Skip to content

Felicia Langer und der Hass auf Israel

Felicia Langer erhielt vor einigen Jahren das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, was mit dem Umstand in Zusammenhang stehen dürfte, dass in Deutschland nach einer Umfrage des EOS Gallup Europe Institutes aus dem Jahre 2003  65 Prozent der Befragten in Israel eine Gefahr für den Weltfrieden sehen. Die  Studie eines unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus erklärt eventuell ebenfalls warum Boris Palmer Felicia Langer für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen hat und ein anderer Grüner den Vorschlag die Nazijägerin Beate Klarsfeld auszuzeichnen abgelehnt hat. Nach dieser Umfrage meinten im Jahr 2007 47,9% und 2008 40,5% der Deutschen: „Was der Staat Israel heute mit den Palästinensern macht, ist im Prinzip nichts anderes als das, was die Nazis im Dritten Reich mit den Juden gemacht haben.“ „Israel führt einen Vernichtungskrieg gegen die Palästinenser“, meinten im Jahre 2010 57,3% der Deutschen. „Ich ärgere mich darüber, dass den Deutschen auch heute noch die Verbrechen an den Juden vorgehalten werden“, „dachten“ im Jahre 2008 67,5 % der Deutschen! Auf dem Foto ist Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer, Felicia Langer mit ihrem Ehemann, Staatssekretär Hubert Wicker (von links) beim Empfang in der Stuttgarter Villa Reitzenstein zu sehen.

Vermutlich waren es die folgende Aussagen von Felicia Langer die Boris Palmer und den deutschen Staat überzeugt haben:

1)„Der israelische Abzug aus Gaza war reine Propaganda!”

2) „Israel hat in Gaza eine Politik der verbrannten Erde hinterlassen!”

3) „Israel braucht palästinensisches Blut für die bevorstehenden Wahlen!”

4) „Israel hat gerade dann Gaza bombardiert, wenn die Kinder aus den Schulen kamen!”

5) „Israel wollte in diesem Krieg nur seine neuen Waffen testen!”

6) „Gerade wir als Deutsche müssen Israel kritisieren, denn wir haben schon einmal geschwiegen!”

7)„Israel erpreßt das deutsche Volk mit dem Holocaust und funktionalisiert bewußt deutsche Schuldgefühle!”

8)„Man muß die Deutschen endlich von ihren Schuldgefühlen befreien!”

9) „Israel allein fördert den Antisemitismus in der ganzen Welt!”

10) „Ich habe mich politisch bewusst für Deutschland entschieden. Es ist eine Herausforderung für mich, weil ich verstanden habe, wie brutal und raffiniert Israel die Schuld der Deutschen ausnutzt. Wenn jemand in Deutschland seinen Mund aufmacht, nennt man ihn gleich einen Antisemiten und sagt: Wie kann man als Deutscher es wagen, uns zu kritisieren, mit der Last solcher Vergangenheit auf den Schultern? Die israelische Regierung missbraucht das Blut unserer Mütter und Väter.“

11) “Sollte Israel die ablenkende friedensresistente Politik nicht total verwerfen, wird das Land eine Insel der Apartheid im Nahen Osten bleiben und absolut keine Zukunft besitzen.”

12) „…In der Tat sind die Deutschen, gerade wegen ihrer Vergangenheit, dazu verpflichtet, sich überall dort einzumischen, wo Menschenrechte verletzt werden. Sie haben schon einmal geschwiegen, wenn auch in einer anderen Zeit und unter anderen Umständen. Das Schweigen angesichts von Unrecht hat vor allem dann, wenn es den Opfern helfen könnte, die Stimme zu erheben, einen Beigeschmack von Mittäterschaft.“

13) .“..Ich habe schon seit langem gesagt, noch lange vor den aktuellen Ereignissen, dass viele unserer führenden Persönlichkeiten in Israel und die Generäle und auch der (Verteidigungsminister) Barak, ja insbesondere der Barak, an den Internationalen Gerichtshof in Den Haag gehören. Sie sollte dort angeklagt und abgeurteilt werden für ihre Kriegsverbrechen, das vertrete ich schon seit langem…“

14) „Aber wenn man Menschen in solch einem Käfig hält, in einem kolossalen Gefängnis, in einem kolossalen Ghetto, für Monate und länger, total blockiert, ohne geeignete medizinische Hilfe – noch vor den Bomben sind 260 Menschen gestorben, weil sie keine adäquate medizinische Hilfe bekommen haben – muss man sich nicht wundern.“

 15)“…Israel betreibt eine rassistische Politik. … Bei den Massakern in Gaza sagte Lieberman, wie die Amerikaner die Japaner besiegt haben. … Er ist für einen Transfer von 20 Prozent der Bevölkerung. Der Polizeiminister ist auch von Liebermanns Partei. Netanjahu ist ähnlich wie Lieberman. … Was Ahmadinejad sagte in Genf, war die Wahrheit.“

