielleicht könnten wir alle diesen Disput beenden und uns wieder dem Thema zuwenden.

        Peace.

        Gefällt mir

        • 8. Juni 2011 18:48

          In Münster brennt auch schon die Friedenspfeife (Jahrespfeife Stanwell 1996) mit selected Blend No.50 von Larsen; und die Sonne kommt aus der Wolkendecke. Jeder schreibt individuell, und jeder weiß hier – glaube ich – wie man jede Stimme schätzt und deshalb auch kritisieren mag wie auch ihr zustimmen.

          Zu meinen Verweisen auf meine Notate noch dieses, insbesondere an Henner Michels gerichtet: Ich stelle die Fortführung meines Beitrag dort auf twoday.net gerne ein, nehme auch einiges zurück, falls unser öffentlicher Disput wieder auf alleinige sachliche Grundlage zurückgeführt werden kann. Spitzen ja, aber nicht persönlich. Und alles vor allem ohne Unbeteiligte.

          Mit Rauchwolke in die Runde: Rainer

          Gefällt mir

  22. sweetheart permalink
    8. Juni 2011 20:31

    Which reminds me:

    Das war (?) ’ne Süße!

    . .. und selten wurde „vegetarische Vollwertkost“ so nett rübergebracht!
    Bloß das mit den „seeds“ wäre aktuell zu überdenken!


    „… and the cow said ‚Mmmmmmmmelanieeee‘!“

    Gefällt mir

    • 8. Juni 2011 21:44

      Es gibt viele Weisen der Kommunikation. Soweit ich sehe, ist im Netz Sprache/Schrift und Hören/Sehen auf dem Siegertreppchen. – Schmusen im Netz, ist das technisch schon erfunden oder der alten Welt vorbehalten?

      Gefällt mir

  23. sweetheart permalink
    8. Juni 2011 20:59

    Auf die Gefahr meiner heutigen Überpräsenz hin:
    Die Aussagen in diesem Beitrag von @Klaus Binding ist noch nicht einmal mehr lustig!
    http://www.freitag.de/community/blogs/klaus-binding/das-ehec-theater—chaos-und-schwachsinn#comment-275365

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      8. Juni 2011 21:57

      Der Aidsleugner und Impfgegner hetzt bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegen die sogenannte „Schulmedizin“, die abwertend von Homöopathen so getauft wurde.
      Und K B ist nicht nur eine Verschwörungstheoretiker sondern auch ein fanatischer Homöopath.

      Mal sehen, wie lange es dauert, bis „merde ist er“ zum Duell erscheint.

      Gefällt mir

    • 8. Juni 2011 22:07

      Also sweetheart, wenn noch ein einziger normaler Mensch da drüben hinter der Bananenmauer aus Gurken und sprossen schreibt, dann ist das der bekennende Nicht-Dissident J-AP, Mauerspringer und freier Verfüger über seine immensen Fähigkeiten. Die Erläuterung von „Oh Klaus, mir graut’s vor Dir!“ mag ich sehr, aber ich habe mir sagen lassen, Mauerspringen macht müde und auf lange Sicht dumm. (Beispiele reiche ich nach)

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        9. Juni 2011 14:00

        Hallo, Rainer!
        Indirekt hast Du die „Fährte“ gelegt: denn über @j.a.-p.s Kommentar war ich auf den „Artikel“ des für FC-Verhältnisse ja außerordentlich flott gesperrten Nutzers @Klaus Binding gestoßen.
        Von hier aus also meine Grüße an ihn über die Mauer.
        Daß @j.a.-p. der FC müde und sie leid wird, das kann ich mir schon vorstellen, aber ich glaube so’ne lange Sicht haben wir beide nicht, daß wie erleben werden, daß er „dumm“ wird.
        Und nachgereicht: ich war beeindruckt von Deinen Hefeteigfähigkeiten. Ich hab‘ mal einen Mann u.a. deswegen geheiratet, weil der überraschenderweise in der Lage war, einen Hefeteig zuzubereiten, der weder wie der heiße Brei aus der Küchentür herauslief noch Hammer und Säge als Essbesteck benötigte.
        Won’t happen again!

        Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 14:29

          für j-ap; und für Dich: eben – weil kein (peter) schneider draus gemacht wird!

          Gefällt mir

      • 9. Juni 2011 21:05

        Rainer hat schon völlig recht: Auf Dauer ist es fürchterlich ermüdend und ernüchternd, hunderttausendmal was zu schreiben und am langen Ende den selben Scheiß, gegen den man zuvor mit Engels-, Feuer- und manchfaltigen anderen Zungen intervenierte, wieder lesen zu müssen.

        Irgendwann stellt man sich die Frage, wozu das alles.

        Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          9. Juni 2011 22:33

          @j-ap
          Rainer hat schon völlig recht: Auf Dauer ist es fürchterlich ermüdend und ernüchternd, hunderttausendmal was zu schreiben und am langen Ende den selben Scheiß, gegen den man zuvor mit Engels-, Feuer- und manchfaltigen anderen Zungen intervenierte, wieder lesen zu müssen.

          „Seid ihr nicht wie die Weiber, die beständig,
          Zurück nur kommen auf ihr erstes Wort,
          Wenn man Vernunft gesprochen stundenlang.“
          FRIEDRICH SCHILLER
          („Wallensteins Tod“ II/3)

          Der Weg ist das Ziel, Josef, nimm’s leicht. Ich schreib im Internet, weil’s mich interessiert, ob das, was ich denke, den Argumenten anderer standhält. Als Ansprechpartner stelle ich mir oft gar nicht denjenigen vor, gegen den ich argumentiere, sondern einen stillen Mitleser, der bei meinen Worten vielleicht ab und an denkt „Ah so, ah ja. Gar nicht mal soooo dumm, was der schreibt“.

          „Man kann so gut für als wider einen Satz verblendet sein; Gründe sind öfters und meistenteils nur Ausführungen von Ansprüchen, um etwas, das man in jedem Fall doch getan haben würde, einen Anstrich von Rechtmäßigkeit und Vernunft zu geben. Es scheint, die Natur habe eine so nötige Sache, als ihr die Überzeugung beim Menschen war, nicht gern auf Vernunftschlüsse allein ankommen lassen wollen, in dem diese leicht betrüglich sein können. Der Trieb kommt uns dem Himmel sei es gedankt, schon über den Hals, wenn wir oft mit dem Beweis der Nützlichkeit und Nötigkeit noch nicht halb fertig sind.“
          G. Ch. LICHTENBERG „Sudelbücher“
          Manchmal könnt ich ihn knuddeln, den verwachsenen Zwerg, der das und vieles mehr etliche Jahrzehnte vor Marx und Engels geschrieben hat.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          9. Juni 2011 22:36

          Wozu das alles?

          Damit ich Dir jetzt schreibe, daß Du ein ganz kluger und ganz lieber „Schnuffelhase“ bist – ein gelegentlich und gerne vergebenes Prädikat aus unterschiedlichen Anlässen!
          Soviel zu Rainers Überlegungen zum „virtuellen Kuscheln“, o.s.ä.

          Und ohne Deine Vorgaben hätte ich heute nachmittag den mich durchaus amüsierenden obigen Kommentar zu „Emanzipationsflotten“ und „alten Emanzen-Fregatten“ nicht schreiben können. Was der nun in der Welt bewirkt, das sollst Du mich aber bitte auch nicht fragen.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          9. Juni 2011 22:40

          Ohoh! Damit da kein Mißverständnis aufkommt: Wolfram, mein Schnuffelhasenkommentar ging an den Josef.
          Aber auch Dir einen freundlichen Gruß!

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          10. Juni 2011 14:17

          @EBERTUS, Sie Arsch!
          Dieser Kommentar ist speziell für Sie, den eifrigen Mitleser hier.
          Gehören Sie seit meinen Kommentaren zu der widerlichen und anzüglichen Art Ihrer Kommentare in Richtunfg des gegangenen FC-Nutzers @Barshai zu den Mitlesern hier oder lesen Sie schon länger in „Taboulywood“, wie Sie so nett zu scherzen belieben?
          Ich habe nach den damaligen Kommentaren noch einige andere von Ihnen gelesen, die mich innerlich zum obigen Ausruf veranlassten, denn mehr und mehr konnte ich in Ihnen Reflektionen dessen sehen, was ich in den 60er und 70er Jahren an manchen meiner Altersgleichen ebenso wenig schätzte.

          Das nun öffentliche Prädikat haben Sie sich von mir durch Ihren heutigen Kommentar verdient:
          http://www.freitag.de/alltag/1123-es-gibt-dinge-ber-die-kein-gras-w-chst#comments
          „Hallo @j-ap,
          Sie hier und nicht in Taboulywood ? Dort gibt es Balsam für die Seele eines müden, unverstandenen Kämpfers vom Oberdeck, werden die Stiefel durch rauhe Zungen vom
          Staub der urbanen Web-Prärie befreit. Hier dagegen müssen auch Sie kämpfen, springt einem die Frucht der eloquenten Worte nicht so leicht in den Mund. Außer
          natürlich, wenn der (undercover) Mann im Helikopter naht…“

          Eat yot heart out, @ebertus!
          Einen solchen Kommentar wie den an @j-ap werden Sie in der Tat hier nie kriegen!
          Aber dennoch weiterhin guten Leseaufenthalt: Sie können mittelfristig davon nur
          profitieren!

          Gefällt mir

        • 10. Juni 2011 15:45

          Sweetheart! Das muß ebertus alles falsch verstanden haben, oder er kennt sich in den Waffengattungen nicht aus, oder er verständigt sich zu wenig mit anderen Kampferprobtinnen: „Inzwischen glaube ich, daß in der FC einige U-Boote unterwegs sind“ (thinktankgirl, heute 13:33). – Und überhaupt: Waren das ganz früher dort über den Betonpfeilern nicht Rettungshubschrauber, mit diesem Vorschein auf was gaaanz andres?
          Wählen Sie zwischen: a) Nur so ne Frage b) Keine Frage c) „unterirdische Flugobjekte“ (ebertus/ttg)

          Gefällt mir

        • 10. Juni 2011 17:05

          Die Freitagsblogger „Freiheitsliebender“ und „ebertus“ sind meiner Meinung unterschätzte Publizisten.

          Gefällt mir

    • 8. Juni 2011 22:43

      @sweetheart
      Klaus Binding ist offenbar Fan des braunen Ernährungspapstes Max Otto Bruker. Ich wundere mich warum die Gesellianerin thinktankgirl und die Gesellianer Christoph Leusch und Uwe Theel noch nicht mitmachen. Bereits zu meinen Freitagszeiten zitierte ich Peter Bierl, was aber anscheinend nicht viel half:

      „Die Gesellianer versuchen mit einer Vielzahl von Gruppen und Projekten und einer breiten Bündnispolitik im rechten und esoterischen Spektrum, aber auch in der linken und der umweltbewegten Szene AnhängerInnen zu rekrutieren. Die FSU verfügte in den 50er Jahren über Kontakte zur nazistischen Sozialistischen Reichspartei (SRP), in den 60ern kooperierte die FSU mit dem ökofaschistischen Weltbund zum Schutz des Lebens (WSL). Die Gesellianerin Margret Kennedy trat in Berlin bei dem Ökofaschisten Rudolf Bahro auf und publizierte in der Zeitschrift „Der Gesundheitsberater“ des braunen Ernährungspapstes Max Otto Bruker. Bemerkenswert ist bei diesen Kooperationen die Mischung aus Gesellianern, Anthroposophen und offenen Faschisten, personifiziert durch Bruker und Günter Bartsch.

      Bruker, langjähriger Funktionär des WSL und 1969 FSU-Kandidat für den Bundestag, predigt in seinen Büchern eine sozialdarwinistische Ideologie. So konstruiert er einen Zusammenhang zwischen „Frauenkrankheiten“ und Verhütungsmitteln bzw. gesundheitsschädlicher Lebensweise. Wenn eine Frau dadurch „ihren Körper schädigt“, hofft Bruker aus Selektionsgründen auf Sterilität: „vom biologischen Standpunkt aus eine sinnvolle Maßnahme, weil dadurch der Anteil der Bevölkerung von der Fortpflanzung ausgeschlossen wird, der keine gesunde Nachkommenschaft gewährleisten kann“. Weil Frauen Erziehungsarbeit scheuen, komme es zu immer mehr verweichlichten Einzelkindern. „Zur Vorbereitung für die späteren Lebensaufgaben sind drei Kinder geeigneter als nur zwei. Dies entspricht dem Kampf ums Dasein im späteren Leben mehr. Bei drei Kindern sieht sich das eine meist einer Mehrheit von zweien gegenüber.“

      Gefällt mir

      • 8. Juni 2011 22:55

        Genau, Fidelche: Einzelkinder an die Macht! Bzw. ab 14, 15 in die Nacht! – Aber sowohl den Ernst Deines nochmaligen Hinweises als auch den Witz meines Kommentars hier können akkredierte Freitagsblogger garantiert nicht verstehen. Es bleiben typische dumme Mitmacher. Oder gar Betonblogger.

        Gefällt mir

      • 8. Juni 2011 23:06

        Richtig Rainer, die Hauptprobleme der „Freitagianer“:

        1. Unverständnis für einen guten Witz
        2. Gnadenlose Tendenz zum Betonbloggen
        3. Mangelndes politisches Verständnis
        4. Ungenügendes historisches Wissen

        Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        8. Juni 2011 23:12

        Ich denke eher, dass Jo Conrad sein großer Lehrmeister war, da dieser exakt die selben Verschwörungstheorien vertritt und auch aus der rechten Ecke kommt:

        unter meinem Nick FaceBook habe ich das im Freitag auch hier http://j.mp/jIff9X gepostet.

        Wer Zeit hat, sich das Video (knapp 3 Stunden!) anzusehen, weiß, wie Klaus Binding tickt:

        http://j.mp/j1MqC7

        Wenn man sich Jo Conrad und Klaus Binding ansieht, wird man auch optisch viele Übereinstimmungen feststellen.

        Monsieur Rainer und Klaus Binding haben übrigens schon auf ZON ihr Unwesen gemeinsam betrieben.

        Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        8. Juni 2011 23:47

        Mein Kommentar „Gibt es eine Impfung gegen Dummheit?“ im Binding-Impfblog wurde leider von der Redaktion bis zur Unkenntlichkeit zensiert, aus dem klar hervor ging, dass Impfen zu antisemitischen Zwecken instrumentalisiert wurde, aber das darf natürlich im „derFreitag“ nicht stehen bleiben, deshalb hier nochmal die vollständige Version:

        Tausende von Kindern wurden aus den Klauen der Jüdischen Bewegung gerettet…

        Karl Pfeifer hat den Text, der auf Judeosphere am 15.8.07 erschienen ist, übersetzt und redigiert.

        MemriTV hat Auszüge aus einem Interview mit Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed, dem Führer der Muslimbrüder im Sudan publiziert, das vom Fernsehsender Al Jazeere am 28. Juli 2007 ausgestrahlt wurde.

        Al Jazeera: Sie haben eine Fatwa erlassen, welche die Impfung von Kindern verbietet. In der behaupten Sie, diese sei eine Verschwörung von Juden und Freimaurern. Ist das wahr?

        Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed: `Das ist 100% wahr.

        Al Jazeera: Wie das?

        Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed: Ich habe über diese Angelegenheit einige schockierende Artikel verfasst, die niemand in der Regierung interessierten.

        Al Jazeera: Aber woher nehmen Sie die Information über die Verschwörung?

        Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed: Ich verfolge diese Angelegenheit mit zwei oder drei Brüdern. Wir verfolgen dies global durch das Internet, durch mehrere Medien und wir beobachten das Ministerium, das diese Prozedur durchführt, die ich als ein Verbrechen gegen die Kinder betrachte.

        Al Jazeera: Aber wie das, Immerhin gibt es eine medizinische Überwachung…

        Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed: Nein Bruder. Sie behaupten nur es gäbe eine medizinische Überwachung. Ich schrieb und forderte das Gesundheitsministerium auf, mich für einen Dialog zu treffen, in dem ich den Beweis liefern würde und sie beweisen müssten, dass ich mich irre. Aber sie verweigerten dies. Gelobt sei Allah, die Tatsache, dass ich mich damit befasse hat Früchte gebracht und Tausende von Kindern wurden aus den Klauen der Jüdischen Bewegung gerettet, welche vertreten wird durch watchamacallit…

        Al Jazeera: Die Freimaurer?

        Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed: … die Freimaurerbewegung, welche dahinter ist. Wenn die Juden einen Weg finden könnten, die Menschen in der ganzen Welt zu vernichten, um endlich selbst zu herrschen – dann würden sie das tun.

        Kommentar von Judeosphere:

        Seufzer. Es hört nicht auf mich zu verwundern, wie uralte antisemitische Bilder sich in dieser modernen Zeit äußern. Früher wurden Juden oft beschuldigt Krankheiten zu verbreiten, Brunnen zu vergiften und die Pest zu verursachen. Nun sind es die Impfprogramme.

        Ein ähnlicher Fall ereignete sich in Nigeria, wo die Impfungen gegen Kinderlähmung von den Behörden 2003 und 2004 gestoppt wurden, nachdem Gerüchte verbreitet wurden, dass die Impfungen Instrument einer westlichen und zionistischen Verschwörung seien, um muslimische Frauen zu sterilisieren und die Verbreitung von Aids zu beschleunigen. Als ein Ergebnis kam die Kinderlähmung in das benachbarte Niger, dann bewegte sie sich ostwärts in den Tschad und den Sudan und erschien auch in Saudi Arabien, Jemen und Indonesien. 2004 erreichte die Krankheit 18 Länder, fast alle Mitglieder der Islamischen Konferenz.

        Antisemitismus manifestiert sich wie zahlreiche Übel. Wir können diese als Risiken für die Gesundheit unschuldiger Menschen zählen.

        http://j.mp/mqxbPA

        Klaus Binding schrieb dazu:
        Wer ist Karl Pfeifer? Kritische Fragen, oder eine Ablehnung von Impfungen in die Nähe des Antisemitismus zu bringen ist übelste Meinungsmache. Wir haben in der Bundesrepublik keine Impfpflicht, jeder kann frei entscheiden- und frei seinen Standpunkt dazu äußern.
        …………………………………………………………

        Nur gilt das nicht im „derFreitag“, denn mein Kommentar wurde so verstümmelt, dass dieser Standpunkt nicht mehr erkennbar war.
        Jedenfalls war das ganze von den Muslimbrüdern im Sudan inszeniert, die aber wohl in Ägypten keinen großen Rückhalt mehr haben, hoffentlich.

        Gefällt mir

        • 8. Juni 2011 23:55

          Dem muß ich morgen noch mal mit Ruhe nachgehen. Dank vorab.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 10:17

          Interessant bis erschreckend – und eine „Argumentation“, die an den Stürmer erinnert – wobei auch diese Aussage im Freitag wohl bloggerlebenbedrohend wäre. Wurde die Verstümmelung des Beitrags eigentlich irgendwie begründet?

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 10:39

          Übrigens ist Klaus Binding ja nun auch kein Mitglied der Qualitätscommunity mehr.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 11:00

          nein, @Tiefscharf, weder begründet, noch irgendwie mitgeteilt, einfach nach 2 oder 3 Tagen so zensiert, dass weder ein Kontext zum Blog zurück blieb, noch zu Bindings Erwiderung, denn ich hatte natürlich seine fanatische Haltung scharf kritisiert, und seine Beweggründe hinterfragt.

          Da achtet derFreitag auf Äußerlichkeiten (was leider auch hier gelegentlich feststellbar ist) wie Sprache und Umgangsformen, während unerträgliche Inhalte kolportiert werden dürfen, Hauptsache sie sind Netiquetten gerecht formuliert.

          Stürmervergleiche dürfen sich nur User wie UJN erlauben, wie ich ja auch hier schon dokumentiert hatte.
          Diese willkürliche ungleiche „Behandlung“ von Nutzern und deren „Absonderungen“ machen die Community so gefährlich, da flüchtige Leser sich in falscher „Sicherheit“ wiegen was die inhaltliche Unbedenklichkeit der Beiträge betrifft.

          Und das, lieber Tiefscharf, war der von Dir mit Verständnis begleitete Grund für meinen Rauswurf bei dF, weil ich immer wieder den Finger auf die despotischen Beiträge von Monsieur Rainer, Klaus Binding & Konsorten legte, und es zudem noch wagte,“hin gerotzte“ Beiträge von Kathrin Zinkrat zu kritisieren.

          Hauptsache „hochtrabend“ ist weder meine Welt, noch eine ernst zu nehmende Intention, genau das aber scheint im derFreitag absolute Priorität zu haben.

          Aber man muss nur abwarten, denn Hochmut kommt vor dem Fall, und das ist auch gut so.
          Da kann sich „Klaus Binding“ in“Monsieur Rainer“ Manier bei „j-ap“ noch so einschleimen:“wenn’s dich mal in den Norden verschlägt, meld‘ dich, dann können wir ausgiebig am Kamin oder auf der Terrasse, je nach Jahreszeit, etwas Rotwein ins unsere Kehlen schütten und disputieren. l.G. Klaus“ , es wird ihm nichts nützen.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 11:10

          Da ist meine Vorhersage ja schon während des Schreibens meines Kommentars an Tiefscharf eingetreten, ich werde mir langsam unheimlich.

          Aber gut so, ein Despot weniger, aber auf mich wollte ja keiner hören, in der merk befreiten Redaktion.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 11:17

          Ok – Danke für die Info. Und nein – da haben wir uns missverstanden. Mein Verständnis für Deinen Rauswurf bezog sich auf einen anderen Punkt, auf eine mir durchaus geläufige Strategie. Es mag für Dich seltsam anmuten, aber ich sehe das durchaus auch aus Betreiberseite. Es ist aber eher ein strukturelles Problem, was die Koordinierung einer Com selbst betrifft und wertet keineswegs zugunsten von Menschen wie Binding, dem Monsieur und anderen Qualitätsschreibern. Eine gewisse kommunikationsoffene Form zu wahren, hat übrigens noch lange nichts mit Abgehobenheit zu tun und wie Du sicherlich bemerkt haben wirst, bin auch ich nicht gerade die Sanftmut in Person. Dennoch – die Dosis machts. 🙂 Ich wollte das aber nun nicht wieder aufkochen sondern nur kurz erläutern. Abschließend noch dazu: Der Nutzerschwund im Freitag spricht Bände und Rahab darf wieder schreiben.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 11:19

          Binding ist anscheinend weg, Rahab wieder da. Da hamse ja tollen „Ersatz“.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 11:21

          Merkbefreite Redaktion: Ganz genau. Das Problem ist – von Anfang an – dass sie das Prinzip der Moderation/Community-„Führung“ zwar anwenden, doch zuweilen blind im Nebel herumstolpern, weil sie die Intention der Schreiber scheinbar nicht erfassen. Es reicht schon, sich Rahabs allerersten Kommentar von Heute unter einem Blog anzusehen und es wird klar, dass keine Besserung eintreten wird.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 11:31

          Diese Merk-Befreitheit zieht sich dort durch viele Ebenen.
          Bei anderen Schreibern, wie z.B. bei diesem Iranopoly., haben die auch nix gepeilt. Wobei der gegen den Binding wohl eher harmlos wirkte.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 12:04

          TS schrieb „Abschließend noch dazu: Der Nutzerschwund im Freitag spricht Bände und Rahab darf wieder schreiben.“

          Ohne meine „Verschwörungstheorien“ nun rechtfertigen zu wollen – bin ich ja genau deshalb auf diese Möglichkeiten gekommen. In der FC gibt es eine Handvoll echte Stammschreiber, die sich gegenseitig bestäuben. Je mehr flaute dort herrscht, desto mehr seltsame Gestalten erwachen oder kommen neu hinzu. Das Feminismusthema war ja auch abgeebbt, bzw. wurden Blogs bestimmter Autorinnen ehr angegangen und abgeleht als dass eine vernünftige Diskussion entstand. Und was passiert? Da tauchen auf einen Schlag ein paar neue Userinnen/Stereotype auf, die sich auf diese Themen stürzen und die Diskussion wieder anheitzen. Ich finde das sehr auffällig.

          Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        9. Juni 2011 00:51

        Hallo, @Fidelche –
        in den Schriften von Bruker trafen sich in der frühen Bioladenszene der 80er Jahren in ganz naiver Weise die neuen Grünen mit den alten Braunen, ohne das so recht zu checken.
        Ich damals auch nicht, muß ich gestehen: wer von irgendwelchen Allergien geplagt war, versuchte es mit Brukerschem „Frischkornbrei“ und der Vemeidung von Zucker – ohne sich weiter über die dahinterstehende Ideologie zu kümmern.
        Wobei ich den massiven Zuckerkonsum in jeder Form durchaus für ein Problem halte, wenn ich ins Straßenbild blicke, über die Einrichtung von XXL-Krankenhausabteilungen höre und über die wirklich dramatische Zumahme von Diabetes in den Industriestaaten und allen anderen lese, die sich dem ungünstigen Segment der hiesigen Ernährumgsgewohnheiten annähern.

        Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 16:15

          Hallo sweetheart,
          wenn du mal einen „Frischkornbrei“ von Brucker gegessen hast, sehe ich das nicht als Problem. Für mich ist es nur problematisch wenn die Ideologie die sich hinter Brucker, Gesell, Kennedy oder Bahro verbirgt, offen beworben wird, wie es damals thinktankgirl und nun Binding und viele andere im Freitag machten. Wenn dann auch noch jeder Widerspruch gegen diesen Wahnsinn von der Freitagsmoderation unterbunden wird, wird es „kriminell“.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          9. Juni 2011 16:51

          So isses, @Fidelche!
          Wenn ich das wollte (will ich aber nicht, esse Haferflockensüppchen) und ich den Eindruck hätte, das bekommt mir, würde ich „Frischkornbrei“ essen – selbst wenn Bruker den propagiert (hat).
          Was ich mit meinem Post sagen wollte, ist, daß die grüne Szene in ihren Anfängen recht unkritisch gewesen ist und daß sich dieser bräunliche Streifen vielleicht auch immer noch ein wenig durch’s Grün zieht. Auch wenn man natürlich zugute halten muß, daß Brukers Standort und Ideologie nicht auf jedem Getreiderezept abgedruckt waren und Informationen vor 20, 30 Jahren nicht auf einen Click hin verfügbar waren wie heute.

          Man hört in der aktuellen energiepolitischen Dskussion mal wieder den Satz „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!“ , man hört den Begriff von der „Ökodiktatur“ – und mit diesen Mißklängen verbinden sich nicht nur, aber in erster Linie die Grünen, die mir nicht mehr ganz so grün sind.

          Gefällt mir

  24. 9. Juni 2011 11:33

    Ich esse keinerlei Zucker mehr – naja ab und zu n Stück Schokolade…….
    gruss
    hibou (unterpraesent)

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      9. Juni 2011 16:56

      Hallo, @hibouh!
      Ja: „unterpraesent“!
      Ich bin auch weitestgehend ohne süße Nahrungsergänzung „sweet“ – aber schwarze Trüffel …

      Gefällt mir

      • 9. Juni 2011 16:59

        hibouh wählt zucker oder süßstoff erst sonntag (roter salon). nur ´ne info

        Gefällt mir

        • 10. Juni 2011 17:50

          uhh sonntag 😦 noch zwei tage freiheit………und liebe hehe, die letzten zwei tage hat TRT (türkisches Staatsfernsehn) mit uns gedreht. es gibt 45 minuten in der sendung „aşkın busulası“ (kompass der liebe, hehe), meine fresse hab vier stunden lang türkisch geredet……….(naja sie wern wohl die besten brocken zusammenschneiden…..)

          Gefällt mir

        • 10. Juni 2011 18:28

          Erbitte zu gegebener Zeit den YouTubeLink hier. – Karman Ghia & Sammlung bleibt übrigens in Gänze in VW-Hand, keine Zerschlagung der 117 sich liebgewonnenen Oldtimer. Dia auf NOZ!

          Gefällt mir

  25. ForenBoy permalink
    9. Juni 2011 12:24

    da muss ich doch auch einmal eine überraschende Übereinstimmung in der Bewertung feststellen.

    Mit einer Einschränkung vielleicht, dass esnämlich dort den Nutzern auch in unterschiedlichster Form „nahe gebracht“ werden muss, deshalb halte ich auch meine „ungewaschene Finger auf die Wunde legen- Methode“ durchaus für legitim und notwendig @Tiefscharf, denn Deine brillante Art zu schreiben bereitet mir zwar keinerlei Verständnisprobleme, und erntet in der Regel auch Zustimmung, dennoch halte ich sie in ihrer eher intellektuell zurückhaltenden Form für weniger wirksam, zumindest bei der eigentlichen „Zielgruppe“.
    Du magst ja damit „Deinesgleichen“ beeindrucken, nur, was nützt die Liebe in Gedanken?

    Gefällt mir

    • 9. Juni 2011 12:35

      @FB: Ich finde, dass Du zum Teil Recht hast mit der Beschreibung Deiner Methode. Ich finde aber auch, dass es einen Unterschied macht, ob jemand unter seinem Klarnamen so schreibt, wie du es bevorzugst. Die Leute hinter dem Klarnamen können leicht gegooglet werden und es könnte – gerade wenn sie z.B. freiberuflich oder so – arbeiten, nicht nur ruf-, sondern auch existenzschädigend sein.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        9. Juni 2011 12:44

        freut mich, @goreflex, dass Du dies so siehst, dennoch sollte man sein eigenes Verhalten nicht vom eindeutig falschen Verhalten anderer abhängig machen.

        Zumindest nicht, wenn man eine Wirkung erzielen möchte.

        Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 12:50

          Würdest Du denn unter Deinem Klarnamen genau so schreiben wie jetzt? Anders herum gefragt: Warum schreibst Du hier nicht unter Deinem klarnamen?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 13:02

          @goreflex, ich finde diese „Klarnamen-Problematik“ für völlig überbewertet, sind es doch gerade die Despoten, die dies immer wieder fordern, um sich somit mehr Kompetenz zu verschaffen.

          In einem virtuellen Raum ist es adäquat virtuell zu kommunizieren, einen Schutz vor relevanter Verfolgung bietet dies ja ohnehin nicht, wohl aber vor Stalkern und anderen Figuren wie UT, ebertus und Konsorten, die ja schon über PN Terror machen.

          Mir geht es in einem Forum immer um konstruktive, notfalls streitige Diskussion, niemals um Kuschelkurs und Beweihräucherung, dafür gibt es nämlich das reale Leben.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 13:17

          Zu Deinem letzten Absatz: Damit bringt man seine Ideale aber nicht unbedigt weiter – besonders dann nicht, wenn man wegen bestimmer Wortwahl irgendwann rausfliegt. Damit ist nicht der Sache gedient.

          Nur als Beispiel: Wenn Du von Usern mit einem Schreibstil wie mir oder TS erwartest, krasser zu schreiben, dann separierst Du. Du könntest dieses Dein Anliegen ja von allen einfordern, z.B. auch von sweetheart. Von ihr „verlangst“ Du das aber nicht. Warum nicht von allen, wenn Dir das so wichtig ist?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 13:24

          nein, @goreflex, das fordere ich ja gerade nicht, ich fordere die Vielfalt.
          Nichts ist langweiliger als ein Kuschelforum, wo sich alle lieb haben.

          Wie viel von „meiner Sorte“ ein Forum „verträgt“, hängt allein von der Redaktion und den Mitforisten ab.
          denn wenn sich viele lauthals über einen beschweren, dann wird so manche Leitung dann irgendwann den „Störenfried“ raus werfen, selbst wenn er durchaus richtige Standpunkte vertrat, nur um Ruhe zu haben.

          Das ist mir dann aber auch egal, denn das zeigt mir, es war „Perlen vor die Säue“.
          Und Foren gibt es wie Sand am Meer.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 13:40

          FB, ich habe ja nie behauptet, dass Du hier nichts Vernünftiges beiträgst. Bei dem Streit kam es mir eher vor, als würdest Du meine Geduld austesten wollen, da Du ja von allen, die sich über Deine Wortwahl beschwert hatten, ausgerechnet immer wieder an mich – auch in anderen threads – Anspielungen gestartet hast. TS hast du ja mehr oder weniger links liegen gelassen bei dieser Angelegenheit. Mich wundert dann schon, warum ausgerchnet ich mich hätte entschuldigen sollen. Warum hast Du Dich nicht direkt an mich gewendet? Über TTB wär‘ das sicher als Anfrage gegangen. Mir ist bis heute nicht richtig klar, was ausgerechnet ich gegenüber Dir „falschgemacht“ haben soll.

          Zu Deinem ersten Absatz mit der Vielfalt: Das kam mir aber aus bereits erwähnten Gründen, die ja auch nachzulesen sind, nicht so vor. Es waren ja immer Anschuldigungen an bestimmte User mit drin, von wegen weichgespühlt schreiben, usw.. Daher kommt es mir bei Dir manchmal so vor, als ginge es nicht um die Sache, sondern eher um’s Austesten der Geduld.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 13:50

          FB schrieb:“Das ist mir dann aber auch egal, denn das zeigt mir, es war „Perlen vor die Säue“.
          Und Foren gibt es wie Sand am Meer.“
          Der letzte Satz ist richtig. Nur: was bringt Forenhopperei oder was bringen unfreiwillige Rauswürfe nur wegen sprechlichem Ausdruck? Das ist doch Energieverschwendung. Damit geht es dann doch nicht um die Manifestierung von Inhalt. Der Sache ist damit nicht unbedingt gedient.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 15:02

          Gern gelesen, alles, noch mal zur Klarnamendiskussion, Horst Tomayer würde Wahrnamen sagen: Ich denke, für mich, am Schreibstil änderte sich wenig als Nick; aber mir macht es durchaus etwas aus, im Stile der zuletzt hier von mir verlinkten Weise zu posten. Ich habe keine Probleme, meine Positionen öffentlich zu handeln, aber wenn ich aus der (privaten) Reserve gefordert werde, bin ich auch nicht der, der nicht annimmt. Und meine Not der Abwehr ist dann nicht unbedingt für jeden (Geschäfts-)Partner Tugend. Eskalationen aus der Netiquette sind/waren nicht nur zu meinem Vorteil. Und daran hat mein wahrer Schreibername Anteil, seit über zwanzig Jahren ist er jedem festzumachen. Postalisch. Juristisch. – ForenBoys harter Argumentation kann ich viel abgewinnen, praktikabel empfinde ich sie nicht. … Und wie schon Heinz Erhardt (aber der ist m.E. überschätzt) …

          Gefällt mir

      • 9. Juni 2011 12:45

        Mir fällt noch etwas ein. Wenn ich mich richtig erinnere, hast Du Dich mal als „Aktivist“ oder so ähnlich bezeichnet.
        Wenn man aktiv Standpunkte in Foren unterbreiten möchte, die also der Sache dienen sollen, dann kommt man mit einer krassen Kommunikationsart nicht weiter, denn man fliegt früher oder später evtl. raus. Das ist doch eher schade. Man kann als Einzelner, der für eine Sache kämpft nicht erwarten, dass bestimmte Umgangsformen auf den Kopf geschmissen werden – auch wenn das an einigen Stellen sicher besser wäre.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 13:13

          @goreflex, das war im Zusammenhang mit meinen Freunden von attac, als ich im Zusammenhang mit S21/K21 (das ist der unten/oben-Bahnhof in Stuttgart) meinen attac-Kollegen Heiner Geißler stark „geißelte“, weil er seine attac-Mitgliedschaft nicht nur bei seinen CDU-Freunden instrumentalisiert hat, sondern auch noch bei allen anderen dazu missbrauchte, scheinbare „Lösung“, auf die zunächst viele auch noch herein fielen, zu installieren.
          Heiner hat aus einem Faktencheck, der eigentlich durchgeführt werden sollte, auf kaltem Wege eine „Schlichtung“ gemacht, was ihm gar nicht zustand.

          Aber das ist eine andere Baustelle.

          Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        9. Juni 2011 16:39

        also @goreflex, da schätzt Du mich völlig falsch ein, ich erwarte von Dir weder eine Entschuldigung, noch werfe ich Dir irgend etwas vor.
        Was du geschrieben hast, habe ich kritisiert, besonders die Anwürfe gegen @sweetheart, die mit Seitenhieben nur so gespickt waren, haben mich dazu veranlasst.
        Was Du zu mir gesagt hast, hat mich dann nicht weiter interessiert.

        Und das mit „dem immer wieder“ hinter dir her schreiben habe ich zwar eher bei Dir beobachtet, was möglicherweise mangelndem Selbstbewusstsein geschuldet ist, denn meiner Schreibe, ich war es jedenfalls nicht.
        Ich denke dass dies nun erschöpfend klar gestellt ist.

        Mir geht es auch nicht darum, möglichst direkt „Erfolge“ zu erkennen, für die ich mich irgendwie verbiegen müsste, (Stichwort neo liberal) bin mir aber sicher, dass meine „Methode“ dennoch bleibende Eindrücke hinterlässt, auch wenn die erst viel später wirken, also posthum und Rainer dies nicht für praktikabel hält, ich aber schon.

        Ich denke, man sollte es jedem selbst überlassen, wie er den anderen entgegen tritt, selbst wenn die Art noch so gewöhnungsbedürftig ist.

        Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 17:06

          „und Rainer dies nicht für praktikabel hält, ich aber schon.“ Ich halte es zumindest für sehr ‚praktikabel‘, ForenBoy zu lesen und ihm zu folgen und MIT ihm zu bloggen. Bloggen, was andere nicht wissen wollen, und ich denke, da ist ‚mein‘ gemeinsam genau hier.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 17:11

          danke @Rainer, das geht ja runter wie Öl……. 🙂

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 18:25

          FB schrieb:“Ich denke, man sollte es jedem selbst überlassen, wie er den anderen entgegen tritt, selbst wenn die Art noch so gewöhnungsbedürftig ist.“
          Richtig. Und wer austeilen kann – ob nun unsachlich oder nicht – sollte auch einstecken können.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 18:27

          …Ich möchte dann auch keine Beschwerden hören, wenn ich Deine Diskussionsart imitiere. Jedem dieselben Rechte.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 18:38

          also, letzter versuch @goreflex:

          ich kritisiere NICHT Deine ART, sondern Deine INHALTE, und stelle fest, dass Du es umgekehrt machst.
          Wem es da wohl mehr um die Inhalte geht, steht für mich damit klar fest.

          Gefällt mir

        • 9. Juni 2011 19:12

          Und ich kritisiere deine ART, wie du deine INHALTE rüberbringst. ÄHNLICH mache ich es bei RAHAB. Wer meint, sich nicht anders als schnodderig ausdrücken zu müssen, dessen INHALTE werde ich auch nicht weiter verfolgten. Und die GRÜNEN finde ich UNGUT.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          9. Juni 2011 19:58

          Du kannst es wohl nicht lassen, wa?

          wo drücke ich mich schnodderig aus?
          wie willst Du das überhaupt wissen, wenn Du nichts liest?

          Also lasse es endlich, denn dann sollte Dir ja auch die Art egal sein.

          Ich schenke Dir hiermit das letzte Wort, damit Du endlich Ruhe gibst.

          Gefällt mir

        • R.G. permalink
          9. Juni 2011 21:46

          Geil! LOL!

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          9. Juni 2011 22:31

          @R.G.
          Geil! LOL!

          Ja, mei, hier geht der Punk ab, hier ist Blog-Boulevard. „Hams scho ghört, Herr Nachbar, dem Lindinger sei Frau soll ja, hat mir die Frau Mitterwieser erzählt,…“

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

  26. 9. Juni 2011 12:26

    Die folgenden Zeilen habe ich schon an anderer Stelle angehängt, möchte sie hier aber nochmal separat stellen und ausbauen.
    TS schrieb „Abschließend noch dazu: Der Nutzerschwund im Freitag spricht Bände und Rahab darf wieder schreiben.“
    Ohne meine „Verschwörungstheorien“ nun rechtfertigen zu wollen – bin ich ja genau deshalb auf diese Möglichkeiten gekommen. In der FC gibt es eine Handvoll echte Stammschreiber, die sich gegenseitig bestäuben. Je mehr flaute dort herrscht, desto mehr seltsame Gestalten erwachen oder kommen neu hinzu. Das Feminismusthema war ja auch abgeebbt, bzw. wurden Blogs bestimmter Autorinnen ehr angegangen und abgeleht als dass eine vernünftige Diskussion entstand. Und was passiert? Da tauchen auf einen Schlag ein paar neue Userinnen/Stereotype auf, die sich auf diese Themen stürzen und die Diskussion wieder anheitzen. Ich finde das sehr auffällig.

    Vor langer Zeit in der FC hat die Userin Lee Berthine mehrere Nicks gleichzeitig laufen gehabt und stets gut die Kommunikation und die Inhalte angeheitzt. Die „Charaktere“, die sie darstellte, waren derart unterschiedlich, dass so mancher sie in keinem Zusammenhang sah. Ich habe anhand vieler Auffälligkeiten sofort bemerkt, dass da etwas faul ist. Es gab so einige, die meine Vermutungen als „Verschwörungstheorie“ abgetan haben. Irgendwann outete die Userin sich und gab zu, noch einen anderen Nick zu besitzen. Dass sie damit manipulierte und einige ehrliche Schreiber das ankotzte, tat sie als überzogen ab. Die merkbefreiten Freitagsleute haben angeblich nichts bemerkt, diese beliebte Userin kurz gesperrt, die daraufhin munter weiter machte mit den restliche Manipulationsnicks und nach und nach noch weitere zugab und gar nicht verstehen wollte, dass das Betrug ist. (Obwohl sie ja sonst so „gerecht“ und Offen tat) Der einzige Freitagsmitarbeiter, der dieses Verhalten nicht verharmloste (den anderen war es mehr oder minder egal) und thematisierte, war Jörn Kabisch, der Koch.
    Dass man bei derartigen Verhaltensweisen evtl. auf die Idee kommen könnte, der Freitag sei einverstanden mit dieser Masche, da sie neue Schreiber und interessante, aber auch stereotype Diskussionen, anheitzt, liegt also nicht so fern. Eine weitere Vermutung wäre, dass sie Auftragsschreiber haben, um ihre Themen durch solche Schreiber wie Lee Berthine interessant zu machen. Als Indiz könnte man das Desinteresse und die Inkonsequenz der meisten Freitagsmitarbeiter am Enttarnen Lees weiterer Nicks werten.

    Gefällt mir

    • 9. Juni 2011 15:17

      Falls der Freitag wirklich ein Interesse an der Community (und an sich selbst hat, also der Augstein am [online]Blatt), halte ich Deine Überlegung für sehr plausibel und solches sogar für notwendig, geistlose Geistschreiber für eine monokulturelle Bloggerschaft auf Vorrat zu halten. – Ich tippe aber immer noch auf das prognostizierte Abschreibemodell von Jürgen Fenn (schneeschmelze), im ersten Jahr als Blogger ausgestiegen: ‚irgendwann‘ wird derFreitag einfach eingepackt, betriebswirtschaftliche & ideologische Schuldigkeit getan. Und der Verleger hatte sein Vehikel für die Tour durch die Clubs.

      Gefällt mir

  27. weinsztein permalink
    10. Juni 2011 02:02

    Wenn man’s ganz genau nimmt (gut, wer will das hier schon?), tummeln sich auf dieser Plattform fünf oder sechs Einheimische, einige Fidelchevariationen wie auch solche von Herrn Kühn. Und wenige Gäste aus jenem Qualitätsforum.
    Immerhin.

    Was eint die Einheimischen und die Variationen?

    Vielleicht die menschlich anrührende Hoffnung auf eine Langzeitwirkung, die der ForenBoy oben als die seine beschreibt? „Mir geht es auch nicht darum, möglichst direkt ‚Erfolge‘ zu erkennen, für die ich mich irgendwie verbiegen müsste, (Stichwort neo liberal) bin mir aber sicher, dass meine ‚Methode‘ dennoch bleibende Eindrücke hinterlässt, auch wenn die erst viel später wirken, also posthum und Rainer dies nicht für praktikabel hält, ich aber schon.“

    Gefällt mir

    • 10. Juni 2011 14:27

      Lieber Henner Michels,
      was eint den „Freitag“ von Jakob Augstein? Gibt es außer seinem immanenten Antisemitismus etwas anderes was den „Freitag“ zusammenhält? Wohl kaum, darum fühlen Sie sich, lieber Henner Michels, scheinbar so wohl und lassen nichts auf die „Qualitätsblogger“ kommen, was ich aus ihrer Sicht gut verstehen kann. Aber wie geht es mit der Linkspartei weiter? Kann der „Freitag“ den mahnenden Worten von Klaus Ernst standhalten? Da kommt viel „Arbeit“ auf Rahab, thinktankgirl, Alien59, Freiheitsliebender, Horst Mahler und Henner Michels zu.

      Liebe Grüße und gute Besserung
      Ihr fidelche

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        11. Juni 2011 03:13

        Na ja, fidelche,

        mal wieder Ihre Textbausteine.

        Sagen Sie mir doch, wie es mit „der Linkspartei“ weiter geht. Der Prophet sind doch Sie, nicht ich.

        Den vor langer Zeit zum Neonazi mutierten Horst Mahler behalten Sie hier beim Forum des ThinkTankBoy . Bei Rainer Kühn (literarischer und Sachbuchlektor), der früher mal berichtete, stets die DKP gewählt zu haben, ist es etwas anders und noch ganz frisch. Rainer Kühn nennt den WDR „Rotfunk“ wie früher rechte CDU-Politiker und solche von der NPD.

        Gefällt mir

        • 11. Juni 2011 12:12

          Im „stets“ das Gleiche blank zu behaupten scheint Ihre einzige Stärke zu liegen, Herr Michels. – Sie beziehen sich übrigens auf einen Kommentar von mir vor etwa zwei Jahren im Freitag, wo ich drei Parteien aufzählte, die ich in den 80er Jahren gewählt habe, vom Bund bis in die Kommune. Danke für die Erinnerung.

          Gefällt mir

      • 11. Juni 2011 10:06

        Lieber Henner Michels,
        ich weiß nicht wie es mit der Linkspartei weitergeht. Mein Anliegen kennen Sie, ich werde es nie verstehen wie sich „Linke“ dem emanzipatorischen Projekt Israel verschließen können und mit antisemitischer Rhetorik antiemanzipatorische, islamfaschistische Kräfte unterstützen können.

        Ich verstehe nicht wie jemand wie Sie, der im Land der willigen Vollstrecker geboren wurde, ähnlich wie Horst Mahler, den Staat Israel mit antisemitischen Aussagen bekämpfen kann. Meine Kritik an ihrem DKP Engagement haben Sie falsch verstanden. Was meinen Sie was ich in meiner „Sturm und Drangzeit“ alles gelesen und mit welchen Leuten ich zusammen war? Die DKP, wie auch die KPD in der Weimarer Republik, hat zu bestimmten Zeiten bestimmte Dinge richtig angesprochen. Diese Zeiten sind lange vorbei. Wer wie Sie im Jahre 2011 noch immer diesem „Denken“ verhaftet ist, noch immer die Welt mit einem antiimperialistischen Weltbild zu erklären versucht, noch immer nicht erkannt hat wo im Palästinakonflikt die „Kinder der Aufklärung“ zu suchen sind, noch immer nicht das völkische und nationalbolschewistische „Denken“ der Freitagscommunity erkannt hat, der tut im Grunde nur leid.

        fidelche

        Gefällt mir

    • 10. Juni 2011 16:03

      Wenn mans genau nimmt, Herr Michels, tummeln sich im Qualitätsnickforum doch wohl exponential mehr Variationen mit schwachem Sinn rum als irgendwoanders im Netz. Und was Sie hier – grad unter dem schlagenden Kommentar von goreflex 09/06/2011 12:26 diesbezüglich zur FC – returnieren, überbietet nicht ihre permanente Unterstellung, ich führe mit Nicks, sondern wiederholt sie bloß. Ich sags noch einmal: Es ist lange her, und währte nur kurz, und ist für mich komplett dokumentiert, in meiner Freitagskritik auf twoday.net.
      Und nun Schluß damit, sonst muß ich mich schon wieder diesem leidigen hier zuletzt mehrmals von mir verlinkten Beitrag in meinen Notaten zuwenden.
      Viele Grüße & nicht vergessen: Lesen und Lernen!