 16) „Ein Palästinenser wurde von Soldaten gezwungen Geige zu spielen. Das erinnert uns an was.“

17) „Die Wahlen, die Hamas gewann, waren die demokratischsten Wahlen, die im Nahen Osten je stattfanden.“

18) „…Und jetzt die letzte große Bombe von einer Tonne in Gaza! 18 Menschen wurden getötet, weil man den Hamas-Führer Salah Schahadi hinrichten wollte. Und dann diese Hinrichtungen! Ich muss Ihnen sagen, dass diese Hinrichtungen, die jetzt massiv betrieben werden, völkerrechtswidrig sind. Sie sind Staatsterror! Das hat bei uns leider kein Politiker, der in der Regierung ist, gesagt, sondern Jürgen Möllemann. Aber es ist die Wahrheit. Was geschieht ist Kriegsverbrechen…“

19) „…Wir, die Israelis, die Juden, können keinerlei Recht beanspruchen, als Opfer von gestern Täter von heute zu sein. Das Testament unserer Toten, der Toten des Holocaust, macht eine klare Aussage. Wir haben auch kein Recht, die Schuldgefühle der Deutschen zu funktionalisieren, so wie Israel das tut, und sie, was unsere Taten angeht, zum Schweigen zu verurteilen, damit wir ungestört, jeder Einmischung und Kritik entzogen, die Palästinenser unterdrücken können.“

20) „Der Iran bedroht Israel nicht. Iran ist kein aggressives Land, es hat seine Nachbarn seit Jahrhunderten nicht angegriffen. Die Rhetorik von Präsident Ahmadinedschad ändert daran nichts. Abrüstung ist im Nahen Osten ein Imperativ. Israel will aber keine Kontrolle seiner Atomwaffen zulassen. Der israelische Publizist Uri Avnery nennt die ganze Geschichte von der angeblich existenziellen Bedrohung Israels durch den Iran einen Bluff.“

Im antizionistischen „Freitag“, im Gespräch mit Lutz Herden meinte die dortige Vorzeigejüdin:

21) „…Die jetzige israelische Regierung will das palästinensische Volk in eine Kapitulation treiben und dermaßen unterwerfen, dass jede Lösung – und sei es ein palästinensischer Staat, der nur aus ein paar Bantustans besteht – diktiert werden kann. Das heißt, die Palästinenser sollen soweit gebracht werden, in ihrer Verzweiflung und Frustration jede Lösung anzunehmen, die ihnen Israel präsentiert. Insofern erleben wir nicht nur einen Krieg gegen Hamas, sondern gegen alle Palästinenser…“

22)“ …Für mich ist das eine skandalöse und völkerrechtswidrige Position. Auch Frau Merkel müsste wissen, dass Israel gegen die IV. Genfer Konvention verstößt, die besagt, dass eine Besatzungsmacht Fürsorgepflichten für die von ihr besetzten Gebiete und die dort lebende Bevölkerung hat – und das gilt für Gaza, solange es keinen souveränen Palästinenser-Staat gibt und Israel die volle Kontrolle über dieses Gebiet ausübt. Deutschland hat die IV. Genfer Konvention unterzeichnet und kann sich nicht einfach hinter Israel stellen, wenn dessen Regierung so handelt wie jetzt. In Wirklichkeit leistet Merkel Israel einen schlechten, um nicht zu sagen schrecklichen Dienst, sie verteilt Streicheleinheiten, anstatt zu sagen: Man muss verhandeln, auch mit Hamas…“

23) „…Erst massiver internationaler Druck wird Israel davon überzeugen, damit auf eine Weise Schluss zu machen, dass ein lebensfähiger Staat entsteht. Leider bewirkt die deutsche Außenpolitik das Gegenteil – genau genommen leistet sie dem Krieg Vorschub. Was Frau Merkel sagt, ist nicht nur skandalös, sondern auch gegen das gerichtet, was die israelische Friedensbewegung will. Ja, Israel hat ein Recht auf seine Sicherheit, aber der Weg dorthin führt nicht über palästinensische Leichenberge…“

24) “Und wenn man behauptet, Hamas benutzt Kinder als Schutzschild, da kann man darüber nur lachen, weil Gaza zur Hälfte aus Kindern besteht…”

25) “Ich habe schon seit langem gesagt, noch lange vor den aktuellen Ereignissen, dass viele unserer führenden Persönlichkeiten in Israel und die Generäle und auch der (Verteidigungsminister) Barak, ja insbesondere der Barak, an den Internationalen Gerichtshof in Den Haag gehören. Sie sollte dort angeklagt und abgeurteilt werden für ihre Kriegsverbrechen, das vertrete ich schon seit langem.”