      Gefällt mir

      • weinsztein permalink
        11. Juni 2011 04:10

        Nein nein, Rainer Kühn,

        stellen Sie sich nicht zu doof (obwohl Ihnen das nicht schlecht gelingt).

        Ich retournierte nicht gen goreflex. Diese junge Person steht unter meinem Schutz, ich helfe und verzeihe ihr viel. Sie übt.

        Sie selbst waren gemeint, Rainer Kühn, und Ihre zahlreiche Alias-Namen auch hier: Rainer Kühn, Büro Kühn, rk, Lüttchebommer und andere, die mir gerade nicht einfallen.

        Anders als Michael Pliwischkies, hier „tiefscharf“ , (der eine Werbeagentur in Berlin und Bonn betreibt und als Videokoryphäe gilt) fehlt Ihnen, Rainer Kühn, ein Anflug von Offenheit und Ehrlichkeit. Ihre von dannen galoppierte Eloquenz, die manch eine(r) mal zu schätzen wusste, die zermanscht hier, sie saftet und Sie selbst betäuben sich hier. Hier bei der Mission Impossible vom ThinkTankBoy.

        Wer, Rainer Kühn, interessiert sich für Ihre Kritiken, egal ob auf today oder sonstwo, außer 5 oder 6 Einheimische oder die diversen fidelche-Variationen? Den WDR nennen auf Ihrer eigenen Plattform „Rotfunk“. Das ist ein ganz alter Kampfbegriff von rechten CDU-lern und von Neonazis, vermutlich auch von Horst Mahler, dessen Namen fidelche hier ins Spiel brachte.

        Henner Michels

        Gefällt mir

        • 11. Juni 2011 12:25

          „Ihre zahlreichen Alias-Namen auch hier: Rainer Kühn, Büro Kühn, rk“ und andere meinen Sie also, Herr Michels. – Rainer Kühn ist nun nicht gerade mein Pseudonym, und ich werde mich auch hüten, mein Lektoratsbüro als Alias zu betreiben. Desweiteren sehen Sie mit einer Mäusefahrt auf meinen Avatar hier mein Lindenblatt und meine Notate. Was meinen Sie, alles ein Ali Nym?
          rk ist mir nicht bekannt, ich bitte um Beleg; und der Rotfunk WDR? Mein Lieblingssender seit 1981 (Umzug in die heute Wahlheimat Westfalen)! Er wurde nur durch solche Betonbefürworter wie Sie so beschädigt, daß die politische Rechte ihn vor dreißig Jahren ‚Rotfunk‘ schimpfte. Was wirklich linke WDR-Hörer als Auszeichnung empfanden.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          11. Juni 2011 12:37

          @Rainer, wieso schenkst Du diesem abgesetzten Stein des Weines so viel Aufmerksamkeit?

          Ist er doch nur hier, um sein Späßchen zu haben, oder willst Du genau dazu beitragen?

          Sonnige Grüße von den Mosel-Bergen.

          Gefällt mir

        • 11. Juni 2011 13:07

          Für Ratschläge offen, und recht haste, ForenBoy!

          Gefällt mir

        • 11. Juni 2011 15:35

          Henner Michels aka Weinsztein schrieb: „Ich retournierte nicht gen goreflex. Diese junge Person steht unter meinem Schutz, ich helfe und verzeihe ihr viel. Sie übt.“
          @Wein des Anstoßes, bzw. den großen Raki-Proster:
          1. Rainer hat nirgends geschrieben, du retouniertest gegen mich, sondern dass du meinen Text auf die FC anwendest – nicht mehr und nicht weniger. genaues Lesen hilft.
          2. Was übe ich? Und wie kommst du darauf, dass ich eine junge Person sei? Wegen meiner drei „Phantasieberufe“, oder da ich dich mal einen „alten Knispel“ nannte? Das heißt im Umkehrschlusß noch lange nicht, dass ich jung bin. Dass es mehrere Möglichkeiten gibt, darauf kommen Leute wie du ja nicht… Tsss.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          11. Juni 2011 16:31

          @goreflex, auch diese Deine Reaktion hat der Henner gezielt provoziert, weniger ist beim Michels mehr!

          Gefällt mir

        • 11. Juni 2011 16:37

          Ja und? Jetzt machst du den ganzen Spaß kaputt, denn das kann man auch anders sehen: Vielleicht bediene ich Michels gerne – da ich nicht will, dass er geht. Immerhin sorgt er hier auch für eine Menge Lacher.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          11. Juni 2011 16:53

          @goreflex, also für mich wäre es kein Verlust, ist es ja auch keine Bereicherung.
          ……aber das ist wohl eher eine Geschmacksfrage.
          Ich finde, er sorgt eher für Zwietracht, Wut und Verletztheit, das können die paar Pluspunkte nicht ausgleichen, schließlich hatten auch Hitler, Stalin und George Bush wahrscheinlich auch guten Seiten.
          Auf die Antwort von H&M bin ich allerdings gespannt.

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          13. Juni 2011 02:33

          @goreflex

          Ihr kleiner Streit mit ForenBoy darüber, wie mit mir hier zu verfahren sei, macht mich ein wenig stolz. Eine andere Idee hatte Rainer Kühn vor Kurzem. Er würde mir gern die Fresse polieren (den genauen Wortlaut habe ich gerade nicht parat). Tiefscharf wiederum e-mailte mir, dass der diese Prügelei gerne filmen würde und bat um rechtzeitigen Bescheid.

          Sie selbst, Goreflex, hielt ich wegen Ihrer juvenilen Ansprache für sehr jung, auf Inhalte vermied ich einzugehen. Ich will hier eh niemanden kränken oder gar verletzen.

          Herr ForenBoy wird hier demnächst vermutlich zu den „auch guten Seiten“ von Hitler, Stalin und George Bush Aufsätze veröffentlichen. Eine aus seiner Sicht sehr gute Idee, Höhepunkt seines publizistischen Schaffens und eine Bereicherung dieses kleinen Forums.

          Ich wiederhole mich, aber wenn man’s ganz genau nimmt (gut, wer will das hier schon?), tummeln sich auf dieser Plattform fünf oder sechs Einheimische, einige Fidelchevariationen wie auch solche von Herrn Kühn und wenige Gäste aus jenem Qualitätsforum.
          Immerhin.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          13. Juni 2011 10:52

          Ein – und kein weiterer! – Kommentar an Sie, @W:
          Ihnen ist wohl ein wenig langweilig – wie nicht selten zu den Zeiten, zu denen Sie eigentlich schlafen und Ihrem Hirn die notwendige Aufarbeitungs- und Reparaturzeit geben sollten.
          Wie sonst wäre eine so groteske und an den Haaren herbeigezogene „Voraussage“ zu @Forenboys weiterem Posten zu verstehen!?
          Sie wollen Zoff haben!
          @Forenboy soll jetzt auf ihre haltlose Unterstellungen – diejenigen, gegen die man sich am schlechtesten wehren kann – mit seinem bekannten Temperament eingehen, damit Sie endlich wieder einen Sparring-Partner haben.
          Wenn schon Rainer Kühn und @Fidelche milde Töne anklingen lassen und @Goreflex oder @Tiefscharf gerade nicht da sind, dann soll jemand anders herhalten.

          „Aber wenn man’s ganz genau nimmt“, dann tummeln SIE sich hier mit (un)schöner Regelmäßigkeit! Wenn da schon einmal ein thematisch orientierter Beitrag darunter gewesen sein sollte, dann müßte ich ihn übersehen haben.
          Eine Pesto-Variante beschrieben Sie einmal, richtig?
          Vielleicht vergnügen Sie sich heute ein wenig am Herd und in der Küche, denn wenn ich mir Ihre nächtlichen Beiträge in dem, was Sie irrigerweise als „Qualitätsforum“ bezeichnen, betrachte, wo auch kein Wort zu den Wahlen in dem Land erfolgt, das Sie sich zum Wohnen auserkoren haben, dann ist heute wohl nicht Ihr Tag zum Schreiben.
          Wiegesagt: Sie können gerne antworten – ich werde es nicht tun.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 11:17

          Wie so häufig in letzter Zeit irren Sie schon wieder @weinzstein:
          ich werde nicht, wie Sie es sich wünschen, die sicher vorhanden gewesenen wenigen guten Seiten von Hitler, Stalin und Dabbeljuh aufzählen, genau so wenig ich die Ihren zum Thema hier mache, ich kenne sie nämlich nicht.

          Aber im Gegensatz zu Ihnen dezidiere ich auch jenen bedauernswerten Geschöpfen wie auch Ihnen, dass sie solche hatten resp. haben.

          Aber das können Sie wahrscheinlich nicht verstehen.

          In Ergänzung zu sweethearts Bemerkung zu den Wahlen noch dies: auch wenn jetzt viele Syrer in die Türkei flüchten, bedeutet das nicht, dass die Türkei ein freiheitsliebendes Land ist, ganz im Gegenteil, wann flüchten Sie?

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 12:28

          Lieber Herr Michels,

          für einen Medienmenschen gilt es, sich an diverse Grundsätze zu halten. Dazu gehört auch, korrekt und vollständig zu zitieren, was Ihnen doch sicherlich bekannt ist. Da Sie nicht willens sind, das zu tun, will ich Ihnen helfen. So schrieb ich Ihnen auf Ihre „Klage-Mail“ dann auch scherzhaft:

          „Wenn Sie Herrn Kühn etwas mitteilen wollen, steht es Ihnen doch frei, ihm das zu mailen oder auf Facebook zu posten. Sollte es zu einem Battle zwischen Ihnen Beiden kommen, würde ich übrigens anbieten, das fotografisch zu begleiten.“

          Dies war meine Anwort auf Ihr Anliegen an mich, Herrn Kühn etwas auszurichten und gleichsam als schulterklopfende Hilfestellung zu verstehen. Von filmischer Begleitung war also nie die Rede. Auch mailte ich Ihnen nicht, ich antwortete lediglich auf eine Beschwerdemail von Ihnen an mich, die mich aus welchen Gründen auch immer erreichte. Zudem „bat“ ich nicht um Bescheid. Sie neigen dazu, alles Gelesene durch Ihr Ich zu pressen und sogleich zu interpretieren. Was ist also von Ihren Aussagen zu halten?

          Die Zitate innerhalb dieser Plattform sind vollständig und weitgehend nicht aus dem Kontext gerissen. Nehmen Sie sich doch einmal ein Beispiel daran.

          Übrigens wirft es ein sonderbares Licht auf Sie, wenn Sie in Ihrem „Qualitätsforum“ einem User Läntzsch „entgegenkeifen“ – ich zitiere: »Geh woanders kacken,…« Wenn das Ihre Definition von Qualität ist, bitte. Meine ist es nicht.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 13:14

          Genau so, wie TS es beschreibt, funktioniert des Deutschen Michels‘ Medienmanipulation per PN für Mitläufer.
          Mit der „juvenilen“ Chrisamar, einer „sehr bekannten und begabten Künstlerin“, Anfang 40, startete er ähnliche Versuche. Damals ist natürlich nur die übliche Freitagsstaff auf diesem dünnen Brett mitgesurft.

          Gefällt mir

      • 11. Juni 2011 10:32

        Mensch Henna,
        wenn du mich hia als Alias runtamachst finde ich das totale Scheiße. Wir hatten doch so viel Spaß in Ligurien. Ich hab dich so gelobt für deine Pizza und nun dat. Du hast dich doch in Ligurien auch üba den völkischen Sozialdarwinismus von dem esoterischen Panzamädchen lustig gemacht und üba den Obalehra. Der Hotte ist kein guta Umgang für dich, da ist doch dauand im Knast.

        Dein Erwin aus Wanne

        Gefällt mir

  28. ForenBoy permalink
    10. Juni 2011 12:38

    Die Hetzblogger UJN und JJ machen durch eine gezielte Falschmeldung in der Blogüberschrift sowie missverständliche Formulierungen innerhalb des Textes, mit der Instrumentalisierung des Bahnprojektes S21 gezielt Front gegen die GRÜNEN.

    Auch wenn UJN ganz schnell nach Intervention von seriousguy47 seinen Schwanz wieder einzieht, und sich wieder wie üblich heraus zu reden versucht, bleibt festzustellen, LINKEN-Aktivisten, wie die beiden, sind sich für keine Sauerei zu schade.

    Wer schreibt „Umstrittenes Bahnprojekt „Stuttgart 21″ wird gebaut“ will bewusst eine Falschinformation und das Scheitern der GRÜNEN als Tatsache kolportieren, sowas nenne ich dreist und unterschichtig.

    Denn, in Wahrheit geht es nur um den Weiterbau nach einem freiwilligen Baustopp der Bahn, und keineswegs um den Bau als solchem, denn darüber wird ja bekanntlich erst NACH dem Stresstest und weiteren Untersuchungen entschieden.

    Der hier ja geschätzte JJ wird sogar noch diskreditierend persönlich, indem er schreibt:

    Jacob Jung schrieb am 10.06.2011 um 12:12
    Lieber Uwe,

    was soll man auch schon groß von einem katholischen Ethik-Lehrer, Schützenbruder, Carolingia Hohenheimer, Wehrdienstleistenden und ZdK-Mitglied erwarten, dessen alternativer Habitus sich auf eine „freche“ Frisur beschränkt.

    Dass Kretschmann nach der Wahl den Schwanz einziehen würde, war nicht nur absehbar sondern immanent.

    Ein Grüner eben 😀

    Aber derFreitag lässt also solche Machenschaften der LINKEN-Aktivisten undokumentiert.

    Für mich sind die beiden einfach nur fanatische schlechte Verlierer, die aber auch mit solchen Methoden den Zerfall DER LINKEN nicht aufhalten können, und das ist auch gut so.

    http://j.mp/lGNLLY

    Gefällt mir

    • 10. Juni 2011 12:52

      Wie gesagt – Herr Ness kommt mir ohnehin vor, wie ein fleischgewordenes Revanche-Foul. Mich würde brennend interessieren, was ihm bei den Grünen geschehen ist, dass er derart unprofessionell und plakativ agiert.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        10. Juni 2011 13:33

        …..lach @Tiefscharf, da wäre vor allem noch die Frage zu klären, wieso er über 18 Jahre als Mitglied der GRÜNEN gebraucht hat, um all diese schrecklichen Dinge zu erkennen, die er ihnen nach 2 Jahren bei der LINKEN gebetsmühlenartig nachsagt.

        Hier kann man ihn befragen:

        http://j.mp/kyuVGt

        Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      10. Juni 2011 13:44

      Vermutlich eifert UJN lediglich dem merk befreiten Ernst der Partei nach, der schreibt:

      Klaus Ernst, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, via Twitter: „Grün-Rot baut S21. Das ist Wahlbetrug im Turbogang. Die Grünen haben beim ersten Test ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Menetekel für Berlin.“

      Wer kann eigentlich noch irgend etwas DER LINKEN glauben, frage ich mich da……….

      zum Glück sind seriousguy47 und mcmac da, die werden es schon richten, diesen Müll zu enttarnen..

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        10. Juni 2011 14:02

        und der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE Ulrich Maurer hetzt mit den Worten: „Erst einmal an den Schalthebeln der Macht angekommen, knicken die Grünen wie schon im Bundestag unter Joschka Fischer schlicht ein. Man muss sich fragen, wer in Baden-Württemberg eigentlich das Sagen hat: Die SPD oder die Wirtschaftsunternehmen? Die Grünen sind es jedenfalls nicht. Sie haben bereits kurz nach ihrem Machtantritt ihre Wähler verraten.“

        Und das, obwohl alle Beteiligten wissen, dass es nicht so ist, eine tolle Partei, diese LINKE.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          10. Juni 2011 14:10

          zum „Einknicken“ fällt mir nur ein: die LINKE knickt schon vor ihrer eigenen Klientel ein, schon lange, bevor sie überhaupt nur in die Nähe der Schalthebel der Macht kommen könnte.

          Der „Antisemitismusbeschluss“ ist doch das jüngste armselige beispiel dafür.

          Ich habe es ja schon des öfteren festgestellt: DIE LINKE kann ihre eigene Bedeutung ausschließlich mit den Defiziten anderer definieren, während sie von ihren eigenen Mitgliedern keine Mehrheit für die Präambel zum eigenen Parteiprogramm zustande bringt, aber mit dem dicken roten Finger auf die anderen zeigen, das kann sie gut.

          Gefällt mir

    • 10. Juni 2011 14:53

      @Forenboy

      Du schreibst: „Der hier ja geschätzte JJ wird sogar noch diskreditierend persönlich, indem er schreibt:“

      Wer schätzt hier Jakob Jung?
      Das hätte ich dann wohl überlesen.

      Gefällt mir

  29. ForenBoy permalink
    10. Juni 2011 12:50

    Hier kommen die richtigen Informationen zu dem Thema:

    Stuttgart 21: Die richtige Entscheidung von Ministerpräsident Kretschmann
    Stuttgart-21-Gegner begrüßen Haltung der Stuttgarter Landesregierung

    (ddp direct) Die Landesregierung Baden-Württemberg wird für Stuttgart 21 keinen Baustopp beantragten. Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt als Stuttgart 21-Gegner diesen Schritt ausdrücklich.

    Direkt im Anschluss an die Landtagswahl in Baden-Württemberg begann die Deutsche Bahn AG damit, die Landesregierung um Ministerpräsident Kretschmann unter Druck zu setzen.

    Bei diesem Machtpoker ging es im Wesentlichen um Schadenersatzforderungen für Verzugszeiten im Zusammenhang mit einem Baustopp, der im Vorfeld von Stresstest und Volksentscheid wirksam werden sollte.

    Davon abgesehen, dass der Fahrgastverband PRO BAHN von der Deutschen Bahn AG erwartet hätte, dass ein Baustopp aus Gründen der politischen Beruhigung und Wiedergutmachung erfolgt wäre, war die Schadenersatzforderung von Anfang an unlauter.

    Unlauter deshalb, weil gravierende technische und juristische Probleme um Stuttgart 21 – bspw. am Grundwassermanagment, dem Flughafenbahnhof oder den Tunnelvergaben – ohnehin einen längeren Bau- und Vergabestopp mit sich bringen werden.

    „Die Deutsche Bahn AG versuchte, ihre eigenen Unzulänglichkeiten als Bauherr durch den baden-württembergischen Steuerzahler versilbern zu lassen, indem die Landesregierung Baden-Württemberg durch Schadenersatz dafür aufkommt“, so Bundespressesprecher Matthias Oomen im Anschluss an die Stuttgarter Tagung.

    Die Landesregierung Baden-Württemberg hat diesen Versuch erfolgreich abgewehrt.

    Der Fahrgastverband PRO BAHN ist davon überzeugt, dass die Deutsche Bahn AG am Projekt Stuttgart 21 gar nicht maßgeblich weiterbauen oder Aufträge vergeben könnte. Der Konzern befindet sich damit in einer politischen Sackgasse. Die letzte Verantwortung für das politische Handeln des Staatsunternehmens liegt beim Bundesverkehrsministerium.

    Lediglich kleinere Arbeiten sind durchführbar, deren Folgen entweder kostengünstig restauriert werden könnten oder sogar für das überlegene Alternativprojekt Kopfbahnhof 21 nützlich sein werden.

    Der Fahrgastverband PRO BAHN fordern die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Stuttgart dazu auf, das Projekt Stuttgart 21 weiterhin tatkräftig kritisch zu begleiten.

    http://j.mp/mS2mQS

    Die neue Landesregierung hat also alles richtig gemacht und UweJuergen Ness sowie Jacob Jung eindeutig bewusster Falschinformationen überführt. (für mich ja alles nichts Neues)

    Gefällt mir

  30. sweetheart permalink
    10. Juni 2011 14:32

    Hallo, @Forenboy und @Tiefscharf,

    ehe ich den Laptop mal wieder abgebe und mich auf die Bahn schwinge – dabei wehmürig bedenkend, daß ganz gleich, warum und wann was letztlich in Stuttgart passiert, dieses Projekt mich als Bahnfahrer wie als Steuerzahler einen Menge unnütz versenktes Geld kosten wird – empfehle ich einen Blick in den folgenden Thread und insbesondere auf den Kommentar von @ttg von heute, 13.33.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      10. Juni 2011 14:58

      hi sweetheart, Du gefällst mir immer besser mit Deinem Kommentar an ebertus, der mich ja auch schon mal per PN erpressen wollte, dabei ist er nur ein erbärmlicher Schatten von UT.

      Aber Deiner Empfehlung kann man nur folgen, wenn der Link auch verlinkt wäre……lach.

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        10. Juni 2011 15:11

        So viel Zeit ist noch:
        http://www.freitag.de/alltag/1123-es-gibt-dinge-ber-die-kein-gras-w-chst#comments

        Geht ursprünglich um die Löschung eines Beitrags von @Erich Gengerke (aus meiner Sicht ein ehemaliger ’schwieriger‘ ZEITGenosse, dort gesperrt und dort von @dvw lautstark betrauert), der sich auf Umwegen und über „zwielichtige“ Links an „Wounded Knee“ erinnerte, dabei auf merkwürdige Art mit @Popkontext umging und dann irgendwann löschte, sodaß nichts mehr wirklich rekonstruierbar ist, auch nicht die zauberhaften Kommentar von@ttg am Orte.

        http://www.freitag.de/alltag/1123-es-gibt-dinge-ber-die-kein-gras-w-chst#comments

        Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          10. Juni 2011 15:19

          Und dann bekommst Du auch noch einen schönen youtube-link, @Forenboy, damit sich @ebertus noch ein wenig das Maul zerreißen kann:

          I’m mad about the @Forenboy!

          Falls es ihn verwirrte, in meinem Kommentar an ihn heißt es natürlich korrigiert:
          „Eat your heart out!“

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          11. Juni 2011 12:31

          @sweetheart, also ich habe Erich in besserer Erinnerung. Er ist zwar dafür bekannt, sich hauptsächlich auf das Einstellen von Links zu beschränken, aber das ist grundsätzlich ja kein Problem an sich.
          Aus den Kontexten dieser Links geht für mich jedenfalls eine Haltung dieses Users hervor, die im Grundsatz nicht zu kritisieren war.

          Was das Blog angeht, was Du erwähnst, so ist dies ein Blog, bei dem es ursprünglich um die Deaktivierung des unsäglichen Klaus Binding ging, und sich außer mir auch Lausemädchen freudig zustimmend zeigte.

          Innerhalb des Blogs schlug das Thema dann auf Erich Gengerke um und ich lese aber daraus, dass das Trio DvW, TTG und Rahab die Sperrung von Erich betrieben haben in ihrer üblichen Userhatz:

          http://j.mp/mHaXPM

          Popkontext ist da wohl zufällig hineingeraten, denn erkannte Erich Gengerke gar nicht, insofern völlig belanglos, was er dazu schreibt.

          Das blog ist inzwischen derart stark von der FC-Redaktion zensiert worden, dass es daran liegen kann, dass Du liebe sweetheart den Inhalt falsch verstanden hast und da etwas verwechselst.

          Gengerke verweist da auf einen ZON-Artikel, dessen Inhalt ich allerdings wegen meiner Sperrung bei ZON nicht einsehen kann (IP-Sperrung)

          http://community.zeit.de/user/damevonwelt/beitrag/2011/03/07/zeitgut-xl-erich-gengerke

          http://community.zeit.de/user/damevonwelt/beitrag/2011/03/07/zeitgut-xl-erich-gengerke

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          11. Juni 2011 13:30

          Interessant ein Beitrag von Fahrenheit 451, in dem bereits gelöschte Kontexte wieder aufleben, Lara bekam wegen einer solchen Wiederholung die gelbe Karte………

          Fahrenheit 451 schrieb am 10.06.2011 um 16:19
          Ich habe eine Frage an Redaktion. Warum wurde mein Kommentar vom 09.06.2011 um 13:52 editiert? Ich habe geschrieben: Wenn man alles glauben muss, was Dame von Welt sagt, kann man sich sofort erhängen. Ich habe nicht geschrieben, Dame von Welt sollte sich erhängen, ich habe nicht geschrieben, es sollte ihr was Schlimmes passieren, ich habe nicht aufgerufen, es sollte ihr was Schlimmes angetan werden. Meine geschrieben Worte bedeuten, dass ich mich lieber erhängen würde, wenn ich alles geglaubt hätte, was Dame von Welt schreibt. Warum darf ich das nicht sagen? Was genau verstößt dabei gegen Netiquette? Warum sind solche (und viel härtere) Äußerungen in Bezug auf andere Personen erlaubt? Wir haben z.B. mit Streifzug und Abghoul oft darüber gescherzt, dass man einige Politiker mit der Flinte abknallen soll, ausstopfen und auf den Kaminsims setzen usw. Das waren natürlich keine Aufrufe zur realen Gewalt, sondern nur ironisch gemeinte Scherze… aber immerhin derbe Scherze. Sie wurden nie editiert oder abgemahnt. Warum wurde dann meine Äußerung bezüglich Dame von Welt editiert, diese Äußerung war doch gar nicht so derb? Hier beim Freitag wird momentan in mehreren Threads über Angela Merkel diskutiert. Was ist, wenn ich jetzt in jedem Thread schreibe: Wenn man alles glauben muss, was Angela Merkel sagt, kann man sich sofort erhängen? Wird es auch editiert? Mit Sicherheit nicht. Über Angela Merkel werden auch härtere Sachen geschrieben. Und geduldet. Ich verstehe, dass auf dieser Plattform der Freitag das Hausrecht hat, und das ist in Ordnung so. Ich akzeptiere es. Nur, ich glaube, auch hier gilt die deutsche Verfassung. Und laut GG sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich. Oder ist Dame von Welt gleicher als einige Politiker? Da habe ich wohl was verpasst?

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          11. Juni 2011 13:49

          für mich der beste j-ap im Blog:

          j-ap schrieb am 11.06.2011 um 01:44
          Heute in der Tram gehört:

          A: Hatschi …
          B: Oh — Gesundheit!
          A: Hör gefälligst mit den schulmedizinischen Pathologisierungen auf, Du Fascho!

          Gefällt mir

        • 11. Juni 2011 15:44

          Diese Zicke Lara aka Fahrenheit ist doch auch einer der Sondergäste im „Asylantenheim der Intelligenz“ (Monsieur Rainer). Lustig, wie die sich mit den Metatrollen anlegt. Warum fragt die nicht Streifzug, was abgeht? Mit dem ist sie doch sonst auch so dicke.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          11. Juni 2011 21:51

          Guten Abend allerseits und hallo, @Forenboy!

          Erst einmal eine Korrektur: in meinem oben stehenden gestrigen Kommentar von 15.11 habe ich den falschen Link zu @ttg gesetzt: es geht um ihren Kommentar von 13.33 im @Blumenkind-Blog:
          http://www.freitag.de/community/blogs/blumenkind/account-geloescht—meinungsfreiheit, in dem @ttg über „U-Boote“ in der FC spekuliert, die „kritische und fundierte Kommentare unterlaufen“ (können also nicht die von @ttg sein) und „User vergraulen“, wie z.B.@ Erich Gengerke.

          „Innerhalb des Blogs schlug das Thema dann auf Erich Gengerke um ..“ schreibst Du oben zu diesem Thread.
          Das Thema schlug deswegen wild um sich, weil @Erich Gengerke sich ca. eine Stunde
          nach Veröffentlichung des Blogs mit der Veröffentlichung einer PN von der Redaktion an ihn umd mit seiner Antwort an die Redaktion zu Wort meldete und den Thread somit für seine Zwecke weitestegehend übernahm.
          Was Du weiter dann daraus liest, daß „das Trio dvw, ttg und Rahab die Sperrung von Erich betrieben haben“ ist m.E. keinesfalls zutreffend: @dvw hat @EG vor dem angeblich aus politischen Gründen zensierenden Arm der ZO-Redaktion dort lautstark verteidigt, nachdem er wohl eher wegen Nichtbeachtung der Netiquette gesperrt worden war – aber Opfer einer „politischen Zensur“ geworden zu sein, klingt natürlich weitaus imponierender.
          @ttgs einhgangs verlinkter Kommentar spricht nicht für Deine Vermutung, auch nicht die Kommentare der Untoten namens @R in dem genannten und im neuen Thread von Genegerke.
          Erstaunlich ist vielmehr das Schweigen von @dvw, die ihre Rückrufaktionen wohl inzwischen eingestellt hat, bzw. in der FC nicht fortsetzt.

          Ich habe aus meiner ZO-Zeit kein besonders positives Bild von @EG: adifficult customer!“
          Das kann ja ganz gut sein, aber mir war er immer etwas suspekt. Er begann bei ZO mit einem dubiosen offenen Brief an irgendeine Quandt-Tochter, der aufgrund des Hintergrunds einer persönlichen Beziehung nicht in ein öffentliches Forum gehörte und auch folgerichtig von der Redaktion gelöscht wurde.
          Irgendwann wollte er mich wohl auch mal in HH verklagen – ich weiß nicht mehr warum,es war zu blöd – bis ihn andere wohl wieder auf den Teppich brachten. Jedenfalls bin ich (leider!) nie nach HH geladen worden.
          In dem Blog zu „Wounded Knee“, den er löschte, hat er sich m.E. total dämlich (Männer können das auch!) gegenüber @Popkontext verhalten und auch sein aktueller Folgeblog „Zensur“, nachdem er vorgestern noch erklärte „Es wird hier keinen weiteren Kommentar von mir geben.“, spricht eigentlich Bände.
          http://www.freitag.de/community/blogs/erich-gengerke/zensur#comment-276522
          Lies Dir mal dort @j.a.-p.s Zitat aus der „Politischen Ponerologie“ durch – dann weisse Bescheid, Schätzelein!
          Und dazu die pasende musikalische Untermalung:
          „Das Böse ist immer und überall!“

          Und in der FC grassiert der Schwachsinn fröhlich weiter:
          http://www.freitag.de/community/blogs/glaubdir/freitags-redaktion#comment-276537

          Frage zum Schluß, der mein geringes Netzverständnis offenbart: wenn ich Dir den ZO-Link per Mail schicke, kannst Du dann den – auch wirklich nicht so spannenden – Artikel/Thread lesen?

          PS Der Kommentar von @Kremsoda/@Lara/@Fahrneheit ist eigentlich ganz pfiffig.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          11. Juni 2011 22:55

          Nachtrag:
          Aus @Erich Gengerke ist soeben ein „Deaktivierter Nutzer“ geworden.

          Gefällt mir

        • 11. Juni 2011 23:52

          @sweetheart, danke für die Infos, das mit dem falschen Link hatte ich ja schon bemerkt.
          Ich war ja nur ca 1 Monat in der ZON, da hatte es die Dame dann geschafft mit ihren ständigen Meldungen bei der Redaktion und in den Blogs mich raus zu hauen……

          Nein, auch mit Links komme ich nicht in den User-Bereich, da meine IP-Adresse bei ZO im Userforum gesperrt ist, aber danke für das Angebot.
          Erich G. hatte ja heute erneut ein Blog installiert, das die „Zensur“ von gestern nochmal zum Thema hatte, da war die Sperrung ja absehbar.

          Der Freitag ist nämlich ganz weit von dem entfernt, was immer fälschlich behauptet wird und sowas wie Meinungsfreiheit bedeutet.

          Gefällt mir

        • 12. Juni 2011 00:10

          Na ja, „Meinungsfreiheit“ ist ein Ding, rassistisch basierte Pathologisierungen ein anderes.
          Ich weine dem Blog keine Träne hinterher.
          Da kann man dann der Redaktion eher dankbar sein, daß die User nicht ihre Zeit damit verplempern müssen, absurdes Zeugs abzuwehren.

          PS Mein Avatar wechselt je nach Anmeldung hier oder im „Roten Salon“ mit meiner Email-Adresse. Deine bei google hab‘ ich vergessen.

          Gefällt mir

        • 12. Juni 2011 00:30

          VfL WDR AOK
          Zur Nacht!

          Gefällt mir

  31. 10. Juni 2011 17:47

    danke @sweetheart, dafür neue Infos von Tim:

    http://j.mp/mc8SO0

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      10. Juni 2011 23:31

      Ach ja, @Forenboy!
      Ich hab‘ auch neue Infos: aus der FC und von ZO.
      Zunächst einmal von ZEITOnline, wo sich @dvw und die Untote @R tummeln:
      http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-06/kopftuch-fotos?commentstart=65#cid-1379679
      Aktuell beschäftigt sich die ausgewiesene Fachfrau @dvw mit „Koranexegese, unterstützt von der im Minutenabstand folgenden @Trumpeldor, auch bekannt unter dem Nick @R, die Untote.

      „Ressentiments gegen u.a. Homosexuelle können mit Tannach, Paulus und dem Koran an den Haaren herbei gezogen werden – alle monotheistischen Religionen eignen sich bestens für derlei Mißbrauch und Instrumentalisierung.“ schreibt die Frau der tausend Links, die aber irgendwie wohl vergessen hat, daß auch sie gelegentlich darauf verwies, daß im Iran und in anderen afrikanischen muslimischen Ländern Männer auf bestialische Weise im Namen des Islam hingerichtet werden, wohingegen ähnliches aus Ländern, wo „der Tannach“, „Paulus“ oder nix dergleichen einen Einfluß hat, nicht bekannt ist.
      Das sind halt die kleinen offenbar zu vernachlässigenden Unterschiede.

      Es geht übrigens mal wieder um „das Kopftuch“, zu dem eine überzeugte muslimische Trägerin desselben interviewt wurde – da dürfen diese beiden mit ihrer umfangreichen Blogerfahrung zum Thema nicht fehlen.

      Ich schreib‘ heut mal in Etappen: und der zweite Teil folgt sogleich!

      Gefällt mir

  32. sweetheart permalink
    11. Juni 2011 00:11

    Zweiter Teil:
    http://allensteyn.blogsport.de/2011/05/06/alttestamentarische-sitten/
    Die untote @R, auf deren Kommentare, insbesondere gegen Ende des oben verlinktenThreads, unter dem Nick@christine, ich hier zunächst noch einmal ausdrücklich verweisen möchte, befindet sich seit ihrer gestrigen Reaktivierung in der FC offenbar noch im Blogtaumel oder ist aus anderen Gründen möglicherweise mal wieder in einem körperlichen üder seelischen Ausnahmezustand, der für sie wohl zunehmend der Normalzustand zu sein scheint.

    Jetzt hat sie sich offenbar vorgenommen, @j. a.-p. „fertig zu machen“.
    Du, @Forenboy, kennst die „Geschichte“ des „Schnuffelhasen“ zwischen Josef, Dir und mir – die untote @R. macht mein gestriger Kommentar offenbar so fertig, daß sie nun überall mal für @j.a.-p. einen Schnuffelhasen fallen läßt.
    Zum Beispiel hier und heute um 14.54:
    http://www.freitag.de/community/blogs/kallewirsch/10-jahre-ich-bin-schwul-und-das-ist-auch-gut-so#comments
    „… am aller-dischkriminiertesten ist sowieso der schnuffelhase!“

    Im Blog geht es um Schwulsein, Outing und Diskrimnierung – und da @j.a.-p. sich selbst nicht im Thread geäußert hat, erwähnt die untote @R. ihn der Vollständigkeit halber.
    Ist doch sehr fürsorglich, oder!?
    Mindestens so fürsorglich wie ihr Kommentar im selben Thread von 23.13, in dem sie den gestrigen Kommentar von @j.a.-p. zitiert – natürlich ohne link auf den in der FC unerwünschten Tabublg:
    „Auf Dauer ist es fürchterlich ermüdend und ernüchternd … wozu das alles.“
    Daß er daraufhin hier von mir einfach einen netten Kommentar bekam, bringt die Untote offenbar um den Restverstand.
    Draufhau’n, reinwürgen, stalken, anpampen, Threads zerschießen – all das sind Disziplinen, in denen die Untote sich auskennt: aber jemandem einfach so einen netten Kommentar posten – ich bezweifle, daß ihr das je schon einmal passiert ist.

    Im Blog „Dauerhafter Frieden ohne die Unterstützung der Hamas nicht möglich“ klagte sieheute um 21.52 bereits:
    „wenn sich der Schuffelhase doch nur in zionismusgeschichte auskennte“
    http://www.freitag.de/community/blogs/aredlin/dauerhafter-frieden-ohne-unterstuetzung-durch-die-hamas-unmoeglich
    Wieso weiß @j.a.-p. auch nicht, daß die Einstaatenlösung auch ein „lebisches Anliegen“ ist, wie sie gestern @Knüppel wissen ließ!?

    Mit andern Worten: die Untoten-Entengrütze verteilt sich wieder schwerpunktmäßig in der FC!

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      11. Juni 2011 00:22

      Und Josef,
      bei nächster Gelegenheit werde ich hier lautstark und eloquent verkünden, was Du wieder für einen Blödsinn verzapft hast und daß von nix ’ne Ahnung has, daß man sowas wie Dich früher mit den Hunden vom Hof gehetzt hätte, und überhaupt … also einfach so einen Kommentar, wie er in der FC geschätzt wird.
      ———
      Und meine vielen Vertipper der letzten Tage liegen am derzeitigen Lesebrillenmodell Marke „Wühltisch“.
      Ich denke, der „intelligente“ Leser wird damit klarkommen.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        11. Juni 2011 00:41

        hi schnuffelhase, ähhh sweetheart, danke für die vielen Updates, in ZON komme ich ja nicht mehr in die User-Abteilung, danke deshalb.

        Du scheinst ja von 2 Rechnern aus zu schreiben, daher wohl der unterschiedliche Avatar, wenn Du immer noch Probleme mit den NB hast. sags mir, ich habe eine Computerfirma mit Werkstatt, vielleicht kenne ich ja eine Lösung. Meine Mail kennst Du ja bei Google. Sonst frage den ThinkTankBoy.

        Schnuffelhase wünscht Schnuffelhase eine gute Nacht……

        Gefällt mir

  33. sweetheart permalink
    11. Juni 2011 00:37

    Und eine letzte Bitte an @Thinktankboy:
    mir gelingen so punktgenaue Verlinkungen aus einem Thread hier nicht. Von daher darf ich Dich vielleicht bitten, meinen Kommentar von 00.11 dem Thread hinzuzufügen, der der Untoten gewidmet ist.
    Und damit allseits eine geruhsame Nacht!

    Gefällt mir

  34. 11. Juni 2011 10:48

    Meine Annahme, dass Jacob Jung in konzertierter Aktion mit Uwe-Jürgen Ness wieder einmal diskreditierende GRÜNEN-Hetze betreibt, hat sich wieder mal bestätigt:

    Rheinbeckenronaldinho schrieb am 10.06.2011 um 19:20
    Ist Kretschmann tatsächlich korporiert? Das kann ich ja kaum glauben? Woher wissen sie das?

    Rheinbeckenronaldinho schrieb am 10.06.2011 um 19:31
    ich habe das gerade mal recherchiert; kretschmann ist nicht bei carolingia hohenheim korporiert. zumindest weiß man bei der verbindung selbst nichts davon (ich habe gerade angerufen und gefragt; meistens der einfachste weg solche gerüchte aus der welt zu schaffen). außerdem scheinen mir die quellen, die gegenteiliges im internet behaupten auch nicht sonderlich glaubwürdig. vielmehr scheint immer nur der selbe text in ein anderes portal kopiert worden zu sein! eine klassische ente!

    Uwe-Jürgen Ness schrieb am 11.06.2011 um 10:04
    @Rheinbeckenronaldinho ad 10.06.2011 um 19:20

    Nee, in einer Verbindung war Kretschmann nicht, denn dies hätte man auch kolportiert im Landesverband. Da hat der Bloggerkollege offenkundig etwas verwechselt. Was allerdings wahr ist und von Kretschmann nie bestritten wurde ist, dass er wie viele heutige Spitzepolitiker der Grünen in einer linksradikalen Sektierergruppe war, nämlich dem (maoistischen) Kommunistischen Bund Westdeutschlands. (KBW)
    ……………………………………………………………………………….

    Wieder mal eine typische Vorgehensweise. Erst wird gelogen und diskreditiert, ertappt wird dann von einer „Verwechslung“ gesprochen!! und die Katholische Deutsche Studentenverbindung (K.D.St.V.) Carolingia durch den Kommunistischen Bund Westdeutschlands ausgetauscht.

    Solche „Verwechslungen“ sind ja auch wirklich leicht möglich! -:)

    Allein daran erkennt man, dass es dem fanatischen Duo nicht um ihre Bloginhalte geht, sondern nur darum, das Ansehen von Personen und politischen Parteien zu schädigen, besonders von der Farbe GRÜN.

    Nur scheint UJN nicht bewusst, wie viele Mitglieder der LINKEN jetzt am Pranger stehen, die auch mal dem KBW angehört haben.
    Nur solche Zusammenhänge scheinen UJN irgendwie fremd.

    DIE LINKE scheint tatsächlich in einer existenziell schwierigen Lage zu sein, wenn solch leicht durchschaubarer Dilettantismus Raum greift.

    Gefällt mir

  35. 11. Juni 2011 10:57

    Meine Annahme, dass Jacob Jung in konzertierter Aktion mit Uwe-Jürgen Ness wieder einmal diskreditierende GRÜNEN-Hetze betreibt, hat sich wieder mal bestätigt:

    Rheinbeckenronaldinho schrieb am 10.06.2011 um 19:20
    Ist Kretschmann tatsächlich korporiert? Das kann ich ja kaum glauben? Woher wissen sie das?

    Rheinbeckenronaldinho schrieb am 10.06.2011 um 19:31
    ich habe das gerade mal recherchiert; kretschmann ist nicht bei carolingia hohenheim korporiert. zumindest weiß man bei der verbindung selbst nichts davon (ich habe gerade angerufen und gefragt; meistens der einfachste weg solche gerüchte aus der welt zu schaffen). außerdem scheinen mir die quellen, die gegenteiliges im internet behaupten auch nicht sonderlich glaubwürdig. vielmehr scheint immer nur der selbe text in ein anderes portal kopiert worden zu sein! eine klassische ente!

    Uwe-Jürgen Ness schrieb am 11.06.2011 um 10:04
    @Rheinbeckenronaldinho ad 10.06.2011 um 19:20

    Nee, in einer Verbindung war Kretschmann nicht, denn dies hätte man auch kolportiert im Landesverband. Da hat der Bloggerkollege offenkundig etwas verwechselt. Was allerdings wahr ist und von Kretschmann nie bestritten wurde ist, dass er wie viele heutige Spitzepolitiker der Grünen in einer linksradikalen Sektierergruppe war, nämlich dem (maoistischen) Kommunistischen Bund Westdeutschlands. (KBW)

    http://j.mp/mJBxhd
    ……………………………………………………………………………….

    Wieder mal eine typische Vorgehensweise. Erst wird gelogen und diskreditiert, ertappt wird dann von einer „Verwechslung“ gesprochen!! und die Katholische Deutsche Studentenverbindung (K.D.St.V.) Carolingia durch den Kommunistischen Bund Westdeutschlands ausgetauscht.

    Solche „Verwechslungen“ sind ja auch wirklich leicht möglich! 🙂

    Allein daran erkennt man, dass es dem fanatischen Duo nicht um ihre Bloginhalte geht, sondern nur darum, das Ansehen von Personen und politischen Parteien zu schädigen, besonders von der Farbe GRÜN.

    Nur scheint UJN nicht bewusst, wie viele Mitglieder der LINKEN jetzt am Pranger stehen, die auch mal dem KBW angehört haben.
    Nur solche Zusammenhänge scheinen UJN irgendwie fremd.

    DIE LINKE scheint tatsächlich in einer existenziell schwierigen Lage zu sein, wenn solch leicht durchschaubarer Dilettantismus Raum greift.

    Gefällt mir

    • derSonntag permalink
      12. Juni 2011 17:47

      Dazu der Post hier https://thinktankboy.wordpress.com/f-rubrik-ii/#comment-8312

      Gefällt mir

  36. 11. Juni 2011 11:24

    Ich bin wirklich mal gespannt, wie lange es dauern wird, bis UJN die von mir in Sachen S21/K21 sehr geschätzte seriousguy47 und mcmac als Trolle und Spamer bei der Redaktion meldet, und sich darüber ausheult, dass die den ganzen Blog mit ihren ständigen (richtigen) Informationen voll müllen, die weder UJN, Jacob Jung, Klaus Ernst und vor allem der unsägliche Ulrich Maurer völlig falsch verstanden haben wollen.
    Die SPD kann wirklich froh sein, dass sie einen so unfähigen Politiker wie Ulrich Maurer an DIE LINKE „verlor“, wo er sein zerstörerisches Werk vollenden kann.

    Die haben nämlich in ihrer Hetze alle noch nicht gemerkt, dass der grün/roten Regierung ein Schachzug gelungen ist, der nicht nur Millionen Schadensersatzforderungen erspart, sondern auch die Bahn in die Isolation treibt.
    Das war ein weiterer Schritt in Richtung K21.

    Gefällt mir

    • 11. Juni 2011 11:49

      Doch – ich glaube, die haben das schon gemerkt – doch geben sie es aus parteitaktischen Gründen nicht zu. Ergo fischen sie sich aus der „Nachricht“ das heraus, was in ihre Argumentationskette passt und ihren Zielen dient. Da bleibt das Gesamtbild natürlich auf der Strecke…

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        11. Juni 2011 17:03

        UJN reitet immer noch auf dem Rechtfertigungspferd, ohne jede Einsicht aber mit müden Ausreden.

        Gefällt mir

  37. 12. Juni 2011 12:10

    Was die neo liberale ZEIT-Zielgruppe nicht checkt, treiben merk befreite FREITAGsblogger mit ihrer GRÜNEN-Hetze noch auf die Spitze:
    schlimm genug, dass ihnen wohl jede Sachkenntnis zum eigenen Blogthema fehlt, nein, sie instrumentalisieren das Thema S21 nur zur Diskreditierung einer für LINKE-Mitglieder verhassten Partei.
    Auch dies wird ein weiterer Sargnagel für eine Partei werden, die offenbar weder aus der Vergangenheit, noch aus der Gegenwart zur lernen fähig ist.

    Ich habe einen Artikel gefunden, der dies schön deutlich macht und die „wahren“ Hintergründe dieser endlosen Lügengeschichte der Bahn beleuchtet:

    http://j.mp/jcaT8F

    „Und so war es nur konsequent von Verkehrsminister Hermann, den mit merkwürdigen Methoden auftretenden Herren aus Berlin und Frankfurt den Weg ins offene Messer freizugeben. Denn die wissen nicht: Wer anderen eine GRUBE gräbt, fällt selbst hinein.“

    Hier der „Brief“, der die angeforderten Informationen zu den Kosten enthalten soll: ein Witz und eine Dreistigkeit ohne Beispiel:

    http://j.mp/lYbgOg

    seriousguy47 schreibt dazu:

    „Im Ernst: nach diesem „Schreiben“ stellt sich mir ernsthaft die Frage nach der Zurechnungsfähigkeit der Bahnmanager. Andererseits erübrigt sich jede Frage, weshalb die Landesregierung unter solchen Umständen keinen Baustopp beantragt hat: sie ist schlicht NICHT geisteskrank.
    So sehen das im Übrigen auch die Unternehmer gegen S21 – womit nun aus dem Aktionsbündnis nur noch DIE LINKE nicht zugestimmt hat…..“

    Ja Uwe-Jürgen Ness, Dein Blog war wohl ein klassisches Eigentor, aber die kennt man von DER LINKEN schon zur Genüge.

    Gefällt mir

  38. 12. Juni 2011 13:42

    Hetzblogger Jacob Jung wiederholt heute in einem neuen Hetzblog gegen die GRÜNEN seine gestrige Lüge in Sachen Kretschmann , obwohl diese im Tandem-Blogger UJN-Blog bereits gestern eindeutig als falsch und reine Propaganda enttarnt wurde, ein weiteres Mal.

    Die LINKEN-Aktivisten sind sich für ihren Propagandafeldzug in derFreitag wohl für nichts zu schade, und die merk befreite Redaktion bekommt von alldem nichts mit.

    http://j.mp/m2CdWH

    DER LINKEN muss es ganz schön dreckig gehen, wenn es weder etwas Positives zu ihr zu berichten gibt und nur durch bewusste Falschmeldungen andere in schlechtes Licht gerückt werden müssen.