Nach Durchsicht dieser Zitate von Felicia Langer wundert es keineswegs wenn kleine „thinktankgirls“ bewundernd in Augsteins Freitagscommunity schreiben: „Ich wäre stolz Felicia Langer zu sein“.

Weitere Informationen zu Felicia Langer:

http://lizaswelt.net/2009/07/17/bundesverdienstjudin/

http://castollux.blogspot.de/2009/07/felicias-schatzkastchen.html

http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2012/01/19/felicia-langer-nicht-mehr/

Update 26.12.2012: Die Zitate 24 und 25 wurden hinzugefügt.

 

12 Kommentare leave one →
  1. 9. August 2012 17:15

    Bei dieser Anzahl von irren und antisemitischen Zitaten weiß ich kaum wo ich anfangen soll. Die Nummern 6,7,8,12 und 19 zielen jedenfalls auf sekundärem Antisemitismus ab. Die Antizionistin versucht die Deutschen zu entschulden und sie zu beruhigen. Wofür wäre sie denn auch sonst zu gebrauchen?

    Gefällt mir

  2. 9. August 2012 17:20

    Den Juden alles Schlechte nachzusagen und dafür Antisemit geschimpft zu werden – wo kämen wir denn da hin? Hahaha

    Gefällt mir

  3. 9. August 2012 18:54

    Deutsche Israelhasser lieben Felicia Langer, was nicht verwundert. In Israel hingegen kennt kaum jemand Felicia Langer, wie der Historiker Yaacov Lozowick in einem Konkret-Interview deutlich machte:

    „Zunächst: Ich bin stolz, dass wir sie haben. Es ist ein Zeichen der Robustheit unserer Demokratie, dass selbst nach 58 Jahren Krieg die israelische Gesellschaft stark genug ist, ihren Extremisten zu erlauben, Partei für den Feind zu ergreifen. Es gibt nicht viele demokratische Gesellschaften, die dies von sich behaupten können. Und es gibt kein arabisches Land, in dem eine vergleichbar abweichende Meinung auch nur für eine Woche geduldet werden würde. Gleichwohl muss man sehen, dass – mit Ausnahme von Uri Avnery, der Teil unserer politischen Landschaft seit den fünfziger Jahren ist – keiner der übrigen in Europa so prominenten „Friedensaktivisten“ in Israel auf der Straße erkannt werden würde. Die meisten Israelis haben keine hohe Meinung von Avigdor Lieberman, dem Führer einer äußerst rechten Partei, oder von Yossi Beilin, dem Führer einer linken Partei, aber zumindest sind sie beide Teil der politischen Debatte; sie kommen öffentlich vor. Die Felicia Langers der israelischen Gesellschaft aber sind bei uns vollständig unbekannt. Niemand hat jemals von ihnen gehört. Sie haben sich von ihrer Gesellschaft auf eine Art distanziert, die sie jede politische Relevanz einbüßen ließ.“

    Gefällt mir

  4. 10. August 2012 17:12

    “Ein Palästinenser wurde von Soldaten gezwungen Geige zu spielen. Das erinnert uns an was.”

    Die spinnt doch total!

    Gefällt mir

  5. 14. August 2012 22:33

    In seinem Buch „Antisemit“ schreibt Moshe Zuckermann am Ende des Kapitels „Nachträge“:

    “Man kann in der Tat nur müde lächeln, wenn ein Broder, ein Weinthal oder ein Süsskind meinen, Uri Avnery, Felicia Langer oder jedem anderen Israeli ihres Kalibers, die für Israels Anstand und Moralität lebensgeschichtlich unendlich mehr getan haben, als was ihre deutsch-jüdischen Besudler je für Israels „Sicherheit“ phantasiert haben „Selbsthass“ vorwerfen dürfen.“

    Felicia Langer hat neben den obigen Zitaen die antisemitische Hetzrede von Ahmadinejad bei der Durban-Konferenz, „als einen Beitrag zum Frieden gelobt“. Nicht nur mit seiner Parteinahme für Felicia Langer betreibt Moshe Zuckermann seit langer Zeit das Geschäft der deutschen Antizionisten.

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Wie soll ein Mensch das ertragen « ThinkTankBoy
  2. Wie soll ein Mensch das ertragen « Manfred Breitenberger
  3. Antizionisten in eigenen Worten « ThinkTankBoy
  4. Antizionistischer Originalton « Manfred Breitenberger
  5. Theodor Lessing und der jüdische Selbsthass | Fidelches Cosmos
  6. Theodor Lessing und der jüdische Selbsthass | ThinkTankBoy
  7. Weckerleuchten: Der Mann mit dem Koks ist wieder da | Mission Impossible

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s