    Nochmal zur Erinnerung: ich habe schon sehr früh die Intentionen des Jacob Jung als LINKEN-Propaganda enttarnt, was dieser dann mir gegenüber vehement bestritten hat.

    Soviel zur postulierten Glaubwürdigkeit. Und „so einer“ schreibt ausgerechnet ein Blog zur Glaubwürdigkeit, indem er so ganz nebenbei erwähnt, dass es Glaubwürdigkeit kostet, wenn sich DIE LINKE in Sachen Israel ein „Denkverbot“ erteilt.

    http://j.mp/jx3gj5

    Jacob Jung steht ja auch hinter der Hamas und hält deren Beteiligung in der „Israelfrage“ für unverzichtbar.

    http://j.mp/irl0Rn

    Die „Unterwanderung“ (man kann schon eher von einer Überflutung sprechen) des Freitag durch neo liberale Propagandisten wird immer perfider.

    Gefällt mir

    • derSonntag permalink
      12. Juni 2011 17:43

      @Forenboy Man kann gegen den Betonkommunisten Ness eine Menge einwenden (hier etwa http://www.freitag.de/community/blogs/uweness/antikommunismus-20—-vom-versuch-eine-idee-zu-delegitimieren ). Auch gegen seinen „Bloggerkollegen“ Jacob Jungt. Geschenkt und das wäre auch wichtig, diese beiden Typen argumentativ zu bekämpfen.

      Was du @Forenboy machst, ist üble Hetze, die du deinerseits anderen vorwirfst. Du verdrehst und lügst. Das wird dir sogar bewiesen. Wo die beiden Blogger mit ihrem Vorwurf bezüglich Mitgliedschaften zu KBW/student.Verbindungen Recht haben, da haben sie halt Recht. Fertig. Aus.

      Ness schreibt zu Kretschmann unter: http://www.freitag.de/community/blogs/uweness/umstrittenes-bahnprojekt-stuttgart-21-wird-gebaut#comment-276759

      >>@Rheinbeckenronaldinho ad 10.06.2011 um 19:31

      KORREKTUR – Jacob Jung hat recht bezüglich Kretschmanns Mitgliedschaft in einer studentischen Verbindung

      Eigentlich ist das ja nicht mein Thema, weil Jacob Jung es eingeführt hat, aber ich habe in Bezug auf die Frage von Kretschmanns vermeintlicher Mitgliedschaft in der studentischen Verbindung „Carolingia Hohenheim“ dann schlicht einfach mal unter Kretschmanns Wikipedia-Eintrag nachgeschaut: bit.ly/iZhEQ4*
      Und dort findet sich die Aussage:
      „Während seines Studiums war er Mitglied in der katholischen Studentenverbindung Carolingia Hohenheim (nichtschlagend, im CV).[7]“

      Fußnote [7] verweist auf einen Artikel in ZeitOnline: „Moses aus Sigmaringen“ unter: bit.ly/itkDqo ** vom 25.03.2011. Darin heißt es:
      „Kretschmann war Schützenkönig (Lang- und Kurzwaffe) und Mitglied in der katholischen Studentenverbindung Carolingia (nicht schlagend).“

      Natürlich geht ZeitOnline auch auf Kretschmanns Mitgliedschaft im orthodox-maoistischen Kommunistischen Bund Westdeutschlands (KBW) ein. (s.o.)

      Vielleicht haben Sie ja mit dem Hausmeister telefoniert. Solange Kretschmann dem ZeitOnline-Artikel genauso wenig wie dem Wikipedia-Eintrag widerspricht oder rechtliche Schritte einleitet, müssen wir leider davon ausgehen, dass es wohl stimmt. <<

      * / ** – Diese Links funktionieren vermutlich nur im Original und man landet dann bei Wikipedia bzw. ZeitOnline.

      @Forenboy Statt eine sinnige Antikritik, auf die man als Ness/Jung-Kritiker aufbauen kann, zu liefern, wirfst du mit deinem eigenen Kot, manipulierst und erfindest einfach irgendwelche beliebigen Dinge, um anderen dann Hetze vorzuwerfen. Und das nur weil deinem heiß und innig geliebten Kretschmann Mitgliedschaften bei übelsten Kaderkommunisten und reaktionären Verbindungen nachgewiesen wird. Hätte man sich jetzt auf deine Anwürfe verlassen und hätte so bei Freitag.de argumentiert, dann wäre man völlig der Gearschte gewesen.

      Gefällt mir

      • derSonntag permalink
        12. Juni 2011 18:03

        @Forenboy Bevor du wieder winselst und nach Moderation schreist: Ich habe jetzt bewusst mal ein paar deutliche Formulierungen gewählt, denn du selbst schreibst ja ständig von „Hetz-, Haß- und Drecksblogger“, wenn du über deine „Feinde“ schreibst und zum totalen publizistischen Krieg trommelst.. Genau in der Sprache scheint man dir auch entgegnen zu müssen.

        Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Juni 2011 18:26

          Ich hatte ja so sehr für Dich die Hoffnung gehegt @derSonntag, dass Deiner armen Stalkerseele der heilige Geist erscheine.

          War wohl nichts, aber die Hoffnung sollte man nicht aufgeben, im nächsten Jahr gibt es wieder ein neues Pfingsten……….

          Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        12. Juni 2011 18:47

        @derSonntag, wenn Du meinst den Schaumschlägern beistehen zu müssen, Deine Sache.
        Die sind doch ununterbrochen dabei, ihre Falschmeldungen und mit Absicht falsch verstanden Reaktionen der neuen grün/roten Landesregierung mit ebenso falschen „Nachweisen“ zu belegen versuchen, was dank aufmerksamer Blogger aber nicht gelingt:

        Rheinbeckenronaldinho schrieb am 10.06.2011 um 19:31
        ich habe das gerade mal recherchiert; kretschmann ist nicht bei carolingia hohenheim korporiert. zumindest weiß man bei der verbindung selbst nichts davon (ich habe gerade angerufen und gefragt; meistens der einfachste weg solche gerüchte aus der welt zu schaffen). außerdem scheinen mir die quellen, die gegenteiliges im internet behaupten auch nicht sonderlich glaubwürdig. vielmehr scheint immer nur der selbe text in ein anderes portal kopiert worden zu sein! eine klassische ente!

        (Und diese Ente ist der Eintrag bei Wiki)

        Aber UJN und JJ werden nicht müde, trotz gegenteiliger echter Beweise ihre Hetz-Propaganda gegen alles GRÜNE fort zu setzen, und Du gehörst wohl auch zu dem Verein.

        Mit solchen Mitgliedern wird die Partei DIE LINKE noch schneller zerschlagen werden, als ich es habe kommen sehen.

        Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          12. Juni 2011 19:12

          @Forenboy – Du hast doch echt Drogen geschluckt. Der echte Beweise ist der angebliche Anruf eines anonymen Unsers am Samstag Nachmittag? LOL. Da ist ja eh keiner. Und Wikipedia und ZeitOnline, gegenüber denen Kretschman keinen Einwand erhebt, sind Fakes? Du hast einfach mal Scheiße behauptet und ich habe dich ertappt. Punkt.

          Gefällt mir

        • ForenBoy permalink
          12. Juni 2011 20:02

          @derSonntag, Deine Gossensprache passt gut zu der Mehrheit der Mitglieder jener Partei, die vom Freitag gepampert wird…….

          Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          12. Juni 2011 20:15

          @Forenboy: Schieb mir nicht unter, was ich selbst an dir schon oft kritisiert habe. Nur begebe ich mich sprachlich allmählich selbst in den Dreck, in dem du dich von Hause aus suhlst. Die Gossensprache hast du: „Hass-, Hetz- und Drecksblogger“ sowie neuerdings „Stalker“ sind alles Begriffe, die du hier hinlänglich oft benutzt hast.

          Gefällt mir

  39. sweetheart permalink
    12. Juni 2011 19:07

    Jetzt mal nur eine Informationsfrage von einer, in deren Interessenmittelpunkt S21 nicht steht:
    was genau ist daran von so herausragender Bedeutung, ob ein spät zu politischer Verantwortung Gewählter in jungen Jahren mal 2 Jahre im KBW war?
    Daß er in einer katholischen Studentenverbindung („nicht schlagend“:kringel, sw.) war und nun in vermutlich gut würtembergischer Tradition im Schützenverein („Lang-und Kurzwaffe“: kringel, sw.) ist!?

    Aufgrund seiner weiteren bei Wikipedia verzeichneten Mitgliedschaften in x katholischen Verbänden schließe ich, daß er ein „mit Macht“ Suchender und nun Überzeugter und im Prinzip wahrscheinlich ‚konservativ‘, man könnte auch an das Wort ‚reaktionär‘ denken, bis in die Wurzenl seiner stranmm stehenden Haare ist.

    All das würde ich aber nun nicht unbedingt zur Beurteilung seiner politischen Schritte heranziehen, wenn es dazu keinen konkreten Anaß gibt. Gibt es den?

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      12. Juni 2011 19:45

      hi sweetheart, es gibt keinen Anlass und es wäre auch nicht schlimm, träfen die falschen Behauptungen zu, mich stört heute nicht, was jemand vor 30 oder mehr Jahren gemacht hat.

      Mir geht es nämlich auch nicht um Kretschmann sonder nur darum, auf welche Weise im Freitag Parteipolitik für die Partei DIE LINKE gemacht wird, indem ernst zu nehmende Politiker, die mit ihrer richtigen Entscheidung, KEINEN Baustopp zu beantragen, die Bahn ins offene Messer laufen lassen, als Betrüger hin gestellt werden und mit solchen Lügengeschichten diskreditiert werden sollen.

      Das ist der eigentliche Skandal, dass die merk befreite Redaktion des Freitag diese Spielchen unkommentiert lässt, obwohl sogar in UJN-Blog selbst die falsche Denkweise des Blogeröffners von seriousguy und mcmac detailgenauig auseinander genommen wird, sodass auch der dümmste das raffen könnte. Stattdessen werden weiter S21-Speichellecker zitiert, nur um die eigene Unfähigkeit nicht eingestehen zu müssen.
      derSonntag ist für mich ein FCler, der hier nur zum stänkern erscheint.

      Gefällt mir

    • derSonntag permalink
      12. Juni 2011 20:18

      @sweetheart: Kretschmann ist nur der Anlass sowie die „Bloggerkollegen“ Ness/Jung auch. Es geht darum, wie hier gearbeitet wird von ==>
      @Forenboy Die ganze Affäre zeigt eine Sache – Statt die Geschichte wirklich mit fundierter Kritik zu unterfüttern, auf die man sich beziehen kann, lügst du einfach hier rum und vertraust darauf, dass wir zu blöd sind und niemand die Sache in der FC gegenliest. Was ich jetzt mal gemacht habe und prompt bist du beim Manipulieren und Lügen erwischt worden. Von deiner ständigen grausigen Sprache von Hetz-, Hass- und Drecksbloggern (neuerdings + Stalker) abgesehen. Ich dachte, dass hier dient einer wirklich seriösen Kritik der FC und nicht den privaten Rachefeldzügen eines fiesen Demagogen wie dir, der aus allen Communities rausfliegt, sogar mehrfach und dessen IP bei ZeitOnline sogar gesperrt ist.

      Gefällt mir

  40. derSonntag permalink
    12. Juni 2011 20:09

    @sweetheart: Kretschmann ist nur der Anlass sowie die „Bloggerkollegen“ Ness/Jung auch. Es geht darum, wie hier gearbeitet wird von ==>
    @Forenboy Die ganze Affäre zeigt eine Sache – Statt die Geschichte wirklich mit fundierter Kritik zu unterfüttern, auf die man sich beziehen kann, lügst du einfach hier rum und vertraust darauf, dass wir zu blöd sind und niemand die Sache in der FC gegenliest. Was ich jetzt mal gemacht habe und prompt bist du beim Manipulieren und Lügen erwischt worden. Von deiner ständigen grausigen Sprache von Hetz-, Hass- und Drecksbloggern (neuerdings + Stalker) abgesehen. Ich dachte, dass hier dient einer wirklich seriösen Kritik der FC und nicht den privaten Rachefeldzügen eines fiesen Demagogen wie dir, der aus allen Communities rausfliegt, sogar mehrfach und dessen IP bei ZeitOnline sogar gesperrt ist.

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      12. Juni 2011 20:32

      @Forenboy und immer wieder @Sonntags, ich finde ihr könntet beide jetzt mal den Wutbürger-Modus ein wenig nach unten regeln.
      Ich bin in der Diskussion nicht so drin und nicht interessiert genug, um allen Links jetzt nachzugehen.
      Ich kann somit auch die „Brisanz“ der Vorwürfe nicht ganz nachvollziehen: wenn jemand meint, Kretschmann damit ungeheuer schaden zu können, daß er in einer „unschlagbaren“ Studentenverbindung war – egal, ob das nun de facto zutrifft oder nicht – hat das schon keinen ganz geringen Lachfaktor. Zweifellos ist Kretschmann auch in einen katholischen Kindergarten gegangen!
      Damit will ich nicht ins Lächerliche ziehen, daß es nicht legitim ist, falsche Informationen über irgendjemand zu verbreiten.

      Was mir unzweifelhaft erscheint, ist, daß @JJ ein kleines Internet-Parteibüro der LINKEN mit Zweigstelle in der FC betreibt – wie man auch wieder am heutigen Beitrag sehen kann:
      http://www.freitag.de/community/blogs/aredlin/reaktionen-auf-anschuldigungen-ignoranz-luege-resolution-und-hummer#comment-276843
      „Weiterlesen im Jakob Jung Blog“

      Vielleicht gibt’s ja ein oder zwei Punkte, auf die Ihr Euch etwas weniger temperamentvoll einigen oder eben auch nicht einigen könnt.

      Schönen Abend noch!

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        12. Juni 2011 21:05

        @sweetheart, Du kennst doch die Methode wie derSonntag hier versucht mit falschen Anschuldigungen gegen mich UND BELEIDIGUNGEN, die hier ja angeblich nicht geduldet werden, Stunk zu machen, immer wenn er hier auftaucht. Der benimmt sich wie Rahab, Emma in Uniform und Konsorten.

        Nein danke, ich möchte mit ihm überhaupt nichts finden.
        Vielleicht kann ja Tiefscharf ein paar Takte zu den Blogs der beiden schreiben, würde mich freuen.
        derSonntag ist jedenfalls keiner Beachtung wert.

        Aber schön, dass Du die Parteifiliale nun auch entdeckt hast.

        Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          12. Juni 2011 21:26

          @Forenboy: Habe ich ja gesagt, ständig heftig mit „Hetz-, Hass- und Drecksblogger“ austeilen und dann rumwinseln, wenn einer mal Klartext schreibt. Heul‘ dich in deinen Teddy aus.

          Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      12. Juni 2011 20:36

      @derSonntag, mein persönlicher Stalker hier, ziemlich armselig, was Du hier ablieferst, denn meine sachlichen schlagenden Fakten hast du wohl alle übersehen, Du bist doch nur hier, um Stunk zu machen, nur zu, mich langweilst Du nur.

      Gefällt mir

  41. sweetheart permalink
    12. Juni 2011 20:54

    http://www.freitag.de/community/blogs/ebertus/grillanzuender-oder-sprossen

    Anderes Thema: Um im Bilde zu bleiben – dieses Kerlchen, @ebertus, ist ein Zündler!

    Immer verquast genug, um nicht so ganz festgelegt zu werden, gut vorstellbar als einer, der ganz unauffällig in der Menge verschwand, wenn mit TatüTata der Einsatzwagen nahte, um die Demonstration aufzulösen, und heute einer, der dann unter Bezug des „BGE“, wie er seine im Vorruhestand bezogene Rente oder Pension zu nennen beliebt, mal schnell wieder in die USA düsen wird, die er als Reiseland weit weniger kritisch sieht als in seinen Kommentaren, um dort dem Getümmel aus dem Weg zu gehen.

    Gefällt mir

    • ForenBoy permalink
      12. Juni 2011 21:12

      @sweetheart, den ebertus kann man nicht fassen, da steht immer, dass er es sich nicht so genau angesehen hat, nicht weiter eingestiegen ist, es ihn nicht so wirklich interessiert…. und am Schluss dann meistens, er könne sich natürlich auch irren.

      Nicht Fisch, noch Fleisch, erbertus halt.

      Deshalb ist doch alles was er schreibt, von vorneherein für die Tonne.

      Gefällt mir

      • derSonntag permalink
        12. Juni 2011 21:22

        @Forenboy Was hier für die Tonne ist, haben wir ja gesehen: Nämlich deine vermeintlichen Argumente: https://thinktankboy.wordpress.com/f-rubrik-ii/#comment-8312

        Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      28. Juni 2011 18:02

      Es gibt Blogger, die sind mir – ich denke, man könnte auch „einem“ sagen – von Anfang an spontan sympathisch, manche erst nach einer Weile, manche sind mir egal, manche übersehe ich völlig – und manche sind mir ebenso spontan unsympathisch – was nicht nur und ausschlierßlich mit dem zu tun hat, was sie und wie sie schreiben.
      Ich denke, es gibt auch ohne die persönliche Wahrnehmung recht deutliche Eindrücke: die einen registrieren sie, machen sie sich bewußt – bei anderen bleibt es eher unbewußt und äußert sich dennoch in den Reaktionen.

      Diese Einleitung ist dem FC-Blogger @ebertus gewidmet, der mir von den ersten Kontakten an von Herzen unsympathisch war – noch bevor sich Steinchen an Steinchen fügte, was denn genau an ihm so unangenehm sei.

      Neben vielen Inhalten ist es die abstoßende Art und Weise, wie er es thematisiert, wenn ihm bekannt ist, daß ein Blogger homosexuell ist.
      Das war z.B. bei @Barshai in dessen „Religionsblog“ zu beobachten (Meine Grüße, wenn Sie noch manchmal hier mitlesen, @Barshai!), zwischendurch bei anderen Gelegenheiten – und nun wieder bei @j-ap.
      http://www.freitag.de/community/blogs/ebertus/80-nichtregierungsorganisationen#comments
      Es geht (nicht wirklich) um Dativ oder Akkusativ und @ebertus schreibt (heute, 13.54):
      „Vielleicht mal @sweatheart (sic! Vermutlich ist ihm heute zu heiß! )fragen, von der kann man dahingehend ebenfalls viel lernen; das hat sie mir hier vor ihrer Sperre schon mal bewiesen; ist essentiell wegen dem Qualitätsniveauu (sic!) in derartigen Foren!“
      Obwohl … könnte ja auch meinen Jugendfreund belasten. Der ist Lehrer für Musik und Deutsch an einem netten Gymnasium hier im Süden des alten West-Berlin, wo doch bereits unser Regierungs-Wowi die Schulbank drückte. Ich treffe den aber erst heute Abend beim Italiener; den Freund nicht den Wowi …..“

      Damit hat er dann erstens nochmal anklingen lassen, daß er (und eine Untote) sich über einen freundlichen „Schnuffelhasenkommentar“ von mir an @j-ap nicht genug mokieren konnten und zweitens ohne die geringste inhaltliche Veranlassung das Thema „Homosexualität“ angeschnitten. Worüber sollte man auch sonst mit @j-ap reden!?

      Was ich in meinen heißen FC-Wochen @ebertus „bewiesen“ haben könnte, hat sich nicht in mein Gedächtnis eingebrannt – ich bezweifle allerdings sehr, daß es um deutsche Grammatik ging!

      @Fidelche, Du hattest es ja schon mal geschrieben: sollte es noch einmal einen Wettbewerb um begehrte Trophäen geben, sollte man ..
      Na, mal sehen, was er sonst noch zu diesem „internationalen Akt der Solidarität“ schreibt!

      Gefällt mir

      • 28. Juni 2011 20:26

        Sweetheart, ich glaube zu wissen was du meinst. Das Blog mit den „Nichtregierungsorganisationen“ habe ich überflogen. Die „Avantgardisten“ sind ihrem Namen mal wieder gerecht geworden. Dieser Wettbewerb um die begehrte Trophäen ist, soweit ich weiß, wieder im Gespräch. „Ebertus“ dürfte zum engeren Favoritenkreis gezählt werden.

        Gefällt mir

        • 28. Juni 2011 20:41

          Dabei sollte bei dieser Hitze nicht so massiv betoniert werden, weiß doch jeder, dass da gefährliche Schrumpfungs-Risse entstehen.

          Schön dass wenigstens j-ap aufpasst und dafür sorgt,dass man die auch gut wahrnimmt.

          Gefällt mir

  42. 12. Juni 2011 20:56

    @Forenboy & derSonntag
    Ich mische mich nicht in euren Streit ein. Mir geht es ähnlich wie sweetheart, Stuttgart21 ist für mich nicht so sehr entscheidend. Es wurden schon öfters viele Milliarden in diesem Lande bei bedeutend unsinnigeren Projekten in den Sand gesetzt. Uwe Ness und Jakob Jung , deren Ansichten ich nur peripher verfolgt habe, sind wohl bei der Linkspartei , dabei ideologisch verblendet, was nicht selten vorkommt im „Freitag“ und in der Linkspartei, mit antizionistischen/ antisemitischen Ansichten bezüglich des Nahostkonfliktes, oder anders ausgedrückt, beide sind Betonblogger des „Freitag“.

    Innerhalb unseres Parteiensystems haben beide Parteien, die Grünen und die Linkspartei ihre Berechtigung. Die Grünen wähle ich seit ihrer völkerrechtswidrigen, grundgesetzwidrigen Bombardierung von Jugoslawien nicht mehr und die Linkspartei werde ich wegen ihrem Antisemitismus wohl nicht mehr wählen. Ich möchte mit meiner Stimmabgabe für die Zusammensetzung des Bundestages möglichst wenigen Menschen das Leben nehmen. Voraussichtlich wird es also beim nächsten Male DIE PARTEI sein.

    Ich verabschiede mich für die kommenden Tage von dieser Diskussion, da ich mit der Mission Impossible Redaktion für ein paar Tage nach Italien eingeladen wurde.

    Beste Grüße fidelche

    Gefällt mir

    • 12. Juni 2011 21:19

      Beste Grüße auch an Dich, @Fidelche: gute Reise und glückliche Wiederkehr!

      Gefällt mir

    • derSonntag permalink
      12. Juni 2011 21:32

      @fildeche Eine gute Reise wünsche ich Dir auch, aber ich fände es schon einmal wichtig, sich darüber zu verständigen, was hier erlaubt ist und was nicht. Harte Kritik, Anwürfe u.dgl. okay, aber es kann nicht sein, dass hier @Forenboy schlicht lügt, Sachen erfindet und man ihm das durchgehen lässt. Mal von seiner NAZI-Sprache abgesehen.

      Gefällt mir

      • ForenBoy permalink
        12. Juni 2011 22:38

        @derSonntag, Du brauchst Dich gar nicht bei fidelche einzuschleimen, bist Du doch derjenige hier, der in Gossensprache die Unwahrheit sagt, beleidigt, diskreditiert, hingegen ist alles, was ich geschrieben habe, nachprüfbar zutreffend.

        Und wenn Du weiter hetzen willst, geh zurück zur FC, da bist Du in bester Gesellschaft.

        Gefällt mir

        • derSonntag permalink
          13. Juni 2011 00:39

          @Forenboy Was soll das? Fidelche hat sich an mich gewandt und außerdem darf ich ja wohl noch eine schöne Reise wünschen.
          Warum stalkst du mir eigentlich hinterher?

          Gefällt mir

    • 12. Juni 2011 23:42

      Fidelche, auch ich stehe inzwischen über meinen bisher gewählten Parteien – SPD (einmal, 1980 versus FJS), GAL (kommunal bekannt gewesen), Grüne (einmal zum BUND!), DKP (mehrmals, mit Liebe zur DDR[-Verwandtschaft]), DIE PARTEI (for ever dirty & young) – wobei Sonneborns Gründung natürlich nicht in die Gedankenstrichführung gehört, sondern schon in die Fortführung des kritischen Wählergedankens! Hiermit grüße ich auch die hier unbekannte Susanne ebenso wie den Michael. (Das Private wird bürgerlich!!!) „Die endgültige Teilung Deutschlands – das ist unser Auftrag“ (Chlodwig Poth).

      Gefällt mir

  43. sweetheart permalink
    12. Juni 2011 23:32

    In angemaßter Vertretung der MI-Redaktion brülle ich jetzt mal „RUHE“!
    @der Sonntag kann ja am nächsten ebendemselben mal mit einem ihn interessierenden Thema wiederkommen, das vielleicht ein wenig spannender ist als die Jugend-und Freizeitaufenthalte von Herrn Kretschmann.

    @Forenboy: JJ habe ich nicht erst jetzt „entdeckt“ – das war doch sehr schnell deutlich, daß da eine „Parteifiliale“ eingerichtet wurde. Die Redaktion scheint das ja wohl auch ganz in Ordnung zu finden.
    Ich vermute mal eine CDU-Niederlassung wäre etwas teurer.

    Gefällt mir

    • 12. Juni 2011 23:50

      Sweetheart, ich weiß zwar noch von gar nix (Sonntag/ForenBoy), stimme Dir aber zu, daß Ruhe zwischen dem Aufbrausen eine sinnvolle ‚Tätigkeit‘ ist. Man muß sie halt herstellen. —
      So, und jetzt lese ich erst. Und BILDE mir meine Meinung; hoffentlich nicht nur ein. (Ein Hammerschlag gegen das größte Drecksblatt der westlichen Welt! Schwarzer geht nich.)

      Gefällt mir

    • 13. Juni 2011 00:21

      Hallo Sweetheart, ich habe jetzt den Dialog von der Sonntag und ForenBoy gelesen, das war schon viel. Nicht habe ich auch nur einen einzigen Link geklickt, und bleibe deshalb wohl unverständig. – Ich denke, so geht das nicht. Links sollten die vorhandene Argumentation unterstützen, belegen, aber es kann nicht sein, daß sie notwendig zu lesen sind, um überhaupt ein Wort bewerten zu können.
      Hitze hin, Gelassenheit her. Ich lege diesen Disput ab ins Gestreifte, und ich werde mich bestimmt nicht darein arbeiten.
      An ForenBoy: Du verlinkst oft wertvolle Sachen, zu beachten ist aber, nach dem alten Wort der Weisen, daß manchmal weniger mehr ist, und nur selten mehr mehr – wie immer auch letzteres wahr ist.

      Gefällt mir

  44. weinsztein permalink
    13. Juni 2011 02:37

    Zur Erinnerung:

    Wenn man’s ganz genau nimmt (gut, wer will das hier schon?), tummeln sich auf dieser Plattform fünf oder sechs Einheimische, einige Fidelchevariationen wie auch solche von Herrn Kühn. Und wenige Gäste aus jenem Qualitätsforum.
    Immerhin.

    Gefällt mir

    • 13. Juni 2011 11:51

      Hallo, Herr Michels. Ist „drunten. weit in der Türkei“ die Suppe angebrannt? Empfehle Aco-Pads, Stahlwolle o.ä.!

      LL

      Gefällt mir

  45. 13. Juni 2011 12:23

    Winkelmannnachfolge geklärt: Verena Schmitt-Roschmann (i.e. auch http://www.freitag.de/community/blogs/adriane-seliger) beginnt am Antikriegstag im Politikressort am Hegelplatz, schreibt
    http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/110486-freitag-holt-sich-dapd-frau-verena-schmitt-roschmann-wird-politik-chefin.html. Gut fand ich schon ihre Publizisten-Überschrift vom 18.7.2009: Kauft mehr Zement!

    Gefällt mir

  46. 13. Juni 2011 12:55

    Irgendwie ist es enttäuschend. Eigentlich erwartete ich heute einen detaillierten Bericht über den Karneval der Kulturen Berlin im Freitag seitens der Bloggerschaft. Schließlich handelt es sich um ein recht linkes Fest und so wäre es doch naheliegend, dass die Qualitätsblogger ihrem Ruf und ihrer Verpflichtung innerhalb eines Berliner Qualitätsforums nachkommen und diesen Job machen. Uns so beschleicht mich der Verdacht, dass dort niemand mehr seinen „Job“ ernst nimmt. Wie anders wäre es erklärlich dass derlei einfach unter den Tisch fällt. Stattdessen schwadroniert man lieber über eine mögliche Automobil-Beilage im Freitag – wenngleich bemüht satirisch, wobei es Wortmeldungen dazu gibt, die zumindest besorgniserregend sind, quasi calvaniesk. Die Dame ist auf dem besten Weg, ein Markenzeichen zu werden.

    Gefällt mir

  47. 13. Juni 2011 13:08

    ……wenn der „Boss“ des „Qualitätsforums“ im öffentlich rechtlichen Fernsehen Reklame für eine Fastfood-Kette macht, wundert mich das nicht mehr @Tiefscharf, ist eher ein „dicker Hund“………..

    Gefällt mir

  48. 13. Juni 2011 14:35

    Poachers Musikstunde:

    Poacher: Moin, Kinnings!
    Die Klasse: Guten Morgen, Herr Lehrer!
    Poacher: Heut ma Musik!
    Rainer Kühn: Mach mirn Dia/vom Karman Ghia!
    Poacher: Ich sehe, Du liebst Viertakter
    Niemand anderes meldet sich
    Poacher (schaut in die Runde): Also gut, ich frage, ihr antwortet.

    Poacher: wer wohnt in Stra?
    Forenboy: Winsky?
    Poacher: wie fühlt sich Maria Netrebko an?
    Mo: zart?
    Poacher: wer hat im Garten das schönste Beet?
    Fidelche: Hoven?
    Poacher: was sagt der Bauer am Abend?
    Galore: Kuh raus, Ross ini?
    Poacher: was ist besser als Gläubige?
    Alle: Haydn!
    Hermann: aber ich verehre Itou?
    Poacher: was ist das Gegenteil von Ancient Singing?
    Dieter B.: Modern Talking?
    Welches ist das musikalischste Tier?
    Weinsztein: der Tonfisch (obwohl ich Hallesches Sattelschwein lieber mag, die Fettschicht is etwas dicker und den Rest kann man einfrieren)!
    Rahab: die Burka?
    Poacher: wir ham doch jetzt net Textilkunde, Mann!
    Rahab (murmelt bei sich): der is ja bloss neidisch, weil er nich alle ficken kann…..

    Poacher: Euer Favorit?
    Tiefscharf: Kurt. Weill er den Moon of Metropol geschriem hat.
    Josef: wieder Haydn
    Orgsky: Herr Lehrer, ich muss ma!
    Poacher (zu den Hinterbänklern): Was soll dieser Strauss?
    Fro: die suchen Hȁndel!
    B: ach!
    Poacher: nu gut, ihr wisst ja, dass das heut ne Doppelstunde ist?
    Alle: für zwei Klaviere! (aber ohne rumorgeln….)
    Poacher: was heisst Schlagsahne auf Tschechisch?
    Louis: Smetana!
    Poacher: Louie, Louie!
    Hibou (schnipst mit dem Finger): Herr Lehrer, ich will ne musikalische Partei gründen!
    Poacher: Soso? Und welches Symbol nimmste?
    Hibou: Naja, vllt. die Maultrommel (die Glühbirne passt ja hier net, is ausserdem schon besetzt….)?
    Deltev aus Hameln: oder ne Pfeife?
    Angela (begeistert): ne Blockflöte!
    Poacher: (zu letzterer) wer soll die dann wȁhlen?
    Na gut. Zum Schluss ein Liedchen?
    Sweetheart: au ja! für Andreas. (singt):

    “Amio
    ton coeur est ma maison
    mon amour est en toi
    j’ai besoin de toi….”

    Poacher: lieblich! Und jetzt ab zur Pause, aber allegro!

    Gefällt mir

    • 13. Juni 2011 14:45

      Applaus Applaus – Tiefscharfens Pausenbrot wird nun im Takt zerbissen

      Gefällt mir

    • weinsztein permalink
      13. Juni 2011 14:53

      Großartig, Hibouh,

      der erste Qualitätsbeitrag in diesem possierlichen Forum.
      (Mal abgesehen von meinen aufregenden Kommenataren.)

      Liebe Grüße
      Henner

      (Sehn wir uns am Sonntag?)

      Gefällt mir

      • 13. Juni 2011 15:46

        „(Sehn wir uns am Sonntag?)“

        Super. Wie die Teenies bei Myspace: „Hey, ich bin auch in London, wollen wir uns treffen Oder nächste Woche in Berlin. Mein iPhone geht gerade nicht….“

        deshalb verabrede ich mich in einem öffentlichem Forum. Denn eine andere Kommunikation wäre natürlich nicht möglich, weil man sich ja nur profilieren will und spalten will.
        Auch in Weinszteins Fall muss das offen sein, damit er offen legt, dass er einen Qualitätsschreiber (sogar persönlich!!!!) kennt. Wie cool, dass Henner Michels Hibou privat kennt. Da müssen „wir“ wohl wieder Angst haben, dass er Hibou auf seine Seite zerrt… Ganz was Schlimmes.

        Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          13. Juni 2011 16:02

          Ach was, goreflex,

          in diesem kleinen Forum sind wir doch unter uns.
          Danke fürs aufmerksame Mitlesen.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 17:13

          Aufmerksames Mitlesen? Haha, das mach‘ ich so nebenbei.
          Kleines Forum? Wenn Du auch nur die geringste Ahnung hättest, was wordpress so alles bietet, dann bräuchtest du nicht ständig so einen Quatsch verbreiten, denn an anderen Stellen hast du ja auch soft behauptet, hier würde niemand lesen. Aber auch Rahab (in JAPs Blog =Christine) labert ja schon Quatsch, wenn sie nicht peilt, dass niemand ihre Email weitergegeben hat, sondern sie höchstpersönlich es war, die sich unter einer anderen Adresse als sonst angemeldet hat. Aber „in Schuld“ sind das dann natürlich fidelche und JAP, tssss.
          Extra für den Deutschen Michels:
          http://de.wikipedia.org/wiki/Content-Management-System

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 17:28

          weinsztein (aufgeregt fingerschnippend): „Mal abgesehen von meinen aufregenden Kommenataren …“
          Poacher: Ja ja, die Toilette ist hinten rechts.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 17:32

          weinsztein schrieb am 13.06.2011 um 03:28

          geh woanders kacken, Ullrich L.

          Kunibert Hurtig schrieb am 13.06.2011 um 12:53
          Ullrich Läntzsch schrieb am 12.06.2011 um 14:26

          Mussten Sie unbedingt auf der Toilette Ihre Notdurft verrichten, in der weinsztein sich zum schlafen abgelegt hatte?

          http://tinyurl.com/5sgjzsc

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 17:50

          Aber goreflex – 😉 – kann denn ein verheirateter pensionierter Mann von 66 Jahren, ehemals TV-Journalist und UZ-Lehrling, sowas schreiben, in seinem Alter: „Geh woanders kacken, Ullrich“? Und gar bei seiner Einschleimversuchung bei Blogger koslowskis schönem Beitrag? Der von den gebeutelten Arminen?

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 17:54

          Also ich glaube, derFreitag wird bald eine Kack-Lounge online haben … mit der Widmung: für Kacksztein.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 18:04

          Also ich – zum zweiten – werde auf seine Emanationen im pseudonymen avatarwechselnden und variationsreichen Netz nur noch mit der Bennung als Kacksztein antworten: dann weiß jeder, wer worldwide & toilettentechnisch gemeint ist.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 18:09

          sehr gut @Rainer, dann ist das Arschloch auch immer dicht dabei, worldwide & toilettentechnisch gemeint.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 18:19

          @Rainer, ich hatte es schon lange geahnt. Der Deutsche Michels ist genau so wie Rahab in der Analen Phase steckengeblieben, deshalb diese juvenil-infantilen Gossengelüste. Man kann nur hoffen, dass das Kamel seinen Hirnschiss im Kopf behält und kein EHEC in der Küche verteilt. Auch hier wieder:

          weinsztein schrieb am 13.06.2011 um 14:01
          Ein Meisterwerk.
          Doch die entscheidende Frage bleibt offen:
          Wer hat der Gurke auf den Kopf gekackt?

          http://tinyurl.com/6hlmuo6

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 19:34

          @goreflex: 🙂 ich vermute mal, es war der @Kacksztein selbst.

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 21:03

          Musikalisch geht es weiter mit dem neuen Lied G R OE SS E N W A H N von Andreas Dorau. Man achte auch den T X T !!! :))) LOL!!! Das Lied ist leider nur fast so gut wie Hibous Text!!!!
          Dieses Lied ist Henner Michels, dem Deutschen Michel ind Raki_Pichler in der Türkei, gwidmet. (Warum klingt das an einigen Stellen eigentlich nach „Crocodile Rock“ und warum sind auf dem Cover Schildkröten zu sehen?????!!!!!!!!)

          „Er redete laut
          Er redete schnell
          Er war quasi intellektuell“

          LOL!!!!

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 21:17

          ♬ Größenwahn kam zum Treffen pünktlich 20 nach 8 ♬
          Er hatte wie immer neue Ideen mitgebracht
          Er redete wild und wir hörten brav zu
          Bedenken und Zweifel warn für ihn ein Tabu
          Falls wir was sagten war ihm das egal
          Ihm zuzuhören wurde langsam zur Qual
          Was er auch sagte es war ein Muss
          ♬ Als wir alle nickten war endlich Schluss

          Größenwahn
          was hast du uns angetan
          Größenwahn
          du bist schuld daran
          Größenwahn
          was hast du uns angetan♬
          Größenwahn
          du bist schuld daran

          ♬ Größenwahn war hungrig
          Jetzt hieß es überzeugen
          Er wollte sie alle mit seinem Ego beugen
          Wir gingen daher in ein Ecklokal
          Auf zwei Studenten fiel dann seine Wahl
          Er fing brilliant an zu reden die Thesen gewagt
          Alle warn am staunen, keiner hat was gesagt
          Er redete laut und er redete schnell
          Er war quasi intellektuell

          ♬ Das Lokal war jetzt in seiner Hand
          Alle lehnten mit offenen Mündern an der Wand
          Doch er war durstig – das war sein Problem
          Seine Kräfte die schwanden – man konnte es deutlich sehen
          Die Studenten wollten nun diskutieren
          Doch er konnte nur monologisieren
          Seine Thesen zerplatzten – er war leicht zu durchschauen
          Die Studenten haben ihm am Ende dann verhaun ♬

          Gefällt mir

        • 13. Juni 2011 21:53

          Ja, der Dorau. Das ist „Demokratie“, so beeinflußbar und auch angenehm stumpf:
          „Die Studenten wollten nun diskutieren
          Doch er konnte nur monologisieren
          Seine Thesen zerplatzten – er war leicht zu durchschauen
          Die Studenten haben ihm am Ende dann verhaun ♬
          „bye bye“ oder „komm wieder“ – die letzte zeile geht mir ins herz,
          liebe goreflex.

          Gefällt mir

      • 13. Juni 2011 20:48

        @ Kacksztein: Heißt Ihr Sonntagsmotto etwa „Zickezacke Hühnerkacke“?
        Fragt völlig desinteressiert … der von „Und seine große Stunde kam, immer wenn er … rauf und runter … kam“. Viel (66) galvanische Erotik beim Gurgln!

        Gefällt mir

  49. 13. Juni 2011 15:19

    Israel, das „Arschloch-Land“ im „Arschloch-Qualitäts-Forum“ :

    „Wie geht es nun an, dass J-AP ein explizites „Arschloch-Land“ permanent und vehement verteidigt?“

    Die Antwort auf diese Frage gibt es hier: http://j.mp/kbt9zI

    Gefällt mir

    • 13. Juni 2011 17:43

      Rapanui kennt sich auch im Fußball aus: „Und wenn ich das Bild des Fußballs noch ein wenig strapazieren darf, dann erscheint mir Israel eher als ein „Hoffenheim“. Ein Underdog aber vollgestopft mit den besten Waffen, um an die Spitze zu kommen.“ (13.06.2011 um 14:47) –
      ForenBoy, ich les es mit Dir, auch das Grauenhafte.

      Gefällt mir

  50. weinsztein permalink
    13. Juni 2011 16:05

    Da hat sich der Arsch-mit-orenBoy aber mal was Lustiges ausgedacht.

    Gefällt mir

    • 13. Juni 2011 16:16

      richtig, genauso lustig wie das hier:

      Gefällt mir

      • 13. Juni 2011 18:13

        @ForenBoy, zum Glück weißt Du ja auch, was senile Regression so alles anrichten kann, in der Küche z.B.. Im Sinne des Hällischen Schweins: sage ich einfach „Kacksztein“ vier, ever sechs (mit Calvani; also der Kacksztein, siehe letzte Freitagnacht).

        Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          14. Juni 2011 02:30

          @Rainer Kühn,

          „@ Kacksztein: Heißt Ihr Sonntagsmotto etwa „Zickezacke Hühnerkacke“?“

          Ihnen, dem literarischen und Sachbuchlektor aus Münster, ist mit „Kacksztein“ ein großer Wurf gelungen.

          Ich gratuliere, Rainer Kühn !

          weinsztein

          Gefällt mir

      • 14. Juni 2011 10:49

        wie muss man jetzt die inhaltlich identischen Einträge von „weinsztein“ in mehreren Blogs deuten?
        Als Spam, als deutliche Anzeichen dementen Verhaltens, oder gar noch schlimmeres?

        Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          15. Juni 2011 02:20

          Sehr geehrter Herr ForenBoy

          es wird Demenz oder noch Schlimmeres sein, aber ich kämpfe dagegen an, unverzagt.
          Mit Kreuzworträtseln, Kopfrechnen, auch mit Diskussionsversuchen in intellektuellen Foren wie diesem hier.

          Hatte ich schon meinen kurzen Dialog mit @Rainer Kühn erwähnt? Er schrieb mir:
          „@ Kacksztein: Heißt Ihr Sonntagsmotto etwa „Zickezacke Hühnerkacke“?“

          Ich antwortete @Rainer Kühn : „Ihnen, dem literarischen und Sachbuchlektor aus Münster, ist mit ‚Kacksztein‘ ein großer Wurf gelungen. Ich gratuliere, Rainer Kühn !“

          @ForenBoy, brillant, oder?

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 11:24

          Schon Harry (Israel) Harlow schrieb um 1947:

          „[…]half a brain is better than one if you compare the individuals having appropriate learning sets with the individuals lacking them.“

          Er schließt daraus allerdings, dass ein gut trainiertes Gehirn im Alter in der Lage ist, nicht nur in seiner Domäne seine durchschnittliche Gedächtnisleistung beizubehalten….

          Mit anderen Worten: Harlows Versuche zum Thema Lernen haben damals schon Hinweise darauf geliefert, warum gebildete (trainierte) Menschen im Alter selten an geistiger Degenerierung leiden.

          Tja, das Fazit zum aktuellem „Fall“ kann sich somit ja jeder selbst herleiten.
          „Mit Kreuzworträtseln, Kopfrechnen, auch mit Diskussionsversuchen in intellektuellen Foren wie diesem hier.“

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 11:28

          Ach ja: Damit Henner Weinsztein alles ganz wissenschaftlich und akademisch für sich aufarbeiten kann, hier die Quelle, denn ich gehe mal davon aus, dass das nicht bei Wikipedia steht:

          Harlow, H.F. (1949). The Formation of Learning Sets. Psychological Review, 56, S.51-65.

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 11:33

          @Klosztein, wenn Sie mal wieder den falschen Abfluss genommen haben, hier noch mal der richtige Weg zur Auflösung Ihres brillanten Selbst: : auch demente Kloszteine sind zumindest noch nütze gegen stinkende Schwänze.

          Ein Trost: Sie lösen sich langsam aber sicher auf, und Ihre Probleme werden in duftender Fäkalien-Umhüllung einfach mit weg gespült….Ihr ergeben mitfühlender Arschmitorenboy, der immer ein offenes Loch auf Sie wirft..

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          15. Juni 2011 12:00

          @ForenBoy
          @Klosztein, wenn Sie mal wieder den falschen Abfluss genommen haben (…) auch demente Kloszteine sind zumindest noch nütze gegen stinkende Schwänze. (…) … und Ihre Probleme werden in duftender Fäkalien-Umhüllung einfach mit weg gespült

          Heutzutage schreiben Leute im Internet, die man noch vor 20 Jahren aus jedem Bierzelt geworfen hätte.

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 12:17

          @Wolfram Heinrich, Heutzutage schreiben Leute im Internet, die noch vor 20 Jahren gesagt hätten „mit dir hätte Adolf kurzen Prozess gemacht“………………..

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 12:25

          Heutzutage schreiben Leute im Internet, die man schon vor 20 Jahren aus jedem Bierzelt geworfen hat. Diese sind dann in ein türkisches Raki-Rentner-Paradies an den Bodrum-Grill in die Küche ausgewandert und verteilen ihren Dreck vom Stecken von dort aus.

          weinsztein schrieb am 13.06.2011 um 03:28

          geh woanders kacken, Ullrich L.

          Kunibert Hurtig schrieb am 13.06.2011 um 12:53
          Ullrich Läntzsch schrieb am 12.06.2011 um 14:26

          Mussten Sie unbedingt auf der Toilette Ihre Notdurft verrichten, in der weinsztein sich zum schlafen abgelegt hatte?

          13.06.2011 | 14:01 weinsztein
          Ein Meisterwerk. Doch die entscheidende Frage bleibt offen: Wer hat der Gurke auf den Kopf gekackt?

          Gefällt mir

        • Wolfram Heinrich permalink
          15. Juni 2011 15:48

          @goreflex und forenboy

          Heutzutage schreiben Leute im Internet, die man schon vor 20 Jahren aus jedem Bierzelt geworfen hat.

          Anläßlich meines Blogbeitrages „Der Stuhlgang als schöne Kunst betrachtet“ fragte mich merdeister, ob ich jetzt der Community-Fachmann für Fäkalien und Zotten würde. Ich antwortete ihm: „Wenn die Stelle als Scheiß-Referent noch frei ist, bewerbe ich mich drum.“
          Hier meine Bewerbungsunterlagen:
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/arschenbecher
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/der-stuhlgang-als-schoene-kunst-betrachtet
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/arschgesicht
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/brunzen
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/bronson
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/die-currywurstfressmaschine
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/arschitektur-und-arschitekten
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/ordinaer
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/ars-gratia-artis
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/echt-scheisse
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/ueber-die-vergeblichkeit-menschlichen-muehens

          Doch die entscheidende Frage bleibt offen: Wer hat der Gurke auf den Kopf gekackt?

          Dies spielt arschklar auf das bekannte Kinderbuch „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ an (http://www.amazon.de/kleinen-Maulwurf-wissen-gemacht-Miniausgabe/dp/3872947796), das auch verfilmt wurde (http://www.youtube.com/watch?v=FBe1KgrRYmU).

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 18:33

          @Wolfram: Selektive Wahrnehmung, für Fußballfans ganz wichtig! Auch ein bisserl Monokultur; und Einengung des Farbsprektrums. Einerlei Maß, sozusagen.
          Der VfL wird im übrigen die 60er aus dem DFB-Pokal kicken. Und dann? Dann haste nur noch die FC Hegelplatz 09. Aber: So ist Fußball …

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 10:27

          Gestern nachmittag hatte ich hier einen Kommentar eingestellt. Aus irgendeinem Grund war ich hier nicht mehr angemeldet, unterhalb des Kommentarfensters wurden mir verschiedene Möglichkeiten des Kommentieren angeboten, von „Gast“ bis zur Anmeldung über mein Facebook-Konto. Die direkte Anmeldung bei WordPress schlug fehl, also habe ich als Gast kommentiert.
          Der Kommentar erschien zwar, allerdings mit der Anmerkung „ Achtung: Dein Kommentar muss freigeschaltet werden.
          Bis jetzt ist der Kommentar immer noch nicht freigeschaltet und daher für andere nicht sichtbar. Nun also der zweite Versuch, mit Anmeldung:

          @goreflex und forenboy

          Heutzutage schreiben Leute im Internet, die man schon vor 20 Jahren aus jedem Bierzelt geworfen hat.

          Anläßlich meines Blogbeitrages „Der Stuhlgang als schöne Kunst betrachtet“ fragte mich merdeister, ob ich jetzt der Community-Fachmann für Fäkalien und Zoten würde. Ich antwortete ihm: „Wenn die Stelle als Scheiß-Referent noch frei ist, bewerbe ich mich drum.“
          Hier meine Bewerbungsunterlagen:
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/arschenbecher
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/der-stuhlgang-als-schoene-kunst-betrachtet
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/arschgesicht
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/brunzen
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/bronson
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/die-currywurstfressmaschine
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/arschitektur-und-arschitekten
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/ordinaer
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/ars-gratia-artis
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/echt-scheisse
          http://www.freitag.de/community/blogs/wolfram-heinrich/ueber-die-vergeblichkeit-menschlichen-muehens

          Doch die entscheidende Frage bleibt offen: Wer hat der Gurke auf den Kopf gekackt?

          Dies spielt arschklar auf das bekannte Kinderbuch „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ an (http://www.amazon.de/kleinen-Maulwurf-wissen-gemacht-Miniausgabe/dp/3872947796), das auch verfilmt wurde (http://www.youtube.com/watch?v=FBe1KgrRYmU).

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 10:40

          Der zweite Versuch ist auch gescheitert, ich warte immer noch auf Freischaltung. Bin ich auf der Schwarzen Liste?

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 11:25

          Es soll ja Leute geben, die nicht nur aus Bierzelten raus geworfen werden.

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 11:58

          @ Wolfram: „warte immer noch auf Freischaltung“ – Ich weiß nur, daß die MI-Redaktion Betriebsausflug macht. Daß dies gerade den Fernverkehr beutelt, finde ich so bedauerlich wie Betriebsausflüge notwendig.
          Und natürlich bist Du nicht auf meiner schwarzen, sondern lilaweißen Liste …
          Gut Sport! Rainer

          Gefällt mir

  51. 14. Juni 2011 14:53

    Zur Abwechslung was Erfreuliches aus Berlin – für die, die nicht da sein konnten:

    http://www.metropolenmond.de/node/317

    Gefällt mir

    • 14. Juni 2011 16:37

      Tatsächlich, die Fotos lassen einen eklatanten Mangel an Grau erkennen! 😉
      Und überhaupt: War die soziale Kälte in Pfingsturlaub?

      Gefällt mir

      • 14. Juni 2011 16:57

        @Rainer, Du willst aber jetzt nicht Deine Lieblingsfarben mit Ernsthaftigkeit gleichsetzen, dem kann man bestenfalls noch bei Portraits als Attribut zustimmen……. 🙂

        Gefällt mir

        • 14. Juni 2011 18:42

          Ok, Abwandlung zur Güte:
          Es lag ein Grauschleier über der Stadt / den der Karneval der Kulturen weggetanzet hat

          Gefällt mir

        • 14. Juni 2011 19:18

          Den Grauschleier habe ich ja durch wildes Drehen am Polfilter zumindest teilweise eliminieren können, was wieder einmal belegt, dass es durchaus sinnvoll ist, den Freitag nur mit Sonnenbrille zu lesen.

          Gefällt mir

        • 14. Juni 2011 21:15

          Ohne Technik wären wir alle verloren!

          Gefällt mir

        • 14. Juni 2011 22:48

          @Tiefscharf, ich empfehle eine Brille, die BRAUN raus filtert, dann ist man schnell durch…… mit der Freitags-Lektüre….. In der FC herrschte dann gähnende Leere.

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 00:26

          @Forenboy – da will ich Dir Recht geben. Leider leider… wird das die FC nie begreifen – vermutlich, weil sie es versäumt haben, ihre Gläser zu entspiegeln.

          Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 01:33

          Les´ ich den Freitag in der Nacht / ist ein Gähnen angebracht …

          Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      14. Juni 2011 23:29

      Eigentlich wollte ich ja nur ein paar Bilder vom Original, dem Notting Hill Carnival einstellen. Und dann kamen all diese Clips:



      Ob’s zwischen den strenggläubigen Muslimen in den verschiedenen europäischen Staaten mehr Zusammengehörigkeitsgefühl gibt als zwischen den Angehörigen der verschiedenen europäischen Staaten?

      Gefällt mir

  52. weinsztein permalink
    15. Juni 2011 02:29

    Sehr geehrter Herr ForenBoy ,

    weiter oben stellten Sie eine Frage zu meinen hiesigen Kommentiergewohnheiten: „wie muss man jetzt die inhaltlich identischen Einträge von ‚weinsztein‘ in mehreren Blogs deuten? Als Spam, als deutliche Anzeichen dementen Verhaltens, oder gar noch schlimmeres?

    @ForenBoy, leider vergaß ich, Ihnen zu antworten.
    Ich fürchte, es wird Demenz oder noch Schlimmeres sein, aber ich kämpfe dagegen an, unverzagt. Mit Kreuzworträtseln, Kopfrechnen, auch mit Diskussionsversuchen in intellektuellen Foren wie diesem hier. Das tut mir gut.

    Hatte ich schon meinen kurzen Dialog mit @Rainer Kühn erwähnt? Er schrieb mir:
    „@ Kacksztein: Heißt Ihr Sonntagsmotto etwa „Zickezacke Hühnerkacke“?“

    Ich antwortete @Rainer Kühn : „Ihnen, dem literarischen und Sachbuchlektor aus Münster, ist mit ‘Kacksztein’ ein großer Wurf gelungen. Ich gratuliere, Rainer Kühn !“

    Gefällt mir

    • 15. Juni 2011 04:19

      Im Vorgriff auf ForenBoy – einzig antwortberechtigt durch Herrn Kackszteins Adressierung – möchte ich doch meinen erneuerten Link http://rainerkuehn.twoday.net/stories/19464095/ ins demente nun schon 66 Jahre währende Raki-Spiel bringen. Aber niemand wirds hier hinrichten zum Guten, zur Ruhe, zum Schweigen. Es wird – meine Prognose – eine lange und langwierige gemeinsame Betreuung im Bodrum-Grill werden. „Hühnerkacke“ wird ihn zum kurzen Aufleben erwecken, „Zickezacke“ ihn wieder dahindämmern lassen. In hellen Momenten wird er „Rahab“, „Thinkygirly“, „Calvani“ oder „Geh kacken“ sagen: dann werden wir ihn mit einem „Isjagut“ in den Schlaf boxeln. – Ich gratulier mir mal schon zu diesem Posting, bevor es Henner Kacksztein Michels tut.

      Gefällt mir

      • 15. Juni 2011 09:31

        Ein wenig anrüchig ist dieser Vorgang ja schon, wobei ich Demenz und Exkremente durchaus zusammen bringen kann. Auch irgendwie menschlich: Die letzte wahnvolle Lust des alten Herren, das Rasseweib Calvani, welche ihn in seinen lichten Momenten überkommt. Bitter hingegen: Die Pflegerinnen Schwester Rahab und Thinktankgirl. Welch Glück, dass die FC auch einen Geistlichen zu bieten hat. Kann ein Mikrokosmos schöner sein? Nein.

        Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 10:57

          dumm nur, wenn der „geistliche Beistand“ selbst in einer Endlosschleife gefangen, der notwendige Schritt heraus nicht gelingt.

          Gefällt mir

    • 15. Juni 2011 11:16

      @Klosztein, wohl wahr, auch demente sind zumindest noch nütze gegen stinkende Schwänze.

      Ein Trost: Sie lösen sich langsam aber sicher auf, und Ihre Probleme werden in duftender Fäkalien-Umhüllung einfach mit weg gespült….Ihr ergeben mitfühlender Arschmitorenboy, der immer ein offenes Loch auf Sie wirft..

      Gefällt mir

    • 15. Juni 2011 11:36

      Ich mache es mal wie Weinsztein, also auch hier nochmal, damit’s niemand übersieht:

      Schon Harry (Israel) Harlow schrieb um 1947:
      „[…]half a brain is better than one if you compare the individuals having appropriate learning sets with the individuals lacking them.“
      Er schließt daraus allerdings, dass ein gut trainiertes Gehirn im Alter in der Lage ist, nicht nur in seiner Domäne seine durchschnittliche Gedächtnisleistung beizubehalten….
      Mit anderen Worten: Harlows Versuche zum Thema Lernen haben damals schon Hinweise darauf geliefert, warum gebildete (trainierte) Menschen im Alter selten an geistiger Degenerierung leiden.
      Tja, das Fazit zum aktuellem „Fall“ kann sich somit ja jeder selbst herleiten.
      „Mit Kreuzworträtseln, Kopfrechnen, auch mit Diskussionsversuchen in intellektuellen Foren wie diesem hier.“

      goreflex PERMALINK
      15/06/2011 11:28
      Ach ja: Damit Henner Weinsztein alles ganz wissenschaftlich und akademisch für sich aufarbeiten kann, hier die Quelle, denn ich gehe mal davon aus, dass das nicht bei Wikipedia steht:
      Harlow, H.F. (1949). The Formation of Learning Sets. Psychological Review, 56, S.51-65.

      Gefällt mir

      • 15. Juni 2011 11:41

        mit dem Unterschied @goreflex, dass Klosztein nicht anders kann und so die Chance erhöht wird, ihm die Info bei zu bringen…….. brillant. gell?

        Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 11:48

          Vielleicht nimmt Weinbein ja auch akadämliche Nachhilfe bei drei Damen vom Schildkrötengrill…

          Gefällt mir

    • weinsztein permalink
      16. Juni 2011 01:00

      @Alle

      Für die erfrischenden und auch inhaltlich vielfältigen Antworten zu meinem Kommentar vom 15/06/2011 um 02:29 bedanke ich mich herzlich.

      Sie widerspiegeln das Meinungsspektrum dieser Mission Impossible ( ThinkTankBoy ).

      Gefällt mir

      • 16. Juni 2011 01:12

        Hier meine wechselnd-eindeutige Monokultur: http://rainerkuehn.twoday.net/stories/19464095/

        Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          16. Juni 2011 01:49

          @rainer kühn

          Sie verlinken auf ein Beispiel Ihrer Schlichtheit und nennen sich selbst „literarischer und Sachbuchautor“.

          Nicht in Vergessenheit geraten sollte, dass Sie mich Kacksztein nennen, Ihr Mitforist tiefscharf hier stinkende Penisse assoziiert, Ihr Freund ForenBoy sich grün nennt und sich über andere per Nazisprache auslässt.

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 02:03

          >>und nennen sich selbst „literarischer und Sachbuchautor“. << Nein, Sie nennen mich so, ich habe mich nie so genannt und würde es, wegen hoher Fehlerhaftigkeit, nie tun. Sie allein tun das, auf Ihrem, Ihrem Kackstuhl. Und Ihre ideologisch-lügnerische Formulierung, >>dass Sie mich Kacksztein nennen<<, ist Ihre infame, unwahre und nach betonpolitischer Methode bewußt konstruierte Aussage. Ich gab Ihnen vielmehr aufgrund Ihrer unsäglichen, insbesondere von der aufmerksamen goreflex hier dokumentierten Äußerungen den selbsterwirtschafteten Ehrentitel "Kacksztein", mit dem Sie ab nun durchs Netz ziehen müssen.
          Ich möchte kichern: Hihi. Der Kacksztein schreibt wieder …

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 02:11

          Und hier kurz alle Links, die Henner weinsztein Michels, http://www.henner-michels.de, zum „Kacksztein“ geführt haben: http://rainerkuehn.twoday.net/stories/19464095/

          Gefällt mir

        • weinsztein permalink
          16. Juni 2011 15:07

          Stimmt, ich hatte mich vertippt, Rainer Kühn. Sie arbeiten nicht als Autor. Sie sind Lektor im „Lektorat Münster“ und haben großartige Ideen wie „Kacksztein“.

          Bitte entschuldigen meinen Fehler. Gern werde ich dazu beitragen, das Lektorat Münster noch bekannter zu machen und es öfter erwähnen.

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 21:57

          @weinsztein
          Stimmt, ich hatte mich vertippt, Rainer Kühn. Sie arbeiten nicht als Autor. Sie sind Lektor im “Lektorat Münster” und haben großartige Ideen wie “Kacksztein”.

          Stimmt. Kacksztein für Weinsztein ist so was von lustig, da hauterte es mich vorm Stuhl vor Lachen wenn ich noch sechs Jahre alt wär. So aber…
          So aber frage ich mich, wieso noch keiner auf die Idee gekommen ist, den Rainer als Lecktor in seinem Lecktorat Brunzter zu bezeichnen. Das ist doch mindestens genau so lustig wie Kacksztein.
          Und jetzt alle:
          Wir sagen kack, wir sagen brunz, wir sagen Pimmel,
          Wir sagen Schwanz, wir sagen Arsch, s’ist unser Fimmel.

          Ach, als Goethen noch über die Erde wandelte, da wäre so was… Obwohl… da fällt mir das Gedicht von Eichendorf ein:
          Goethe sprach zu Schiller:
          Blas auf dem Arsch ’nen Triller.
          Schiller sprach zu Goethe:
          Mein Arsch ist keine Flöte.

          Damit soll es genug sein bis zum nächsten Mal. Und bis dahin leckts ihr mich alle…

          Ciao
          Wolfram

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 22:28

          da hat sich doch einer erkühnt, sich richtig nackig zu machen.
          Der ließ sogar schon Wolfram Goethe zu dem Spruch hinreißen:

          Heinrich! Mir graut’s vor dir. …!!!!!!!!!!!!!

          Dagegen ist Klosztein eine ganz kleine Nummer.
          Nur goreflex wird sich mit Grausen ob der Sprache abwenden, armer armer Heinrich…..

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 23:06

          @ wolfram: na gut, heinrich. gehe in frieden zum bodrum-grill! kacken. – ende.

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 23:10

          @ wolfram: oh, das „kacken“ ist mir noch von weinsztein reingerutscht. ich enschuldige mich; auch für seine fäkalsprache hier in der mi.

          Gefällt mir

  53. 15. Juni 2011 10:48

    EBEN im Morgenmagazin TIM BENDZKO live gesungen UND gespielt „mal ben kurz die Welt retten“ GRO?ARTIG!.

    IN 2 TAGEN dann in digitaler Form „wenn Worte meine Sprache wären“ und SWEETHEART feiert ihren (35.) Geburtstag……… SUPER!

    Gefällt mir

  54. 15. Juni 2011 10:49

    EBEN im Morgenmagazin TIM BENDZKO live gesungen UND gespielt „mal eben kurz die Welt retten“ GROßARTIG!.

    IN 2 TAGEN dann in digitaler Form „wenn Worte meine Sprache wären“ und SWEETHEART feiert ihren (35.) Geburtstag……… SUPER!

    Gefällt mir

    • sweetheart permalink
      15. Juni 2011 17:49

      @Forenboy, Du sollst doch nicht so maßlos übertreiben!
      Ich habe da nie ein Hehl draus gemacht, daß es der 39. ist – seit einigen Jahren!
      (Meine 91jährige Mutter hält mich allerdings immer noch für 29.)

      Und dem Tag gehen schon kosmische Ereignisse voran – a total eclipse of the moon:

      Mal sehen, ob man heute Abend was sehen kann!

      Gefällt mir

      • 15. Juni 2011 17:54

        @sweetheart, 🙂 sei nicht so pingelig, wenn Du rechnen kannst liege ich doch genau im arithmetischen Mittel…….

        Gefällt mir

        • 15. Juni 2011 17:58

          @sweetheart, 🙂 sei nicht so pingelig, wenn Du rechnen kannst liege ich doch genau im arithmetischen Mittel…….zwischen Dir und Deiner Mutter!

          und hier ein kostenloser Download von Tim Bendzko: http://j.mp/it3KQ5

          Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        16. Juni 2011 22:28

        An „meinem Himmel“ konnte man nach Mitternacht zumindest „a partial eclipse of the moon“ sehen – und es sah sehr schön und stimmungsvoll aus

        Gefällt mir

  55. sweetheart permalink
    15. Juni 2011 18:37

    … mit anderen Worten: between the devil and the deep blue sea!

    Danke für den Download – ich geh‘ jetzt noch ein bißchen rechnen.

    Gefällt mir

    • 16. Juni 2011 17:31

      @sweetheart, gefunden und an Dich weiter gereicht: http://bit.ly/mmgMIL

      Von dem Typ wird man noch lange was haben……….

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        16. Juni 2011 22:48

        Gesehen und gehört, @Forenboy.
        Der ist wirklich ein ganz sympathisches und dabei unprätentiöses Kerlchen!
        Hoffentlich verliert er das nicht.
        Der Sascha/Sasha mit dem schönen Namen „Schmitz“, den ich zufällig aus jungen Jahren kenne (und auch der hat Xavier-Naidoo-Berührumgspunkte), hat sich sein unkomliziertes Naturell trotz erheblicher Erfolge im Pop-Business erhalten können.
        TB (nicht die prickelndste Abkürzung!) hat auch eine angenehme Sprechstimme und eine schöne Aussprache – für einen Berliner!
        Außerdem mag ich es, wenn Leute so eine deutliche Stufe zwischen 1. und 2. Frontzahn haben. Einen ziemlichen Vampireckzahn hat er allerdings auch.

        In den Interviewfragen ist ein niedlicher Vertipper: er wurde gefragt, ob er „Catsing Shows“ in Erwägung gezogen hat. Meine mitlesende Katze zeigte gleich Interesse.

        „Philip Boisel“: ich habe ein paar Songs angeclickt. Geht auch ein wenig in Richtung X.N., finde ich. Da kam aber bei mir kein wirkliches Imnteresse auf: zu jung und noch zuviel Babyspeck, und das nicht nur optisch.

        Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 22:59

          ……klar, verständlich, wenn man morgen 36 wird…….oder nach muttern 30 oder von Dir aus auch 40………, egal LG. 🙂

          Gefällt mir

        • 16. Juni 2011 23:05

          .@sweetheart, Dir scheint dann ja Matthias Schweighofer zu gefallen? also rein optisch……. guter Geschmack.

          Gefällt mir

    • 16. Juni 2011 18:25

      @sweetheart, Tim Bendzko hat einen guten Musikgeschmack: er empfiehlt Philipp Poisel.
      Schwere Kost aber überaus hinreißend. http://bit.ly/iCnjxF

      „Wie soll ein Mensch das ertragen?“
      zu hören auch am 03.09. Berlin, “Die neuen Deutschpoeten” – Radio Fritz Festival
      http://bit.ly/iCnjxF

      Gefällt mir

  56. 16. Juni 2011 13:39

    „Skrupelloser als BILD ist da die Linkspartei. Sie hat schließlich keine Leser zu verlieren: „Offenkundig geht es den Grünen nur um die Machtpfründe und nicht um den Wählerwillen“, kommentiert Ulrich Maurer den Verzicht der baden-württembergischen Landesregierung auf einen Baustopp beim Großprojekt Stuttgart 21…. Im Wahlkampf wetterten die Grünen gegen das 10-Milliarden-Grab Stuttgart 21. Heute – nur 10 Wochen später – sind sie nicht bereit, das äußerst geringe finanzielle Risiko eines Baustopps einzugehen, der Milliardenausgaben verhindern könnte. Erst einmal an den Schalthebeln der Macht angekommen, knicken die Grünen… schlicht ein……..“

    schreibt die von mir geschätzte Bloggerin seriousguy47 aus Stuttgart in ihren neuesten Blogs.
    „Kretschmann in der Schlangengrube“

    http://j.mp/ioo8IM
    http://j.mp/jU0SRE

    Hat sie doch tagelang versucht, die verlogene Hetze gegen GRÜN der LINKE-Aktivisten UJN und JJ ins richtige Licht zu rücken, vergeblich, wer die fehlende Einsicht trotz schlagender Beweise der beiden kennt, die in konzentrierter Aktion unbeirrt von den massenhaften Defiziten der eigenen Partei DIE LINKE auch mit allen unfairen Mitteln abzulenken versuchen.

    Ich freue mich schon auf die nächste Klatsche, die ihre Partei als nächste trifft.

    Gefällt mir

    • 18. Juni 2011 14:11

      Fälscher Uwe-Jürgen Ness und Jacob Jung als solche entlarvt: die von mir sehr geschätzte

      18.06.2011 | 13:25 seriousguy47
      Man kann durchaus eine Meinung haben, bevor man etwas liest. Man sollte aber besser nicht meinen, den Text zu kennen, bevor man ihn gelesen hat, sonst läuft man Gefahr, zum Fälscher zu werden.

      Beispiele: Fälschung UJN: „war gemeinsam mit einer Hundertschaft grüner Mandatsträger erst unlängst auf dem Evangelischen Kirchentag in Dresden und da ist ihm gar Arges widerfahren: Er wurde am flauschigen Elbufer von Bier trinkenden Glatzköpfen als „schwule Sau“ bezeichnet und ihm wurden Prügel angedroht.“ Original Palmer: „Als ich am Rande des Kirchentags an der Elbe spazieren gehen wollte, hockte eine Horde von Glatzköpfen am Ufer mit ihren Bierkästen und verspottete Jesus mit »Jesus, du schwule Sau«. Die Polizei konnte erst eingreifen, als die Fäuste flogen.“
      Gut, ich gehe jetzt natürlich meinerseits davon aus, dass UJN Palmer NICHT für JESUS hält, bzw. meint, Palmer würde sich selbst für Jesus halten.

      Weshalb UJN dann auch noch meint, sich über Tübingen auslassen zu müssen, erschließt sich mir nicht so ganz, schließlich ist Tübingen nicht ein Ergebnis grüner Politik. Außerdem erschließt sich mir nicht, wo und weshalb es in dieser „pittoresken Kleinstadt“..“mehr nach Putzmitteln als nach Abgasen“ stinken soll. Erstens kenne ich dort Stellen, wo es verdammt nach Abgasen stinkt – und auch Stellen, wo es verdammt an Parkraum fehlt -, eine Stelle, wo es nach Putzmitteln stinkt, ist mir dort bisher allerdings nicht untergekommen.

      Eine weitere polemische Verdrehung findet sich bei Jacob Jung: „“Wenn mir jemand sagt, ich kann nachts nicht schlafen wegen dieser Grölerei, dann kann ich ihn nicht auf die Unzulänglichkeiten von Hartz IV verweisen.“ Für Palmer sind also die ruhestörenden und alkoholisierten Gröler in deutschen Innenstädten Hartz IV Empfänger.“

      Aus dem Kontext und dem Interview insgesamt kann man nicht zu dieser Interpretation kommen, es sei denn, man will mit Gewalt dazu kommen.
      Palmer verweist hier eindeutig auf eine von ihm unterstellte Argumentation von Befürwortern der „sozialpädagogischen“ und sozialpolitischen Lösungen, macht sich dies aber erkennbar nicht selbst zu eigen. Genau darauf zielt ja auch der hier erhobene Vorwurf der Repression.
      Inwieweit im Übrigen dieser Zusammenhang von Alkuohol und Ruhestörung von Palmer selbst hergestellt wird, weiß ich nicht. Ursprünglich wurde das Problem allerdings in Freiburg von Salomon thematisiert.
      Und als jemand, der am Stadtrand wohnt und selbst über Jahre hinweg erlebt hat, wie nach einem sich über mehrere Tage erstreckenden „In“-Fest bis nachts um 2 oder 4 Uhr vor seinem Schlafzimmerfenster rücksichtslos getratscht und gegrölt wurde – oder im Winter schon mal ein Pärchen das Auto vor dem Haus abstellt, um dann bei laufendem Motor die ganze Nacht zu vögeln, der hat durchaus Verständnis dafür, wenn das- den durchlaufenden Motor nebst Abgasen – nicht jeder dulden möchte – umso weniger, als nebenan ein Alten- und Pflegheim liegt….
      Und wenn ich damit ein Spießer bin, dann soll es eben so sein. Mir schiene hier allerdings der Begriff der Rücksichtnahme angebracht.
      Ich habe auch den Eindruck, dass es hier um all das gar nicht wirklich geht, sondern es soll schlicht Grünen-Bashing betrieben werden, wobei die Grünen eigentlich nur der Sündenbock für die Wähler sind, die „nicht richtig“ gewählt haben. Diese haben aber die Grünen als die Grünen gewählt, die sie sind.

      Die Kritiker hier scheinen sich die Grünen anders zu wünschen – und vergessen dabei nur, dass sie anders nicht gewählt worden wären…. http://bit.ly/mJEd5t
      ——————————————————————————————————————————

      Ich möchte von hier aus seriousguy47 und Stuttgart ganz herzlich grüßen und ihr für diesen Kommentar danken, der die widerlichen Machenschaften der beiden LINKEN-Aktivisten aufzeigt und mir wieder einmal bestätigt, dass diese Partei mit solchen „Vertretern“ keine Chance haben wird, und das ist auch gut so.

      Gefällt mir

      • 18. Juni 2011 14:35

        Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass die „Freitags-Redaktion“ diese Machenschaften offenbar duldet, Realitätsverlust oder Parteinahme?

        auch interessant die nervösen reaktionen von UJN auf seriousguy47s Kommentar:

        Uwe-Jürgen Ness schrieb am 18.06.2011 um 13:35
        @seriousguy47 ad 18.06.2011 um 13:25
        Ich habe überhaupt nichts gefälscht, sondern beziehe mich in meinem Text auf die im Fließtext verlinkte Meldung, nicht auf das später gepostete Zeit-Interview.

        Wenn Sie mir das unterschieben, manipulieren Sie Ihrerseits. So einfach ist das.

        Uwe-Jürgen Ness schrieb am 18.06.2011 um 14:02
        Nochmals die Bitte nach Löschung … Sorry, wenn ich nerve ….

        Uwe-Jürgen Ness schrieb am 18.06.2011 um 14:08
        Neuer Versuch, dieses Mal nicht zwischen Tür und Angel. Die Bitte um Löschung bezog sich natürlich auf meinen eigenen Post weiter oben, aber die Redaktion hat wohl frei …
        @seriousguy47 ad 18.06.2011 um 13:25

        Ihre Aufgabe besteht m.E. doch offenkundig darin, das Grüne Fähnlein hier erneut hochzuhalten. Und die ganze Medienwelt hat, was etwa Stuttgart 21 anbelangt, sich mit ihren Meldungen gegen die Grünen verschworen und sowieso keine Ahnung vom Thema und vom angeblichen Masterplan, den Kretschmann in der Tasche hat. Dabei gingen Sie sogar in Ihrem Blog so weit, die berechtigte Kritik von Ulrich Maurer an den Grünen, die umgefallen sind und die alle Medien unisono auch als Umfaller bezeichnet haben, als schlimmer zu bezeichnen, als das was die BILD-Zeitung fabriziert.
        Übrigens: Haben Sie übersehen, dass es sich bei der Textgattung um eine Glosse handelt?
        Wie gesagt, diese bezieht sich auf die Agenturmeldung, wie Sie unschwer an Datum und Verlinkung erkennen könnten, ja könnten …
        ————————————————————————————————

        und wieder fälscht UJN die Tatsachen um den unsäglichen Maurer-LINKEN und versucht sich jetzt doch TATSÄCHLICH DAMIT HERAUS ZU REDEN, ES HANDELE SICH DOCH UM EINE GLOSSE!!!!

        Das ist übelstes Volksverdummungs- und Hintertürchen-Hetzblogger-Gehabe.

        Gefällt mir

      • 18. Juni 2011 15:46

        Schon peinlich, wie sich der LINKE-Aktivist versucht, raus zu reden, was irgendwie seltsam ist, wenn es sich doch NUR UM EINE GLOSSE HANDELT::

        Uwe-Jürgen Ness schrieb am 18.06.2011 um 15:07
        @seriousguy47 ad 18.06.2011 um 13:25

        Was den Spruch „Jesus, Du schwule Sau“ anbelangt, habe ich ihn in der Tat so verstanden, dass er ihn auf sich bezogen hat. „Jesus“ dient als Ausruf ja auch dazu, um Verwunderung auszudrücken. Warum sollte die Chose sonst fast in einer Prügelei münden, wenn er die „schwule Sau“ nicht auf sich bezogen hätte?

        ——————————————————————————————————–

        Schon erbärmlich UJNs Gehampele, nicht nur wegen des Goutieren von judenfeindlichen Sprüchen wie diesem, kommt die Partei DIE LINKE immer mehr in den Verdacht einer antisemitischen Grundhaltung.

        Wenn bei einer Umfrage der „Welt“ rd 70% der Meinung sind, dass die Partei DIE LINKE sogar „judenfeindlich“ ist, dann lässt das auch den HickHack mit dem „Antisemtiismusbeschluss“ in einem anderen Licht erscheinen, als es die Partei glauben machen will.

        http://bit.ly/lVfwt6

        Studie enthüllt Antisemitismus in der LINKS-Partei:

        http://bit.ly/kQLmMe

        Streit um Papier mit „Emotionen und Herzblut“

        Dass sich das Positionspapier am Ende als fragil erweisen könnte, darauf deutet auch die Form der Auseinandersetzung hin. Über drei Stunden rangen die Bundestagsabgeordneten während der Sitzung, man habe mit „Emotionen und Herzblut“ gestritten, schildert Liebich.

        Etwa 45 Wortmeldungen gab es, jede dauerte drei Minuten. Im Namen einiger Delegierter übte Andrej Hunko in einer etwa zweiminütigen freien Rede beißende Kritik. „Ich habe mich der Abstimmung entzogen, weil ich mit der Art und Weise, wie die Diskussion geführt wurde, nicht einverstanden bin“, sagte Hunko „Welt Online“.

        Er würde auch kein Schriftstück unterschreiben, dass er seine Frau nicht schlage, das sei selbstverständlich. Den Beschluss der Fraktionssitzung kritisierte er als „Unterwerfungsgeste“.

        Einstimmigkeit des Beschlusses „relativiert“

        Zunächst einmal müsse man „Antisemitismus“ definieren. Im Übrigen habe er nicht vor, sich an einer neuen Gaza-Flottille zu beteiligen. Er kenne auch keinen Linke-Politiker, der dies plane.

        Mit Hunko verließ nach Informationen von „Welt Online“ eine zweistellige Zahl Delegierter den Saal, noch bevor es überhaupt zur Abstimmung kam. Immerhin, das gibt Liebich zu, sei mit der Abwesenheit vieler Abgeordneter die „Einstimmigkeit des Beschlusses“ relativiert.
        ————————————————————————————————————–

        Für mich ein weitere Armutszeugnis einer Partei, die sich lauthals für etwas einsetzt, was sie noch nicht einmal in ihren eigenen Reihen umzusetzen imstande ist.

        Gefällt mir

      • 18. Juni 2011 15:54

        Zwei Kommentare zur Partei DIE LINKE und ihrem Antisemitismus-Beschluss:

        „Besser wäre nur die Überschrift: „Linke verabschiedet Papier gegen Sozialismus“

        Die Heuchelei der Gutmenschen reicht offensichtlich über die Selbstverleugnung hinaus bis zur Selbstverstümmelung“.

        „Ich lach mich schlapp! Die größten Antisemiten und Feinde Israels schlechthin verabschieden ein Papier gegen Antisemitismus.
        Hätten die es ernst gemeint, hätten Sie die Beschlüsse in Ihren Statuten verankert und nicht auf einem nichtssagenden Papier.
        Diese Partei ist eine Demütigung und Schande für Deutschland“

        http://bit.ly/lVfwt6

        Gefällt mir

        • 18. Juni 2011 16:25

          Eine wunderschöne Lektüre für Samstagnachmittag. Danke. (Natürlich kritisch gelesen, nicht als Unterhaltung am Wochenende.) 😉

          Gefällt mir

      • 18. Juni 2011 17:13

        Natürlich @Rainer, wir sind hier ja schließlich in einer Bildungs-Community und nicht beim derFreitag.

        Schönes WE.

        Gefällt mir

  57. 16. Juni 2011 14:20

    Da gibt es im selbsternannten „Qualitätsforum“ doch tatsächlich Blogger, die ihre eigenen sprachlichen Absonderungen für so wichtig erachten, dass sie nur von ihnen selbst, aber keineswegs von einem Blogauthoren gelöscht werden dürfen, der sie zum Kommentar einlud.

    „Ich frage mich, was in einem Hirn vorgeht, das sich kaltlächelnd dazu entschließt, einen Blogbeitrag mit sämtlichen (zahlreichen) Kommentaren zu löschen. Das ist jetzt keine rhetorische Frage, ich möchte es wirklich verstehen. Daß einem der eigene Text irgendwann nicht mehr gefällt, das kann ich ja noch verstehen, aber dazu reichte es ja aus, eben diesen Ausgangstext zu löschen. Warum aber die Texte der anderen?“ schreibt der Author, der die Löschung seiner ach so wichtigen Gedanken nicht zu verkraften scheint.

    Da beklagt sich ein Despot, dass er wohl unerwünscht sei und zu wenig Beachtung fände, keine Lust mehr habe zum texten und am liebsten ginge…… und wird doch tatsächlich aufgemuntert und zum bleiben ermuntert!! Der eine ist Monsieur Rainer und der andere Wolfram Heinrich.

    Warum überrascht mich das jetzt nicht?

    http://bit.ly/lB62TI

    Gefällt mir

  58. 16. Juni 2011 14:57

    Das ist ja mal wieder amüsant, vor allem, weil der Vorgang aufzeigt, wie gering das Verständnis für Blogs ist. Das ist übreigens nicht als Spott zu verstehen. Ich finde das wirklich interessant. Auch die Einschätzung von WH, dass die Software eine Klickzählung nicht zur Verfügung stellt, ist bezeichnend. Natürlich tut sie das – das leistet jedes CMS, es wird eben nur nicht angezeigt. Auch muss das Löschen eines Blogs nicht zur Folge haben, dass der Blog physikalisch weg ist, nur, weil zufällig „Löschen“ auf dem Button steht. Vermutlich stellt der der Blog nur offline.

    Über den Verbalauswurf des MR möchte ich mich nicht äußern, das ist mir zu dumm.

    Zum Löschen selbst: Ich habe auch einige Blogs gelöscht, als ich den Freitag verließ – ganz einfach, weil sie mir gehörten und ich dort nicht mehr auffindbar sein wollte – jedenfalls nicht so leicht. Reste sind ja leider noch vorhanden. Der HIntergrund hatte nichts damit zu tun, dass ich zu meinen Texten nicht mehr stand. Nur – wenn ich einen Verein verlasse, habe ich auch das Recht, meinen Spind leer zu räumen. Und wenn ich bleibe, was ich ja nicht tat, habe ich auch das Recht, alte Stullen aus meinem Schreibtisch in den Müll zu werfen. Das dabei Kommentare mit über den Jordan kraulen, ist unvermeidbar. Würden sie ohne Bezug stehen bleiben, wäre das ja auch keine Lösung iSv der Kontext fehlt.

    Gefällt mir

  59. sweetheart permalink
    16. Juni 2011 23:59

    So, Jungs: ZIEHT DEN SCHWANZ EIN!
    Jedenfalls wenn die ein oder ander FC-Userin in der Nähe sein sollte – und laßt Euch nix ins Essen oder den Kaffee tun!

    Hintergrund: Dauerbloggerin in der FC @Popkontext (Berufsfeld „irgendwas mit Medien“) hat einen Bericht über die „Slutwalk-Bewegung“, eingestellt, die inzwischen auch Deutschland erreicht hat: möglichst provokant aufgemachte, besser entblößte Frauen präsentieren sich, um darauf hinzuweisen, daß auch eine solche Aufmachung nicht zwangsläufig Aufforderung zum Geschlechtsverkehr darstellt.
    Wenn’s hilft!?

    Im Thread trifft man auf die zu erwartenden (Selbst)Darsteller.
    @redfox (vermutetes Berufsfeld: „irgendwas mit Gender“) schreibt gestern um 23.17:
    „….Ich bin der begründeten Ansicht, dass die hormonelle Verhütung für Männer nicht nur bereits seit Jahren (wenn nicht Jahrzehnten) praktisch möglich wäre – wenn Männer nur wollten -,sondern auch, dass es das Gesundheitsbewußtsein von Männern stärken würde, wenn sie ebenfalls (ab der Pubertät) zm spezialisierten ‚Männerarzt gingen, u.a. ihrenHormonspiegel bestimmen und bei Bedarf regulieren ließen. Und ‚Bedarf“ meint hier ‚Verhütung‘ im doppelten Sinne …“

    Ich denke, ich verstehe es richtig: @redfox propagiert die chemische Dämpfung des männlichen Sexualtriebs, wenn der erhobene Hormonstatus als „nicht normal“ eingestuft werden sollte. Von wem? Nach welchen Kriterien?
    Dezidiert wird dies hier nicht für Straftäter gefordert, sondern quasi für jeden Mann.

    Heute um 13.35 bezeichnet @Lethe das als das, was es m.E. ist: „faschistischen Dreck“, auch @Popkontext zeigt sich um 14.15 „etwas entsetzt“.

    Heute um 15.34 meldet sich zuverlässig die Untote @R und schreibt, wie man sich richtig verhalten soll, um nicht von sexualisierter Gewalt betroffen zu sein:
    „ganz einfach: du sorgst dafür, dass wirklich keiner auf die Idee kommen kann, du könntest wirklich eine schlampe/slut sein! Falls das nicht klappt, und es zu missverständnissen kommt: erschießen!
    ps. die pille könnte das verändern, was er nicht hat: seinen körper!“

    Da stellt sich die Frage, ob laut der Untoten eine „schlampe“ dann doch keine sexuelle Selbstbestimmung genießt – ob die Pistole zur Grundausstattung einer und eines jeden gehören sollte – und wieso er keinen „seinen Körper“ hat?

    Im folgenden Kommentarwechsel mit @Lethe erläuter die Untote unter Sternenhagel:
    „deshalb wird ja chemische wie physiologische kastration als strafe eingesetzt – der mann wird entmännlicht, er wird zum körper, tendenziell weiblich“

    @Lethe fragt weiter, was er sich denn nun unter dem „Ding, das ich da so mit mir rumschleppe“ vorstellen soll, ob dies kein „Körper“ sei und erhält die Antwort:
    „doch, du hast auch schon so was …
    aber: die schlampe/slut IST körper,
    der wolf nur dann, wenn er vergißt, dass er doch ein mann ist.“

    Muß ich wirklich nicht verstehen!

    Gefällt mir

    • 17. Juni 2011 00:13

      Erstaunliche Lektüren SIND in dieser Welt noch möglich!

      Gefällt mir

      • sweetheart permalink
        17. Juni 2011 11:40

        Und den Zugriff auf diese schwerwiegende Lektüre sollte ich noch ein wenig erleichtern:
        http://www.freitag.de/community/blogs/barbara-muerdter/slut-walk-fuer-sexuelle-selbstbestimmung-und-gegen-sexuelle-gewalt#comment-278527

        Vielleicht verschafft uns @Tiefscharf ja dann einen Eindruck vom Berliner „Slutwalk“ am 6. August (15 Uhr), an dem sicher die Untote @R – Oh, Graus!“ solidarisch mit’wackeln'“ wird (14.6., 21.14).

        Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 12:01

          Ich weiß noch nicht, ob ich an diesem Tag Zeit finden werde, doch sollte dem so sein, werde ich das Ereignis natürlich fotografisch begleiten – nicht zuletzt (Achtung – JJK – jetzt kommt eine Steilvorlage extra für Sie, was meine Haltung zu Frauen betrifft), um ggf. zu fischen – für Film, Foto und Fun.

          An dieser Stelle sei angemerkt, dass sich die Rahabaukin vom H-Platz NICHT angesprochen fühlen darf.

          Ich bin jetzt schon gespannt – auf die ideologisierte und sexualitätsfeindliche Nachberichterstattung im Qualitätsforum – da, wo das Private so politisch wird, dass es nur noch zum Kotzen, aber nicht mehr zum Leben anregt.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 12:11

          Ich glaub‘ ja nicht, dass dort Kameras überhaupt erlaubt sind, wegen „male gaze“ und so.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 12:45

          Ich bin dann ja in überaus attraktiver weiblicher Begleitung. Da wird man mir meine phallische Linse sicher verzeihen.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 13:10

          Phallische Linsen und Zoomobjektive sind Scopophilia!!! Das ist verboten. Erlaubt sind lediglich (bi-) konvexe Linsen, da diese im Queerschnitt eher vaginaartig aussehen!

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 13:25

          Und weil’s gerade so schön den den Zusammenhang passt 😉 : SLUT aus Bayern mit dem Mackie Messer. Hack/Slash.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 14:11

          Gorilein – ich werde mich dennoch nicht irritieren lassen und ein RICHTIGES ROHR (Achtung Achtung – irgendwie linke Feministinnen-Brigade – jetzt Obacht geben) mit mir führen, weil ich als triebgesteuerter Macho-Schwanzträger ohne soziales Gewissen natürlich ein Zeichen setzen möchte. Zu meiner Ehrenrettung: Ich spiele mit offenen Karten und benutze ein 70/200er, kein Schiebezoom. So kann hinterher auch keine sagen, sie wäre überrascht worden. Was Bi-Aspekte betrifft, lasse ich aber gern mit mir reden.

          Slut – yes – prima Band.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 14:58

          Unerhört und penetrant !!! Ihre Sprache entlavt Sie! Mir fehlen die Worte. Ich werde den großen RAMwolf und das reflexmäßig tretende Weinbein einschalten, um Ihnen, Herrn P. aus B, mit WA in B und/oder BN, das grüne Öhrchen langzuziehen und um hier Sauberkeit und Ordnung zu schaffen!

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 15:05

          ich möchte Dir nur die besten Glückwünsche zu Deinem heutigen Geburtstag senden liebe sweetheart, und Dir die neuesten Infos senden:

          Tim Bendzko vertritt am 29.09. mit seiner Band das Land Berlin beim Bundesvision Song Contest 2011.

          http://bit.ly/jpvQEZ

          bitte hier gratulieren: http://bit.ly/l2fLAg

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 15:36

          Also erstens natürlich auch meine herzlichsten Glückwünsche an Sweetheart: Möge das Glück mit Dir sein.

          Gorilein – ich bin sauber, achte sehr auf Hygiene, denn dies ist wichtig für Männer meiner Art. Vermutlich wird mir hier sogar der hohe Meister RAM aus dem Niederbayrischen Recht geben – natürlich nicht ohne ein gerüttelt Maß an Sitten-Kritik zum Besten zu geben. Don Michels, der irgendwie linke Kämpfer, hingegen, wird vermutlich mal wieder nicht verstehen, um was es geht und das Schlimmste befürchten. Meine Wenigkeit wird sich hernach (Ich könnte ihm seine miesen Unterstellungen vorgeben, doch ich habe mich dazu entschlossen, seine Kreativität zu fördern – quasi als Demenz-Prävention) diversen Verdrehungen ausgesetzt sehen, doch das kenne ich ja nun schon.

          Damit es aber nicht ganz so schwer fällt, ein paar Vokabular-Tipps an Don Michels von meiner Seite:

          Schwanz
          Stinkend
          Titten
          Ärsche
          Sexist
          Agentur
          Notgeil
          Polygamist
          Lügner
          Qualität
          Community
          Alias

          Na, wenn das keine Basis ist.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 15:56

          @Tiefscharf, da fehlt ein ganz wesentliches Merkmal, nämlich die sexuelle Orientierung Deines Teleobjektivs. Nur so als Tipp.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 16:03

          @Tiefscharf, nimm lieber gleich dem Klosztein den Duft aus der Spülung…….

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 16:25

          Kein Problem – ist leicht nachzureichen. Mein Teleobjektiv ist heterosexuell und neigt zu sexuell getonten Gewaltdarstellungen und sah bereits geschlachtete und verspeiste Frauenkörper. Man kann das natürlich sinnbildlich verstehen, doch traue ich das unseren favorisierten Protagonisten einfach nicht mehr zu. Es reizt sie vielmehr, ihren eigenen Ungeist zu hofieren, als das man Abstraktionsvermögen etc. erwarten könne. Dafür langts halt nicht.

          Und jetzt bin ich gespannt. Da ich jedoch um 3 Uhr nicht mehr wach sein werde, da ich morgen früh nach Rotterdam fahre, werde ich mir die Ergüsse des irgendwie Links- und selbstgerechten Haufens zu einem späteren Zeitpunkt ansehen.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 16:59

          Liebe Sweetheart,

          ich wünsche Dir alles Gute zum Geburtstag, noch viele weitere rhetorische Siege über die „Damen“ der Freitagscommunity und auch ansonsten viel Spaß im Internet und im realen Leben.

          fidelche

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          17. Juni 2011 19:49

          @Fidelche, @Forenboy und @Tiefscharf – Euch allen ganz herzlichen Dank für Eure Glückwünsche!
          What a way to spend one’s birthday!
          Es war ein weiterer bewegter Tag zwischen Handwerkergesprächen und Badausstellungsbesuchen: die Möglichkeiten in eine Dusche hinein- und wieder herauszutreten sind so überaus vielfältig, daß ich wohl nochmal zum Probeduschen in die Ausstellung muß, zumal der ganz ansehnliche Verkäufer immer wieder betonte, daß er seine Dusche selbst säubern müsse. Sucht er jetzt ’ne Mitduscherin oder’ne Putzfrau?

          Ich hab‘ Euch bei youtube was zu „birthday“ raussuchen wollen und landete hier:

          Muß wohl an den derzeitigen Themen der FC liegen!

          PS Und @Forenboy: wo holst Du nur immer diese links her!?

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          17. Juni 2011 22:57

          Und Jakob Augstein bekommt auch ein kleines Video für das heutige „Augstein und Blome“:

          Seine FC-Groupies @Calvani, @lisaschwert und @Popkontext sind ganz aus dem Häuschen, zumal JAs Frisur nach einer kleinen Erholungspause keinen Anlaß mehr zur Kritik bietet.
          Ob man da den neuesten FC-Erkenntnissen folgend nicht mal dringend den Hormonstatus der Damen überprüfen müßte!?

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 23:19

          Gelle – ist dieser Personenkult nicht ekelerregend? Sie winseln ihren Herren an wie läufige Hündinnen. Und auch die Herren der Schöpfung geben sich einen zuweilen negativ-femininen Anstrich. Um Inhalte geht es nicht, nur darum, wer sich besser „schlägt“. An dieser Stelle wird die ganze Erbärmlichkeit der FC-Blogger offensichtlich. Das ist einfach nur widerwärtig. Wie man so tief sinken kann, wird mir ein Rätsel bleiben.

          PS: ich wollte eigentlich dazu nichts schreiben – aber da du es nun tatest… so what?

          DAS ist das, was ich meinte, als ich von den Pisseimer-Knechten schrieb – bei Hofe. Aber so sind Höflinge nun einemal.

          Gefällt mir

        • 17. Juni 2011 23:25

          @ sweetheart

          Kurz vor Sendeschluss noch mein sechsfacher Gruß zum Geburtstag!

          lg LL

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          17. Juni 2011 23:40

          Yep!
          Und ich könnte mir vorstellen, es muß schon bei der Planung und der Aufnahme von „A&B“ ein ziemlich blödes Gefühl für JA sein, wenn er inzwischen schon von vorneherein weiß, daß die Community, die er sich da im Vorgarten hält, an seinen Auslassungen zum gewählten Thema nur peripher interessiert ist.
          Blome machte sich schon mal über das rege Interesse an JAs Frisur in den Threads zur Sendung lustig und inzwischen nimmt JA das Ganze vielleicht auch nicht mehr ganz ernst.

          In dem Zusammenhang auch ein Blick auf die Reaktion der FC zu redaktionellen Artikeln generell: mir scheint, das Interesse ist eher gering.

          Gefällt mir

        • sweetheart permalink
          17. Juni 2011 23:50

          Danke, @Louis!
          Hab‘ die Grüße eingepackt und entschwinde auf jegliche Wortspiele verzichtend in die Nacht.

          Gefällt mir

        • 18. Juni 2011 00:07

          @Tiefscharf, zu den Inhalten kann man ja auch nichts positives vermelden, wie schon in den meisten Folgen auch dieses mal klarer Punktsieg für Blome, der zu dem am Ende tuntig hampelnden Augstein raunte „anfassen geht gar nicht“……..

          Gefällt mir

        • 18. Juni 2011 02:09

          @sweetheart:

          Alles Gute nachträglich zum Geburtstag. Hoffe, Du hast’s ordentlich krachen lassen.

          Gefällt mir

    • 17. Juni 2011 11:22

      Gefällt mir

      • 17. Juni 2011 11:24

        da fehlen selbst mir die Worte……….

        Gefällt mir